Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010

Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste

Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2017 im Kalender eintragen!!

X

RE: Akku ausgegast

#51 von Dampfer-Manfred , 08.06.2014 18:28

Zitat von DampfenderHaufenEU im Beitrag #10
Zitat von Dampfer-Manfred im Beitrag #8
Ich erspare mir auchmal ganz bewusst die Klugshicerei von wegen: für sowas nimmt man doch nur und ausschliesslich IMR...

Ich erspare Dir aber nicht die Klugshicerei von wegen: Samsung ICR 18650 22P haben eine LiNiMnCoO2-Mischchemie genau wie die meisten IMR.

Quelle: https://www.akkuteile.de/samsung-icr-18650-22p/a-100608/





Wie sicher die Chemie ist, hat sich ja gezeigt. Immerhin, er ist ja nun auch nicht schlagartig explodiert ,sonder nahezu 'gemächlich' ausgegast...

Trotz alle dessen: vielleicht bin ich da ja nur etwas zu verschroben, aber einen Akku mit maximalen Entladestrom von 10A halte ich für sowas suboptimal bis ungeeignet. Ja, es geht natürlich, wenn man einen entsprechend hochohmigen Verdampfer nimmt, das sich die Ströme grundsätzlich in Grenzen halten. Nur: dann ist dieser Akku immer noch auf Grund seiner Kapazität nicht das Optimum der Wahl. Ja klar, der Preis ist natürlich ein Argument.

Ich will garnicht blindlinks in Richtung Konion zeigen, denn das würde im Zweifelsfall auch nur danach aussehen, das man keine/kaum andere mindestens genauso gut geeignete Akkus kennt. Efest purple wären auch nicht schlecht. Ein kleiens bischen Mangan drin macht die Sache keineswegs wirklich ungefährlich, wenn dann auch noch ein Bröselmagnet seinen KAmpf mit den Strömen aufnimmt.



 
Dampfer-Manfred
Beiträge: 4.743
Registriert am: 13.08.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Da, wo meine Haus wohnt :))


RE: Akku ausgegast

#52 von Be-Bop , 08.06.2014 18:37

Zitat von Lizard23 im Beitrag #49
Also ich kann euch nur soviel sagen:
Der Akku war nicht schwach, ...


bin aber immer noch der meinung, der akku war sehr schwach für deine wicklung,
weil sonst würde normale draht einfach durchbrennen ohne gefahr.
hand auf herz, welche dicke draht auf wieviel ohm hast du dein microcoil gewickelt...?

das hat jetzt mit einem felerhaften taster oder sogar akku mit produktionfehler nicht viel zutun.
neue akku als ausschuss gibt es nicht...!


 
Be-Bop
Beiträge: 5.004
Registriert am: 24.05.2010
Geschlecht: männlich


RE: Akku ausgegast

#53 von WaveTwistah , 08.06.2014 18:40

Er hat doch geschrieben im OP, 1,3Ohm oder hab ich das falsch verstanden? Glaube nicht, dass das sehr dicker Draht war, der wär mit 1,3Ohm viel zu träge auf nem ungeregelten.
Aber die Frage ob original-AT und Dripper oder Klon würde mich auch interessieren.



WaveTwistah  
WaveTwistah
Beiträge: 162
Registriert am: 12.03.2014


RE: Akku ausgegast

#54 von Be-Bop , 08.06.2014 18:51

Zitat von WaveTwistah im Beitrag #53
Er hat doch geschrieben im OP, 1,3Ohm oder hab ich das falsch verstanden? ...


ja, das hast du. er hat selbst geschrieben - zitat:
"... ich für mich habe entschieden nur mehr Protected Akkus in ungeregelten Geräten zu verwenden und auf das Sub-Ohm Dampfen (unter 1,3 Ohm) ganz zu verzichten."

also für mich jedenfalls klar, er hat im subohm gewickelt unter 1Ohm oder noch tiefer.
mit welche draht stärke hat er aber leider noch nicht verraten.


 
Be-Bop
Beiträge: 5.004
Registriert am: 24.05.2010
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 08.06.2014 | Top

RE: Akku ausgegast

#55 von mijust , 08.06.2014 18:53

Zitat von Prager im Beitrag #54
Zitat von WaveTwistah im Beitrag #53
Er hat doch geschrieben im OP, 1,3Ohm oder hab ich das falsch verstanden? ...


ja, das hast du. er hat selbst geschrieben - zitat:
"... ich für mich habe entschieden nur mehr Protected Akkus in ungeregelten Geräten zu verwenden und auf das Sub-Ohm Dampfen (unter 1,3 Ohm) ganz zu verzichten."

also für mich jedenfalls klar, er hat im subohm gewickelt unter 1Ohm oder noch tiefer.
mit welche draht stärke hat er aber leider noch nicht verraten.


Im Eröffnungspost hatte er geschrieben:
Ein 3d Tröpfelverdampfer (1,3 Ohm mit Watte) - den hatte ich die ganze Woche am Provari und da hats keine Probleme gegeben.


Gruß Michael


Volcano Lavatube 2 Chrom,
Provari V1 schwarz mit V2 Elektronik,
Provari V2,5 Silber
Esterigon mit Tilmahos
Innokin Itaste VTR


 
mijust
Beiträge: 1.763
Registriert am: 21.04.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Hessisch Oldendorf


RE: Akku ausgegast

#56 von Be-Bop , 08.06.2014 19:02

lese es nochmal, kurz vor ende steht es.
ein provari ist gesichert und subohm erlaubt er nicht.
das ist eben ein grosse unterschied gegen ungeregelten rein mechanischen at's.


 
Be-Bop
Beiträge: 5.004
Registriert am: 24.05.2010
Geschlecht: männlich


RE: Akku ausgegast

#57 von AdamJensen , 08.06.2014 19:19

Könnte auch sein daß sich beim Panzer die Tragödie auch obenrum am Akkuplus abgespielt hat mit Mittelpins, die sich schräg stellen und an Masse kommen ?
Manche Verdampfersockel produzieren auch Kurzschlüße, wenn man den Mittelpin tief rein drückt und solche unangenehmen Sachen.
Das wäre dann ein Gerätefehler wo die eigentliche Wickelung nichts für kann.
Da wäre man mit geschützten Akkus im Vorteil. Leider hat man mit geschützen Akkus allerdings zu wenig Leistung für die guten Sachen.

Eigentlich, wenn man merkt kein Dampf, aber dafür viel Wärme.... danach wenigstens nicht mehr lange probieren mit rumfeuern und noch mehr Wärme
erzeugen...


Das Geheimnis des Glücks liegt nicht im Besitz, sondern im Geben. Wer andere glücklich macht, wird glücklich.


 
AdamJensen
Beiträge: 1.636
Registriert am: 04.10.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Berlin
Beschreibung: Bunkerer


RE: Akku ausgegast

#58 von smoked , 08.06.2014 19:24

Zitat
kurz vor ende steht es


Das ist aber nicht, was er als Setting vom 3D angibt, das steht weiter oben. Daß er Erfahrung mit Subohm hat heißt doch nicht daß er immer und in jedem VD Subohm fährt.
Würde in den Text nicht mehr reininterpretieren als drinsteht.
Für 1.3Ω ist ein 10A Akku jedenfalls mehr als genug.

Zitat
ein provari ist gesichert und subohm erlaubt er nicht


Was nicht vor Ausgasen des Akkus schützt. Smartphones und Laptops haben auch alle eine Schutzelektronik, trotzdem gibts regelmäßig ausgasende Akkus.
Vor einem Fehler in der Produktion schützt einen genau nichts.


 
smoked
Beiträge: 957
Registriert am: 01.10.2013
Geschlecht: männlich


RE: Akku ausgegast

#59 von Be-Bop , 08.06.2014 19:28

natürlich hast du recht, es könnte auch andere kurzschluss ursache geben. aber ich vermute, es war
subohm mit dickem draht daran schuld.
eigentlich müsste er unbedingt selber wissen was der grund war. will aber nicht verraten,
also bleiben nur vermutungen übrig und es gibt vielen davon.


 
Be-Bop
Beiträge: 5.004
Registriert am: 24.05.2010
Geschlecht: männlich


RE: Akku ausgegast

#60 von WaveTwistah , 08.06.2014 19:34

Bei Subohm mit dickem Draht hätte doch aber der Stromfluss auch unterbrochen werden müssen, wenn er den Taster loslässt?



WaveTwistah  
WaveTwistah
Beiträge: 162
Registriert am: 12.03.2014


RE: Akku ausgegast

#61 von Be-Bop , 08.06.2014 19:39

ja, der stromfluss war mit taste uterbrochen. aber der inneren zerstörungs prozess auch schon gestartet.
also zuspät und nichts mehr zu machen.


 
Be-Bop
Beiträge: 5.004
Registriert am: 24.05.2010
Geschlecht: männlich


RE: Akku ausgegast

#62 von AdamJensen , 08.06.2014 19:45

Zur Warnung, was mit einem Panzer passieren kann hier noch ein Video:
https://www.youtube.com/watch?v=6hNSC600vxA


Das Geheimnis des Glücks liegt nicht im Besitz, sondern im Geben. Wer andere glücklich macht, wird glücklich.


 
AdamJensen
Beiträge: 1.636
Registriert am: 04.10.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Berlin
Beschreibung: Bunkerer


RE: Akku ausgegast

#63 von DampfGut , 08.06.2014 19:45

Ich muss nicht alles verstehen und das ist auch gut so im Leben.

Aber ich dampfe zur Abwechslung grad mal wieder das eVod 2 Setup. Und da braucht es kein subohm.
Ich kann ( und das muss ich eben auch nicht wie oben schon geschrieben ) eh nicht diese Wicklungen verstehen.
Wozu ? Das ist doch schon kein verdampfen mehr

Ich will gemütlich an meiner Dampfe ziehen und das auch mal schön gemütlich und lange. Dabei muss bester Geschmack kommen.


Dampfer seit dem 08.03.2013 (dank iSzéne Smalltalk)


 
DampfGut
Beiträge: 1.633
Registriert am: 02.04.2013
Geschlecht: männlich


RE: Akku ausgegast

#64 von Be-Bop , 08.06.2014 19:50

@DampGut, bin mit deiner meinung voll einverstanden. mache genauso, brauche kein subohm fahren.
und trotzdem habe ich geschmack und dampfmenge mehr als ausreichend...


 
Be-Bop
Beiträge: 5.004
Registriert am: 24.05.2010
Geschlecht: männlich


RE: Akku ausgegast

#65 von canis queen , 08.06.2014 19:51

Zitat von AdamJensen im Beitrag #62
Zur Warnung, was mit einem Panzer passieren kann hier noch ein Video:
https://www.youtube.com/watch?v=6hNSC600vxA


Mit einem original Panzer (Philippinen) wäre das nicht passiert.
Der Dripper natürlich aus Griechenland.



Wenn Du Offline nix kannst; Online einfach mal die Fresse halten !!


 
canis queen
Beiträge: 27.441
Registriert am: 28.07.2013
Geschlecht: weiblich
Ort: Reiterleskapelle Schwäbische Alb.
Beschreibung: Zisterzienserin

zuletzt bearbeitet 08.06.2014 | Top

RE: Akku ausgegast

#66 von Sleyder ( gelöscht ) , 08.06.2014 20:01

Subohm is schon böse.
Stacking auch
OMG und E-Rauchen erst

Deswegen dampf ich mit Autobatterien im Wasser liegend und Föhn am Verlängerungskabel


Sleyder

RE: Akku ausgegast

#67 von hansklein , 08.06.2014 20:29

Zitat
Könnte auch sein daß sich beim Panzer die Tragödie auch obenrum am Akkuplus abgespielt hat mit Mittelpins, die sich schräg stellen und an Masse kommen ?
Manche Verdampfersockel produzieren auch Kurzschlüße, wenn man den Mittelpin tief rein drückt und solche unangenehmen Sachen.
Das wäre dann ein Gerätefehler wo die eigentliche Wickelung nichts für kann. Da wäre man mit geschützten Akkus im Vorteil. Leider hat man mit geschützen Akkus allerdings zu wenig Leistung für die guten Sachen.

Eigentlich, wenn man merkt kein Dampf, aber dafür viel Wärme.... danach wenigstens nicht mehr lange probieren mit rumfeuern und noch mehr Wärme
erzeugen...



Ich weiß net - warum keinen AT mit DNA 30 (Clone) oder Yihi-SX 350 sobald auch fertige AT damit angeboten werden (35 Watt jetzt - später 40 Watt) nehmen. Da ist Schutz durch die Elektronik gegeben, mit dem Yihi SX 350 geht auch Subohm... Würden euch die 35 bis 40 Watt bei ab 0.2 Ohm Verdampfern denn immer noch nicht reichen?


Informationen gesucht? Hier gibts das Lexikon: Dampfer Lexikon! Da gibts Informationen, z.b.
Welchen Akku für geregelten Akkuträger?


 
hansklein
Beiträge: 7.115
Registriert am: 03.07.2012
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Aachen

zuletzt bearbeitet 08.06.2014 | Top

RE: Akku ausgegast

#68 von canis queen , 08.06.2014 20:35

Manche wollen vielleicht keinen geregelten AT und dann kommt noch die mäßige Akkukapazität dazu bei den DNA-Clone.



Wenn Du Offline nix kannst; Online einfach mal die Fresse halten !!


 
canis queen
Beiträge: 27.441
Registriert am: 28.07.2013
Geschlecht: weiblich
Ort: Reiterleskapelle Schwäbische Alb.
Beschreibung: Zisterzienserin


RE: Akku ausgegast

#69 von Fr3chD8chs , 08.06.2014 20:39

Wozu soll ich den einen geregelten AT mit soviel schnick schnak mit mir rum schlören.

Dazu kommt Kabel, Elektronische bauteile und all son mist der Kaput gehen kann.

Ne ich mag es lieber Mechanisch keine Kabel eine Elektrischen bauteile.

Das meiste am Mechanischen kann ich schnell selber reparieren.
Sie sind kleiner als die Geregelten und schauen für mich besser aus.

Und ob mir nun nen geregelter Ego oder nen Akku in der Vamo und sonst was ausgast oder eben in nen Mechanischen
Das was da passiert ist das Gleiche es bildet sich Kern Schrott.



 
Fr3chD8chs

Beiträge: 4.467
Registriert am: 08.11.2012
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Arnsberg
Beschreibung: Borusse

zuletzt bearbeitet 08.06.2014 | Top

RE: Akku ausgegast

#70 von hansklein , 08.06.2014 20:43

Zitat
Dazu kommt Kabel elektronische bauteile Und all son mist der Kaput gehen kann.

Ne ich Mag es lieber Mechanisch keine Kabel eine Elektrischen bauteile.

Das meiste am Mechanischen kann ich schnell selber reparieren.
Sie sind kleiner als die Geregelten und schauen für mich besser aus.

Und ob mir nun nen geregelter Ego oder nen Akku in der Vamo und sonst was ausgast oder eben in nen Mechanischen
Das was da passiert ist das Gleiche es bildet sich Schrott.



Die Wahrscheinlichkeit ist denk ich schon geringer daß mit Schutzelektronik was kaputtgeht. da hast mehr Kontrolle - Gast der Akku im mechanischen AT aus dürfte dieser auch meist hinüber sein - bisschen Schwund ist immer


Informationen gesucht? Hier gibts das Lexikon: Dampfer Lexikon! Da gibts Informationen, z.b.
Welchen Akku für geregelten Akkuträger?


 
hansklein
Beiträge: 7.115
Registriert am: 03.07.2012
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Aachen


RE: Akku ausgegast

#71 von DampfGut , 08.06.2014 20:55

Jeder wie er mag. Ich brauch kein subohm und ich brauch dieses Risiko nicht.
Und ich nutze ungeregelt eben mit Sicherung. Somit fliegt die schon mal beim Kurzschluss.
Gegen einen Akkuschaden intern kann man nicht viel machen, wobei man den eben auch mit einer Leistungsreserve in Grenzen hält.

Theoretisch bräuchte nur jeder AT eine Sicherung 50 % unter der max Leistungsabgabe des Akku. Schon wäre alles OK.
Aber warum? Wir sind doch cool. Sicherungen braucht keine Sau.
Weder im KFZ noch Haus..... Machen ja keinen Sinn. Passiert ja eh nichts. Und wenn, es gibt die Feuerwehr. Die kippen Wasser drüber und alles ist wieder schick

Aber Egal. Es gibt Dampfer die dampfen wegen des Genuss und es gibt Dampfer die dampfen anders


Dampfer seit dem 08.03.2013 (dank iSzéne Smalltalk)


 
DampfGut
Beiträge: 1.633
Registriert am: 02.04.2013
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 08.06.2014 | Top

RE: Akku ausgegast

#72 von Fr3chD8chs , 08.06.2014 20:59

Schon aber wenn ein Akku ausgast ist jeder AT hinüber.
Bei einen geregelten kommt aber noch mehr stör anfälliges hinzu.

Ich habe als ich anfing zu Dampfen Egos gehabt.
Nach 2 wochen waren 2 egos schon schrott.

Da mir das auf den geist ging habe ich dann ne lavatube v2 gekauft.
Die war nach 2 monaten schrott Elektronik platt weil Liquid am verdampfer in die Elektronik kam.
Dann war es die Vamo die mir mehr Probleme als Freude machte.
Erst war es der mittelpol der ständig rum zickte.
Dann die Elektronik und zum schluss der Taster.
Die Zmax hab ich noch und sie Zickt immer noch rum aber mehr als Ohm und akku ladung messen muss sie nicht mehr und das auch nur im Urlaub.
Ne Robust hab ich auch noch aber nur weil ich die Penelope v2 darauf sitzen habe.
Sobald ich nen schicken Mechanischen 14500er gefunden habe kommt die Penelope darauf.
Den einzigen den ich wirklich mag ist die Itaste 134 Vapegun.
Aber die nutze ich nur zuhause und auf den Treffen oder Stammtischen.
Es bleibt aus Vorscht kein Akku und kein Verdampfer da drauf.

Mit meinen Mechanischen AT hab ich bisher noch gar keine Probleme gehabt.
Oh doch bei einen hab ich mir nen Tasterfeder geschrottet und das gewinde platt gemacht weil ich mit ner Zange den Lockring öffnen wollte.
Das hat mich 4,50 Euro gekostet den zu ersetzen.
Seid dem rennt der AT wieder.

Ich habe mit den Geregelten nur mist gehabt und es waren die Mechanischen die mir immer gute Dienste geleistet haben.
Und wenn ich mal 1,5 oder mehr ohm haben möchte kommt nen Kick mit rein.
Ansosnten Dampfe ich Tanks bei 0,9 bis 1,3 ohm und manche Tröpfler mit 0,4 bis 0,2 ohm

Die Akkus Versuche ich nach besten gewissen zu Pflegen und zu behandeln.
Wenn ich mir nicht sicher bin kommt er weg und ich kaufe neue.

Klar das Schützt nicht vor ne Ausgasung.
Aber nur noch geregelt zu dampfen schützt auch nicht davor.

Ob ich nun Subohm Dampfe oder nicht schützt auch nicht vor ner Ausgasung sieht man hier im Fred ja auch.



 
Fr3chD8chs

Beiträge: 4.467
Registriert am: 08.11.2012
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Arnsberg
Beschreibung: Borusse

zuletzt bearbeitet 08.06.2014 | Top

RE: Akku ausgegast

#73 von Be-Bop , 08.06.2014 21:10

die rein mechanische at's sind auch nicht ohne. vor allem kontaktschwierigkeiten wo es nur geht.
oxidierte bis verbrannte kontakt stellen immer wieder. da hilft auch noalex nicht viel.
gleichstrom ist wie bekannt gröste mist.

es gibt halt dampfer die eindruck machen wollen, geschmack ist egal.
subohm dampfen ist für mich einfach unsinn. jeder woche neue akku, weil der alte ist an limit ausgesaugt und wird alt.
warum das alles, wegen noch und noch mehr dampf? und am ende reicht es immer noch nicht.
also ich würde raten lieber zu einer disconebelmaschine wechseln, da geht sicher noch was mehr...!


 
Be-Bop
Beiträge: 5.004
Registriert am: 24.05.2010
Geschlecht: männlich


RE: Akku ausgegast

#74 von DampfGut , 08.06.2014 21:13

Ob Provari, Wizard's DNA 30 oder Dani eXtreme und Phantom Vario....
Ich hatte mit keinen Probleme.
Und mein Originaler GUS Lord ist mit Sicherung auch Top gewesen.

Ich Dampfe normale Setup's und teils weit über 2,8 Ohm. Persönlich schmeckt mir das besser.

Egal, es macht Euch Spass. Dann macht es und einfach nicht die Sicherheit vergessen.


Dampfer seit dem 08.03.2013 (dank iSzéne Smalltalk)


 
DampfGut
Beiträge: 1.633
Registriert am: 02.04.2013
Geschlecht: männlich


RE: Akku ausgegast

#75 von Fr3chD8chs , 08.06.2014 21:30

Ich weiss nicht was es soll immer nur den Dampf beim subohm zu rügen.

Ich Dampfe Subohm und stehe dazu.
Wenn man eine Gute Wicklung drauf hat Dampft es gut und Schmeckt auch sehr gut.
Es macht mir Spass und das ist doch was Zählt.
Klar mir gelingt auch nicht jede Wicklung die Dampft dann zwar wie Hulle aber schmeckt nicht.
Jut kommt sie runter neuer Versuch.
Und ich Dampfe noch immer 50/40/10 Basis wenn ich aber eindruck machen wollte würde ich 85/15 Vg Basis Dampfen im Subohm.
Es geht mir nicht um den Eindruck sondern darum das es mir Schmeckt und Gefällt.

Und das nen akku nach einer woche Platt ist bezweiffel ich den ich habe meine teilweise schon Monate und sie Funzen wie am ersten tag.

Und nur weil ich Subohm Dampfe bin ich nicht ein Schlechterer Dampfer wie alle anderen.

Wenn ein Akku Ausgast ist es dem Akku egal ob er im Geregelten im Mechanischen oder in sonstwas sitzt er gast vor sich hin.



 
Fr3chD8chs

Beiträge: 4.467
Registriert am: 08.11.2012
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Arnsberg
Beschreibung: Borusse


   

USB 18650 Akkus
Panasonic 18650PF oder Samsung INR18650 29E

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen