Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• BEYOND THE CLOUD - Dokufilm
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010

Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste

Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2017 im Kalender eintragen!!

X

Welche Verdampfer u. Coils für 18650er Akkuträger sind die Richtigen?

#1 von WatchWinder , 19.03.2016 16:58

Hallo und Moin zusammen....aus dem nördlichsten Bundesland.

Bin erst seit heute ganz neu in dieser Runde dabei und könnte sofort Eure Hilfe dringends gebrauchen.

Habe bisher die EVOD KangerTech: 650mAh-Akkus, mit den dazu passenden EVOD 2 Edelstahlverdampfern, sowie den Dual Unit InnoCigs Coils mit 1,8 Ohm in
Gebrauch gehabt und bin schon desöfteren mit mangelnder Qualität, in Bezug auf Ladezyklen und somit Nutzungsdauer, reingefallen.
Habe also schon relativ viele dieser Akkus entsorgen müssen. Denn diese funktionieren eigentlich sowieso nur einwandfrei bis zu einem 1/3 Ladezustand.

Wichtig für meine kommende Frage: Die Dual Unit Coils (Vers. 2) haben bei mir in der Regel 3 Wochen gehalten.
Für eine 5er Pck. dieser Verdampferköpfe habe ich in der Regel ca. 11,50 Euro investieren müssen.

Um jetzt langfristig günstiger und und auch besser dampfen zu können habe ich mir den Akkuträger: "VAPCIG VBOX TC 7-65W" mit 18650 Akkus (2200mAh/3,7V) zugelegt.
Auf Anraten des Verkäufers, habe ich mit einem kleinen Gewindeadapter meine vorhandenen EVOD 2 Verdampfer mit besagten 1,8 Ohm Coils genutzt. Das Ganze auf kleinst
regelbarer Stufe, also 7 Watt. Dampft auch einwandfrei....aber....und jetzt kommts: Nur 1-1/2 Tage - dann sind die Verdampferköpfe (Coils) Geschichte !
Das geht also so garnicht.

Also, welche Verdampfereinheit (Atomizer/Tank), vor Allem mit welchen Coils (die auch lange halten) sind für diesen Träger die Richtigen (GS, Eleaf...usw.)?
Bei der Auswahl und auch Anzahl der (ebay/Online) Shops verliert man den Überblick und kann als Laie auch kaum die Qualität abschätzen.
Auch mit "SubOhm" kenne ich mich überhaupt nicht aus.

Also bin ich für jede Hilfe und Empfehlung von Euch sehr dankbar!

In diesem Sinne.....
grüßt Euch Hotte


WatchWinder  
WatchWinder
Beiträge: 45
Registriert am: 19.03.2016
Geschlecht: männlich
Ort: Am Eiderstrand


RE: Welche Verdampfer u. Coils für 18650er Akkuträger sind die Richtigen?

#2 von Dampfphönix , 19.03.2016 17:04

Wo soll man denn da anfangen?
Du hättest genau so danach fragen können ob dir jemand das Dampfen erklärt.
Schau dir die Grundsatz Videos an, ich denke das ist das beste, eine einfache Antwort kann man dir nicht geben,
aber die richtigen Filme verlinken.
ich such mal....
https://www.youtube.com/playlist?list=PL...cnlaT334ONc_TnU


 
Dampfphönix
Beiträge: 4.574
Registriert am: 10.03.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Saarbrücken

zuletzt bearbeitet 19.03.2016 | Top

RE: Welche Verdampfer u. Coils für 18650er Akkuträger sind die Richtigen?

#3 von Dampfphönix , 19.03.2016 17:14

https://www.youtube.com/watch?v=R_GPkkZy...EfHTSAfTyCxMbFl

das sind weitere Grundlagen videos, technsiche

eventuell weiss auch jemand Videos die genauer auf deine Frage eingehen,
das passende Gerät für dich zu nennen ist einfach, ich denke aber du willst auch verstehen warum....
wir haben alle viele Monate gelernt, zumindest die Interesse hatten, es ist leider so komplex.


 
Dampfphönix
Beiträge: 4.574
Registriert am: 10.03.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Saarbrücken

zuletzt bearbeitet 19.03.2016 | Top

RE: Welche Verdampfer u. Coils für 18650er Akkuträger sind die Richtigen?

#4 von WatchWinder , 20.03.2016 00:07

Hallo nochmals,
und vielen Dank "Dampfphönix" für die Mühe.

Ich weis schon um die Komplexität und kaum durchschaubare Vielfalt.
Vielleicht war meine Frage auch zu kompliziert gestellt.

Worauf es mir (mit schmalem Geldbeutel ankommt):

Auf wieviel Watt oder eben Temperatur muß ich meinen Akkuträger betreiben, um eine möglichst lange Nutzungsdauer der verschiedenen Coil-Stärken (Widerstände) zu erreichen?

Gibt es da vielleicht irgendwo Hinweise oder einsehbare Richtwerte.
Mit meinen bisherigen, normalen E-Zigaretten mußte ich meine 1,8 Ohm Coils nach ca. 3 Wochen wechseln.

Gruß Hotte


WatchWinder  
WatchWinder
Beiträge: 45
Registriert am: 19.03.2016
Geschlecht: männlich
Ort: Am Eiderstrand


RE: Welche Verdampfer u. Coils für 18650er Akkuträger sind die Richtigen?

#5 von Dampfphönix , 20.03.2016 00:21

Ich verstehe nicht warum die neuen Coils bei 7 Watt nur 1-2 Tage halten sollen.
Hast du sie im Temp Modus benutzt? Da kenne ich mich leider nicht aus.
Ich denke da stimmt was nicht, wenn du raus findest was das ist dann halten die auch 2-3 Wochen.

Auf den Coils steht oft drauf wie viel Watt sie vertragen oder eben wie viel Widerstand sie haben oder
es steht dort auf der Seite wo du sie her hast.
Es kommt auf den Coil an was er vertägt. Die kleinen älteren Coils konnten schon bei 15 watt durchbrennen oder eben kokeln,
kaputt gehen, und es gibt welche die vertragen 80 Watt oder was weiss ich, noch mehr.
Die Evod Verdampfer dürften bei 7 watt sicher nicht kaputt gehen, die würden vermutlich auch 10 oder 12 Watt aushalten,
ich hatte keine Evod.
Was also ist passiert?
Hast du ein neues Liquid benutzt? Es gibt Liquids die rotzen die Wendel in 1.2 Tagen zu.....


 
Dampfphönix
Beiträge: 4.574
Registriert am: 10.03.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Saarbrücken


RE: Welche Verdampfer u. Coils für 18650er Akkuträger sind die Richtigen?

#6 von GyNOkoLOGIKer , 20.03.2016 00:27

Im Normalfall sollten deine Verdampferköpfe schon mehr als 7 Watt aushalten und somit nicht nach 1-2Tagen den Geist aufgeben.Nun kommt es aber auch auf die Liquidzusammensetzung an welches dein Liquid hat.Umso höher der Vg-Anteil,desto dickflüssiger ist es und dadurch vermute ich mal hat dein Verdampfer Nachflußprobleme und dadurch resultiert dann das Versagen bzw. der Defekt.Oder aber auch das Aroma des Liquids. Dunklere Liquids neigen auch zum frühzeiten Versagen der Verdampferköpfe,da sich die Heißwendel zu schnell zusetzt.Traditionale Liquids bieten sich dafür an,also Zusamensetzung 55/35/10. Bei geregelten Akkuträgern hat die variable Wattfunktion auch eher die Funktion deinen Sweetspot vom Liquid einzustellen,was natürlich mit der Hardware bzw. Verdampferkopf in Einklang bebracht werden muss.Da ist es natürlich blödlich wenn dir dein Liquid mit 12Watt,als Beispiel, am besten schmeckt aber nach 1nem Tag auch schon den Geist aufgibt.Nun kommt es aber auch auf die Serienstreuung der Massenherstellung der Verdampferköpfe an.Ebenso ob es Originalware ist oder doch Nachbauten die als Originale verkauft werden.


-----Immer bedenken!!!!Ohne Fun,kein Spaß !!!!----


GyNOkoLOGIKer  
GyNOkoLOGIKer
Beiträge: 1.459
Registriert am: 27.04.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Berlin
Beschreibung: Meine Meinung steht fest!Da laß ich mich auch nicht von Tatsachen beeinflussen.

zuletzt bearbeitet 20.03.2016 | Top

RE: Welche Verdampfer u. Coils für 18650er Akkuträger sind die Richtigen?

#7 von WatchWinder , 20.03.2016 02:16

Danke Ihr beiden,

ist als, sagen wir mal, "Akkuträger-Neuling" wohl nicht so einfach zu klären.

Mein genannter Akkuträger ist und funktioniert auch einwandfrei, stufenlos auf Watt oder Grad/C einstellbar.

Brauche jetzt halt nur einen passenden Verdampfer (ab 2ml. Fassungsvermögen/ um 20 Euro) mit entsprechend verschraub. bzw. steckbaren Coils, die auch noch lange halten.
Dazu die korrekte Träger-Einstellung. Mehr ist es nicht.


WatchWinder  
WatchWinder
Beiträge: 45
Registriert am: 19.03.2016
Geschlecht: männlich
Ort: Am Eiderstrand


RE: Welche Verdampfer u. Coils für 18650er Akkuträger sind die Richtigen?

#8 von Dampfphönix , 20.03.2016 04:11

Aspire Nautilus mit BCC Köpfen oder ein Gerät der Kanger Pro Tank Serie fällt mir spontan ein.
Bei 5 Watt anfangen, in 1 Watt schritten hoch gehen und schaun obs schmeckt. Wenns schmeckt Watt ablesen.


 
Dampfphönix
Beiträge: 4.574
Registriert am: 10.03.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Saarbrücken


RE: Welche Verdampfer u. Coils für 18650er Akkuträger sind die Richtigen?

#9 von d-o-b , 20.03.2016 09:09

@watchwinder

Dein Akkuträger hat sicherlich eine Widerstandmessung. Wird der Widerstand Deiner Verdampfer richtig angezeigt?

Ich frage deshalb, weil die Evod-Köpfe den Vorteil haben, dass sie sehr preiswert sind. Alles danach wird teurer, was bei einem schmalen Geldbeutel unangenehm ist. Daher ist es sicherlich sinnvoll erstmal nach möglichen technischen Problemen zu gucken oder Anwenderfehler auszuschließen. Ich schließe mich meinen Vorrednern an, die Köpfe sollten eigentlich 7 Watt vertragen.

Ich habe, und tue das auch noch hin und wieder, die Evods auf einem Akktuträger mit Adapter verwendet, und das funktioniert auch einwandfrei.

Und die Frage ist noch offen, ob Du das Liquid gewechselt hast.


Viele Grüße
Dirk


 
d-o-b
Beiträge: 268
Registriert am: 10.11.2011
Geschlecht: männlich


RE: Welche Verdampfer u. Coils für 18650er Akkuträger sind die Richtigen?

#10 von Erneuertes Widerstandsmodul , 20.03.2016 09:50

Und noch eine Frage ist: woran machst du fest, dass der Verdampferkopf "durch" ist ? Wenig Dampf ? Kokelt es ? Säuft er ständig ab ? Schmeckt komisch ? Du kannst die Verdampferköpfe auch mit heissem Wasser gründlich durchspülen (oder auch einfach mal in heissem Wasser kurz auskochen, wenns durchspülen wenig hilft), trocknen lassen und wieder benutzen. Grad, wenn das Liquid die Wendel schnell zusetzt, kann das helfen. 1-2 Tage ist jedenfalls nicht die Regel - ich benutze z.B: den GS Air 2 (der eigentlich für den iStick basic gemacht wurde) auch bei 10 Watt auf allen möglichen Akkus und benutze die Köpfe wochenlang.


Verdampfer: Flash-e-Vapor 3, Orchid V4, Mini Buddha, Vapor Giant Mini 2.5, VG Kronos, Fogger v4, Taifun GS2 & GT2, Kayfun v4 + 5, Tilemahos v2plus mit Springomizer, Genius², SQuape R(s)+X, Calix ...
Akku(träger): Pico, IPV4S, Smok Koopor Mini TC, Vapor Giant Mini 2.5, Vireo, Skarabäus Pro, Cuboid, Pipeline Pro II + Dani + div. Mech Mods


 
Erneuertes Widerstandsmodul
Beiträge: 1.804
Registriert am: 16.01.2012
Geschlecht: weiblich
Ort: Remscheid

zuletzt bearbeitet 20.03.2016 | Top

RE: Welche Verdampfer u. Coils für 18650er Akkuträger sind die Richtigen?

#11 von Dampfphönix , 20.03.2016 09:51

Weil du auch was von schmalem Geldbeutelö schreibst,
d-o-b sieht das genau so wie ich,
du hast Glück dass du gut mit den Evods klar kommst, einen besseren Start in besteuerte Liquids kann es gar nicht geben,
von daher, halt dran fest wenn möglich...

die Kanger Pro tank Köpfe und die BBC Köpfe gehören auch noch in diese Kategorie, das gibt es sich wenig was du nimmst...
der GS Air auch, alles Geräte für Backenzug mit wenig Verbrauch.....
und alles zwischen 5 und max 15 Watt zu betreiben, immer annähernd testen... mit wenig Watt anfangen....


 
Dampfphönix
Beiträge: 4.574
Registriert am: 10.03.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Saarbrücken

zuletzt bearbeitet 20.03.2016 | Top

RE: Welche Verdampfer u. Coils für 18650er Akkuträger sind die Richtigen?

#12 von WatchWinder , 20.03.2016 13:56

Moin zusammen,
zunächst Euch allen einen schoinen Sonntag und wirklich D A N K E,
für die ausführlichen Antworten......auch noch an "d-o-b" u. "Erneutes Widerstansmodul".

Jetzt habt Ihr mir Alle sehr geholfen und ich bin um einiges schlauer, obwohl ich auch anmerken möchte,
daß ich eigentlich garnichts falsch gemacht habe.

Möchte jetzt aber auch noch ausstehende Fragen aus dem Weg räumen.

Also....: Der neue Akkuträger "VapCig" ist wirklich top, soweit ich das beurteilen kann,
bestückt mit einem ICR 18650 Akku mit 2200mAh u. 3,7 V
Zu betreiben im Watt-Modus, regelbar von 7-65 Watt in 0,1er Schritten
oder im Temperatur-Modus, regelbar von 100-300 Watt in 1er Schritten
Das Display zeigt wirklich auch alles richtig an (auch die Spannung), sowie "Fehler".

Dann verbrauche ich seit Anfang an (nunmehr 11 Monate) immer 2 gleiche Liquids, mit den gleichen Aromen, die ich dann auch genau gleich mische.
In folgender Zusammensetzung: 45 / 40 / 5 + 10% Aroma, mit jeweils 6mg Nikotin
Und damit komme ich bis jetzt (auch geschmacklich) bestens klar.
Allerdings und Das stimmt schon (GyNOkoLOGIker): trotz gleicher Zusammensetzung....deutlicher Farbunterschied (hell/dunkel).

Ja... und woran mache ich fest, daß die Coils durch sind: ganz plözlich geht "garnichts" mehr, kein Dampf, kein Zug.....absolut nichts.
Natürlich sehe ich an den Coils und der (wie ist eigentlich die richtige Bezeichnung hiefür?) an den Fäden, die sich seitlich entwickeln,
hier natürlich sofort den Unterschied zwischen dem neuen Akkuträger und meinen bisherigen EVOD's:
Wozu bisher die EVOD's eben 3 Wochen gebraucht haben, um meine Coils so aussehen zu lassen (reichlich dunkelbräunlich)
sehen die eben jetzt mit der Vbox (bei 7 Watt) nach 2 Tagen so aus. Das ist es.
Übrigends, mit dem Auswaschen- bzw. sogar kochen? Wußte ich natürlich auch nicht und werde es ausprobieren müssen. Mal schau'n.

Und trotzdem muß ja was falsch gelaufen sein........oder eben, ich habe (trotz OVP) wiedermal schlechte Ware erwischt.
Das ist ja auch eigentlich der Grund, warum ich in Zukunft lieber mit einem Akkuträger als mit den (im Prinzip ja "Einweg-EVOd's) dampfen möchte.
Ich habe in nichtmal 1 Jahr zuviele Akkus entsorgen müssen (weil Qualitätsmangel), mit vollkommen unterschiedlichen Ladezyklen.
Das wird auf Dauer viel zu teuer!

Dann noch eine wichtige Frage meinerseits, die sich vielleicht auch garnicht so einfach beantworten lässt.... denn......das zeigt wohl auch erst die Erfahrung:
Was ist sinnvoller........im Watt- oder Temperaturmodus dampfen? Oder auch hier: einfach ausprobieren?
Ich möchte auch da nichts falsch machen.

Abschließend noch ein paar Eleaf-Verdampfer, die ich auf meiner "ebay-Liste" gespeichert habe, die Alle so zwischen ca. 14 u. 22 Euro liegen:

Eleaf GS Air 2 (0,75 Ohm), Eleaf GS Air (8-20W) mit 0,15 Ohm u. Ni200 Pure Cotton, Eleaf GS Air Mega Shorty (8-20W),
sowie (und da liebäugel ich eigentlich mit) der: Eleaf GS Tank 22mm (8-40W, 3ml.) mit GS Air TC Head (0,15 Ohm) Ni200 Coils

Was haltet Ihr von diesen Teilen?

Ihr habt ja schon "Einige" genannt, die ich mir auch anschauen werde.

Und??.....wo kauft Ihr eigentlich am besten und auch günstigsten ein? Wäre ja ganz interessant zu wissen.

Also....horrido.....von der Küste
Gruß Hotte


WatchWinder  
WatchWinder
Beiträge: 45
Registriert am: 19.03.2016
Geschlecht: männlich
Ort: Am Eiderstrand


RE: Welche Verdampfer u. Coils für 18650er Akkuträger sind die Richtigen?

#13 von Unbekannt , 20.03.2016 14:41

mh zu schmalem Geldbeutel fällt mir spontan das ein:
https://www.fasttech.com/category/3028/atomizers
Hier gibt es Originale "Authentic" und Clone "Styled", kommt alles direkt aus China und dauert auch gut 3 Wochen bis es ankommt, könnte trotzdem ne bessere Alternative zur Bucht sein.
Falls du gefallen an Basteleien hast könntest du dich auch ans Selbstwickeln machen. Das erübrigt das NAchkaufen von fertigen köpfen.
Draht um einen Schraubendreher / 3er Bohrer wickeln, organische Watte durch, einbauen, Liquid drauf, fertig. Auf youtube findest du viele Wickelvideos. https://www.youtube.com/watch?v=hxuE-WE17Fg


Um die Temperaturregelung zu nutzen werden unbedingt Kopfe mit Nickel/Titan/Edelstahl/... benötigt. Die Metalle ändern ihren Widerstand bei Wärme und dadurch kann der Akkuträger erst eine Temperatur "lesen".
Die meisten Standard Kopfe sind mit Kanthal-Coils. Hier ist der Temperaturkoeffizient 0, also nicht für die Temperaturregelung geeignet.
Falls dein Akkuträger das nicht merkt, wird er im Temp-Mode mit 60 W feuerun und auf Widerstandsänderung warten die nicht kommt.
Also die Evods nur im Leistungsmodus fahren.

Wenn die Coils im Leistungsmodus auch bei 7 W durchgehen, könnte ich mir vorstellen, dass eventuell doch wesentlich mehr Leistung am Kopf ankommt als auf dem Display steht.
Ein Grund könnte sein, dass dein Verdamferkopf mit z. B. 2 Ohm statt 1,5 Ohm gemessen wird.

Welcher Widerstand steht auf deinen Köpfen?
Was liest der Akkuträger?


 
Unbekannt
Beiträge: 125
Registriert am: 07.12.2015
Geschlecht: männlich
Ort: Essen

zuletzt bearbeitet 20.03.2016 | Top

RE: Welche Verdampfer u. Coils für 18650er Akkuträger sind die Richtigen?

#14 von Dampfphönix , 20.03.2016 15:23

Haben denn die Evods bei den vermeintlichen 7 Watt stärker gedampft als auf den 650 mah Akkus?
Es wäre nicht die einzige Box die mehr ausgibt als sie anzeigt. Messen müsste aber stimmen.
Um die Köpfe kaputt zu machen reicht 1x kurz zu viel Strom. Du sagst das gar nichts mehr geht?
Gar kein Dampf mehr. Also Draht durchgebrannt?
Man kann die kleinen Evod Köpfe auf machen. Da gibts Videos noch und nöcher die zeigen wie man diese neu wickelt.
https://www.youtube.com/watch?v=PrdTSi8zreE
Ein Foto wies es in den Köpfen die kaputt sind aussieht könnte schon besser
Aufschluss geben.
Ich bin mir sicher dass du nichts falsch gemacht hast. Es kann aber sein, dass die Elektronik was gemacht hat was
du nicht ahnen kannst. Die Box ist nicht so gängig, vielleicht hat sie trotzdem jemand und kann speziell dazu was sagen.
Sind die Köpfe von einer Sekunde auf die andere ausgefallen beim Dampfen oder wenn du nach einer Pause zum Gerät gegriffen hast ging nach dem ersten Feuern nichts mehr?


 
Dampfphönix
Beiträge: 4.574
Registriert am: 10.03.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Saarbrücken


RE: Welche Verdampfer u. Coils für 18650er Akkuträger sind die Richtigen?

#15 von WatchWinder , 20.03.2016 15:34

Hallo "Unbekannt",
danke Dir.

Habe mir zwischenzeitlich auch die von "Dampfphönix" vorgeschlagenen YouToube-Videos angesehen, eben mit den verschiedenen Drähten und Wicklungen.
Ist mir aber Alles viel zu umständlich und wohl nicht mein Ding....

Und auch um die Frage zu beantworten: natürlich steht auf jedem Coil oder auch der Verpackung der Widerstand drauf. Ist ja klar, aber mehr auch nicht.
Und Dieser wird auch korrekt auf meiner VBOX im Display angezeigt. Wie schon erwähnt, habe ich bisher nur 1,8 Ohm Unit Dual Coils von InnoCigs verwandt.
Da zeigt mir das Display bei der 7 Watt Einstellung: 1,78 Widerstand und ca. 3,59 Volt an.


WatchWinder  
WatchWinder
Beiträge: 45
Registriert am: 19.03.2016
Geschlecht: männlich
Ort: Am Eiderstrand


RE: Welche Verdampfer u. Coils für 18650er Akkuträger sind die Richtigen?

#16 von WatchWinder , 20.03.2016 15:50

Moin "Dampfphönix" nochmal,

also....natürlich hab' ich mit meiner Box eine wesentlich bessere und auch reichlichere Dampfentwicklung. Ist überhaupt kein Vergleich zu den EVOD's.
Und Das trotz niedrigster Watt-Einstellung. Noch genialer bei z.B. 10 Watt.

Und noch ein triftiger Grund für den Akkuträger:
Dieser funktioniert wirklich "gleichbleibend" gut, bis das Akku fast komplett leer ist.
Während die EVOD's wirklich bei halbvollem Zustand schon immer mehr an Leistung verlieren.
Mit der Box (und einer Akku-Ladung) kann ich viel länger dampfen!

Allerdings auch eines von Anfang: Habe ich nur einmal den EVOD-Verdampfer (wenn also der Coil auch noch vollkommen OK ist) auf dem Akkuträger benutzt und
wechsel Diesen dann zurück auf mein 650mAh EVOD-Akku.....? Funktioniert dann nicht mehr, sprich das Gleiche...Totalausfall.

Und die Köpfe sind bei Nutzung auf dem Träger wirklich plötzlich von einer auf die andere Sekunde ausgefallen.


WatchWinder  
WatchWinder
Beiträge: 45
Registriert am: 19.03.2016
Geschlecht: männlich
Ort: Am Eiderstrand

zuletzt bearbeitet 20.03.2016 | Top

RE: Welche Verdampfer u. Coils für 18650er Akkuträger sind die Richtigen?

#17 von surfer , 20.03.2016 17:34

Natürlich hast du auf deiner Box die _gleiche_ Dampfentwicklung, wenn du die gleiche Leistung einstellst, wie bei auf deinem vorherigen Akku.
Evod-Akku bei 3,7V und 1,8 Ohm -> 3,7V/1,8Ohm = ~2A => 3,7V * 2A = 7,4W
Also eigentlich sollten sich die Verdampfer auf deiner Box sehr ähnlich wie auf einem Evod-Akku verhalten (Abgesehen davon, das die Box halt konstanter die Leistung halten sollte, unabhängig vom Akkufüllstand.).
Die Evods sollten sogar, wenn voll, mehr dampfen und nur wenn fast leer weniger.

Halten _alle_ deine Verdampferköpfe bei eingestellten 7W wirklich nur 2 Tage, dann würde ich, wie Dampfphönix schon geschrieben hat, auch davon ausgehen, dass deine Box mehr Leistung ausgibt, als eingestellt. Wenn die von jetzt auf gleich kaputt gehen, ohne das es längere Zeit vorher schon kokelig schmeckt ect. dann klingt das so als würde deine Box, alle zwei Tage, spontan entscheiden "Ich geb mal kurz so viel Saft aus, das die Wicklung durchbrennt!"

Natürlich nur eine Vermutung aber was ich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sagen kann: Befeuerst du deine Evod-Verdampfer immer nur mit 7W und die gehen, einer nach dem anderen, alle zwei Tage kaputt (bzw. brennen wirklich durch wie du es beschreibst) dann hat deine Box einen Defekt.



So Long, and Thanks for All the Fish


 
surfer
Beiträge: 326
Registriert am: 23.01.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Erftstadt


RE: Welche Verdampfer u. Coils für 18650er Akkuträger sind die Richtigen?

#18 von Unbekannt , 20.03.2016 17:34

hm dieser Totalausfall ist merkwürdig.
kann eigentlich nur passieren wenn der Draht durchbrennt, dafür bräuchte es aber wesentlich mehr als 7 Watt, ganz abgesehen vom ekelhaften Geschmack.
Ich fahre meine EVOD Glass auf 20 W und es schmeckt nicht mal kokelig.
Zu viel Leistung merkst du unter anderem an einem sehr raschen Ansprechverhalten. Mit dem Standard-Akkuträger brauchts 1-2 sekunden bis es knistert, das sind dann die 7 Watt.
Vielleicht hast du auch einfach eine schlechte Charge an Coils erwischt. oder dein Akkuträger gibt einfach wesentlich mehr leistung als die 7 Watt raus. Das Modell kommt mir etwas suspekt vor. Habe fast nichts dazu im Internet gefunden. Die Marke sagt mir auch nix.

Welchen Widerstand zeigt denn einer der toten Verdampferköpfe an? oder steht da beim Feuern sowas wie "Check Atomizer"?


 
Unbekannt
Beiträge: 125
Registriert am: 07.12.2015
Geschlecht: männlich
Ort: Essen

zuletzt bearbeitet 20.03.2016 | Top

RE: Welche Verdampfer u. Coils für 18650er Akkuträger sind die Richtigen?

#19 von surfer , 20.03.2016 17:41

Ack, vergessen und zu langsam zum Editieren: xD

Die Videos solltest du nicht gucken um die Köpfe neu zu wickeln, sondern um zu wissen wie man die geöffnet bekommt. Bitte mach mal einen der kaputten auf und guck dir die Heizwendel an.
- Ist die Watte verbrannt?
- Ist die Heizwendel wirklich durchgebrannt?

Doch gut das Unbekannt schneller war als ich, denn nun haben wir ja einen Referenzwert (benutze Evods nur auf Evod-Akkus). Wenn die Heizwendel durchgebrannt ist kannst du davon ausgehen, es sind mehr als 20W dafür nötig.



So Long, and Thanks for All the Fish


 
surfer
Beiträge: 326
Registriert am: 23.01.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Erftstadt

zuletzt bearbeitet 20.03.2016 | Top

RE: Welche Verdampfer u. Coils für 18650er Akkuträger sind die Richtigen?

#20 von Dampfphönix , 20.03.2016 19:08

Hallo Hotte,

"Allerdings auch eines von Anfang: Habe ich nur einmal den EVOD-Verdampfer (wenn also der Coil auch noch vollkommen OK ist) auf dem Akkuträger benutzt und
wechsel Diesen dann zurück auf mein 650mAh EVOD-Akku.....? Funktioniert dann nicht mehr, sprich das Gleiche...Totalausfall."

Das klingt für mich so dass der Akkuträger die frischen Köpfe zerschießt. Das passiert den Regeln der Physik entsprechend wenn auf die dünnen Drähte
in diesen Köpfen mehr Watt drauf gegeben wird als die vertragen. Selbst wenn der Akkuträger die mit 10 watt befeuern würde oder sogar mit 20 Watt wie Unbekannt bei sich
das kann, dann würden die Köpfe erstmal eine weile koklig schmecken. Totalausfall wäre dann noch lange nicht.

Ich habe von Akkuträgern gehört sich sich selbst nach dem wechseln der Akkus oder bei sonstigen Änderungen wieder auf ihre Standartwerte einstellen.
Wäre das bei deinem auch so könnte es sein, dass sich das Gerät auf 65 Watt stellt weil das die Standart Einstellung ist. Sowas kann, sein, muss nicht sein,
aber dann würde genau das passieren was du beschrieben hast.
Stell das Gerät mal auf 7 Watt, nimm die Akkus raus und tu sie wieder rein und schau dann auf wie viel Watt das Gerät steht. Dann hast du wieder eine mögliche Ursache ausgeschlossen
oder eben die Ursache ermittelt. Hier muss man wie ein Dedektiv ran gehen. Es gibt eine technische Ursache.


 
Dampfphönix
Beiträge: 4.574
Registriert am: 10.03.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Saarbrücken


RE: Welche Verdampfer u. Coils für 18650er Akkuträger sind die Richtigen?

#21 von spessartdampfer , 20.03.2016 20:01

Ich finde das jetzt nicht so unfassbar verwunderlich.

Du verwendest einfache, simple, und eigentlich vollkommen ausreichende Verdampferköpfe. Mit denen bist du offensichtlich mit dem passenden Akku bei etwa 7 Watt ganz gut klargekommen.

Jetzt hast du dir ein Akkuträgermonster gegönnt, das einfach nur massiv Leistung liefern will. Ich kenn das Teil nicht - aber wahrscheinlich ist da eine Elektronik verbaut die alles so regelt wie es sein soll. Möglicherweise wird die eingentliche Akkunennspannung von 3,7 Volt erstmal hochgeregelt, für die Verdampfer die einfach viel mehr Leistung brauchen. Jetzt verlangst du von diesem Monster "lächerliche" 7 Watt. Dazu muss er er die geballte Leistung die er abgeben könnte erstmal drosseln. Möglicherweise "pfuscht" dein Träger dafür etwas in der Art, das er (hochfrequent) eigentlich mehr Spannung liefert, und in gleicher Frequenz dazwischen kurz gar keine Spannung liefert. Mal als dummes Veranschaulichungsbeispiel:
du drückst 4 Sekunden den Feuerknopf. Mal angenommen dein Träger liefert jetzt 2 x eine Sekunde 7,2 Volt, und 2 x eine Sekunde überhaupt nix, dann hat er 4 Sekunden 3,7 Volt geliefet - so wie er es auch anzeigt. So wäre das Grundprinzip. Das ganze jedoch in sehr hoher Frequenz, das merkst du nicht. Und wahrscheinlich auch nicht 7,2 Volt absolut, aber möglicherweise eben doch etwas mehr als deine Köpfe mögen.

Um es kurz zu machen: Ich fürchte du "unterforderst" deinen Akkuträger einfach mit deinen Verdampferköpfen.
Es macht keinen Sinn, einen Apokalyptischen Subohm Verdampfer auf einen Evod Akku zu schrauben (damit "himmelst" du den Akku), und umgekehrt ist Monsterakkuträger nicht die ideale Wahl für einen simplen Evod Verdampfer. Beides für sich genommen wahrscheinlich tiptop Geräte, aber die Kombination passt einfach nicht.


 
spessartdampfer
Beiträge: 121
Registriert am: 12.01.2012
Geschlecht: männlich


RE: Welche Verdampfer u. Coils für 18650er Akkuträger sind die Richtigen?

#22 von surfer , 20.03.2016 21:08

IDEEEEEEEEE!!!! :D :D :D

Leider hat er uns ja noch immer nicht verraten, wie es _in_ den defekten Verdampferköpfen aussieht, ABER:

Vielleicht sind es ja gar nicht die Heizwendel die durchbrennen! Was mich beim lesen jedes mal gewundert hat: Er beschwert sich nicht ein einziges mal über Kokeln, sondern sagt die Köpfe funktionieren _plötzlich_ nicht mehr. Bei ner unbekannten China-Box liegt eine miese Elektronik natürlich nahe, aber genau so nah liegen starre Pluspole. Wie wäre es mit fehlendem KONTAKT. :)

Viele Menschen tendieren ja dazu alles fest zu schrauben, so fest wie sie nur können und sowohl die Adapter als auch seine Box werden beide keinen federnd gelagerten Pluspol haben (eines der Details, auf die ein Anfänger ja absolut nicht achtet und auch der Box-Hersteller schweigt sich in dem Punkt auf seiner HP aus) ... Wenn es nicht kokelt und der Verdampfer von jetzt auf gleich den Geist aufgibt, könnte es doch gut sein, das er alles so fest gezurrt hat, das es plötzlich keinen Kontakt mehr macht, weil er die Kontakte einfach eingedrückt hat.

Habe jetzt extra nochmal einen Evod-Kopf angeschaut und da ist ein kleiner Kunststoff(Silikon? Plastik? whanye?)-Ring zwischen dem Kontakt und der Einheit mit dem Gewinde!!! xD :D ?)



So Long, and Thanks for All the Fish


 
surfer
Beiträge: 326
Registriert am: 23.01.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Erftstadt

zuletzt bearbeitet 20.03.2016 | Top

RE: Welche Verdampfer u. Coils für 18650er Akkuträger sind die Richtigen?

#23 von Dampfphönix , 20.03.2016 21:18

Ja, auch so was kann durchaus sein, mit den Adaptern hab ich mir auch schon einige CE4 zerdrückt, warum nicht auch eine Evod?
Vielleicht macht er ja noch ein Foto wie es in den Köpfen aussieht....oder jetzt auch vom Anschluss der Evods ob die nicht eingedrückt sind...
irgend etwas technisches muss es ja sein....


 
Dampfphönix
Beiträge: 4.574
Registriert am: 10.03.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Saarbrücken


RE: Welche Verdampfer u. Coils für 18650er Akkuträger sind die Richtigen?

#24 von WatchWinder , 20.03.2016 21:33

Ja hallo nochmals ,

auch an "Surfer" und "Spessartdampfer", die Ihr Euch mit eingeklingt habt.

Also.......Spessartdampfer muß ich wohl ohne Frage zustimmen. Und darauf wird es, meiner Ansicht nach, auch hinauslaufen......

Für diese VBOX, die ich übrigens erst seit Dienstag in Besitz habe, lege ich eigentlich meine Hand ins Feuer.
Und ebenso für meinen speziellen Online-Händler, bei dem ich auch regelmäßig mein Liquid beziehe.
Der hat auch nur eine ganz "überschaubare" Hardware - Auswahl, aber einwandfreie Qualität und nicht in dem Sinne "Massenware".

Also an diesem Träger liegt es definitiv nicht. Der zeigt auch im Display wirklich alles an und besitzt zudem auch die Memory-Funktion.
Bleibt also, ob im Watt- bzw. Tempmodus immer auf dem zuletzt eingestellten Wert...."Dampfphönix".

Und an "Unbekannt", um auch Deine Frage zu beantworten: Dieser Akkuträger zeigt auch alle Fehler an. In diesem Fall (habe eben nochmal die defekte Dampfereinheit draufgeschraubt) wie folgt:
Die eingestellten 7 Watt, dann nur 0,009 Widerstand sowie 000 V. Und eben beim Betätigen des Power Button wechselt die Anzeige auf: "Warning Short"

Ich schätze es mal so ganz einfach und nüchtern wie der "Spessartdampfer" ein und werde wohl desweiteren auch so verfahren:
Die EVOD 2 - Verdampfer (mit den Coils) sind eben halt für die dazugehörigen Akkus in einer Einheit gedacht......und nichts anderes. Das macht ja eigentlich auch Sinn.
Ich benutze die halt lieber unterwegs, weil länglich schmal im Durchmesser und sehr leicht. Das passt schon.

Für so einen Akkuträger jedoch, bedarf es einfach eines anderen Verdampfers. Vor Allem auch mit mehr Tankvolumen. Absolut keine Frage denn.....der Liquidverbrauch
ist natürlich auch ein ganz anderer. Klar!

In meinem Fall war einfach der Ratschlag, sowie die Entscheidung, die Atomizer mit einem "Gewinde-Adapter" auf diesem Träger weiter zu verwenden,
wohl komplett falsch.
So sehe ich das.

Es bedarf einfach eines anderen Verdampfers, natürlich dann auch mit anderen Coils oder Widerständen.

Nur wie mache ich es jetzt auf die Schnelle und für die Zukunft, auch auf Dauer,... richtig?
Welches Teil nehme ich also......das ist hier die Frage?
Denn die Auswahl ist bekanntlich riesig und darf (auf der anderen Seite) für mich auch nicht übermäßig teuer werden.

Desweiteren, wenn ich über Ostern noch gepflegt dampfen möchte, müsste ich mich eigentlich noch heut' abend entscheiden
und auch ordern, damit das Teil noch rechtzeitig eintrifft.
Aber mein Problem.....

In diesem Sinne.................D A N K E


WatchWinder  
WatchWinder
Beiträge: 45
Registriert am: 19.03.2016
Geschlecht: männlich
Ort: Am Eiderstrand

zuletzt bearbeitet 20.03.2016 | Top

RE: Welche Verdampfer u. Coils für 18650er Akkuträger sind die Richtigen?

#25 von WatchWinder , 20.03.2016 21:54

Hallo Surfer und Dampfphönix,

lese gerade Euren Kommentar.

Es kokelt wirklich nichts in diesem Wattbereich. Das passiert doch wirklich nur bei Überfeuerung, bzw. Liquidverlust.

Auch ein falsches Aufschrauben ist eigentlich kaum möglich. Eher geht man Anfangs noch zu vorsichtig damit um.
Und auch "Das" erkennt der Akkuträger sofort mit: "Check Atomizer"......wenn der z.B. zu lose draufsitz und kein Kontakt bekommt.
Das merkt man ja aber auch sofort ohne Anzeige und Display.

Wo Ihr allerdings auch vollkommen Recht habt. Die Sache mit dem Gewinde-Adapter ist nicht der Wahrheit letzter Schluss.
Denn dieses Gewindestück bleibt beim "Auseinanderschrauben" entweder absolut zu fest am Träger oder Verdampfer sitzen
und Du bekommst es nur von Hand nicht mehr abgeschraubt. Sprich: geht nur mit Lappen und Zange.

Also sollte man auf diese ganze Aktion eigentlich verzichten, oder hab' ich Recht?


WatchWinder  
WatchWinder
Beiträge: 45
Registriert am: 19.03.2016
Geschlecht: männlich
Ort: Am Eiderstrand

zuletzt bearbeitet 20.03.2016 | Top

   

Nautilus vs. Nautilus mini
Melo2, Kanger Toptank oder doch was anderes?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen