Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010

Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste

Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2017 im Kalender eintragen!!

X

TC-Vaping mit UD Titan Draht 0,3mm

#1 von Jamixlo , 11.01.2017 18:40

Hallo

Also habe jetzt seit ca. einer Woche wieder mit dem Dampfen angefangen.
Jetzt ist es nun so dass ich meine Zigaretten schon etwas vermisse, sodass ich mich mit den Spielereien wie selbstmischen und selbstwickeln am Ball halten möchte. Natürlich ist der immense Preisvorteil ein großer Faktor.

Mein Basen bis jetzt: 50/50 0mg und 100% PG 3mg
Aromen (nach Beliebtheit sortiert, angefangen mit meinem Favoriten): Pinkman, Cherry Amaretto, Energy, Gebrannte Mandel. Ananas hab ich auch noch, schmeckt aber nach verbranntem Plastik, oder zumindest sehr nach Chemiekeule, kann es nicht genau einordnen.
folgende kommen mit der nächsten Bestellung: Chocolate Fudge Brownie, Mocca, Kryptonit II

Mein Baby: TFV8 aka. "Cloud Beast" zusammen mit dem Alien-Mod 220W im Alien-Kit von SMOK, dazu VTC5 Akkus
RBA-Einheit wäre dann der V8 der im Set des TFV8 dabei war. Watte hab ich beim Kauf kostenlos dazu bekommen, Sind so eine Art Watte "Bogen", vom Aussehen her würde ich meinen Japanische Organische Baumwolle, aber bin da nicht so der Experte

WOW, hab noch nie erlebt dass ein Themenstarter gleich im ersten Post Off-Topic geht, Respekt an mich dafür, also zurück zum Thema:

Mir ist jetzt auch das TC Dampfen ins Auge gesprungen und will das gleich umsetzten, Titandraht ist bereits bestellt und sollte morgen ankommen (UD Titan Draht 0,3mm) <-- hoffe ich hab mir da jetzt kein quatsch bestellt

Habe mich natürlich schon etwas in das Thema rein gelesen, doch es kommen vermehrt Fragen zu Details auf die ich gleich mal Stichpunktartig auflisten werde.

1. Safety is no. 1 priority: Gibt es Dinge die ich beachten muss, sodass ich mich nicht selbst in die Luft sprenge? (klingt hart, aber man weiß ja nie )
2. Kann es Unterschiede des Temperaturkoeffizienten bei Titandraht geben bei verschiedenen Herstellern?
3. Gibt es einen Ohm-Wert der sich am besten für TC-Dampfen mit Titan eignet? Wenn ja: Welcher ist das und wie erreiche ich den?
4. Frage 3 anders gestellt, da sich der Ohm-Wert ja mit der Temperatur verändert: Wie viele Wicklungen bei welchem Innendurchmesser sollte ich nutzen um eine bestmöglich Akkurate Messung zu erhalten?
5. Welche Wicklung sollte ich nutzen? Einfache Single-Coil, mit Abstand zwischen den Wicklungen?
6. Was für eine Rolle spielen diese kleinen Tierchen namens "Watt" beim TC-Vaping? Sind die nur dazu da schneller auf Temperatur zu kommen?
7. Welche Temperatur sollte ich nutzen um a) Meine Watte selbst im trockenen Zustand nicht kokeln zu lassen und b) den sogenannten "sweet spot" zu erreichen? sprich den Geschmack am besten raus zu kitzeln?
8. Irgendwas wichtiges, dass ich vergessen habe? Nur her mit Informationen, ich saug alles auf ;)

Danke schon mal für ausführlichste Erklärungen



Jamixlo  
Jamixlo
Beiträge: 11
Registriert am: 11.01.2017


RE: TC-Vaping mit UD Titan Draht 0,3mm

#2 von sunnymarie32 , 11.01.2017 18:54

Zitat von Jamixlo im Beitrag #1


1. Safety is no. 1 priority: Gibt es Dinge die ich beachten muss, sodass ich mich nicht selbst in die Luft sprenge? (klingt hart, aber man weiß ja nie )
2. Kann es Unterschiede des Temperaturkoeffizienten bei Titandraht geben bei verschiedenen Herstellern?
3. Gibt es einen Ohm-Wert der sich am besten für TC-Dampfen mit Titan eignet? Wenn ja: Welcher ist das und wie erreiche ich den?
4. Frage 3 anders gestellt, da sich der Ohm-Wert ja mit der Temperatur verändert: Wie viele Wicklungen bei welchem Innendurchmesser sollte ich nutzen um eine bestmöglich Akkurate Messung zu erhalten?
5. Welche Wicklung sollte ich nutzen? Einfache Single-Coil, mit Abstand zwischen den Wicklungen?
6. Was für eine Rolle spielen diese kleinen Tierchen namens "Watt" beim TC-Vaping? Sind die nur dazu da schneller auf Temperatur zu kommen?
7. Welche Temperatur sollte ich nutzen um a) Meine Watte selbst im trockenen Zustand nicht kokeln zu lassen und b) den sogenannten "sweet spot" zu erreichen? sprich den Geschmack am besten raus zu kitzeln?
8. Irgendwas wichtiges, dass ich vergessen habe? Nur her mit Informationen, ich saug alles auf ;)

Danke schon mal für ausführlichste Erklärungen



naja.. ausgerechnet Titan und dann "nur" 0,30er ist wohl nicht die besste Wahl, wenn ich mir dein Setup so ansehe - da wär 0,40er Edelstahl besser gewesen oder sogar 0,50er, obwohl mir persönlich 0,50er schon wieder zu träge wird

1. bleib mit dem Widerstand in einem Bereich, den dein AT auch befeuert, dann gibts da keine Probleme
2. ist mir noch nicht untergekommen, wär aber möglich... bei Edelstahl gibts Unterschiede, je nach dem ob man SS316, SS316L oder SS304er hat
3. nö... bzw. siehe 1.
4. das spielt keine Rolle - wichtig ist es nur, das du ne neue Wicklung bei Zimmertemperatur einliest und nicht eiskalt oder zu heiß
5. auf jeden Fall Spaced, wie groß oder klein die dann ausfällt, richtet sich nach deinem Verdampfer
6. genau: mehr von den "Tierchen" bringt schneller die gewünschte Temperatur, zu wenig davon und du kommst da garnicht hin
7. was das Kokeln angeht - probiers aus: Watte trocken einziehen, feuern und wenn die Watte dann nur leicht angebräunt ist, sollte sie nicht komplett verkokeln, heisser darfs also nicht... auch was den Geschmack angeht hilft nur Selber ausprobieren... ich z.Bsp. bevorzuge 220 - 230°C je nach Lust, Laune und Liquid, das muss dir aber noch lang nicht passen...
8. mach dir keinen zuuu großen Kopp - experimentier einfach mal ein bisschen rum... ob du nun für TC oder Watt wickelst, macht bis auf die Drähte keinen soooo großen Unterschied...


meine Geräte:
Kangxin Minis, Ele P70, Cuboid, Presa 75, Balrog, RX 2/3, R-Steam 80, Picos
Subtank Minis, GT2-Nachbauten, Simba, Bachelor II, Lemo 2, Metropolis, Protank 4, Flashi-Nachbau V4
ein paar "Einfachdampfen" wie Evod, Emow, Aerotank mit VW-Akkus, iCare, Rocvape Origo


 
sunnymarie32
Beiträge: 2.081
Registriert am: 08.04.2015
Geschlecht: weiblich
Ort: Sachsen Anhalt


RE: TC-Vaping mit UD Titan Draht 0,3mm

#3 von Jamixlo , 11.01.2017 19:16

Zitat von sunnymarie32 im Beitrag #2


naja.. ausgerechnet Titan und dann "nur" 0,30er ist wohl nicht die besste Wahl, wenn ich mir dein Setup so ansehe - da wär 0,40er Edelstahl besser gewesen oder sogar 0,50er, obwohl mir persönlich 0,50er schon wieder zu träge wird

1. bleib mit dem Widerstand in einem Bereich, den dein AT auch befeuert, dann gibts da keine Probleme
2. ist mir noch nicht untergekommen, wär aber möglich... bei Edelstahl gibts Unterschiede, je nach dem ob man SS316, SS316L oder SS304er hat
3. nö... bzw. siehe 1.
4. das spielt keine Rolle - wichtig ist es nur, das du ne neue Wicklung bei Zimmertemperatur einliest und nicht eiskalt oder zu heiß
5. auf jeden Fall Spaced, wie groß oder klein die dann ausfällt, richtet sich nach deinem Verdampfer
6. genau: mehr von den "Tierchen" bringt schneller die gewünschte Temperatur, zu wenig davon und du kommst da garnicht hin
7. was das Kokeln angeht - probiers aus: Watte trocken einziehen, feuern und wenn die Watte dann nur leicht angebräunt ist, sollte sie nicht komplett verkokeln, heisser darfs also nicht... auch was den Geschmack angeht hilft nur Selber ausprobieren... ich z.Bsp. bevorzuge 220 - 230°C je nach Lust, Laune und Liquid, das muss dir aber noch lang nicht passen...
8. mach dir keinen zuuu großen Kopp - experimentier einfach mal ein bisschen rum... ob du nun für TC oder Watt wickelst, macht bis auf die Drähte keinen soooo großen Unterschied...





Ok das ging ja echt fix hier mit ner Antwort Danke dafür!

Konterfragen:
1. Beantwortet
2. Beantwortet
3. Beantwortet
4. Was für Auswirkungen hat denn dann die Anzahl der Wicklungen und der Innendurchmesser auf das TC-Vaping? Also je mehr Draht/Wicklungen/Innendurchmesser = Mehr Ohms/Dampfentwicklung/benötigte Leistung?
5. Beantwortet / siehe 4
6. Beantwortet / (Kann man sich die auch als Haustier halten? Was fressen die so?)
7. Beantwortet
8. Kann ich den 0.3 Titandraht trotzdem nutzen? Was bringt es im allgemeinen dickeren/dünneren (Titan-)draht zu verwenden?

Und nochmals Danke! vor allem weil ich das meiste direkt verstanden hab



Jamixlo  
Jamixlo
Beiträge: 11
Registriert am: 11.01.2017


RE: TC-Vaping mit UD Titan Draht 0,3mm

#4 von sunnymarie32 , 11.01.2017 22:19

Mehr Drahtmasse hat beim TC genau die gleichen Auswirkungen wie beim Watt-Dampfen: mehr Oberfläche = mehr Dampf möglich und mehr Leistung nötig... wie man jetzt auf ne bestimmte Drahtmasse kommt, kommt auch auf den verwendeten Verdampfer an - da baut man eben je nach Platzangebot dickere und/oder breitere Wicklungen bzw. nutzt dickeren Draht, wenn man mehr Masse erzielen möchte... oder man ist clever und gewinnt ne größere Oberfläche durch Twisted-, Clapton- und wie die nicht alle heissen-Drähte..

Die guten alten Ohms haben beim regelbaren Dampfen -egal ob mit TC oder Watt- eigentlich so gut wie ausgedient, die spielen nur in sofern eine Rolle, das der AT die auch befeuern kann, unterhalb und oberhalb gewisser Grenzwerte dampfts dann eben nicht weil der AT schlicht nicht feuert...

Klar kannst du den Titandraht verwenden, wenn du aber aktuell das Dampfmonster TFV8 hast, wirst du mit dem 0,30er Draht keine so große Dampfausbeute erzielen können. Ich kenn jetzt die RBA vom TFV8 nicht, hatte nur mal den Vorgänger und dazu RBAs.. da kriegste auch nicht sooo übermäßig große Wicklungen unter, das du die Oberfläche über die Wicklungsgröße regeln könntest, von daher mein Einwand mit dem dickeren Draht. Dazu kommt noch, das Titan eher störrisch und darum nicht ganz so einfach zu wickeln ist. Dann hat Titan auch keinen großen Eigenwiderstand, so das du bei ner Dualcoil schon recht tief kommst... aber Nickel ist da noch schlimmer.
Edelstahl wäre vorteilhafter gewesen: lässt sich besser wickeln, hat einen höheren Eigenwiderstand, so das man damit nicht so schnell an die unterste Grenze dessen kommt, was ein AT befeuern kann.. und Edelstahl geht mit TC und Watt...


meine Geräte:
Kangxin Minis, Ele P70, Cuboid, Presa 75, Balrog, RX 2/3, R-Steam 80, Picos
Subtank Minis, GT2-Nachbauten, Simba, Bachelor II, Lemo 2, Metropolis, Protank 4, Flashi-Nachbau V4
ein paar "Einfachdampfen" wie Evod, Emow, Aerotank mit VW-Akkus, iCare, Rocvape Origo


 
sunnymarie32
Beiträge: 2.081
Registriert am: 08.04.2015
Geschlecht: weiblich
Ort: Sachsen Anhalt


RE: TC-Vaping mit UD Titan Draht 0,3mm

#5 von Jamixlo , 12.01.2017 21:07

Hallo :)

Also nochmals Danke für die ganzen Ausführungen, fühle mich fast schon wie ein Profi

Zitat von sunnymarie32 im Beitrag #2
ausgerechnet Titan und dann "nur" 0,30er ist wohl nicht die besste Wahl, wenn ich mir dein Setup so ansehe - da wär 0,40er Edelstahl besser gewesen oder sogar 0,50er, obwohl mir persönlich 0,50er schon wieder zu träge wird


Hab mich mal von deinem Tipp inspirieren lassen und mir 0,4 SS besorgt.
Den habe ich jetzt mit 6 Wicklungen mit Innendurchmesser von 4mm gewickelt
Hab auf Temperaturmodus umgestellt; 60W, TC-SS und Temperaturkoeffizient von 105.
Ohm bei Raumtemperatur eingelesen: 0.365
Und für den Start ne Temperatur von 100°C eingestellt.

Jetzt hab ich die trockene Watte eingezogen und mal gefeuert: Der Draht fängt sofort an stark zu Glühen und die Watte ist mir direkt in einem kleinem "Puff" abgefackelt.

Hab vorsichtshalber alle Einstellungen noch 2 mal überprüft

Was mache ich hier falsch? oder muss das so?



Jamixlo  
Jamixlo
Beiträge: 11
Registriert am: 11.01.2017


RE: TC-Vaping mit UD Titan Draht 0,3mm

#6 von nellewalli , 13.01.2017 10:46

Zitat von Jamixlo im Beitrag #5


Jetzt hab ich die trockene Watte eingezogen und mal gefeuert: Der Draht fängt sofort an stark zu Glühen und die Watte ist mir direkt in einem kleinem "Puff" abgefackelt.

Hab vorsichtshalber alle Einstellungen noch 2 mal überprüft

Was mache ich hier falsch? oder muss das so?



Nein, das sollte auf jeden Fall nicht so sein. Hast du auch geprüft, ob der AT im TC-Modus bleibt? Das Problem beim TC-Dampfen ist, dass wenn irgendein Kontakt nicht richtig mitspielt, der AT in den normalen Watt-Modus übergeht. Was dann passiert hast du ja gesehen. Mach das ganze nochmal ohne Watte und beobachte dein Display beim befeuern. Falls er im TC-Modus bleibt, muss einer ran der den AT hat und etwas dazu sagen kann. Wenn er in den Watt-Modus springt, dann solltest du alle Kontaktstellen nochmals prüfen, also Drahtaufnahme, Pluspin am VD und Pluspol am AT und ggf. reinigen (Glasfaserradierer, feines Schleifpapier o.ä.)


Hier könnte eine Signatur stehen Oder auch etwas ganz anderes

Tube-Mod: Justfog S14, Vamo PT, Vamo V6
Box-Mod: iStick Pico, Reuleaux RX200S, iStick 40W, ASMODUS Ohmsmium
Mechanische Mods: VGOD (Clone)
VD-SWVD: Avocado+24, Griffin, Melo 3 Mini, Genius hoch 2 (Clone), Taifun GT2 Clone, Kayfun Mini V3


 
nellewalli

Moderator
Beiträge: 836
Registriert am: 11.03.2016
Geschlecht: männlich
Ort: Pfullingen


RE: TC-Vaping mit UD Titan Draht 0,3mm

#7 von sailor , 13.01.2017 10:55

das war absolut sicher kein TC-Modus !! Bei 100° C darf da nichts passieren...das geht irgendwo über 200° C los.


...und immer eine handbreit Wasser unter´m Kiel



Kronos, Taifun GT2 clone, Lemo 2, 2xKanger Sub-Mini, Aero-Turbo, Joyetech Delta II, Aspire Triton, 5x FeV 3,Squape R, Baby-Beast, iStick TC40W, iStick 50, eVic supreme, eVic VTC Mini, Wismec RX200, Smok Alien


 
sailor
Beiträge: 845
Registriert am: 25.08.2015
Geschlecht: männlich
Ort: Bad Oeynhausen
Beschreibung: Wickelwusel und Mischmascher


RE: TC-Vaping mit UD Titan Draht 0,3mm

#8 von sunnymarie32 , 13.01.2017 11:09

Zitat von sailor im Beitrag #7
das war absolut sicher kein TC-Modus !! Bei 100° C darf da nichts passieren...das geht irgendwo über 200° C los.


Stimmt... wenn ich meine Wicklungen sauber glühen will, wechsle ich extra in den Wattmodus, weil mit TC und meinen 225°C kaum was passiert sobald die letzten Liquidtröpfchen verdampft sind...
Mit Watte und Liquid fängts bei ca. 170 - 180°C überhaupt erst an zu dampfen... Du kannst aber auch zusätzlich noch weniger Watt einstellen - 60 sind etwas arg viel für so ne "kleine" Drahtmasse, die bringst du im Wattmodus ja schon mit der Hälfte an die Kokelgrenze...


meine Geräte:
Kangxin Minis, Ele P70, Cuboid, Presa 75, Balrog, RX 2/3, R-Steam 80, Picos
Subtank Minis, GT2-Nachbauten, Simba, Bachelor II, Lemo 2, Metropolis, Protank 4, Flashi-Nachbau V4
ein paar "Einfachdampfen" wie Evod, Emow, Aerotank mit VW-Akkus, iCare, Rocvape Origo


 
sunnymarie32
Beiträge: 2.081
Registriert am: 08.04.2015
Geschlecht: weiblich
Ort: Sachsen Anhalt


RE: TC-Vaping mit UD Titan Draht 0,3mm

#9 von Michigan , 13.01.2017 11:39

Kommt auch etwas auf den AT an, den Alien kenne ich leider nicht, aber ich gehe davon aus, dass ist nicht normal, dass die Watte bei 100 Grad abfackelt.

Zum Testen mache ich es immer so:
- Die Coil mit leicht auseinandergezogener Coil, also etwas Luft zwischen den einzelnen Windungen. Zu Nahe beisammen kann Probleme machen.
- Coil im Watt-Modus ausglühen, und ein gleichmäßiges Glutbild schaffen
- Denn nehme ich billige Viskosewatte und ziehe diese mit ganz leichten Widerstand durch die Coil, Die Watte sollte möglichst überall Kontakt zur Coil haben.
- der AT wird erst einmal auf 30 W Höchstleistung eingestellt (normale Coil, keine superdicken Spezialcoils)
- die TC auf den passenden Wert eingestellt (105 beispielsweise) und mit 220 Grad 10 Sekunden befeuern.
- Die Watte herausnehmen, diese sollte eine noch hellere, rehbraune Färbung haben. Nicht schwarz oder weiß. Zu hell, denn TC runter, zu dunkel, denn TC hoch
- Wenn die Watte abfackelt, denn kommt dafür einiges in Frage.

Das wäre ein zu größer Übergangswiderstand, ein falsch eingemessener Widerstand der Coil, Ein Kontaktproblem mit dem Draht in der Befestigung, ein beschädigter Draht, ein falscher Draht
Wenn das alles OK ist, denn wird es schwieriger.
Einen anderen Verdampfer nehmen wäre mein nächster Schritt. Eine Single-Coil machen, keine Dualcoils. Auch dass kann Probleme bereiten.
Auch würde ich einen Draht mit höheren TC nehmen, wie beispielsweise NiFe48. Der ist ähnlich einem Titandraht, aber nicht so störrisch wie Titan.

Wenn das alles nicht funktioniert, denn den TC soweit verbiegen, dass der trockene Wattetest funktioniert.

Normal ist, wie ich es vorgeschlagen habe. Wenn es da starke Abweichungen gibt, denn ist irgendwo ein Problem, was aber schwer so zu sagen ist.

Als Beispiel mal, wie das in der Praxis aussieht:
die Wicklung:
https://www.youtube.com/watch?v=I8SkrcYXsgE

und der AT-Test:
https://www.youtube.com/watch?v=eAbhfl0zRKE

In dieser Richtung sollte es funktionieren.



 
Michigan
Beiträge: 1.661
Registriert am: 29.04.2015
Geschlecht: männlich
Ort: in einem kleinen Dorf


RE: TC-Vaping mit UD Titan Draht 0,3mm

#10 von Michigan , 13.01.2017 11:54

Nachtrag: https://www.youtube.com/watch?v=T8zCAY9__og
Dort sieht die SS-Coil korrekt aus, wenn gut 220 Grad beim Test auch erreicht werden.



 
Michigan
Beiträge: 1.661
Registriert am: 29.04.2015
Geschlecht: männlich
Ort: in einem kleinen Dorf


RE: TC-Vaping mit UD Titan Draht 0,3mm

#11 von Jamixlo , 13.01.2017 20:20

Zitat von nellewalli im Beitrag #6
Nein, das sollte auf jeden Fall nicht so sein. Hast du auch geprüft, ob der AT im TC-Modus bleibt? (Glasfaserradierer, feines Schleifpapier o.ä.)

jetzt wo es funktioniert hab ich drauf geachtet und er bleibt im TC Modus (Macht Sinn, ich weiß ) Hatte vorher leider nicht drauf geachtet.


Also wie gesagt hab ich das Problem jetzt lösen können, und zwar wie folgt:

Ich hab den Coil über Nacht stehen lassen bis heute Morgen und diesen dann nochmal neu eingelesen (New Coil? --> Y). Der Widerstand ist dann auf 0.327 eingependelt und es schien alles gut zu funktionieren.(Die restlichen Einstellungen hab ich vorerst so beibehalten. Ich lehne mich mal "ganz weit" aus dem Fenster und sage der war beim Einlesen wohl doch nicht auf Zimmertemperatur, obwohl ich beim direkten anfassen der Wicklung nichts warmes gespürt hab.

Zwischenzeitlich gab es jetzt jedoch Aussetzer also der AT hat beim mitten beim Dampfen einfach aufgehört zu feuern.

Hab dann von 60W auf 40W runter gestellt und jetzt scheint alles gut zu funktionieren.

Aber mein Fazit soweit zum TC Dampfen (wenn ich davon ausgehe dass es jetzt richtig funktioniert) ist: Ich will es nicht mehr missen: Angenehm kühler rauch, der Geschmack kommt beim weitem besser rüber und hab es bis jetzt nicht geschafft die Watte trocken zu kriegen, was mir im Wattmodus doch schon öfter passiert ist... keine dry hits mehr yaay

Ich werde den Tank jetzt erstmal leer Dampfen und dann neue Watte rein, um dann alles nochmal trocken zu testen

Werde mich dann nochmal melden

Achso: Danke für die Hilfe an alle!



Jamixlo  
Jamixlo
Beiträge: 11
Registriert am: 11.01.2017

zuletzt bearbeitet 13.01.2017 | Top

   

Ijoy Tornado 150 Draht Empfehlung ?
Kanthal - Guter Draht / schlechter Draht

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen