Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010

Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste

Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2017 im Kalender eintragen!!

X

Lifepo Ladegerät mit Kapazitätstest

#1 von painTman , 26.12.2016 16:46

Hallo Freunde des gepflegten Dampfens,

ich bin seit mehr oder minder einer Woche immer wieder in Google auf der Suche nach einem geeignetem Ladegerät für Lifepos was mir wie zum beispiel das Opus BT-C3100 die Kapazität messen kann, damit ich schauen kann wie diese gealtert sind. Mein Traum wäre es ein neues Ladegerät zu kaufen was dem Opus entspricht, ich jedoch nicht das ganze gerät öffnen muss wenn ich meine Lifepos laden will.

Gibt es denn ganz und gar keine Alternativen außer das SkyRC MC3000? Da hält mich einfach der Preis davon ab es zu besorgen und die vorraussicht dass ich niemals alle Funktionen nutzen werde die diesen Preis wohl gerechtfertigen.



painTman  
painTman
Beiträge: 37
Registriert am: 23.09.2015
Geschlecht: männlich


RE: Lifepo Ladegerät mit Kapazitätstest

#2 von didi-1 , 26.12.2016 17:28


entschuldigen sie, regnet es?


 
didi-1
Beiträge: 1.419
Registriert am: 30.01.2011
Geschlecht: männlich
Ort: am Chiemsee


RE: Lifepo Ladegerät mit Kapazitätstest

#3 von painTman , 26.12.2016 18:00

Hi,

das wäre Preislich auch mein Favorit gewesen, leider kann der keine Ladeschlusskapazität in Milliamperen anzeigen oder?



painTman  
painTman
Beiträge: 37
Registriert am: 23.09.2015
Geschlecht: männlich


RE: Lifepo Ladegerät mit Kapazitätstest

#4 von danielN , 26.12.2016 18:15

Zitat von painTman im Beitrag #1

ich bin seit mehr oder minder einer Woche immer wieder in Google auf der Suche nach einem geeignetem Ladegerät für Lifepos was mir wie zum beispiel das Opus BT-C3100 die Kapazität messen kann, damit ich schauen kann wie diese gealtert sind.


dann kann es auch keinerlei Alterung anzeigen oder man kann damit sowas auch nicht ermitteln!!
"mah" anzeigen sind eher als Spielerei zu sehen und haben praktisch wenig Aussagekraft über irgendwas.

es ist durchaus richtig das Akkus über zeit oft paar mah an ladbarer Kapazität verlieren, nur sagt das ganze absolut Garnichts über den zustand einer zelle aus!!!!

Zitat von painTman im Beitrag #1

.... ich jedoch nicht das ganze gerät öffnen muss wenn ich meine Lifepos laden will.


das mit dem öffnen versteh ich nicht ganz?
willst kabel in den AT verlegen?

solche geräte findest am einfachsten im modellbauberreich beispielsweise "Junsi" und mit solchen kannst du Akkus weitestgehend wirklich analysieren soweit es für nen Konsumenten halt möglich ist.
also Alterung anhand einer Analyse zwischen
1.neu zustand
2.aktueller zustand und dem vergleich.........welcher dir grob den alterungszustand verrät.


solche geräte kannst dann dafür mit mit nem PC koppeln und verschiedenste Sachen auswerten....
und solche geräte kosten dann schon mal schnell ~100€......



Zitat von painTman im Beitrag #1

Gibt es denn ganz und gar keine Alternativen außer das SkyRC MC3000? Da hält mich einfach der Preis davon ab es zu besorgen .....


das Ladegerät kann auch nicht wirklich was relevantes mehr als ein Opus oder sonst eins der "einfachen" Ladegeräte für runde li-ion zellen.


danielN  
danielN
Beiträge: 596
Registriert am: 07.04.2016
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 26.12.2016 | Top

RE: Lifepo Ladegerät mit Kapazitätstest

#5 von painTman , 26.12.2016 19:11

Was das mit der Alterung angeht, ich habe mal gelesen dass man neue Akkus auf ihre Kapazität testen solle und falls diese dann irgendwann mehr als 20% Ladeverlust haben ab damit in die Tonne. Für mich macht das soweit auch Sinn, wenn dem nicht so ist dann verrate mir doch anhand welcher Parameter dann diese Junsi Geräte das ermitteln? Meinetwegen noch Innenwiderstand messen aber das kann ich auch mit nem Multimeter.

Beim Opus muss man das Gerät öffnen um auf den Modus für 3,7 Volt umzuschalten und mit öffnen meine ich Gehäuse aufschrauben. Und was meinst du mit "nicht wirklich was relevantes mehr"? Meiner Meinung nach hat das Ladegerät zich Features die schon Sinn machen im vergleich zu nem einfachen Intellicharger.



painTman  
painTman
Beiträge: 37
Registriert am: 23.09.2015
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 26.12.2016 | Top

RE: Lifepo Ladegerät mit Kapazitätstest

#6 von danielN , 26.12.2016 20:38

Zitat von painTman im Beitrag #5
Was das mit der Alterung angeht, ich habe mal gelesen dass man neue Akkus auf ihre Kapazität testen solle und falls diese dann irgendwann mehr als 20% Ladeverlust haben ab damit in die Tonne.


das ist ein märchen.
i diesen ominöse Mythos hab ich zugegeben auch schon mal irgendwo im netz gelesen und das ist ganz klar unsin.

ein Akku kann 10% Kapazität verloren haben und schrottreif sein ein anderer kann 30% nutzbarer Kapazität verloren haben aber trotzdem abgesehn von kapazitätsverlust noch tip top in schuss sein.
das sagt mir die Erfahrung aus hunderten Akkus die ich über viele viele jahre verschließen hab.

und bei lifepo4"welche ich nicht nutze" ist das verhalten auch ganz speziell.
die sollen sogar laut netz"ich kann es nicht bestätigen oder verneinen" keine nennenswerte Kapazität über die fast die gesammte Lebenszeit verlieren bis sie halt reif für die tonne sind.

Zitat von painTman im Beitrag #5
Für mich macht das soweit auch Sinn, wenn dem nicht so ist dann verrate mir doch anhand welcher Parameter dann diese Junsi Geräte das ermitteln?


anhand von "logfile" welche beim endladen erstellt werden und dem vergleich von diesen.

ich kauf nen Akku gehe mal davon aus das er in nem halbwegs guten zustand ist und mache 2-3 messungsdurchläufe die ich zum entsprechenden Akku abspeichere.
angenommen 6 Monate sind vergangen nun mache ich wieder die 3 gleichen messdurchläufe.

jetzt kann ich die 6 messungen abgleichen und sehe welche Parameter sich wie weit verändert haben, auch seh ich anhand dessen den akkuzustand.


innenwiederstand und das generelle endladeverhalten sind die wichtigsten Parameter um den zustand des Akkus zu ermitteln.

Kapazitätsveränderung ist da egal, da kein muster zu erkennen ist das nen zusammenhang mit der Alterung zeigt.

bei Akkus verschlechtern sich ihre Eigenschaften ja durch 2 dinge, kalendarische"zeitliche Alterung" und den verschleis"also das nutzen an sich" und da hängt es wieder ab wie man sie nutz.....

sollte genau so bei lifepo4 akkus sein, ich nutze diesen akkutyp halt nicht da er kaum nutzbare Kapazität hat.

bei lifepo4 ist abeits dessen aber im netz noch ganz speziell zu lesen das diese angeblich gar keinen kapazitätsverlust zeigen sollen über die gesammte Lebenszeit.......


Zitat von painTman im Beitrag #5
Beim Opus muss man das Gerät öffnen um auf den Modus für 3,7 Volt umzuschalten .


jetzt hab ichs verstanden du willst keine Ladegeräte aufschrauben müssen um nen sondermodus zu aktivieren.

Zitat von painTman im Beitrag #5
Und was meinst du mit "nicht wirklich was relevantes mehr"? Meiner Meinung nach hat das Ladegerät zich Features die schon Sinn machen im vergleich zu nem einfachen Intellicharger..


was für zich Features sollen das sein?
es kann laden und kann entlade" wobei diese Funktion für li-ion Akkus völlig sinfrei ist"
abgesehn davon zeigt es die Spannung halbwegs richtig an was das einzig wichtige Feature ist da diese anzeige echten Informationsgehalt beim laden hat.

um es noch an zu merken ich hatte dieses Ladegerät und hab es zurück gegeben weil:
es egal welchen Akku man ein legt es jeden mit 2,5A pulsen lädt und der eingestellte ladestrom einfach durch die pausen zwischen den 2,5A pulsen "simuliert" wird, das ist absoluter Horror......!!!!!
näher geh ich darauf nicht ein da es den rahmen sprengen würde.

als billiges Ladegerät könnte dann das BT-C100"~10€" dann für dich in frage kommen, das pulst leider auch deftig mit 2A ....... abgesehn vom laden und entladen hat es noch ne powerbankfunktion und eben ein Display.
https://www.youtube.com/watch?v=khcB9M49eBM
http://lygte-info.dk/review/Review%20Cha...C100a%20UK.html

wenn du meinst du könntest den verschleiß eines lifepo4 anhand eines kapazitätsvergleiches ermitteln, dann kannst es ja damit versuchen.


danielN  
danielN
Beiträge: 596
Registriert am: 07.04.2016
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 26.12.2016 | Top

RE: Lifepo Ladegerät mit Kapazitätstest

#7 von Duck , 26.12.2016 20:42

LiFePo sind sehr "unaggressiv". Was ist so interessant daran zu wissen ob sie ein wenig Kapazität eingebüsst haben? Das merkt man dann schon irgendwann - und das reicht auch, dann entsorgt man sie.

Wenn man es denn wirklich wissen will, wird man um einen Modellbaulader o.ä. nicht drumrumkommen. Nur der Nutzen dieses Wissens erschliesst sich mir nicht.


Gruß
Michael


 
Duck
Beiträge: 320
Registriert am: 23.10.2011
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: 50321 Brühl


RE: Lifepo Ladegerät mit Kapazitätstest

#8 von Vaporjack , 26.12.2016 21:09

Die Kapazität von Akkus wird nunmal anhand der eingeladenen mAh gemessen – warum sollte das also eine Spielerei sein, Herr @danielN? Und Verschleiß macht sich nunmal in erster Linie durch verlorene Kapazität bemerkbar – warum sollte es also Spielerei sein, das zu beobachten?

Zitat von Duck
Was ist so interessant daran zu wissen ob sie ein wenig Kapazität eingebüsst haben? Das merkt man dann schon irgendwann - und das reicht auch, dann entsorgt man sie.


Klar kann man nach Gefühl gehen und sagen, wenn sie nicht mehr lang genug halten, werden sie ausgetauscht. Manch einer mag aber lieber Zahlen da haben – ich finde daran auch nichts verkehrt.



Vaporjack  
Vaporjack
Beiträge: 735
Registriert am: 04.08.2013


RE: Lifepo Ladegerät mit Kapazitätstest

#9 von Duck , 26.12.2016 21:16

Na klar wenn man das als zum Hobby gehörig ansieht kann man das machen. Sinn hat es trotzdem keinen. ;)


Gruß
Michael


 
Duck
Beiträge: 320
Registriert am: 23.10.2011
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: 50321 Brühl


RE: Lifepo Ladegerät mit Kapazitätstest

#10 von Vaporjack , 26.12.2016 21:38

Wie gesagt, muss jeder für sich entscheiden. Ich mag’s, Zahlen zu haben, die mir sagen, dass ein Akku nicht mehr allzulange hält und ich schon mal Ersatz besorgen sollte. Ich hatte auch mal das Gefühl, dass mein Akku am Ende wäre – nachdem ich alle Gewinde im AT gereinigt habe, ging‘s dann wieder. Hätte ich mich nur auf mein Gefühl verlassen, hätte ich möglicherweise den noch guten Akku entsorgt, statt die Übergangwiderstände zu beseitigen. Insofern ist‘s für mich sehr wohl sinnvoll.



Vaporjack  
Vaporjack
Beiträge: 735
Registriert am: 04.08.2013

zuletzt bearbeitet 26.12.2016 | Top

RE: Lifepo Ladegerät mit Kapazitätstest

#11 von danielN , 26.12.2016 21:45

Zitat von Vaporjack im Beitrag #8
Und Verschleiß macht sich nunmal in erster Linie durch verlorene Kapazität bemerkbar – warum sollte es also Spielerei sein, das zu beobachten?


wie viele Akkus hast du messtechnisch erfasst um sowas in den raum zu stellen?

wie ich schon oben sagte kapazitätsverluste gibt es durchaus aufgrund der Alterung nur dieser kapazitätsverlust ist willkührlich und daduch hat er keinerlei relevanten informationsgehalt!!!!

ich sagte oben ich mach üblicherweise 3 messdurchläufe, warum meinst sagte ich das?

wie ermittle ich nur mal die akkukapazität für sich selber genommen?
ich entlade ihn mit nem niedrigen entladestrom.

nun mal als annahme ich hab 2 Akkus, beide selber typ und beide entlade ich zum kapazitätmesssen, angenommen 1A entladestrom.

Akku 1 2850mah
Akku 2 2750mah

deiner komischen Theorie nach würde das bedeuten das Akku 2 mehr verschließen ist?"wenn das so nicht stimmt korrigier mich."

jetzt entlade ich mit 10A beide Akkus,

Akku 1 2230mah
Akku 2 2460mah

Akku 2 hält offensichtlich ne deutlich höhere Spannung unter last somit in nem besseren zustand......

jetzt verstanden.
ein nur kapazitätstest sagt absolut gar nichts über nen Akku zustand aus!!!!!

Zitat von Vaporjack im Beitrag #10
Wie gesagt, muss jeder für sich entscheiden. Ich mag’s, Zahlen zu haben, die mir sagen, dass ein Akku nicht mehr allzulange hält und ich schon mal Ersatz besorgen sollte.


darfst auch deine zahlen behalten die du magst, am umstand das kapazitätsmessungen absolut nichts aus sagen ändert sich trotzdem nichts.


danielN  
danielN
Beiträge: 596
Registriert am: 07.04.2016
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 26.12.2016 | Top

RE: Lifepo Ladegerät mit Kapazitätstest

#12 von Vaporjack , 26.12.2016 21:48

Zitat
wie viele Akkus hast du messtechnisch erfasst um sowas in den raum zu stellen?


Ausreichend viele, und es ist das normale Verfahren, so dass nicht nur ich es so mache. Warum glaubst du eigentlich immer, es alles besser zu wissen, als alle anderen? Bei der Kapazitätsbestimmung zählt nunmal der eingeladene Strom, und die Kapazität ist nunmal ein Verschleißindikator. Da kannst du dich auf den Kopf und wieder auf die Beine stellen.



Vaporjack  
Vaporjack
Beiträge: 735
Registriert am: 04.08.2013


RE: Lifepo Ladegerät mit Kapazitätstest

#13 von danielN , 26.12.2016 22:23

ich hab dir oben ne klare frage gestellt:
wie viele Akkus hast du bisher vollständig vermessen.

keine antwort darauf ist für mich auch eine.

und ich muss nix besser wissen ich halte mich an simple Fakten aus dem vermessen von Akkus über viele jahre,nämlich das akkukapazität keinerlei relevanten Informationsgehalt hat.
wenn du etwas nichtssagendes benutzt um Akkus eventuell sogar weg zu werfen ist es ebenfalls dein Bier!!!!

ebenfalls war die info primär für @painTman um ihn vorher klar Tatsachen mitzuteilen damit er nicht wie andere leute die kein Interesse an Tatsachen haben sondern lieber internetmythen blindlings folgen.

Zitat von Vaporjack im Beitrag #12
Bei der Kapazitätsbestimmung zählt nunmal der eingeladene Strom, und die Kapazität ist nunmal ein Verschleißindikator.


der eingeladene Strom ist das mit abstand unrelevanteste überhaupst, das hat nicht mal was mit ner kapazitätsmessung zu tun hat!

befass dich doch mal mit der Thematik Akkus und Wirkungsgrad!!!!
nur mal grob angerissen da ich keine lust hab hier Abhandlungen zu schreiben nur weil einer meint er muss eine falsch Information nach der anderen verbreiten.

jeder Akku hat ebenfalls nen Wirkungsgrad beim geladen werden.
was bedeutet energiemenge x geht rein energiemenge y wird einfach verheizt.

um es einfach zu halten gehen jetzt 90% des stroms welches das Ladegerät ab gibt in den Akku und 10% werden in wärme um gesetzt weiß das Ladegerät natürlich nichts davon.
der Akku Wirkungsgrad ist ebenfalls keine kostante.....

um es einfach aus zu drücken:
so lustige Ladegeräte die nen mah zähler haben beim laden ........ egal was da angezeigt wird, das ist noch belangloser, da ich nicht weiß wieviel des stroms welches es abgegeben hat in den Akku als Energie aufgenommen wurden!!!!

das ist übrigends auch einer der gründe warum Akkus beim laden warm werden.........

will ich von nem skku die Kapazität welche die Chemie aufnehmen kann/hat ermittelln, lade ich den Akku davor immer erst mal voll und ermittle immer beim entladen die tatsächliche Kapazität!!!!!
dazu gibt's es keine alternative und wer das nicht mal weiß ...naja


danielN  
danielN
Beiträge: 596
Registriert am: 07.04.2016
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 26.12.2016 | Top

RE: Lifepo Ladegerät mit Kapazitätstest

#14 von Vaporjack , 26.12.2016 22:29

Lies dir doch mal die einschlägige Literatur durch, bevor du hier deine Satzzeichenorgie ablässt und versuchst, so unheimlich kluk auszusehen. Ein Hinweis: du wirkst von außen gar nicht so kluk, wie du vielleicht glaubst!!k!k

Das war‘s dann auch von mir zum diesem nicht mal in diesen Thread gehörenden Thema. Bringt eh nix – du hast ja nun auch schon oft genug bewiesen, dass Fakten und und allgemeine Grundlagen dich nicht von deinem teils seltsamen Weltbild abbringen, warum also weiter diskutieren? Was zu sagen war, ist gesagt worden.



Vaporjack  
Vaporjack
Beiträge: 735
Registriert am: 04.08.2013

zuletzt bearbeitet 26.12.2016 | Top

RE: Lifepo Ladegerät mit Kapazitätstest

#15 von danielN , 26.12.2016 23:39

mein seltsamens Weltbild und ich soll mich deiner professinellen Meinung nach mit einschlägiger Literatur befassen die du offensichtlich gelesen hast.

interessant dazu, nicht mal wie man die kapazität einer zelle ermittelt weißt du.....und das ist noch eine der primitivsten Sachen im bezug zu Akkugrundlagen.

Zitat von Vaporjack im Beitrag #8
Die Kapazität von Akkus wird nunmal anhand der eingeladenen mAh gemessen .......


und dann behauptest diesen ..... 2x in diesem beitrag........mir zeigt das sehr sehr viel über dein wissen im bezug zu Akkus.

Zitat von Vaporjack im Beitrag #14

.......Was zu sagen war, ist gesagt worden.


jetzt ja.


danielN  
danielN
Beiträge: 596
Registriert am: 07.04.2016
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 26.12.2016 | Top

RE: Lifepo Ladegerät mit Kapazitätstest

#16 von painTman , 27.12.2016 12:14

Okay, da ich wie gesagt in der Hinsicht nicht die größten Erfahrungen habe vertraue ich da einfach mal auf deine Aussage @danielN

Tatsächlich bestellt habe ich mir jetzt den Intellicharger I4 von Nitecore, der kann einfach nur 4-Schacht laden und das wars. Vielleicht besorge ich mir später mal ein Professionelleres Gerät, aber die Preise sind mir da jetzt einfach zu hoch gewesen. Da hab ich wenigstens jetzt den Vorteil das ich auch endlich mal einen Vierschachter für Lions habe. Dass die Lifepo eh "ewig" halten is mir schon bewusst, aber dachte halt so ne Funktion ist mal nice to have, aber wenns dann doch nicht so viel bringt was mir auch anhand deiner Aussagen irgendwo klar wird, dann brauch ich da jetzt auch keine 80€ aufwärts draufzulegen für etwaige Funktionen.

Vape On!



painTman  
painTman
Beiträge: 37
Registriert am: 23.09.2015
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 27.12.2016 | Top

RE: Lifepo Ladegerät mit Kapazitätstest

#17 von dragonbeat , 27.12.2016 12:45

@painTman
Also ich hätte dir das hier empfohlen, habe ich selber seit ca einem Jahr im Einsatz.
Und bin sehr zufrieden!
http://www.dx.com/de/p/soshine-h4-1-5-lc...09#.WGJULoWcGFw

lg


 
dragonbeat
Beiträge: 513
Registriert am: 16.09.2014
Geschlecht: männlich
Ort: NRW
Beschreibung: Nobody was there but me

zuletzt bearbeitet 27.12.2016 | Top

RE: Lifepo Ladegerät mit Kapazitätstest

#18 von Banditbiker , 27.12.2016 13:54

jetzt muß ich auch was dazu sagen: Betreibe Modellsport seit 30 Jahren und verfüge über Ladegeräte jenseits der € 600.- Grenze.
Ihr könnt danielN schon glauben, denn so einfach ist es nämlich nicht, z.b. Kapazitätsmessung unter Last etc.
Entscheidend ist, was Du unter Last an Kapazität entnimmst und nicht in den Akku lädst.

Gruß BB


Wer kämpft, der kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.


 
Banditbiker
Beiträge: 1.465
Registriert am: 08.11.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Bayern


RE: Lifepo Ladegerät mit Kapazitätstest

#19 von danielN , 27.12.2016 19:53

Hoffnung ich bin nicht allein.....:)

@painTman

bei lifepos würde ich es so praktizieren wie es duck empfohlen hat.
einfach benutzen und wenn ein Akku bei der Nutzung mal deutlich weniger lange hält als da wo du ihn neu gekauft hast einfach in die tonne damit.

dieses weniger lange halten hat dann nicht mit ner "nichtssagenden"kapazitätsmessung zu tun, sondern mit dem relevanten Faktor dem lastverhalten des Akkus, wenn das in die knie geht ist der Akku reif für die rente.....

lifepos sollen pflegeleicht, unkompliziert und harmlos sein mach dir das zu nutze.....


danielN  
danielN
Beiträge: 596
Registriert am: 07.04.2016
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 27.12.2016 | Top

   

Xtar MC2 welches Netzteil ist geeignet?
Akku falsch aufladen

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen