Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010

Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste

Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2017 im Kalender eintragen!!

X

Akku für Cloupor Mini 30W

#1 von Marec , 10.01.2015 20:19

Hallo,

Wie der Titel schon sagt, welche Akkus wären empfehlenswert für die Cloupor Mini 30W?

Dampfe erst seit ein paar Monaten und in sachen Akkus bin ich noch nicht so bewandert und immer übervorsichtig. Dampfe zur Zeit mit einer Vamo V5, Zmax V5 mit Taifun GT und Panasonic NCR 18650B 3400mAh Akkus.

Dampfe momentan mit ~1,5 Ohm und das was die Vamo bzw Zmax hergibt, 15W

Mit der Cloupor würde ich evt. mal im subohm Bereich testen wollen, aber wohl eher >1,2 Ohm bleiben.

Kann ich die Panasonic NCR 18650B 3400mAh Akkus auch dafür verwenden? Oder doch lieber sowas wie die Efest IMR 18650 3100mAh 20A oder Sony US18650NC1 2900mAh?

Danke schonmal


 
Marec
Beiträge: 398
Registriert am: 18.10.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Trier


RE: Akku für Cloupor Mini 30W

#2 von Fördedampfer , 10.01.2015 20:23

Bei über 1 Ohm reichen die einfachen völlig. Wenn du in den Subohmbereich willst, rate ich immer zu den guten, alten Sony Konion. Damit bist du in jedem Fall auf der sicheren Seite.



Fördedampfer  
Fördedampfer
Beiträge: 167
Registriert am: 23.09.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Kiel


RE: Akku für Cloupor Mini 30W

#3 von hansklein , 10.01.2015 20:29

Dann doch lieber die Efest Purple ode z.b. Samsung 25R

Ich hab mal meinen DNA 30 Chip Vemessen, bei 1.3 Ohm und 25 Watt lagen schon 8 Ampere an. Ausgerechnet waren nur 4,39 am Verdampfer. Je nach Ohmzahl und Watt wird dementsprechend eine noch höhere Belastung auftreten. Das sollten die Akku schon abkönnen. Berechnen ist schon was anderes wie messen. Die Elektronik will halt auch ihren Anteil am Strom haben.


Informationen gesucht? Hier gibts das Lexikon: Dampfer Lexikon! Da gibts Informationen, z.b.
Welchen Akku für geregelten Akkuträger?


 
hansklein
Beiträge: 7.163
Registriert am: 03.07.2012
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Aachen


RE: Akku für Cloupor Mini 30W

#4 von Dampf-Pit , 10.01.2015 20:32

Rechnerisch liegen 5,7V an


Gruß Pit


 
Dampf-Pit
Beiträge: 3.598
Registriert am: 26.11.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Niedersachsen


RE: Akku für Cloupor Mini 30W

#5 von Maddin 68 , 10.01.2015 20:35

Hab mir diese für den Mini mitbestellt.
http://www.ecig-hardware.de/epages/63970...ucts/AK-LGDBEH4


Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das, was uns fehlt.


 
Maddin 68
Beiträge: 670
Registriert am: 18.11.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Lünen


RE: Akku für Cloupor Mini 30W

#6 von Be-Bop , 10.01.2015 20:57

LG immer gute wahl...! der hier auch: https://www.akkuteile.de/lithium-ionen-a...-akku/a-100667/
Sony Konion auch nicht schlecht, leider nicht mechanisch so stabil (sind mir schon zwei am pluspol ausgelaufen...)
nächste versuch mache mit 18650er LiFePO4, super kräftig! hat aber ein nachteil, er bringt sauber und unglaublich lange "nur" 3,3V.


 
Be-Bop
Beiträge: 5.007
Registriert am: 24.05.2010
Geschlecht: männlich


RE: Akku für Cloupor Mini 30W

#7 von Marec , 10.01.2015 20:59

Vielen Dank an alle! :)
Hab mich jetzt für die LG entschieden, wollte im selben Shop auch die Cloupor ordern, Danke Maddin 68 :)


 
Marec
Beiträge: 398
Registriert am: 18.10.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Trier


RE: Akku für Cloupor Mini 30W

#8 von Rutzki73 , 10.01.2015 21:08

Empfohlen als High-Drain sind stets: Samsung INR18650-20R (2000 mAh / bis 20A Last) und Samsung INR18650-25R (2500 mAh / bis 25A Last)
Mit etwas mehr Kapazität und wenige Last: Panasonic NCR18650PF (oder PD) 2900 mAh / bis 9A Last und Samsung INR18650-29E (2900 mAh / bis 9A Last)
Lieber Original Zellen von dem Hersteller und keine Pseudomarken wie Efest, wo man nicht weißt, was man bekommt.



Rutzki73  
Rutzki73
Beiträge: 151
Registriert am: 24.02.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Berlin


RE: Akku für Cloupor Mini 30W

#9 von Maddin 68 , 10.01.2015 21:10

Kein Thema!
Dafür ist das Forum auch da.
Mir wurde hier auch schon oft die Entscheidung leicht gemacht dank der Erfahrung anderer.
Freu mich,wenn ich helfen kann.


Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das, was uns fehlt.


 
Maddin 68
Beiträge: 670
Registriert am: 18.11.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Lünen


RE: Akku für Cloupor Mini 30W

#10 von Rutzki73 , 10.01.2015 21:26

Samsung INR18650-25R - Datasheet
http://www.vapeking.com.au/content/Samsung-25R.pdf

Seite 6 - Unter 25A Last

Seiten 10-11 - sehr interessant, man belastet die Zelle mit 30A - 6 Sekunden, 40A - 5 Sekunden, 45A - 4 Sekunden, 65A - 1 Sekunde

Es gibt zur Zeit auf dem Markt, keine Li-Ion-Zelle, die so robust und so stark ist, wie die von Samsung



Rutzki73  
Rutzki73
Beiträge: 151
Registriert am: 24.02.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Berlin


RE: Akku für Cloupor Mini 30W

#11 von Be-Bop , 10.01.2015 21:42

akkus von Samsung meide ich wie es nur geht...
einmal akkupack für mein pedelec e-fahrrad gehabt, (über €200,-)
nach 2 monaten nur die hälfte von leistung, 2x öfter nachladen...
ob Samsung die beste akkus macht, bezweifle ich seit dem stark.


 
Be-Bop
Beiträge: 5.007
Registriert am: 24.05.2010
Geschlecht: männlich


RE: Akku für Cloupor Mini 30W

#12 von hansklein , 10.01.2015 21:55

@Dampfpit 4.39 Ampere rechnerisch am VD nat., nicht Volt, 8A gemessen am Akku beim DNA 30,25W,1.3Ohm. Die China DNA ziehen bei Vollast ca. 10A, "echte" DNA 30 von evolv 12A. Wurde auch vom Propheten so ermittelt. Der Vamo zieht gemessen dagegen nur 4.55A bei 1.6 Ohm und 6V/15W eingestellt. Deswegen sollte ein Akku für den Cloupur Mini auch ausreichend dimesioniert sein, falls mal Subohm gedampft wird.

Die LG sind nat. auch voll Ok und auch nicht teuer, bei Akkuteile 6.80, gab glaub ich auch noch Forenrabatt?.


Informationen gesucht? Hier gibts das Lexikon: Dampfer Lexikon! Da gibts Informationen, z.b.
Welchen Akku für geregelten Akkuträger?


 
hansklein
Beiträge: 7.163
Registriert am: 03.07.2012
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Aachen


RE: Akku für Cloupor Mini 30W

#13 von Rutzki73 , 11.01.2015 07:00

Hey Prager, ich wette, dass in dem Akkupack das Problem nicht an den Zellen, sondern an dem BMS liegt!!!



Rutzki73  
Rutzki73
Beiträge: 151
Registriert am: 24.02.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Berlin


RE: Akku für Cloupor Mini 30W

#14 von MrMonkey , 15.01.2015 18:42

Ich habe jetzt gelesen das die o.g. Efest IMR 18650 3100mAh ( https://www.akkuteile.de/efest-imr-18650...uetzt/a-100675/) nur 4A - 6,4A Dauerbelastung aushalten
-> http://www.dampfakkus.de/akkutest.php?id=531
Ich habe sie selber in meinem iTaste SVD und in der Vamo. Da ich jetzt auch den Cloupor Mini bekomme, bin ich mir nicht sicher in wie weit ich sie bedenkenlos nutzen kann. Wäre ja dann bei 4A - 6.4A ca. 1,9 Ohm - 0,7 Ohm (30 Watt).
Atm wickel ich auf 1,4 Ohm bei 15 Watt, sind ja dann 3,27A. Ich wollte aber dann schon was mit dem OhmWert runter gehen auf 1,1 Ohm evtl auch 0,9. Ein bissle spielen und ausprobieren halt.
Hat da evtl wer paar Infos zu ?

Grüße


Ohne Dampf - Kein Kampf !


 
MrMonkey
Beiträge: 19
Registriert am: 09.11.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Dortmund / Mechernich (Eifel)


RE: Akku für Cloupor Mini 30W

#15 von chillasn , 15.01.2015 18:51

Wenn du nicht über 15 Watt gehst, dann kannste die drin lassen.

Wenn man die 30 Watt ausreizen will dann die benutze ich immer die Samsung 25R.

Mfg


Sigelei 100 Watt Plus / 2 x Cloupor 30 Watt Mini / Eleaf Istick 50 Watt / Smok Xpro M80 / Sigelei 30 Watt Mini

Aspire Atlantis 5 ml / Aspire Nautilus "Hollowed" / Aspire Nautilus Mini "Dödeltank" / Beyond Vape Silo / Kanger Subtank Mini / Horizon Arctic Sub Ohm / Eleaf Melo


 
chillasn
Beiträge: 721
Registriert am: 10.04.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Kreis Aachen


RE: Akku für Cloupor Mini 30W

#16 von BB , 15.01.2015 19:00

@MrMonkey ich würde da locker bleiben, auch wenn ich von efest nix halte, Pulsbelastung kannst du die Belastbarkeit von den gângigen LiIon mal 2 rechnen.

MfG


 
BB
Beiträge: 324
Registriert am: 09.11.2014
Geschlecht: männlich


RE: Akku für Cloupor Mini 30W

#17 von MrMonkey , 15.01.2015 19:06

Hmm .. ok dann werde ich das erstmal mit den 15 W testen, da kann ich ja bis 0,9 Ohm runter gehen. Doof ist nur, mir wurden im Ende November die Efest empfohlen hier im Forum. Auch das ich damit noch viel viel anfangen kann. Nun möchte ich eigentlich ungern wieder neue Akkus holen, da meine gerade mal 2 Monate alt sind und nicht viele Ladezyklen drauf haben. Aber ich möchte auch nichts beschädigen. Das macht einen Neuling schon recht unsicher !


Ohne Dampf - Kein Kampf !


 
MrMonkey
Beiträge: 19
Registriert am: 09.11.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Dortmund / Mechernich (Eifel)


RE: Akku für Cloupor Mini 30W

#18 von Captain Blackbird , 15.01.2015 19:24

Zitat von Marec im Beitrag #1
Dampfe momentan mit ~1,5 Ohm und das was die Vamo bzw Zmax hergibt, 15W

Mit der Cloupor würde ich evt. mal im subohm Bereich testen wollen, aber wohl eher >1,2 Ohm bleiben.

Kann ich die Panasonic NCR 18650B 3400mAh Akkus auch dafür verwenden?


Ja. Wobei dir die B nicht wirklich mehr bringen als die PF oder ähnliche Zellen, weil die Elektronik eh bei 3.2V Abschaltet und du die ganze Kapazität wegen der entladekurve des Akkus nicht nutzen kannst (dazu müsste die Elektronik so bei 3V abschalten)
Kannste auch locker noch bis 1Ohm nutzen mit der Box ohne das der zu schnell schlapp macht.


Zitat von Maddin 68 im Beitrag #5
Hab mir diese für den Mini mitbestellt.
http://www.ecig-hardware.de/epages/63970...ucts/AK-LGDBEH4


Ja die hatte ich auch schon im Auge und verpennt mirzubestellen, weil ich bei besserdampfern (der leider nich so tolles an Akkus hat, wie z.B. Eizahn und so Murks)
statt bei ecig-hardware zu ordern der den im Programm hat.
Den wollte ich auch mal quälen und schauen was der kann...

Zitat von Prager im Beitrag #6
LG immer gute wahl...! der hier auch: https://www.akkuteile.de/lithium-ionen-a...-akku/a-100667/
Sony Konion auch nicht schlecht, leider nicht mechanisch so stabil (sind mir schon zwei am pluspol ausgelaufen...)
nächste versuch mache mit 18650er LiFePO4, super kräftig! hat aber ein nachteil, er bringt sauber und unglaublich lange "nur" 3,3V.


HE2 ist auch gut wie die 25R
Bei LiFePo4 in 18650 tust du dir mit Box kein gefallen, weil die nahe der Anschaltschwelle liegen und zudem nur 1100mAh haben
Die spielen auch nicht soo toll wie ihre großen 26650M1B Brüder, hol dir zum testen lieber mal nur 1-2 davon

Zitat von Rutzki73 im Beitrag #8
Empfohlen als High-Drain sind stets: Samsung INR18650-20R (2000 mAh / bis 20A Last) und Samsung INR18650-25R (2500 mAh / bis 25A Last)
Mit etwas mehr Kapazität und wenige Last: Panasonic NCR18650PF (oder PD) 2900 mAh / bis 9A Last und Samsung INR18650-29E (2900 mAh / bis 9A Last)
Lieber Original Zellen von dem Hersteller und keine Pseudomarken wie Efest, wo man nicht weißt, was man bekommt.


Ja, sind alle brauchbar, er will ja nicht bis 0.5Ohm und 30W ballern.


BTW. Die Box setzt gerne aus wenn man bei ca 0.5Ohm und 30Watt feuern will, mit 28Watt spielt die dann wieder Einwandfrei


 
Captain Blackbird
Schizo-Paranoider MODDER
Beiträge: 14.342
Registriert am: 08.11.2011
Geschlecht: männlich


RE: Akku für Cloupor Mini 30W

#19 von BB , 15.01.2015 19:45

Zitat von MrMonkey im Beitrag #17
Doof ist nur, mir wurden im Ende November die Efest empfohlen hier im Forum.


Das ist hier ein Internetforum, hier bekommst Du Meinungen von unbekannten, keine unumstößliche Wahrheiten. Efest kauft Zellen in großen Chargen und pappt da das eigene Etikett drauf.


Zitat
Aber ich möchte auch nichts beschädigen. Das macht einen Neuling schon recht unsicher !



Wie schon geschriben, die Pulslast wie sie beim dampfen entsteht ist höher als die Dauerbelastbarkeit. Wo rauf Du achten solltest ist das ein Li-Ion-Akku niemals heiß wird(idR. nicht mal warm).

mfg


 
BB
Beiträge: 324
Registriert am: 09.11.2014
Geschlecht: männlich


RE: Akku für Cloupor Mini 30W

#20 von Captain Blackbird , 16.01.2015 02:30

Zitat von BB im Beitrag #19
Wo rauf Du achten solltest ist das ein Li-Ion-Akku niemals heiß wird(idR. nicht mal warm).

mfg






Dann gibt aber auch eine Faustformel mit an, denn "warm" ist Relativ.


Als Elektroniker lernt man als Fautformel:
Kann ich etwas ohne böse Verbrennungen etwa 10sec halten, hat man eine Temperatur von 60-70Grad
Hier fängt es - langsam - an doof für den Akku zu werden...

Nun kann man auch sagen "glühendheiss" sind schon 45°C, denn dabei Duschen tut kaum jemand.
Das ist unkritisch für die Zelle.

Das kommt dadurch das man mit dem Körper verschieden diese Wärme empfindet.

Ein Simples Beispiel was jeder probieren kann:
Beim Dampfen wird der Akkuträger aus einmal "heiss",
dann geht man mal mit den Lippen dran (so wie Mütter die Nahrungstemperatur für Babies prüfen)
und man stell auf einmal fest das man sich mit dem "heiss" gar nicht die Lippen verbrennt, sondern es nur "lauwarm" ist - MAGIE!

Die Temperatur (so 50Grad) bekommen die auch beim Laden wenn man bekannte Zellen wie die Samsung 25R oder LG HE2 / HE4 mit 4Ampere schnellädt
Was sogar erlaubt ist laut Datenblatt, geht aber dann auf die Lebensauer!
Bei 2A liegt man knapp drüber aber es hat nicht wirklich Auswirkungen.
Hab ich so im laufe von 1-1.5Jahren im Praxistest festgestellt bei gängigen Zellen: Samsung, Panasonic, LG in der 6-20A Klasse

- eine Backpfeife für alle Semi-Experten die propagieren "Darfst nur mit 0.5A laden weil es schonender ist" -


Übrigens geben viele Hersteller eine Restkapazität von >60% nach 200 Ladezyklen an, auch Sony Konion fallen darunter.
Das ist ein Großzügiges Kalkulieren, wie schnell so eine Zelle altert stellt sich in der Praxis ganz anders da.
Die Konions altern im Gegensatz zu den Samsung,LG wesentlich schneller,
Panasonic CGR18650CH (nicht mehr produziert) oder PD sind zwar nur 10A Zellen, sind aber robuster wie ich mit Extremtests (die hier so keiner macht)
festgestellt habe und selbst die packen noch gut 20Watt ohne zu schnell platt zu sein...


 
Captain Blackbird
Schizo-Paranoider MODDER
Beiträge: 14.342
Registriert am: 08.11.2011
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 16.01.2015 | Top

RE: Akku für Cloupor Mini 30W

#21 von Vapor^Tom , 16.01.2015 02:48

Zitat von Captain Blackbird im Beitrag #20
- eine Backpfeife für alle Semi-Experten die propagieren "Darfst nur mit 0.5A laden weil es schonender ist" -


Ich dachte das ist (für 18650er) schon lange vom Tisch? Wer empfielt denn sowas noch?


Gruß
Tom

"Wahre Worte sind nicht immer schön, schöne Worte sind nicht immer wahr." (Laotse)


 
Vapor^Tom
Beiträge: 14.081
Registriert am: 04.01.2012
Geschlecht: männlich


RE: Akku für Cloupor Mini 30W

#22 von Captain Blackbird , 16.01.2015 05:10

Der "komische" Perle z.B. vor einiger Zeit im Video


 
Captain Blackbird
Schizo-Paranoider MODDER
Beiträge: 14.342
Registriert am: 08.11.2011
Geschlecht: männlich


RE: Akku für Cloupor Mini 30W

#23 von BB , 16.01.2015 17:26

Zitat von Captain Blackbird im Beitrag #20
Zitat von BB im Beitrag #19
Wo rauf Du achten solltest ist das ein Li-Ion-Akku niemals heiß wird(idR. nicht mal warm).

mfg






Dann gibt aber auch eine Faustformel mit an, denn "warm" ist Relativ.



Habe ich schon bewusst so geschrieben, weil eben eigentlich nie eine deutliche Erwärmung von einen Li-Ion ausgeht.



Zitat

Die Temperatur (so 50Grad) bekommen die auch beim Laden wenn man bekannte Zellen wie die Samsung 25R oder LG HE2 / HE4 mit 4Ampere schnellädt



Wenn Deine LG 18650 HE2 sich bis auf 50° erwärmen bei der Schnelladung, dann ist da ganz deutlich was faul.Ich komme da gerade mal auf 7,5° Erwärmung.


Was sogar erlaubt ist laut Datenblatt, geht aber dann auf die Lebensauer!
Bei 2A liegt man knapp drüber aber es hat nicht wirklich Auswirkungen.
Hab ich so im laufe von 1-1.5Jahren im Praxistest festgestellt bei gängigen Zellen: Samsung, Panasonic, LG in der 6-20A Klasse

Zitat

- eine Backpfeife für alle Semi-Experten die propagieren "Darfst nur mit 0.5A laden weil es schonender ist" -



Zu wenig Ladestrom ist definitiv nicht falsch, zuviel kann es schon sein. Dein Praxistest wäre natürlich dann sehr interessant wenn der dokumentiert, mit Kontrollakku wäre.


Zitat

Die Konions altern im Gegensatz zu den Samsung,LG wesentlich schneller,


Bist Du sicher das Du da original Sony Konion in Grade-A bekommen hast? Da waren ja einige Zeit auch Fälschungen(und/oder Grade B-C) im Umlauf.


mfg


 
BB
Beiträge: 324
Registriert am: 09.11.2014
Geschlecht: männlich


RE: Akku für Cloupor Mini 30W

#24 von Captain Blackbird , 16.01.2015 21:42

Zitat von BB im Beitrag #23

Wenn Deine LG 18650 HE2 sich bis auf 50° erwärmen bei der Schnelladung, dann ist da ganz deutlich was faul.Ich komme da gerade mal auf 7,5° Erwärmung.



Ja, blöd geschrieben von mir, meine intern, aussen merkste das nicht so dolle - Becher kühlt ja und der Schrumpelschlauch aussen dämft das ja auch noch.


Zitat
Zu wenig Ladestrom ist definitiv nicht falsch, zuviel kann es schon sein. Dein Praxistest wäre natürlich dann sehr interessant wenn der dokumentiert, mit Kontrollakku wäre.



Na komm, bei den jetztigen Zellen (ich red nich von Sanyo Langläufern etc) bringen 0.5A null Vorteil in der Praxis,
vielleicht im Meßprotokoll wenn man Krümel sucht...

Zitat

Die Konions altern im Gegensatz zu den Samsung,LG wesentlich schneller,


Bist Du sicher das Du da original Sony Konion in Grade-A bekommen hast? Da waren ja einige Zeit auch Fälschungen(und/oder Grade B-C) im Umlauf.
[/quote]

Ich weiss nich ob Akkuteile generell Grade-A kauft (oder rotze untergejubelt bekommen hat)
Die Problematik gerade bei "begehrten" Artikeln , egal ob Akuu oder Kondensator kennen wir beide sicherlich ;)


 
Captain Blackbird
Schizo-Paranoider MODDER
Beiträge: 14.342
Registriert am: 08.11.2011
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 16.01.2015 | Top

RE: Akku für Cloupor Mini 30W

#25 von hansklein , 16.01.2015 21:59

Grins - es wird gefälscht was das Zeug hällt... NGK ZK sind da auch gut im Rennen, wer weiss schon ob er da was Originales bei sich drinhat, sind kaum zu Unterscheiden vom Original die Chinakopien.

Deswegen kauf ich wichtige Teile wie Akku beim Händler meines Vertrauens, nicht von Amazon und nicht von der Bucht und anderen "guten" Quellen. Den Händler meines Vertrauens könnte ich evtl. noch belangen im Fall des Falles. Ich geh dann aber schon davon aus, das er mir keinen "Schund" verkauft.


Informationen gesucht? Hier gibts das Lexikon: Dampfer Lexikon! Da gibts Informationen, z.b.
Welchen Akku für geregelten Akkuträger?


 
hansklein
Beiträge: 7.163
Registriert am: 03.07.2012
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Aachen

zuletzt bearbeitet 16.01.2015 | Top

   

Kanger Subtank 0.5 Ohm auf Smok XPro BT50 Akku
Akkus Im Ladegerät belassen

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen