Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010

Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste

Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2017 im Kalender eintragen!!

X

MNKE 26650 nach erstem laden defekt?!

#1 von Bronto86 , 07.06.2014 11:22

Moin zusammen,

gestern habe ich meine ersten 26650 MNKE erhalten.
Gleich 2 Stück ins Efest LUC V4 verfrachtet, Spannung bei Lieferung waren 3,7 V, Ladevorgang mit 0,5 A lief erst völlig normal ab.
Bei 4,0 V hatte ich nochmals kontrolliert, als ich zurück kam zeigte dass LUC nur noch 0,0 V auf beiden Schächten an.
Beide Zellen handwarm und ohne jegliche Reaktion im AT (Seven 30), Kontrollmessung mit Multimeter zeigt ebenfalls 0,0 V an - also Zelle tot.

Parallel dazu habe ich eine 3te Zelle im Nitecore Intellicharger i2 geladen, diese funktioniert Ordnungsgemäß.

Lassen sich die Zellen noch retten?
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?


 
Bronto86
Beiträge: 53
Registriert am: 23.03.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Pliezhausen


RE: MNKE 26650 nach erstem laden defekt?!

#2 von DampfGut , 07.06.2014 11:31

Steck die Zellen mal ins i2.
Zeigt es auch 0Volt an, dann sende die Zellen zurück.


Dampfer seit dem 08.03.2013 (dank iSzéne Smalltalk)


 
DampfGut
Beiträge: 1.633
Registriert am: 02.04.2013
Geschlecht: männlich


RE: MNKE 26650 nach erstem laden defekt?!

#3 von Bronto86 , 07.06.2014 11:39

Danke, zeigen kein Lebenszeichen.
Schade, gehen dann zurück.


 
Bronto86
Beiträge: 53
Registriert am: 23.03.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Pliezhausen


RE: MNKE 26650 nach erstem laden defekt?!

#4 von DampfGut , 07.06.2014 11:42

Welche Akkus sind denn das. Link?
Ach und alles über 1000mAh dann schon mit min 1 A laden.
Das eFest ist nichts.


Dampfer seit dem 08.03.2013 (dank iSzéne Smalltalk)


 
DampfGut
Beiträge: 1.633
Registriert am: 02.04.2013
Geschlecht: männlich


RE: MNKE 26650 nach erstem laden defekt?!

#5 von Toxo , 07.06.2014 11:49

Beim Efest v4 wird regulär abgeschaltet und der Ladestrom schaltet auf 0.0V.
Wenn man den Akku ein paar Minuten drin lässt, springt es wieder auf 4.2V.
Das Gerät lädt dann wieder nach. Steht auch so in der Anleitung.

Ggfs. den Akku einfach im Träger messen.
Alte, bzw. defekte Zellen erkennst du eher daran, das sie beim feuern überschnell leer sind, bzw. enorm unter Last bei der Spannung einbrechen.

Aber wenn tot dann tot...

Grüße
Toxo


chown lobbyist ./web
Permission denied.
>_


 
Toxo
Beiträge: 682
Registriert am: 28.04.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Jena

zuletzt bearbeitet 07.06.2014 | Top

RE: MNKE 26650 nach erstem laden defekt?!

#6 von Dampfer-Manfred , 07.06.2014 11:57

Mal ne ganz plöde Frage meinerseits, vielleicht auch etwas unbegründet:

kann es sein, das der LAder mit diesen 2 Zellen überfordert war und so rein aus Scherheitsaspekten einfach mal abgeschaltet hat? Überstrom, Übererwärmung etc? Falls das Fall wäre, z.N. die Zellen einfach mal einzeln laden.

Ich kann allerdings an meinen Efest LUC V4 von nichts negativem berichten, ausser das für meine alten Augen das Display etwas zu dunkel scheint.

Hast du die äusseren Schächte genommen und dann vielleicht (ausversehen) auf 2A gestellt? Bei 2A werden nämlich nur die beiden mittleren Schächte versorgt und angezeigt...



 
Dampfer-Manfred
Beiträge: 4.856
Registriert am: 13.08.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Da, wo meine Haus wohnt :))


RE: MNKE 26650 nach erstem laden defekt?!

#7 von Bronto86 , 07.06.2014 12:03

@Dampgut: Bezogen habe ich die Akkus hier: Link
Korrigier mich wenn ich falsch liege: Niedriger Ladestrom = langsame Aufladung = theoretisch längere Lebensdauer?

@Toxo: Richtig das LUC V4 schaltet nach vollständigem Ladevorgang ab, zeigt aber regulär den Ladestand des Akkus an und überwacht den Schacht - ab 3,9 V wird dann wieder geladen.
Konnte ich bisher bei meinen 18xx Akkus auch so beobachten, bei den betreffenden Zellen wird aber definitiv nur 0,0 V angezeigt - also die Zelle gar nicht mehr erkannt.
Die Seven 30 "bootet" mit den betreffenden Zellen nicht, mechanischer Träger feuert nicht - deckt sich auch mit der Multimetermessung.

Also wohl tot

EDIT:

@Dampfer-Manfred: Schächte passen ;), 26650 lade ich nur in den zwei inneren
Bisher konnte ich auch noch keinen Mangel an meinem V4 feststellen.
Wenn die neuen Zellen (hoffentlich getauscht) ankommen, landen die halt nur im Intellicharger.


 
Bronto86
Beiträge: 53
Registriert am: 23.03.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Pliezhausen

zuletzt bearbeitet 07.06.2014 | Top

RE: MNKE 26650 nach erstem laden defekt?!

#8 von Toxo , 07.06.2014 12:08

Komischerweise ist das bei mir auch öfter der Fall.
Das Gerät lädt den Akku voll, dann steht im Display 0.0V und nach ein paar Sekunden/Minuten (wenn ich das nächste mal drauf schaue) steht wieder 4.2V da.

Das ist mir schön öfter aufgefallen. Hat mich bisher aber nicht beunruhigt, da die Zellen im Träger dann immer funktioniert haben und auch 4.2V drauf hatten.

Na wer weiß. ^^
So richtig überzeugt bin ich von dem Efest Kram noch nicht, aber bisher macht das Gerät was es soll...

Versuch doch mal den Akku einfach nochmal eine Stunde oder so im Efest zu lassen und dann schauste nochmal drauf. Evtl. hilft das...

Ich hatte einen defekten Panasonic 18500 ab Lieferung. Da hat sich der Defekt so geäußert, das er nach 1 Minute von 3.7V auf 4.2V geladen war, und genauso schnell auch leer. ^^

Grüße
Toxo


chown lobbyist ./web
Permission denied.
>_


 
Toxo
Beiträge: 682
Registriert am: 28.04.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Jena


RE: MNKE 26650 nach erstem laden defekt?!

#9 von Bronto86 , 07.06.2014 12:12

Werde ich nochmal probieren, auch wenn ich wenig Hoffnung habe, aber stimmt ich hatte mal einen 18350 der genauso wie von dir beschrieben reagiert hat.


 
Bronto86
Beiträge: 53
Registriert am: 23.03.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Pliezhausen


RE: MNKE 26650 nach erstem laden defekt?!

#10 von Vaporjack , 07.06.2014 12:42

Wilde Vermutung: war es vielleicht ein geschützter Akku und ein LUC4 der ersten Serie, das dann den Akku über 4.25V geladen hat, woraufhin dessen Elektronik zugemacht hat?



Vaporjack  
Vaporjack
Beiträge: 735
Registriert am: 04.08.2013


RE: MNKE 26650 nach erstem laden defekt?!

#11 von Bronto86 , 07.06.2014 12:56

Nein, die Akkus sind unprotected


 
Bronto86
Beiträge: 53
Registriert am: 23.03.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Pliezhausen


RE: MNKE 26650 nach erstem laden defekt?!

#12 von ajax , 07.06.2014 14:01

Clone-Akkus?


 
ajax
Beiträge: 2.683
Registriert am: 12.12.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Hamburg
Beschreibung: Asi mit Niwoh


RE: MNKE 26650 nach erstem laden defekt?!

#13 von Bronto86 , 07.06.2014 14:35

Zumindest als Original verkauft, Händler ist meiner Ansicht nach seriös.
Habe soeben auch Rückmeldung bekommen, die fehlerhaften gehen zum Testen an den Händler zurück.


 
Bronto86
Beiträge: 53
Registriert am: 23.03.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Pliezhausen


   

Panasonic 18650PF oder Samsung INR18650 29E
Mods... das sollte einen fetten Sticker kriegen...

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen