Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010

Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste

Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2017 im Kalender eintragen!!

X

Nachflussprobleme mit Watte

#1 von Schafschaf , 25.02.2014 10:41

Hey ho,

ich hoffe mir kann jemand helfen.

Habe auf meinem long Hades eine Microcoil mit 0.30er Kanthal mit 1,9 Ohm und Watte.
Leider habe ich da Nachflussprobleme und den Geschmack von gerösteter Watte.

Habe von der Watte ein Stückchen abgerupft, verdrillt und durch die Wicklung geschoben. Dann wieder entdrillt, auf die richtige Länge gerupft, alles mit Liquid benetzt
und die feuchte Watte (lässt sich besser formen) etwas spitz zugehend ca. 1mm weit in die Kanäle gehen lassen. Dann halt die Glocke drauf.

Was mich wundert ist, wenn ich ihn dann befülle, schmeckt es sehr komisch und dampft nicht richtig. Wenn dann das Liquid wieder abgiesse,
und unter die Glocke schaue ist die Watte triefend nass.

Was kann denn hier nicht stimmen?


Ich bin ein Schaf!


 
Schafschaf
Beiträge: 1.026
Registriert am: 09.10.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Schafstall


RE: Nachflussprobleme mit Watte

#2 von Stevie Hood , 25.02.2014 10:53

Hallo,

fast genau in der Konfiguration betreib ich mittlerweile 2 Hadesse und zwei Kayfun-Clone....und es funktioniert absolut reibungslos. Der Trick ist: Du darfst die Watte nicht in die Kanäle pfriemeln, das behindert den Nachfluß.

Ich wickel sie beim Hades einfach locker um den Sockel rum, schön in Drehrichtung der Kappe, damit sich nix verschwurbelt beim Zuschrauben. Die Kanäle bleiben soweit frei, so dass das Liquid beim Ziehen frei reinströmen kann und sich dann in der Watte fängt. Die Watte liegt dann locker im Raum unterhalb der Wicklung und füllt ihn ziemlich aus. Damit kokelt nix und es schmeckt wunderbar. Dryburn mit Wattewechsel ca. einmal die Woche...hab selten so entspannt gedampft...

Gruß aus Peine

Stefan



 
Stevie Hood
Beiträge: 34
Registriert am: 13.07.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Peine

zuletzt bearbeitet 25.02.2014 | Top

RE: Nachflussprobleme mit Watte

#3 von Schafschaf , 25.02.2014 11:00

@Stevie Hood Danke für deine Antwort. Das werd ich gleich nachher mal probieren. Ich habe mir die Tage auch einen Kayfun Clone bestellt, aber ich komm damit überhaupt nicht klar. die zwei Schrauben sind direkt am Boden des Sockels. Wie soll man denn da eine Wicklung befestigen, ohne dass sie direkt auf dem Luftloch liegt?


Ich bin ein Schaf!


 
Schafschaf
Beiträge: 1.026
Registriert am: 09.10.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Schafstall


RE: Nachflussprobleme mit Watte

#4 von Stevie Hood , 25.02.2014 11:15

Mmmmhhh, das Problem versteh ich jetzt nicht. Die beiden Schrauben sind doch auf den Oberseiten der beiden Sockelteile, also Plus- und Minussockel. Da werden die beiden Enden der Wicklung druntergeklemmt und dann steht die Wicklung auf diesen beiden "Beinen" über dem Luftloch. Kann man dann noch hinziehen von der Höhe her, ist kein wirkliches Problem bei mir.



 
Stevie Hood
Beiträge: 34
Registriert am: 13.07.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Peine

zuletzt bearbeitet 25.02.2014 | Top

RE: Nachflussprobleme mit Watte

#5 von Roady , 25.02.2014 11:22

Manchmal helfen Fotos weiter, dann kann man sich ein besseres Bild davon machen.
Man redet dann auch nicht evtl. aneinander vorbei.



USA have: Barack Obama, Bob Hope, Stevie Wonder, Johnny Cash
We have: Angie Merkel, No Hope, No Wonder, No Cash


 
Roady
Beiträge: 1.705
Registriert am: 01.11.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Bremen-Nord


RE: Nachflussprobleme mit Watte

#6 von Gelöschtes Mitglied , 25.02.2014 11:24

So zum Beispiel (meine Wicklung):



Den Verlauf des Drahtes von Coil zu Pol sieht man denke ich ganz gut.


zuletzt bearbeitet 25.02.2014 11:26 | Top

RE: Nachflussprobleme mit Watte

#7 von Schafschaf , 25.02.2014 11:29

Ok, das Kayfun Problem ist gelöst, ich habe den Kanthaldraht immer mit in den Schraubenlöchern versenkt, quasi wie beim Hades mir den Stiften.

@Stevie Hood Beim Hades habe ich es so gemacht wie du gesagt hast, bringt leider nicht viel. Liegts vielleicht an der Spannung? Hab nochmal gemessen, der Widerstand der Wicklung ist 1,8Ohm. Die 1,9 Ohm waren bei einem Anderem Akkuträger mit Airflow Controller dazwischen. Auf die 1,9 Ohm gebe ich 4,6 Volt. Ist das zuviel? Schmeckt es deshalb vielleicht so komsich?


Ich bin ein Schaf!


 
Schafschaf
Beiträge: 1.026
Registriert am: 09.10.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Schafstall


RE: Nachflussprobleme mit Watte

#8 von Stevie Hood , 25.02.2014 11:40

Naja, ich dampf meine 1,4 Wicklung auf dem Hatch bevorzugt mit 3,8 Volt...das wären dann 10,3 Watt. Mit deinen Werten komme ich auf 11,75 Watt als Leistung.

Aber das kann's eigentlich nicht sein, kann ich mir nicht vorstellen. Bei mir sind da noch Reserven drin, sonst gingen schnelle Züge nacheinander auch irgendwann ins Kokeln über.

Wie fest ist denn die Watte in deiner Wicklung drin? Darf nicht zu fest sein innerhalb der Wicklung, sonst läuft das Liquid nicht rein. Aber zu locker auch nicht....dann reicht der Nachfluß einfach nicht. Schwer zu erklären...ich zieh sie immer soweit rein bis sie etwas klemmt, dann passt die Menge.



 
Stevie Hood
Beiträge: 34
Registriert am: 13.07.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Peine


RE: Nachflussprobleme mit Watte

#9 von Schafschaf , 25.02.2014 11:51

Ich hab das genauso gemacht wie du. Watte locker reinschieben, bis es nicht mehr weitergeht. Nicht zu fest und nicht zu locker. Als ich vorhin die Watte aus den Kanälen geholt hab, hab ich die Watte ein Stück zur Seite geschoben, auch in der Wicklung ist sie richtig feucht, so wie sie sein soll. Ich versteh das nicht


Ich bin ein Schaf!


 
Schafschaf
Beiträge: 1.026
Registriert am: 09.10.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Schafstall


RE: Nachflussprobleme mit Watte

#10 von Stevie Hood , 25.02.2014 12:04

Das versteh ich auch nicht. Bei mir hat es mit der Watte von der ersten Wicklung an reibungslos funktioniert.

Vielleicht mal die Watteenden, also das was unten drin liegt, etwas ausdünnen. Wenn da zu viel drin ist und die zu doll gequetscht wird dann geht das mit dem Transport auch nicht gut.

Hast du für den Versuch jetzt neue Watte genommen? Oder nur von der alten die Enden aus den Kanälen gezogen und sie anders gelegt? Wenn die schon verkokelt war dann könnte ich mir vorstellen das der Geschmack drinbleibt.



 
Stevie Hood
Beiträge: 34
Registriert am: 13.07.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Peine


RE: Nachflussprobleme mit Watte

#11 von kruppps , 25.02.2014 12:09

Kann es sein das du beim Hades ein Kontaktproblem hast?
Die Stifte müssen schon "eingedrückt" sein.



kruppps  
kruppps
Beiträge: 457
Registriert am: 25.08.2013


RE: Nachflussprobleme mit Watte

#12 von Schafschaf , 25.02.2014 12:16

Hab das Teil mal eine Weile so liegen lassen. Jetzt dampft und flasht er gut, nur leider geht das jetzt in die andere Richtung. Bei den ersten 2-3 Zügen blubbert er und das Luftloch ist ein Siffloch.
Ich finde es bei dem Teil verdammt schwer die goldene Mitte zu finden. entweder kommt zuviel oder zuwenig Liquid.
Kontaktproblem kann ich ausschliessen, da ich jede Wicklung ohne Verdampfer zur Kontrolle mit dem Multimeter durchmesse. Da kam ich aufs Selbe Ergebnis wie das was der Provari mir anzeigt.


Ich bin ein Schaf!


 
Schafschaf
Beiträge: 1.026
Registriert am: 09.10.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Schafstall


RE: Nachflussprobleme mit Watte

#13 von dschlawiner , 25.02.2014 12:17

Zitat von Schafschaf im Beitrag #9
Ich hab das genauso gemacht wie du. Watte locker reinschieben, bis es nicht mehr weitergeht. Nicht zu fest und nicht zu locker. Als ich vorhin die Watte aus den Kanälen geholt hab, hab ich die Watte ein Stück zur Seite geschoben, auch in der Wicklung ist sie richtig feucht, so wie sie sein soll. Ich versteh das nicht


Das ist schon der Fehler, rein schieben bis es nicht nicht mehr weiter geht,da mit ist die watte konisch drinn,und auf einer seite abgeschnürt.
Die watte mß schon von der steite wo eingefädelt wird ,leicht mit den Finger vor geformt werden und sollte sich leicht in beide richtungen bewegen lassen,wenn du so weit schiebst bis es klemmt ist es schon zuviel.


Gruss Sigges


 
dschlawiner
Beiträge: 5.152
Registriert am: 13.05.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Laudenbach a.d.B.


RE: Nachflussprobleme mit Watte

#14 von provarimark , 25.02.2014 12:25

Nach meinen Erfahrungen mit Watte und MC, ist es so, dass Watte zwar viel Liquid speichern kann, der Nachfluss aber stark von der Dichte der Watte abhängt. Nach dem Drehen der Watte zu einer Zylinderform ziehe ich Stück für Stück diesen Zylinder auseinander. Die Enden sollten auch sehr locker bleiben. Da ist evtl. viel mit Versuch und Irrtum zu tüfteln. Übung macht da den Meister.

Letztlich ist Watte in ganz vielen Fällen eine sehr gute Lösung in Sachen Liquid-Transport. Nicht aufgeben!

Gruß provarimark


 
provarimark
Beiträge: 767
Registriert am: 29.11.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Berlin


RE: Nachflussprobleme mit Watte

#15 von Stevie Hood , 25.02.2014 12:29

Zitat von Schafschaf im Beitrag #12
Hab das Teil mal eine Weile so liegen lassen. Jetzt dampft und flasht er gut, nur leider geht das jetzt in die andere Richtung. Bei den ersten 2-3 Zügen blubbert er und das Luftloch ist ein Siffloch.



Hinlegen tu ich ihn nie wenn es sich vermeiden läßt. Wenn er nämlich zufällig so liegt das eins der Zuflußlöcher in der Kappe oben liegt...dann kann durch das andere, dann unten liegende Loch, die Kammer geflutet werden. Mit genau den beschriebenen Effekten. Das gleiche gilt für den Kayfun, ich glaub da steht es sogar in der Bedienungsanleitung drin.

Also, meine Verdampfer stehen so gut wie immer, sicher ist sicher.



 
Stevie Hood
Beiträge: 34
Registriert am: 13.07.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Peine


RE: Nachflussprobleme mit Watte

#16 von Schafschaf , 25.02.2014 12:55

Mit Hinstellen hab ichs auch schon versucht, aber ich bin ein ziemliche Tölpel und hab schon paar mal die ganze Apparatur um- und runtergeschmissen xD
Ich finde was der Hades braucht ist wie beim Kayfun, dass man die Glocke oben nochmal aufschrauben kann um nachzukorrigieren. Am Anfang war es bei mir immer ein Glücksspiel ob alles noch so sitzt wenn die Glocke drauf ist.


Ich bin ein Schaf!


 
Schafschaf
Beiträge: 1.026
Registriert am: 09.10.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Schafstall


RE: Nachflussprobleme mit Watte

#17 von Stevie Hood , 25.02.2014 13:15

Das stimmt, die einteilige "Verdampferglocke" nervt etwas, da ist der Kayfun deutlich komfortabler. Aber wenn man sich an den "Blindflug" beim Zuschrauben gewöhnt hat und alles passt...dann ist auch der Hades ne schöne Dampfmaschine. Und irgendwo muß ja der Preisunterschied herkommen...



 
Stevie Hood
Beiträge: 34
Registriert am: 13.07.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Peine

zuletzt bearbeitet 25.02.2014 | Top

RE: Nachflussprobleme mit Watte

#18 von Tessos , 25.02.2014 13:49

Zitat von Pimacci im Beitrag #6
So zum Beispiel (meine Wicklung):



Den Verlauf des Drahtes von Coil zu Pol sieht man denke ich ganz gut.




wobei hier die Watte auch ziemlich durchgequetscht aussieht ?




Genesis-LV, Killer 705, Kayfun V2, Taifun GT, Rose V2, eGo ONE uvm.


 
Tessos
Beiträge: 2.172
Registriert am: 05.02.2012
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Bodensee
Beschreibung: Dampfer


RE: Nachflussprobleme mit Watte

#19 von Madball , 25.02.2014 16:18

wenn ich watte nehme mach ich das meistens so das ich mir ein stück nehme, grob etwa 15mm breit und so dick/dünn das man ohne probleme die zeitung dahinter lesen könnte. das drücke ich mit den fingern rundrum leicht zusammen damit es eine rundliche form bekommt, aber immer nur so stark das sich die finger nie berühren auf der gegenüberliegenden seite. ein ende zwirbel ich so stark zusammen das es vllt. noch 2mm dick ist, schieb die seite durch den coil und ziehe daran dann den rest hinterher (wenn beim durchziehen teile der watte vor dem coil "bremsen" und sich nicht von alleine mitziehen lassen war die watte zuviel). den 2mm teil schneide ich grosszuügig ab und das wars.
läuft ohne zu kokeln bei mir bei 0,4ohm im kraken, 1ohm im russen und 0,8ohm beim aios.


 
Madball
Beiträge: 121
Registriert am: 05.09.2013
Geschlecht: männlich
Ort: bei Darmstadt
Beschreibung: eat, sleep & run with a gun

zuletzt bearbeitet 25.02.2014 | Top

   

Wann Wicklung erneuern ?
Mindestwiderstand auf eGo Twist

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen