Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010

Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste

Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2017 im Kalender eintragen!!

X

Einstiegshilfe: Tröpfler und selbst wickeln..

#1 von M1ndfact0r , 03.12.2015 22:33

Hallo zusammen!

Aufgrund meiner Weihnachtsplanung, meinem Wunsch selbst zu mischen und meinem Wunsch, an Wundertüten teilzunehmen möchte ich mir nun einen Tröpflerverdampfer zulegen.

Jetzt habe ich die SuFu zum Glühen gebracht und 3 Geräte gefunden, die für den Einstieg hier empfohlen werden:

1. Der Wotofo Sapor
2. The Magma
3. Derringer RTA

Frage 1 hierzu: Wenn ich mir einen solchen Tröpfler zulegen möchte, kann mir wer einen Shop hierfür empfehlen? (ich gebe zu, bei dem Punkt habe ich "nur kurz" gegoogelt)
Frage 2 hierzu: Preistechnisch scheint der Sabor der günstigste zu sein, ist das so richtig? (vom Original ausgehend)

Dann habe ich mich mit einer Dampferin über den "Lemo" gesprochen, sie sagte dieser wäre ebenfalls "Anfängerfreundlich". Hierzu hätte ich gerne ein paar Meinungen..

Und zu guter letzt: Den "Troll" von Wotofo hab ich auch schon gefunden, und vom "Freakshow" gehört ... so allmählich dampft mir (nach meinem Fred im Misch-Bereich) auch hier der Kopf

Dann brauche ich ja auch noch Zubehör zum wickeln.

Draht: Kanthal war da die Empfehlung, die ich bis jetzt am häufigsten las. Aber welchen? Wie dick? Wie viel? Wie teuer? Wo? (Ihr bemerkt vielleicht spätestens jetzt, ich bin die Inkarnation des Begriffs "Neuling")

Werkzeug: Habe da bis jetzt so "Köfferchen" entdeckt: http://www.dampfplanet.de/E-cig-DIY-Kit-Profi-Wickelset
Gibt es hierbei auch eine "Wickelhilfe", die mir beim Abstand der einzelnen Wicklungen behilflich ist, oder bleibt der gute Bohrer die beste Option? Und wenn ja, welchen Durchmesser sollte der haben?


Langer Rede kurzer Sinn:

Ich hab keine Ahnung, brauche quasi alles und fände Hilfe großartig, bevor ich mich verkaufe


Sich schämend entschuldigend und im Voraus dankend,

Euer M1nd



M1ndfact0r  
M1ndfact0r
Beiträge: 36
Registriert am: 22.11.2015
Geschlecht: männlich
Ort: NRW


RE: Einstiegshilfe: Tröpfler und selbst wickeln..

#2 von Weißbrot , 03.12.2015 23:28

Ich war vor ein paar Wochen am gleichen Punkt. Ich hab mir den Troll geholt und bin ziemlich zufrieden damit. Geht einfach zu wickeln, macht ordentlich Dampf und schmeckt echt gut.
Zum Wickeln benutz ich 0,30mm Kanthal D. Meine ersten Wicklungen haben mir damit nicht so wirklich gefallen, hab aber ziemlich schnell meine Alltagswicklung (2 Stränge verdrillt mit 5-6 Windungen um 2,5-3mm Nagel, Kommt auf 0,5 Ohm) gefunden und bin komplett zum Selbstwickeln umgestiegen.
Zum Thema Wickelhilfe... da bin ich skeptisch ob man sowas wirklich braucht. Wenn man ein bisschen Geschick in den Fingern hat bekommt man annehmbare Microcoils auch ganz schnell um nen Nagel oder was auch immer gewickelt. Seitenschneider und Zangen hat jetzt vielleicht nicht jeder zuhause, sind aber relativ günstig. Und an Stelle von nem Seitenschneider kann man auch nen Nagelclipser oder Ähnliches benutzen (Klappt bei 0,30mm Kanthal ziemlich gut). Ne Pinzette ist finde ich auch nicht unbedingt notwendig, außer man hat keine Zange. Und wie ich schon öfter hier gelesen hab braucht man erst dann ein Ohmmeter, wenn man auf nem ungeregelten Akkuträger dampft. Die geregelten messen den Widerstand ja genau genug. Der einzige Vorteil den man zusätzlich hat ist, dass ein Ohmmeter nicht so wackelig ist wie ein Akkuträger :D

So, das war jetzt das bisschen was ich an Erfahrung in dem Bereich gesammelt hab und weitergeben kann. Wenn ich mich in irgendeinem Punkt irren sollte lasse ich mich gerne Verbessern :)
Ich hoffe, dass das ein kleines bisschen weiter geholfen hat


Aktuelle Kombis plus Ranking:
1: Surric XR Grimm Green Edition mit 528 Customs Goon 22
2: Surric XR Very Serious Edition mit Reload Vapor Reload RTA
3: Think Vape Finder 167 mit Psyclone Kryten
4: Joytech Cuboid mit Fumytech Windforce
5: Wismec Noisy Cricket II-25 mit iJoy Tornado Hero


Weißbrot  
Weißbrot
Beiträge: 360
Registriert am: 03.11.2015
Homepage: Link
Geschlecht: männlich


RE: Einstiegshilfe: Tröpfler und selbst wickeln..

#3 von Shogare , 04.12.2015 00:09

Das passt schon soweit, Weißbrot.

Shogi


Alle Signaturen sind doof.....


 
Shogare
Beiträge: 846
Registriert am: 25.05.2015
Geschlecht: männlich
Ort: Velbert Langenberg

zuletzt bearbeitet 04.12.2015 | Top

RE: Einstiegshilfe: Tröpfler und selbst wickeln..

#4 von M1ndfact0r , 04.12.2015 13:50

Danke für die schnelle Antwort :) Eine Frage habe ich noch: Watte oder Glasfaser? Macht das einen Unterschied? Und ich dachte die Pinzette ist eben genau dafür gut, um nämlich die Watte in die Spirale zu fummeln...



M1ndfact0r  
M1ndfact0r
Beiträge: 36
Registriert am: 22.11.2015
Geschlecht: männlich
Ort: NRW


RE: Einstiegshilfe: Tröpfler und selbst wickeln..

#5 von Che Guevaper , 04.12.2015 14:12

Watte kann bei zuwenig liquid nachfluss kokeln und mit Watte kannst kein dryburn machen, da sie sich entzündet. Bei glasfaser ist das nicht so.

Jedoch ist Watte günstiger und vielseitiger einsetzbar. Für vertical coil, micro coil usw.

Ich selbst hab nur noch micro coils mit Watte.

Die Pinzette nutze ich nur um meine micro coil zu pressen. Benutze dafür eine Keramik Pinzette


Neue Regierung wählen? - ?!?...
[✅] MERKEL abwählen
Jaaaa!!!


Dieser Posting wurde mit dem Recht auf freie Meinungsäußerung verfasst und veröffentlichtPUNKT


 
Che Guevaper
Beiträge: 496
Registriert am: 25.11.2014


RE: Einstiegshilfe: Tröpfler und selbst wickeln..

#6 von M1ndfact0r , 04.12.2015 16:03

Ich habe mir jetzt den Tag über Selbstwickel-Videos angeschaut (und ja, hallo Phil Good^^) und stelle mir momentan eine Frage: Warum sollte ich "normal" wickeln? Microcoils erscheinen mir einfacher, weniger abhängig von der eigenen handwerklichen Begabung und genauso effizient, wenn nicht sogar besser als Standard-Wicklungen, da ich auch "nur" das Füllmaterial wechseln kann.



M1ndfact0r  
M1ndfact0r
Beiträge: 36
Registriert am: 22.11.2015
Geschlecht: männlich
Ort: NRW


RE: Einstiegshilfe: Tröpfler und selbst wickeln..

#7 von stillstandpunkt , 04.12.2015 16:07

Solltest du imho nicht. Machen auch glaube ich nicht mehr viele Leute. Ich wickle ausschließlich Microcoils, sehe exakt null Vorteil in Abstand zwischen den Windungen.
Und ja, Watte ist das beste Material zum Füllen, imho. Scheint ebenfalls nicht mehr viele Leute zu geben, die was anderes benutzen. Die Saugfähigkeit, der Transport zur Wicklung, der Preis und der Komfort sind allesamt super :)

Wenn du kein Werkzeug hast, ist so'n Coiling-Kit eine gute Idee. 2-3mm sollte der Innendurchmesser bei Tröpflern sein. Drunter fließt zu wenig, darüber kaum messbare Vorteile.

Ich würde dir zum Sapor oder Derringer raten, Magma ist vielleicht bisschen teuer.

Und Kanthal.... Ich würde 0,4mm nehmen am Anfang, da bist gut in der Mitte.


 
stillstandpunkt
Beiträge: 438
Registriert am: 27.08.2015
Geschlecht: männlich


RE: Einstiegshilfe: Tröpfler und selbst wickeln..

#8 von friedrichshainer , 04.12.2015 16:09

Zitat von M1ndfact0r im Beitrag #6
Ich habe mir jetzt den Tag über Selbstwickel-Videos angeschaut (und ja, hallo Phil Good^^) und stelle mir momentan eine Frage: Warum sollte ich "normal" wickeln? Microcoils erscheinen mir einfacher, weniger abhängig von der eigenen handwerklichen Begabung und genauso effizient, wenn nicht sogar besser als Standard-Wicklungen, da ich auch "nur" das Füllmaterial wechseln kann.


Einfach machen wie der Pfarrer Nolte (der machte, was er wollte). Nachdem der Micro-Coil Hype einmal durch die Gemeinde gegangen ist, sucht sich inzwischen wieder jeder seine Lieblingswicklung selbst aus. Ich mach z. B. keine MCs mehr, einfach aus dem Grund, dass die bei mir manchmal zu "poppen" geneigt haben. Aber das tun "normale" auch manchmal.

Für Tröpfler ist Watte eigentlich Pflicht. Viel mehr Füllvolumen und deutlich einfacher zu wechseln, wenn's mal ein anderes Liquid sein soll.


Ich dampfe ungeregelt! Und merke: weniger Widerstand = mehr Leistung gilt für die Dampfe, nicht für die Politik.


 
friedrichshainer
Beiträge: 1.590
Registriert am: 19.09.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Berlin
Beschreibung: Whiskyliebhaber und Feierabendbastler mit ausgeprägter Immunschwäche was HWV angeht


   

TFV4 läuft aus
HabenWill! iFree20 - Tankverdampfer endlich richtig zu Ende gedacht

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen