Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010

Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste

Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2017 im Kalender eintragen!!

X

Sind MicroCoils "Geschmackskiller"?

#1 von provarimark , 13.12.2013 01:50

Nachdem ich in der letzten Zeit alle meine Verdampfer mit MC und BWW gewickelt hatte und mich am Dampf erfreute, hab ich gestern mal 'nen Versuch mit 0,28er Kanthal A1 (11 od. 12 Windungen über einen 2mm Bohrer) mit jeweils etwa einer Drahtbreite zw. den einzelnen Windungen gemacht. Hat in meinem neuen FeV2 stabile 1,5 Ohm ergeben.

Ich finde, dass der Geschmack sich exorbitant verbessert hat, er ist intensiver, voller und dichter. Gleichzeitig meine ich, Geschmacksnuancen heraus zu schmecken, die bei MC's gar nicht wahrnehmbar waren. Ich dampfe gerade G-Spot von PSV mit 18% Dosierung in 85% VG.

Vielleicht sind die "normalen" Wicklungen doch besser, wenn's um den optimalen Geschmack geht?

Habt Ihr vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht?

Grüße von provarimark


Ano911 hat das geliked!
 
provarimark
Beiträge: 800
Registriert am: 29.11.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Berlin


RE: Sind MicroCoils "Geschmackskiller"?

#2 von ElektroSmoker , 13.12.2013 01:54

Kann ich so nicht behaupten, habe Liquids die mir mit Micro coil Wicklungen besser schmecken als mit standard Faserwicklungen und andere Liquids die mir wiederum mit Faserwicklungen besser schmecken.




suche eine Reo Woodvil Mini (14500)


 
ElektroSmoker
REOnaut
Beiträge: 7.678
Registriert am: 08.01.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Dortmund

zuletzt bearbeitet 13.12.2013 | Top

RE: Sind MicroCoils "Geschmackskiller"?

#3 von Patriot , 13.12.2013 02:05

Ich kann dazu nur sagen das ich beim Fev2 momentan 0,30er NiCr um 1,8er Bohrer wickel und so bei 0,7-1 Ohm ankomme. Geschmacksmäßig finde ich die Wicklung erstklassig Dampfmäßig auch. Aber in Verbindung mit Watte ist der Geschmack Wahnsinn.


Mit freundlichen Grüßen


 
Patriot

Beiträge: 1.222
Registriert am: 03.03.2011
Geschlecht: männlich


RE: Sind MicroCoils "Geschmackskiller"?

#4 von provarimark , 13.12.2013 02:20

Zitat von Castro im Beitrag #3
Ich kann dazu nur sagen das ich beim Fev2 momentan 0,30er NiCr um 1,8er Bohrer wickel und so bei 0,7-1 Ohm ankomme. Geschmacksmäßig finde ich die Wicklung erstklassig Dampfmäßig auch. Aber in Verbindung mit Watte ist der Geschmack Wahnsinn.


Watte habe ich auch genommen. Hab nur den Eindruck, dass in den kleinen Freiräumen zwischen den einzelnen Coils mehr Liquid irgendwie effektiver verdampft werden kann. Vielleicht bilde ich mir das alles ja auch nur ein und müsste mal 'nen "dampffreien Tag" einlegen, hab ich aber eigentlich gar keine Lust zu...

Gruß provarimark


 
provarimark
Beiträge: 800
Registriert am: 29.11.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Berlin


RE: Sind MicroCoils "Geschmackskiller"?

#5 von Patriot , 13.12.2013 02:24

Ach scheiß doch drauf solange es dir Spaß macht kannste auch mit Fahrradspeichen wickeln. Wenn du ein guten Dampf hast hast du einen guten Dampf - fertig. Den Eindruck haben meine Logikbausteine (Gehirnwindungen) auch (mehr Freiraum - mehr Dampffläche) aber meine Erfahrung hat mich eines besseren belehrt... Gruß


Mit freundlichen Grüßen


 
Patriot

Beiträge: 1.222
Registriert am: 03.03.2011
Geschlecht: männlich


RE: Sind MicroCoils "Geschmackskiller"?

#6 von Patriot , 13.12.2013 02:26

Aber wie gesagt scheiß drauf letztendlich ist es nun so viel Unterschied auch nicht.... Den Squape hab ich z.b. obwohl ich mich gesträubt habe mit ESS und normaler Coil gewickelt geht auch gut ab - von daher.....


Mit freundlichen Grüßen


 
Patriot

Beiträge: 1.222
Registriert am: 03.03.2011
Geschlecht: männlich


RE: Sind MicroCoils "Geschmackskiller"?

#7 von provarimark , 13.12.2013 02:43

@Castro
Na ja, MC's haben ja so ihre Vorteile, (für mich) leichter zu wickeln, stabiler, was den Widerstand angeht, haltbarer usw. Aber der Geschmacksunterschied zu 'ner "normalen" Wicklung ist schon deutlich. Muss wahrscheinlich mal verschiedene Liquids auf beiden Wicklungsarten ausprobieren. Das mit den MC's ist halt so schön einfach. Aber danke erstmal für Deine Ermutigungen, es geht ja sowieso nicht um irgendwelchen Dogmatismus...

Grüße von provarimark


 
provarimark
Beiträge: 800
Registriert am: 29.11.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Berlin


RE: Sind MicroCoils "Geschmackskiller"?

#8 von Patriot , 13.12.2013 02:49

Naja ich muss die Watte aber schon recht häufig wechseln... auch wenns einfach ist. Aber so Glasfaser mal just umwickeln ist ja auch nicht so schwer. Ich möchte eigentlich das beste Ergebnis bekommen und das habe ich momentan bei MC+W hätte ich das nicht würde ich auch Faser wieder wickeln.


Mit freundlichen Grüßen


 
Patriot

Beiträge: 1.222
Registriert am: 03.03.2011
Geschlecht: männlich


RE: Sind MicroCoils "Geschmackskiller"?

#9 von ajax , 13.12.2013 02:56

Mir schmecken gut gezwirbelte "normale" Wicklungen mit GF und 0,16-0,2 Kanthal auch besser als MC mit Watte und Draht ab 0,3. Wartungs- und kostentechnisch ist die MC mit Watte aber klar im Vorteil
und deswegen auch auf zwei meiner drei Kayfune im Einsatz. Den dritten dampfe ich aber nach wie vor gerne klassisch mit GF ...;-)


 
ajax
Beiträge: 2.681
Registriert am: 12.12.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Hamburg
Beschreibung: Asi mit Niwoh


RE: Sind MicroCoils "Geschmackskiller"?

#10 von rhein-dampfer , 13.12.2013 06:36

Ich benutze seit gestern 0.4er Flach Kanthal, kommt wesentlich besser als die Microcoils...


Das ziehen am Gras bringt nichts, dadurch wächst es nicht schneller!



 
rhein-dampfer
Beiträge: 1.492
Registriert am: 21.01.2012
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Im Rheinland


RE: Sind MicroCoils "Geschmackskiller"?

#11 von Dampf-Pit , 13.12.2013 07:30

Zitat von provarimark im Beitrag #4
Zitat von Castro im Beitrag #3
Ich kann dazu nur sagen das ich beim Fev2 momentan 0,30er NiCr um 1,8er Bohrer wickel und so bei 0,7-1 Ohm ankomme. Geschmacksmäßig finde ich die Wicklung erstklassig Dampfmäßig auch. Aber in Verbindung mit Watte ist der Geschmack Wahnsinn.


Watte habe ich auch genommen. Hab nur den Eindruck, dass in den kleinen Freiräumen zwischen den einzelnen Coils mehr Liquid irgendwie effektiver verdampft werden kann. Vielleicht bilde ich mir das alles ja auch nur ein und müsste mal 'nen "dampffreien Tag" einlegen, hab ich aber eigentlich gar keine Lust zu...

Gruß provarimark


Genau das ist mir gestern auch durch den Kopf gegangen, als ich meinen Kay Lite neu gewickelt habe.
Mit einer normalen Faserwicklung war der Geschmack "besser", was aber bei mir immer nur eine Momentaufnahme darstellt.
Evtl. hätte ich mit neuer Watte die gleiche Einschätzung gehabt.


Gruß Pit


 
Dampf-Pit
Beiträge: 3.598
Registriert am: 26.11.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Niedersachsen


RE: Sind MicroCoils "Geschmackskiller"?

#12 von segler66 , 13.12.2013 08:52

Ich bin dazu übergegangen die MC Wicklung genz eng zu wickeln und dan so mittels durchglühen zu fixieren, also das ein kleiner Abstand bleibt. Dadurch ist der Geschmack besser und die Wicklung ist Stabiel genug um die watte durchzuziehen


Pyrofrei seit dem 07.11.2011
Hardware: Unvernünftig zu viel ! Aber der NO MaaM wacht über die Sammlung !


 
segler66
Beiträge: 1.163
Registriert am: 07.12.2011
Geschlecht: männlich


RE: Sind MicroCoils "Geschmackskiller"?

#13 von Kimmy , 13.12.2013 23:21

Also ich hab die Erfahrung gemacht, das es sehr stark vom Liquid abhängt.

Ich hatte z.B. monatelang eine normale Wicklung mit Glasfaser im Taifun GT gehabt, wo ich eigentlich fast ausschließlich mein Vanille Tahiti von Flavour Art (6%) dampfe. Dann hab ich vor ein paar Wochen mal auf Micro Coil mit Watte gewechselt.
Ich hab den Unterschied sofort gemerkt, mein Vanille Tahiti schmeckt mit der Watte um einiges besser und "vanilliger" als mit der Glsafaser vorher.

Genau das Gegenteil war es mit PSV Georgia Peach.
Hatte einen meiner Kayfune 3.1 mal mit Micro Coil und Watte gewickelt und dann das erste mal das PSV Geogia Peach (12%) dort gedampft. Es schmeckte mir zu künstlich und zu intensiv und weniger nach Pfirsich. Habe dann den Kayfun auf normale Glasfaser wieder gewickelt und siehe da, auf einmal schmeckt das Geogia Peach wesentlich besser, vorallem schmeckt man den Pfirsich besser raus. Auch schmeckte das nicht mehr überkünstlich süß.

Dann hab ich noch das Maracuja von Decadent Vapor (10%) in zwei verschiedenen Verdampfern probiert.
1. Killer 705 mit Micro Coil und Watte
2. "Odyka" (GG Odysseus Base, Ithaka Tank, Kayfun Umrüstkit für GG Verdampfer) mit normaler Glasfaser Wicklung
In beiden Verdampfern schmeckt das Maracuja identisch, konnte keine Unterschiede im Geschmack feststellen.

Auch mein Zazo Zitrone-Limette schmeckt mir im Boge Carto (was ja auch nur eine Micro Coil mit Watte beinhaltet) besser als im Kayfun mit normaler Glasfaserwicklung. Es schmeckt irgendwie "ausgewogener" nach Zitrone und Limette.

Mein Zazo Cola-Zitrone wiederum schmeckt mit in der Penelope mit normaler Glasfaserwicklung wesentlich besser als im Boge Carto.

Gruß

Kimmy


1. PV v2 - Lila | 2. PV v2 - Rosa | 3. PV Mini v2 - Weiß | 4. PV Mini v2 - Silber | 5. PV Mini v2.5 - Metallic-Bronze | 6. PV Mini v2.5 - Rot | 7. PV v2 - Blau | 8. PV Mini v2.5 - Edelstahl poliert | 9. PV Mini v2.5 - Schwarz | 10. PV Mini v2.5 - Zombie | 11. PV v2.5 - Weiß/Schwarz | 12. PV Mini v2.5 - Dragon Edition | 13. PV Mini v2.5 Gold | 14. P3 beta
Dampf: Kayfun 3.1, GG Penelope + Fat Upgrade, GG Ithaka #0863, GG "Odyka", Phiniac Tank, Diver v2


 
Kimmy
Beiträge: 1.333
Registriert am: 12.11.2012
Homepage: Link

zuletzt bearbeitet 13.12.2013 | Top

RE: Sind MicroCoils "Geschmackskiller"?

#14 von Wolfman Jack , 21.12.2013 20:40

Hallo Dampfer,

mir ist auch aufgefallen das der Geschmack bei "normalen" Micro Coils mit Watte verloren geht.
Deshalb habe ich jetzt auschließlich nur noch MC'S mit Watte mit gezwirbelten Drähten in meinen Tankverdampfern.
Hierbei kommt auch wieder ordentlich Geschmack rüber und der Flash ist mit den gezwirbelten MC's auch deutlich kräftiger.

Probiert es doch einfach mal mit 'nem gezwirbelten Draht aus und gebt eure Erfahrung hier in diesem Thead weiter.

Gruß
Wolfman Jack



 
Wolfman Jack
Beiträge: 677
Registriert am: 12.10.2012
Geschlecht: männlich
Ort: NRW
Beschreibung: ...offen für alles was dampft...


RE: Sind MicroCoils "Geschmackskiller"?

#15 von hansklein , 21.12.2013 22:00

Zitat
Ich bin dazu übergegangen die MC Wicklung genz eng zu wickeln und dan so mittels durchglühen zu fixieren, also das ein kleiner Abstand bleibt. Dadurch ist der Geschmack besser und die Wicklung ist Stabiel genug um die watte durchzuziehen



Also wie eine Feder, richtig?


Informationen gesucht? Hier gibts das Lexikon: Dampfer Lexikon! Da gibts Informationen, z.b.
Welchen Akku für geregelten Akkuträger?


 
hansklein
Beiträge: 7.160
Registriert am: 03.07.2012
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Aachen


RE: Sind MicroCoils "Geschmackskiller"?

#16 von provarimark , 25.12.2013 22:27

Zitat von segler66 im Beitrag #12
Ich bin dazu übergegangen die MC Wicklung genz eng zu wickeln und dan so mittels durchglühen zu fixieren, also das ein kleiner Abstand bleibt. Dadurch ist der Geschmack besser und die Wicklung ist Stabiel genug um die watte durchzuziehen


Diese Variante teste ich auch gerade, funktioniert eigentlich ganz gut, bis auf die Reproduzierbarkeit. Prinzipiell haben MC's mehr Vor- als Nachteile. Die Konsistenz der durchgezogenen Watte (von fest bis (zu) locker) ist da wahrscheinlich die bedeutsamere Variable. MC's aus geflochtenen Drähten empfinde ich geschmacklich als intensiver, dafür aber wieder schlechter reproduzierbar. Wahrscheinlich suche ich immer noch nach einer "Standartwicklung", die einfach immer gleich gute Ergebnisse liefert. Vielleicht gibt's die schlicht und einfach nicht. Basteln ist ja auch was Schönes....

Aber jetzt erstmal vielen Dank für Eure Auseinandersetzung mit dem Thema...!

Grüße von provarimark


 
provarimark
Beiträge: 800
Registriert am: 29.11.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Berlin


RE: Sind MicroCoils "Geschmackskiller"?

#17 von Patriot , 26.12.2013 07:22

Ja genau diese "Standartwicklung" ist bei mir halt 0,30er normal um 1,8er bohrer das so 10 mal oder so, da bin ich bei 0,7-0,9 ohm und habe mein Optimum zumindest bis ich nicht mal wieder ne Andere Wicklung mache und die dann doch irgendwie besser ist. Aber ich bin eigentlich zufrieden deswegen mache ich auch nicht mehr so ganz viele andere Wicklungen. Hab auch mal die "FEV V2 Tanktröpflerwicklung" gemacht mit Faser und geflochtenem 0,25er glaube ich alla Nebelfee und etc. die war geil und hat spaß gemacht aber für mich war die nicht alltagstauglich denn ich habe immer noch gerne nicht so leichten Luftzug und Dampfe auch nicht direkt auf Lunge. Aber wenn ich 3 Fevs hätte würde ich wohl einen öfter so wickeln weil flash und dampf haut dann ganz schön rein (müsste man natürlich auch leichtes Liquid reinfüllen...).


Mit freundlichen Grüßen


 
Patriot

Beiträge: 1.222
Registriert am: 03.03.2011
Geschlecht: männlich


RE: Sind MicroCoils "Geschmackskiller"?

#18 von mamamia , 26.12.2013 07:47

Wickeln ist Hand-Arbeit - logisch dass da nicht eine wie die andere schmeckt und das, ohne dass man bewusst irgendwas anders gemacht hätte. Aber so ist das nun mal mit "Selbstgemachtem" .... wenn man alles immer reproduzierbar will, kann man sich ja ne Maschine bauen, die besten Einstellungen herausfinden und dann die Maschine wickeln lassen. ;)

Und selbst da wird's vermutlich immer wieder Unterschiede geben ... und wenn es nur an kleinen Variationen in GF oder HZ liegen würde. Wenn ich da an früher denke, als SWVD noch in den Kinderschuhen steckten.... und die meisten von uns mit Standardverdampfern gedampft haben, da gab es das geflügelte Wort von der "chinesischen Serienstreuung" ... denn ein VD schmeckte + dampfte toll, der nächste nicht, der übernächste hielt grad mal nen Tag und wieder ein anderer war 4 Wochen lang perfekt und toll..... und immer dieselbe Marke, dasselbe Modell, also nicht VD x von da und VD y von dort, nein immer dieselben hatten diese breiten Variationen! Also finde ich, wenn wir über Vor- und Nachteile von MC und anderen Variablen reden und dann unzufrieden sind, dann jammern wir aber schon auf verdammt hohem Niveau!


Liebe Grüße, Hazel




 
mamamia
Bilder Upload
Beiträge: 8.349
Registriert am: 18.01.2011
Homepage: Link
Geschlecht: weiblich
Ort: Prärie zwischen Köln und Siegen!

zuletzt bearbeitet 26.12.2013 | Top

RE: Sind MicroCoils "Geschmackskiller"?

#19 von provarimark , 30.12.2013 19:34

Zitat von mamamia im Beitrag #18
Wickeln ist Hand-Arbeit - logisch dass da nicht eine wie die andere schmeckt und das, ohne dass man bewusst irgendwas anders gemacht hätte. Aber so ist das nun mal mit "Selbstgemachtem" .... wenn man alles immer reproduzierbar will, kann man sich ja ne Maschine bauen, die besten Einstellungen herausfinden und dann die Maschine wickeln lassen. ;)

Und selbst da wird's vermutlich immer wieder Unterschiede geben ... und wenn es nur an kleinen Variationen in GF oder HZ liegen würde. Wenn ich da an früher denke, als SWVD noch in den Kinderschuhen steckten.... und die meisten von uns mit Standardverdampfern gedampft haben, da gab es das geflügelte Wort von der "chinesischen Serienstreuung" ... denn ein VD schmeckte + dampfte toll, der nächste nicht, der übernächste hielt grad mal nen Tag und wieder ein anderer war 4 Wochen lang perfekt und toll..... und immer dieselbe Marke, dasselbe Modell, also nicht VD x von da und VD y von dort, nein immer dieselben hatten diese breiten Variationen! Also finde ich, wenn wir über Vor- und Nachteile von MC und anderen Variablen reden und dann unzufrieden sind, dann jammern wir aber schon auf verdammt hohem Niveau!


Das meiste, was Du anführst, kann ich so unterschreiben. Der Vergleich mit Billigverdampfern vor XX Jahren hinkt m. Mg. ein wenig, die Tatsache des "Zufallsprinzips" damals stimmt aber.

Für mich ist aber die Reproduzierbarkeit -gerade einer sehr gut funktionierenden Wicklung jedoch schon ein wichtiger Faktor. So gibt es Verdampfer (…die Taifune, der FeV, bedingt auch mein einziger Kayfun, der Lite), bei denen es mir leichter fällt einen gewissen (hohen) Standard bei den Wicklungen zu schaffen. Wenn man ein bestimmtes Gefühl für die gleichbleibende Qualität einer Wicklung entwickeln kann und eine solche auf Anhieb gelingt, finde ich das doch ziemlich zufrieden stellend. Für mich ist die Reproduzierbarkeit jedenfalls ein recht bedeutsames Kriterium, und so versuche ich, auch auf Kleinigkeiten zu achten, um diesem "Ideal" immer sicherer nahe zu kommen.

Das ist aber lediglich ein Anspruch, den ich an mich selbst stelle, nicht an andere.

____________________
Grüße von provarimark


 
provarimark
Beiträge: 800
Registriert am: 29.11.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Berlin


RE: Sind MicroCoils "Geschmackskiller"?

#20 von Dampfer-Manfred , 30.12.2013 21:28

In Betracht auf die Reproduzierbarkeit kann es bei der MC eigentlich nur heissen: möglichst weit zusammen mit den Windungen, über die komplette Länge der Spule und möglichst gleichmässig.

Alles andere empfinde ich als eher nur 'zufällig reproduzierbar', weil etwas mehr nach da oder nach dort hin und schon stimmt's nicht mehr wie gewohnt. Naja: entweder oder....


Obwohl es ja auch nicht immer die fette Drahtspule sein muss. Mittlerweile flechte ich recht gerne mit 0,15er - ist zwar übelste Arbeit, aber es lohnt sich, weil dadurch die Drahtoberfläche entsprechend vermehrfacht wird und gleichzeitig der Widerstand sinkt, weil normalerweise finde ich den 0,15er als etwas zu hochohmig für meine Lieblingswicklungen.

Ok, die Wicklungen sind bei weitem nicht so standfest wie beim 0,3er, aber immerhin: wenn selbst ich mit meinem Tatterich da mindestens 5 mal Watte durchbekommen, kann's so schlimm nicht sein. Da hab ich doch 'früher' oftmals länger gebraucht, um bei einer EGO T nen neuen Docht reinzufriemeln...

0,4er Flachdraht hab ich versucht. Aber irgendwie gibt mir das nicht das ,was ich davon erwarte, oder ich hab da immer noch einen Fehler im System beim wickeln. Irgendwie werden mir da immer die Wicklungen zu lang. Beim FEV2 passt das schon, dann ist mir aber meisst der Widerstand zu klein. Und MC aus Flachdraht bekomme ich überhaupt nicht zum laufen ,weil sich das ganze gedrehte irgendwie wegdreht und letztendlich keine gerade Röhre mehr zur Verfügung steht.

Irgendwie glaub ich aber auch, das ich MC-mässig gerade mal in so einer Art Sinnkriese stecke. Es gibt sogar schon Leute, die beschwören könnten, in meinen MC's Silikatfasern gesehen zu haben...



 
Dampfer-Manfred
Beiträge: 4.831
Registriert am: 13.08.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Da, wo meine Haus wohnt :))


RE: Sind MicroCoils "Geschmackskiller"?

#21 von checknix , 30.12.2013 22:06

Ich habe auf meinem Kay Lite Plus bisher nur Microcoils draufgemacht. Gestern habe ich mal ne normale Wicklung gemacht und war positiv überrascht vom Geschmack.

Zum Verzwirbeln: Wie verhält sich das mit dem Widerstand wenn man zwirbelt? Möchte das auch mal probieren.


checknix  
checknix
Beiträge: 412
Registriert am: 10.01.2012


RE: Sind MicroCoils "Geschmackskiller"?

#22 von DampfGut , 30.12.2013 22:12

Vorteil der MC ist auch:
Watte raus, MC- drin lassen, Ultraschall, kurz glühen Watte rein....weiter.
Ich hab jetzt seit 2 Wochen auf keinem Verdampfer die MC-Wicklung gewechselt.

Ansonsten geh ich nicht mehr unter 1,3 Ohm.
Geschmacklich gibt es Liquid welches unter 1,8 Ohm nicht mehr richtig schmeckt.


Dampfer seit dem 08.03.2013 (dank iSzéne Smalltalk)


 
DampfGut
Beiträge: 1.633
Registriert am: 02.04.2013
Geschlecht: männlich


RE: Sind MicroCoils "Geschmackskiller"?

#23 von Pitter © , 30.12.2013 22:26

Zitat von checknix im Beitrag #21
Ich habe auf meinem Kay Lite Plus bisher nur Microcoils draufgemacht. Gestern habe ich mal ne normale Wicklung gemacht und war positiv überrascht vom Geschmack.

Zum Verzwirbeln: Wie verhält sich das mit dem Widerstand wenn man zwirbelt? Möchte das auch mal probieren.


Das Verzwirbeln der Drähte ist in etwa das Gleiche, als wenn du 2 Drähte nimmst. Also in etwa einer Halbierung des Widerstandes.

Da aber die Gesamt-Länge des Drahtes minimal abnimmt durch das Verzwirbeln, musst du etwas mehr Länge nehmen, um auf den gleichen Widerstand zu kommen. Der rechnerische Faktor ist aber gering... Faktor etwa 1,02 bis 1,04... kommt halt drauf an, wie genau du es haben willst.


Gruß
Peter

Aus technischen Gründen befindet sich meine Signatur auf der Rückseite dieses Beitrages.


 
Pitter ©
Beiträge: 4.186
Registriert am: 06.01.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Erlangen


   

Kayfun Frage..
Brauche noch ein paar Gründe zum Selbstwickler?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen