Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010

Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste

Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2017 im Kalender eintragen!!

X

RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#126 von Steef1980 , 02.10.2014 13:29

Sind die von akkuteile.de gut und orriginal?




Ich würde mich freuen wenn ihr meiner dampfergruppe auf facebook beitretet


 
Steef1980
Beiträge: 239
Registriert am: 15.01.2014
Geschlecht: männlich


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#127 von Gelöschtes Mitglied , 02.10.2014 17:28

Ich habe von Akkuteile die A123 ANR26650M1B. Sie sehen recht "original" aus (nix "schrumpfgeschlauchtes") und ob sie gut sind? Na, ich werde sie kaum bis zu der angegebenen maximalen Last ausreizen, denn 0.05 Ohm mit gut 230 Watt... dat is nix für meim Vater sein Sohn...
Sie halten jedenfalls sehr manierlich, muss ich sagen.



RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#128 von Steef1980 , 02.10.2014 19:12

Neeee um gottes willen. Dampfe auch nur so 0.2... o.3 ohm damit. Das halten se allemale aus :) hab ich sogar noch genuuuuuug puffer als sicherheit ^^




Ich würde mich freuen wenn ihr meiner dampfergruppe auf facebook beitretet


 
Steef1980
Beiträge: 239
Registriert am: 15.01.2014
Geschlecht: männlich


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#129 von Sarabrunas , 02.10.2014 19:14

Zitat von Steef1980 im Beitrag #128
Neeee um gottes willen. Dampfe auch nur so 0.2... o.3 ohm damit. Das halten se allemale aus :) hab ich sogar noch genuuuuuug puffer als sicherheit ^^


Bedenke, das der Akku voll geladen keine 4.2V ausgibt.
Hoffe das ist dir bewusst, oder?


>> Zu viele, die mich an Lexiken erinnern.<<

Initiative S.d.W. (Suppe der Weisheit)


 
Sarabrunas
Beiträge: 714
Registriert am: 29.06.2014
Homepage: Link
Geschlecht: weiblich
Ort: Parkbank
Beschreibung: Dumme-Sprüche-reinwerf-Beauftragter


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#130 von Steef1980 , 02.10.2014 20:18

Wieso... fürs subohm dampfen ist der lifepo a123 doch gedacht oder? Jeder spricjt davon. 70 A damit kann man doch an die 0.3 ohm runter gehen oder sehe ich das falsch? Meine lila purple efest haben auch 3.7 v aber 15 amphere. Damit schafft man locker und sicher p.5 ohm. Kommt doch ehr auf die amphere an.




Ich würde mich freuen wenn ihr meiner dampfergruppe auf facebook beitretet


 
Steef1980
Beiträge: 239
Registriert am: 15.01.2014
Geschlecht: männlich


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#131 von Sarabrunas , 02.10.2014 20:50

Beispiel Konion VTC 3.6V
Die Ladeschlussspannung liegt bei 4.2 Volt.
Die Nennspannung beträgt 3.6V.

Bei den A123
Liegt die Ladeschlusspannung bei 3.6 V
und die Nennspannung 3.3V

Sagen wir, der Konion ist Randvoll (~4.2V)
Dein Wicklungswiderstand beträgt 0.3 Ohm.

Dann wäre laut Ohmschen Gesetz ( U=R*I ) ohne Voltdrop und anderen Feinheiten in der Theorie folgendes:

U = Spannung (Volt)
R = Widerstand (Ohm)
und
I = Stromstärke (Ampere)

In der Theorie würdest du also folgende Ampere aus der Wicklung bekommen:

U / R = I
Also
4.2 Volt / 0.3 Ohm = 14 Ampere

Möchtest du nun die elektrische Leistung in Watt (P) ermitteln
musst du folgende Formel benutzen.

P = U * I
P = 4.2V * 14 A
P = ~ 59 Watt

______________

Nun aber das Ganze mit dem A123
Nennspannung 3.3V
Ladeschlusspannung 3.6V

I = U / R
I = 3.6V / 0.3 Ohm
I = 12 A

P = U * I
P = 3.6V * 12 A
P = ~ 43 W



Bedeutet du musst die Wicklung an das andere Spannungsverhältnis anpassen.
Ich empfehle dir den Thread nochmal komplett zu lesen.
Die Akkus sind nicht extra für's Subohmdampfen gemacht.
Es sind Akkus (die gerne zB im Modellbau Verwendung finden) die gewisse Vorteile mit sich bringen.


Ich hab das jetzt einfach mal Pauschal gehalten mit gewissen Basics.


>> Zu viele, die mich an Lexiken erinnern.<<

Initiative S.d.W. (Suppe der Weisheit)


 
Sarabrunas
Beiträge: 714
Registriert am: 29.06.2014
Homepage: Link
Geschlecht: weiblich
Ort: Parkbank
Beschreibung: Dumme-Sprüche-reinwerf-Beauftragter


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#132 von Steef1980 , 02.10.2014 21:07

Oh man. Ich habe so einen hals. Ich fragte in einem thread hier nach sicherem subohm dampfen. Man verleitete mich in diesen thread. Hier kese ich auch das einige es für gute akkus halten im 0.3 ohm bereich und dann sowas. Hab se mir schon bestellt. Könnte echt ma kotzen. Wie was wo. Möchte sichere akkus für 0.3 ohm z.b. kann doch net so schwer sein man. Kann da einfach mal jemand ne empfehlung geben welche dafür geeignet sind und welche nicht ohne gleich n studium hier für physik absolvieren zu müssen?




Ich würde mich freuen wenn ihr meiner dampfergruppe auf facebook beitretet


 
Steef1980
Beiträge: 239
Registriert am: 15.01.2014
Geschlecht: männlich


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#133 von Sarabrunas , 02.10.2014 21:33

Ähem mach mal langsam.
Du willst sicher Subohm dampfen?
Dann solltest du dich auch mit dem, wirklich, nicht komplizierten Ohmschen Gesetz auseinander setzen. Punkt.
Das ist kein Studium. Das ist Physik in der Orientierungsstufe.

Und zum Thema Akkusicherheit.
Die Lifepos sind super.
Du musst nur deine Wicklung anpassen.
Aber ehe ich dir das empfehle setze dich bitte mit den Basics auseinander.
Wenn du Auto fährst musst du auch wissen wie und was man tankt. (Diesel oder Benzin?)

Tut mir leid, dass ich dir den Thread empfohlen habe.
So du die A123 veräußern möchtest nehme ich sie dir gerne mit dem nächsten Gehalt ab.


>> Zu viele, die mich an Lexiken erinnern.<<

Initiative S.d.W. (Suppe der Weisheit)


 
Sarabrunas
Beiträge: 714
Registriert am: 29.06.2014
Homepage: Link
Geschlecht: weiblich
Ort: Parkbank
Beschreibung: Dumme-Sprüche-reinwerf-Beauftragter


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#134 von Steef1980 , 02.10.2014 22:14

Ja nun... mit 18350er kenne ich mich ja aus. Damofe seit jahren mit sony konions 18650vtc4 im 0.3 bis 0.5 bereich. Alles roger. Nun... 26650er sind für mich im moment neu und leider gibts (nicht mehr) die sony konions dafür. Klar das gesetz besagt das volt (in dem falle der lifepo 123) 3.3 v nennspannung geteilt durch widerstand (wicklung) 0.3 ohm = 11 Amphere sind. Also wenn der akku 70 A dauerlast verträgt, habe ich doch noch bei der wicklung einen puffer von 59 Amphere. Also is die sicherheit doch sehr sehr hoch oder? Heisst.... kann ich für ne 0.3 ohm wicklung locker nehmen..und wenn ein akku vollgeladen is, hat der doch immer 4.2 Volt. Sehe ich das falsch? Ich wechsel meist bei 3.5 volt eh den akku :).




Ich würde mich freuen wenn ihr meiner dampfergruppe auf facebook beitretet


 
Steef1980
Beiträge: 239
Registriert am: 15.01.2014
Geschlecht: männlich


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#135 von Steef1980 , 02.10.2014 22:21

Moment. Ladeschlussspannung heisst ja das er bei der spannung aufhört zu laden und dann nicht weiter geht oder? 3.6 volt is also maximum. Er hat ne nennspannung von 3.3. Drunter sollte ich net gehen oder? Heisst ich kann nur 3 volt dampfen und sonst wird der tiefentladen? Heisst ich könne vielleicht nur so an die 1...2 Stündchen dampfen mit? Gut dann müsste ich vom ladeschlussvolt aus rechnen. 3.6 volt geteilt durch ohm. 12 A. Aber wenn die volt da so wichtig ist... wofür is dann der amphere so wichtig? Irritiert is




Ich würde mich freuen wenn ihr meiner dampfergruppe auf facebook beitretet


 
Steef1980
Beiträge: 239
Registriert am: 15.01.2014
Geschlecht: männlich


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#136 von funkyruebe , 02.10.2014 22:35

Wer hatte noch Ladeschächte gesucht? FT hat am 1.10. einige neu eingestellt. Sind zu viele. Einfach unter New arrivals schauen und Datum wählen.


 
funkyruebe
Beiträge: 8.903
Registriert am: 05.12.2012
Ort: Linksrheinisch


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#137 von Gelöschtes Mitglied , 02.10.2014 22:43

Zitat von Steef1980 im Beitrag #135
Moment. Ladeschlussspannung heisst ja das er bei der spannung aufhört zu laden und dann nicht weiter geht oder? 3.6 volt is also maximum.


Ja..

Zitat
Er hat ne nennspannung von 3.3. Drunter sollte ich net gehen oder? Heisst ich kann nur 3 volt dampfen und sonst wird der tiefentladen?



Nein, das sagt die Nennspannung nicht. Die Nennspannung zeigt dir nur mal so grob das Spannunslevel des Zellentyps. Der Entladeschluss ist davon unabhängig und liegt beim A123 26650 m1b bei 2,0V wenn ich nicht irre.

Zitat
Heisst ich könne vielleicht nur so an die 1...2 Stündchen dampfen mit?



Nur nebenbei: Wieviel Stunden Du mit einem Akku dampfen kannst, kann dir keiner sagen. Je nach dem, wie Du dampfst, kann ein Akku bei dir 24 Stunden halten und ich alter Dauernuckler zieh ihn dir in ner Stunde leer. Aussagen wie: boah voll cool, ich kann mit dem Akku 2 Tage dampfen sind die Bits ned wert, mit denen sie ins Internet geschickt wurden.

Zitat
Aber wenn die volt da so wichtig ist... wofür is dann der amphere so wichtig? Irritiert is



Es ist beides wichtig. Oder beides völlig egal. Je nachdem, wie kompliziert man es sich machen will.

Ein LiFePO Akku hat im Schnitt 3,3V, ein LiMn ("IMR LiIon") im Schnitt 3,7V, du musst nun also eine Wicklung erfinden, die bei dieser im Schnitt geringeren Spannung genauso gut feuert, wie die Wicklung, die Du beim IMR bisher am liebsten gedampft hast. Nimmst halt nen anderen Draht oder machst ne Windung weniger - irgend sowas. Ist kein Hexenwerk, einfach ausprobieren. Dafür darfst Du jetzt mit LiFePO ja auch weiter runter mit dem Widerstand, also sollte sich das jetzt nicht allzu schwierig gestalten, eine neue Wicklung für die LiFePO zu finden.

Am Ende misst du dann schnell den Widerstand und rechnest schnell die A dafür aus oder tippst es drüben bei Sengpiel in den Rechner, liegt das Ergebnis unter 70A für den A123, dann ist alles ok.

Sicherer als mit LiFePO kann man nicht Subohm dampfen. Doch, mann könnte es bleiben lassen, das wäre sicherer, aber selbst dann ist der LiFePO immer noch sicherer als IMR & Co.

PS: Sei gott froh, dass der 26650er Sony "Konion" nirgends lieferbar ist, der ist Schrott und zwar so richtig.


zuletzt bearbeitet 03.10.2014 00:42 | Top

RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#138 von Steef1980 , 02.10.2014 23:14

Okay danke für den ausführlichen bericht. Ich wollte gerade sagen: jaaaa ich ha das omsche gesetz verstanden. Wenn du mir net die antwort vorweg gegeben hättest. Man darf oder sollte nie die ampherezahl übersteigen. Das is klar. Aber kann man bei diese akkus an sich doch net ^^. Wenns danach ginge. Wenn ich jetzt rechne... 3.6 volt / 0.1 obm widerstand. Dann käme raus: 36 amphere. Hätte ich immer noch 34 amphere buffer. Also an und für sich sicher XD. jetzt blöd gesagt. Also kann mir in diesem ohmbereich nix passjeren weeeenn ich die 3.3 volt bzw. Im schlimmsten falle 2.0 volt nicht unterschreite :p. Richtig?




Ich würde mich freuen wenn ihr meiner dampfergruppe auf facebook beitretet


 
Steef1980
Beiträge: 239
Registriert am: 15.01.2014
Geschlecht: männlich


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#139 von Newbie510 , 02.10.2014 23:38

@Steef1980
Immer noch nicht ganz. Die 3.3V kann man getrost unterschreiten. Schau Dir mal die Entladekurven an, zwischen 3.3V und 2.4V ist einiges an mAh gespeichert, das man ausnützen sollte, sonst macht LiFePo wenig sinn. 3.3V ist die Nennspannung der LiFePo, zu vergleichen mit den 3.7V bei den Li Ionen Akkus. Das was man nicht unterschreiten sollte ist die Entladeschlussspannung von typisch 2.0V bei LiFePo (aber unter 2.3V steigt der Innenwiederstand so schnell an, dass man das sowieso merkt und den Akku wechselt).



 
Newbie510
Beiträge: 131
Registriert am: 08.12.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Zürich


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#140 von dschlawiner , 02.10.2014 23:57

Bei einem single Lifepo merkt man echt erst bei 2,4v das nachlassen,sonnst feuert der eine 0,19 ohm wicklung ohne warm zu werden bestimmt bis 5ml verdampft sind(Buddha).


Gruss Sigges


 
dschlawiner
Beiträge: 5.152
Registriert am: 13.05.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Laudenbach a.d.B.


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#141 von Steef1980 , 03.10.2014 00:27

Also ich würde mir jetzt n fazit wünschen. Bei 0.2 ohm bzw. 0.3 sind se sicher?




Ich würde mich freuen wenn ihr meiner dampfergruppe auf facebook beitretet


 
Steef1980
Beiträge: 239
Registriert am: 15.01.2014
Geschlecht: männlich


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#142 von dschlawiner , 03.10.2014 00:35

Klar sind die sicher,die brennen einen unserer verwendeten drahtstärken im msec durch,bevor der akku schaden nimmt bei einem kurzschluß wäre der draht schnell durch geglüht.
Beim beladen mit einem xtar vp2 ist die endabschaltung zwar 3,6v,fällt jedoch wieder nach einiger zeit wieder auf 3,58v ab ohne neu nach zu laden.


Gruss Sigges


 
dschlawiner
Beiträge: 5.152
Registriert am: 13.05.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Laudenbach a.d.B.

zuletzt bearbeitet 03.10.2014 | Top

RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#143 von DampfZilla , 03.10.2014 00:37

Zitat von Steef1980 im Beitrag #141
Also ich würde mir jetzt n fazit wünschen. Bei 0.2 ohm bzw. 0.3 sind se sicher?

LOL ! Hier waren super Beiträge dabei, tolle Rechnungen, alles erklärt, wunderbar, Friede, Freude, Eierkuchen. Schade, dass niemand mal explizit schrieb: "Ja, bei 0,2 oder 0,3 Ohm sind sie sicher".


Wissenschaftler haben herausgefunden
nachdem man ihnen den Ausgang zeigte.


 
DampfZilla
Beiträge: 298
Registriert am: 09.05.2014
Geschlecht: männlich


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#144 von dschlawiner , 03.10.2014 00:39

Zitat von DampfZilla im Beitrag #143
Zitat von Steef1980 im Beitrag #141
Also ich würde mir jetzt n fazit wünschen. Bei 0.2 ohm bzw. 0.3 sind se sicher?

LOL ! Hier waren super Beiträge dabei, tolle Rechnungen, alles erklärt, wunderbar, Friede, Freude, Eierkuchen. Schade, dass niemand mal explizit schrieb: "Ja, bei 0,2 oder 0,3 Ohm sind sie sicher".


Hab ich doch ge schrieben ...


Gruss Sigges


 
dschlawiner
Beiträge: 5.152
Registriert am: 13.05.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Laudenbach a.d.B.


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#145 von dschlawiner , 03.10.2014 00:42

DIE SIND AUCH NOCH BEI UNTER 0,2 Ohm SICHER!


Gruss Sigges


 
dschlawiner
Beiträge: 5.152
Registriert am: 13.05.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Laudenbach a.d.B.


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#146 von Newbie510 , 03.10.2014 00:54

@dschlawiner
Bitte nicht so pauschal, schon bei 4 gestackten sollte man mit 0.2 Ohm anfangen aufzupassen. Der Graupner 7685.5 (35C5S/4000) wäre dann eher angesagt, da kann man relativ sicher Hochvolt und Subohm zugleich dampfen und das bis über 1.5 kW. Aber ich brauche das gar nicht, mir reichen 35C3S/2000 vollkommen und die sind dabei gar nicht so klobig.



 
Newbie510
Beiträge: 131
Registriert am: 08.12.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Zürich


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#147 von dschlawiner , 03.10.2014 01:00

Zitat von Newbie510 im Beitrag #146
@dschlawiner
Bitte nicht so pauschal, schon bei 4 gestackten sollte man mit 0.2 Ohm anfangen aufzupassen. Der Graupner 7685.5 (35C5S/4000) wäre dann eher angesagt, da kann man relativ sicher Hochvolt und Subohm zugleich dampfen und das bis über 1.5 kW. Aber ich brauche das gar nicht, mir reichen 35C3S/2000 vollkommen und die sind dabei gar nicht so klobig.

schreib nicht so ein Scheixx,sonnt nehmen dich echte Newbies noch ernst,wer bei 0,2 ohm 4x gestckt drann zieht bezahl ich ein Bier...


Gruss Sigges


 
dschlawiner
Beiträge: 5.152
Registriert am: 13.05.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Laudenbach a.d.B.

zuletzt bearbeitet 03.10.2014 | Top

RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#148 von Newbie510 , 03.10.2014 01:10

@dschlawiner
Hast ja recht, aber ich brauche doch noch irgend eine Verwendung für meine überzähligen LiFe Akkupacks und die 120A Leistungs MOSFET-Schalter;)



 
Newbie510
Beiträge: 131
Registriert am: 08.12.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Zürich


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#149 von Steef1980 , 03.10.2014 01:22

Jut jut... also bestelle ich die lifepo123 net ab. Wollte schon. Aber wenn ich se so bei 0.2 obm dampfen kann ohne das mir was in die luft flieht bin ich schon sehr erleichtert. Danke leute für die vielen tips und infos. Und jetzt freue ich mich auf meine zukünftigen lifepos. Und stacken tu ich eh net...




Ich würde mich freuen wenn ihr meiner dampfergruppe auf facebook beitretet


 
Steef1980
Beiträge: 239
Registriert am: 15.01.2014
Geschlecht: männlich


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#150 von dschlawiner , 03.10.2014 01:22

Zitat von Newbie510 im Beitrag #148
@dschlawiner
Hast ja recht, aber ich brauche doch noch irgend eine Verwendung für meine überzähligen LiFe Akkupacks und die 120A Leistungs MOSFET-Schalter;)

Löte sie zusammen schweiß ein und verkopf sie in ibääääh als motorad oder auto batterie...


Gruss Sigges


 
dschlawiner
Beiträge: 5.152
Registriert am: 13.05.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Laudenbach a.d.B.


   

Wie Akkus von wismec reuleaux rx200 laden?
Müder Akku bei i-Stick 30W?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen