Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010

Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste

Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2017 im Kalender eintragen!!

X

(Fertig-)Coils a la Alien oder mehrfach umsponnen für FeV 4, im Bereich 1 Ohm?

#1 von BerlinerPfeife , 05.08.2017 18:48

Liebe Dampfergemeinde,

ich suche für meinen Selbstwicklerverdampfer (FeV 4) eine Fertig-Coil (pfui!), die a) bei einem Ohm Widerstand liegt und b) eine möglichst dicke, mehrfach umsponnene oder ausgefallen raffinierte Wicklung hat. Bei "ausgefallen" denke ich so an diese bizarr aber schön aussehenden "Alien-Coils".

Dazu zwei Anmerkungen:

1. Ich weiß, dass ein FeV für Selbstwickler gedacht ist und ich habe ihn auch bisher stets mit selbstgewickelten Coils bestückt. Das ist also nicht das Problem. Ich finde diese dicken oder mehrfach umsponnenen Wicklungen spannend, und ich denke, dass man solche Preziosen wie Alien-Coils etc. nicht mehr selbst herstellen kann (Bitte korrigiert mich, falls ich falsch liege.)

2. Ich weiß auch, dass diese speziellen Coils für das Betreiben im (stark) niederohmigen Bereich gedacht sind. Daher gehe ich erst einmal davon aus, dass ich wohl kein Glück habe und solche Fertig-Coils nicht im Bereich von einem Ohm zu haben sind. Falls doch: deshalb frage ich hier im Forum.

3. Ich bin Backendampfer; mein Akkuträger (Dani Basic) verträgt Coils ab 0,7 Ohm aufwärts. Maximale Leistung liegt bei 15 Watt. Ist halt nicht für den niederohmigen Bereich gemacht.

Über Anmerkungen und Anregungen freue ich mich!

Liebe Grüße vom

Robbi!


 
BerlinerPfeife
Beiträge: 56
Registriert am: 17.02.2017
Geschlecht: männlich
Ort: Berlin


RE: (Fertig-)Coils a la Alien oder mehrfach umsponnen für FeV 4, im Bereich 1 Ohm?

#2 von Softius , 05.08.2017 18:55

Tja Robbi, man kann diesen "Zauberdraht" zwar selber herstellen, aber es ist ne Arbeit, die meiner Meinung nach den Aufwand nicht lohnt. SupadupamitFeenhaargesponnene fette Drähte benötigen viel Power um überhaupt anfangen zu glühen und eignen sich ABSOLUT nicht für einen FeV 4. Sorry aber das kannst Du Dir leider abschminken.


 
Softius

Beiträge: 2.027
Registriert am: 31.05.2016
Geschlecht: weiblich
Ort: Bonn


RE: (Fertig-)Coils a la Alien oder mehrfach umsponnen für FeV 4, im Bereich 1 Ohm?

#3 von Reisender , 05.08.2017 19:05

Ich glaube auch nicht, dass das klappen kann. Ich habe hier noch irgendwo Claptons mit 0,85Ω, aber glaub mir, die sind in dem gewünschten Watt-Bereich unbrauchbar (benutze sie für Dual Coil und mehr)



Reisender  
Reisender
Beiträge: 112
Registriert am: 21.09.2016


RE: (Fertig-)Coils a la Alien oder mehrfach umsponnen für FeV 4, im Bereich 1 Ohm?

#4 von Dampfphönix , 05.08.2017 19:47

Die dicken Coils haben viel zu viel Masse für den Dani. Ich hatte selber einen. 15 Watt sind 15 Watt auch wenn ich den über 4 Ohm und noch höher quälen konnte.
Da wird deine dicke Wendel nichtausreichend anspringen. Abgesehen davon. Den besten Geschmack bei bis 15 Watt (meiner konnte 20 Watt) ist dass du mit ganz normalem Draht eine Wendel machst die schön schnell anspringt.
Was du machen kannst ist extrem dünnen Draht kaufen und da mehrere Stücke von verzwirbeln. Dann hast du auch eine luftigere Oberfläche aber mit weniger Masse.
Der Gedanke "fette Coil"= guter Geschmack mag ab 40/80/120 Watt aufgehen,solltest du solche Aussagen gehört haben, aber bis 20 Watt bringen schlichte und eher kleine Coils das Aroma differenzierter raus,
da wirken sich schon 1-3 Watt schmeckbar auf den Geschmack aus, schmeckt bei 12 Watt perfekt und bei 15 sind schon die Feinheiten weg.
IN der MTL Welt unter 20 Watt gelten andere Gesetze für den Geschmack, da kannst du gerne auch mal eine 2mm Wendel oder gar eine 1,5mm Wendel testen und gerne auch mal Silikatschnur.


 
Dampfphönix
Beiträge: 5.953
Registriert am: 10.03.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Saarbrücken


RE: (Fertig-)Coils a la Alien oder mehrfach umsponnen für FeV 4, im Bereich 1 Ohm?

#5 von BerlinerPfeife , 06.08.2017 00:18

Vielen Dank für Eure Meinungen! Okay, ich sehe es ja ein... Ich bleibe also gemütlich bei meinen bisherigen Wicklungen.

Vielleicht noch als (off-topic-artige) Ergänzung zu meiner Eingangsfrage: Bislang verwende ich Kanthal-Draht (A1, 26 AWG = 0,4 mm). Gibt es für meinen o.a. Verdampfer "bessere" Alternativen? ("besser" im Sinne von "wird schneller warm", "glüht über die Länge gleichmäßiger" o.ä.)


 
BerlinerPfeife
Beiträge: 56
Registriert am: 17.02.2017
Geschlecht: männlich
Ort: Berlin


RE: (Fertig-)Coils a la Alien oder mehrfach umsponnen für FeV 4, im Bereich 1 Ohm?

#6 von Thatsme , 06.08.2017 00:39

Ich für meinen Teil bevorzuge V4A AWG 28 bis 30 (0.32-0.25mm) bei meinen Wicklungen. Probier doch mal mit verschieden Drähten rum und vergleiche, wie es sich für dich am Besten dampft.



 
Thatsme

Beiträge: 880
Registriert am: 01.05.2017
Geschlecht: männlich
Ort: Tief im Westen


RE: (Fertig-)Coils a la Alien oder mehrfach umsponnen für FeV 4, im Bereich 1 Ohm?

#7 von Dampfphönix , 06.08.2017 00:41

Für den FEV 3.5 verwende ich auch Kanthal, meist den O,32 wobei man aber auch wenn man bei weniger Watt besseren Geschmack möchte auch mal bis 0,2 runter gehen kann.
Es kommt halt auf die Dampfmenge an die man möchte, aber wenn du nur bis 15 Watt dampfst, dann kannst du mal den 0,25 probieren, der Unterschied ist groß,
damit kannst du kleine Teufelswendel machen die dann bei 15 Watt "sofort" aufglühen. Damit ist der Dampf gefühlt nicht weniger als mit dem 0,4 Draht weil der viel schneller da ist und die Wendel auch schneller viel heißer wird.
Ich halte für 15 Watt den 0,4 Draht für zu dick, der braucht viel zu lang um zu glühen wobei der FeV 4 auch gut bis 30 Watt gedampft werden kann. Wenn du mal mehr Watt hast zum drauf geben, dann passt der 0,4 Draht viel besser.


 
Dampfphönix
Beiträge: 5.953
Registriert am: 10.03.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Saarbrücken


RE: (Fertig-)Coils a la Alien oder mehrfach umsponnen für FeV 4, im Bereich 1 Ohm?

#8 von Volker Hett , 06.08.2017 16:01

Ein 0,25mm NiCr80 verdrillt sollte gerade noch gehen. Selbst hab ich mir aus 0,25 und 0,10mm Claptons für den Narda gebaut. Das dürfte gerade noch bei 15 Watt funktionieren.


Ich war's nicht!

Forum demnächst erreichbar unter: www.Dampfertreff.ch. Bitte vormerken!


 
Volker Hett
Super-Moderator
Beiträge: 2.909
Registriert am: 09.03.2015
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Bremen


RE: (Fertig-)Coils a la Alien oder mehrfach umsponnen für FeV 4, im Bereich 1 Ohm?

#9 von BerlinerPfeife , 07.08.2017 18:21

Super!! Ich danke Euch für die vielen Meinungen und sehr schönen Anregungen! Ich werde demnächst zum Dampfershop meines Vertrauens fahren und versuchen, einige Drahtproben zu ergattern... das sollte zum Experimentieren ausreichen.

Liebe Grüße von

Robbi


 
BerlinerPfeife
Beiträge: 56
Registriert am: 17.02.2017
Geschlecht: männlich
Ort: Berlin


RE: (Fertig-)Coils a la Alien oder mehrfach umsponnen für FeV 4, im Bereich 1 Ohm?

#10 von d4rkidampftjetz , 23.09.2017 22:51

Ich habe gerade mal spaßes halber ein stapled framed draht gemacht - 4 Kerne (Kanthal Flachdraht 0,5x0,1mm) und mit 34 Gauge Kanthal umwickelt - das ganze als 3mm Coil mit 7 Windungen bin bei knapp 0,9Ohm gelandet - meine Wicklung benötigt allerdings bei 15 Watt ca. 10 sec bis die glüht :(.

Aber vielleicht wäre ja eine TigerCoil was - verdrillte Flachdrähte - viel Fläche - springen sehr schnell an




auf dem Bild die stapled...|addpics|h8i-3-eb30.jpg|/addpics|


 
d4rkidampftjetz
Beiträge: 78
Registriert am: 20.02.2015
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 23.09.2017 | Top

RE: (Fertig-)Coils a la Alien oder mehrfach umsponnen für FeV 4, im Bereich 1 Ohm?

#11 von Dampfphönix , 23.09.2017 23:43

Eben, auch wenn es nicht geglaubt werden will,
für 1 Ohm und Düber sind nur ganz normal und eher dünne Drätegeignet,
wer meint man müsse da einen Zauberdraht rein tu damit es schmeckt er irrt sich,
ich glaube nicht mal dass es sinnvoll ist in 80 Watt Dampfen solche Drähte zu verwenden, die sind schneller zu als sonst was und schmnecken dann auch nicht mehr besser als normaler Draht. Dafür kann man sie dann schlechter Freibrennen und muss den Schornsteinfeger mit der kleinen Stahlbüste rufen. Jedem das Seine.


 
Dampfphönix
Beiträge: 5.953
Registriert am: 10.03.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Saarbrücken

zuletzt bearbeitet 23.09.2017 | Top

RE: (Fertig-)Coils a la Alien oder mehrfach umsponnen für FeV 4, im Bereich 1 Ohm?

#12 von Andi aus Bremen , 24.09.2017 07:29

Meiner Meinung nach müssen Leistung und Drahtoberfläche zu einander passen. Ich würde sogar sagen, die verhalten sich direkt proportional. Welches Verhältnis das beste ist, ist natürlich Geschmacksache, aber wenn man sein persönlich optimales Verhältnis von Leistung zu Drahtoberfläche gefunden hat, kann man sich für jede Leistung den passenden Coil bauen, indem man dieses Verhältnis einhält.

Wählt man die Drahtoberfläche zu klein (bzw. die Leistung zu groß), wird das Liquid punktuell zu stark erhitzt. Das Aroma "verbrennt" PG und VG bekommen einen "beißenden" Geschmack. Das ganze neigt zum Kokeln.

Wählt man die Drahtoberfläche zu groß (bzw. die Leistung zu klein), lässt der Throat-Hit zu wünschen übrig. Das Aroma wird zu dominant und neigt dazu, "künstlich" zu schmecken. Die Dampfentwicklung wird ineffizient, der Liquid-Verbrauch ist im Verhältnis zur Leistung relativ hoch.



 
Andi aus Bremen
Beiträge: 1.537
Registriert am: 05.10.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Bremen


RE: (Fertig-)Coils a la Alien oder mehrfach umsponnen für FeV 4, im Bereich 1 Ohm?

#13 von Dampfphönix , 24.09.2017 11:01

hm....es wird vorkommen dass die Dampfmenge einfach zu viel wird wenn das Verhältnis stimmt, ganz einfach deshalb weil "sie" meinen sie müssten Drahtkünstelerdrähte verwenden, auch wenn sie eigentlich gar nicht so viel Dampf brauchen.....wer sich in Youtube die Tuber-Emporkömmlinge anschaut meint es ginge ohne diese Mehrfach-Drähte gar nicht, dass für 1 ohm und drüber Dampfentwicklung solche Drähte eher Nachteilig sind sagt ihnen keiner und wer will schon Spielverderber sein wenn er nach Klicks giert?
Verhältnisse kennen sie gar nicht weil sie denken es würde unter 40 Watt erstmal gar nicht dampfen und schon gar nicht schmecken können. Das Wort Verhältnis ist genau richtig. Das ist in den Vorstellungen völlig aus dem Verhältnis geraten. Das Verhälnis wird abgeleitet von dem was sie sehen und hören, ist ja normal. Also, man braucht mindestens als aller wenigstes 75 Watt, Akkuträger kann man es erst ab 150 Watt nennen und gut ist ein Akkuträger erst dann wenn er 200 Watt kann, sonst hat er ja keine Reserven. Als ob man 300 PS bräuchte wenn man nur zum Einkaufen fährt. Doch, bräuchte man wenn es jeder hat weils bei FastEcht für nen Appel und nen Ei zu bekommen ist, kost ja nix. Prinzipiell wäre das ja ok, wenn man denn das ganze verstehen wollte oder könnte. Versuchs doch mal mit 15 Watt und einem 0,25 Draht. Wie? Geht das? Das hab ich aber noch nie gesehen! Die haben alle diese Schnörkeldrähte und was bedeutet 0,25mm? Ist das keine Clapton? Nein, das muss es mindestens sein, ich machs so wie die es in YT Zeigen, das sind die Profis, die haben Recht.
Meine Kritik geht nicht an die Anfänger die es nicht wissen können und naturgemäß das glauben was sie sehen und hören. Meine Kritik geht an die die diesen Zustand verursacht haben. Und das sind nicht nur diese Emporkömmlinge und versauten Alt-Tuber, Hersteller und Händler. Das sind alle die den Eindruck hinterlassen es ginge nicht anders weil sie es selber so praktizieren und dabei so tun als wäre das das einzige was möglich ist. Alles andere ist weder Dampf, noch kann es Schmecken. Ist aber nur ihre Meinung. Verantwortung? Ha? Was ist das? Die eigene Meinung posaunen ist wichtiger.


Andi aus Bremen und Dampfer-Manfred haben das geliked!
 
Dampfphönix
Beiträge: 5.953
Registriert am: 10.03.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Saarbrücken

zuletzt bearbeitet 24.09.2017 | Top

RE: (Fertig-)Coils a la Alien oder mehrfach umsponnen für FeV 4, im Bereich 1 Ohm?

#14 von d4rkidampftjetz , 25.09.2017 15:42

wer es traditionell haben will, kann es auch gerne traditionell handhaben.
Es wurde explizit nach einem ausgefallenen Draht gefragt.

Verstehen können wird man es wohl nur wenn man persönlich gute Erfahrungen und Ergebnisse damit erzielt und offen für neues und anderes ist ohne dabei den Bezug zum persönlichen Dampfbedürfnis zu verlieren. Viele Schnörkeldrähte performen schon ab 30 Watt richtig gut. Und es macht einfach Spaß diverse Schmörkeldrähte herzustellen und zu testen.

Es kann natürlich auch sein das es nur eine Art Modeerscheinung ist - aktuell kommen ja wieder Meshdrähte und Tubemod in Mode...


 
d4rkidampftjetz
Beiträge: 78
Registriert am: 20.02.2015
Geschlecht: männlich


   

Augvape Merlin sifft durch AFC
FeV V4 TC Wicklungen




Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen