Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010

Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste

Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2017 im Kalender eintragen!!

X

18650 Akkus schwächeln nach ca. 2 Monaten??

#1 von Fabio , 18.11.2014 23:41

Ich habe hier einige Panasonic NCR18650B mit 3400mAh.
1 Anfang September, 3 Anfang Oktober gekauft.
Seit Oktober benutze ich die Dinger regelmäßig täglich.

Jetzt habe ich den Eindruck, dass die Kapazität der Akkus langsam nachlässt. Kann es sein, dass nach gut 4-6 Wochen die Teile langsam in der Kapazität nachlassen? Oder hat das eher was mit meinem Dampfverhalten zu tun?
Im Moment ist es so, dass ich 2 - 2,5 Akku pro Tag "verbrauche". Ich dampfe nur geregelt. Kann mir jemand eine Einschätzung geben?


 
Fabio
Beiträge: 531
Registriert am: 14.09.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Hamburg


RE: 18650 Akkus schwächeln nach ca. 2 Monaten??

#2 von Be-Bop , 18.11.2014 23:47

möglich, vor allem wie man die akkus beeinsprucht. mit subohm dampfen werden sie
leider nicht so lange halten, gehen viel schneller in rente...


 
Be-Bop
Beiträge: 5.006
Registriert am: 24.05.2010
Geschlecht: männlich


RE: 18650 Akkus schwächeln nach ca. 2 Monaten??

#3 von badrat , 18.11.2014 23:51

Meiner hat sich nach 2 monaten komplett verabschiedet,nur geregelt benutzt ca 20 mal geladen.Der händler meint ,er weiss ja nicht was ich mit dem Akku gemacht
habe. Er kann nichts tun .


 
badrat
Beiträge: 500
Registriert am: 24.05.2014
Geschlecht: männlich
Ort: berlin
Beschreibung: freak


RE: 18650 Akkus schwächeln nach ca. 2 Monaten??

#4 von Fabio , 18.11.2014 23:51

...also als "Kettendampfer" kann ich mich darauf einstellen, spätestens alle 3 Monate neue Akkus zu kaufen, wenn ich nicht zig Mal am tag die Dinger wechseln will? Ok...


 
Fabio
Beiträge: 531
Registriert am: 14.09.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Hamburg


RE: 18650 Akkus schwächeln nach ca. 2 Monaten??

#5 von Be-Bop , 19.11.2014 00:04

merkwürdigerweise habe die gleichen Panasonic vorwiegend im betrieb.
über ein jahr lang und sie sind immer noch top! habe aber fünf im umlauf, bin aber auch kein suböhmer.
bei anderen marken ist es sehr verschieden, gibt auch welche, die schon komplett fertig sind nach 2 monaten.


 
Be-Bop
Beiträge: 5.006
Registriert am: 24.05.2010
Geschlecht: männlich


RE: 18650 Akkus schwächeln nach ca. 2 Monaten??

#6 von badrat , 19.11.2014 00:07

Waren 5 Akkus für 2 Innokin Svd geladen im I2, den einen halt entsorgt und bei anderen Shops bestellt


 
badrat
Beiträge: 500
Registriert am: 24.05.2014
Geschlecht: männlich
Ort: berlin
Beschreibung: freak


RE: 18650 Akkus schwächeln nach ca. 2 Monaten??

#7 von canis queen , 19.11.2014 00:32

Ich würde sagen, wie die Akkus zusammen geschustert wurden. Bei Teilen aus China darf man nicht mit gleichbleibender Qualität rechnen. Ein Händler hat keinen Einfluss auf die Qualität.



Wenn Du Offline nix kannst; Online einfach mal die Fresse halten !!


 
canis queen
Beiträge: 27.580
Registriert am: 28.07.2013
Geschlecht: weiblich
Ort: Reiterleskapelle Schwäbische Alb.
Beschreibung: Zisterzienserin


RE: 18650 Akkus schwächeln nach ca. 2 Monaten??

#8 von 0171jerry , 19.11.2014 03:29

Ich denke auch, das es da auch bei der gleichen Marke
erhebliche Qualitätsunterschiede geben kann.
Ich habe hier noch CGR-18650CH (die grauen),
die sind ca. 2 Jahre alt und werden fast täglich geladen,
die halten immer noch sehr gut durch.
Ist wohl reine Glückssache.
Man weiß ja auch nie, wie lange die schon auf Lager waren, (Tiefentladung)
bis die den Weg zum Verbraucher finden.
Ich lade sie aber auch zeitig, und warte nicht, bis der AT abschaltet,
dann halten sie auch länger, bilde ich mir zumindest ein.



Wollt ihr auch so nen Ticker, dann schaut mal hier vorbei.

DER SPÄTE WURM ÜBERLEBT DEN VOGEL!!


 
0171jerry
Beiträge: 3.814
Registriert am: 18.11.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Zwischen Bonn und Koblenz

zuletzt bearbeitet 19.11.2014 | Top

RE: 18650 Akkus schwächeln nach ca. 2 Monaten??

#9 von Fabio , 19.11.2014 08:34

Habe gestern 4 neue Efest Purple mit 20A und 3100mAh bekommen und werde jetzt die mal "im Vergleich dampfen".


 
Fabio
Beiträge: 531
Registriert am: 14.09.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Hamburg


RE: 18650 Akkus schwächeln nach ca. 2 Monaten??

#10 von didi-1 , 19.11.2014 08:40

mit wie viel A lädst du die Akkus und mit wie viel A belastetest du sie. Die sind nur bis 6 A ausgelegt.


entschuldigen sie, regnet es?


 
didi-1
Beiträge: 1.414
Registriert am: 30.01.2011
Geschlecht: männlich
Ort: am Chiemsee


RE: 18650 Akkus schwächeln nach ca. 2 Monaten??

#11 von Fabio , 19.11.2014 14:53

Das ist mir klar. Werden mit 750mA vom D4 geladen. 6A werden nicht überschritten: Häufiges Setup ist 1,2 - 1,8 Ohm mit bis zu 15 W


 
Fabio
Beiträge: 531
Registriert am: 14.09.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Hamburg


RE: 18650 Akkus schwächeln nach ca. 2 Monaten??

#12 von BB , 19.11.2014 14:58

Zitat von canis queen im Beitrag #7
Ich würde sagen, wie die Akkus zusammen geschustert wurden. Bei Teilen aus China darf man nicht mit gleichbleibender Qualität rechnen. Ein Händler hat keinen Einfluss auf die Qualität.


Doch den haben die Händler, es gibt die Akkus in unterschiedlichen Qualitäten/Sortierungen, was von außen so nicht erkenntlich ist, da hilft nur vertrauen in die Händlerkette bis zum Hersteller.

Zitat von Fabio im Beitrag #1
Ich habe hier einige Panasonic NCR18650B mit 3400mAh.

Jetzt habe ich den Eindruck, dass die Kapazität der Akkus langsam nachlässt. Kann es sein, dass nach gut 4-6 Wochen die Teile langsam in der Kapazität nachlassen? Oder hat das eher was mit meinem Dampfverhalten zu tun?
Im Moment ist es so, dass ich 2 - 2,5 Akku pro Tag "verbrauche". Ich dampfe nur geregelt. Kann mir jemand eine Einschätzung geben?


Wichtig ist ja auch wo Du Die Akkus her hast.
Ja Akkus können schon nach kurzer Zeit deutlich an Leistung verlieren, man weiß ja nicht z.B. wie lange, bei welchen Temperaturen, und auch Ladezustand, so ein Akku gelagert wurde.

Auch schreibst Du nicht wie Du die Akkus entladen und geladen hast. Hast Du vor und nach dem Laden die Spannung geprüft? Wie hoch war die im Regelfall?

Ein Panasonic NCR 18650 PF sollte bei Entladung bis ~2,6V und Ladung bis auf 4,20V ca 300 Zyklen halten, bei Entladung bis auf 3,2V und Ladung bis 4,1V ca. 1000 Zyklen.

mfg


 
BB
Beiträge: 324
Registriert am: 09.11.2014
Geschlecht: männlich


RE: 18650 Akkus schwächeln nach ca. 2 Monaten??

#13 von BB , 19.11.2014 15:23

Zitat von 0171jerry im Beitrag #8

Ich habe hier noch CGR-18650CH (die grauen),
Ich lade sie aber auch zeitig, und warte nicht, bis der AT abschaltet,
dann halten sie auch länger, bilde ich mir zumindest ein.



Ja das ist definitiv richtig, und wenn Dein Ladegerät dann noch ein paar zehntel Millivolt weniger rein lädt ist das auch gut Für die Haltbarkeit.

Dazu kommt das die CGR-18650CH Hochstromzellen mit Mn-Mischchemie sind, die sind eher auf Robustheit und Langlebigkeit entwickelt, die NCR18650B sind auf maximale Kapazität entwickelt.

mfg


 
BB
Beiträge: 324
Registriert am: 09.11.2014
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 19.11.2014 | Top

RE: 18650 Akkus schwächeln nach ca. 2 Monaten??

#14 von Fabio , 19.11.2014 18:45

Ich benutze von Anfang an das D4 und einen geregelten Akkuträger: Akkus werden bis 3,5 Volt entladen und auf 4,2 Volt aufgeladen. In dem Sinne die Spannung prüfen muss ich nicht extra, weil mein Ladegrät mir die Spannungen automatisch anzeigt.
Gekauft habe ich bei clearomizer-seller.de - mittlerweile kaufe ich natürlich bei akkuteile.


 
Fabio
Beiträge: 531
Registriert am: 14.09.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Hamburg


RE: 18650 Akkus schwächeln nach ca. 2 Monaten??

#15 von badrat , 19.11.2014 18:52

Akkus werden gewechselt sobald der svd feuerknopf rot leuchtet und im I2 geladen.


 
badrat
Beiträge: 500
Registriert am: 24.05.2014
Geschlecht: männlich
Ort: berlin
Beschreibung: freak


RE: 18650 Akkus schwächeln nach ca. 2 Monaten??

#16 von BB , 19.11.2014 19:18

Zitat von Fabio im Beitrag #14
Ich benutze von Anfang an das D4 und einen geregelten Akkuträger: Akkus werden bis 3,5 Volt entladen und auf 4,2 Volt aufgeladen. In dem Sinne die Spannung prüfen muss ich nicht extra, weil mein Ladegrät mir die Spannungen automatisch anzeigt.

Wäre kein Fehler das einmalig mit einen Multimeter zu überprüfen, aber das die Anzeige soweit abweicht das es wirklich einen großen Unterschied macht glaube ich eigentlich nicht. 3,5V sind noch ganz schön viel, da ist dann noch 1/3 Ladung im Akku, es kann also auch sein das Dein Akkuträger zu früh abschaltet. Das kann am Akkuträger liegen, oder auch am Akku, das der Innenwiderstand zu hoch geworden ist, das kann man nur Messen, wenn Du einen Modellbauer kennst der sollte Kapazität und Innenwiderstand vom Akku testen können.

hth

Zitat von badrat im Beitrag #15
Akkus werden gewechselt sobald der svd feuerknopf rot leuchtet und im I2 geladen.


Messen!


 
BB
Beiträge: 324
Registriert am: 09.11.2014
Geschlecht: männlich


RE: 18650 Akkus schwächeln nach ca. 2 Monaten??

#17 von Nighthawk , 19.11.2014 19:26

Ist auch die Frage welches Ladegerät verwendet wird.
Meine Panasonic, Tensai und Konions halten seit über einem Jahr.
Verwende allerdings ausschließlich XTar-Landegeräte, da ich mit Nitecore schlechte Erfahrung gesammelt habe.
Ladestrom 250 mAh.
Und meine Akkus kaufe ich ausschließlich bei einem Fachhändler über das I-Net, bei dem weiss ich wie er die Akkus lagert und das er auf seine Bezugsquellen achtet.
www.akkuteile.de

Ich dampfe ausschließlich ungeregelt, die Sony und Tensai überwiegend im Subohmbereich.


I like Originals ... no bullshit.


 
Nighthawk
Beiträge: 4.745
Registriert am: 05.12.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Duisburg

zuletzt bearbeitet 19.11.2014 | Top

RE: 18650 Akkus schwächeln nach ca. 2 Monaten??

#18 von Ralf dampft , 19.11.2014 19:33

Wenn die Akkus schnell hops gehen ist das meistens ein Shit Ladegerät schuld, ein schlechter Lader ruiniert jeden Akku mit unsauberen Ladeströmen.


Gruß Ralf

Geht nicht........gibt es nicht!
Es ist nur eventuell noch nicht die Zeit reif dafür.........!!!
Dumm dampft gut....der Blödelthread!


 
Ralf dampft
Beiträge: 2.755
Registriert am: 31.08.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Kerpen


RE: 18650 Akkus schwächeln nach ca. 2 Monaten??

#19 von badrat , 19.11.2014 19:37

Habe gedacht das intelli I2 ist nicht so schlecht,oder war das ein Denkfehler ?


 
badrat
Beiträge: 500
Registriert am: 24.05.2014
Geschlecht: männlich
Ort: berlin
Beschreibung: freak


RE: 18650 Akkus schwächeln nach ca. 2 Monaten??

#20 von Ralf dampft , 19.11.2014 19:50

Das I2 ist nun nicht gerade ein Lader an dem man erkennen kann wie ein Akku geladen wird, das hat nur drei Dioden die anzeigen wie voll der ist..........
Da halte ich das XTar VP2 schon für erheblich besser, auch weil es die PMV unterstützt.

P.S. Ich lade meine Akkus ja eh anders wie so ziemlich jeder hier, doch bei mir halten die locker 1,5 Jahre.


Gruß Ralf

Geht nicht........gibt es nicht!
Es ist nur eventuell noch nicht die Zeit reif dafür.........!!!
Dumm dampft gut....der Blödelthread!


 
Ralf dampft
Beiträge: 2.755
Registriert am: 31.08.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Kerpen

zuletzt bearbeitet 19.11.2014 | Top

RE: 18650 Akkus schwächeln nach ca. 2 Monaten??

#21 von BB , 19.11.2014 19:53

Zitat von badrat im Beitrag #19
Habe gedacht das intelli I2 ist nicht so schlecht,oder war das ein Denkfehler ?


So richtig toll ist das nicht unbedingt.
Seinen guten Ruf haben die Intelli Lader bekommen als die Alternative Trustfire und Ultrafire hießen, und dann mal der schweineteure(und gute) Pilalader, heute heißt die Konkurrent z.B. Xtar, da sehen die Intelli dann nicht mehr ganz so gut gegen aus. Ich weiß nicht wie es heute ist, aber da war mal die Serienstreuung recht groß so das es auch mal passierte das ein Lader bei 4,27V Ladeschluss hatte, das ist nicht gut. Das Problem das er automatisch NiMh oder Li-Ion erkennt ist ja auch da.

[quote=Nighthawk]
Und meine Akkus kaufe ich ausschließlich bei einem Fachhändler über das I-Net, bei dem weiss ich wie er die Akkus lagert und das er auf seine Bezugsquellen achtet.
www.akkuteile.de[/quote]

Weißt Du das oder vermutest Du das?
Ich vermute das auch, weil da immer bislang gute Ware gekommen ist. Von Enerdan gibt es ja die Glasklare Ansage das er nur Grade-A Zellen verwendet, und sich zur Not auch selbst um die UL-Zertifizierung kümmert. Wegen der Auswahl bestell ich aber auch meist bei Akkuteile.


mfg


 
BB
Beiträge: 324
Registriert am: 09.11.2014
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 19.11.2014 | Top

RE: 18650 Akkus schwächeln nach ca. 2 Monaten??

#22 von Nighthawk , 19.11.2014 23:12

Akkuteile überprüft seine Quellen und läßt im Zweifel Akkus von Mountainprophet prüfen.


I like Originals ... no bullshit.


 
Nighthawk
Beiträge: 4.745
Registriert am: 05.12.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Duisburg


RE: 18650 Akkus schwächeln nach ca. 2 Monaten??

#23 von Nighthawk , 19.11.2014 23:20

Zur Zeit verwende ich das Xtar XP4 Panzer, werde aber in absehbarer Zeit auf das Opus Professionelle Universalladegerät BT-C3100 V2.1 für Li-Ion, NIMH, NiCd Akkus umsteigen.


I like Originals ... no bullshit.


 
Nighthawk
Beiträge: 4.745
Registriert am: 05.12.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Duisburg


RE: 18650 Akkus schwächeln nach ca. 2 Monaten??

#24 von Sandro , 20.11.2014 00:02

Zitat von 0171jerry im Beitrag #8
Ich denke auch, das es da auch bei der gleichen Marke
erhebliche Qualitätsunterschiede geben kann.
Ich habe hier noch CGR-18650CH (die grauen),
die sind ca. 2 Jahre alt und werden fast täglich geladen,
die halten immer noch sehr gut durch.
Ist wohl reine Glückssache.
Man weiß ja auch nie, wie lange die schon auf Lager waren, (Tiefentladung)
bis die den Weg zum Verbraucher finden.
Ich lade sie aber auch zeitig, und warte nicht, bis der AT abschaltet,
dann halten sie auch länger, bilde ich mir zumindest ein.


Habe von den CGR-18650CH ca. 20 Stück, seit 2 Jahren, ständig im Wechsel, in Gebrauch, keine Probleme damit. Top Akkus.


 
Sandro

Beiträge: 5.714
Registriert am: 03.02.2012
Geschlecht: männlich


RE: 18650 Akkus schwächeln nach ca. 2 Monaten??

#25 von Nighthawk , 20.11.2014 00:08

Mit dem richtigen Ladegeräten halten die Akkus sehr lange. Da hilft auch die Refresh-Funktion und vorsichtig laden.


I like Originals ... no bullshit.


 
Nighthawk
Beiträge: 4.745
Registriert am: 05.12.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Duisburg


   

LiFePo 26650 für mech. Stingray + Ladegerät
Ungeregelte Akkus für Chi-You

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen