Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010

Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste

Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2017 im Kalender eintragen!!

X

I-Stick 100Watt Eleaf + TFV4 "No-Athomizer"- Problem nach ab und aufschrauben

#1 von Doktor_Tinnitus , 13.11.2015 14:26

Hallo liebe Dampfergemeinde,

Sry für den sehr kurios wirkenden Betreff aber anders konnte ich es nicht wirklich auf den Punkt bringen.

Es geht um folgendes Problem:

Es kann in der Kombination I-Stick 100W von Elaef und dem TFV4 von Smok zu dem Problem kommen, dass die Box/der Akkuträger den Verdamper nicht mehr erkennt.
Mir persönlich ist es mit zwei Geräten und zwei Tanks jeweils passiert.

Fälschlicherweise, habe ich angenommen, dass der Plusspol der 100 Watt-Box nach unten gerutscht wäre. Habe dann nach mehrmaligen Rat-Suchens bei anderen Dampfern, versucht den Messing-Pin in der Box vorsichtig wieder anzuheben. Was aber nach etlichen Versuchen und falsch angewendeten "Lockerungs-Schlägen" dazu führte das der Pin nun unter die "Gummi-Führung" gerutscht ist.

Warum schreibe ich euch das?
Ich habe den eigentlichen Fehler des Problems gefunden und beheben können und hoffe, mit diesem Bericht Anderen das "Basteln" an ihrer Box zu ersparen.

Problem war lediglich nur, dass der Pin am Tank in den Tank gerutscht war. Dieser wird nur durch eine "Gummi-Muffe" gehalten. Wie wir sie von etlichen Fertig-Verdampfer-Köpfen kennen .
Man muss nur mit einem Schraubendreher von innen den Pin wieder ein wenig nach außen schieben. Dann gibt es wieder den Kontakt und alles dampft wieder...

Mir ist das ganze passiert, als ich meinen TFV4 auf das Ohmmeter geschraubt habe. (Aus dem Coilmaster-Set) Das ist wohl der Kontakt höher gelagert als in der Box wodurch beim Aufschrauben der Pin vom Tank nach oben geschoben wird.

Also: Bitte macht nicht den selben Fehler wie ich und bastelt am Pol der Box herum. Das ärgert euch nur und bringt hier leider nix. Bitte schaut ob der Pin am Tank zu tief liegt und behebt das Problem, in dem Ihr wie ich den Kontakt des Tanks von innen mit einem Schraubendreher vorsichtig wieder nach unten schiebt.

Ich hoffe ich konnte einigen mit diesem Beitrag helfen. (Mir hätte er geholfen)
Naja, dann entschuldigt bitte meine Kreativität in Sachen Rechtschreibung -.- sry. aber der Inhalt ist denke ich wichtiger als Form-Fragen.

Ich wünsche weiterhin viel Spaß beim Dampfen
euer Doktor_Tinnitus


 
Doktor_Tinnitus
Beiträge: 6
Registriert am: 03.11.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Aue im Erzgebirge


RE: I-Stick 100Watt Eleaf + TFV4 "No-Athomizer"- Problem nach ab und aufschrauben

#2 von Dampfer-Manfred , 13.11.2015 15:02

Jau, ich dachte schon, das du dir den 510er Anschluss den ATs verlötet hättest... :)

Beim TFV4 gilt - wie auch bei einigen anderen Verdampfern ähnlicher Bauart - immer erst den Kopf oder die RBA in die Base schrauben und dann erst auf das Ohmmeter aufschrauben, sonst passiert genau das, was passiert ist: der Pluspolpin verpieselt sich nach innen.



 
Dampfer-Manfred
Beiträge: 4.787
Registriert am: 13.08.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Da, wo meine Haus wohnt :))


RE: I-Stick 100Watt Eleaf + TFV4 "No-Athomizer"- Problem nach ab und aufschrauben

#3 von Doktor_Tinnitus , 13.11.2015 15:25

Jetzt ist nur die Frage, was ich mit meinem verkorksten Pluspol in meiner I-Stick-100 Watt anstelle ... den müsste man ja nur vorsichtig wieder nach oben befördern.
Aber dazu fehlt mir:
a) der Mut da selber dran herum zu fingern. Hab ja allgemein schon genug Talent Technik in die Flucht zu schlagen -.-
b) das nötige Werkzeug um die Box überhaupt auf zu bekommen
c) eine Antwort des Händlers zwecks Reklamation ...
und irgendwie ärgert es einen schon, ein Gerät zu haben dass aber nicht`s mehr tut und zu wissen, dass man dafür gut Geld gelassen hat.

Findet sich vielleicht unter euch der Eine oder Andere Bastler, der sowas vielleicht wieder hinbekommt? Wäre echt klasse ... Thx

Ich wünsche weiterhin viel Spaß beim Dampfen
euer Doktor_Tinnitus


 
Doktor_Tinnitus
Beiträge: 6
Registriert am: 03.11.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Aue im Erzgebirge

zuletzt bearbeitet 13.11.2015 | Top

RE: I-Stick 100Watt Eleaf + TFV4 "No-Athomizer"- Problem nach ab und aufschrauben

#4 von Glory B. Goode , 13.11.2015 15:59

Auf Reklamation brauchst Du da nicht hoffen, der I-Stick kann ja nichts dafür. Bleiben die Optionen, das Ding selbst zu öffnen oder öffnen zu lassen.


 
Glory B. Goode
Beiträge: 1.533
Registriert am: 11.09.2015


RE: I-Stick 100Watt Eleaf + TFV4 "No-Athomizer"- Problem nach ab und aufschrauben

#5 von Doktor_Tinnitus , 13.11.2015 18:19

Naja dann werde ich wohl mal im Umkreis herumfragen müssen, ob wer Werkzeug dafür hat... Weil Darx-Aufsätze in der Größe (Zwergen-Ausführung) hab ich dann leider doch nicht...
Danke dann trotzdem ... ;-) Vielleicht hilft es ja dem Einem oder Anderem den Selben Fehler nicht auch zu machen....
Ich wünsche weiterhin viel Spaß beim Dampfen :)
euer Doktor_Tinnitus


 
Doktor_Tinnitus
Beiträge: 6
Registriert am: 03.11.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Aue im Erzgebirge


RE: I-Stick 100Watt Eleaf + TFV4 "No-Athomizer"- Problem nach ab und aufschrauben

#6 von Dampfer-Manfred , 13.11.2015 21:27

Wenn man wüsste, WIE du den Anschluss gen innen befördert hast, hätte das Kopfkino wahrscheinlich eine neue Episode zum Thema 'Kinners, lasst das lieber sein'.

Zitat
Fälschlicherweise, habe ich angenommen, dass der Plusspol der 100 Watt-Box nach unten gerutscht wäre. Habe dann nach mehrmaligen Rat-Suchens bei anderen Dampfern, versucht den Messing-Pin in der Box vorsichtig wieder anzuheben. Was aber nach etlichen Versuchen und falsch angewendeten "Lockerungs-Schlägen" dazu führte das der Pin nun unter die "Gummi-Führung" gerutscht ist.



Da gehe ich jetzt mal lieber nicht weiter drauf ein, das solch eine derbe Bearbeutelung nichts bringt, weisst du ja bereits.
Wir haben heute Freitag, den 13ten...

Der 100er IStick ist eigentlich nichts anderes als der 60er, nur eben etwas anders. Ich kann mir jetzt nicht wirklich vorstellen, das der 100er jedenfalls einen andere Anschluss bekommen hätte. Der passende Schlüssel nennt sich TORX, dürfte in etwa die Grösse ''T-5'' haben. Ist im Prinzip wie ein Imbus-Schlüssel, nur sind die Flanken des Sechskant-Stiftschlüssels etwas sternförmig nach innen eingebuchtet.

Wenn tatsächlich der selbe anschluss wäre, wie beim 60er, kann es passieren, das es dr nicht sonderlich helfen wird, die obere Platte mit dem Verdampferanschluss runterzunehmmen und den Pin von innen her wieder rauszudrücken, weil der anscheinend irgendwie vergossen oder mit Unmengen Heisskleber 'versiegelt' wurde.

Wenn der Pluspol nun tiefer reingedroschen würde, als diese Gummiführung, diee eigentlich eher eine Isolierung ist, muss das nicht zwangsweise nicht mehr zu reparieren sein.

KAnnst du den Pin mit irgendwas anpacken, dahinterhaken und ganz vorsichtig nach oben lupfen? Sowas geht normalerweise (wenn nicht zu tief wäre) ganz gut mit einer Büroklammer, deren Ende im 90Grad-Winkel abgebogen wird, vielleicht sogar etwas mehr und dann ganz knapp am langen Teil abgeschnitten wird mit ner Zange. Je kleiner der 'Haken' ist, umso besser kommst du durch den Gummiproppen durch.
Wenn die Büroklammertechnik zu grob oder zu weich ist vom MAterial her, dann nimmst du eine Stecknadel, biegst dort einen 90Grad-Winkel rein (oder etwas mehr) und kneifst die Spitze so ab, das du einen winzigen HAken erhälst, der vielleicht mal gerade einen halben Millimeter lang absteht.

Und dann heisst es fummeln, fummeln, fummeln. Öfters mal nachsetzen, immer schön im Kreise rum versuchen, hinter den Pluspol zu haken, um ihn hochzuziehen.

Trau dich ruhig, denn funktionsunfähiger kannst du die Akkuträger kaum noch machen.

Was vielleicht funktionieren könnte, aber eher eine Notlösung wäre, ist der einsatz einer Adapterplatte von 510er auf 510er mit einem runden Metallteil/Abstandhalter drumrum von einem Durchmesser von 22mm.
Das Ding funktioniert wie eine Verlägerung deines Gewindes anch aussen hin. Du wirst damit zwar wahrscheinlich dann immer noch keinen Kontakt bekommen, aber: in diesem Adapter ist eigentlich nahezu immer ein kleines Löchlein in der Mitte der Pluspolverlängerung. In dieses Loch steckst du einen Kupferdraht rein, je dicker er da reinpasst, um so besser ist es. Also es sollte nicht unbedingt dünner Klingendraht sein. Wenn der Draht dann durchgeht bis ganz nach unten, wo jetzt dein Pluspol vor sich hergammelt, knickst du den Draht leicht ab, so das du die Länge siehst, wie lang er sein darf. An seinem oberen Ende nimmst du den Draht doppelt zu einem ganz engen U, das kurze ende wird mit in das Loch versenkt, so das der Drahtbogen mit dem eigentlich Pluspol der Adapterplatte abschliesst.

Mit etwas Glück kannst du dannwieder dampfen - allerdings musst dieser 'BAstelkram' dann leider dauerhaft draufbleiben. Oder du holst dir einen Taifun GTII, dessen Pluspol du gut 2mm weit nach unten rausdrehen kannst. Das ist meisst weit genug, um zu versunkenen Pluspolen Kontakt zu bekommen. eine gute Lösung ist das ,wenna uch nicht gerade billig.

Ich meine so eine Adapterplatte, diese hier ist aber eher nur als Beispiel geeignet ,weil die kein mittiges Loch hat: http://www.moonbee.de/gewindeschutz-cone-adapter.html

Hier noch einen Adapter mit Loch in der Mitte - passt zwar nicht wirklich, macht aber das Prinzip ersichtlich: http://www.smart24.net/Adapter-510-Ego.html



 
Dampfer-Manfred
Beiträge: 4.787
Registriert am: 13.08.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Da, wo meine Haus wohnt :))


RE: I-Stick 100Watt Eleaf + TFV4 "No-Athomizer"- Problem nach ab und aufschrauben

#7 von Doktor_Tinnitus , 19.11.2015 12:34

Danke für eure Tipps und möglichen Problemlösungen :)

Habe jetzt ein Werkzeug-Set bekommen, mit dem ich die Box öffnen konnte. Die Anschlüsse am Pol der Box liegen glücklicherweise Frei ... somit kann ich ohne größere Probleme den Pol wieder nach oben drücken. Noch das Kabel für den Minus-Pol wieder anlöten und dann sollte alles wieder funktionieren.
Beim nächsten Mal werde ich lieber 3Mal nachfragen bevor ich selber daran rum fingere ^^
Ich wünsche euch allen weiterhin viel Spaß beim Dampfen
euer Doktor_Tinnitus


 
Doktor_Tinnitus
Beiträge: 6
Registriert am: 03.11.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Aue im Erzgebirge

zuletzt bearbeitet 19.11.2015 | Top

   

Aspire Triton Coils in Melo 2 ?
Komme nicht vom VIVI NOVA weg

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen