Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010

Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste

Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2017 im Kalender eintragen!!

X

Bitte um Hilfe bei Anfänger-Fragen (trotz Suche)!

#1 von Forenjunkie , 15.02.2014 14:40

Hallo alle zusammen,
ich habe trotz viel Recherche ein paar Fragen zum Thema ESS-Wickeln und hoffe auf Eure Hilfe!

Ich möchte einen ESS-Verdampfer (ca. 2,5mm Löcher) mit ungeregelten Akkuträger (18350er) wickeln.
Am Anfang soll es erstmal ein Single-Coil werden, später vielleicht U-Wick oder Dual-Coil.
Aber ich wir wollen ja erstmal ganz langsam anfangen .

Fragen:

1.) Welches Mesh soll ich benutzen, 350er???
2.) Ist jetzt das Oxidieren zwingend notwendig, oder nicht? Habe ein Video gesehen in dem jemand nur "gepulst" hat. Soll ja angeblich reichen!??
3.) Welchen Draht und welche Stärke soll ich nehmen?
4.) Wie viel Ohm sollte die Wicklung bei einem ungeregelten 18350er-Träger optimal haben?
(Leider keine Messung möglich, da (noch) kein regelbaren Träger vorhanden)
5.) Kann ich die Ohm-Werte der Wicklung auch mit einem handelsüblichen Voltmeter messen?

Weitere Fragen kommen bestimmt noch dazu, aber das sind erstmal die Wichtigsten!

Danke im voraus für eure Hilfe!


 
Forenjunkie
Beiträge: 439
Registriert am: 12.01.2014


RE: Bitte um Hilfe bei Anfänger-Fragen (trotz Suche)!

#2 von Forenjunkie , 15.02.2014 15:07

Noch keine Frage beantwortet und schon habe ich noch eine!

6.) Macht ein Dual-Coil bei einem ungeregelten 18350er Akkuträger überhaupt Sinn bzw. funktioniert dieser???


 
Forenjunkie
Beiträge: 439
Registriert am: 12.01.2014

zuletzt bearbeitet 15.02.2014 | Top

RE: Bitte um Hilfe bei Anfänger-Fragen (trotz Suche)!

#3 von friedrichshainer , 15.02.2014 16:34

Zitat von Forenjunkie im Beitrag #1
Hallo alle zusammen,
ich habe trotz viel Recherche ein paar Fragen zum Thema ESS-Wickeln und hoffe auf Eure Hilfe!

Ich möchte einen ESS-Verdampfer (ca. 2,5mm Löcher) mit ungeregelten Akkuträger (18350er) wickeln.
Am Anfang soll es erstmal ein Single-Coil werden, später vielleicht U-Wick oder Dual-Coil.
Aber ich wir wollen ja erstmal ganz langsam anfangen .

Fragen:

1.) Welches Mesh soll ich benutzen, 350er???
2.) Ist jetzt das Oxidieren zwingend notwendig, oder nicht? Habe ein Video gesehen in dem jemand nur "gepulst" hat. Soll ja angeblich reichen!??
3.) Welchen Draht und welche Stärke soll ich nehmen?
4.) Wie viel Ohm sollte die Wicklung bei einem ungeregelten 18350er-Träger optimal haben?
(Leider keine Messung möglich, da (noch) kein regelbaren Träger vorhanden)
5.) Kann ich die Ohm-Werte der Wicklung auch mit einem handelsüblichen Voltmeter messen?

Weitere Fragen kommen bestimmt noch dazu, aber das sind erstmal die Wichtigsten!

Danke im voraus für eure Hilfe!



Bin kein ESS Spezialist, daher alle Angaben ohne Gewähr!

Das Wickeln eines ESS Verdampfers ohne einen geregelten Akkuträger (bzw. ein Ohmmessgerät) ist grundsätzlich nicht ganz ohne. Hast du schnell nen Kurzschluss gebaut, der den Akku fetzt. Aber das Risiko kennst du ja hoffentlich, daher hier mal der Versuch einer Antwort:

1.) Kommt auf den Verdampfer an. 400er transportiert Liquid besser als 350er. Wenn also der Liquid-Transport entscheidend ist, dann lieber 400er
2.) Kommt auf den Verdampfer an. Pulsen geht immer dann, wenn ansonsten kein Kontakt zwischen Metall (Minuspol) und ESS Röllchen besteht. Ansonsten würde ich lieber oxidieren.
3.) Kommt auf... Schau dir mal die Tabellen an, nimm ne Standard-Wicklung. 4 Wicklungen .20er Kanthal z. B. oder ne MC mit 7-8 Wicklungen .30er
4.) Ich würde mit einer um die 1,2-1,4 Ohm anfangen. Subohm bei 18350ern... da kommst du nicht weit mit.
5.) Theoretisch ja, wenn es auch Ohm messen kann. Aber vorher einmessen, sonst geht's schief.
6.) Wenn du mit dem Dual-Coil nicht unter 1 Ohm kommst vielleicht. Würd's aber ohne gescheite Messung erst mal mit ner Single-Coil probieren.

Hoffe, du hast gescheite Akkus...

Gruß
Daniel


Ich dampfe ungeregelt! Und merke: weniger Widerstand = mehr Leistung gilt für die Dampfe, nicht für die Politik.


 
friedrichshainer
Beiträge: 1.590
Registriert am: 19.09.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Berlin
Beschreibung: Whiskyliebhaber und Feierabendbastler mit ausgeprägter Immunschwäche was HWV angeht


RE: Bitte um Hilfe bei Anfänger-Fragen (trotz Suche)!

#4 von Forenjunkie , 15.02.2014 19:29

Erstmal vielen Dank für deine Antworten!

Ehrlich gesagt kenne ich das Risiko nicht, da eben Anfänger.
Wieso Kurzschluss???

zu 2.) Aber es besteht doch immer Kontakt zwischen Minuspol und ESS!??
Hier mal das Video: http://www.youtube.com/watch?v=tWLST5HuLfg
Ab Minute 5 gehts ans Pulsen!

zu 3.) Mir ging es z.B. auch um den Geschmacksunterschied (Kanthal zu NiCr), aber da scheiden sich ja die Geister.
Flachkanthal soll ja den Vorteil der großen Auflagefläche haben. Damit erhält man aber weniger Ohm. Hmmmm.

zu 4.) Ok, wieso nicht unter 1,2 Ohm bei 18350ern?

zu 5.) Hab meins mal rausgekramt. Es kann zwar Ohm messen. Springt aber z.B. wenn ich einen Draht ausmesse immer hin und her.
Hat das einen weg?

zu 6.) Das verstehe ich nun überhaupt nicht! Dual Coil bedeutet doch im Endeffekt auch doppelten Widerstand, oder nicht???


 
Forenjunkie
Beiträge: 439
Registriert am: 12.01.2014

zuletzt bearbeitet 15.02.2014 | Top

RE: Bitte um Hilfe bei Anfänger-Fragen (trotz Suche)!

#5 von Forenjunkie , 15.02.2014 19:43

Naja, gescheite Akkus ist relativ. AW´s sind es nicht geworden.
Efest Gold (Protected) mit Pol-Erhöhung habe ich mir bestellt.


 
Forenjunkie
Beiträge: 439
Registriert am: 12.01.2014


RE: Bitte um Hilfe bei Anfänger-Fragen (trotz Suche)!

#6 von friedrichshainer , 16.02.2014 11:00

Zitat von Forenjunkie im Beitrag #4
Erstmal vielen Dank für deine Antworten!

Ehrlich gesagt kenne ich das Risiko nicht, da eben Anfänger.
Wieso Kurzschluss???

zu 2.) Aber es besteht doch immer Kontakt zwischen Minuspol und ESS!??
Hier mal das Video: http://www.youtube.com/watch?v=tWLST5HuLfg
Ab Minute 5 gehts ans Pulsen!

zu 3.) Mir ging es z.B. auch um den Geschmacksunterschied (Kanthal zu NiCr), aber da scheiden sich ja die Geister.
Flachkanthal soll ja den Vorteil der großen Auflagefläche haben. Damit erhält man aber weniger Ohm. Hmmmm.

zu 4.) Ok, wieso nicht unter 1,2 Ohm bei 18350ern?

zu 5.) Hab meins mal rausgekramt. Es kann zwar Ohm messen. Springt aber z.B. wenn ich einen Draht ausmesse immer hin und her.
Hat das einen weg?

zu 6.) Das verstehe ich nun überhaupt nicht! Dual Coil bedeutet doch im Endeffekt auch doppelten Widerstand, oder nicht???




@Forenjunkie

Edelstahl leitet ziemlich gut. Die Oxidation dient dazu, diese Leitfähigkeit durch einen nicht-leitende Oberflächen-"Beschichtung" einzudämmen. Beim Pulsen wird sozusagen absichtlich ein Fast-Kurzschluss erzeugt, der dann die Oxidation einleitet.

Ein echter Kurzschluss kann Akkus zerstören - da du aber protected Akkus hast (die Efest sind gut, das sind umgebaute Panasonic soweit ich weiß), sollte diese Gefahr nicht gegeben sein. Ein springendes Messgerät bringt natürlich nicht viel. Aber zumindest kannst damit du einen Kurzschluss ausschließen.

Warum nicht unter 1 Ohm: Die abgegebene Leistung wird sehr hoch (bei 1 Ohm bist du bei ungefähr 12-15 Watt, pro 0,1 Ohm runter steigt die Leistung um ungefähr 1,5 Watt) . Die kleinen 18350er können das nicht unbedingt gut ab - und schon gar nicht lange. Für Sub-Ohm Wicklungen sollte man entsprechende Akkus haben, z.B. Konions von Sony. Außerdem muss der Verdampfer das auch leisten können - stimmt der Liquidfluss nicht, dann kokelts.

Für den Alltag sind 8-10 Watt m. E. erst mal ein guter Richtwert, die bekommst du bei um die 1,5 Ohm.

Dual-Coil halbiert den Widerstand (bei gleichem Einzelwiderstand). Wenn du zwei Löcher im Eimer hast, läuft auch mehr Wasser raus als bei einem.

Was den Draht und Geschmack angeht... ich kann da persönlich keinen Unterschied schmecken. Die Standard-Wicklungen sind aber wahrscheinlich nicht umsonst so beliebt. Flachdraht und Co. würde ich einfach erst mal weglassen. Mach dich mit "normalen" Wicklungen vertraut, dann kannst du immer noch rumexperimentieren.


Ich dampfe ungeregelt! Und merke: weniger Widerstand = mehr Leistung gilt für die Dampfe, nicht für die Politik.


 
friedrichshainer
Beiträge: 1.590
Registriert am: 19.09.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Berlin
Beschreibung: Whiskyliebhaber und Feierabendbastler mit ausgeprägter Immunschwäche was HWV angeht


RE: Bitte um Hilfe bei Anfänger-Fragen (trotz Suche)!

#7 von Forenjunkie , 16.02.2014 12:02

DANKE für deine Antwort!
Dachte schon es antwortet niemand mehr!

Ok, dann werde ich es erstmal mit "normalen" Oxidieren probieren.
Wenn die Sicherung der Akkus durch einen Kurzschluss ausgelöst wird, sind sie wohl reif für die Tonne, richtig?
Damit wird vermutlich kein Kurzschluss an sich sondern nur der schlimmste Fall (Explosion) verhindert, oder?

Ich dachte bisher, dass umso mehr Ohm die Wicklung hat desto mehr Leistung wird abgerufen....
Dabei war ich früher in Physik gar nicht so schlecht. Ist wohl zu lange her
Damit wird mir dann auch klar, warum bei einem Dual-Coil die einzelnen Wicklungen möglichst viel Ohm haben müssen.

Werde zusehen, dass ich um die 1,5 Ohm wickel.

Gibt es da grobe Erfahrungswerte, bei welchem Draht man mit wie vielen Windungen (ca. 2,5 mm Durchmesser) bei ca. 1,5 Ohm landet?

Hat ein Micro-Coil eigentlich weniger Widerstand, da sich die Drähte berühen???


 
Forenjunkie
Beiträge: 439
Registriert am: 12.01.2014


RE: Bitte um Hilfe bei Anfänger-Fragen (trotz Suche)!

#8 von friedrichshainer , 16.02.2014 12:41

Die Sicherung der Akkus ist elektronisch. Die geben bei Kurzschluss keinen Strom ab, bleiben aber ganz.

Grundsätzlich: Weniger Widerstand = mehr Strom fließt = mehr Leistung.

Bei 2,5mm Durchmesser sind bei 30er Kanthal etwa 6-7Wicklungen bei 1,5 Ohm, bei .20er sind's noch 4. Theoretisch bei Microccoil bisschen weniger Widerstand, konnte ich aber noch nie messbar feststellen.


Ich dampfe ungeregelt! Und merke: weniger Widerstand = mehr Leistung gilt für die Dampfe, nicht für die Politik.


 
friedrichshainer
Beiträge: 1.590
Registriert am: 19.09.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Berlin
Beschreibung: Whiskyliebhaber und Feierabendbastler mit ausgeprägter Immunschwäche was HWV angeht

zuletzt bearbeitet 16.02.2014 | Top

RE: Bitte um Hilfe bei Anfänger-Fragen (trotz Suche)!

#9 von Forenjunkie , 16.02.2014 14:42

Danke nochmals, dass Du dich wenigstens erbarmst!

Ah, das ist ja super. Das kann ja nicht viel passieren.

Ok, dann habe ich jetzt wenigstens mal eine grobe Richtung.

Was produziert mehr Dampf, Flash bzw. Geschmack?
6-7 Wicklungen mit 30er oder 4 Wicklungen mit 20er?
Vom ersten Gefühl her würde ich sagen, dass mehr Windungen mit dickeren Draht doch besser sind,
da mehr glühende Fläche vorhanden ist.
Zumindest wenn den Liquid Fluss mitmacht!

Den Rest muss ich wohl in der Praxis sehen bzw. testen.


 
Forenjunkie
Beiträge: 439
Registriert am: 12.01.2014


RE: Bitte um Hilfe bei Anfänger-Fragen (trotz Suche)!

#10 von friedrichshainer , 16.02.2014 17:08

Zitat von Forenjunkie im Beitrag #9
Danke nochmals, dass Du dich wenigstens erbarmst!

Ah, das ist ja super. Das kann ja nicht viel passieren.

Ok, dann habe ich jetzt wenigstens mal eine grobe Richtung.

Was produziert mehr Dampf, Flash bzw. Geschmack?
6-7 Wicklungen mit 30er oder 4 Wicklungen mit 20er?
Vom ersten Gefühl her würde ich sagen, dass mehr Windungen mit dickeren Draht doch besser sind,
da mehr glühende Fläche vorhanden ist.
Zumindest wenn den Liquid Fluss mitmacht!

Den Rest muss ich wohl in der Praxis sehen bzw. testen.




Meiner Meinung nach nimmt sich das alles nicht viel. Der Abstand Wicklung - Luftloch ist für Geschmack und Flash viel entscheidender. Mehr Abstand -> mehr Flash, weniger Abstand -> mehr Geschmack. Probier halt bisschen rum.


Ich dampfe ungeregelt! Und merke: weniger Widerstand = mehr Leistung gilt für die Dampfe, nicht für die Politik.


 
friedrichshainer
Beiträge: 1.590
Registriert am: 19.09.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Berlin
Beschreibung: Whiskyliebhaber und Feierabendbastler mit ausgeprägter Immunschwäche was HWV angeht


RE: Bitte um Hilfe bei Anfänger-Fragen (trotz Suche)!

#11 von Forenjunkie , 16.02.2014 18:46

Echt? Ok. Na, da bin ich mal gespannt.
Wird Zeit, dass meine Akkus kommen!


 
Forenjunkie
Beiträge: 439
Registriert am: 12.01.2014


RE: Bitte um Hilfe bei Anfänger-Fragen (trotz Suche)!

#12 von Forenjunkie , 20.02.2014 21:25

Soooo, heute das erste Mal gewickelt.
Nach ein paar Versuchen hat es gefunzt, ähhh ich meine gedampt.
Ist zwar ziemlich viel Wiederstand zusammen gekommen (ca. 1,8 Ohm) und die ersten Versuche die Hotspots zu eliminieren
wurden mit einem Durchglühen des Drahtes quittiert, aber dafür dass es das erste Mal war und ich gleich mit der Königsdisziplin (ESS) gestartet bin,
bin ich sehr zufrieden mit dem Ergebnis!

Hätte trotzdem noch ein paar Fragen:

Wenn nur die erste Windung (vom Pluspol aus) glüht, liegst das daran, dass das ESS nicht genug oxidiert war oder war die Wicklung zu streng?

Wenn nur Liquid verdampf und der Draht nirgends anfängt zu glühen, habe ich alles richtig gemacht oder?

In wie weit hängt die Dampfentwicklung mit der Ohmzahl zusammen?


 
Forenjunkie
Beiträge: 439
Registriert am: 12.01.2014


RE: Bitte um Hilfe bei Anfänger-Fragen (trotz Suche)!

#13 von friedrichshainer , 21.02.2014 11:27

Naja, 1,8 Ohm ist doch schon mal ne gute Hausnummer. Wird bei vielen als Referenzwert angegeben.

Zu deinen Fragen:

Wenn nur die erste Wicklung glüht, ist zumindest Strom auf dem ESS. Ob nun ungenügend oxidiert (kann man wegpulsen) oder zu eng gewickelt lässt sich aus der Ferne nicht sagen.

Wenn's dampft ohne zu glühen (schmeckt dann auch kokelig), dann ist zumindest irgendwas richtig. Ob's gleichmäßig heiß wird, siehst du aber nicht. Das zeigt dir nur die glühende Wicklung.

Bei einem ungeregelten Akkuträger ist die Spannung mehr oder weniger konstant. (Realo geht sie von anfangs 4,1-4,2V runter auf die Betriebsspannung von ca. 3,7V bis sie dann abfällt. Bei 2,5V ist Schluss, drunter macht kein Akku mit. Die meisten geregelten machen daher bei ca. 3,3V dicht.) Daher bestimmst du über den Widerstand der Wicklung die abgegebene Leistung.

Die Physik dazu:

U = R · I bzw. V=Ohm*Apere
P = U · I bzw. W=V*Ampere
daher
P=U^2/R bzw. W=V^2/Ohm

Bei 3,7V und 1,8 Ohm: P = 3,7^2 / 1,8 = 7,61
Bei 3,7V und 1,4 Ohm: P = 3,7^2 / 1,4 = 9,78

Vereinfacht: Mehr Leistung = Mehr Dampf. Weniger Ohm (bei gleicher Spannung) = mehr Stomfluss = mehr Leistung.

Ich wickel so um die 1,5 Ohm, da wären es dann gut 9W bei Betriebsspannung. Das ist allerdings ein theoretischer Wert, der schon deshalb nicht erreicht wird, weil der Mod selbst ja auch einen (hoffentlich geringen) Eigenwiderstand hat. Letztlich zählt ja aber das Ergebnis., dass heißt genügend Dampf. Wenn das nicht stimmt: Runter mit dem Widerstand, also mal mit einer Wicklung weniger probieren.


Ich dampfe ungeregelt! Und merke: weniger Widerstand = mehr Leistung gilt für die Dampfe, nicht für die Politik.


 
friedrichshainer
Beiträge: 1.590
Registriert am: 19.09.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Berlin
Beschreibung: Whiskyliebhaber und Feierabendbastler mit ausgeprägter Immunschwäche was HWV angeht


RE: Bitte um Hilfe bei Anfänger-Fragen (trotz Suche)!

#14 von Forenjunkie , 21.02.2014 15:41

Danke für deine ausführliche Antwort!

Ok, wusste nicht dass beide Varianten dazu führen, dass nur die erste Windung glüht.
Ich glaube auch dass 1,8 Ohm ein bischen viel sind.
Am Anfang hat's richtig gedampft, ließ aber recht schnell nach.
Bei 3,7 Volt ist nicht mehr so viel los wie am Anfang.
Werde heute noch mal eine Wicklung weniger machen.
Wobei ich mir eh noch mal anderen Draht holen werde,
damit ich bei ca. 6 Windungen bleiben kann.
0,16er Nicr waren wohl doch etwas zu dünn.

Wieso kokelt es auch wenn der Draht nicht glüht
und trotzdem das liquid verdampft???
Geschmeckt hat es gut und nicht verkokelt!??

Einen Genesis Verdampfer kann ich doch auch mal mit Watte versuchen, oder funktionieren die nur mit ESS?
Geschmacklich gefällt mir das ESS sehr gut.
Allerdings ist mir PG/VG ein bischen zu süß.
Da muss ich auch noch mal nur VG probieren.
Habe allerdings gelesen, dass VG bei hoher Leistung ja nicht so dolle sein soll!??


 
Forenjunkie
Beiträge: 439
Registriert am: 12.01.2014


RE: Bitte um Hilfe bei Anfänger-Fragen (trotz Suche)!

#15 von Feride , 21.02.2014 15:59

ich sehe bei ESS immer zu , daß der Draht am ESS stramm anliegt , wenn nötig , nehme ich mir eine Wickelhilfe wie einene Büroklammer , Bohrer , Schraubendreher . ... zur Hilfe .

Meine Erfahrung mit stramm anliegendem Draht ist viel besser , als wenn man eine Wicklung vorwickelt , wie für eine Wattewicklung , und dann das ESS Röllchen durchschiebt .

Diese Technik mach ich bei ESS , seit dem ich meine Erfahrungen mit Keramik Dochten gemacht hab . Bei Keramik Docht muß der Draht auch eng anliegen .

und ich nehme immer einen 030er Kanthal , egal ob für ESS oder Watte .

Ein-und den selben ESS Docht nehme ich sehr sehr lange .
Bei Bedarf wird es aufgewickelt , mit Wassser ausgewaschen , trocken geglüht mit einen Brenner ,
wieder stramm gewickelt , etwas Liquid drauf .

Die ersten Züge darfst du nicht inhalieren , weils das Liquid noch nicht richtig aufgenommen hat , ab dem 10 Zug müßte der Geschmack aber rein sein .


 
Feride
Beiträge: 11.259
Registriert am: 19.12.2011
Geschlecht: weiblich
Ort: Herne

zuletzt bearbeitet 21.02.2014 | Top

RE: Bitte um Hilfe bei Anfänger-Fragen (trotz Suche)!

#16 von Forenjunkie , 21.02.2014 17:50

In den Videos, die ich gesehen habe, wurde immer gesagt, dass der Draht nicht zu streng gewickelt werden sollte.
Möglichst so, dass man ihn gerade noch so rausziehen kann wenn die Wicklung steht.
Eigentlich genauso wie bei der Anpassung auf die Größe der Dochtlöcher.
Hmmm...

Ja, ich brauche auf jeden Fall dickeren Draht.
Muss noch mal in die Tabelle schauen. Denke aber so 0,25-0,30 Kanthal wäre am besten.


 
Forenjunkie
Beiträge: 439
Registriert am: 12.01.2014


RE: Bitte um Hilfe bei Anfänger-Fragen (trotz Suche)!

#17 von friedrichshainer , 21.02.2014 17:51

Bei 16er Kanthal würde ich vermuten, dass nur die halbe Wicklung beteiligt war und der Rest über das ESS gegangen ist. Das ist dann vielleicht nachoxidiert und dadurch ist der Widerstand höher geworden. Ergo weniger Dampf. Ist aber in die Tüte gesprochen, da ich ja nicht weiß, was du da gewickelt hast.

Erfahrung wäre, dass bei 16er ungefähr 4 Wicklungen 2,5mm bei 1,8 landen. Ferides Tipp mit dem 30er ist auf jeden Fall gut. Wickel inzwischen auch eigentlich alles mit 30er. Bei 6-7 Wicklungen um 2,5 komm ich dann auf meine 1,4-1,5 Ohm.

30er Draht kann man auch relativ eng wickeln. Die Federspannung des Drahts sorgt dann schon dafür, dass es wieder ein wenig lockerer wird.


Ich dampfe ungeregelt! Und merke: weniger Widerstand = mehr Leistung gilt für die Dampfe, nicht für die Politik.


 
friedrichshainer
Beiträge: 1.590
Registriert am: 19.09.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Berlin
Beschreibung: Whiskyliebhaber und Feierabendbastler mit ausgeprägter Immunschwäche was HWV angeht


RE: Bitte um Hilfe bei Anfänger-Fragen (trotz Suche)!

#18 von Forenjunkie , 21.02.2014 18:08

Ne, ich habe bisher nur 0,16 NiChr bekommen. Hab noch keinen Kanthal.
Ich meine es waren 6 Windungen (2,1mm).
Leider kann ich den Ohm Wert nur mittels Volt-Meter (Billig-Teil von Aldi) messen.
Die Werte schwanken irgendwie ständig etwas. Genau ist was anderes

Ich muss einfach noch mal ein paar Sachen ausprobieren.
Basen und Aroma muss ich mir auch noch bestellen
Wie ist denn das jetzt mit dem VG bei Selbstwicklern?

Dampft man bei einem geregelten Akku mit weniger als 3,7 Volt bei gleicher Ohm Zahl, sagen wir mal 1,5 Ohm?

Ich muss sagen, dass Dampfen deutlich interessanter ist als Rauchen.
Das ist ja ein richtiges Hobby ;-)


 
Forenjunkie
Beiträge: 439
Registriert am: 12.01.2014


RE: Bitte um Hilfe bei Anfänger-Fragen (trotz Suche)!

#19 von friedrichshainer , 21.02.2014 18:17

Hehe, auf jeden Fall ein Hobby!

An deiner Stelle würde ich mir mal irgendwo ne Vamo schießen. Ist günstig, ein echtes Arbeitstier und kann sowohl Widerstand als auch die Restspannung der Akkus messen. Ich hab hier zwei rumfliegen, die nutze ich eigentlich nur noch zum Durchmessen.

Die Akkuspannung wird bei ungeregeltem Dampfen durch die Chemie des Akkus vorgegeben. Die Regelung erfolgt bei (z.B.) der Vamo durch eine Elektronik, die die Spannung (vermutlich mit einem Kondensator dazwischen, aber da muss jemand anderes mal einspringen) pulst und dadurch eine höhere oder niedrigere Spannung erzeugt. D. h. du kannst die Spannung beliebig von 3-6V wählen, so dass du auch bei höheren Widerständen höhere Leistung rausholen kannst.


Ich dampfe ungeregelt! Und merke: weniger Widerstand = mehr Leistung gilt für die Dampfe, nicht für die Politik.


 
friedrichshainer
Beiträge: 1.590
Registriert am: 19.09.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Berlin
Beschreibung: Whiskyliebhaber und Feierabendbastler mit ausgeprägter Immunschwäche was HWV angeht


RE: Bitte um Hilfe bei Anfänger-Fragen (trotz Suche)!

#20 von Forenjunkie , 21.02.2014 18:26

Aber wie bekomme ich z.B. aus einen 18350 denn 6V???
Der hat doch maximal 4,2!

Ja, über einen geregelten Akkuträger habe ich auch schon nachgedacht.
Entweder ne Vamo (V2) oder den Legend.
Ist die V2 des Vamo´s zu empfehlen? Gibt ja schon V5. Der V2 gefällt mir optische aber besser.


 
Forenjunkie
Beiträge: 439
Registriert am: 12.01.2014


RE: Bitte um Hilfe bei Anfänger-Fragen (trotz Suche)!

#21 von friedrichshainer , 21.02.2014 18:32

Die V5 hat ein "schöneres" Display und den Vorteil, dass man auch Verdampfer mit ego-Gewinde gefahrlos draufschrauben kann. Der Kopf der V2 ist nicht abnehmbar, wenn dir da ein EVOD o. ä. stecken bleibt, dann bekommst du den nicht raus. Ansonsten ist die Elektronik dieselbe, und wenn du nur Selbstwickler mit 510er Anschluss draufpackst, dann kann auch nix passieren.

In den geregelten Akkuträgern ist wie gesagt ein Spannungswandler drin, der dann die Spannung hochzieht. Das Ganze gibt's auch ohne Display und Messung für "ins Rohr gestopft", heißt dann Kick. Aber für deine Zwecke ist die Vamo erst mal die richtige Waffe. Du willst ja vor allem erst mal messen können.


Ich dampfe ungeregelt! Und merke: weniger Widerstand = mehr Leistung gilt für die Dampfe, nicht für die Politik.


 
friedrichshainer
Beiträge: 1.590
Registriert am: 19.09.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Berlin
Beschreibung: Whiskyliebhaber und Feierabendbastler mit ausgeprägter Immunschwäche was HWV angeht


RE: Bitte um Hilfe bei Anfänger-Fragen (trotz Suche)!

#22 von friedrichshainer , 21.02.2014 18:46

Zum VG: Es hat einen guten Grund, dass die meisten eine PG/VG Mischung bevorzugen. Das ist weniger ein Problem mit dem Verdampfer, sondern viel mehr eine Geschmacks-Frage. PG ist ein viel besserer Geschmacksträger, und du brauchst bei reinen VG Liquids viel mehr Aroma, um einen halbwegs brauchbaren Geschmack hinzubekommen.

Ich bevorzuge eine 60/30/10er (PG/VG/Wasser, allgemein "Klassik" genannt) Mischung, 50/50 geht bestimmt auch noch. Aber reine VG Liquids sind eigentlich nur was für Dampffetischisten und PG-Allergiker. Das Dampf-Plus kannst du in dem Bereich auch noch durch mehr Leistung bekommen - ohne Geschmacksverlust. Erst im Niederohm-Bereich, wenn sonst keine Steigerung mehr möglich ist, kann VG noch ein ordentliches Dampf-Plus geben.


Ich dampfe ungeregelt! Und merke: weniger Widerstand = mehr Leistung gilt für die Dampfe, nicht für die Politik.


 
friedrichshainer
Beiträge: 1.590
Registriert am: 19.09.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Berlin
Beschreibung: Whiskyliebhaber und Feierabendbastler mit ausgeprägter Immunschwäche was HWV angeht


RE: Bitte um Hilfe bei Anfänger-Fragen (trotz Suche)!

#23 von Forenjunkie , 21.02.2014 19:38

Mir geht es beim VG auch nicht um mehr Dampf sondern um den recht starken Eigengeschmack des PG´s
und ich habe das Gefühl. dass ich manchmal vom PG husten muss. Hatte ich heute morgen z.B..
Im Laufe des Tages war es nicht mehr vorhanden.

Wie ist das jetzt mit der nicht völligen Unbedenklichkeit bei VG unter hohen Temperaturen?


 
Forenjunkie
Beiträge: 439
Registriert am: 12.01.2014

zuletzt bearbeitet 21.02.2014 | Top

RE: Bitte um Hilfe bei Anfänger-Fragen (trotz Suche)!

#24 von Forenjunkie , 21.02.2014 19:45

Wegen eines regelbaren Akkuträger schaue ich dieses WE noch mal.
Ego-Gewinde brauche ich nicht. Ich will doch selbst wickeln
Der Legend ist schon Klasse. Aber eigentlich würde auch ne Vamo V2 reichen.

Ahhhh, jetzt verstehe ich wie man auf 6V kommt und weiss endlich was so ein "Kick" macht.
Danke für die Aufklärung!


 
Forenjunkie
Beiträge: 439
Registriert am: 12.01.2014


RE: Bitte um Hilfe bei Anfänger-Fragen (trotz Suche)!

#25 von friedrichshainer , 21.02.2014 19:46

Das Husten geht mit der Zeit weg. Ist die Umgewöhnung. Von starkem Eigengeschmack des PG hab ich noch nichts gemerkt.

Ne gescheit gewickelte Dämpfe verdampft bei 70-90 Grad. Keine Gefahr fürs VG.


Ich dampfe ungeregelt! Und merke: weniger Widerstand = mehr Leistung gilt für die Dampfe, nicht für die Politik.


 
friedrichshainer
Beiträge: 1.590
Registriert am: 19.09.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Berlin
Beschreibung: Whiskyliebhaber und Feierabendbastler mit ausgeprägter Immunschwäche was HWV angeht


   

Eleaf Magoo kompatibel mit ScMagic oder anderen Clonen?
Sebstwickler für Anfänger

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen