Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010

Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste

Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2017 im Kalender eintragen!!

X

RE: Der neue SQuape E by StattQualm

#401 von Baseman , 11.07.2017 21:53

Ohne Bilder ist da nicht mehr groß zu helfen.
Ich könnte mir noch vorstellen, das du aufgrund der niedrigen Leistung regelmäßig Liquid in den Kamin ziehst und so kurzfristig deine Wicklung flutest.



 
Baseman
Beiträge: 135
Registriert am: 22.03.2015
Geschlecht: männlich
Ort: München


RE: Der neue SQuape E by StattQualm

#402 von crackett , 11.07.2017 21:59


"Die schwarze Null": "Wir schaffen das!"


 
crackett
Beiträge: 1.727
Registriert am: 23.03.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Im Norden


RE: Der neue SQuape E by StattQualm

#403 von MagicMike , 11.07.2017 23:47

Bei mir funzt alles Prima, kein Probleme mit Siffen oder so.
Das einzige was mir passiert ist ,ist das ich zu viel Liquid reintun wollte da ist er übergelaufen.
Wirklich sehr schlecht zu sehn.... wird sich mit eventuell angebotenen extra Tanks sicher ändern.


.....Befüllschnuckel


 
MagicMike
Beiträge: 1.006
Registriert am: 01.06.2014
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 11.07.2017 | Top

RE: Der neue SQuape E by StattQualm

#404 von Noal , 12.07.2017 09:06

Zitat von crackett im Beitrag #402
@Noal

Sieh mal hier rein: http://e-rauchen-forum.de/thread-120196-page-19.html


danke,kenne das board,nutze es aber nicht
also deren wicklung ist mir "zu fett", ich nutz nur 2-2.5er tiefgelegt,dh alles ist im kanal,nix geht da ueber den rand.

bilder wurden gefragt,kann ich leider nicht dienen,habe keine moeglichkeit welche zu machen,kein smartphone (bin aus ges.gruenden dauerhaft daheim,daher brauche ich sowas nicht) dennoch sieht meine wicklung ziemlich exakt so aus wie bei dampferhimmel,der nutzt auch 2.5er tiefgelegt
ich denke auch das bei meinem wattbereich 8-12 (8 bei dem kanthal 0.3,10-12 bei edelstahl 0.25) da einfach nicht alles verbrannt wird. nur wenn das der fall ist,nutzt er mir nix,ausser ggf das Be deck,aber das wird dann wohl zu knapp mit dem widerruf,bis montag muss er trocken sein,oder auf dem rueckweg.
das ding war so nicht schlecht gedacht,aber zum X ist da keine wirkliche verbesserung bis aufs deck,was einfacher ist,die bedienung war beim X einfacher das zu/deckwechsel/auf


Noal  
Noal
Beiträge: 63
Registriert am: 11.03.2013


RE: Der neue SQuape E by StattQualm

#405 von Noal , 12.07.2017 10:41

interesanter test,
alles drockengelegt,dann eine kanthal wicklung auf 0.84 ohm drauf,bei 19 watt,
nach 20 minuten noch nichts am luftloch,jedoch gaenzlich unbrauchbar,viel zu heiss
was fuer die theorie spricht, 8-12watt bei hoher ohm zahl auf dauer unbrauchbarer verdampfer.
ich teste weiter


Noal  
Noal
Beiträge: 63
Registriert am: 11.03.2013


RE: Der neue SQuape E by StattQualm

#406 von drdope , 12.07.2017 17:36

Zitat von MagicMike im Beitrag #403
Bei mir funzt alles Prima, kein Probleme mit Siffen oder so.
Das einzige was mir passiert ist ,ist das ich zu viel Liquid reintun wollte da ist er übergelaufen.
Wirklich sehr schlecht zu sehn.... wird sich mit eventuell angebotenen extra Tanks sicher ändern.


Ich fülle den SQuape E einfach nur bis zum "oberen Strich" des Tanks auf der Außernseite...
Also quasi bis zum oberen Rand des Tankglases und dann noch ein kleines bissl mehr.
Da verschenkt man zwar ca. 0,5ml Tankvolumen, aber imho macht es den Braten nicht fett und ist immer noch besser, als das es oben raussifft beim befüllen.

@noal
Hab aus Spaß mal eine kleine Kanthal D (0,32mm) Coil mit 2,5mm Durchmesser | 7,5 Windungen und ca. 1,2 Ohm draufgepackt und dampfe das bei 14W -> auch da sifft nichts...


 
drdope
Beiträge: 80
Registriert am: 10.07.2017
Geschlecht: männlich
Ort: linker Niederrhein | NRW

zuletzt bearbeitet 12.07.2017 | Top

RE: Der neue SQuape E by StattQualm

#407 von crackett , 12.07.2017 17:43

@Noal
Die Wicklung hat mit der Sache mal so rein ganz und gar nichts zu tun, Widerstand und Leistung ebensowenig! Einzig und allein die Bewattung zählt und wenn die bei Dir nicht über den Kanal steht, dann liegt da Dein Fehler! Die muß nicht 5mm überstehen, aber sie sollte an Oberkante Deck zur Glocke überstehen. Ob Du da 0,5mm oder 3mm Wicklung mit 0,001Ohm oder 2000Ohm reibaust ist Jacke wie Hose!


"Die schwarze Null": "Wir schaffen das!"


 
crackett
Beiträge: 1.727
Registriert am: 23.03.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Im Norden

zuletzt bearbeitet 12.07.2017 | Top

RE: Der neue SQuape E by StattQualm

#408 von Dampfer-Manfred , 12.07.2017 20:53

Zitat von Noal im Beitrag #404
Zitat von crackett im Beitrag #402
@Noal

Sieh mal hier rein: http://e-rauchen-forum.de/thread-120196-page-19.html


danke,kenne das board,nutze es aber nicht
also deren wicklung ist mir "zu fett", ich nutz nur 2-2.5er tiefgelegt,dh alles ist im kanal,nix geht da ueber den rand.





Liquid ist eine echt boshafte Sache. So wie ichs mitgelesen habe, trieft es dir nach 1-2 Minuten aus den Löchern raus. Dürfte ungefähr die Zeit sein, bis die Kapillarwirkung das Liquid bis zu deiner Wicklung transportiert hat, wo es an deren Unterseite nun einfach abtropft und dir die Basis so etwas flutet.

Sooo fett sind die (3) Wicklungen da nicht, das es nicht funktionieren kann, die letzte der 3 Wicklungen gefällt mir einfach überhaupt nicht, egal,wieviel oder wenig Watt ich da rausgeben würde.

Woran es liegen könnte?

Ich tippe auf die Watte, und mein geistige Auge zeigt mehr mehere Lösungswege:

- Die Wicklung nach oben verlagern - oder falls sie aus einem für mich nicht erkllärenden Grund unbedingt hängend bleiben sollte, zieh sie bitte 0,5 bis 1mm weiter nach oben, so das sichergestellt werden kann, das die Aussenseite der Wicklungen nicht tiefer hängt als das Niveau der Wattekanäle. Dann tropft dort auch kein Liquid selbstständig ab.
- Watte. Man glaubt ja immer, das man wickeln könne, bis irgendein Ereignis uns eines Besseren belehrt. Ist mir auch schon mal vorgekommen.
Grundsätzlich gilt für den Squape, das die Watte nur in ihren Ausfräsungen liegen sollte. Die Watte sollte IMMER den Kanal vollständig ausfüllen - wieviel nach oben Watte übersteht, ist dagegen fast egal. Die Watte muss immer den waagerechten Kanal vollständig ausfüllen, man sollte allerdings auch vermeiden, das Wattefasern überstehen und lose auf dem Deck ausserhalb der Kanäle aufliegen.
- wenn die waagerechten Kanäle optimal gefüllt sind (was vielleicht bei einer locker bewatteten 2,5mm Wicklung auch mal zu wenig sein könnte, weshalb ich grundsätzlich auf 3mm wickele, und somit wirklich immer ausreichend Watte zur Verfügung habe), könnte man auf die Watte in den senkrechten Kanälen gänzlich verzichten. In diesen Kanälen kann dann das Liquid nur aufsteigen, wenn genügend Unterdruck durchs ziehen aufgebaut wird, so das das Liquid die Dochte nicht dauerhaft anfeuchten kann.
Wenn in den seitlichen Kanälen trotzdem Watte liegen sollte, die bitte vom Durchmesser her genügend ausdünnen. Man kann problemlos die gerade raustehenden Watteenden etwas schräg mit einer Schere wegschneiden, so das sich eine Schnittlinie von Aussen/Mitte bis zur Deck-Kante selber unten bildet, also schräg nach unten auslaufend.
Im senkrechten Kanal liegt die Watte nun lockerer, steht aber nicht mehr aus dem Kanal selber nach aussen raus.


Ja, ich weiss: ne Menge Text, an dem Menschen mit 128-Zeichen-Phobie schon mal Schaum auf der Stirn bekommen könnten. Ehrlich: mir ist das egal, wenn's auch nur einem Verzweifelten weiterhelfen könnte.

Meine Kurzversion ginge eben in die Richtung: 3mm-Wicklung, die waagerechten Wattekanäle gründlich auffüllen, aber nicht stopfen, weils sonst gerne mal kokeln könnte. Darauf achten, das die Wicklung über der Linie liegt, die die Wattekanäle auf ihrer untersten Linie bilden.
Aussen die Watte bündig abschneiden und darauf achten, das keine Wattefasern nach aussen rausstehen, einzelne lose Wattefasern von der Oberfläche des Decks mit in die Kanäle schieben oder abschneiden.

Diese so abgeschnittene Watte ist ein probates Mittel, um den Squape in eine Position zwischen Siff und Kokel zu zwingen. Und wenn es keinen Vorteil bringt, hat man eben mal 5 Minuten im Kreis rum gebastelt und fängt wieder von vorne an.



Bernie hat das geliked!
 
Dampfer-Manfred
Beiträge: 4.841
Registriert am: 13.08.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Da, wo meine Haus wohnt :))


RE: Der neue SQuape E by StattQualm

#409 von crackett , 13.07.2017 15:53

So, nachdem ich heute Nacht aus dem Urlaub zurück gekommen bin, kam heute wie geplant endlich auch mein SQE hier an. Alle anderen Selbstwickler bis auf die Ammits können jetzt gehen :-)
3mm ESS Clapton 4U im B-Deck mit TC perfekt! Das Befüllsystem ist nicht so mein Ding, geht aber.


"Die schwarze Null": "Wir schaffen das!"


 
crackett
Beiträge: 1.727
Registriert am: 23.03.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Im Norden


RE: Der neue SQuape E by StattQualm

#410 von Mementor , 13.07.2017 22:14

Wie crackett, tatsächlich so gut? :)


Kangertech Subtank, Taifun GS I , Taifun GT I, Reo Grande mit Reomizer 2.0


 
Mementor
Beiträge: 1.134
Registriert am: 09.05.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Bielefeld


RE: Der neue SQuape E by StattQualm

#411 von MagicMike , 13.07.2017 22:55

Ich mag "Ihn" hat so seine Zicken, wie die Befüllung aber tausendmal besser als der "X"!

Ich dampf den mit 14W (K5 auf 15W, K3Mini auf 12W)
Leicht zu handhaben sieht gut aus Dampft gut und guter Geschmack.
Was will ich mehr!
Meine Meinung! ;)


.....Befüllschnuckel


 
MagicMike
Beiträge: 1.006
Registriert am: 01.06.2014
Geschlecht: männlich


RE: Der neue SQuape E by StattQualm

#412 von crackett , 13.07.2017 22:57

@Mementor

Jup, tatsächlich so gut. Hab jetzt auf 6U; 3,5mm; 0,40er SS304 umgebaut - funzt mit TC etwas gleichmäßiger und Clapton braucht es bei dem kleinen Ding nicht unbedingt bzw. 3,5mm Clapton wäre zu fett für die Decks. Es macht aber einen spürbaren Unterschied, ob der Wattekern in der Wicklung 3 oder 3,5mm ist und bei einer Clapton sollten es schon 3,5mm sein. In einen Ammit z.B. würde ich nie etwas anderes als Clapton bauen, aber der bietet ja auch den nötigen Platz dafür. Die Luft muß ja schließlich auch noch irgendwo lang... Ich hab dem SQE übrigens eine neue VTwo spendiert - passt prima, ist stimmig und mit ArcticFox funzt das auch mit VW richtig gut, weil man die zugeführte Leistung abfallen lassen kann.

Edit: der X war einfach nur Scheiße, da gibt's nichts drüber zu diskutieren - hatte drei Stück und war nie zufrieden damit. Pfeifen ohne Ende, beschissen zu wickeln und zu bewatten....


"Die schwarze Null": "Wir schaffen das!"


Dampfer-Manfred hat das geliked!
 
crackett
Beiträge: 1.727
Registriert am: 23.03.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Im Norden

zuletzt bearbeitet 13.07.2017 | Top

RE: Der neue SQuape E by StattQualm

#413 von MagicMike , 13.07.2017 23:44

Ich fand besonders die Drehungen fürs befüllen/öffnen ziemlich daneben! Idee war gut aber war meiner Ansicht nach nicht praktikabel,
wie zur Hölle dreh ich das Ding wenns mit liquid verschmiert ist??

Hier gehts ja um den "E", da scheint das drehen bis dato gut zu klappen!

Na gut, das Drip Tip ist ein bissl kurz aber ich hab mich schon dran gewöhnt.


.....Befüllschnuckel


 
MagicMike
Beiträge: 1.006
Registriert am: 01.06.2014
Geschlecht: männlich


RE: Der neue SQuape E by StattQualm

#414 von Mementor , 14.07.2017 06:46

Ich bin noch ein wenig skeptisch.

Der X war einfach nur Müll. Entweder ich habe ihn so gewickelt, dass er trocken ist, dann hat er gekokelt oder er hat nicht gekokelt und hat gesifft wie Sau. Ich war irgendwann einfach nur bedient von dem Ding.

Nachdem hier manche geschrieben haben, dass er auch siffe war ich vorsichtig.

Aber scheinbar, geht es bei ihm auch trocken ;)


Kangertech Subtank, Taifun GS I , Taifun GT I, Reo Grande mit Reomizer 2.0


 
Mementor
Beiträge: 1.134
Registriert am: 09.05.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Bielefeld


RE: Der neue SQuape E by StattQualm

#415 von MagicMike , 14.07.2017 08:38

Zitat von Mementor im Beitrag #414

Nachdem hier manche geschrieben haben, dass er auch siffe war ich vorsichtig.


Verständlich, ich war auch erst etwas vorsichtig.

Zitat

Aber scheinbar, geht es bei ihm auch trocken ;)



Kommt nur auf die Wicklung an , wie bei so vielen VD's !


.....Befüllschnuckel


 
MagicMike
Beiträge: 1.006
Registriert am: 01.06.2014
Geschlecht: männlich


RE: Der neue SQuape E by StattQualm

#416 von Enzyme , 17.07.2017 21:23

Ist mein erster squape.
Bin super zufrieden.
Habe mir alle anderen Decks direkt mitbestellt.
Das beiliegende Deck ist nicht so meins.
Das dual coil deck muss ich noch genauer testen.
Das B Deck ist genial und super zu wickeln.
Ist irgendwie nen besserer kayfun 5 mit besserer afc.
Sehr geil, aber war nen teurer Spaß.
Den werde ich ewig haben.
Wisst ihr ob da noch was von wegen neuen driptips
oder so rauskommt ?



 
Enzyme
Beiträge: 175
Registriert am: 03.12.2011


RE: Der neue SQuape E by StattQualm

#417 von wolkinger , 17.07.2017 21:43

Es ist eigentlich logisch, dass die durch Befeuerung heftig spritzende Wicklung eines jeden Bottomcoilers, zudem auch noch schwerkraftbedingt, geringfügig Liquid in das senkrecht darunter liegende Luftloch abwerfen wird, sofern man nicht absolut zeitgleich durch das Ziehen am Driptip einen Unterdruck mit entsprechender Gegenluftströmung in diesem Bereich erzeugt.

Bauartbedingt wird das fehlgeleitete Liquid beim Emotion auf völlig barrierefreiem Weg direkt zu den Öffnungen der AFC geleitet. Das birgt im Umkehrzug aber auch den Vorteil ungehinderter und geräuscharmer Luftströmung beim Ziehen, da absolut verwindungsfreier Verlauf. Mit dem beiliegenden W-Deck hatte ich trotz unterschiedlich hoher Positionierung der Wicklung auch mehrmals ganz plötzliches Siffen aus der AFC, was für mich den Verdampfer sehr unzuverlässig machte.

Das optionale Be-Deck mit der in diesem Bereich etwas glücklicheren Formgebung schaffte bei mir aber komplett Abhilfe, zumal man die beiliegende Luftreduzierschraube darin ohne Anschlag bis auf Oberkante Deckniveau einschrauben kann, so dass sich oberhalb von ihr erst gar kein Liquidsee mehr bilden kann. Darüber hinaus ist dieses Be-Deck auch noch mindestens genauso idiotensicher zu bewatten. Im Leistungsbereich bis etwa 20 Watt kann man dessen Taschen auch relativ fest mit Watte ausstopfen, ohne gleich einen Liquidabriss befürchten zu müssen.

Beachten sollte man im Zusammenhang mit dem Siffproblem aber meiner Meinung nach auch, dass eine voll geöffnete Liquidcontrol natürlich für die maximale Leistung und entsprechend Nachfluss ausgelegt sein wird. Bei moderatem Setting, insbesondere mit MZL Reduzierschraube, reicht es auch völlig aus, sie nur etwa halb zu öffnen. Der Nachfluss ist dabei trotzdem noch völlig ausreichend.

Das Befüllen geht mir mittlerweile sehr leicht und ebenso auch sifffrei von der Hand. Ich mag die Art des Befüllens eigentlich schon gar nicht mehr missen. Es ist vermutlich bis dato der einzige Verdampfer überhaupt, den man völlig gefahrlos auch mal schnell an der roten Ampel nachtanken kann. Und weil es so schnell, einfach und ohne jegliche Demontage geht, macht sogar in Deutschland die um 7mm kürzere 2ml-Version durchaus auch Sinn. Von Stattqualm angedacht war die ja ursprünglich eher für EU-Länder mit 2ml Beschränkung.

Der Trick für sorgenfreies Befüllen besteht ganz einfach darin, dass man Liquid einfüllt bis es aus dem gegenüberliegendem Loch, was dann als Entlüftung dient, bereits minimal wieder austritt, während man den Rüssel der Liquidflasche unter Zurücknahme des Fingerdrucks noch angedockt lässt. Der dadurch entstehende Unterdruck saugt das überschüssige Liquid dann im Bereich des Entlüftungslochs unmittelbar wieder zurück. Das geht nach paar mal üben zu 99% kleckerfrei und man möchte es kaum mehr missen. Die Präzision der liquidführenden Passungen kommt echt einer schweizer Uhr gleich und hält stellenweise sogar ganz ohne O-Ring dicht.

Laut Chris Lusser haben die Befülllöcher mit knapp über 2mm Durchmesser das Maximum des technisch möglichen Durchmessers. Ich finde das Befüllen geht damit, selbst mit annähernd 45° Winkel, deutlich leichter und schneller als mit dem Taifun BT. Bei letzterem muss man schon weitaus mehr Druck in der Liquidflasche erzeugen.

Sehr gelungen finde ich auch den vergoldeten und verstellbaren 510er Pluspin. Er ist, im Gegensatz zu den früheren Taifunen mit Feder, ausreichend selbsthemmend und weist rundum einen sicheren Abstand zum minusführenden Strombereich auf. Aufgrund des sehr großen Verstellbereichs wird man keinen Akkuträger finden, dessen Verbindung durch indifferente Übergangswiderstände getrübt wird. Ein verlustarmer Übergang spart bekanntlich ungemein Strom.

Den durch einen O-Ring gehaltenen Drehknauf unterhalb vom Driptip, welches übrigens zugleich auch als Driptipadapter fungiert, hatte ich zwischenzeitlich auch schon mal abmontiert. Hierzu einfach mit der kurzen Seite von ein bis zwei kleinen Inbusschlüsseln von unten durch die Liquidbefülllöcher drücken, bis ein kleiner Spalt zwischen Topcab und Drehknauf entsteht. In diesen Spalt dann zwei Fingernägel einkrallen und beherzt daran ziehen. Vor Wiedermontage des Drehknaufs besser etwas Vaseline an dessen O-Ring und auch in die darunter liegenden Führungsnuten streichen, damit eine eventuelle erneute Demontage etwas leichter möglich ist. Das Vaseline schont zugleich auch die beiden aus Aluminium gefrästen Nasen des Drehknaufs und bereitet der gewollten Selbsthemmung des Drehmechanismus auch keinerlei merkliche Minderreibung. Laut Chris Lusser sind übrigens mittelfristig auch noch optional erhältliche Drehknäufe und AFC-Ringe aus Messing und Kupfer angedacht, leider aber nicht aus Edelstahl.

Kleiner Tipp am Rande: Für die 4,5ml-Variante des Emotion passt laut Chris Lusser definitiv auch ein und das selbe Tankglas des Squape Xdream. Ob für die 2ml-Variante dann zugleich auch das Glas des Xs passt, weiß ich aber nicht. Würde aber Sinn machen.

Ich bin mittlerweile so begeistert vom inzwischen bemerkenswert unkompliziert funktionierenden Emotion mit seiner wirklich überdurchschnittlich guten Geschmacksentfaltung, dass ich mir trotz inzwischen fast hoffnungslos überzogenem Konto noch zwei weitere davon bestellt habe - quasi für den Bunker...


MagicMike, fiefbergen und mvp_dampfer75 haben das geliked!
 
wolkinger
Beiträge: 10
Registriert am: 05.09.2016
Geschlecht: männlich
Ort: Bayern


RE: Der neue SQuape E by StattQualm

#418 von crackett , 18.07.2017 23:31

Ich finde das Befüllsystem scheiße. Kann ich nicht anders sagen - gut gedacht, schlecht gemacht. Die Löcher sind zu klein und man erkennt nicht, wann er voll ist, bis er überläuft. Schon bei wenig/schlechtem Licht ist's Essig mit Befüllen. Abschraubbare Topcap wäre besser gewesen und man hätte auch mehr Auswahl bei den Driptips gehabt - so ist das unnötig beschränkt. Ansonsten Top Teil.....


"Die schwarze Null": "Wir schaffen das!"


 
crackett
Beiträge: 1.727
Registriert am: 23.03.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Im Norden


RE: Der neue SQuape E by StattQualm

#419 von mvp_dampfer75 , 19.07.2017 14:42

Dem muss ich leider zustimmen, im schummrigen Licht habe ich echt Schwierigkeiten zu sehen ob die Befülllöcher offen sind oder nicht.
Ansonsten auch bei mir geschmacklich das beste was ich mit bisher gekauft habe.


 
mvp_dampfer75
Beiträge: 201
Registriert am: 22.03.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Hansestadt Greifswald


RE: Der neue SQuape E by StattQualm

#420 von drdope , 20.07.2017 07:48

Zitat von crackett im Beitrag #418
Ich finde das Befüllsystem scheiße. Kann ich nicht anders sagen - gut gedacht, schlecht gemacht. Die Löcher sind zu klein und man erkennt nicht, wann er voll ist, bis er überläuft.


Die Löcher sind angeblich maximal groß in Relation zum Verdampferdurchmesser (sagte iirc Chris Lusser von Stattqualm irgendwo "hier":

Die Idee einen Verdampfer zum befüllen nicht "zerlegen" zu müssen, finde ich grundsätzlich gut (ob Topfill oder Sidefill könnte man drüber streiten), hat aber den auch den inhärenten Nachteil, das man dafür zwingend passende Flaschen braucht (einen Tod stirbt man immer).

Ich fülle meinen "E" bis Oberkanne "Glas" und dann noch ein "bisschen"; die ersten zwei mal hat's gesifft (mußte das bisschen eruieren), danach nicht mehr.
Und selbst wenn man nur bis Oberkante Glas befüllt, verschenkt man nicht viel Volumen...


 
drdope
Beiträge: 80
Registriert am: 10.07.2017
Geschlecht: männlich
Ort: linker Niederrhein | NRW

zuletzt bearbeitet 20.07.2017 | Top

RE: Der neue SQuape E by StattQualm

#421 von DerNorbert , 20.07.2017 15:09

Im Prinzip mach ichs genauso. Von der Oberkante der Fenster sind es noch 3 mm Pegelstand, bis innendrin die Topcap anfängt. Die außen umlaufende Ziernut oberhalb der Fenster ist praktisch der max. mögliche Füllstand. Da ja ne Luftblase nicht das schlechtste für den notwendigen Druckausgleich ist, verzichte ich darauf, die Suppe bis Oberkante Entlüftungsloch aufzufüllen.


Es ist alles fertig. Es muss nur noch gemacht werden.


 
DerNorbert
Beiträge: 368
Registriert am: 10.07.2014
Geschlecht: männlich
Ort: 99 Mittendrin


RE: Der neue SQuape E by StattQualm

#422 von crackett , 22.07.2017 00:05

Wir dampfen ihn nicht ganz leer, macht 0,5ml und wir lassen oben noch 3mm, macht nochmal 1ml - bleiben am Ende 3ml Füllvolumen im Alltag, das sind mal eben 33% weniger als angegeben. Wäre interessant zu hören, was die Leute dazu sagen würden, wenn das beim Auto auch so wäre, daß in der Praxis 33% weniger Sprit nachgefüllt werden sollten, damit es nicht raussifft.... und die 2mm kann sich CL in die Haare schmieren - man hätte das "Griffstück" locker anders entwerfen können - mit konischer Bohrung, damit a. größere Spitzen gehen und b. die Spitzen vernünftig abdichten können. Einfach breiter machen, mit Riffelung und die blöden Buchten weglassen.... dann wären auch fast alle Driptips möglich.... Ich weiß wirklich nicht, was die und vor allem auch die Tester Ewigkeiten über Verbesserungen nachdenken, die mir in 30 Sekunden einfallen.


"Die schwarze Null": "Wir schaffen das!"


koschibaer hat das geliked!
 
crackett
Beiträge: 1.727
Registriert am: 23.03.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Im Norden


RE: Der neue SQuape E by StattQualm

#423 von drdope , 22.07.2017 08:08

@crackett
Um bei deiner Autoanalogie zu bleiben -> Ich fahre meinen Tank selten bis auf den letzten tropfen leer, um eine Punktlandung bei der Tanke mit Restmenge Null hinzulegen.
Auch füll ich die Kiste nicht bis zum obersten Rand voll, sondern lasse es aus Bequemlichkeit gut sein, wenn die Zapfpistole automatisch stoppt...
Manuell geht da auch noch ein bissl mehr rein...
;)

Wenn es den perfekten Verdampfer gäbe, gäbe es vermutlich nicht so viele verschiedene...
Immerhin schmeckt er ja ziemlich gut (mir zumindest), was auch nicht so unwichtig ist.
:D


 
drdope
Beiträge: 80
Registriert am: 10.07.2017
Geschlecht: männlich
Ort: linker Niederrhein | NRW


RE: Der neue SQuape E by StattQualm

#424 von dampfan , 22.07.2017 09:09

Zitat von drdope im Beitrag #420

Die Idee einen Verdampfer zum befüllen nicht "zerlegen" zu müssen, finde ich grundsätzlich gut (ob Topfill oder Sidefill könnte man drüber streiten), hat aber den auch den inhärenten Nachteil, das man dafür zwingend passende Flaschen braucht




Äh nein. Genug Verdampfer zeigen, dass bzw. wie man mit fast jeder Flasche befüllen kann, oder auch vorsichtig direkt aus dem Mischbecher befüllen kann.
Wenn Stattqualm das nicht hinbekommt, ist das ein wenig peinlich, denn jeder zweite Chinaverdampfer kann das heute.
Aber auch der Taifun GT III und der VG 4 können es.


Bei dem was ich schreibe, gilt fast immer: alles nur meine subjektive Meinung, wer mag, darf gerne eine andere Meinung haben.


 
dampfan
Beiträge: 877
Registriert am: 09.12.2015
Geschlecht: männlich
Ort: mittendrin

zuletzt bearbeitet 22.07.2017 | Top

RE: Der neue SQuape E by StattQualm

#425 von crackett , 22.07.2017 09:28

Sowas wie das Befüllsystem kommen dabei raus, wenn "Innovationen" über ihren Nutzwert gestellt werden und mit der Brechstange in's Projekt gehievt werden, nur weil Innovation sein muß, auch wenn sie unnötig ist. Man will beweisen, daß man es kann, der ganze X ist so ein Ding, am Ende ein totales Scheißding.....


"Die schwarze Null": "Wir schaffen das!"


 
crackett
Beiträge: 1.727
Registriert am: 23.03.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Im Norden


   

Swabia Super6 - Erfahrungen in den ersten Tagen
Flash-e-Vapor V3/V4

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen