Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010

Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste

Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2017 im Kalender eintragen!!

X

eMOW (Kangertech) Neu, aber Probleme (Akku, Dampf)

#1 von Maximilium , 07.01.2015 09:57

hallo,

ich hab seit gestern eine eMOW von Kangertech, also das Standardset,
allerdings ist die Anleitung so schlecht, dass ich nicht mit allem klar komme.

PROBLEM 1: "Volt" ändert Dampf nicht!

ich weiss, wie man den Akku auf höhere Volt stellt, was ich auch getan habe,
aber eigentlich verändert sich der dampf dabei überhaupt nicht.

daher habe ich im netz ein wenig recherchiert
und hab die aussage gefunden,
dass man den akku voll laden muss,
dann abstecken soll, auf die nächste Volt-Stufe stellen soll,
wieder laden soll, und schliesslich nochmal abstecken soll
nochmals auf die nächste Voltstufe stellen soll und nocheinmal laden soll.

das war eine einzelmeinung, da ich jedoch keinen unterschiedmzwischen den volteinstellungen spüre,
dachte ich mir, da wird schon was dran sein

Ist da nun was dran? ^_^

sind da vielleicht in wahrheit 3 akkus drinnen, die alle extra geladen werden müssen
und erst im zusammenspiel dann die höheren volt ergeben?

sorry, falls die frage blöd ist, ich hab von akkus und strom wie man merkt leider einfach tatsächlich wenig ahnung.

jedenfalls führte mich das zum zweiten problem:

PROBLEM 2:

ich habe nun also die aussage überprüft.
der akku war nur leicht angebraucht
als ich ihn neuerlich zum laden ansteckte.
er war also schnell voll aufgeladen.
danach zog ich ihn ab, stellte auf die mittlere stufe
und hängte ihn wieder an.
siehe da! tatsächlich. das lämpchen behauptet,
der akku wird nun geladen.
da hing das ding dann, stunden um stunden.
4 stunden waren längst vorbei als ich dann doch stutzig wurde.

also abgesteckt,mwoanders angesteckt, damit ichs gemütlicher hab ;-)
herumgespielt mit dem akku auf dem ladegerät.

und je nachdem wie weit ich ihn aufschraube zeigt er. mir voll an, oder auch er lädt, oder auch blinken, was ich mal als halbvoll interpretiert habe. aber wenn ich ihn ganz drauf schraube, jetzt ohne gewalt, aber halt bis zum anschlag, verschwindet dieses blinken wieder und er meint, er lädt...
das kann der offensichtlich aber auch 10 stunden und vlt. sogar mehr....

wie weit muss ich den akku auf das ladegerät schrauben?
bis zum anschlag, ohne gewalt, oder?

muss man den akku 3x laden?
bekommt man dann erst sichtbar mehr dampf?
sind da eigentlich drei akkus drinnen.

was bedeutet die ladeanzeige
meine Vermutung: rot (lädt), grün (voll aufgeladen), grün blinkend (bald aufgeladen)

was bedeutet das blinken in allen farben auf dem Mow-Akku während des aufschraubens auf das Ladegerät?

und schließlich letzte frage:
wenn ich auf mehr zuglöher stelle, was hat das für auswirkungen, abgesehen von einem leichteren oder schwereren zug?
wird mehr liquid verbraucht?
nehme ich bei einer einstellung mehr inhaltsstoffe auf?
mir ist da noch kein grosser unterschied aufgefallen
(allerdings habe ich das auch nicht so oft noch verändert und ausprobiert)
bei mir stehts auf 2-3 löcher, weil ich das wo las und ich das auch okay so fand

freue mich auf hilfe von euch,
denn da ist doch einiges mysteriös, mit diesem ding
(das ziemlich cool ist, aber das laden ist eine katastrophe)


 
Maximilium
Beiträge: 79
Registriert am: 04.01.2015
Geschlecht: männlich
Ort: Wien


RE: eMOW (Kangertech) Neu, aber Probleme (Akku, Dampf)

#2 von Bjunior , 07.01.2015 10:57

Zitat von Maximilium im Beitrag #1
Ist da nun was dran? ^_^


Nein.


Zitat
sind da vielleicht in wahrheit 3 akkus drinnen, die alle extra geladen werden müssen
und erst im zusammenspiel dann die höheren volt ergeben?



Nein.


Zitat
wie weit muss ich den akku auf das ladegerät schrauben?
bis zum anschlag, ohne gewalt, oder?



Richtig, das farbenfrohe Blinken signalisiert dass der Ladevorgang beginnt.


Zitat
muss man den akku 3x laden?



Nein.


Zitat
bekommt man dann erst sichtbar mehr dampf?



Sichtbar ist immer subjektiv, aber da 3x laden bei einer Zelle nichts bringt -> Nein.


Zitat
sind da eigentlich drei akkus drinnen.



Nein.


Zitat
was bedeutet die ladeanzeige
meine Vermutung: rot (lädt), grün (voll aufgeladen), grün blinkend (bald aufgeladen)



Richtig, richtig, keine Ahnung.


Zitat
was bedeutet das blinken in allen farben auf dem Mow-Akku während des aufschraubens auf das Ladegerät?



Dass der Ladevorgang eingeleitet wird.


Zitat
wenn ich auf mehr zuglöher stelle, was hat das für auswirkungen, abgesehen von einem leichteren oder schwereren zug?



Weniger Unterdruck im Tank, sprich weniger Liquid wird dadurch gefördert. Gepaart mit mehr Leistung an der Wendel machst du größere Wolken.


Zitat
wird mehr liquid verbraucht?



Nein.


Zitat
nehme ich bei einer einstellung mehr inhaltsstoffe auf?




Mehr Verdampfung (nicht Luft) = mehr Inhaltsstoffe.


Strom:: Stingray 26650, Hanamodz DNA 30, 2x 4nine Mod, Nzonic v4, 2x Nemesis, EA-Mod, Panzer, Siegelei 100w, Cherrybomber Mini, Origin, 2xSMPL, Caravella, Paragon, Noisy Cricket, VF Stout

Dampf
Kaifun Lite+, Kruser One #54, BT-XL #344, Russian 91%, Squape-R @ Custom Isolierung, 30mm Taifun, Big Buddha, Orchid v2, Kraken, 2x Taifun GT, Tobh, Nightmare v2, Kennedy, Doge 26650, Monster v3, Kayfun v4, Origen Genesis, Kayfun v5, Velocity


Bjunior  
Bjunior
Beiträge: 442
Registriert am: 08.04.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Nähe Neustadt adW.

zuletzt bearbeitet 07.01.2015 | Top

RE: eMOW (Kangertech) Neu, aber Probleme (Akku, Dampf)

#3 von Maximilium , 07.01.2015 14:53

aber das "dampfwolken"-resultat bei mehr volt bei der emow sollte doch schon merklich(!) anders sein, oder nicht?
sodass es "sogar ein blinder sieht", oder nicht?
(keine ahnung, ob man in Dtschl diese redewendung kennt)


 
Maximilium
Beiträge: 79
Registriert am: 04.01.2015
Geschlecht: männlich
Ort: Wien


RE: eMOW (Kangertech) Neu, aber Probleme (Akku, Dampf)

#4 von Maximilium , 07.01.2015 15:01

Zitat
Richtig, das farbenfrohe Blinken signalisiert dass der Ladevorgang beginnt.



aber das passiert ja bereits viel früher beim aufschrauben auf das ladegerät.
soll ich das aufschrauben beenden, wenn das erste mal dieses "led-feuerwerk" kommt
oder weiter aufschrauben, bis zum anschlag?
nicht, dass der akku dann das laden wieder vorher beendet.

ist das ladegerät echt so schlecht bei der emow?
oder scheint meines im besonderen einen wackler zu haben?
sollt ich mir ein anderes kaufen?
wenn ja, von welcher firma?
(kangertech meint natürlich in der beschreibung, dass ich keines einer fremden firma verwenden sollte ;-)


 
Maximilium
Beiträge: 79
Registriert am: 04.01.2015
Geschlecht: männlich
Ort: Wien


RE: eMOW (Kangertech) Neu, aber Probleme (Akku, Dampf)

#5 von xxhappyxx , 07.01.2015 15:10

Hallo Maximilium,

ich hatte selber mit diesem Set gestartet und habe gerade deine Beschreibung an meinem Set überprüft.

Auch bei mir fängt der Akku schon vor dem Anschlag an zu blinken. Er wird aber erst ordnungsgemäß geladen wenn er bis zum Anschlag eingeschraubt wird. Hatte noch nie Probleme mit dem Teil. Bitte denke daran die Pole des Ladegerätes und des Akkus vor jedem Ladevorgang zu reinigen. Der Verdampferkopf verliert immer ein wenig Liquid durch den + - Pol und das muß raus.

Zu deiner Frage nach der Dampfentwicklung. Die Unterschiede im Dampf bei den verschiedenen Spannungen sind nicht wirklich groß. Es hängt wohl auch vom verwendeten Liquid ab. Was ich für mich ändert ist der Geschmack. Er wird intensiver.

Alles in Allem bin ich mit diesem Set immer noch sehr zufrieden und es macht immer noch Spaß und meine Vamo hat hin und wieder das nachsehen gegen dieses Set und bleibt im Regal liegen.


Gruß Thomas

Dich in Geduld üben Du mußt!
Yoda zu einem Fasttech-Kunden (Aus The Clone Wars Teil 1)


 
xxhappyxx
Beiträge: 525
Registriert am: 20.11.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Lübeck
Beschreibung: Männlich, ledig, sucht...

zuletzt bearbeitet 07.01.2015 | Top

RE: eMOW (Kangertech) Neu, aber Probleme (Akku, Dampf)

#6 von BB , 07.01.2015 15:57

Zitat von Maximilium im Beitrag #1
hallo,

ich hab seit gestern eine eMOW von Kangertech, also das Standardset,
allerdings ist die Anleitung so schlecht, dass ich nicht mit allem klar komme.

PROBLEM 1: "Volt" ändert Dampf nicht!

ich weiss, wie man den Akku auf höhere Volt stellt, was ich auch getan habe,
aber eigentlich verändert sich der dampf dabei überhaupt nicht.

daher habe ich im netz ein wenig recherchiert
und hab die aussage gefunden,
dass man den akku voll laden muss,
dann abstecken soll, auf die nächste Volt-Stufe stellen soll,
wieder laden soll, und schliesslich nochmal abstecken soll
nochmals auf die nächste Voltstufe stellen soll und nocheinmal laden soll.

das war eine einzelmeinung, da ich jedoch keinen unterschiedmzwischen den volteinstellungen spüre,
dachte ich mir, da wird schon was dran sein

Ist da nun was dran? ^_^

sind da vielleicht in wahrheit 3 akkus drinnen, die alle extra geladen werden müssen
und erst im zusammenspiel dann die höheren volt ergeben?

sorry, falls die frage blöd ist, ich hab von akkus und strom wie man merkt leider einfach tatsächlich wenig ahnung.

jedenfalls führte mich das zum zweiten problem:

PROBLEM 2:

ich habe nun also die aussage überprüft.
der akku war nur leicht angebraucht
als ich ihn neuerlich zum laden ansteckte.
er war also schnell voll aufgeladen.
danach zog ich ihn ab, stellte auf die mittlere stufe
und hängte ihn wieder an.
siehe da! tatsächlich. das lämpchen behauptet,
der akku wird nun geladen.
da hing das ding dann, stunden um stunden.
4 stunden waren längst vorbei als ich dann doch stutzig wurde.



Die ganen über den 510er Anschluß Ladbaren kleinakkus sind nicht das was man als Qualitätsware bezeichnen kann, Akkus aus zweifelhafter Herkunft, billige Elektroniken mit sehr hohen Toleranzen.

Zitat
muss man den akku 3x laden?



Nein ein mal laden soll voll sein, da ist eine Li-Ion-Zelle drin.


Zitat
bekommt man dann erst sichtbar mehr dampf?



Du kannst mal andere Coils mit weniger Widerstand versuchen, kann schon sein das der Akku voll aufgeladen überlagert wurde, dann hat der zwar noch annähernd Nennkapaziät kann aber keine hohen Ströme mehr liefern.

mfg


 
BB
Beiträge: 324
Registriert am: 09.11.2014
Geschlecht: männlich


RE: eMOW (Kangertech) Neu, aber Probleme (Akku, Dampf)

#7 von Maximilium , 07.01.2015 15:59

zwischendrurch mal danke... an euch beide! ;-)


was mich nachwievor irritiert....
nachdem der akku voll war,
habe ich ja dann in die mittlere voltstufe geschalten
und es wieder angehängt.
tatsächlich hat dann das ladegerät angezeigt,
es würde laden!
(auch wenns nie fertig wurde, mit dem laden)

ich werde das am abend, zuhause, nochmal testen


 
Maximilium
Beiträge: 79
Registriert am: 04.01.2015
Geschlecht: männlich
Ort: Wien


RE: eMOW (Kangertech) Neu, aber Probleme (Akku, Dampf)

#8 von Maximilium , 07.01.2015 16:00

oh wow BB

deinen letzten absatz versteh ich nicht.
bitte nochmal für,technische Loser! ^_^


 
Maximilium
Beiträge: 79
Registriert am: 04.01.2015
Geschlecht: männlich
Ort: Wien


RE: eMOW (Kangertech) Neu, aber Probleme (Akku, Dampf)

#9 von Maximilium , 07.01.2015 16:01

also weniger ohm, klar okay, aber überlagert? nennkapazität?


 
Maximilium
Beiträge: 79
Registriert am: 04.01.2015
Geschlecht: männlich
Ort: Wien

zuletzt bearbeitet 07.01.2015 | Top

RE: eMOW (Kangertech) Neu, aber Probleme (Akku, Dampf)

#10 von BB , 07.01.2015 16:02

Zitat von Maximilium im Beitrag #7
ich werde das am abend, zuhause, nochmal testen



Ich würde das Ding einfach so benutzen, ohne groß zu testen, zumindest wenn ich keine Möglichkeit hätte da mal nach zu messen. Denn entweder bleibt alles so wie es ist, oder die Kombination ist Fehlerhaft und durch Deine Tricks schaffst Du es den Akku zu überladen, dann hast Du n gute Chance das Du Dir den aus dem Gesicht kratzen musst, gar nicht lecker.

mfg


 
BB
Beiträge: 324
Registriert am: 09.11.2014
Geschlecht: männlich


RE: eMOW (Kangertech) Neu, aber Probleme (Akku, Dampf)

#11 von BB , 07.01.2015 16:06

Zitat von Maximilium im Beitrag #9
also weniger ohm, klar okay, aber überlagert? nennkapazität?


Ja, die Ersatzköpfe mit 1,5Ohm sind wohl die Leistungsfähigsten. Ja wenn der Akku lange schön warm und voll aufgeladen gelagert wird bleibt zwar die Kapazität (1600mAh) gleich, der Akku kann dann aber keine hohen Ströme mehr liefern. Bei den Akkus ist eg so im Bereich bei 8-10 Watt schluß, am besten einen iStick kaufen.

mfg


 
BB
Beiträge: 324
Registriert am: 09.11.2014
Geschlecht: männlich


RE: eMOW (Kangertech) Neu, aber Probleme (Akku, Dampf)

#12 von jens-chris , 08.01.2015 00:02

Mein Emow Akku läd ganz normal. Ich merke hier auch deutlich die Unterschiede zwischen den Spannungsstufen.
Mir persönlich gefallen die V3 Verdampferköpfe nicht so gut von Kanger, damit beomme ich auch keine schönen Wolken
hin. Am besten gehen hier selbst gewickelte V1 Köpfe mit Watte und doppelter Gummidichtung.

Hast du mal versucht einen der Köpfe selber zu wickeln?


 
jens-chris
Beiträge: 347
Registriert am: 04.04.2014
Geschlecht: männlich


RE: eMOW (Kangertech) Neu, aber Probleme (Akku, Dampf)

#13 von Maximilium , 09.01.2015 16:08

Zitat von jens-chris im Beitrag #12
Hast du mal versucht einen der Köpfe selber zu wickeln?


nein, soweit bin ich noch @jens-chris
ich bin eigentlich noch anfänger
und das ist mir im moment noch(!) zu mühsam.
und im moment seh ich die notwendigkeit auch noch nicht - kommt aber wahrscheinlich noch ;-)

also dampf-mässig ändert sich bei meiner eMow gar nix, das ist momentan fix.
geschmacklich allerdings schon
also passt das vermutlich eh so.

was mich jedoch fertig macht… ist das laden des akkus!

ich habe ihn nun seit 4h+ am strom hängen,
er müsste also eigentlich fertig geladen sein,
v.a. auch deshalb, weil ich weiss, dass der akku noch gar nicht völlig leer war.

ich habe den akku bis zum anschlag draufgeschraubt und er leuchtete rot.
er leuchtet auch jetzt noch rot.

wenn ich nun den akku ein wenig abschraube,
3-4 umdrehungen,
blinkt das lämpchen am ladekabel manchmal grün.

ich habe eigentlich überhaupt keine ahnung, wann der überhaupt lädt
er zeigt irgendwie keine veränderung an, wenn er ganz aufgeschraubt ist


 
Maximilium
Beiträge: 79
Registriert am: 04.01.2015
Geschlecht: männlich
Ort: Wien


   

e-Zigarette bei Penny an der Kasse zu kaufen...
Suche Beratung bei Akkus, Ladegerät und AT

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen