Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010

Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste

Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2017 im Kalender eintragen!!

X

Wickelinteressierter braucht Rat von Experten

#1 von MagKekse , 10.08.2017 14:39

Hallo Community

Ich dampfe nun seit April dieses Jahres mit eine Joytech eVic VTwo mini und dem Eleaf Melo 2.
Bin persönlich von dem Set Up überzeugt und bin auch sehr zufrieden damit.

Dennoch möchte ich mich in andere Ebenen des Dampfens begeben und daher auch das Selbstwickeln testen.
Ich habe in diesem Bereich noch keine Erfahrung und Übung und bin eigentlich schon mit der ersten Frage überfordert und zwar
1.) Kann ich meinen Akkuträger behalten und einen Selbstwickelverdampfer darauf verwenden?

Das bringt mich dann auch schon zur nächsten Frage.
2.) Welcher Verdampfer ist für den Einstieg zu empfehlen?

Habe mehrere Themen hier schon durchgelesen aber bin noch immer nicht wirklich weiter mit meinen Fragen.
Ich möchte mir zum Ende des Jahres gerne den VGOD Pro Mech samt Pro Drip RDA kaufen. Bevor ich dies jedoch tue und eine Menge Geld dafür bezahle möchte ich gerne Erfahrung sammeln mit dem Selbstwickeln und vielleicht gibt es ja auch ein anderes Set das besser ist als das VGOD.

Was meinen die Experten hier, bzw. habt ihr Vorschläge für mich welche Verdampfer ich da kaufen soll?

Danke für eure Zeit und die Antworten.

MfG MagKekse



MagKekse  
MagKekse
Beiträge: 22
Registriert am: 10.08.2017
Geschlecht: männlich
Ort: Österreich


RE: Wickelinteressierter braucht Rat von Experten

#2 von Vanillo , 10.08.2017 14:57

Hallo,



Ich bin zwar keine "Experte", wickel aber schon ne Weile selbst.

Zu deiner Frage 1:

Ja, der Akkuträger ist ganz gut geeignet und kann diverse Verdampfer aufnehmen. Er hat ja nen 510er Anschluß, somit passen alle gängigen Verdampfer drauf ( außer nen paar Exoten aus Amiland z. B. )

Zu deiner Frage 2:

Uih, das ist schwierig. Die Auswahl ist riesig.

Vielleicht schreibst du was zu deinem Dampfverhalten. Stchichwort MtL oder DL.


* Odysseus/GGTS * Kayfun V3 , V 3.1 plus, Prime * A1 * A2 Klassik * A2-TM * FEV 4 * Hussar * Skyline * Lemo 2 * Imist * evic AIO * OBS Engine * Squape Rs * Ammit 22 * Endura T 18, T 22 * Cubis Pro *

WIKI - Alles was mit Bullis zu tun hat..


 
Vanillo
Beiträge: 19.293
Registriert am: 05.12.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Berlin
Beschreibung: channis Obba honoris causa


RE: Wickelinteressierter braucht Rat von Experten

#3 von Weißbrot , 10.08.2017 14:59

Natürlich kannst du deinen Akkuträger behalten und einfach einen Selbstwickler draufschrauben, vorausgesetzt du willst nicht mit riesigen Coils arbeiten, die mehr als 75 Watt brauchen. Aufstocken kann man aber immer ;)

Der Pro Drip ist ja ein Tröpfler, da gibt es also nicht wirklich viel zu beachten beim Wickeln und da du dir den ja holen willst würde ich dir empfehlen dir als ersten Selbstwickler auch einen Tröpfler zu holen. Mit denen kann man am einfachsten wickeln üben ohne groß mit dem Nachfluss kämpfen zu müssen. Ein günstiger Einstieg wäre der Troll v2, wobei ich den bis jetzt nur mit 90+ Watt getestet habe, also kann ich dir nicht sagen wie der sich auf deiner VTwo machen wird. Ansonsten könnte ich noch den Tsunami empfehlen. Das war mein erster Tröpfler, der es in den Alltag geschafft hat und der läuft auch sehr gut bei 50-60 Watt


Aktuelle Kombis plus Ranking:
1: Surric XR Grimm Green Edition mit 528 Customs Goon 22
2: Surric XR Very Serious Edition mit Reload Vapor Reload RTA
3: Think Vape Finder 167 mit Psyclone Kryten
4: Joytech Cuboid mit Fumytech Windforce
5: Wismec Noisy Cricket II-25 mit iJoy Tornado Hero


Weißbrot  
Weißbrot
Beiträge: 362
Registriert am: 03.11.2015
Homepage: Link
Geschlecht: männlich


RE: Wickelinteressierter braucht Rat von Experten

#4 von Reisender , 10.08.2017 15:00

Hallo MagKekse!
Zu Deinen Fragen:
Prinzipiell kannst Du auf Deinen Akkuträger alles draufschrauben, was ein 510er-Gewinde hat (also so gut wie alles). Da Du planst, Dir einen Tröpfler zuzulegen empfehle ich, auch mit einem Tröpfler das Wickeln anzufangen. Ich habe einen Vaporesso Transformer, damit bin ich sehr zufrieden, aber es gibt sehr viele gute Tröpfler da draußen.

Warum denn gerade ein Mech Mod? Reizt Dich daran nur die Optik oder möchtest Du unbedingt was mechanisches? Ich persönlich habe ja schon lieber eine Sicherheitselektronik....



Reisender  
Reisender
Beiträge: 112
Registriert am: 21.09.2016


RE: Wickelinteressierter braucht Rat von Experten

#5 von MagKekse , 10.08.2017 15:18

@Vanillo
Danke für den Empfang.
Mein Dampfverhalten ist DL.
Wie gesagt ich hab da echt keinen Plan welchen Tröpfler ich da nun probieren sollte.

@Weißbrot
Danke für den Tip.
Ich werde mir den Tsunami mal ansehen.

@Reisender
Warum gerade den Mech Mod?
Gute Frage, eigentlich reizt mich hier die Optik also die Stick Form. Aber auch das Dampf Ergebniss selbst wenn man sich gewisse Leute ansieht was die da rausbekommen. Es muss aber nicht die VGOD werden wenn es eine echt bessere Alternative dazu gibt - ich kenne leider keine.



MagKekse  
MagKekse
Beiträge: 22
Registriert am: 10.08.2017
Geschlecht: männlich
Ort: Österreich


RE: Wickelinteressierter braucht Rat von Experten

#6 von TKK-Dampfer , 10.08.2017 15:47

Zitat von MagKekse im Beitrag #5

Warum gerade den Mech Mod?
Gute Frage, eigentlich reizt mich hier die Optik also die Stick Form. Aber auch das Dampf Ergebniß selbst wenn man sich gewisse Leute ansieht was die da rausbekommen.


Naja ich hoffe du weist aber auch, das die mech. Mods einiges an Wissen voraus setzen? (Akku max. Strom....)
Und große Wolken imponieren dir also?

Aber um das ganze System gut testen und üben zu können würde ich mir mal die Kombi aus:
- iJust 2 (Mini) Akku und (nur nicht über Nacht laden) da passt auch der Melo gut drauf. Aber Wicklungen nicht kleiner als 0,3 Ohm wegen der max. 50W
- Lemo 2

ansehen. die passen wunderbar zusammen, und damit kann man schon ordentlich Dampf machen.
Da der Lemo 2 vorgewickelt (mit 0,5 Ohm) ist hast du gleich ein schönes Beispiel wie Wicklungen zu machen sind und musst nur Watte reinziehen.
Aber der Lemo 2 ist eine Flashmaschine vielleicht magst du das ja. Da kommen spielend leicht riesige Wolken raus.


TKK


TKK-Dampfer  
TKK-Dampfer
Beiträge: 1.724
Registriert am: 09.11.2015
Geschlecht: männlich
Beschreibung: unmäglichs Unikat


RE: Wickelinteressierter braucht Rat von Experten

#7 von MagKekse , 10.08.2017 16:01

@TKK-Dampfer
Danke für die Info.
Aber ich möchte mir eigentlich derzeit keinen neuen Akkuträger kaufen. Nur einen Tröpfler um eben in die Materie rein zu kommen.


Weiters denke ich würde mir ein RDA mit Dual Coil recht. Wobei ich mich hier auch wieder frage ob das Notwendig ist.



MagKekse  
MagKekse
Beiträge: 22
Registriert am: 10.08.2017
Geschlecht: männlich
Ort: Österreich

zuletzt bearbeitet 10.08.2017 | Top

RE: Wickelinteressierter braucht Rat von Experten

#8 von TKK-Dampfer , 10.08.2017 16:14

Eine RDA mit Single Coil zu finden wird nicht einfach.


TKK


TKK-Dampfer  
TKK-Dampfer
Beiträge: 1.724
Registriert am: 09.11.2015
Geschlecht: männlich
Beschreibung: unmäglichs Unikat


RE: Wickelinteressierter braucht Rat von Experten

#9 von Reisender , 10.08.2017 16:14

Bitte, bevor Du Dir einen Mech Mod zulegst, lies Dich ordentlich ein! Die Dinger sind kein Kinderspielzeug. Mit sowas verzichtet man auf jegliche Sicherung, der schaltet nichtmal bei Kurzschluss ab (zumindest nicht, bis es entweder PFFFfffffffffffft oder BUMM gemacht hat). Der zeigt Dir auch nicht den Widerstand Deiner Wicklung, daher brauchst Du ein sehr genaues Ohmmeter. Geregelte Akkuträger sind einfach sicherer und angenehmer. Außerdem: Für große Wolken brauchst Du viel Leistung, also lohnt sich der Blick in Richtung Boxen mit 2-3 Akkus mehr als in Richtung Sticks, auch wenn Du die Sticks vielleicht sexier findest.....

Und nochmal bezüglich Tröpfler, schau Dir mal diese vier Modelle an (ich selber besitze nur den ersten davon, aber die anderen 3 stehen auf meiner Wunschliste/Einkaufsliste):
Vaporesso Transformer (extrem cool, weil man ihn auch postless wickeln kann), Unicig Mutation X V5 (ebenfalls mit und ohne Posts wickelbar), Wotofo Troll V2 (wird oft als DER Einsteigertröpfler schlechthin gehandelt und ist sicher ein gutes Teil) und zuletzt OBS Cheetah (der soll in seiner extrem günstigen Preisklasse ein echtes Geschmackswunder sein, wenn man den Reviews glauben darf).

Edith sagt: Erst lesen, dann posten. Du hast nach single/dual coil gefragt. Die meisten Tröpfler sind auf dual ausgelegt aber meisten lassen sich auch single wickeln, aber wer will das schon, wenn man große Wolken machen will?



Reisender  
Reisender
Beiträge: 112
Registriert am: 21.09.2016

zuletzt bearbeitet 10.08.2017 | Top

RE: Wickelinteressierter braucht Rat von Experten

#10 von MagKekse , 10.08.2017 16:56

@Reisender
Nach dem ich mir deine Vorschläge angesehen habe tendiere ich nun zu zwei RDA´s.
Der Vaporesso Transformer sieht echt Interessant aus - vor allem die möglichkeiten die man mit dem hat sind sehr verlockend.
Der Wotofo Troll V2 stach mir schon öfters ins Auge hier im Forum. Dieser wird wohl sehr gerne als der Einsteiger RDA angepriesen auch im Internet.

Nun werd ich mir mal Gedanken zu den zwei machen. Eventuell teste ich auch Beide, wer weiß.


Gut, nachdem wir nun wissen welchen Tröpfler ich mir Vorstellen kann wäre jetzt noch Interessant zu wissen was ich noch alles brauche.
Draht, Watte - klar.
Aber gibt es noch was? Sollte ich mir so eine kleine bestückte Tasche zulegen wo auch ein wenig Werkzeug drin ist oder nicht?
Wie wickelt man nun am Besten / Einfachsten ?

EDIT: Ich habe mir nun den Vaporesso Transformer und den Wotofo Troll V2 bestellt. Also hat sich die Frage nach dem RDA erledigt



MagKekse  
MagKekse
Beiträge: 22
Registriert am: 10.08.2017
Geschlecht: männlich
Ort: Österreich

zuletzt bearbeitet 10.08.2017 | Top

RE: Wickelinteressierter braucht Rat von Experten

#11 von Michigan , 10.08.2017 17:24

Gerade für Einsteiger ins Wickeln unbedingt einen geregelten AT nutzen, so enden Fehler nicht in einer Katastrophe.
Als Einstieg empfehle ich den Derringer Tröpfler.


 
Michigan
Beiträge: 3.387
Registriert am: 29.04.2015
Geschlecht: männlich
Ort: in einem kleinen Dorf


RE: Wickelinteressierter braucht Rat von Experten

#12 von Vanillo , 10.08.2017 17:26

Schau dir doch bei Youtube Videos zum Wickeln an. Da siehst du auch gleich was so für "Werkzeuge" zum Einsatz kommen.


* Odysseus/GGTS * Kayfun V3 , V 3.1 plus, Prime * A1 * A2 Klassik * A2-TM * FEV 4 * Hussar * Skyline * Lemo 2 * Imist * evic AIO * OBS Engine * Squape Rs * Ammit 22 * Endura T 18, T 22 * Cubis Pro *

WIKI - Alles was mit Bullis zu tun hat..


 
Vanillo
Beiträge: 19.293
Registriert am: 05.12.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Berlin
Beschreibung: channis Obba honoris causa


RE: Wickelinteressierter braucht Rat von Experten

#13 von Reisender , 10.08.2017 23:31

Zitat von Michigan im Beitrag #11
Gerade für Einsteiger ins Wickeln unbedingt einen geregelten AT nutzen, so enden Fehler nicht in einer Katastrophe.


Dem kann ich nur zustimmen! Aber Du hast ja eh vor, Deine VTwo Mini zu benutzen, da bist Du auf der sicheren Seite.

Zum Thema Equipment:
Viel brauchst Du nicht zum Loslegen: Watte und fertige Wicklungen bekommst Du beim Transformer jedenfalls dazu und soweit ich weiß auch beim Troll (eigentlich eh bei so gut wie jedem Selbstwickler). Dann brauchst Du nur noch eine Schere für die Watte und einen kleinen Saitenschneider oder eine Zange oder Drahtschere oder sowas um die Enden der Coils zu kürzen. Wenn ich mich recht erinnere, waren die beiliegenden Coils vom Transformer extrem niedrigohmig (kam dual auf 0,17Ω oder was ähnlich absurdes), habe sie daher schnell durch eigene ersetzt. Mir schmeckt der Transformer am besten zwischen 0,4 und 0,5Ω, aber da hat jeder seinen eigenen Geschmack.

Wenn Du Dich durch verschiedene Drahtsorten durchkosten möchtest, bietet sich ein Set mit verschiedenen Fertigwicklungen an (zB Demon Killer 8in1).
Wenn Du lieber gleich eigene Wicklungen basteln möchtest, würde ich zu einer Wickelhilfe ("Coil Jig") raten. Zum Üben vielleicht erstmal keinen allzu ausgefallenen Draht.

So ein praktisches Täschchen mit Pinzetten und Wickelsockel und Ohmmeter und Saitenschneider und Zange und Coil Jig und Drahtrolle und Watte und Schraubenziehern und wasweißich ist eine nette Sache, ist aber in der Regel teurer als die Sachen einzeln zu kaufen und mit Sicherheit teurer, als nur das einzeln zu kaufen, was man wirklich braucht. Ob es Dir das wert ist, musst Du für Dich entscheiden. Ich habe das DIY Kit (ich glaube es ist die V3) von Coil Master. Ich benutze alles davon, aber würde auch mit der Hälfte auskommen, will heißen: vieles darin ist praktisch aber nicht nötig.

Dann würde ich auch noch zu YouTube raten, da gibt es viele hilfreiche Videos, damit es halbwegs auf Anhieb klappt mit dem selber Wickeln. Am besten Du suchst gleich nach Videos zu Deinen beiden eigenen neuen Tröpflern.



sunnymarie32 hat das geliked!
Reisender  
Reisender
Beiträge: 112
Registriert am: 21.09.2016


RE: Wickelinteressierter braucht Rat von Experten

#14 von Dampfphönix , 11.08.2017 01:24

Üben kannst du mit allem, alle VD eignen sich, auch die RTA.
Viel wichtiger ist dass du vorab alles rausfindest was du wissen musst um die Unglücksgefahr mit einem, diesem Hybrid mech mod so weit es geht zu minimieren.
Da gibts hier riesige Beiträge wo du dich informieren kannst wie man was vermeidet.

Wenn du nur ne Röhre willst als Akkuträger, die sind ja schick, dann geht das auch geregelt und auch mit genug Watt um viel mehr Dampf zu machen als man braucht damit die Kippen in der Tanke bleiben.
Die sind nur seltener weil die Out sind, die wirklich guten, teuren halten aber richtig gut solide den Alltag aus.

Empfehlen würde ich dir einen soliden Selbstwickler für den Alltag, die Tröpfler sind eher für zu Hause. Es gibt Selbstwickler die in etwas wie der Melo 2 dampfen,
Ich hab den zwar nicht, denke aber der Kayfun V5 oder der Taifun GT3 oder der Flash E Vapor V4 liegen von der Dampfmenge auf der Leistungsebene.
Wenn du die im Original kaufst, dann hast du High End und dein Leben lang Freude dran.
Die kannst du MTL aber auch DL dampfen.

Die Tröpfler können leicht besser schmecken als die RTA weil du da den Docht fluten kannst, dh mehr Liquid rein tun kannst zum direkt verdampfen, aber der Unterschied zum RTA der gut läuft ist meiner Erfahrung nach nicht so groß, dass ich dafür ständig mit einem Liquidfläschen in der Tasche rumlaufen würde.

Es gibt auch VD die sind RTA und Dripper in einem, die nennt man RDTA
ZB der hier
https://www.muenchner-dampferhimmel.de/F...DTA-das-Orginal
wo's am billigsten ist musst du selber suchen
schau dir davon mal Videos an, der könnte auch passen für den Anfang, auch von dem gibts hier einen langen Beitrag.

Noch ein kleiner Tipp. Die MTL VD schmeckt man eher mit der Zunge, weniger mit der Nase, dh da brauchst du keine riesigen Wolken die auch ins Geld gehen für den guten Dampfgeschmack.
Es ist nicht ungewöhnlich zwischen 10 und 20 Watt zu dampfen und mit 5-10ml Liquid am Tag dicke klar zu kommen obwohl man fast dauer nuckelt. Der Tröpfler den du dir ausgesucht hast putzt 30ml am Tag locker weg
und bei großen Wolken ist der ein Akku der in dem Mech Mod drin ist in einer Stunde leer wenn du nieder ohmig wickelst.
Aber man darf den nicht leer dampfen, dann geht er kaputt und wird zum Risiko. Das ist ein Sache wo man bei einem Mech At stänig aufpassen muss, messen kann man das nicht. Je nieder Ohmiger man wickelt um so schneller ist man über die Grenze raus. Alleine das erfordert schon Erfahrung für die mech At zu dampfen.

Zum Vergleich. Ein 18650 Akku hält bei normalem Dampfen bei 12-15 Watt den ganzen Tag. Bei 20 Watt kommt man schon nicht mehr über den Tag ohne zu wechseln und bei 40 Watt schaffst du es schon 2 Akkus leer zu machen und es reicht eventuell nicht, bei 80 oder 100 Watt das packt schon kein einzelner Akku mehr und da sind 2 Akkus nicht ausreichend für den Tag.
Die Bequemlichkeit beim Dampfen kann ein hoher Wert sein, da ist ein geringer Verbrauch von Akku und Liquid, weil man nicht so oft oder am besten gar nicht wechseln und tanken muss, was feines.
Von daher, wenn dir das bequeme Dampfen wichtig sein sollte, teste mal aus wie viel Dampf du brauchst, du kannst theoretisch sogar bis 7 Watt runter gehen, dafür aber mit dem Nikotin bis 20mg hoch, das reicht dann immer noch dicke für den Nik-Pegel im Blut. Die schwachen Dampfen mit viel Nikotin drin ziehen viel eher wie Zigaretten, da schaffst du es nicht den 18650 an einem Arbeitstag leer zu ziehen.
Das ist genau so normal so zu dampfen wie mit wenig Nik und dafür den 5fachen Verbrauch an Liquid.

Die mech At waren damals als es noch keine starken Akkuträger gab die Geräte für die dicken Wolken. Das hieß aber was anderes als heute.
Damals hat man für mech At so um die 1 Ohm gewickelt und ist auch mal bis 0,7 Ohm runter gegangen, das hat viel größere Wolken gemacht als die damals üblichen Verdampfer. Rein vom Akku her ist bei diesen 20-30 AMPER Wicklungen kein Unglück wegen Überlastung zu erwarten, das packen die locker, die Gefahr besteht dann wenn man einen Kurzschluss erzeugt weil man etwas nicht weiss oder nicht drauf achtet.
Das kann aber mit den mech At immer mal passieren.
DU kannst also mit dem At den du ausgesucht hast auch auf 1,2 oder 0,7 Ohm wickeln und hat dann schon dicke ausreichend Dampf für die Lunge, nur eben nicht für den Eindruck der großen Wolke.
Wenn du große Wolken machen willst, geh kein Risiko ein, nimm dann einen geregelten AT/Box mit 2 oder besser 3 Akkus, am besten noch mit Temperaturkontrolle damit es dir im Fall eines Dryhits nicht die Lunge aus dem Mund drückt. Dann brauchst du ein Ladegerät mit 4 Slots und 4-8 Akkus, sonst macht die Sache keinen Spass. Fertiges Liquid ist bei den Leistungen kaum mehr zu bezahlen, daher musst du dann selber mischen, das lohnt sich immer.
Mir geht es darum, dass du den Überblick bekommst und Anhaltspunkte hast von dort aus du dich in die Materie rein schaffen kannst.


 
Dampfphönix
Beiträge: 5.949
Registriert am: 10.03.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Saarbrücken


RE: Wickelinteressierter braucht Rat von Experten

#15 von Reisender , 11.08.2017 06:55

@Dampfphönix Danke, dass Du das nochmal so ausführlich dargelegt hast! Ich stimme voll und ganz zu, ein geregelter AT mit mindestens 2 Akkus (3 oder 4 bringen mE ein Leistungsplus, das man für die gewählten Tröpfler nicht braucht, aber natürlich haben sie den Vorteil einer längeren Akkulaufzeit), vorzugsweise welche, die 30-35A aushalten (z.B. Sony VTC5a oder VTC6), ist viel sicherer und wird dem OP-Ersteller auch mehr Freude in der Anwendung bringen. Nur eine Frage habe ich: Wie kommst Du auf 20-30 Ampere bei 0,7Ω auf einem Mech Mod? Ich komme da nur auf knapp über 5A. Abgesehen davon, dass ich für 20A eine Wicklung mit 0,18Ω bräuchte und sowas wäre mir auf einem Mech Mod schonmal sowieso viel zu gefährlich (ungeachtet dessen, dass mir Mech Mods sowieso zu gefährlich sind).



Reisender  
Reisender
Beiträge: 112
Registriert am: 21.09.2016


RE: Wickelinteressierter braucht Rat von Experten

#16 von MagKekse , 11.08.2017 10:58

@Dampfphönix
Danke für die Ausführliche Antwort.
Ich sehe schon die VGOD wird wohl von meiner Wunschliste gestrichen
Dafür werde ich mir dnn wohl einen geregelten AT kaufen - habe da ja ein paar in Aussicht ( Predator, Alien, RX 2/3, VT200 )
Den Tröpfler hab ich mir jetzt nur zum Anfangen gekauft. Sprich ich will das ganze ja erst mal lernen und ich denke da bin ich mit einem Tröpfler auf der sicheren Seite ohne gleich zu Beginn zu viel falsch zu machen. Ich habe mir auch schon Selbstwickler mit Tanks angesehen aber da habe ich noch etwas Angst davor das ich das mit dem Nachfluss nicht ordentlich hin bekomme. Ich habe auch noch nie gewickelt daher teste ich das nun mit dem Tröpfler.
Ich nehme meinen Dampfer Hauptsächlich in der Arbeit und da hab ich Zeit zu Tröpfeln aber ich bin ja noch zu Beginn meiner Dampferkarriere also wied sich wohl mal auch ein Selbstwickler mit Tank bei mir einfinden.


@Reisender
Ich habe mir das mit dem Equipment schon etwas angesehen. Zu Beginn werd ich mir wohl nur eine Wickelhilfe, die Keramik Pinzette und den Seitenscheider kaufen. Das müsste reichen.
Was den Draht betrifft muss ich erstmal kucken wo ich den beziehen kann, ebenso die Watte.



Ich danke euch jedenfalls für die vielen Hilfreichen Tipps. Dachte echt nicht das man hier so viel Falsch machen kann. Hab mir übrigens schon Videos angesehen zum Troll und da sieht das ja sehr Einfach aus das Wickeln. Bin dann mal gespannt ob das auch wirklich so einfach ist.



MagKekse  
MagKekse
Beiträge: 22
Registriert am: 10.08.2017
Geschlecht: männlich
Ort: Österreich


RE: Wickelinteressierter braucht Rat von Experten

#17 von Dampfphönix , 11.08.2017 12:33

Für den mech At musst du noch viel mehr wissen, ich hab nur angekratzt. Aber wirklich schwierig ist das nicht.
Viele von uns haben lange mit den mech At gedampft, meine um die 1 Ohm rum wo von den Akkus her keine Gefahr ist die zu überlasten,
aber zwischen den Zeilen liest du dass es einigen, trotzdem sie keine Probleme hatten mulmig geworden ist seit sie genauer begriffen haben was man beachten muss.
Seit dem liegen bei vielen die mech At in den Schubladen für den Fall dass die Regulierer vollends den Verstand verlieren und die Akkutäger mit den hohen Leistungen verbieten sollten,
und die Leistung, wie schon vom DKFZ überlegt, auf 3 Volt reduzieren würden. Dann wäre es mit den mech At wieder die Situation dass die Leistung wie früher deutlich angenehmer ist und man so das Risiko eben in Kauf nimmt und das mulmige Gefühl unterdrückt. Es gibt Experten, dh Leute sie wirklich alles drüber wissen und die nutzen die mech At auch gerne ohne mulmiges Gefühl,
oder eben Leute die nix wissen, also auch kein mulmiges Gefühl beim verwenden haben. Außer dass die mech At so schön simpel sind und somit irgendwie Schick sind, haben sie für den Otto Normal Dampfer keine Bedeutung mehr.

Frag dich mal rum,
http://shop.smokerstore.de/taifun/akkutr...-skarabaeus-pro
es gibt/gab Tuben die mechnisch funktionieren, aber trotzdem einen Schutz haben

...falls du wegen der Tube-Form eine haben wolltest.

oder hier
http://www.dicodes-mods.de
das sind High End Tuben die maximal klein sind trotz der besten Elektronik drin die es gibt,
wenns was zu Essen wäre würde der Speichel aus den Mundwinkeln rinnen, ich hab meine 180 eu Tube draußen verloren,
seit dem setze ich auf billig, aber gehalten hatte die fast 3 Jahre bis sie weg war und hat etliche Stürze auf Beton und Fliesen schadlos überstanden,
dh es geht auch super schick und klein als Röhre mit allem Schutz den man einbauen kann.

hier ist der welcher.....
https://www.intaste.de/swabia-dna-1337-d...raeger-mod.html
das Ding ist das stabilste das es gibt, ein echtes Arbeitstier und vermutlich Protz und Understatement in einem....

Für normales Dampfen und so große Wolken dass du aus jeder Kneipe raus fliegst und jeden Rauchmelder zum fiepen bringst reichen 40 Watt dicke.
Da eine passende Coil im passenden VD und 40 Watt generiert riesige Wolken.
Da viele die du draußen mit großen Wolken siehst sich nicht wirklich mit der Generierung auskennen nutzen die zu dicke Coils die dann mit 80 oder mehr Watt befeuert werden, ohne merklich mehr Dampf zu produzieren
als eine gutes 40 Watt Setup.
Am besten man schafft sich langsam mit wachsender Erfahrung von unten nach oben wenn man die komplette Sache in den Griff kriegen will,
dieses Wissen von unten fehlt nicht nur den meisten Dampfern (egal wie große Wolken sie produzieren) sondern auch den meisten "jüngeren" Reviewern die als Götter gesehen werden aber sich noch nie ernsthaft mit dem Bereich unter 20 Watt oder gar unter 40 Watt beschäftigt haben.
Das was ein Neuling sieht wenn er in die aktuelle Dampfwelt schaut ist en absoluter Irrsinn, nur hält er den für normal weils alle tun.
Ich denke es ist sinnvoller innerhalb der eigenen, empirisch ermittelten Grenzen zu Dampfen, sollte dann noch Lust auf ab und an eine Große Wolke übrig sein, dann hat man dafür auch ein passendes Setup,
das kann man sich ja fertig kaufen. Hat man das Wissen von unten dann läuft das auch wie geschmiert, fängt man mittendrin an ist das wie wenn man mitten in einer Lehre einsteigt und die ersten 2 Lehrjahre nicht mitbekommen hat. Dann versteht man nicht wirklich was man tun, dann kokelt es und sifft und zickt weil das Gefühl für die Sache fehlt. Die Erfahrung. Solide und ohne zicken laufende Setups muss man sich erarbeiten, auch heute noch wo vieles schon sehr viel besser läuft ohne dass man weiss was man tut.
Das gilt aber nur für die Dampfer welche wirklich tief in die Materie einsteigen wollen, für die welche nur Dampfen oder nur große Wolken machen wollen reichen die Combis mit Fertigcoils.

http://www.bulli-smoker.de/Verdampfer
hier findest du den ersten SWVD den es gab, kann man noch kaufen,
der ist super einfach zu wickeln und zeigt die simpelste Form der Dampfgenrierung,
kannst bestimmt @Blaudampfer fragen, der dampft den heute noch am liebsten....
damit kannst du den unteren Bereich der Leistung mit dünnen Drähten testen und so ein Gefühl für die Dimensionen bekommen die ein TVF8 oder Beast oder all die mächtigen Dampfen beinhalten.
Wenn dir der Unterschied klar wird dann verstehst du was ich dir zeigen/sagen möchte.
Wenn du den unteren Bereich beherrschst bist du komplett unabhängig von allem was Markt oder Regulierungswut anrichten kann. Dann kommst du mit jeder Dampfe klar.


 
Dampfphönix
Beiträge: 5.949
Registriert am: 10.03.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Saarbrücken


RE: Wickelinteressierter braucht Rat von Experten

#18 von MagKekse , 11.08.2017 15:24

@Dampfphönix
Ich dampfe ja derzeit mit 40W.
Klar mit dem Melo 2 und den fertig Coils klappt das ganz gut und ich muss sagen das es mir persönlich so auch schmeckt. Ich möchte eigentlich gar nicht weiter rauf mit den Watt den selbst jetzt habe ich das Gefühl das ich sehr viel Liquid und Akkuleistung brauche. Wenn ich mir dann vorstelle das ich dann noch mehr brauche - hm naja ist wohl nicht so sehr zielführend.
Ich mische ja schon selbst - das war für mich so der zweite Schritt in meiner Dampferkarriere. Schritt 1 war übrigens damit zu beginnen
Nun möchte ich Schritt 3 in Angriff nehmen eben das Selbstwickeln.
Meine Bedenken bisher waren ja eigentlich die das mein AT nicht ausreicht für einen Selbstwickler. Die Zweifel hab ich eigentlich irgendwie ja immer noch auch nachdem ich mir einige Videos bei YT angesehen habe - da hatten die alle mehr Watt eingestellt als mein AT überhaupt kann.
Ich muss mich auch noch etwas in den Bereich der Drähte einlesen welche hier am besten sind und welche Stärken man da nehmen soll / kann.



MagKekse  
MagKekse
Beiträge: 22
Registriert am: 10.08.2017
Geschlecht: männlich
Ort: Österreich


RE: Wickelinteressierter braucht Rat von Experten

#19 von Dampfphönix , 11.08.2017 15:43

Wenn du Keramik Coils hast, das verzerrt das Bild. Die sind dick und träge. Bei einem, SWVD holst du bei 40 Watt deutlich mehr Dampf raus als bei einem Kermikcoil mit 40 Watt.
Du hast die Videos gesehen von denen ich gesprochen habe, das sind eben die welche das Bild was man zum normalen Dampfen braucht verzerren.
Hier ist Forum und Szene. Draußen dampfen die meisten mit kleinen Dampfen die max 15 Watt packen, eben mit den üblichen Einsteigergeräten.
Diese Videos die du gesehen hast werden von Reviewern gemacht die auf Klicks scharf sind und daher gerne immer das neueste zeigen was der Markt zu bieten hat,
der Markt aber lebt vom Exzessiven Liquid Verbrauch, im Liquid ist das meiste Geld zu verdienen....
auch die Händler versuchen zum Teil den Einsteigern die Geräte mit großem Verbrauch zu empfehlen, sie wissen dass diese dann 3 Tage später die nächsten Fläschchen kaufen kommen....
schaut dir mal ein paar Videos von Philgood an, der ist von Anfang an dabei. Da hast du die andere Seite. Philgood ist DER Reviewer der am meisten Kontakt zu Einsteigern hat und entsprechend seine Videos ausrichtet.
Schließ bitte nicht von 40 Watt Keramik auf 40 Watt simplen 0,3-0,4 Draht.


 
Dampfphönix
Beiträge: 5.949
Registriert am: 10.03.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Saarbrücken


RE: Wickelinteressierter braucht Rat von Experten

#20 von MagKekse , 11.08.2017 15:48

@Dampfphönix
Ich verwende keinen Keramikcoil da mir die den Geschmack zu sehr verzerrt - bzw. mir schmeckt es mit der Keramik einfach nicht. Ich habe die simplen Watte Coils.
Danke für den Tipp mit den Videos - ich werd mir da mal ein paar ansehen.



MagKekse  
MagKekse
Beiträge: 22
Registriert am: 10.08.2017
Geschlecht: männlich
Ort: Österreich


RE: Wickelinteressierter braucht Rat von Experten

#21 von drdope , 12.08.2017 05:00

@MagKekse
Evtl. hilft dir ja meine vollkommen andere Einsteigerperspektive in das Thema.
Ich dampfe seit dem 02.05.17 (Anfangs mit einem geliehen iStick Basic) und habe knapp eine Woche später meinen ersten Selbstwickler gekauft.

Ich kann Dampfphönix nur zustimmen, daß man sich nicht Leistungsangaben "anfixen" lassen sollte.
Größere Zahlen lassen sich immer einfacherer vermarkten als kleinere...
;)

Das coole an einem SWVD ist imho, daß du ihn an deine Ansprüche anpassen kannst.
Um zu Wissen was du eigentlich willst, solltest du auf der anderen Seite auch ein wenig experimentierfreudig und lernbegierig sein = potentieller HWV incoming, bis man weiss, was man eigentlich will.
Ich hab in den letzten drei Monaten eine sehr zeitintensive und teure Lernkurve durchgemacht...

Kauf dir als Einsteiger-SWVD ein SingleCoil-Gerät, daß auch Platz für größere/komplexere Fertigcoils bietet, ein einfach zu wickelndes "Deck" und eine breit einstellbare Airflow hat, dann bist du für weitere Selbst(wickel)versuche gut gerüstet.


 
drdope
Beiträge: 78
Registriert am: 10.07.2017
Geschlecht: männlich
Ort: linker Niederrhein | NRW


   

Clapton Coil mit SS316L wickeln
Wickelmaterial

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen