Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010

Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste

Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2017 im Kalender eintragen!!

X

Ich dampfe plötzlich mehr. Warum?

#1 von WinterMensch , 13.07.2017 21:24

Hallo liebes Forum,

Ich habe bei mir beobachtet, dass ich in letzter Zeit mehr Liquid verbrauche.
So habe ich anfangs höchstens einen Tank der EGO Aio verdampft (also 2ml), mittlerweile sind es circa 3ml, auch mal ein wenig mehr. Ich habe nun aber auch einen istick Pico mit Nautilus und eine Vaporesso Drizzle, die ich immer abwechselnd benutze. Hatte ich anfangs in der EGO Köpfe mit 1,0 Ohm benutze ich jetzt 1,4 bzw 1,8 Ohm. Die Nikotinstärke vom Liquid ist bei 6mg geblieben. Allerdings habe ich beobachtet, dass meine Züge immer länger werden (anfangs circa 3 Sekunden, jetzt zwischen 4 und 6). Außerdem bin ich anfangs (wie zum Rauchen) zum Dampfen auf die Terrasse gegangen, jetzt dampfe ich auch im Haus oder auf dem Sofa .
Der höhere Verbrauch liegt bestimmt an den oben aufgeführten Gründen. Ich mache mir nur Sorgen um die Nikotinmenge, da ich als Raucher circa 15 Zigaretten rauchte. Das entspricht 12 mg Nikotin, was ja zu den 2ml 6er Liquid passt. Momentan nehme ich ja aber deutlich mehr zu mir, merke aber keinen Unterschied.
Ist das ein Grund sich Sorgen zu machen, bzw. den Verbrauch bewusst wieder zu reduzieren?


WinterMensch  
WinterMensch
Beiträge: 12
Registriert am: 22.06.2017
Geschlecht: weiblich
Ort: Kassel


RE: Ich dampfe plötzlich mehr. Warum?

#2 von Dampfphönix , 13.07.2017 21:43

Hallo Wintermensch,

von Nikotinverbrauch her ist kein Grund sich Sorgen zu machen,
es geht fast allen so dass sie mehr verbrauchen sobald sie auch drinnen Dampfen,
wenn ich den ganzen Tag vorm Rechner sitze sind abends 15ml weg, wenn ich den Tag arbeite brauch ich nur 5ml.
Ganz klar, das kommt weil du mehr dampfst.
Das macht ein ein Stückchen die Gewöhnung.
Eventuell hilft ein besseres Wissen was das Nikotin ist und wie giftig es tatsächlich ist.
Schau mal hier,
14.06.16 - [Video] Prof. Dr. B. Mayer - Mythos Nikotin
das ist Prof Bernd Mayer, ein Toxikologe von der Uni in Graz der hier im Forum Kuscheldampfer heisst,
er hat auch zum ausdrucken einen Flyer über Nikotin und Dampfen geschrieben den man mit zu seinem Arzt nehmen kann.
Der ist hier im Forum auch irgendwo.....
Lies das mal und schau es dir an, dann siehst du ob di dir Sorgen machen musst.
3ml ist gaaaanz weit unter dem Durchschnitt was hier die Foris verbrauchen, das heisst natürlich noch nichts.

Wie lange dampfst du denn schon?


 
Dampfphönix
Beiträge: 5.985
Registriert am: 10.03.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Saarbrücken


RE: Ich dampfe plötzlich mehr. Warum?

#3 von WinterMensch , 13.07.2017 22:09

Hallo Dampfphönix,

Vielen Dank für deine Antwort.
Ich habe mir das Video angesehen - sehr interessant.

Mich wundert es aber trotzdem warum ich den höheren Nikotinspiegel nicht bemerke. Als ich noch geraucht habe, und mal mehrere Zigaretten in kürzerer Zeit rauchte, habe ich definitiv gemerkt, dass es jetzt für die nächsten Stunden reicht. Beim Dampfen habe ich das zwar auch ab und zu aber in der Regel hält das höchstens eine halbe Stunde an.

Zu deiner Frage:
Ich dampfe erst seit circa einem Monat und habe direkt nach Anschaffung der Aio mit dem Rauchen aufgehört (es hat mich sowieso schon lange gestört, nur konnte ich mich nie überwinden wirklich aufzuhören). Anfangs benutzte ich die Dampfe als Ersatz für die Zigarette, aber das hielt nur circa eine Woche und dann begann es mir richtig Spaß zu machen. Deswegen habe ich auch noch mehr Hardware angeschafft und mit dem Mischen angefangen. Ich finde das Thema sehr interessant, vorallem die vielen Geschmäcker und das man sich beim Mischen wie in einem kleinen Chemielabor fühlt 🤓


WinterMensch  
WinterMensch
Beiträge: 12
Registriert am: 22.06.2017
Geschlecht: weiblich
Ort: Kassel


RE: Ich dampfe plötzlich mehr. Warum?

#4 von sunnymarie32 , 13.07.2017 22:14

Nö... warum Sorgen machen ?
Solang es dir schmeckt und bekommt und du damit zufrieden bist, isses ok, "problematisch" wirds erst wenn es dich selbst stört oder es dir nicht mehr bekommt... dann kannst du entweder mit dem Nik runtergehn oder dich beim Dampfen einschränken.

Mit deinen 3ml konnte ich anfangs auch mal mithalten - allerdings hatte ich da nur ne Ego-C und die machte deutlich weniger Dampf als deine AIO und der Drizzle, darum hatte ich da auch 18er drin. jetzt bin ich bei ner Dampfe mit wesentlich mehr Dampf und entsprechend erheblich höherem Verbrauch - aktuell gehen je nach Lust, Laune und Zeit fürs Dampfen gut und gern 20 - 30ml am Tag durch den Tank, dafür aber auch nur 1,5er... vor nicht allzu langer Zeit war es noch 3er bei etwa gleichem Verbrauch. Wahrscheinlich würd ich nach meinen 2 Dampferjahren sogar komplett ohne Nik auskommen, aber warum - ich hab nen guten Vorrat, der dicke die nächsten Jahre reicht und sehe keinen Sinn in ner weiteren Reduzierung solang ich mit den 1,5 gut klarkomm.

das du keinen Unterschied merkst, liegt daran das das Nikotin beim Dampfen anders "wirkt" als beim Rauchen - es kommt später im Gehirn an und wirkt da auch sanfter... und durch die verzögerte Wirkung ist ein Teil schon wieder abgebaut, eh der "Nachschub" seinerseits wirken kann.


meine Geräte:
Kangxin Minis, Ele P70, Cuboid, Presa 75, Balrog, RX 2/3, R-Steam 80, Picos
Subtank Minis, GT2-Nachbauten, Simba, Bachelor II, Lemo 2, Metropolis, Protank 4, Flashi-Nachbau V4
ein paar "Einfachdampfen" wie Evod, Emow, Aerotank mit VW-Akkus, iCare, Rocvape Origo


 
sunnymarie32

Beiträge: 2.296
Registriert am: 08.04.2015
Geschlecht: weiblich
Ort: Sachsen Anhalt


RE: Ich dampfe plötzlich mehr. Warum?

#5 von Dampfphönix , 13.07.2017 22:35

Das Nikotin aus dem Dampf geht viel langsamer ins Blut als beim Tabakrauch. So wie sunnymarie beschreibt.
Ich vermute, dass dein höherer Nikotinspiegel einfach nur knapp höher ist, ob du 5 Zigaretten mehr über den Tag verteilt auch gemerkt hättest?
Ich spüre das Nikotin gar nicht. Ich merke aber dass ich mehr und länger dampfe wenn ich das Nikotin im Liquid reduziere.
Wenn es nicht zu sehr kratzt kannst du auch stärkeres Nikotin dampfen, dann bist du länger "satt". Das funktioniert. Vielen schmeckt das aber nicht, daher dampfen sie lieber mehr aber schwächeres Liquid.
Du liegst noch wirklich gut im Schnitt. Wenn es für dein Gefühl wichtig ist doch auch mal selbst am Riemen zu reißen und mal die Dampfe zu Hause zu vergessen oder du dir sagst "Beim Bügeln dampf ich nicht" oder wie auch immer, das kannst du ja einrichten wie du dich am besten fühlst. Es sieht so aus als müsste man vor dem Nikotin nicht die Angst haben die man uns eingeimpft hat in all den Jahren Rauchen. Mit der Nikotinmenge lässt sich die Dampfmenge steuern. Es ist aber auch so: Man kann sich an immer und immer mehr Nikotin oder eben auch Dampf gewöhnen. Das ist aber keine so heftige Sucht wie nach Tabak. Wenn man also etwas aufpasst und sich beobachtet und bewusst auch die Grenze nach unten auslotet schadet das sicher nichts. Wichtig ist aber als erstes richtig stabil zu werden. Ob man das nach einem Monat schon ist? Ich denke eher nicht. Wenn es soweit ist dass man auch mal die Dampfe zu Hause vergisst wenn man einkaufen geht, dann kann man auch langsam bei jeder größeren Mischung oder Zeit langsam Schittchen für Schrittchen mit dem Nikotin runter gehen. Man muss das aber normal nicht. Grade am Anfang sollte man sich so viel Nikotin gönnen wie Körper und Psyche brauchen. Wen du dich wohl fühlst mit dem Dampfen dann sollte das passen.
Dampfen macht auch Freude, aber wie alles was möglichst unschädlich bleiben soll sollte es im Rahmen bleiben. Da hast du noch viel Platz nach oben.
Eventuell hast du auch eine neue Dampfe die mehr verbraucht, auch drauf kommt es an. Selbst wenn du genau so oft und lange ziehst, es ist auch die Dampfe selbst wenn sie eine größere Leistung hat.
Wenn du vermeiden willst sprunghaft mehr zu dampfen, dann achte auf dein Equipment. Ich halte es so seit ich dampfe. Ich dampf nicht mehr als ich brauche, auch wenn größere Wolken mehr Spass machen, ich schau dass ich mich nicht dran gewöhne. Das hält jeder so wie er es für richtig hält. Mit dem Nikotin hat das aber wenig zu tun.


 
Dampfphönix
Beiträge: 5.985
Registriert am: 10.03.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Saarbrücken


RE: Ich dampfe plötzlich mehr. Warum?

#6 von hOHMer , 13.07.2017 22:35

Das hier solltest Du dir mal anschauen:

http://blog.rursus.de/2013/07/verstandni...zu-vergleichen/


Diese Signatur ist in deinem Land leider nicht verfügbar
Das tut uns leid


 
hOHMer
Beiträge: 1.129
Registriert am: 14.04.2017


RE: Ich dampfe plötzlich mehr. Warum?

#7 von bradound , 14.07.2017 08:59

Beim "viel mehr rauchen" sind jede Menge Gifte neben dem harmlosen Nikotin eingeatmet worden, so dass Du das dann sofort gemerkt hast. Daran waren die anderen Gifte schuld.



 
bradound
Beiträge: 176
Registriert am: 02.02.2012
Geschlecht: männlich


RE: Ich dampfe plötzlich mehr. Warum?

#8 von dampfente , 14.07.2017 10:50

einfache antwort : warum nicht ?

aber mal ernst, nikotin ist nicht der bösewicht, wurde dir aber auchschon geschrieben, solange du dich dabei wohlfühlst, ist alles im grünen bereich.

kritisch bzw. ärgerlich wirds nur, wenn man durch überhöhte nikotinaufnahme kopfschmerzen bekommt (was mir in den jahren des dampfens nur äußerst selten passiert ist und vlt auch garnicht vom nikotin kam, weil zb ein erhöhter koffeinkonsum auch dazu führen kann), andersrum hat der körper damit einen schutzmechanismus, der dir mitteilt, dass es jetzt mal genug ist mit nikotin.

im zweifelsfall einfach mal 3mg ausprobieren, die für einen raucher bis 15 zigaretten auch ausreichen sollten andere möglichkeit wäre, AIO mit 0er und den pico mit nautilis/vaporesso weiter mit 6er und abwechselnd nutzen


so far, so good... so what!

trackt Ihr noch oder dampft Ihr schon ?


 
dampfente
Beiträge: 719
Registriert am: 03.07.2013
Geschlecht: männlich
Beschreibung: notorischer kleinschreiber


RE: Ich dampfe plötzlich mehr. Warum?

#9 von WinterMensch , 14.07.2017 14:41

Vielen Dank für eure ganzen Antworten :)
Ich bin jetzt auf jeden Fall beruhigter. Da es bei mir nicht hauptsächlich das Verlangen nach Nikotin ist warum ich zur Danpfe greife, sondern eher der Spaß an der Sache, ist das mit den zwei Verschiedenen Nikotinstärken bestimmt sinnvoll. Das werde ich auf jeden Fall ausprobieren ;)


WinterMensch  
WinterMensch
Beiträge: 12
Registriert am: 22.06.2017
Geschlecht: weiblich
Ort: Kassel


RE: Ich dampfe plötzlich mehr. Warum?

#10 von hecki89 , 14.07.2017 15:19

Zitat von WinterMensch im Beitrag #1
da ich als Raucher circa 15 Zigaretten rauchte. Das entspricht 12 mg Nikotin, was ja zu den 2ml 6er Liquid passt.


Wenn ich 20ml mit 3mg am Tag dampfe, habe ich dann quasi 60mg also nach deiner Rechnung quasi 48 Zigaretten geraucht? Mit Sicherheit nicht!



hecki89  
hecki89
Beiträge: 53
Registriert am: 11.08.2016


RE: Ich dampfe plötzlich mehr. Warum?

#11 von Dampfphönix , 14.07.2017 16:24

Ich hab damals nicht mal den Versuch gedanklich gemacht auszurechnen was 30g Tabak am Tag in Liquid wäre.
Davon hab ich genau so wenig gespürt wie mit dem Liquid heute. Ich denke das kann man gar nicht wirklich ausrechnen,
so dass es eine nützliche Info wäre. Beim Tabak spürt man auch die Giftsoffe und das CO, die tragen zum Anflutungsfefühl bei.
Dafür spürt man ja das Nikotin und wenn es einem nicht schwindlig wird, Schweißausbruch, bei manchen Kopfweh und sonstige komische Kreislaufstörungen,
dann kann es nur zu wenig oder im günstigsten Fall genau richtig sein. Ich meine weiter, wenn man so dampft dass man tatsächlich eine Anflutung merkt wie bei den Zigaretten, dann ist es eher schon zu viel.
Das Nikotin alleine erzeugt an anderes Kreislaufgefühl als Tabak. So manchem fehlt dieses Anflutungsgefühl vom Tabak beim Umstieg. Leider gibt es das nicht identisch befriedigend.
Eine Überdosis hatte ich bisher nur bei ausgiebigen Mischaktionen in denen ich öfter als normal gezogen hab oder wenn ich das Nikotin erhöht hatte und dann nicht vorsichtig war.
Das einzig wirklich wichtige ist, dass es nicht zu wenig Nikotin ist wenn der Körper/Psyche mehr braucht. Sonst wird man fast so krätzig, nervös, ungenießbar wie wenn man ganz aufgehört hat, je nach dem wie viel zu wenig man als Pegel hat. Bei jedem natürlich anders, daher ist ausprobieren angesagt. Es gibt nur einen einzigen Anhaltspunkt wie viel man verträgt. Man spürt eine Überdosis und weiss dann auch wie oft und lang man gezogen hat und geht dann nach Gefühl mit dem Nikotin runter. Oder man fühlt sich normal/gut mit der Menge mit der man angefangen hat. Dann könnte man noch etwas erhöhen oder umgekehrt reduzieren. Wer es von Rauchstopps noch kennt das er/sie "depressiv" wird, dann liegt das zu einem Teil an den Mao-Hemmern die im Liquid nicht drin sind. Da würde ich dann eher das Nikotin noch etwas hoch setzen und schaun ob es besser wird. Die Falle ist dass man mit weniger Nikotin als man eigentlich braucht/dran gewöhnt ist gut klar kommt, weil der Dampf den Rauch simuliert und man was zum inhalieren hat. Genau deshalb wirken die Dampfgeräte so gut. Ansonsten täte es ja auch Nikotinkaugummi.
Den Nikotinmangel spürt nicht jeder. Es muss ja einen Grund geben warum doch nicht wenige trotz Dampfen irgendwie das Gefühl haben sie bräuchten dann doch wieder eine Kippe. Wenn das tatsächlich am mangelnden Nikotin läge wie einige vermuten, dann wäre es wirklich fatal mit dem Nikotin zu schnell runter zu gehen. Wenn man das macht sollte man sich durch Selbstbeobachtung absichern und das Umfeld fragen ob die eigene Stimmung ok ist.


LoQ hat das geliked!
 
Dampfphönix
Beiträge: 5.985
Registriert am: 10.03.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Saarbrücken


RE: Ich dampfe plötzlich mehr. Warum?

#12 von drdope , 14.07.2017 20:53

Ich habe bei mir festgestellt, daß ich kaum Nikotin im Liquid brauche... habe Anfang Mai beim Umstieg mit 6mg/ml in einem iStick Basic (Leihgabe meines Cousins nach dem Motto - "Probiers doch mal") angefangen. Da habe ca. 4-6ml/d gedampft (vorher ca. 36 Kippen/d).

Mit dem Einzug meines ersten SWVD (Taifun GT3) nach ca. 1,5 Wochen war mir das schon viel zu (kratzig im Hals) und ich bin auf 3mg/ml runter.
Damit ging der Liquidverbrauch/d schon deutlich hoch (8-12ml/d); ein wenig kratzig fand ich allerdings immer noch.

Inzwischen bin ich auf 1mg/ml runter und mische mein Liquid mit 70VG/30PG was ich für mich aktuell als Top (Geschmack und Halsgefühl) befinde.
Der Liquidverbrauch ist noch mal angestiegen (liege so bei 25-35ml/d), seitdem ich den SQuape E mit B-Deck habe und damit auch
"komplexere" Coils nutzen kann (die mehr Leistung brauchen, um pro Zeiteinheit mehr Liquid zu verdampfen = intensiverer Geschmack).

Heute kam mein Ammit 25 via Gearbest, dem ich erst mal eine 0,4 Ohm AlienCoil verpasst habe -> mir schon fast ein bissl "too much" Dampf; auf der anderen Seite habe ich damit schon drei Tanks durchgejagt... lecker ist das ja... den würde ich so allerdings auch nicht mehr in geschlossenen Räumen dampfen (Nebelmaschine).

Unterm Strich ist die Nikotinmenge (über die ich mir keinen großen Kopf, abseits des Geschmacks/Kratzens mache) bis dato aber ungefähr gleich geblieben (6mg x6 = 3mg x12 "=" 1mg x35).
Finanziell macht der erhöhte Verbrauch auch keinen nennenswerten Unterschied, wenn man nicht gerade Fertigliquids in Kleingebinden kauft.
Hab mich allerdings zum 20.5 "Stichwort TPD2" mit ausreichend Bunkerbase eingedeckt (retrospektiv viel zu viel für 1mg/ml) und VG/PG direkt in Kanistern gekauft (iirc 10l VG ca. 20€ | 5l PG ca. 25€).

Wenn ich mich mit Nikotin überdosiere bekomme ich sehr schnell (wenige Minuten) Kopfschmerzen, die aber auch genau so schnell wieder weg sind.


LoQ hat das geliked!
 
drdope
Beiträge: 81
Registriert am: 10.07.2017
Geschlecht: männlich
Ort: linker Niederrhein | NRW

zuletzt bearbeitet 14.07.2017 | Top

   

Ich habe Dampfprobleme :-)
Neuling mit einigen fragen

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen