Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010

Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste

Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2017 im Kalender eintragen!!

X

RE: Aspire Nautilus - Häufige Probleme und Lösungsmöglichkeiten

#51 von das-ich , 23.02.2015 16:27

was den für ne lösung an fertig coils rumbasteln hm da isn selbswikler wohl die bessere wahl



das-ich  
das-ich
Beiträge: 528
Registriert am: 01.02.2015
Geschlecht: männlich


RE: Aspire Nautilus - Häufige Probleme und Lösungsmöglichkeiten

#52 von Dampf-Ghosty , 25.02.2015 08:43

Problem: Nautilus zeigt auf Vamo V5,6,7 Low Res oder Low Load an:

Es kann passieren dass sich die Dichtungsringe beim Pluspol des Nautilus gelockert haben und der Nautilus somit nicht mehr funktioniert. Kann passieren wenn man den Nautilus zu fest aufschraubt
Gelöst habe ich es, indem ich zunächst den Verdampferkopf entfernt habe und dann in meinem Fall mit einer Büroklammer von innen den Pluspol nach unten rausgedrückt habe. Auf der ersten Gummidichtung ist ein kleiner O-Ring, der kann sich verschieben und somit wie eine Art Kurzschluss produzieren, weil der Pluspol dann an die Wand der Verdampferbase stossen kann.
Ich habe den O-Ring dann ganz abgenommen, beide Dichtungen gereinigt und dann wieder zusammengefügt. Dann die Dichtungen (konkaves Ende zuerst) wieder auf den Pluspol gestülpt.
Als letztes dann den Pluspol samt Dichtungen wieder von unten nach innen mit sanftem Druck reingedrückt.

Siehe da: funktioniert wieder wie vom Einkauf ab.

BTW: in der Base wo der Verdampferkopf eingeschraubt ist konnte ich mittels zusammengezwirbeltem Zewa auch eine Grundreinung durchführen, dort hatte sich schon ein bisschen Liquid festgesetzt.



Dampf-Ghosty  
Dampf-Ghosty
Beiträge: 22
Registriert am: 21.01.2015


RE: Aspire Nautilus - Häufige Probleme und Lösungsmöglichkeiten

#53 von KrimeMinister ( gelöscht ) , 25.02.2015 15:37

Zitat von frankman im Beitrag #50
Das könnte die Lösung sein...Nautilus BDC / BVC @ Vamo V6 Probleme

Schaut auf meine Beiträge.

Gruß, Frank



scheint wohl tatsächlich an den PG liquid gelegen zu haben das er über Nacht gesifft hatte, mit den etwas dickflüssigeren Liquids, z.b. in der traditonelle mischung, passierte das nicht. wie dem auch sei, bin recht zufrieden mit dem Nautilus. besonders mit dem Stahl/Glas Rautenmesch Ersatztank sieht er dufte aus. werd mir noch ne Eersatzbase holen, dann hab ich zwei Nautilusse^^


KrimeMinister

RE: Aspire Nautilus - Häufige Probleme und Lösungsmöglichkeiten

#54 von frankman , 26.02.2015 20:02

Hallo KrimeMinister,
der Stahl-Glastank (nennt sich "Hollowed") sieht wirklich klasse aus.
Ich hatte mir auch so einen bestellt, mich dann aber gewundert,
dass der so schnell leer ist.
Habe dann mit einer Spritze ausgemessen, und siehe da:
Es gingen nur 3,2ml rein.
Der Originaltank schafft fast 6ml...
Seitdem liegt das schöne Stück bei mir rum...

Gruß, Frank


 
frankman
Beiträge: 20
Registriert am: 07.12.2014
Geschlecht: männlich
Ort: bei Oldenburg


RE: Aspire Nautilus - Häufige Probleme und Lösungsmöglichkeiten

#55 von KrimeMinister ( gelöscht ) , 26.02.2015 22:11

also wenn 3,2ml nicht genug sind dann weiss ich auch nicht! und ich hatte im verkauf- suche thread angeboten, einen neuen, leider falsch bestellten Hollowed Tank für die Aspire Atlantis-basis, gegen einen guten gebrauchten Nautilus Hollowed einzutauschen. hab ihn dann nach zwei tagen warten aber doch wieder zurückgeschickt. na ja, 9 Euronen für nen neuen sind ja noch zu verknusen!


KrimeMinister

RE: Aspire Nautilus - Häufige Probleme und Lösungsmöglichkeiten

#56 von Zewana , 16.10.2015 18:08

Hallo @ All!

ich habe den Nautilus und den Mini. Am Anfang meiner Dampferkarriere war ich begeistert. Sieht toll aus, besonders auf dem Smok Rocket. Aber, und ich weiß nicht was das ist. Beide Verdampfer haben das Problem von Anfang an. Ich dampfe so um die 8 Watt mit meiner Smok Rocket mit 6mg Liquid 50/60. Wenn man den Mod einschaltet, knallt es im Coil und es schießt ein heißes Tröpfchen Liquid durch das Mundstück. Doof wenn`s direkt ins Auge geht, was mir schon passiert ist. Besonders heftig ist es wenn der Verdampfer gelegen hat. Ich kann die Dinger sauber machen und Coils wechseln wie ich will, immer das gleiche Problem. Auch am zusammenschrauben kanns eigentlich nicht liegen, alles nach Vorschrift gemacht, mehrmals. Meiner Meinung nach liegt das an einer fehlenden Dichtung zwischen Coil und Kamin. Es blubbert uns sifft. Habe alle Ratschläge hier ausprobiert - kein Erfolg. Ärgerlich. Mein Smok Gimlet Giant ist dagegen zuverlässig, schmeckt und zieht ordentlich. Ich kann die Nautilusse nicht empfehlen. Auch der eLeaf iJust ist nicht meiner, schmeckt nicht, zieht nicht. Habe mir jetzt den Kangertech subtank mini bestellt, der auf meiner neuen IPV Mini 30W hoffentlich eine gute Figur macht. Und irgendwann fange ich auch mit Wickeln an. 
Viele Grüße
Zewana


~~~ Dampfen in guten und in schlechten Zeiten ~~~


 
Zewana
Beiträge: 5
Registriert am: 31.01.2015
Geschlecht: weiblich
Ort: hier

zuletzt bearbeitet 16.10.2015 | Top

RE: Aspire Nautilus - Häufige Probleme und Lösungsmöglichkeiten

#57 von Zugmaschine , 24.10.2015 11:01

Hallo Nautilusfreunde.
Ich bin seit über 2 Jahren Dampfer, und hatte bisher auschließlich Sselbstwickler!
Da ich aber in letzter Zeit auf Backe dampfe(statt direkt auf Lunge), hab ich mir vor 3 Tagen, den ANM( BVC ) zugelegt!

Bei manchen Zügen dampft er echt super, ohne Probleme.
Doch meistens blubbert er ohne Ende! Vor allem wenn er frisch aufgefüllt ist.

Neigt sich das Liquid dem Ende zu( so unter 1ml), dann wird es besser bis gut!
Aber nicht optimal! Habe noch einen der 1,8 Ohm-Köpfe drin, die dem Nautilus beilagen.
Ich hab aber auch noch 5x1,6Ohm Köpfe!
Hab nur keine Lust einen nach dem anderen zu verbraten, bevor ich nicht weiß, an was das blubbern liegt!


Ist mein Liquid zu dünn?
Welche Mischverhältnisse (PG/VG) nutzt ihr denn so, was ist eure empfehlung?
Mir kommt es fast so vor, als ob der Kleine VG-lastiges Liquid bevorzugt!


Viele Grüße, Zugmaschine
----------------------------------
In der Ruhe liegt Die Kraft!
----------------------------------


 
Zugmaschine
Beiträge: 118
Registriert am: 18.10.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Stuttgart

zuletzt bearbeitet 24.10.2015 | Top

RE: Aspire Nautilus - Häufige Probleme und Lösungsmöglichkeiten

#58 von Zugmaschine , 24.10.2015 11:04

Zitat von Zewana im Beitrag #56

..........
Habe mir jetzt den Kangertech subtank mini bestellt, ........



Der ist halt nicht geeignet, um "auf Backe" zu dampfen!


Viele Grüße, Zugmaschine
----------------------------------
In der Ruhe liegt Die Kraft!
----------------------------------


 
Zugmaschine
Beiträge: 118
Registriert am: 18.10.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Stuttgart


RE: Aspire Nautilus - Häufige Probleme und Lösungsmöglichkeiten

#59 von Zugmaschine , 24.10.2015 11:10

Noch was:
Ich hab mir zu dem Mini noch die 2 Edelstahltanks dazu gekauft!
Den "Hollowing" & "T-Window"! Den original Tank, habe ich bis jetzt gar nicht probiert!
Kann das blubbern vieleicht mit diesen Tanks zusammenhängen?
Laut Shop, haben die beim Mini, das gleiche Fassungsvermögen!


Viele Grüße, Zugmaschine
----------------------------------
In der Ruhe liegt Die Kraft!
----------------------------------


 
Zugmaschine
Beiträge: 118
Registriert am: 18.10.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Stuttgart

zuletzt bearbeitet 24.10.2015 | Top

RE: Aspire Nautilus - Häufige Probleme und Lösungsmöglichkeiten

#60 von Mike , 24.10.2015 11:18

Hab den Nautilus Mini auch noch hier liegen, wollte ihn eigentlich zusammen mit dem Vamo V5 einem bekannten geben weil er das Dampfen testen wollte. Nur leider wie oben beschrieben sifft und blubbert er extrem.



Mike  
Mike
Beiträge: 227
Registriert am: 15.11.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Saarland


RE: Aspire Nautilus - Häufige Probleme und Lösungsmöglichkeiten

#61 von Elron , 31.01.2016 14:08



Elron  
Elron
Beiträge: 3
Registriert am: 31.01.2016


RE: Aspire Nautilus - Häufige Probleme und Lösungsmöglichkeiten

#62 von tomtom545 , 17.06.2016 22:24

Hallo zusammen,

seit einigen Tagen habe ich den Aspire Nautilus (1.6 Ohm BVC) auf dem CUBOID - 150W -, jetzt weiss ich das das total übertrieben ist, aber naja, so isser halt. Ich mag den Nautilus weil er mir das gute Gefühl gibt zu rauchen, wie bei einer alten EGO-T :-)

Mein Problem: Liquid in den Nautilus, auf 10 Watt gestellt, was so in etwa dem entspricht was drauf steht und feuer!. Es blubbert wie sonst was, liquid im Mund etc. baaah.

Vorher natürlich 5 Tropfen in den Verdampfer, wie beschrieben (weil neu).

Ich habe hier gelesen, dass wenn es blubbert zuviel Liquid im Verdampfer ist. Kann ich so vollkommen nachvollziehen. Also als erstmal die Watt Zahl hochgeschraubt auf 20Watt... 3 Züge und das Ding war wieder am blubbern, GRMPF!

Nur zur Lösung:

- Die Watt Zahl hängt bei mir stark vom Liquid ab. Ich dampfe hier Waldfrüchte 0.9mg/n von FA bei 13 Watt auf den zweit kleinsten Loch! SUPER (zumindest für den der Redbull Gummibärchen Geschmack mag)

- Egal welche Luftöffnung du wählst. Nimm dir ein Taschentuch. Das Taschentuch oben auf den DripTip und wie hier schonmal beschrieben wurde und den Nautilus ausschütteln. Also in Richtung DripTip, wie du es mit einer fast leeren Shampooflasche machen würdest um den Rest raus zu bekommen. Ist das überschüssige Liquid im Taschentuch angekommen, kannst du das sehen! Bei mir reichen 2-3 Shakes.

- Testen ob gut, wenns immernoch blubbert, wiederholen. Bei mir war dann das überflüssige Liquid beim dritten Mal raus und endlich konnte ich dampfen was das Zeug hielt :-) Ohne Blubbern, Spritzen und Siffen!

- Nach so einer bis zwei Stunden kam das dann wieder vor. Einfach Taschentuch drauf, ausschütteln. Fertig, weiter dampfen.

- Ich feuer den COBOID bevor ich dran ziehe. Also auf den Weg in den Mund und zieh auch noch ein bisschen nach wenn ich die Taste los gelassen hab.

Danke an alle meine Vorredner, der Nautilus ist für mich bis jetzt das NonPlusUltra :-)

Der Nautilus ist dem Cubis und dem Cubis PRO total überlegen und für mich auf jeden Fall die richtige Entscheidung gewesen als starker Raucher. Das Ding ist so toll, dass ich mir gerade noch einen zweiten bestellt habe!

Nochmals, vielen Dank an alle die hier geschrieben haben, denn ohne die ganzen Antworten hier hätte ich das Ding schon längst an die Wand geklatscht.

Guten Dampf,

Danke



tomtom545  
tomtom545
Beiträge: 11
Registriert am: 17.06.2016


RE: Aspire Nautilus - Häufige Probleme und Lösungsmöglichkeiten

#63 von massimo2001 , 26.06.2016 22:49

Hi,

Zitat von tomtom545 im Beitrag #62

Nochmals, vielen Dank an alle die hier geschrieben haben, denn ohne die ganzen Antworten hier hätte ich das Ding schon längst an die Wand geklatscht.



dem schließ ich mich an. Manchmal liegt es auch am Zusammenspiel der gewählten Komponenten, dass der Verdampfer nicht das macht was er soll. Ich steh zum Beispiel auf gebogene Drip Tips aus Glas mit größerer Öffnung (wide bore). Durch die größere Fläche kondensiert mehr Liquid im Drip Tip und läuft in den Verdampfer zurück. Dadurch kommt es im schlimmsten Fall schon nach wenigen Zügen zum Blubbern und die Dampfleistung lässt nach. Dummerweise nuckel ich öfter und länger und verbrenn mir mit kürzeren DTs die Lippen. Hab mir erstmal ein paar Delrin DTs bestellt, mal schauen ob's damit besser wird...

LG
Mo



massimo2001  
massimo2001
Beiträge: 2
Registriert am: 26.06.2016


RE: Aspire Nautilus - Häufige Probleme und Lösungsmöglichkeiten

#64 von Rene Krause , 27.06.2016 17:43

Also ich habe auch zwei Nautilus.Als ich sie bekommen habe,habe ich gleich die Coils so verändert,daß ich sie horizontal angebracht habe.(neue,Micro,Normal,Clapton)Zwei Löcher verschlossen und zwei auf 2,5mm vergrössert.Somit brauche ich nur noch Watte zuwechseln oder mal die Coil.Kaufen tue ich keine Coil mehr.Ich hatte noch nie eine orginale Coil benutzt,aus Spass hab ich es trotzdem mal gemacht.Was soll ich sagen,diese haben mich weder vom Geschmack noch vom Blubberfrei überzeugt,denn die orginalen neigen doch bei vielen dazu.Ich kann nur jeden raten sich eine Coil umzubauen,dann hat man Ruhe.Ich habe sogar schon eine horizontale Clapton eingebaut.Dabei kommt der Geschmack so stark rüber,daß man die Aromadosierung eindeutig reduzieren müste und auch den Nikotingehalt.



Rene Krause  
Rene Krause
Beiträge: 199
Registriert am: 14.04.2016
Geschlecht: männlich


RE: Aspire Nautilus - Häufige Probleme und Lösungsmöglichkeiten

#65 von rumone , 13.07.2016 07:17

Hallo,

ich habe eine Aspire Nautilus mit BVC-Coils. Der erste 1.6er Coil war nach nur gut 15 ml Liquid (verbraucht in 12 Tagen) kokelig. Er hatte schwarze Rückstände auf dem "Gitter". Ich dampfte bei fast ausschließlich 9W auf einem iStick Pico. Den 1.8er-Coil dampfe ich nun bei 10W. Folgende Phänomene habe ich beobachtet:

1. Liqid am Plus-Pol, wenn ich den Tank vom AT herunterschraube
2. der Tank beschlägt innen, wenn ich längere Zeit dampfe und die Basis (der Teil des Tanks mit der Silikondichtung) wird heiß

Da ich als Newbie nicht weiß, wie Blubbern klingt, kann ich nicht sagen, ob der Nautilus blubbert. Es knistert am Anfang beim Feuern. Es sifft kein Liqid heraus, außer dass eben am Plus-Pol (siehe 1.). Ich hatte von 6mg- auf 3mg-Fertigliquid gewechselt, bevor der erste Coil kokelte. Das 3mg hat einen schwachen Flash, weswegen ich oft 10 Sekunden feuerte. Dabei wird der Tank heiß (siehe 2.).

Mein Dampf-Verhalten ist wie folgt:
- ich dampfe nur zwei bis dreimal am Tag zum Genuß, dabei aber einen längegen Zeitraum (20 bis 30 min)
- stets das größte Luftloch
- 1.6er: 9W, 1.8er: 10W
- Feuerdauer: mit dem ersten Coil öfter bis 10s, aber nun max 6s bis 7s
- erst Ziehen, wenn ein Knistern zu hören ist
- Ziehen, nachdem ich die Feuertaste loslasse, damit sich kein Kondenswasser bildet

Welches Ziehverhalten (Leistung und Dauer des Feuers) ist nun das richtige?


Viele Grüße,
Martin



rumone  
rumone
Beiträge: 3
Registriert am: 13.07.2016


RE: Aspire Nautilus - Häufige Probleme und Lösungsmöglichkeiten

#66 von nellewalli , 13.07.2016 11:09

Um deine Fragen mal zu zerpflücken

1. Wenn er die ersten Tage nicht kokelig war, dann in der Regel auch nach 12 Tagen nicht, wenn du immer das gleiche Liquid bzw. die gleiche VG/PG Zusammensetzung hast. Einziges was sein kann, so wie du auch schreibst, schwarze Rückstände vom Liquid, das dann nicht mehr schmeckt.

2. Liquid am Pluspol: Kann falsches Zugverhalten sein (was ich bei dir jetzt ausschliesse) oder eine kaputte Dichtung am Coil (was nach 12 Tagen Gebrauch durchaus sein kann)

3. Tank beschlägt: Bei deiner Zuglänge 10sec. bzw. 6-7sec. ist das ebenfalls möglich. 10 Watt beim Nauti ist schon "viel". Versuche doch mal auch beim 1,8 Ohm Coil auf 9 Watt zu gehen.

4. Blubbern klingt wie blubbern. Falls du mal Tomatensoße gekocht hast (oder zugeschaut) und es geblubbert hat, dann weißt du ungefähr wie es klingt. Schließe ich jetzt aber auch aus, da es bei dir ja knistert.

5. Wenn dir die 3mg im Flash zu flach sind, dann geh wieder auf die 6mg und schau, dass die Zuglänge eher im Bereich bis max. 5sec. liegt.

Wichtig zu wissen wäre jetzt noch, wie du die 20-30 Minuten verbringst. Eher Gemütlich, mit Pausen dazwischen, oder eher am Dauersaugen? Zur orientierung, was ich meine. Pausen zwischen den Zügen -> alles über 10 sec.


Forum demnächst erreichbar unter: www.Dampfertreff.ch. Bitte vormerken!


Tube-Mod: Justfog S14, Vamo PT, Vamo V6
Box-Mod: iStick Pico, Reuleaux RX200S, iStick 40W, ASMODUS Ohmsmium, ASMODUS Minikin V2, HCigar VT250
Mechanische Mods: VGOD (Clone)
VD-SWVD: Avocado+24, Griffin, Melo 3 Mini, Genius hoch 2 (Clone), Taifun GT2 Clone, Kayfun Mini V3, Das TankDing


 
nellewalli

Moderator
Beiträge: 1.021
Registriert am: 11.03.2016
Geschlecht: männlich
Ort: Pfullingen


RE: Aspire Nautilus - Häufige Probleme und Lösungsmöglichkeiten

#67 von tomtom545 , 13.07.2016 11:50

Hi,

zu 1.) Das Liquid am Pluspol kriecht runter von dem Luftloch, wenn Liquid im Loch und an der Airflow hinter dem Ring ist. Das hatte ich am Anfang auch, als ich noch nicht den "richtigen" Zug drauf hatte. Öfter mal wie beschrieben ausschütteln, daher kommt auch auch das Blubbern. Er blubbert nämlich von den Luftlöchern her und von innen drin. Je nach dem wo gerade zuviel Liquid ist. Meistens bedeutet das Blubbern wenn zu wenig Liquid verbrannt wird. Versuch mal eine höhere Wattzahl, dafür weniger lange ziehen und zwischendurch abkühlen lassen.

zu 2.) Ich nutze den Nautilus eher als Zigarette und habe auch schon gemerkt, dass wenn ich zum Ende komme, so nach einer "gemütlichen" Zigarette, er beschlägt. Dann ist es bei mir meist schon so weit das ich Ihn wieder hin stellte. Ich ziehe nicht länger als 2-3 Sekunden auf 16Watt, meist aber eher 1,5 - 2 sek. Mein erster Kopf ist seit kauf immernoch drin und ich nutze Ihn mit 18mg Liquid traditionale (55/35/10) jeden Tag mit mindestens 5ml Liquid.

zu 3.) Bei deiner Zugzeit muss der Nautilus warm / heiss werden. 20-30 min ist echt ne lange Zeit bei 5-6 Sek zügen. Wo soll die Wärme auch sonst hin ? Der Akkuträger ist zwar meistens wärmeleitend, aber den hast du ja auch in der Hand, irgenwann kommt ja deine Körperwärme auch noch auf die abzuleitende Temperatur drauf.

Meiner Meinung nach braucht der 1.6 Ohm Kopf mindestens 12 Watt, bei dem großen Loch komme ich mit 12 Watt garnicht klar, da müssen es dann auch schon 16 sein. Das liegt aber meines erachtens an der Zugtechnik. Ich ziehe ziemlich schnell auf Backe, halt wie eine Zigarette und bin kein Lungenraucher. Mit 9 oder 8 Watt hat er mir auch nicht geschmeckt, da kommt irgendwie nichts rüber.

Zu den Liquids: Ich hab alle stärken durch 3,6,12,18 und erst bei 18 und 16Watt mit der 55/35/10 Mischung hat es mir geschmeckt und optimalen Flasch gehabt. Ich rauche auf dem 2 oder 3'ten Loch, je nach laune ;-) Zur info, ich war sehr starker Raucher mit 40-60 Zigaretten am Tag. Da muss dann schon vom Liquid her was passieren :-)

Lieben Gruß



tomtom545  
tomtom545
Beiträge: 11
Registriert am: 17.06.2016


RE: Aspire Nautilus - Häufige Probleme und Lösungsmöglichkeiten

#68 von rumone , 13.07.2016 13:36

Hallo,

vielen Dank, dass Ihr Euch die Zeit genommen habt um mir zu helfen.

Zitat von nellewalli im Beitrag #66

1. Wenn er die ersten Tage nicht kokelig war, dann in der Regel auch nach 12 Tagen nicht, wenn du immer das gleiche Liquid bzw. die gleiche VG/PG Zusammensetzung hast. Einziges was sein kann, so wie du auch schreibst, schwarze Rückstände vom Liquid, das dann nicht mehr schmeckt.


Richtig, ich hatte nicht nur den Nikotin-Anteil, sonder das Liquid geändert. Das "neue" (Himbeere) schmeckt mir nicht so gut wie das vorherige (Melone). Daher habe ich mglw. die Zuglänge erhöht. Mit Melone kam ich viel seltener in die 10s Zugdauer. Die Zusammensetzung der Liquids ("German Liquids") ist aber mit jeweils 50% Propylenglykol und 50% Glycerin gleich.

Zitat von nellewalli im Beitrag #66

Wichtig zu wissen wäre jetzt noch, wie du die 20-30 Minuten verbringst. Eher Gemütlich, mit Pausen dazwischen, oder eher am Dauersaugen? Zur orientierung, was ich meine. Pausen zwischen den Zügen -> alles über 10 sec.


Eher gemütlich mit Pausen. Selten sind zwei schnelle Züge hintereinander dabei.

Zitat von nellewalli im Beitrag #66

3. Tank beschlägt: Bei deiner Zuglänge 10sec. bzw. 6-7sec. ist das ebenfalls möglich. 10 Watt beim Nauti ist schon "viel". Versuche doch mal auch beim 1,8 Ohm Coil auf 9 Watt zu gehen.


vs.

Zitat von tomtom545 im Beitrag #67

Meiner Meinung nach braucht der 1.6 Ohm Kopf mindestens 12 Watt, bei dem großen Loch komme ich mit 12 Watt garnicht klar, da müssen es dann auch schon 16 sein. Das liegt aber meines erachtens an der Zugtechnik. Ich ziehe ziemlich schnell auf Backe, halt wie eine Zigarette und bin kein Lungenraucher. Mit 9 oder 8 Watt hat er mir auch nicht geschmeckt, da kommt irgendwie nichts rüber.


Das verunsichert einen Anfänger . Ich habe beim 1.8er 10W gewählt, da auf dem Coil IIRC 4.2V - 5.5V angegeben sind. Beim 1.6er war es 3.3V - X.YV. Daran habe ich mich orientiert. Bei 10W mit dem 1.8er regelt der iStick Pico 4.23V, also am unteren Ende des angegebenen Bereichs.

Ich werde die Zuglänge verringern und auf ein stärkeres Liquid umsteigen. Bei der Leistung bleibe ich zunächst im unteren Bereich, da nichts blubbert oder herausläuft, also genug Liquid verdampft wird (denke ich).

Vielen Dank,
Martin



rumone  
rumone
Beiträge: 3
Registriert am: 13.07.2016


RE: Aspire Nautilus - Häufige Probleme und Lösungsmöglichkeiten

#69 von Rene Krause , 13.07.2016 16:08

Ich kann dir nur raten einen deiner Köpfe gleich umzubauen auf horizontal ich habe das gleich am Anfang gemacht und du hast keine Probleme mehr mit dem Nautilus.Ich finde die Köpfe haben eine weite Serienstreuung.Der Aufbau der BVC Coils ist gut,nur wenn diese Quatratischen Wattefließe nicht richtig sitzen oder zustraf,dann kokelt es oder blubbert.Die Köpfe lassen sich öffnen.Zwei Löcher verschließen und zwei auf 2,5mm aufbohren.Coil wickeln auf 2,5mm,kannste die aussuchen welche du bevorzugst einbauenKkopf verschließen.Watte durch,die dann nur gewechselt werden muß.Du hast dann weder blubbern noch kokeln.Ich habe nur einmal probiert wie ein orginaler bvc schmeckt,läuft,kein unterschied zu meinen umgebauten vom Geschmack,mit einer kleinen hergestellten Clapton Coil,sogar noch besser.Ich frage mich warum der Hersteller das nicht gleich so macht und auf ihre BVC bestehen,selbst diese könnte ich auch so wieder herstellen,aber nicht mit diesen Fließ-Quatraten sondern gleich richtig um die Coil Watte.Versuche mal das was ich beschrieben habe mit einer Coil,du wirst keine Orginale mehr verwenden wollen.



Rene Krause  
Rene Krause
Beiträge: 199
Registriert am: 14.04.2016
Geschlecht: männlich


RE: Aspire Nautilus - Häufige Probleme und Lösungsmöglichkeiten

#70 von siggi53 , 13.07.2016 16:14

Ich dampfe meine 3 Nautis auch schon seit über einem Jahr mit meinen eigenen(selber gewickelt) Coils wie schon beschrieben.
Werde keine Originale mehr kaufen.


 
siggi53
Beiträge: 331
Registriert am: 10.01.2015


RE: Aspire Nautilus - Häufige Probleme und Lösungsmöglichkeiten

#71 von Hoss , 18.07.2016 20:29

Hallo, bin neu im "Dampfergeschäft". Besitze seit 4 Wochen eineniStick Pico mit Melo3 und letzte Woche hab ich mir einen Nautilus bestellt. Bis jetzt bin ich zufrieden damit, Dampft und schmeckt gut. Hab heute beim Saubemachen gesehen dass auf dem 1.8Ohm Kopf draufsteht 4,2 - 5V, mein Pico hat aber keinen VV Modus und er zeigt auch nie mehr als die 3,7V des Akkus an. Kann man dem Pico mehr als 4V entlocken ?
Zur Zeit dampfe ich den Nautilus im Wattmodus bei +- 10W mit AFC Einstellung nach belieben , mal klein mal groß.


Hoss  
Hoss
Beiträge: 13
Registriert am: 20.06.2016
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 18.07.2016 | Top

RE: Aspire Nautilus - Häufige Probleme und Lösungsmöglichkeiten

#72 von nellewalli , 18.07.2016 22:18

Lass die Beschriftungen auf den Coils mal ausser Acht. Stell so ein, wie es dir schmeckt. Die Angaben sind nur Richtwerte und müssen nicht zwingend eingehalten werden, zumindestens wenn der Wert nach unten geht. Hatte auch schon Köpfe mit 30 Watt + und die sind immer mit max. 20 Watt gelaufen


Forum demnächst erreichbar unter: www.Dampfertreff.ch. Bitte vormerken!


Tube-Mod: Justfog S14, Vamo PT, Vamo V6
Box-Mod: iStick Pico, Reuleaux RX200S, iStick 40W, ASMODUS Ohmsmium, ASMODUS Minikin V2, HCigar VT250
Mechanische Mods: VGOD (Clone)
VD-SWVD: Avocado+24, Griffin, Melo 3 Mini, Genius hoch 2 (Clone), Taifun GT2 Clone, Kayfun Mini V3, Das TankDing


 
nellewalli

Moderator
Beiträge: 1.021
Registriert am: 11.03.2016
Geschlecht: männlich
Ort: Pfullingen


RE: Aspire Nautilus - Häufige Probleme und Lösungsmöglichkeiten

#73 von Hoss , 05.08.2016 08:11

So nach 4 Wochen erstmal Ernüchterung, der 1.8er Kopf hat schnell seinen Dienst eingestellt und der mitgelieferte 1.6er Kopf hat ausser Blubbern nix gekonnt. Im nächsten Dampfshop waren leider nur die Ni200 Köpfe zu bekommen die ich dann zum probieren auch gekauft hab, ein Fehler wie sich rausstellte. Die Dinger, hab bis jetzt 2 davon probiert, machen weder Geschmack noch Dampf, zumindest nicht beides gleichzeitig. Dampf kommt nur bei größter AFC Öffnung da ist mir aber der Zugwiederstand zu wenig. Und bei kleineren Öffnungen kommt so gut wie kein Dampf und nur sehr mäßig Geschmack. Wenn man das so alles ließt was über den Nautilus geschrieben wird denke ich es haben nicht nur die Köpfe die oft erwähnte Serienstreuung sondern auch die Verdampfer selbst. Ich besorg mir jetzt nochmal einen 1.8er Kopf und wenn der wieder so schnell aufgiebt hake ich das Thema Nautilus ab.


Hoss  
Hoss
Beiträge: 13
Registriert am: 20.06.2016
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 05.08.2016 | Top

RE: Aspire Nautilus - Häufige Probleme und Lösungsmöglichkeiten

#74 von siggi53 , 05.08.2016 09:28

Nicht aufgeben, der Nauti kommt noch ins laufen.
Ich habe drei davon Obwohl Dutzende andere immer im Einsatz.


 
siggi53
Beiträge: 331
Registriert am: 10.01.2015


RE: Aspire Nautilus - Häufige Probleme und Lösungsmöglichkeiten

#75 von TKK-Dampfer , 05.08.2016 17:37

Zitat von Hoss im Beitrag #73
So nach 4 Wochen erstmal Ernüchterung, der 1.8er Kopf hat schnell seinen Dienst eingestellt und der mitgelieferte 1.6er Kopf hat ausser Blubbern nix gekonnt.


Hallo habe den Nauti auch seit kurzem. Also am 1,6er hab ich mit 9W null Probleme.
Wenn er mal leicht blubbert blass ich sanft ins Mundstück dann ist das vorbei.
Den 1,8er hab ich erst seit gestern drauf.
Die Leistungsangabe in V ist etwas ungewöhnlich.
Der 1,6er hat 3,3V bis 4,2V daraus folgt 7W bis 11W (ich hab den auf 9W)
Der 1,8er hat 4,2V bis 5,0V daraus folgt 10W bis 13,9W (ich hab den auf 11,5W)
Wenn du an die obere Grenze gehst halten die Coils nicht so lange.
Übrigens zeigen die meisten Akkuträger iStick... zur eingestellten Leistung auch immer die Spannung an.
Mehr oder weniger genau.
Thema Coils
Also Liquidhimmel sagt mal in einem Anfängervideo, dass es schon mal vor kommt, dass 3 von 5 Coils nicht ok dein können.
Das ist aber unabhängig vom Hersteller. Das kann mit allen passieren. Ich hatte solch eine A..Karte auch schon mal.


TKK


TKK-Dampfer  
TKK-Dampfer
Beiträge: 1.724
Registriert am: 09.11.2015
Geschlecht: männlich
Beschreibung: unmäglichs Unikat

zuletzt bearbeitet 05.08.2016 | Top

   

Kangertech - OCC 0.5 Ohm Coils Abweichungen ?
Geschmacksverdampfer gesucht!

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen