Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010

Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste

Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2017 im Kalender eintragen!!

X

Warum eigentlich gehen die Coils kaputt?

#1 von webbis , 18.03.2016 18:26

Kann mir jemand erklären, warum eigentlich die fertige oder auch die selbst gewickelte Coils mit der Zeit kaputt sind?
ich verstehe, wenn der Draht durchbrennt.
Aber, wie in vielen Foren beschrieben ist, nach einige Zeit lässt alles nach und man schraubt entweder einen neuen Verdampfer drauf, oder wickelt neu.
Verliert der Draht seine Eigenschaften?



webbis  
webbis
Beiträge: 25
Registriert am: 13.06.2011


RE: Warum eigentlich gehen die Coils kaputt?

#2 von xCarmenx ( gelöscht ) , 18.03.2016 18:48


xCarmenx

RE: Warum eigentlich gehen die Coils kaputt?

#3 von harro , 18.03.2016 18:54

Zitat von webbis im Beitrag #1
Kann mir jemand erklären, warum eigentlich die fertige oder auch die selbst gewickelte Coils mit der Zeit kaputt sind?
ich verstehe, wenn der Draht durchbrennt.
Aber, wie in vielen Foren beschrieben ist, nach einige Zeit lässt alles nach und man schraubt entweder einen neuen Verdampfer drauf, oder wickelt neu.
Verliert der Draht seine Eigenschaften?

kaputt ist glaub ich nicht das richtige wort, je dunkler ein liquid ist, umso schneller setzt sich die coil zu mit bestandteilen des liquids - je mehr sich die watte zusetzt. umso langsamer kommt das liquid zum draht um zu verdampfen, als folge kommt es zu kokeln und die watte wird verbrannt, oder es kommt immer weniger dampf
einige foris wickeln die dann mit neuer watte wieder neu, und dampfen damit weiter


 
harro
Beiträge: 875
Registriert am: 14.01.2015
Geschlecht: männlich
Ort: daheim


RE: Warum eigentlich gehen die Coils kaputt?

#4 von Dampfphönix , 18.03.2016 19:01

Hallo Webbis,
überleg mal,
und schau mal in so einen Coil rein,
warum kommt ab und an der Schorntsteinfeger? Warum braucht ein Auto Ölwechsel?
Es gibt sogar Liquid da halten die Coils länger durch.
Aber gibts was was ewig hält?


 
Dampfphönix
Beiträge: 5.343
Registriert am: 10.03.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Saarbrücken


RE: Warum eigentlich gehen die Coils kaputt?

#5 von webbis , 18.03.2016 19:42

Das ist alles klar. Früher hat man Dry Burn gemacht.
Der Schornsteinfeger wechselt auch nicht den ganzen Kamin.
Ich verstehe noch, dass die kleinen Verdampferköpfe schlecht zu wickeln sind. Am besten austauschen, wenn der Dampf nachlässt.
aber was ist mit selbst gewickelten Verdampfer?
Warum kann man nicht die Watte entfernen...DryBurn machen und weiter dampfen?
Warum steht überall, dass man neu wickeln muss?
Deswegen war meine Frage, ob der Draht seine Eigenschaften verliert.



webbis  
webbis
Beiträge: 25
Registriert am: 13.06.2011


RE: Warum eigentlich gehen die Coils kaputt?

#6 von Erneuertes Widerstandsmodul , 18.03.2016 19:47

Man wickelt dann neu, wenn man auch mit Dryburn den Murks nicht mehr runtergebrannt kriegt :) Irgendwann ist mal der Zeitpunkt, dann isses halt eklig..ich wickle aber meist neu, um mal mehr/weniger Ohm oder ne andere Wicklung draufzupacken...


Verdampfer: Flash-e-Vapor 3, Orchid V4, Mini Buddha, Vapor Giant Mini 2.5, VG Kronos, Fogger v4, Taifun GS2 & GT2, Kayfun v4 + 5, Tilemahos v2plus mit Springomizer, Genius², SQuape R(s)+X, Calix ...
Akku(träger): Pico, IPV4S, Smok Koopor Mini TC, Vapor Giant Mini 2.5, Vireo, Skarabäus Pro, Cuboid, Pipeline Pro II + Dani + div. Mech Mods


 
Erneuertes Widerstandsmodul
Beiträge: 1.818
Registriert am: 16.01.2012
Geschlecht: weiblich
Ort: Remscheid


RE: Warum eigentlich gehen die Coils kaputt?

#7 von Devassa , 18.03.2016 19:49

Ich verfahre bei meinen Selbstwicklern so: wenn wenig Dampf oder Geschmack, Watte raus, Dryburn, "Staub" wegbürsten, neue Watte
rein, fertig. Weiterdampfen ;-) Den Coil mache ich so alle paar Monate mal neu. Ich dampfe bei ca. 1,8 Ohm, ca. 5 - 8 ml pro Tag. Wenn
ich Schokoliquid dampfe, muss ich die Watte häufiger wechseln.



 
Devassa
Beiträge: 1.578
Registriert am: 16.05.2014
Geschlecht: weiblich
Ort: München


RE: Warum eigentlich gehen die Coils kaputt?

#8 von webbis , 18.03.2016 20:29

Zitat von Devassa im Beitrag #7
Ich verfahre bei meinen Selbstwicklern so: wenn wenig Dampf oder Geschmack, Watte raus, Dryburn, "Staub" wegbürsten, neue Watte
rein, fertig. Weiterdampfen ;-) Den Coil mache ich so alle paar Monate mal neu. Ich dampfe bei ca. 1,8 Ohm, ca. 5 - 8 ml pro Tag. Wenn
ich Schokoliquid dampfe, muss ich die Watte häufiger wechseln.


Genau das wollte ich wissen.
Also, den Draht kann man monatelang benutzen!
Bis der durchbrennt (vielleicht)



Devassa hat das geliked!
webbis  
webbis
Beiträge: 25
Registriert am: 13.06.2011


RE: Warum eigentlich gehen die Coils kaputt?

#9 von Devassa , 18.03.2016 21:24

Genau ;-)



 
Devassa
Beiträge: 1.578
Registriert am: 16.05.2014
Geschlecht: weiblich
Ort: München


   

Kangertech CLTank TPD Verdampfer
Aspire cleito und mehr Watt gleich mehr Dampf?




Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen