Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010

Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste

Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2017 im Kalender eintragen!!

X

Akkus halten bei mehr Ohm länger?

#1 von NGC584 , 26.10.2016 05:19

Ich hoffe die überschrifft passt halbwegs.

Irgendwie habe ich schon öfter gelesen das die Akkus bei höheren ohmwerten länger halten sollen. Also von der kapazität her.
Aber ich frage mich gerade ob es sich nur auf das Ungeregelte Dampfen bezieht.
Wenn ich einen Verdampfer mit einem ohm auf einem Mechanischen AT betreibe leistet der eine gewisse wattzahl. Wenn ich dann nurnoch 0,5 ohm habe leistet der natürlich deutlich mehr watt.
Bei einem geregelten Akkuträger kann ich ich bei einer 1 ohm wicklung die selbe wattleistung einstellen wie bei einem niederohmigen draht den ich dann auf 0,5 ohm wickel.
Statt bei 3, irgendwas Volt bei Kanthal läuft ein SS draht mit ähnlicher Drahtlänge und durchmesser eben nur mit 2, irgendwas Volt. (Zumindest mal so Theoretisch gesehen. Hab es nicht genau berechnet)

Also hält mein akku wirklich länger wenn ich einen Draht höherohmig wickel und der AT dann evtl über die eigenspannung regeln muss? oder hält er länger wenn ich etwas niedriger wickel und der AT unter der eigentlichen eigenspannung vom Akku bleibt?

Ich selber merke beim geschmack und Dampfmenge keinen großen unterschied ob ich jetzt einen Kanthaldraht mit 1, irgendwas ohm bei 10 bis 12 w dampfe oder einen SS draht mit unter 1 ohm bei 10 bis 12 w.
Meist verwende ich 0,32 mm draht.


 
NGC584
Beiträge: 650
Registriert am: 17.04.2015
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 26.10.2016 | Top

RE: Akkus halten bei mehr ohm Länger?

#2 von Andi aus Bremen , 26.10.2016 07:12

In erster Linie hält der Akku bei weniger Leistung länger. Auf einem regelbaren Akkuträger hat das mit dem elektrischen Widerstand (Ohm) des Verdampfers nichts zu tun.

Auf einem ungeregelten Akkuträger "regelst" du die effektive Leistung über den Widerstand, den du wählst. Es besteht dann also ein indirekter Zusammenhang zwischen Widerstand und Akkulaufzeit. Direkt abhängig ist sie aber nach wie vor von der Leistung.

Neben der Leistung hängt die Akkulaufzeit aber auch noch davon ab, ob die Leistung zum Verdampfer passt. Wenn du z.B. einen Verdampfer, der bei 15 Watt mit maximaler Effizienz arbeitet, bei 10 Watt betreibst, wirst du vermutlich länger oder öfter ziehen, als wenn du dafür einen Verdampfer benutzt, der bei eben diesen 10 Watt optimal arbeitet. Die Akkulaufzeit wird also auch kürzer sein, als bei letzterem.

Sicherlich werden auch (geregelte/regelbare) Akkuträger Leistungsbereiche haben, bei denen sie mehr oder weniger effizient arbeiten. Da lässt sich aber schwerlich eine Vorhersage treffen, welche Bereiche das für einen bestimmten Akkuträger sein mögen. Für eine fundierte Aussage müsste man das durch Messreihen ermitteln und das Ergebnis wäre vermutlich für verschiedene Akkuträger unterschiedlich. Ob die Effizienz eines regelbaren Akkuträgers besonders hoch ist, wenn er in der Nähe der Akkuspannung betrieben wird, weiß ich nicht. Ich habe aber meine Zweifel, dass man das generell so sagen kann.



phlegmor und Gliese777Ac haben das geliked!
 
Andi aus Bremen
Beiträge: 1.549
Registriert am: 05.10.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Bremen

zuletzt bearbeitet 26.10.2016 | Top

RE: Akkus halten bei mehr ohm Länger?

#3 von Romilia , 26.10.2016 09:37

10w sind 10w bei einem regelbaren at.
allerdings hatte ich mich gerade drüber verwundert, dass meine at mit der rba vom toptank sich signifikant schneller leeren als mit fertigcoil.
warum? nun, es war meine erste wicklung, da habe ich recht dicken draht genommen, 0,35er kanthal. um auf meinen widerstand von 1,5ohm zu kommen, mussten natürlich ein paar viele windungen her.
ergo wird das ganze sehr träge und der zugzähler hat es bestätigt: im schnitt ist der feuertaster bei der rba länger "on"
moral von der geschicht: da es mir auch auf akkuschonung ankommt, weil ich gern die kleinen at benutze: die nächste wicklung muss aus dünnerem draht, paar weniger umdrehungen. damit die sache nicht so träge daher kommt.
zwischen leistung at und widerstand wicklung besteht aber schon ein zusammenhang in meinem verständnis, gerade im gering-leistungsbereich: niederohmige wicklungen werden einfach nicht heiß genug, um ausreichend liquid zu verdampfen. also ist bei 0,5ohm der finger wieder lang auf dem taster oder die verdampferkammer säuft ab...letzteres ist dann sicher auch abhängig vom vd - inwieweit er dem liquidnachfluss vorschub leistet
also muss man - in meinem verständnis - die waage finden zwischen widerstand, abegebener leistung des at und trägheit der ganzen sache.
wenn es bei deinem vd funzt, 0,7ohm oder etwas in dieser preisklasse zufriedenstellend zu dampfen - warum nicht?
allerdings mit dünnerem draht und etwas mehr widerstand würde dein akku vermutlich länger halten.
die fertigcoils sind jedenfalls aus sehr dünnen draht, haben kaum fünf windungen bei meist reichlich über 1,5ohm (angegeben sind sie mit 1,5ohm)...


Romilia  
Romilia
Beiträge: 1.904
Registriert am: 16.06.2016

zuletzt bearbeitet 26.10.2016 | Top

RE: Akkus halten bei mehr ohm Länger?

#4 von hansklein , 26.10.2016 09:52

Zitat
Irgendwie habe ich schon öfter gelesen das die Akkus bei höheren ohmwerten länger halten sollen. Also von der kapazität her.



Bei ungeregelten Akkuträgern stimmt das. Das liegt am URI, das vielen aus der Schule ein Begrif sein sollte, nicht muss. Ich hatte "damals" oft Unterricht verschwitzt wegen Krankheit und durfte das Wissen in einer Ausbildung nachholen. Im Prinzip ist das einfach, das kann ich an 2 stark unterschiedlichen Werten sehen, wobei es in der Akkutechnik etwas kompliziertes ist, das hier ist eine einfache Berechnung ohne Berücksichtigung des Innenwiderstands.

Ein Widerstand mit 0.2 Ohm würde 18.5 Ampere oder 18500 mA Strom bei 3.7 Volt Spannung ziehenziehen.

Ein Widerstand mit 2 Ohm würde 1.85 Ampere oder 1850mA Strom bei 3.7 Volt Spannung ziehen.

Es dürfte klar sein, das ein Akku mit 1850mAh "Ladung" bei dem 2 Ohm Widerstand länger hält.

Romilias Einwand verstehe ich, allerdings würde ich einfach dünneren Draht verwenden, um auf mehr Widerrstand zu kümmern. Teste einfach statt 0.35mm eher mal 0.2mm Draht...

Bei geregelten Akkuträgern kann ich nicht wissen, wann sie am optimalsten arbeiten. Der Hersteller gibt zwar oft einen Wirkungsgrad an - aber in welchen Spannungsbereichen gilt er? Das weiss nur er selber.


Informationen gesucht? Hier gibts das Lexikon: Dampfer Lexikon! Da gibts Informationen, z.b.
Welchen Akku für geregelten Akkuträger?


phlegmor hat das geliked!
 
hansklein
Beiträge: 7.163
Registriert am: 03.07.2012
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Aachen


RE: Akkus halten bei mehr ohm Länger?

#5 von Vipera , 26.10.2016 09:53

Stellt man auf einem regelbaren Akkuträger 10 Watt ein und ist der Widerstand 0,5 Ohm, wird dem Akku der Strom mit Stromstärke 4,4 A entnommen, sagt der Ohmrechner.
Stellt man 10 Watt bei 1,5 Ohm ein, da ist die Stromstärke geringer, etwa um 2,5 A.

Die Leistung ist in beiden Fällen gleich, der Akku wird aber doch bei niedrigem Widerstand mehr beansprucht, es fließt mehr Strom. Und soweit ich das mit meinem laienhaften/nur angelernten Wissen beurteilen kann, hält der Akku dadurch weniger lang, wird doch die Menge des Stroms per Stromstärke gemessen.


Rauchfrei und dampfend seit Oktober 2013


 
Vipera
Beiträge: 718
Registriert am: 21.03.2014
Geschlecht: weiblich


RE: Akkus halten bei mehr ohm Länger?

#6 von Pumpkinhead , 26.10.2016 09:53

Hmm... Gefühlsmäßig würde ich schon sagen, daß der Akku länger hält, wenn die Elektronik möglichst wenig korrigieren muß.
Je mehr die Spannung hochgeboostet werden muß, desto mehr Blindleistung wird erzeugt.
Wenn die Kombination aus Widerstand der Wicklung und Akkuspannung schon in etwa die Wattleistung ergibt, die man haben möchte
und die Elektronik nur wenig korrigieren muß sollte sich das eigentlich bemerkbar machen, der Akku sollte weniger belastet werden und länger nutzbar sein.
Belegen kann ich das allerdings nicht, klingt hald nur logisch für mich.
Von daher ohne Gewehr und andere Schußwaffen.


Forum demnächst erreichbar unter: www.Dampfertreff.ch


DTF-Notfallhilfe Dampferfreundliche Lokale


Superbembel Champion 2011 & 2012


phlegmor hat das geliked!
 
Pumpkinhead
Bö(h)ser SMod

Beiträge: 26.184
Registriert am: 17.11.2011
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Frankfurt am Main / im DTF-Team seit 2012
Beschreibung: humorlos


RE: Akkus halten bei mehr ohm Länger?

#7 von hansklein , 26.10.2016 10:00

Ja, in der logik stimmt das auch pumpkinhead. Nur - was macht die Elektronik mit dem Überschuss. In Wärme umwandeln vielleicht? Würds mir Spass machen mit > Ohm zu dampfen, könnte man das bei einem bestimmten AT über Zeit messen. Das ist es mir pers. allerdings nicht wert. Wenn Akku leer, lade ich ihn.

Das wichtigste ist mir pers. der Geschmack. Da ist mir ein bissel mehr oder weniger Laufzeit egal.


Informationen gesucht? Hier gibts das Lexikon: Dampfer Lexikon! Da gibts Informationen, z.b.
Welchen Akku für geregelten Akkuträger?


 
hansklein
Beiträge: 7.163
Registriert am: 03.07.2012
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Aachen

zuletzt bearbeitet 26.10.2016 | Top

RE: Akkus halten bei mehr ohm Länger?

#8 von Volker Hett , 26.10.2016 10:10

Zitat von Vipera im Beitrag #5
Stellt man auf einem regelbaren Akkuträger 10 Watt ein und ist der Widerstand 0,5 Ohm, wird dem Akku der Strom mit Stromstärke 4,4 A entnommen, sagt der Ohmrechner.
Stellt man 10 Watt bei 1,5 Ohm ein, da ist die Stromstärke geringer, etwa um 2,5 A.


Der Rechner ist ziemlich falsch :)

Watt ist Volt mal Ampere. Machen wir es uns einfach und gehen von 4V aus, dann ist 4*2,5=10 und 4*4=16.
Kann also nicht stimmen.


Ich war's nicht!

Forum demnächst erreichbar unter: www.Dampfertreff.ch. Bitte vormerken!


 
Volker Hett
Super-Moderator
Beiträge: 3.099
Registriert am: 09.03.2015
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Bremen


RE: Akkus halten bei mehr ohm Länger?

#9 von Romilia , 26.10.2016 10:13

@hansklein

ich werde auf jeden fall dünneren kanthal nehmen beim nächsten versuch - ob ich mich aber gleich an 0,2er traue? sehe ich das noch? :-)))


hansklein hat das geliked!
Romilia  
Romilia
Beiträge: 1.904
Registriert am: 16.06.2016


RE: Akkus halten bei mehr ohm Länger?

#10 von Vipera , 26.10.2016 11:41

Zitat von Volker Hett im Beitrag #8
Zitat von Vipera im Beitrag #5
Stellt man auf einem regelbaren Akkuträger 10 Watt ein und ist der Widerstand 0,5 Ohm, wird dem Akku der Strom mit Stromstärke 4,4 A entnommen, sagt der Ohmrechner.
Stellt man 10 Watt bei 1,5 Ohm ein, da ist die Stromstärke geringer, etwa um 2,5 A.


Der Rechner ist ziemlich falsch :)

Watt ist Volt mal Ampere. Machen wir es uns einfach und gehen von 4V aus, dann ist 4*2,5=10 und 4*4=16.
Kann also nicht stimmen.


Wie gesagt, ich bin Laie - darum benutze ich die Rechner. Und der hier:
http://www.steam-engine.org/ohm.asp

gibt mir dasselbe. Halte 10 Watt gleich, verändere den Widerstand von 0.5 zu 1.5, als Beispiel, die Stromstärke ändert sich von 2.irgendwas zu 4.irgendwas.


Rauchfrei und dampfend seit Oktober 2013


 
Vipera
Beiträge: 718
Registriert am: 21.03.2014
Geschlecht: weiblich


RE: Akkus halten bei mehr ohm Länger?

#11 von phlegmor , 26.10.2016 12:16

@Vipera

Das stimmt so, aber was dort angegeben ist, ist die Last am Verdampfer, die (beim geregelten Dampfen) mit der Last an den Batterien nicht übereinstimmt.

Schau mal hier:
http://www.steam-engine.org/batt.asp
Links sind Deine Ergebnisse, rechts sind die wichtigen Werte (Battery drain).

Grüße!


Dampfnudel16 hat das geliked!
 
phlegmor
Beiträge: 2.066
Registriert am: 08.07.2015

zuletzt bearbeitet 26.10.2016 | Top

RE: Akkus halten bei mehr ohm Länger?

#12 von Dampfnudel16 , 26.10.2016 12:17

Zitat von Volker Hett im Beitrag #8
Zitat von Vipera im Beitrag #5
Stellt man auf einem regelbaren Akkuträger 10 Watt ein und ist der Widerstand 0,5 Ohm, wird dem Akku der Strom mit Stromstärke 4,4 A entnommen, sagt der Ohmrechner.
Stellt man 10 Watt bei 1,5 Ohm ein, da ist die Stromstärke geringer, etwa um 2,5 A.


Der Rechner ist ziemlich falsch :)

Watt ist Volt mal Ampere. Machen wir es uns einfach und gehen von 4V aus, dann ist 4*2,5=10 und 4*4=16.
Kann also nicht stimmen.


Nee, genau das wäre der Denkfehler. Sie spricht doch von einer Regelung auf 10 Watt. Da legt der Akkuträger bei unterschiedlichen Widerständen nicht die gleiche Spannung an.

P = U * I = R * I²
Also berechnet man I aus der Wurzel aus P/R, kommt ca. hin mit der Berechnung.

Das ist dann das, was am Vedampfer ankommt.



phlegmor hat das geliked!
Dampfnudel16  
Dampfnudel16
Beiträge: 430
Registriert am: 04.01.2016
Geschlecht: weiblich


RE: Akkus halten bei mehr ohm Länger?

#13 von Dampfphönix , 26.10.2016 12:25

Meine Akkus halten länger wenn ich mit weniger Leistung (Watt/Volt) dampfe und weniger Züge mache und die die Züge weniger lang sind.


phlegmor und Dampfhaegar haben das geliked!
 
Dampfphönix
Beiträge: 5.995
Registriert am: 10.03.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Saarbrücken


RE: Akkus halten bei mehr ohm Länger?

#14 von phlegmor , 26.10.2016 12:37

Im Prinzip ist die Rechnung zumindest Akkuträgerseitig ja einfach und die einzige Variable ist die Effizienz des jeweiligen Akkuträgers bei der Spannungsregelung.

Natürlich kann man in seinen Selbstwickler aber auch effiziente oder weniger effiziente Wicklungen bauen.
Früher war das einfach, man hat sich von Pegasus Vaping Academy erklären lassen, dass eine Wicklung am besten zwischen 6 und 8 Windungen haben soll und fertig. Wird schon passen.

Heute sieht das ein wenig anders aus. Ich hab mir heute morgen einen kleinen Teil vom aktuellen Schweizer Damperstammtisch angeschaut, wo einer der Protagonisten (ich glaube) von einem neuen Tröpfler berichtet hat, "den man mit richtig fetten Wicklungen endlich mal so richtig schön entspannt auf 200W Dampfen kann." Dann zog er dran, es entfaltete sich ein vergleichbar laues Lüftchen und er bekundete: "Schmeckt...gut."
Sah für mich nicht besonders effizient aus.

Steam Engine kann auch Heat Flux etc., hab mich aber selbst noch nicht so viel damit beschäftigt, bei mir ist das meist trial and error. Im Gegensatz zu vielen anderen versuche ich aber darauf zu achten, dass nicht 60% von Akkukapazität und Liquid für das Davor und das Danach des tatsächlichen Ziehens an der E-Zigarette draufgeht.

Ich finde es lohnt sich, auch mal sehr dünne Drähte im Tröpfler zu versuchen. Eine AWG30er Dualcoil im Vertex Jr. macht ordentlich Alarm bei 22W. 8)

Grüße!

ps: Meine Akkus halten in der Regel umso länger je beschäftigter ich bin. 8)


 
phlegmor
Beiträge: 2.066
Registriert am: 08.07.2015

zuletzt bearbeitet 26.10.2016 | Top

RE: Akkus halten bei mehr ohm Länger?

#15 von Andi aus Bremen , 26.10.2016 13:31

Zitat von Vipera im Beitrag #5
Stellt man auf einem regelbaren Akkuträger 10 Watt ein und ist der Widerstand 0,5 Ohm, wird dem Akku der Strom mit Stromstärke 4,4 A entnommen, sagt der Ohmrechner. Stellt man 10 Watt bei 1,5 Ohm ein, da ist die Stromstärke geringer, etwa um 2,5 A. ...


@Vipera, dahinter verbirgt sich der weit verbreitete Denkfehler, die Stromstärke (Ampere) am Verdampfer sei die gleiche, wie die Stromstärke, die der Akku liefern muss.

Dies ist beim geregelten Akkuträger nämlich nicht so. Der Rechner rechnet also nicht falsch, sondern du hast das Ergebnis falsch interpretiert.

Also: am Verdampfer mit 0.5 Ohm fließen bei 10 Watt tatsächlich 4.4 Ampere, allerdings bei nur rund 2.2 Volt. Der Akku liefert aber zu dem Zeitpunkt z.B. eine Spannung von 3.7 Volt um daraus 10 Watt zu machen, muss er "nur" 2.7 Ampere liefern (Verlustleistung der Elektronik mal vernachlässigt).

Wenn der Verdampfer 1.5 Ohm hat, fließen am Verdampfer 2.5 Ampere um die 10 Watt zu realisieren. Dazu ist hinter der Regelelektronik eine Spannung von 4.0 Volt nötig. Der Akku liefert aber, um beim Beispiel zu bleiben, nach wie vor seine 3.7 Volt und muss deshalb die selben 2.7 Ampere liefern, wie zuvor.



colonius und Vipera haben das geliked!
 
Andi aus Bremen
Beiträge: 1.549
Registriert am: 05.10.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Bremen


RE: Akkus halten bei mehr ohm Länger?

#16 von Volker Hett , 26.10.2016 13:34

Also wenn wir von der physikalischen Größe "Watt" reden, dann ist die Spannung multipliziert mit Strom.
Wenn ich also 10 Watt verbrauche, dann ziehe ich 10W/xV=yA aus dem Akku. Bei 4 Volt sind das dann 10W/4V=2,5A. Oder die haben mir im Physikleistungskurs nur Quatsch beigebracht.


Ich war's nicht!

Forum demnächst erreichbar unter: www.Dampfertreff.ch. Bitte vormerken!


 
Volker Hett
Super-Moderator
Beiträge: 3.099
Registriert am: 09.03.2015
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Bremen


RE: Akkus halten bei mehr ohm Länger?

#17 von Andi aus Bremen , 26.10.2016 13:36

Nein, nein. Das ist schon richtig.

Falls Du dich auf mich beziehst: das steht da auch genau so drin.



 
Andi aus Bremen
Beiträge: 1.549
Registriert am: 05.10.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Bremen

zuletzt bearbeitet 26.10.2016 | Top

RE: Akkus halten bei mehr ohm Länger?

#18 von Volker Hett , 26.10.2016 13:45

Nene, ich meine eigentlich Dampfnudel :)


Ich war's nicht!

Forum demnächst erreichbar unter: www.Dampfertreff.ch. Bitte vormerken!


 
Volker Hett
Super-Moderator
Beiträge: 3.099
Registriert am: 09.03.2015
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Bremen


RE: Akkus halten bei mehr ohm Länger?

#19 von 250burgman , 26.10.2016 16:03

wo ist der Denkfehler, Schulzeit ist so lange her. Mal alles auf runde Zahlen zur Nachvollziehbarkeit im Kopf gerundet:

Soll Werte I U
R[Ohm] P[Watt] [A] [V]

1,6 10 2,5 4
0,4 10 5,0 2

Akku hat 4 Volt mit Kapazität 2000mAh entspricht einer Arbeit von 8 Wh.

bei 1,6 Ohm ist es einfach Akku hält 0,8 h: 2,5A*0,8h = 2Ah oder 10W*0,8h = 8Wh

aber bei 0,4 Ohm:
2Ah/5A = 0,4h dagegen aber gerechnet mit 10W bleiben 0,8h.
bei einer normalen Längsregelung wäre es klar: 4V * 5A = 20W bei 20W auch nur 0,4h, ergibt also 10W am Verbraucher und 10W Verlustleistung im Regler.

Aber die Dinger sind doch getaktet, also abwechselnd 50:50 die 4V und dann 0V ergibt gemittelt effektiv 2V, oder ?
Also an 4V/10A und aus 0V/0A und an 4V/10A und aus 0V/0A und ... OHHH abwechelnd Leistungsspitze = 40W und Leistung 0W. Gemittelt also 20W ? Ich will doch aber nur 10W haben !

Ausserdem heisst es doch, durch die Taktung hätte man im Regler fast keine Verlustleistung.


 
250burgman
Beiträge: 73
Registriert am: 03.02.2015
Geschlecht: männlich


RE: Akkus halten bei mehr ohm Länger?

#20 von Dampfnudel16 , 26.10.2016 16:07

Du hast ja auch Recht, Volker.
Vipera hat aber das berechnet, was am Verdampfer fließt, bzw. anliegt und das sind bei 0,5 Ohm und 10 Watt eben keine 4 V, auch wenn der Akku gerade 4 Volt hat. Jetzt taugt ihre Rechnung halt nicht, um da eine widerstandsabhängige Akkulaufzeit draus abzuleiten. Ich finde, Andi hat es gut erklärt.



Dampfnudel16  
Dampfnudel16
Beiträge: 430
Registriert am: 04.01.2016
Geschlecht: weiblich


RE: Akkus halten bei mehr ohm Länger?

#21 von Wolkenreiter , 26.10.2016 16:12

Hmm, also ich hab im Studium gelernt, allerdings für Bleiakkus, dass die angegebenen Kapazitäten für eine konstante Stromabgabe von 1A gelten, und bei höheren Entladeströmen die Kapazität entsprechend sinkt. Gilt das analog auch für die Lithium-Ionen Zellen?



Wolkenreiter  
Wolkenreiter
Beiträge: 52
Registriert am: 20.07.2016


RE: Akkus halten bei mehr ohm Länger?

#22 von Volker Hett , 26.10.2016 16:23

Ja, das gilt auch für LiIon Akkus, sieht man schön an den Kurven bei dampfakkus.de.

P.S.: Mooch hatte gerade auf Facebook noch ein schönes Beispiel, der hat den 26650 Akku von Avatar getestet. Wenn man den mit den angegebenen 60A belastet, bricht er sofort unter 2,6V ein. Da hätten wir dann im geregelten Mod gleich ein "Battery low".


Ich war's nicht!

Forum demnächst erreichbar unter: www.Dampfertreff.ch. Bitte vormerken!


 
Volker Hett
Super-Moderator
Beiträge: 3.099
Registriert am: 09.03.2015
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Bremen

zuletzt bearbeitet 26.10.2016 | Top

RE: Akkus halten bei mehr Ohm länger?

#23 von sunnymarie32 , 26.10.2016 17:26

Zitat von NGC584 im Beitrag #1

Irgendwie habe ich schon öfter gelesen das die Akkus bei höheren ohmwerten länger halten sollen. Also von der kapazität her.
Aber ich frage mich gerade ob es sich nur auf das Ungeregelte Dampfen bezieht.




so ganz allgemein gesehen und für mich als "Elektrikerlaie" stimmt die Aussage schon irgendwie:
höherohmige Wicklungen und Fertigköpfe bestehen oft aus dünnerem Draht und der braucht weniger Leistung und weniger Leistung zieht den Akku nicht so schnell leer
Wenn ich jetzt also z.Bsp. mit ne kleine Wicklung/Kopf mit 1,8 Ohm hab, brauch ich vielleicht 10 Watt damits gescheit dampft... hab ich aber 0,2 Ohm aus "fettem" Draht gibts mit den 10 Watt nichtmal ein laues Lüftchen und ich muss da 20 oder 30 oder noch mehr Watt draufgeben und das zieht natürlich den Akku schneller leer...

Und mehr steckt wohl wirklich nicht hinter dieser Aussage, denn meinem beschränkten Verständnis nach kommts bei der "Akkuhaltbarkeit" nicht drauf an, wieviel Ohm ne Wicklung hat, sondern darauf, welche Leistung ich damit verbrauch und 2 Wicklungen aus unterschiedlich dicken Drähten können zwar den gleichen Widerstand haben, brauchen aber wegen der unterschiedlich großen Drahtmenge auch ne unterschiedliche Leistungc um gescheit zu funktionieren...


meine Geräte:
Kangxin Minis, Ele P70, Cuboid, Presa 75, Balrog, RX 2/3, R-Steam 80, Picos
Subtank Minis, GT2-Nachbauten, Simba, Bachelor II, Lemo 2, Metropolis, Protank 4, Flashi-Nachbau V4
ein paar "Einfachdampfen" wie Evod, Emow, Aerotank mit VW-Akkus, iCare, Rocvape Origo


 
sunnymarie32

Beiträge: 2.302
Registriert am: 08.04.2015
Geschlecht: weiblich
Ort: Sachsen Anhalt

zuletzt bearbeitet 26.10.2016 | Top

RE: Akkus halten bei mehr Ohm länger?

#24 von hansklein , 26.10.2016 23:19

Zitat
.: Mooch hatte gerade auf Facebook noch ein schönes Beispiel, der hat den 26650 Akku von Avatar getestet. Wenn man den mit den angegebenen 60A belastet, bricht er sofort unter 2,6V ein. Da hätten wir dann im geregelten Mod gleich ein "Battery low".



Der Haken ist, das die Impulsbelastbarkeit mit 60A angegeben ist wenn dieselben Akkus gemeint sind. Quelle

Zitat
Avatar INR 26650 Battery, a high performance rechargeable lithium battery, with 60A peak discharge current and 30A continuous discharge current, enough to run any high drain device.



Der Akkuträger benötigt behaupte ich die kontuniierliche Entladerate um vernünftig zu funtionieren. Bei mech. Mods sieht das anders aus. Weiter ist der Akku geschützt, falls das stimmt was da steht:

Zitat
Installed IC chip will prevent the battery pack from over charge and over discharge.• Installed poly switch will cut off power if battery discharge current more than 6.6Ah• Perfect for building up battery pack for medical equipment Back-up or EPS Emergency Power



Und seine "inneren Werte" - sprich Innenwiderstand ist unter aller Kanone: internal resistance 55mOhm. Bei ca. 27 Amp wird er schon in der Theorie gut einbrechen. Geht nix über nen A123 26650 für mech Mods. Wenig Spannung, hällt aber dank seinen 6 mOhm lang durch bei hoher Last.

Samsung 18650 25R hat mein ich aus dem Kopf grad mal 18mOhm Innenwiderstand. Das macht was aus.

Dat war aber jetze OT. Sorry.


Informationen gesucht? Hier gibts das Lexikon: Dampfer Lexikon! Da gibts Informationen, z.b.
Welchen Akku für geregelten Akkuträger?


 
hansklein
Beiträge: 7.163
Registriert am: 03.07.2012
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Aachen

zuletzt bearbeitet 26.10.2016 | Top

RE: Akkus halten bei mehr Ohm länger?

#25 von Vipera , 27.10.2016 00:03

Zitat von sunnymarie32 im Beitrag #23


... meinem beschränkten Verständnis nach kommts bei der "Akkuhaltbarkeit" nicht drauf an, wieviel Ohm ne Wicklung hat, sondern darauf, welche Leistung ich damit verbrauch


schon, ja, klar - aber wie du völlig richtig direkt darüber schreibst:

Zitat
Wenn ich jetzt also z.Bsp. mit ne kleine Wicklung/Kopf mit 1,8 Ohm hab, brauch ich vielleicht 10 Watt damits gescheit dampft... hab ich aber 0,2 Ohm aus "fettem" Draht gibts mit den 10 Watt nichtmal ein laues Lüftchen und ich muss da 20 oder 30 oder noch mehr Watt draufgeben und das zieht natürlich den Akku schneller leer...



- hängt die Leistung, die ich haben muss, eben doch innig mit dem Widerstand zusammen ... und damit wären wir zurück bei der ursprünglichen Frage:

Ja, letztlich halten Akkus bei mehr Ohm länger, weil man bei mehr Ohm einfach weniger Leistung braucht, um vernünftig dampfen zu können, als bei weniger Ohm (was mehr Leistung braucht).

So gedreht, stimmt es wieder mit dem Ohm und dem Akku

@Andi, danke, ich habs beinahe ganz verstanden. Muss aber morgen früh nochmal ausgeschlafen draufgucken.


Rauchfrei und dampfend seit Oktober 2013


 
Vipera
Beiträge: 718
Registriert am: 21.03.2014
Geschlecht: weiblich

zuletzt bearbeitet 27.10.2016 | Top

   

Probleme mit Aspire CF subohm Akku
Nitecore d4 entlädt Akkus

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen