Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010

Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste

Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2017 im Kalender eintragen!!

X

Welche Akkus für Eleaf iStick TC 200W?

#1 von freestyler100 , 11.09.2016 18:35

Hallo Leute ich bin newbie und wollte mir eine e-zig kaufen bin aber noch nicht so ganz aufgeklärt..
ich wollte mir den Eleaf iStick TC 200w kaufen, verstehe aber nicht ganz welche Akkus ich kaufen soll. Die empfolenen auf der website haben 35A, inwiefern hängt das mit den 200w zusammen?

Hier einmal die Technischen Daten:
Kapazität: 2600 mAh
Nennspannung: 3.6 V
Ladeschlussspannung: 4.2 V
Max. Stromabgabe: 35 A
Max. Ladestrom: 6 A
Schutzschaltung: Nein (ungeschützt)
Akku Typ: 18650

Wenn ich drei dieser akkus in den oben genannten akkuträger stecke, kann ich dann die maximale leistung des akkuträgers ausnutzen? oder braucht man garnicht so viel? Ich möchte einen guten geschmack schmecken und viel dampf haben.

vielen dank im vorraus für eure antworten



freestyler100  
freestyler100
Beiträge: 5
Registriert am: 11.09.2016


RE: Welche Akkus für Eleaf iStick TC 200W?

#2 von Sternenwolf , 11.09.2016 18:49

Kauf dir zwei mal drei Sony Konion US18650VTC5A - 2600mAh ... damit machst du ganz sicher nichts falsch.


 
Sternenwolf
Beiträge: 1.680
Registriert am: 25.08.2016
Ort: im Norden


RE: Welche Akkus für Eleaf iStick TC 200W?

#3 von oile69 , 11.09.2016 18:58

Ich selber nutze in der Box die LG HG2 schaffen zwar "nur" 20A aber mir war von Anfang an klar das ich nicht höher gehen werde bzw kam noch nie auf die 20A. Und wenn du die 200W erreichen möchtest musst du relativ niederohmig wickeln. Empfehlen würde ich dir ein paar Sony Konion VTC5A wenn du wirklich mit so hoher A dampfen möchtest. Welchen Verdampfer nutzt du denn?


In Ohm we trust


 
oile69
Beiträge: 890
Registriert am: 04.09.2015
Geschlecht: männlich
Ort: Irgendwo im Nebel
Beschreibung: 24/7 Dampfer


RE: Welche Akkus für Eleaf iStick TC 200W?

#4 von Markus Ruf , 11.09.2016 19:22

Ich würde Dir empfehlen Dich von dem Gedanken "Ich will 200 Watt dampfen" schnell zu verabschieden!
Hast Du einen Shop in der Nähe? Wenn ja, geh hin und lass Dich beraten. Falls nein, schau Dich nach Dampfern in Deiner Umgebung um und teste dort.
Falls das auch nicht klappt lies Dir hier die Threads zu dem Thema Starter Sets o.ä. durch.
Grundkenntnisse bzgl. Ohmsches Gesetz und Akkusicherheit solltest Du Dir ebenfalls zu Gemüte führen.

Ich tippe einfach mal ins Blaue und behaupte, dass der iStick 200W NICHT das passende Gerät für Dich ist, zumindest aktuell nicht.


Gruß Markus


 
Markus Ruf
Beiträge: 866
Registriert am: 15.05.2016
Geschlecht: männlich
Ort: Hardheim


RE: Welche Akkus für Eleaf iStick TC 200W?

#5 von Volker Hett , 11.09.2016 19:34

Ja, Sony VTC5A ist das richtige dafür, die werden dann auch ein langes Leben haben. Zwei Sätze mit drei Akkus die immer zusammen benutzt werden und ein ordentliches Ladegerät mit 4 Schächten dazu.
Eleaf selbst empfiehlt Akkus mit mindestens 25A Dauerlast, nicht maximale Stromabgabe, was die Sonys können.

Persönlich brauche ich keine 200W, auch keine 100, eher 10 :) Aber ich hab auch einen 150W Mod für meine geflochtenen Coils und dampfe den gern zuhause, da darf es dann auch mal 50W werden und die Fenster putze ich dann morgen :). Zum Mitnehmen ist er mir zu schwer.

Der Tip mit dem Laden ist schon ganz richtig, so ein Ding musst du selbst in der Hand haben um es beurteilen zu können.

Denk auch an die entsprechende Menge Liquid! Wo viel Dampf ist, da war vorher viel Liquid.


Ich war's nicht!


 
Volker Hett
Super-Moderator
Beiträge: 2.532
Registriert am: 09.03.2015
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Bremen


RE: Welche Akkus für Eleaf iStick TC 200W?

#6 von freestyler100 , 11.09.2016 20:00

Vielen Dank für eure ganzen antworten, ich wollte mir die Eleaf iStick TC 200w holen, weil ich mir dachte mir 3 Akkus müsste ich halt nicht so oft laden, und ich mir nich sicher bin ob halt zB der Eleaf iStick TC 100w nicht lang genug hält, weil der ja "nur" 2 Akkus hat. Und ok wenn ihr sagt das ihr nur mit so wenig dampft dann will ich mal auf eure Erfahrung vertrauen. Und danke für den tip mit dem austesten, ich werd mich mal umschauen



freestyler100  
freestyler100
Beiträge: 5
Registriert am: 11.09.2016


RE: Welche Akkus für Eleaf iStick TC 200W?

#7 von Gelöschtes Mitglied , 11.09.2016 20:11

Ich persönlich dampfe auch nur bis 20 Watt. Wenns mal was wilder sein darf auch mal bis 40 Watt, aber eher selten.
Und damit komme ich mit einem Gerät mit nur 1 Akku mehr als gut über den Tag, sprich du bräuchtest noch nicht einmal unbedingt ein Gerät mit 2 Akkus. Je mehr Akkus, desto größer und schwerer wird das gesamte Gerät. Da hat dann jeder seine eigene Grenze was man persönlich noch ok findet oder ab wann es einem eben zu groß wird.



RE: Welche Akkus für Eleaf iStick TC 200W?

#8 von hellsteamer , 11.09.2016 22:13

@freestyler100
Du hast schon recht, 3 Akkus halten länger und der iStick TC 200W ist universell. Man kann 5 oder 200 Watt dampfen. Dem Gerät ist das Wurst. Aber eine Box mit drei Akkus ist halt gross und schwer. Wer nicht die ganze Zeit 100Watt+ dampft wird sowas nicht unbedingt mit sich rumtragen. Meine RX200 steht daheim auf dem Tisch und da bleibt sie. Ein paar Ersatzakkus sind viel einfacher zum mitnehmen. Abgesehen davon kommt man mit einem 2500mAh Akku schon ganz schön weit.
Leider schreibst Du nicht welchen Verdampfer Du benutzen willst. Guten Geschmack kann man auch mit 10 Watt haben und viel Dampf schon mit 30Watt. Nebelwerfer wie der TFV8 die Leistungen jenseits der 150 Watt vertragen sind definitiv keine Einsteigergeräte. Lass dich mal in einem Shop beraten.
Wenn Du als Einsteiger ne Box mit Wechselakku haben willst kauf dir ne eVic VTC mini, damit machst du nichts verkehrt. Oder eine Pico. Mehr braucht es nicht. Und wenn es den unbedingt mehr Akkus sein sollen nimm die iStick TC 100W. Die hat zwei Akkus und ist noch einigermassen handlich.
Und als Akkus unabhängig vom Gerät die Sony VTC5A . Lass die Finger von den LG HG2, die taugen nicht viel.


Das Universum ist einfach nur eine Platzverschwendung.


 
hellsteamer
Beiträge: 493
Registriert am: 31.01.2016
Geschlecht: männlich
Ort: Weit im Süden, an der großen Pfütze.
Beschreibung: antiquarisches Mängelexemplar


RE: Welche Akkus für Eleaf iStick TC 200W?

#9 von Rucka , 12.09.2016 14:28

Zitat von hellsteamer im Beitrag #8


Und als Akkus unabhängig vom Gerät die Sony VTC5A . Lass die Finger von den LG HG2, die taugen nicht viel.


Stimme dir zu, bis auf deinen letzten Satz.

Falls er feststellen sollte, das er die 100 Watt .. oder gar die 50 Watt .. nicht mal annähernder weise erreicht, wofür dann die (auf seine BOX bezogenen) 3x 35A (Herstellerangabe).
Wofür? Schlichtweg unnötig.
Wenn er sich da keinen TFV8 drauf schraubt und mit 150 Watt durch die gegenddampft, reichen die LG HG2 aus.

Warum soll man, wenn man eh dann nur bis 30-40 Watt dampft und dort nicht annähernd an die Leistungsgrenzen weder von 3x HG2 noch von 3x VTC5A, weniger Kapazität hinnehmen?
Selbst bei einem 2 Akkubetriebenen AT, werden 2 LG HG2 reichen.
Ich gehe mal einfach davon aus, dass er nicht als wirklicher "Einsteiger" soviel Spaß an einem TFV8 haben wird und wenn er das erste mal dran zieht, wird ihm wahrscheinlich die Lunge um die Ohren fliegen, mehr aber auch nicht :D

Sofern man wohl nicht über 20 - 25A dampft, werden die HG2 besser sein als die VTC5A, besser im Sinne von, weniger laden zu müssen.



Rucka  
Rucka
Beiträge: 50
Registriert am: 26.04.2016


RE: Welche Akkus für Eleaf iStick TC 200W?

#10 von Volker Hett , 12.09.2016 15:58

Die jetzt im Handel befindlichen LG HG2 kommen auf 18A wenn man unter 80°C bleiben will (was man tun sollte) und schaffen nicht so viele Ladezyklen wie früher. Dafür bricht die Spannung schneller ein. Über ein oder zwei Jahre betrachtet, waren die LGs dann eher nicht billiger als die Sonys.


Ich war's nicht!


 
Volker Hett
Super-Moderator
Beiträge: 2.532
Registriert am: 09.03.2015
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Bremen


RE: Welche Akkus für Eleaf iStick TC 200W?

#11 von Rucka , 12.09.2016 16:15

Ich kann es mir nicht genau ausrechnen, aber rein im Gedankengang
Z.b:
Ich habe 0,9 Ohm Köpfe drin imoment - Dampfe auf 22,5 Watt - was ca. 5 A ausmachen (selbst wenn ich meine 0,5er rein mache, bin ich bei 7 A / 20 Watt).
Mit der Belastung, liege ich weit weit weit unter EINER Zelle von der HG2 und noch weiter von den VTC5A
Wenn ich nun das noch auf 3 Zellenverteile, kann ich mir nicht vorstellen, dass diese 5A oder 7A den HG2 "schaden" weil sie nur 18A imoment haben und schlechter imoment sein sollen wie vor ein paar Jahren.
Aber vllt. liege ich da auch einfach nur falsch?
Mountain Prophets "Akkus 2016" ich glaube stand Mai(?) sind die HG2 in sachen Laufzeit wesentlich besser als die VTC5A, sofern man sie nicht an den Grenzen betreibt.
Bei hohen Ampere lasten, sind aufjedenfall die VTC5A zu bevorzugen, aber die braucht man doch eigentlich wirklich nur, wenn da 100+ Watt rausgezogen werden.



Rucka  
Rucka
Beiträge: 50
Registriert am: 26.04.2016


RE: Welche Akkus für Eleaf iStick TC 200W?

#12 von Volker Hett , 12.09.2016 17:02

Ich fahre mit meinem Motorrad auch nie schneller als 170, macht ohne Verkleidung auch keinen Spass. Aber trotzdem hab ich die vom Hersteller empfohlenen Reifen drauf, die bis 240 zugelassen sind.


Ich war's nicht!


 
Volker Hett
Super-Moderator
Beiträge: 2.532
Registriert am: 09.03.2015
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Bremen


RE: Welche Akkus für Eleaf iStick TC 200W?

#13 von oile69 , 12.09.2016 19:06

Mag ja sein mit dem Motorrad, doch ist es nicht besser mit grösserem Tank zu fahren als mit besseren Reifen. Was bringen Reifen bis 240km/h wenn ich sagen wir mal nur 120 fahre, da bringt mich doch ein grösserer Tank weiter. Ich meine nichts gegen eine gute Stromabgabe beim Akku doch wozu wenn man sie nicht auslastet?


In Ohm we trust


 
oile69
Beiträge: 890
Registriert am: 04.09.2015
Geschlecht: männlich
Ort: Irgendwo im Nebel
Beschreibung: 24/7 Dampfer


RE: Welche Akkus für Eleaf iStick TC 200W?

#14 von nellewalli , 12.09.2016 19:08

Also ich habe mal spaßeshalber meine RX200S auf die höchstmögliche Spannung gestellt. Bei einer Wicklung mit 0,56 Ohm kommen bei 144 Watt (da durch 9 Volt begrenzt) 15,5 Amperelast auf die LG HG 2. Also selbst mit Puffer von 10% immer noch weit weg von 18 bzw. 20 Ampere Dauerlast der HG2. Also wenn man unter 100 Watt bleibt, reichen die HG 2 locker aus. Wenn man wirklich absolut Niederohmbereich und volle Leistung dampfen will, dann lieber die Sony VTC5A.


Hier könnte eine Signatur stehen Oder auch etwas ganz anderes

Tube-Mod: Justfog S14, Vamo PT, Vamo V6
Box-Mod: iStick Pico, Reuleaux RX200S, iStick 40W, ASMODUS Ohmsmium, ASMODUS Minikin V2, HCigar VT250
Mechanische Mods: VGOD (Clone)
VD-SWVD: Avocado+24, Griffin, Melo 3 Mini, Genius hoch 2 (Clone), Taifun GT2 Clone, Kayfun Mini V3, Das TankDing


 
nellewalli

Moderator
Beiträge: 965
Registriert am: 11.03.2016
Geschlecht: männlich
Ort: Pfullingen


RE: Welche Akkus für Eleaf iStick TC 200W?

#15 von freestyler100 , 12.09.2016 19:16

Danke für eure ganzen antworten, ich hatte als Verdampfer den Cubis von Joytech in Blick. Ich rauche keine Zigaretten sondern nur Shisha und möchte einfach nur viel Rauch, einen guten Geschmack und nicht oft aufladen müssen.

Nach euren Vorschlägen orientiere ich mich jetzt mal zu dem Eleaf iStick Tc 100.

Den TFV8 guck ich mir gleich mal an, hört sich ja super an mit dem vielen rauch :)

Bei den Akkus würde ich glaube einfach zu den größeren greifen. (Falls ich dann doch mal mit mehr Watt dampfen sollte)



freestyler100  
freestyler100
Beiträge: 5
Registriert am: 11.09.2016


RE: Welche Akkus für Eleaf iStick TC 200W?

#16 von Sternenwolf , 12.09.2016 19:46

Nun ja - was soll ich sagen? Ich hatte ja schon meine Empfehlung abgegeben: die Sony Konion VTC5A - warum und weshalb? Ich bin doch ein recht moderater Dampfer ...

In meiner Wismec R200 DNA fließen bei meiner SS-Clapton (im Griffin25) von 0,22 Ohm bei eingestelltem TC 220°C und "Anheizpower" von 100 Watt satte 21A durch alle drei Akkus. Zwar nur eine Sekunde lang - doch immerhin.

Und das ist doch keine so ungewöhnliche Wicklung. Es spielt meist auch keine Rolle, ob da ein, zwei oder drei Akkus in einem Akkuträger arbeiten.

Bei 0,5 Ohm und 60W fließen 10A (in einem TFv8)


Wer nie unter 0,4 Ohm wickelt - und dabei nicht über 100 Watt geht - der kann ohne Bedenken die HG2 nehmen.


 
Sternenwolf
Beiträge: 1.680
Registriert am: 25.08.2016
Ort: im Norden

zuletzt bearbeitet 12.09.2016 | Top

RE: Welche Akkus für Eleaf iStick TC 200W?

#17 von Sternenwolf , 12.09.2016 20:02

Ach ja - eigentlich spricht nichts gegen einen Akkuträger mit zwei oder drei Akkus. Und natürlich halten die "etwas" länger - sind ja mehr Elektronen im Speicher und drei Akkus brechen weniger in der Spannung ein, als zwei - und zwei weniger als eins.

Aber viel wichtiger für die Frage, wie lange ein Dampfgerät ohne nachladen hält, ist das persönliche Dampfverhalten. Die Menge Liquid pro Stunde und Tag, die verdampft wird.

Wer wie ein Zigarettenraucher (30 mal 5 Minuten) dampft, den bringt wohl auch ein Pico mit einem Akku über den Tag - eine moderate Wicklung vorausgesetzt.


 
Sternenwolf
Beiträge: 1.680
Registriert am: 25.08.2016
Ort: im Norden

zuletzt bearbeitet 12.09.2016 | Top

RE: Welche Akkus für Eleaf iStick TC 200W?

#18 von danielN , 13.09.2016 12:45

Zitat von freestyler100 im Beitrag #1
Hallo Leute ich bin newbie und wollte mir eine e-zig kaufen bin aber noch nicht so ganz aufgeklärt..
ich wollte mir den Eleaf iStick TC 200w kaufen, verstehe aber nicht ganz welche Akkus ich kaufen soll. Die empfolenen auf der website haben 35A.......


um es nochmal klar zu sagen,
die empfohlenen werden mit 35A beworben nicht mehr und nicht weniger!!!
solche angaben sind in den allermeisten fällen keinen Pfifferling wert!!!

wieviel der Akku welcher dir zugeschickt wird den schlussendlich tatsächlich kann ohne die kritische temp"welche bei jedem li-xx Akku immer gleich ist" zu überschreiten lässt sich immer nur durch eigenes nachmessen überprüfen.
und das ist ne Tatsache die immer gilt, jeder Werbetext oder sonst was ist in der regel kaum was wert.

Akkus sind chemische Produkte welche ab dem Zeitpunkt der Produktion altern und verschleißen, selbst wenn man sie nicht nutzt!!!!
ebenfalls wird dieser chemische zerfall durch zu viele Faktoren in verschiedenster weise gesteigert"falsche lagerung,produktionsschwankungen der chargen,...."

einfach ausgedrückt, du kannst nagelneue Akkus geliefert bekommen in nem katastrophalem zustand durch diese faktoren!!!

grundsätzlich lässt sich aber auf extrem einfache weise der im eigenen besitz bemfindliche Akku auf das was er kann überprüfen da alle li-xx chemien die gleiche Reaktion beim überschreiten ihres aktuellen Limits zeigen.

1. erreicht ein Akku seine grenze erhitzt er sich auf 70°C wo berreits massiver verschleis und ne geringe warscheinlichkeit des durchgehens besteht
2. erreicht ein Akku die zweite grenze von über 80°C entsteht beträchtlicher verschleiss und die warscheinlichkeit des durchgehens"ausgassens" steigt massiv an in nen gefährlichen berreich."darum wird das gerne von allen Hersteller als grenze genommen wo die echte Gefährlichkeit beginnt"

3. der Akku beginnt bei massiver"zu hoher" Belastung massiv in der Spannung einzubrechen.

der idealle indikator für die echte Belastbarkeit von Akkus ist ne simple temp Messung bei der gewünschten Belastung.

für mich persönlich sind die 80°C die gerne genommen werden von manchen tester absurd da viel zu hoch!
wenn ein Akku ja auch schon bei 70°C aufgrund der Reaktion der li-Chemie in diesem temp-berreich durchgehen kann ist für mich immer schon 70°C die grenze gewessen ab wo ne Gefährlichkeit beginnt bei jeder art von li-ion akkus.

da mir mein stärkerer lader kaputt gegangen ist hab ich mal meinen anderen lader genommen der nur 20A entladestrom kann"equilibrium profi 2.0" und als temp Messgerät ein flir E6 aus meinem betrieb ausgeliehen um paar Sachen zu zeigen.
ich kann darum nur paar Beispiele zeigen was bei 20A ist."mehr kann mein testlader nicht"

Zitat von Volker Hett im Beitrag #10
Die jetzt im Handel befindlichen LG HG2 kommen auf 18A wenn man unter 80°C bleiben will (was man tun sollte) und schaffen nicht so viele Ladezyklen wie früher. Dafür bricht die Spannung schneller ein.


was soll diese pauschalisierung?
ich hab vor ca 2 Wochen aus Interesse 2 solche LGs bei nkon bestellt.

Ergebnis dieser Lieferung und dem was die Akkus bringen welche ich geliefert bekommen hab:

bei 20A dauerlast ist der heißeste punkt laut flir 65grad.

darum die fragen an dieser stelle,
warum pauschaliesiert du deine gelieferten Charge mit allen Akkus die von LG produziert werden?
ob deine Lieferung nun an ner lausigen machine produziert wurde, sie nun 6 Wochen in nem schiffscontainer auf 60°C kaputtgekocht wurde oder sonst was damit passiert ist, warum soll das alle LG Akkus betreffen?

womit hast die 80°C bei deiner Lieferung ermittelt? temp füller auf Akku geklebt?

Zitat von Sternenwolf im Beitrag #2
Kauf dir zwei mal drei Sony Konion US18650VTC5A - 2600mAh ... damit machst du ganz sicher nichts falsch.


ebenfalls durch obrige Begründung aboluter quatsch.
warum soll man mit konions nix falsch machen können.
2 kleinigkeien dazu die das glatte gegeteil zeigen!!

den Nutzer mooch aus dem amerikanischen Forum der nie einen sondern mehrer zellen vermisst und das Ergebnis mittelt sind diese konions bei 20A auf 73°C geklettert also weit höher als meine LGs es machen....

dann den Nutzer light-wolff "einem von mir geschätzten member aus dem Taschenlampen Forum und Hocher Elektronik kompetenz" sind ebenfalls seine neuen konions bei 20A auf über 70°C geklettert und nachdem die temp bei 25A auf über 80°C geschossen ist hat der test ab gebrochen weil es ihm zu gefährlich wurde!!!!

Akkus bringen das was sie bringen und was man an den eigenen Akkus ermittelt, nicht was werbesprüche sagen!!!!!!!!

dann noch was interessantes von mir das ich gemessem hab zum vergleichen was wieder nur für meine Lieferungen zu trifft!!!!!

vor knapp 6 Monaten hatte ich zum testen von akkuteile paar samsung Q30 Akkus bestellt und war entsetzt davon was diese ab liefern.

samsung 30q bei 20A mit besagtem flir E6 maximal 58grad.

dann hab ich letzten Monat 4 stück bei nkon nach bestellt und war dann von der Charge eher enttäuscht.

der durchschnitt war bei 20A last ~67grad"also deutlich schlechtere Lieferung"
dann als Vergleichsobjekt noch mit selbem messequip der beste Samsung 25R kommt bei 20A auf 72°C bei mir......

Zitat von Rucka im Beitrag #11

Wenn ich nun das noch auf 3 Zellenverteile, kann ich mir nicht vorstellen, dass diese 5A oder 7A den HG2 "schaden" weil sie nur 18A imoment haben und schlechter imoment sein sollen wie vor ein paar Jahren.



18A ist wie oben schon gesagt käse!!!
das ist eine unsinige in den raum Stellung, ein LG den man bekommt kann alles mögliche haben oben die erklärung!!!
jedem dem der der umstand des chemischen zerfalls der akkuchemie klar ist, und das es da unzählige Möglichkeiten gibt, sollte klar sein das man keine fixe zahl nem Akku andichten kann.



@freestyler100

richte dich bei akkukauf wie es die meisten machen nach Empfehlungen nur hinterfrage einfach manche Sachen.
Behauptungen dieser Akku kann fix xx ist garantiert immer unsachliches in den raum werfen.

wennst es doch mal genau wissen willst miss das was du geliefert bekommst einfach nach, so machen es seit jahren Modellbauer und das ist die einzige Option um zu wissen was geliefert wurde und was dein im besitz befindliches Produkt hat oder kann.

merke dir wenn ein Akku den du verwendest sehr heiß wird"also heißer als das du ihn in die Hand nehmen kannst was über 50°C ist" solltest das ding definitiv genauer unter die lupe nehmen weil ab da beginnt bei jedem li-ion Akku"das ist typunabhängig" ein gefährlicher berreich.
dazu eben der hinweis oben mit 70°C und 80°C!!!!!


danielN  
danielN
Beiträge: 586
Registriert am: 07.04.2016
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 13.09.2016 | Top

RE: Welche Akkus für Eleaf iStick TC 200W?

#19 von freestyler100 , 13.09.2016 21:14

Vielen dank, ich glaube so ein Prüfgerät hab ich hier noch rum fliegen.



freestyler100  
freestyler100
Beiträge: 5
Registriert am: 11.09.2016


RE: Welche Akkus für Eleaf iStick TC 200W?

#20 von Gelöschtes Mitglied , 13.09.2016 21:49

@danielN vielen Dank für die ausführliche Erklärung :-) meine nächste Bestellung steht dann mal fest, die 30q von Samsung für Einsatzbereiche bis 10A.



RE: Welche Akkus für Eleaf iStick TC 200W?

#21 von danielN , 13.09.2016 22:19

meine Erklärung bedeutet aber auch das man durchaus "schlechte" ware geliefert bekommen kann bei jedem Akku kauf.

nur weil eine Lieferung von besagten samsungs mir beispielsweise überragende Akkus bescherrt hat und die zweite Lieferung schwächere aber immer noch besser als die produktwerbung selber besagt kann man das halt nicht verallgemeinern, das alle 30Q die ausgeliefert werden das bringen.

wenn ich in nem jahr mal welche bestelle"da die alten verschlissen sind und zu heiß laufen" und diese Lieferung dann angenommen bei 15A last wirklich auf 70°C klettern sollten dann liegt es in meiner Entscheidung um ich sie umtausche oder behalte.

bei Akkus gibt's nun mal nix das man garantieren könnte und ich die fixen angaben die jedem akkutyp ständig angedichtet werden kurios finde.

ich messe nen Akku mit nem wert x deswegen müssen alle 9 Millionen produzierten und ausgelieferten Akkus welche die nächsten 3 jahre über verschiedenste Fließbänder laufen genau so sein, sowas kann man doch nicht im erst meinen.......?????

bitte mal drüber nachdenken dann sollte man selber drauf kommen das solche Behauptungen die doch viele in dampferforen machen murks sind.

@freestyler100

um das lastverhalten von nem Akku zu checken brauchst kein teures equip, ich hab da eben gerade auch nur nen 100€ hobbylader genommen nur das temp Messgerät ist schweineteuer"welches ich aus der arbeit ausgeliehen hab" , dafür würde aber auch ein bis zwei einfache temp fühler auf den Akku geklebt reichen.


danielN  
danielN
Beiträge: 586
Registriert am: 07.04.2016
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 13.09.2016 | Top

RE: Welche Akkus für Eleaf iStick TC 200W?

#22 von harro , 13.09.2016 23:08

verstehe die ganze diskussion nicht, wir dampfen und sind keine hobbytaschenlampenmodelbaufliegertrallala, ich benutze die dampfe im sekundenbereich, wie bitte soll da ein "unterdimensioniertes" akku warm werden, unter warm vertehe ich 50 - 60 grad, aber solange es dampfer gibt, gibt es diese akkudiskussionen - und nehmen kein ende - und verunsichern nur newbies


 
harro
Beiträge: 875
Registriert am: 14.01.2015
Geschlecht: männlich
Ort: daheim


RE: Welche Akkus für Eleaf iStick TC 200W?

#23 von danielN , 14.09.2016 21:45

die Unsicherheit beginnt nicht durch die fragen sondern durch Fehlinformationen und verallgemeinerungen.

steigt ein newbie neu ins dampfen ein und hatte noch nie was mit nem Akku zu tun und liest dann bei seinem dampfgerät das er erwirbt ne Anmerkung:
" das er nen Akku dazukaufen soll der 25A kann weil die neuen boxen das nun mal ziehen auf volle pulle",
dann muss er sich nun mal zwangsweise mit der Thematik ausseinandersetzten.

wie willst dann die erste frage welche immer diese ist genau vermeiden?"welche Akkus sind für akkuträger x zu empfehlen"

und mit so in den raum geworfenen zeugs ala, nimm konions weil das die besten sind und dazu noch die einzig sicheren Akkus soll man sich zufrieden geben?

aktuelle boxen ziehen 100W/Akku Tendenz steigend also wird sich genau diese Fragestellung in Zukunft definitiv häufen.

mich stört einzig die verallgemeinern und das in diesem beitrag genau aus diesem grund die LGs welche ich habe und welche grund solide bei mir sind "in den dreckt gezogen werden" und sogar als ungeeignet hingestellt werden .....


und natürlich haste auch recht damit das man beim dampfen nur paar Sekunden aufs knöpfen drückt und so selbst zu schwache Akkus kaum aus der ruhe bringt.
und diese ständige akku dauerlast gerede was auch immer praktiziert wird eigentlich egal ist, weil das kaum Relevanz fürs dampfen hat.


danielN  
danielN
Beiträge: 586
Registriert am: 07.04.2016
Geschlecht: männlich


RE: Welche Akkus für Eleaf iStick TC 200W?

#24 von oile69 , 15.09.2016 06:35

Ich bin mit mit den LG's auch mehr als zufrieden. Werde mir auch welche für meine anderen Boxen besorgen. Habe dann die Konion noch hier falls ich irgendwann mal höhere Leistung bei geringerem Widerstand möchte. Oder die LG's am laden sind.


In Ohm we trust


 
oile69
Beiträge: 890
Registriert am: 04.09.2015
Geschlecht: männlich
Ort: Irgendwo im Nebel
Beschreibung: 24/7 Dampfer


   

Soll ich die Akkus besser entsorgen, oder kann ich sie gefahrenlos weiternutzen?
Neuer Stern am 26650'er Himmel: iJOY IMR 26650

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen