Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010

Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste

Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2017 im Kalender eintragen!!

X

RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#376 von Captain Blackbird , 03.01.2015 16:36

@NoMercy
Hatte schon 2 Spulen mal gerade mal diagonal und immer das gleiche Problem:
https://plus.google.com/u/0/photos/11687...453315727600529

@Dampfer-Manfred
Der wurde auf Maximum aufgebohrt (wie der Isolator die löcher hat) und hat unten 4 Zuführungen (die Madenschrauben sind rausgeflogen)
Durchmesser der 2 Kanäle deckt sich aber mit den Strömungskanälen oben, bau mir ja kein sinnlosen Flaschenhals


 
Captain Blackbird
Schizo-Paranoider MODDER
Beiträge: 14.342
Registriert am: 08.11.2011
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 03.01.2015 | Top

RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#377 von sir dampf-a-lot , 10.01.2015 17:29

Habe eine für mich sehr wichtige Frage an alle die schon LiFePo4 Akkus besitzen bzw. getestet haben. Ich hab mir jetzt neben meinen fast 30 Konion auch mal 7xA123 26650 und 2xA123 18650,
für den Anfang gekauft. Werde langsam umsteigen und warte nur noch auf mein Soshine H4 Ladegerät.
Jetzt stellt sich mir die Frage da ich in letzter Zeit viel Cloud Chasing mach und da die Akkus im Minutentakt wechsle,
wenn ich einen Sony Konion VTC4 bei 3,9 laut Ladegerät rausgebe, komme ich dann mit einem A123 18650 genausoweit oder sogar ein bischen weiter?
Der Unterschied mit den 4,2, 3,3 und das der LiFePo4 über die ganze Zeit bis zu den letzten drei Zug die selbe Leistund abgiebt, das weiss ich.
Und bringen die A123 18650 auch wirklich die selbe Leistung wie der Konion im Bereich um 0,12-0,15 Ohm. Gerade das ist für mich wichtig zu wissen,
da ich fürs Cloud Chasing noch weitere 18650 Akkus benötige. Lieber wären mir die A123, weil sie nur die Hälfte kosten und ich bis er leer ist die selbe Leistung habe.
Allerdings wenn die Dinger mit momentan nur 1100maH nicht wirklich gleich stark wie die Konion sind, ist das für mich für den Zweck eben leider nicht zu gebrauchen...

Würde mich über brauchbare Antworten sehr freuen!

LG,
Mario


HARDCORE HWV´ler und bekennender Geniusaholic


 
sir dampf-a-lot
Beiträge: 1.439
Registriert am: 03.11.2013
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 10.01.2015 | Top

RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#378 von Pillepalle , 10.01.2015 17:54

Schau einfach mal Post #341 hier im Thread und bilde dir deine Meinung.

Für mich sind die LiFePo4 der Bauform 18650 für unter 0.3Ohm nicht die erste Wahl,
die Spannung bricht mir (auch wenn dann konstant) zu sehr ein.
In meinem "gemässigtem" 0.4, 0.5 Ohm-Bereich find ich die 18650 aber Klasse,
und man hat wenigstens 3V an der Wendel.


 
Pillepalle
Beiträge: 495
Registriert am: 09.05.2012
Geschlecht: männlich
Ort: NRW MG

zuletzt bearbeitet 10.01.2015 | Top

RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#379 von sir dampf-a-lot , 10.01.2015 18:08

Zitat von Pillepalle im Beitrag #378
Schau einfach mal Post #341 hier im Thread und bilde dir deine Meinung.

Für mich sind die LiFePo4 der Bauform 18650 für unter 0.3Ohm nicht die erste Wahl,
die Spannung bricht mir (auch wenn dann konstant) zu sehr ein.
In meinem "gemässigtem" 0.4, 0.5 Ohm-Bereich find ich die 18650 aber Klasse,
und man hat wenigstens 3V an der Wendel.


Ok, das wollte ich zwar nicht hören, hilft mir aber schon weiter. Dann kaufe ich sie trotzdem verwende sie aber für meine "Tanker",
habe endlich ruhe mit "zu früh Akku wechseln" und wieder etliche Konions frei zum leer ballern in den Pinoy-Tröpflern.


HARDCORE HWV´ler und bekennender Geniusaholic


 
sir dampf-a-lot
Beiträge: 1.439
Registriert am: 03.11.2013
Geschlecht: männlich


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#380 von Spiralnebel , 11.01.2015 02:27

himmel, herrgott, arsch & zwirn :D das ist gar nicht so einfach eine
wicklung zu finden so wenig widerstand hat, dass sie an meine "normale"
sob ohm wicklungen heran kommt. javascript:void(0);



 
Spiralnebel
Beiträge: 136
Registriert am: 24.01.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Ruhrgebeat
Beschreibung: Sehbehindert


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#381 von sir dampf-a-lot , 11.01.2015 09:44

Zitat von Spiralnebel im Beitrag #380
himmel, herrgott, arsch & zwirn :D das ist gar nicht so einfach eine
wicklung zu finden so wenig widerstand hat, dass sie an meine "normale"
sob ohm wicklungen heran kommt. javascript:void(0);

Ich komme da immer sehr nah hin bei meinen Wicklungen wenn ich sie mit dem Taschenrechner einfach umrechne.
Wenn du einfach ausrechnechst wie viel Theoretische Watt du hast und das dann auf die andere Spannung umrechnest kommst du auch nicht hin?


HARDCORE HWV´ler und bekennender Geniusaholic


 
sir dampf-a-lot
Beiträge: 1.439
Registriert am: 03.11.2013
Geschlecht: männlich


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#382 von Spiralnebel , 11.01.2015 18:31

Ich benutze ja schon die Microcoiler App, aber irgendwie...
Von wieviel Spannung muss ich bei den LiFePo4 denn ausgehen? Ich habe immer 3,3V genommen
Erster Ansatz mit Nickel ist gescheitert, weil viel zu weich
Dann mit Edelstahl und Tital versucht. Nächste Wicklung wird dann 0,60er NiChrom 80 5 Windundungen Dual auf 3,5mm sein
...aber die paar mal wo es dann so halbwegs lief hat es mir schon hart die Akkus leer gesaugt.
Drähte verdrillen wäre dann der nächste Ansatz

Ich dampfe schon recht niederohmig und befeuer 0,1 Ohm Coil auf der Sigelei 100W auch gerne
mit bis zu 100W wenn der Draht dick ist, aber finde es echt nicht so easy mit auf diese LiPos einzupendeln.



 
Spiralnebel
Beiträge: 136
Registriert am: 24.01.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Ruhrgebeat
Beschreibung: Sehbehindert


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#383 von Kurti , 11.01.2015 18:52

Wenn du schon beim verdrillen bist, versuche mal 1 Strang Nickeldraht und 1 Strang Kanthaldraht.
Das gibt etwas Festigkeit, und du kannst trotzdem recht niederohmig wickeln.


Diese Mitteilung wurde aus Umweltschutzgründen zu 100 % aus recycelten Elektronen erstellt.


 
Kurti
Beiträge: 972
Registriert am: 28.01.2012
Geschlecht: männlich


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#384 von Gelöschtes Mitglied , 11.01.2015 18:56

Zitat von Spiralnebel im Beitrag #382
...

Ich dampfe schon recht niederohmig und befeuer 0,1 Ohm Coil auf der Sigelei 100W auch gerne
mit bis zu 100W wenn der Draht dick ist, aber finde es echt nicht so easy mit auf diese LiPos einzupendeln.


Na wenn Du LiFePo4-Akkus ungeregelt mit einem 0.1-Ohm-Selbstwickler versorgst, bist Du doch fett in dem Bereich… knapp 109 Watt… das sollte doch passen.



RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#385 von Spiralnebel , 11.01.2015 19:23

Zitat von PepeCyB im Beitrag #384
Zitat von Spiralnebel im Beitrag #382
...

Ich dampfe schon recht niederohmig und befeuer 0,1 Ohm Coil auf der Sigelei 100W auch gerne
mit bis zu 100W wenn der Draht dick ist, aber finde es echt nicht so easy mit auf diese LiPos einzupendeln.


Na wenn Du LiFePo4-Akkus ungeregelt mit einem 0.1-Ohm-Selbstwickler versorgst, bist Du doch fett in dem Bereich… knapp 109 Watt… das sollte doch passen.


;) Nur ist widerstand halt nicht immer gleich erfolgserlebnis
wenn die dähte zu lange brauchen um zu glühen...
und genug fläche will man ja auch haben

...aber ich teste mch so langsam heran...



 
Spiralnebel
Beiträge: 136
Registriert am: 24.01.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Ruhrgebeat
Beschreibung: Sehbehindert

zuletzt bearbeitet 11.01.2015 | Top

RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#386 von Dampfer-Manfred , 12.01.2015 10:59

Zitat
Nur ist widerstand halt nicht immer gleich erfolgserlebnis

- wenn die drähte zu lange brauchen um zu glühen...
- und genug fläche will man ja auch haben




Drähte glühen zu langsam auf, wenn
- Drahtstärke im Verhältnis zur lieferbaren Stromstärke zu heftig ist..

Heisst also: entweder dünnere Drähte verwenden oder dickere Akkus. Oder auf bessere Verbindungen achten, damit die Übergangwiderstände zwischen den Bauteilen möglichst gering gehalten werden.

Hört sich oberflächlich erstmal ziemlich einfach an, wird's wahrscheinlich auch sein, nur: 'die Drähte glühen nicht schnell genug auf' ist doch kein Mass/keine Messgrösse, mit dem man letztendlich dampft.
Mein Gedanke geht dabei in diese Richtung: ich will bestimmt nichts dampfen, dessen Draht auch noch glüht, weil das auf schlechte/fehlerhafte Arbeit und auf Freistrecken zurückführt/zurückzuführen ist. Solch Sachen wie Acrolein lass ich mal bei meinem Hundilein dabei unter den Tisch fallen, weil das niemand (bewusst) haben will.

'genügend Fläche will man ja auch haben' - (?) - ja, dann mach doch einfach den Draht länger. Oder dünner und dafür mehrfach.

Ich bin ziemlich fest davon überzeugt, das der Kampf nach/um den optimalsten 0,1Ohm-Bereich nur allzu schnell zu einer Art Hexenjagd ausartet. Klar ist doch: ja mach doch, wie du willst. Mit welcher Oberfläche du willst.

Was war das dampfen doch damals schön und einfach - oder einfach schön - als 0,20er Chantal noch ein guter Standartdraht war. Da hattes niemanden interssiert, ob die Wicklung nun 1,7 Ohm, 1,8 Ohm oder ganz heftigst nur 1,2 Ohm hatte. Damals kam niemand auf die Idee, das sein Draht 'etwas zu langsam' aufglühe.
Jezze hingegen braucht man plötzlich ein ganzes Drahtlager. V2a in 0,5er, 0,6er, 0,7er, 0,8er, 0,9er, 1,0er. Das ganze Sammelsurium dann auch noch mal in V4a, Ni und NiCr. Nur so kann man wirklich sicher sein, auch den richtigen Draht zu erwischen. Der schnell glüht und bei entsprechender Kürze aber immer noch genügend Oberfläche hat.


(eine ganz leises Stimmchen aus dem Untergrund: hüüülfe......)



 
Dampfer-Manfred
Beiträge: 4.746
Registriert am: 13.08.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Da, wo meine Haus wohnt :))


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#387 von Duront , 12.01.2015 17:42

könnte mir einer mal eine ungefähre angabe zur laufzeit bei zwei 18650er (paralell geschaltet) um die 0,5 ohm machen?
danke ;)



 
Duront
Beiträge: 5.274
Registriert am: 10.06.2011
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 12.01.2015 | Top

RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#388 von BB , 12.01.2015 17:54

0

Zitat von Duront im Beitrag #387
könnte mir einer mal eine ungefähre angabe zur laufzeit bei zwei 18650er (paralell geschaltet) um die 0,5 ohm machen?
danke ;)



Im Kopf überschlagen hast du 20 wattstunden und 20-25 Watt. Also dreiviertel Stunde bis Stunde. Kommt drauf an wie weit du die Akkus runter dampfst.

Mfg


 
BB
Beiträge: 324
Registriert am: 09.11.2014
Geschlecht: männlich


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#389 von Duront , 12.01.2015 17:54

ok, danke



 
Duront
Beiträge: 5.274
Registriert am: 10.06.2011
Geschlecht: männlich


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#390 von BB , 12.01.2015 17:56

-

Zitat von Duront im Beitrag #389
ok, danke



War gelogen geht ja um lifepos, je nach Akku dann die Hälfte von dem was ich geschrieben habe.

MfG


 
BB
Beiträge: 324
Registriert am: 09.11.2014
Geschlecht: männlich


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#391 von Duront , 12.01.2015 18:01

oki



 
Duront
Beiträge: 5.274
Registriert am: 10.06.2011
Geschlecht: männlich


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#392 von sir dampf-a-lot , 13.01.2015 16:52

Habe gerade eben das erste Mal einen LiFePo4 im Einsatz. Hatte meinen Big Buddha auf 0,33 Ohm gewickelt, also einfach für einen vollen Akku umgerechnet
ergibt mit 0,21 Ohm fast gleich viel Watt bei der Spannung des Lifepo. Statt Dualmicrocoil mit 7x0,45er Kanthal, 5x0,50er und siehe da, es passt.
Damft genauso gut wie bei einem frisch geladenen Lion. Bin begeistert und jetzt gespannt wie lang das hält.
Spitzen Dinger diese A123 26650.


HARDCORE HWV´ler und bekennender Geniusaholic


 
sir dampf-a-lot
Beiträge: 1.439
Registriert am: 03.11.2013
Geschlecht: männlich


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#393 von NoMercy , 14.01.2015 16:21

Zitat von sir dampf-a-lot im Beitrag #392
Habe gerade eben das erste Mal einen LiFePo4 im Einsatz. Hatte meinen Big Buddha auf 0,33 Ohm gewickelt, also einfach für einen vollen Akku umgerechnet
ergibt mit 0,21 Ohm fast gleich viel Watt bei der Spannung des Lifepo. Statt Dualmicrocoil mit 7x0,45er Kanthal, 5x0,50er und siehe da, es passt.
Damft genauso gut wie bei einem frisch geladenen Lion. Bin begeistert und jetzt gespannt wie lang das hält.
Spitzen Dinger diese A123 26650.

hast jetzt den Buddha single 5 windungen mit 0,5er Kanthal gemacht?Wie sieht deine spule aus?Hast sie zusammengedrückt oder eher auseinander?Was für nen Durchmesser hat deine ?2mm?



Congestus@Buddha :) bei schlechter Laune gestacked
Bin Italiener aber mehr Deutscher hier geboren und sehe Deutschland als mein Heimatland an!


 
NoMercy
Beiträge: 30
Registriert am: 08.12.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Stuttgarter Umland
Beschreibung: menschliche Nebelmachine :)

zuletzt bearbeitet 14.01.2015 | Top

RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#394 von NoMercy , 14.01.2015 16:30

Ich hab den Big Buddha im Moment gestacked mit 0,4er Kanthal 12 Windungen und 3mm Durchmesser (ca.1.5 Ohm)als single am Dampfen.Also gestacked für kurzes tiefes dampfen auf Lunge sehr gut so 3sekunden max. wenn länger dran zieh wird's warm.Sobald ich ihn mit dieser Wicklung mit einem Akku betreib geht nichts mehr,sprich es dauer ziemlich lang bis was kommt mit den Lifepo4 26650



Congestus@Buddha :) bei schlechter Laune gestacked
Bin Italiener aber mehr Deutscher hier geboren und sehe Deutschland als mein Heimatland an!


 
NoMercy
Beiträge: 30
Registriert am: 08.12.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Stuttgarter Umland
Beschreibung: menschliche Nebelmachine :)

zuletzt bearbeitet 14.01.2015 | Top

RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#395 von Captain Blackbird , 14.01.2015 17:07

Naja mit einem Akku 3.2V und 1.5Ohm sinds kanpp 2A oder etwa7Watt - da biste dann auf Philgoodniveau XD


Gonzo62 hat das geliked!
 
Captain Blackbird
Schizo-Paranoider MODDER
Beiträge: 14.342
Registriert am: 08.11.2011
Geschlecht: männlich


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#396 von BB , 14.01.2015 17:10

Zitat von NoMercy im Beitrag #394
Ich hab den Big Buddha im Moment gestacked mit 0,4er Kanthal 12 Windungen und 3mm Durchmesser


Zitat von Captain Blackbird im Beitrag #395
Naja mit einem Akku 3.2V und 1.5Ohm sinds kanpp 2A oder etwa7Watt - da biste dann auf Philgoodniveau XD



Ich habs Dir mal markiert warum Du dich um den Faktor 4 verrechnet hast bei der Leistung...

mfg


 
BB
Beiträge: 324
Registriert am: 09.11.2014
Geschlecht: männlich


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#397 von Captain Blackbird , 14.01.2015 20:09

@BB

Zitat von NoMercy im Beitrag #394
Ich hab den Big Buddha im Moment gestacked mit 0,4er Kanthal 12 Windungen und 3mm Durchmesser (ca.1.5 Ohm)
...
Sobald ich ihn mit dieser Wicklung mit einem Akku betreib geht nichts mehr,sprich es dauer ziemlich lang bis was kommt mit den Lifepo4 26650


Hab dir mal markiert das ich richtig gerechnet habe :P


BB hat das geliked!
 
Captain Blackbird
Schizo-Paranoider MODDER
Beiträge: 14.342
Registriert am: 08.11.2011
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 14.01.2015 | Top

RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#398 von NoMercy , 14.01.2015 20:58

Zitat von Captain Blackbird im Beitrag #395
Naja mit einem Akku 3.2V und 1.5Ohm sinds kanpp 2A oder etwa7Watt - da biste dann auf Philgoodniveau XD

Ohja XD

Ne war nur mal zum gucken wie sich der Buddha tut single mit hohem Wiederstand.Ich glaub ich könnt den sogar auf 2 Ohm machen wenn ich Ihn gestacked genüßlich danpfen möchte.
Verwende die Dripperbase(http://www.avoria-liquids.de/dripperbase...verdampfer?c=42) pur mit 3mg/Nikotin geht super mit dem Buddha und dem Delta23 Verdampfer kaum zu glauben.

PS:Meine haben 3.3V https://www.akkuteile.de/a123-anr26650m1...-3-3v/a-100702/



Congestus@Buddha :) bei schlechter Laune gestacked
Bin Italiener aber mehr Deutscher hier geboren und sehe Deutschland als mein Heimatland an!


 
NoMercy
Beiträge: 30
Registriert am: 08.12.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Stuttgarter Umland
Beschreibung: menschliche Nebelmachine :)

zuletzt bearbeitet 14.01.2015 | Top

RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#399 von sir dampf-a-lot , 14.01.2015 21:34

Zitat von NoMercy im Beitrag #393
Zitat von sir dampf-a-lot im Beitrag #392
Habe gerade eben das erste Mal einen LiFePo4 im Einsatz. Hatte meinen Big Buddha auf 0,33 Ohm gewickelt, also einfach für einen vollen Akku umgerechnet
ergibt mit 0,21 Ohm fast gleich viel Watt bei der Spannung des Lifepo. Statt Dualmicrocoil mit 7x0,45er Kanthal, 5x0,50er und siehe da, es passt.
Damft genauso gut wie bei einem frisch geladenen Lion. Bin begeistert und jetzt gespannt wie lang das hält.
Spitzen Dinger diese A123 26650.

hast jetzt den Buddha single 5 windungen mit 0,5er Kanthal gemacht?Wie sieht deine spule aus?Hast sie zusammengedrückt oder eher auseinander?Was für nen Durchmesser hat deine ?2mm?

Nein das hast du falsch verstanden, ich hätte schreiben sollen, statt Dualmicrocoil 7x0,45er Kanthal um 2,5mm jetzt Dualmicrocoil 5x0,50er Kanthal um 2,5mm.
Also wieder Dualmicrocoil eben etwas tiefer für den LiFePo4. Wie machst du das mit der Singlecoil? Einfach mittig drüber? Wird die noch vernünftig angeströmt?
Und diese Dripper Base, wie viel % PG, VG hat die eigentlich? Das steht im Shop leider nicht dabei...


HARDCORE HWV´ler und bekennender Geniusaholic


 
sir dampf-a-lot
Beiträge: 1.439
Registriert am: 03.11.2013
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 14.01.2015 | Top

RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#400 von NoMercy , 14.01.2015 22:07

Zitat von sir dampf-a-lot im Beitrag #399
Zitat von NoMercy im Beitrag #393
Zitat von sir dampf-a-lot im Beitrag #392
Habe gerade eben das erste Mal einen LiFePo4 im Einsatz. Hatte meinen Big Buddha auf 0,33 Ohm gewickelt, also einfach für einen vollen Akku umgerechnet
ergibt mit 0,21 Ohm fast gleich viel Watt bei der Spannung des Lifepo. Statt Dualmicrocoil mit 7x0,45er Kanthal, 5x0,50er und siehe da, es passt.
Damft genauso gut wie bei einem frisch geladenen Lion. Bin begeistert und jetzt gespannt wie lang das hält.
Spitzen Dinger diese A123 26650.

hast jetzt den Buddha single 5 windungen mit 0,5er Kanthal gemacht?Wie sieht deine spule aus?Hast sie zusammengedrückt oder eher auseinander?Was für nen Durchmesser hat deine ?2mm?

Nein das hast du falsch verstanden, ich hätte schreiben sollen, statt Dualmicrocoil 7x0,45er Kanthal um 2,5mm jetzt Dualmicrocoil 5x0,50er Kanthal um 2,5mm.
Also wieder Dualmicrocoil eben etwas tiefer für den LiFePo4. Wie machst du das mit der Singlecoil? Einfach mittig drüber? Wird die noch vernünftig angeströmt?
Und diese Dripper Base, wie viel % PG, VG hat die eigentlich? Das steht im Shop leider nicht dabei...


Wieviel PG/VG/H2O keine Ahnung hab noch die 50/50 Base(auch Avoria) mit 6mg/Nikotin und die Dampft nicht so gut wie die Dripper das kann ich Dir sagen.Ich schätz mal das die Dripper so wie sie aussieht immer noch recht flüssig ist so auf 70-75%VG so 15-20PG und rest H2O schmeckt auch leicht süßlich ich dampfe Sie ohne Aromen noch die mit 3mg/Nikotin bald 0.Das gute ist Sie geht auch in meinem Delta 23 Fertig Verdampfer super einziger Nachteil Ich dampfe mehr



Congestus@Buddha :) bei schlechter Laune gestacked
Bin Italiener aber mehr Deutscher hier geboren und sehe Deutschland als mein Heimatland an!


 
NoMercy
Beiträge: 30
Registriert am: 08.12.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Stuttgarter Umland
Beschreibung: menschliche Nebelmachine :)

zuletzt bearbeitet 14.01.2015 | Top

   

Wie Akkus von wismec reuleaux rx200 laden?
Müder Akku bei i-Stick 30W?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen