Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010

Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste

Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2017 im Kalender eintragen!!

X

Weltneuheit! Vaptio S150 mit Temperatursensor im Verdampfer

#1 von Mo2k , 13.05.2016 00:24

Moin Leute,

ich habe das Glück eine Art Weltneuheit testen zu dürfen, und zwar den Vaptio S150 mitsamt dem passenden Verdampfer. In diesem Thread wurde ja bereits ausgiebig über den Verdampfer diskutiert.

Vorwort

Die bisherige Temperaturkontrolle erfolgt ja über die Widerstandsänderung bei Erhitzung des Drahtes. Seit Aufkommen der TC-fähigen Boxen wurde ja oft ein Temperatursensor im Verdampfer herbeigesehnt, der es - unabhängig vom Draht - ermöglicht, die Temperatur innerhalb des Verdampfers auszumessen, um so noch besser Kokeln und zu warmen Dampf zu verhindern. Der Hersteller Vaptio scheint jetzt endlich einen Schritt in diese Richtung zu machen mit seinem Vaptio S150. Das TC-System dahinter bezeichnet Vaptio als Accurate Temperature Control (kurz: ATC). Das Set besteht aus einem Akkuträger und einem Verdampfer für Wechselcoils, eine RBA ist leider noch nicht verfügbar und wird, denke ich, auch schwer realisierbar sein mit der so genannten ATC.


Out of the Box

Das S150-Set kommt in einer schönen Verpackung, sicher für den Transport.



Ausgepackt zeigt sich der volle Lieferumfang: Enthalten ist der Akkuträger (natürlich wie üblich ohne passende Akkus), der Verdampfer, in den bereits der ATC-Coil verbaut ist, ein USB-Ladekabel und ein Ersatzcoil, der leider nicht ATC-fähig ist. Das fand ich zwar etwas schade, weil die ATC-Coils im Moment auch nicht einzeln zu bekommen sind, aber so kann man den Verdampfer - so hat es sich wohl Vaptio gedacht - zumindest auch auf einem anderen Akkuträger verwenden.

Also Akkus rein, zusammenbauen und bestaunen.



Der Verdampfer sitzt bündig auf dem Akkuträger, die von mir verwendeten Sony VTC5A Akkus passen perfekt rein und er schaltet sich automatisch an.




Der Akkuträger

Der Akkuträger selbst ist wirklich sehr gut verarbeitet und sieht hervorragend aus. Von der Breite und dicke erinnert er stark an die iStick TC100W, hat aber natürlich nicht das beliebte Handballenfeuern, sondern einen "normalen" Feuerknopf. Nichts klackert und nichts wirkt schlecht verarbeitet.

Der Akkudeckel ist ähnlich dem des Cuboid, also nicht magnetisch (auch wenn ich das fälschlicherweise in meinem Video behaupte - sorry dafür), sondern man klappt den Akkudeckel zu, schiebt ihn leicht rein und dann schließt er.

Der Vaptio S150-Akkuträger ist im Stande die üblichen Modi bereitzustellen: VW-Modus, TC-Modi für Ni200/Ti/SS316L und der neue ATC-Modus, auf den ich später zu sprechen komme.

Das Menü ist überschaubar. Feuerknopf und Up-Taste drücken und man wechselt zwischen den Modi. Im ATC bzw. TC-Modus wechselt man zwischen Grad Celsius und Fahrenheit mit Feuerknopf + Down-Taste.

Simpel, aber ausreichend. Erinnert etwas an das Menü des iStick TC100W, finde ich gut, da ich das ewige Geklicke des Cuboid bzw. der VTC-Mini eher lästig finde.

Der Bildschirm an sich ist einfach gehalten, aber zeigt das an, was man braucht.

Am Akkuträger kann ich keinen Nachteil erkennen, ist halt mal etwas anderes als Cuboid, iStick, RX200 und Co.

Handlich ist er auch :)





Der Verdampfer

Der Verdampfer ist optisch nicht sonderlich auffällig. Er ist, wie der Akkuträger, komplett in schwarz gehalten und der "Lack" sieht hochwertig aus. Wie andere Verdampfer mit schwarzer Farbe wird auch er wahrscheinlich nach längerer Nutzung Lackabperlungen abbekommen, aber das geht scheinbar aktuell nicht anders, da das bei allen schwarzen Verdampfern bisher der Fall war.

Das Driptip ist recht praktisch, da es ein integrierte Airflow hat. Das ist auch notwendig, da - und das muss betont werden - der Verdampfer nicht gerade open-draw ist. Man muss schon ordentlich daran ziehen. Backendampftauglich ist er trotzdem nicht, da er beim Backendampfen ziemlich heiß läuft. Darauf gehe ich in dem Video aber gesondert ein.

Die Airflowcontrol unten an der Base ist ausreichend, man kann ein großes und ein kleineres Loch auswählen, wobei die Airflow an den Stellen einrastet. Man kann aber auch das große Luftloch zur Hälfte oder zu einem Dritten ansteuern, das heißt die Airflow ist "fast stufenlos" regelbar.

Die passenden Coils sehen typischerweise eben wie Wechselcoils aus, auch da ist - bis auf die ATC - nichts besonderes festzustellen.




Der Füllmechanismus ist ziemlich cool. Man klappt oben die Befüllklappe auf und befüllt ihn von oben. Da keine Liquidcontrol vorhanden ist, muss man diese auch nicht schließen (ähnlich dem Toptank von Kangertech). Ein Siffen konnte ich nicht feststellen.



Das Dampfverhalten und die ATC

Nun kommen wir zum spannenden Teil. ATC-Coil im Verdampfer ist drin, ATC-Modus ist eingestellt. Realisiert wird die ATC mittels eines Temperatursensors im Verdampfer, der - über die Coil - das Messsignal an den 510er des Verdampfers abgibt. Dieser ist neben dem bisherigen Pol mit einem Mittelstück ausgestattet, dass das Signal an das passende Gegenstück innerhalb des 510ers des Akkuträgers weitergibt. Das kann man in dem Video auch sehr gut erkennen.

Als erster Unterschied ist mir aufgefallen, dass man mit dem Akkuträger nicht die Leistung im ATC-Modus einstellen kann. Von anderen TC-Boxen ist man ja gewöhnt, dass man eine Leistung in Watt einstellt und eine Temperatur, der AT befeuert den Verdampfer mit der eingestellten Leistung, bis die Temperatur fast erreicht ist, regelt dann langsam runter und bei Erreichen der Temperatur wird die Leistung stark gesenkt.

Beim Vaptio S150 ist das anders. Man stellt lediglich eine Temperatur ein und der Akkuträger befeuert dann mit der passenden Leistung, sodass die eingestellte Temperatur nicht ganz erreicht wird.

Das funktioniert soweit ganz gut. Ich habe 260 °C eingestellt und befeuert und beim Ziehen geht er auf ca. 40 Watt hoch und regelt dann die Leistung runter. Zwar ist der Coil bis 70 Watt angegeben, bei mir glühte der verbaute Draht aber im Watt-Modus bei über 50 Watt zu sehr nach, sodass es leicht kokelig wurde. Daher scheint die Box mit den angesteuerten 40 Watt die richtige Leistung zu treffen, dass der Verdampfer nicht kokelt. Scheinbar habe ich mit dem Coil leider eine etwas schlechte Charge erwischt zu haben, denn die aufgelaserten 70 Watt wird er wohl nicht ohne Kokeln schaffen, probiert habe ich es aber nicht, da ich mir nicht den einzigen ATC-Coil, den ich habe, verkokeln wollte. Bis 45 Watt war aber alles machbar.

Das Zugverhalten ist leider nicht ganz meins, wenn man jemand ist, der auf einen festen Zug steht, dann hat man mit dem Verdampfer sicherlich weit mehr Freude. Das ist also eher etwas, das man subjektiv bewerten muss.


Fazit

Der Akkuträger ist wirklich super, da gibt es kaum etwas an der Optik, der Qualität, den Funktionen und dem Menü zu meckern.

Der Verdampfer ist - und das ist jetzt rein subjektiv - zu fest im Zug, aber die ATC funktioniert so, wie sie funktionieren soll. Man stellt eine Temperatur ein, der AT befeuert den Verdampfer solange mit der einer der Messung entsprechenden Leistung, bis die Temperatur erreicht ist, dann regelt er runter.


Ich denke die Zukunft wird uns da noch einiges bringen, ich hoffe, das wird weiterentwickelt :) Aktuell bekommt man den Vaptio S150 im Presale bei @Heaven Gifts: http://www.heavengifts.com/Vaptio-S150-ATC-Kit.html


Ich poste gleich das Video und hoffe, dass ihr auch daran Freude habt.

Liebe Grüße,
Mo2k



 
Mo2k
Beiträge: 1.991
Registriert am: 28.01.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Münster


RE: Weltneuheit! Vaptio S150 mit Temperatursensor im Verdampfer

#2 von Mo2k , 13.05.2016 00:27

Und hier das passende Review-Video:





Sorry für den Quatsch mit dem Akkudeckel des Cuboid. Da der bei mir immer wegen der leichten Federung so "zuschnappt", habe ich irgendwie immer gedacht, da sei ein leichter Magnet eingebaut.



 
Mo2k
Beiträge: 1.991
Registriert am: 28.01.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Münster


RE: Weltneuheit! Vaptio S150 mit Temperatursensor im Verdampfer

#3 von Saxonette , 19.06.2017 11:56

Hallo

Ich sehe keinen Sinn in einem zusätzlichen Temperatursensor, da dieser mit Sicherheit träger reagieren wird wie der Draht selber, da dieser entfernt von der eigentlichen Wicklung entfernt sein muss.
Sinnvoll ist es die einen Anschluss an den draht zu bringen der nicht mit dem hohen Strom ausgesetzt ist um die Kontakt zum Messen zu verbessern und evtl. Übergangwiderstände im Verdampfer zu umgehen.

Zum guten Schluss muss sich erst noch beweisen ob die Regelung wirklich etwas bringt, denn mir ist es egal ob da nun 220Grad oder 225Grad auf meinem Akkuträger stehen.

Gruß
Jörg



Saxonette  
Saxonette
Beiträge: 35
Registriert am: 23.01.2017

zuletzt bearbeitet 19.06.2017 | Top

RE: Weltneuheit! Vaptio S150 mit Temperatursensor im Verdampfer

#4 von Michigan , 19.06.2017 12:37

Mir ist ein gut funktionierendes System, wo der Widerstand des Drahtes gemessen wird, lieber.
Aber es gibt halt auch Probleme, wenn der TC nicht passt, Übergangswiderstände einwirken...

Damit ist schnell der Nutzer überfordert, und in solch Fall eine externe Temperaturkontrolle nicht verkehrt.
Es ist jedoch auch Kundenbindung, da wieder spezielle Einsätze erforderlich werden.

Genauere Test werden das klären, wie genau das ist.



 
Michigan
Beiträge: 2.742
Registriert am: 29.04.2015
Geschlecht: männlich
Ort: in einem kleinen Dorf


RE: Weltneuheit! Vaptio S150 mit Temperatursensor im Verdampfer

#5 von Gambler* , 19.06.2017 13:02

Naja, der Thread ist von Mai 2016 - reicht eigentlich für eine Testphase.
Den Markt revolutioniert hat das Ding bislang nicht


Michigan hat das geliked!
 
Gambler*
Beiträge: 827
Registriert am: 15.10.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Niederrhein

zuletzt bearbeitet 19.06.2017 | Top

RE: Weltneuheit! Vaptio S150 mit Temperatursensor im Verdampfer

#6 von Michigan , 19.06.2017 13:17

Hab ich gar nicht gesehen, denn hat sich das wohl nicht durchgesetzt...



 
Michigan
Beiträge: 2.742
Registriert am: 29.04.2015
Geschlecht: männlich
Ort: in einem kleinen Dorf


RE: Weltneuheit! Vaptio S150 mit Temperatursensor im Verdampfer

#7 von casca , 19.06.2017 13:32

Ich schätze mal, dass die Ersatzcoils zu teuer waren.
Wenn beim Starterpack der Ersatzcoil noch nicht mal ein ATC-fähiger war.
Die Lebensdauer dieser Coils ist bestimmt auch nicht länger wie bei denen die es jetzt für andere Verdampfer gibt.



 
casca
Beiträge: 1.929
Registriert am: 07.05.2017
Geschlecht: männlich
Ort: Zuhause


   

[Review] Voopoo Drag 157 W
[Review] Vaporesso Estoc Tank und EUC-Coils

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen