Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010

Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste

Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2017 im Kalender eintragen!!

X

Kaum Aroma beim Kayfun v5 Clone

#1 von me.lina , 13.08.2017 23:56

Hi,

ich werd langsam wahnsinnig nachdem ich ja 1 jahr gebraucht habe um endlich das richtige setup zu finden damit mein dampf nicht mehr im rachen kratzt (wenns ganz funktioniert poste ich auch die auflösung in meinen threads), arbeite ich nun am Aroma meines Kayfun v5 Clone.
Ich bekomme viel Dampf, aber fast kein Aroma (egal mit welcher Base) und oft schmeckt das was ich schmecke auch anders, meist chemisch künstlich (z.b. Zazo Kirsche, oder Red Dragon Red Carpet)

Mein Kratzen ist weg, seitdem ich statt Kanthal SS316L (und den Temperature-Control-Modus) verwende.

Mein Setup: iStick Pico + Kayfun v5 clone + 0,98 Ohm 0,32mm SS316L auf 0,25 mm (9 Wicklungen)
Ich heize momentan mit bis zu 20W (höher hab ich auch schon probiert), dampfe zwischen 170 und 210°C und nutze kein Preheat. Und ich dampfe DTL.

Ich habe bislang getestet:

  • Widerstände: 0,55 - 1,2 Ohm (die 0,55 waren mit einer Parallelwicklung)
  • Coilposition: zunächst bei 1,5-2mm über dem Luftloch, dann bissl hochbewegt (ca. 1mm) und mal etwas runter
  • Wicklung: locker bis hin zu stärker gespaced (0,5mm Abstand würd ich vermuten)
  • Liquids/Aromen: Von Fertigaromen (Kirsch Zazo 4mg/ml 55/40/10) bis hin zu selbstgemischten Aromen frisch und alt (55/35/10 bis hin zu 75% VG/25% PG); die selbstgemischten sind mittel bis hoch dosiert, entsprechend der Angaben
  • Airflow: alles von 4 (ganz offen) bis 2 wobei mir 4 und 3 wegen des DTL am besten gefallen
  • Verdampfer: neben dem v5 hab ich auch den Kayfun v3 mini clone angetestet, der bringt auch nicht mehr Aroma und die Kirsche schmeckt extrem künstlich/parfümig, leicht beerig aber nicht nach kirsche


Hoffe ich hab nix vergessen.
Die Kirsche hat übrigens vorher mit Kanthal noch nach Kirsche geschmeckt, aber auch sehr mild :/ aber das kann ich wegen des extremen Kratzens im Hals nicht machen, da hab ich schon alles mögliche versucht.

Ich hoffe ihr sagt jetzt nicht "kauf dir nen neuen Verdampfer" Wer mich kennt, weiß ja, dass ich schon ne größere shoppingtour im letzten jahr durch habe wegen meiner Probleme und der Kayfun v3 mini clone und der v5 mir hier empfohlen wurden. Der v5 gefällt mir übrigens wesentlich besser. Und eigentlich soll er ja auch gut Aroma bringen.

lg


 
me.lina
Beiträge: 142
Registriert am: 25.01.2012
Geschlecht: weiblich
Beschreibung: menthol-süchtig ;)


RE: Kaum Aroma beim Kayfun v5 Clone

#2 von Dampfphönix , 14.08.2017 00:08

Es liegt ganz sicher nicht am Verdampfer. Die schmecken alle wenn sie dafür eingestellt sind. Möglich dass das mit deinen Anti-Kratz Einstellungen nicht zusammen passt.
Ist es denn fertiges Liquid oder mischst du selbst? Du könntest ein paar tropfen Liquid mehr dazu geben. Oft ist es so dass entweder zu hohe oder zu niedrige Temperatur das Liquid nicht optimal umsetzt.
Das ist aber in jedem VD der Fall. Es können deine Einstellungen sein, versuch mal damit zu spielen, etwas mehr Temperatur , natürlich ohne dass es kratzt.
Möglich ist auch dass du leicht erkältet bist oder dich stark an das Liquid gewöhnt hast.....oder grade eine Phase hast wo du wenig schmeckst. So was gibt es.
Daher teste erst mal ob es mit anderen Aromen besser ist oder ähnlich. Jedes Aroma hat auch seine spezielle Temperatur wo es am kräftigsten schmeckt. Ist nicht leicht, ich weiss.....


 
Dampfphönix
Beiträge: 5.949
Registriert am: 10.03.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Saarbrücken


RE: Kaum Aroma beim Kayfun v5 Clone

#3 von me.lina , 14.08.2017 00:15

wie gesagt ich spiele schon die ganze zeit damit, ich poste immer erst, wenn ich mit meinem latein am ende bin und meiner meinung nach alles testbare durch habe. ich nutze von Fertigaromen (Kirsch Zazo 4mg/ml 55/40/10) bis hin zu selbstgemischten Aromen (mittel bis hoch dosiert, entsprechend der Angaben) alles quer beet beim testen.
unter 170 grad kann ich das dampfen eher vergessen, über 210/220 grad wirds mir zu heiß. wenn ich mit mehr als 20 Watt heize fängts direkt an zu spritzen, jetzt grad musste ich sogar auf 15 watt runter, damit es nicht so spritzt. grad auch noch mal runter auf 10W, damit ist die e-zigarette wieder sehr viel leiser, aber ich hab das gefühl umso weiter ich runter gehe umso geschmacksärmer wird es auch.

Achso 0,32mm Titan hätte ich noch da, hab aber bislang nur ein coil versucht damit zu wickeln (hat nicht geklappt), Titan ist ja etwas kniffliger.


 
me.lina
Beiträge: 142
Registriert am: 25.01.2012
Geschlecht: weiblich
Beschreibung: menthol-süchtig ;)


RE: Kaum Aroma beim Kayfun v5 Clone

#4 von Michigan , 14.08.2017 00:19

Ich habe den Kay 5 im Original und als Nachbau.
Die unterscheiden sich im Geschmack unwesentlich.

Ich Dampfe vorwiegend mit einem Tröpfler und den Aromizer Supreme. Der Kay schmeckt dagegen eher zurückhaltend, und meine Liquid schmecken nicht so, wie ich mir das wünschen tue.

Ich habe alles mögliche ausprobiert, verschiedene Coils, verschiedene Watte, verschiedene Drahtsorten, aber nichts hat den Durchbruch geschafft.

Allerdings schmecken mir im Kay Aromen, die ich ansonsten nicht bevorzuge. Daher relativiert sich das irgendwie.

Der Kay5 ist deshalb nicht schlechter als andere Verdampfer, er ist anders.


 
Michigan
Beiträge: 3.387
Registriert am: 29.04.2015
Geschlecht: männlich
Ort: in einem kleinen Dorf


RE: Kaum Aroma beim Kayfun v5 Clone

#5 von me.lina , 14.08.2017 00:42

Zitat von Michigan im Beitrag #4
Der Kay schmeckt dagegen eher zurückhaltend, und meine Liquid schmecken nicht so, wie ich mir das wünschen tue.



Das klingt leider sehr nach meinem Problem :/


 
me.lina
Beiträge: 142
Registriert am: 25.01.2012
Geschlecht: weiblich
Beschreibung: menthol-süchtig ;)


RE: Kaum Aroma beim Kayfun v5 Clone

#6 von M@niac , 14.08.2017 01:08

Hallo Melina,
man müsste erst einmal herausfinden woher das "Kratzen" kommt und was es für Ursachen hat.
Darf ich fragen wie viel Pyros du noch aktuell rauchst? Hast du MTL ausprobiert und es kratzt genau so stark wie DTL? Welche Nikotinstärke + Mischverhätlnis benutzt du? Immer die selbe Marke + Sorte an Geschmack oder alles durch die Bank?
Hast du dich im Offlinestore mal durchprobiert? Kratzt es dort auch und wie ist der Geschmack?


"Emancipate yourself from mental slavery, none but oureselves can free our minds" (Bob M.)


 
M@niac
Beiträge: 32
Registriert am: 11.07.2017
Geschlecht: männlich
Ort: Nähe Ludwigsburg


RE: Kaum Aroma beim Kayfun v5 Clone

#7 von me.lina , 14.08.2017 01:27

Zitat von M@niac im Beitrag #6
Hallo Melina,
man müsste erst einmal herausfinden woher das "Kratzen" kommt und was es für Ursachen hat.



hi, ja das mit dem kratzen haben wir schon ausführlich erörtert hier im forum. ich verweise einfach mal auf meine anderen posts, eh ich den roman hier wieder beginne Darum solls ja hier auch eigentlich nicht gehen, sondern darum wie ich den Geschmack steigern kann ohne wieder Kanthal einzubauen. Das scheine ich ja nicht zu vertragen.

kurz gesagt: ich kam nicht mit dem nikotin hoch genug, so dass die lust befriedigt wurde (DTL maximal 1,5mg/ml und MTL maximal 3mg/ml ohne dass ich lautstark loshusten musste, darunter ist alles ok),
jetzt (mit SS316L) bin ich bei 3mg/ml DTL und glücklich mit der dosis. kann auch problemlos auf 4mg/ml gehen. Damit hab ichs jetzt endlich mal geschafft bislang etwas länger als eine woche nur zu dampfen (bis auf 1 zigarette am samstag auf einer party, die dann nicht mal geschmeckt hat). Also aktuell rauche ich nicht mehr.
Davor hab ich 4 Pall Mall Menthol am Tag geraucht: 2 morgens, 2 abends. aber ohne geschmack ist das dampfen natürlich wenig lustig. Den meisten Geschmack hab ich bei 210 Grad, aber manchmal ist mir das auch zu heiß.

MTL wurde mir auch geraten hier im forum, daher der Kayfun v3 mini clone, aber a) hat es auch keine besserung gebracht und b) ist es nicht so meine welt.

Von "normaler" Base 55/35/10 über 0/80/20 und 25/75/0 bis hin zu 0/100/0 hab ich so ziemlich alles durch. einen ticken besserung hat auch eine reinere VG-Base (99,6% rein) gebracht. vorher hatte ich Avoria und Riccardo ohne Reinheitsangaben, daher vermutlich nicht so hoch.

Im offlinestore hab ich bislang nur nikotinfrei zum testen bekommen, das kratzt wie gesagt bei mir nicht.


 
me.lina
Beiträge: 142
Registriert am: 25.01.2012
Geschlecht: weiblich
Beschreibung: menthol-süchtig ;)

zuletzt bearbeitet 14.08.2017 | Top

RE: Kaum Aroma beim Kayfun v5 Clone

#8 von Michigan , 14.08.2017 01:30

Habe etwas überlegt, etwas Verbesserung ist möglich, ich Versuche einmal zu beschreiben

Im Tröpfler komme ich zu ähnlichen Ergebnissen, wenn die Watte zu trocken wird. Der Geschmack lässt nach, wie auch die Dampfentwicklung.

Mein Tipp wäre daher, eine 3.5 mm Coil.
Watte lockerer, aber vollständig die Drähte abdecken
Die Watte an den Enden nicht zu sehr auseinander Fusseln, damit die Saugfähigkeit erhalten bleibt, und das Liquid gut transportierte wird. Zu viel auseinander zuppeln behindert den
Kapillaren Effekt.
Den Zufluss so weit öffnen, dass es nicht sifft. Bis 3 Umdrehungen öffnen ist bei mir möglich.

Die Luftzufuhr möglichst ganz öffnen, damit die Coil genug Luftstrom bekommt. Die Öffnung ist beim Kay 5 schon recht groß, da bedarf es etwas mehr Luftstrom.

Bei der Watte nutze ich derzeit die Angorabbit, die sich mit der Bacon oder Fiber Freaks vergleichen lässt, alle sind gute Watte. Muji sackt mir zu sehr ein.

Die beste Temperaturstabilität hat nach meinen Erfahrungen Muji und Angorabbit
Daher empfehle ich die Angorabbit derzeit insbesondere. Aber es tut auch eine Viskose Faser. Diese kann nicht so viel Temperatur ab, und schmeckt eher kokelig.

Die Coil mit ca 8 Windungen und leichte Lücken im Draht. 0,34 mm nutze ich auch vorwiegend. Titan, NiFe48 oder SS.
Das anglühen ist auch wichtig, Hotspots erkennen und beseitigen.

Mehr geht nicht, bin daher auch über jeden weiteren Tip dankbar.


Edit Automatische Korrektur wieder mal korrigieren müssen


 
Michigan
Beiträge: 3.387
Registriert am: 29.04.2015
Geschlecht: männlich
Ort: in einem kleinen Dorf

zuletzt bearbeitet 14.08.2017 | Top

RE: Kaum Aroma beim Kayfun v5 Clone

#9 von Michigan , 14.08.2017 01:42

Ganz vergessen, ich nutze eine Wickelhilfe, damit die Coil möglichst gleichmäßig wird.


 
Michigan
Beiträge: 3.387
Registriert am: 29.04.2015
Geschlecht: männlich
Ort: in einem kleinen Dorf


RE: Kaum Aroma beim Kayfun v5 Clone

#10 von M@niac , 14.08.2017 01:47

hmm. Wenn du ausschließlich DTL rauchst ist aber 1 Ohm etwas hoch bist du vom Widerstand schon mal etwas runter gegangen? Den Kaifun kann man DTL rauchen aber eigentlich ist er nicht dafür ausgelegt, schon mal einen anderen Verdampfer getestet der eher in die Richtung geht?
Ich hatte am Anfang auch immer ein Kratzen und Huste und war sehr verzweifelt. Ich habe dann festgestellt das ich mit PG (zu beginn) Probleme hatte. Alle meine Liquids waren 50/50. Ich habe sie dann mit VG gestreckt (Geschmack wurde flacher aber kratzen wurde besser). Weiter habe ich eine andere Aromen von verschiedenen Herstellern ausprobiert. Gerade habe ich dir Fantasi Reihe hier Grape/Ice und Mango. Die Dampfe ich ohne Probleme und sie schmecken genial. Bei den Aromen von KaBoom z.B habe ich im Tröpfler immernoch einen leichten Hustenreiz.

Wenn dir die Aromen im Offlinestore geschmeckt haben "ohne Nikotin" scheint dir auch das Nikotin nicht so zu bekommen. Eine weitere Überlegung wäre wenn du dir für DTL leckere Aromen suchst ohne Nikotin (für den Geschmack und Genuss) und wenn dir das "Nikotin" oder der Flash fehlt ein anderes Liquid mit Menthol (du bist ja Mentholsüchtig) und mehr Nikotin MTL zu rauchen. Ich habe gerade als Backup (wenn ich Lust auf eine Zigarette habe) z.B. die Endura T18 mit Pfeifentabak/Lemon und 10mg Nikotin. Sollte ich lust haben auf eine Zigarette nehm ich davon ein paar MTL Züge und der Drang danach verschwindet.


"Emancipate yourself from mental slavery, none but oureselves can free our minds" (Bob M.)


 
M@niac
Beiträge: 32
Registriert am: 11.07.2017
Geschlecht: männlich
Ort: Nähe Ludwigsburg


RE: Kaum Aroma beim Kayfun v5 Clone

#11 von me.lina , 14.08.2017 02:00

Zitat von Michigan im Beitrag #8

Die Watte an den Enden nicht zu sehr auseinander Fusseln, damit die Saugfähigkeit erhalten bleibt, und das Liquid gut transportierte wird. Zu viel auseinander zuppeln behindert den
Kapillaren Effekt.



achso, da fällt mir ein, dass ich 3mm auch mal probiert habe, aber keinen unterschied gemerkt habe. 3,5 hab ich grad nicht da, ich nehm einfach bohrer, bin damit immer ganz gut und gleichmäßig gefahren. gut dass du das mit dem zuppeln sagst, ds mache ich bei meiner muji immer möglichst gut weil ich mal gelesen hatte, dass das besser sei.

[quote=M@niac]
Wenn du ausschließlich DTL rauchst ist aber 1 Ohm etwas hoch bist du vom Widerstand schon mal etwas runter gegangen?
[/quote]
ja, wie gesagt bis auf 0,55 Ohm, für den v5 werden mindestens 0,5 Ohm empfohlen. Ich bin ihn für DTL eigentlich sehr geeignet. nicht zu locker und nicht zu fest. (auf stufe 3 und 4)
Ursprünglich hatte ich ja die Ego CT, bin damit aber eben absolut nicht klar gekommen wegen des kratzens, weshalb mri dann hier MTL empfohlen wurde und die ganze story mit den neuen verdampfern begann. auf SS316L bin ich dann selber eher durch zufall gekommen, aber das hat 100% Besserung gebracht.

Liquids hatte ich bislang von Zazo und Riccardo; aromen von: avoria, red dragon und elli's aromen (letztere sind bislang am besten)

Menthol hat leider auch nur minimal gegen das kratzen geholfen und ab ner gewissen mentholmenge bekomm ich gar nix mehr vom aroma mit. Nikotinfrei wollt ich nicht dampfen.


 
me.lina
Beiträge: 142
Registriert am: 25.01.2012
Geschlecht: weiblich
Beschreibung: menthol-süchtig ;)


RE: Kaum Aroma beim Kayfun v5 Clone

#12 von M@niac , 14.08.2017 02:34

Hm hast du im Freundeskreis ein paar Dampfer wo du mal mehrere Varianten durchprobieren kannst?
Ich hab deinen "alten Beitrag" mal kurz überflogen, den du erwähnt hast.

Ich dampf eher ungern "puren" Edelstahldraht da er sehr schnell anspringt und auch sehr schnell sehr heiß werden kann. -> deswegen wurde seid ihr wahrscheinlich auch auf TC gekommen. Bei TC (habs grad selber probiert) musst du auch etwas hin und herstellen bis wirklich geschmack kommt. Mein Liquid bringt mir weniger Geschmack im TC-Modus als im WattModus hab ne NIChroWicklung Dual 0,28. Bei 210° springt mein Liquid auch noch nicht wirklich an.

Ich hab den Kaifun bestellt und er müsste die nächsten Tage kommen vielleicht kann ich ihn dann besser einschätzen aber ich unterscheide schon deutlicher zwischen MTL und DLT. Mein SMM Serpent ist komplett Open-Draw und ich dampf das Liquid ohne Probleme. Mach ich die Luft komplett zu und Dampf dann auf Lunge bekomme ich einen Husteanfall und ein Kratzen im Hals (selbes Liquid gerade gestestet :D).
Auch glaueb ich weiterhin das es vielleicht auch am Liquid liegen kann.
Zazo schmeckt mir z.B gar nicht und wie berits erwähnt habe ich mit KaBoom Aromen Geschmacks und Kratzprobleme mit anderen Aromen (gleiche Mischverhältnisse Nikotin und Base) überhaupt nicht.

Am einfachsten wäre es im Freundeskreis herumzuprobieren oder bei Dampfertreffen.

Deine Watte ist nicht verkokelt? oder schon etwas älter? Die Coil richtig ausgeglüht ?

Temperatur mal langsam hochregeln/ Wattmodus nochmal testen? -> immernoch zu wenig Aroma oder kratzen -> anderes Aroma probieren -> kratzt weiterhin/schmeckt nicht -> vielleicht doch nochmal den Wattmodus und ganz weit unten anfangen und hochregeln -> evt doch mal einen anderen Verdampfer ausprobieren.

Fragen über Fragen und schwer aus der Ferne zu erötern :D
Meine Freundin hustet auch wenn sie an meinem Verdampfer zieht weil es ihr zu offen ist und sie zu "sachte" zieht bzw mit der Dampfmenge nicht klar kommt. Ihren CubisPro 0,5er (Fertigcoiler) dampft sie aber wie ein schlot ohne Husten oder Kratzen


"Emancipate yourself from mental slavery, none but oureselves can free our minds" (Bob M.)


 
M@niac
Beiträge: 32
Registriert am: 11.07.2017
Geschlecht: männlich
Ort: Nähe Ludwigsburg


RE: Kaum Aroma beim Kayfun v5 Clone

#13 von me.lina , 14.08.2017 02:59

Zitat von M@niac im Beitrag #12
Bei 210° springt mein Liquid auch noch nicht wirklich an.



krass ich war jetzt mal mutig, obwohl mir der dampf über 210°C zu heiß wird und hab mich bis auf 250 vorgetastet und plötzlich kommen doch ganz andere aromen durch. ich hab vorhin aber noch mal titan rein gemacht. 0,86 Ohm
Seit dem Titan schmecke ich die süße viel stärker raus, ich hab grad ein selbst angesetztes "Schoko Brownie" Liquid 25/75/0 drin (Aroma von Elli's aromen), ist aber auch noch nicht so lang gereift aber die aromen sind schon jetzt intensiver als die anderen.

Ich würd es aber immer noch als sanft beschreiben. wenn ich es mit einer guten shisha vergleiche vll so 70% der shishaintensität vom geschmack her. wenn ich es mit essen vergleiche vll so 40-50% (könnte aber auch an dem hohen VG-Anteil liegen). Welche intensität man mit dem dampfen erreichen kann, weiß ich leider bislang eher nicht richtig. geschmacklich hats nur vor vielen jahren mal mit der ego 510T geklappt und das waren wenn ich mich richtig erinnere so 80% der "essintensität".
Gegen den heißen dampf hab ich mal meinen 5cm driptip raufgesetzt, das kühl sehr, nimmt aber auch wieder etwas geschmack. und ist für unterwegs doch recht unpraktisch. ;) Kann man da sonst was machen?

Mh nicht unbedingt wegen des verhaltens von edelstahl sondern weil ich den TC modus einfach entspannter finde. VOrher war ich immer so vorsichtig damit ich bloß nix verkokel und hatte oft zu wenig dampf oder zu heißen.

Im Freundeskreis habe ich leider gar keinen einzigen Dampfer. Und der Freundeskreis ist groß... Dampfertreffen ist nicht so meins.

Die Watte wurde heute schon mehrfach erneuert genauso wie das coil, weil ich heut wieder viel motivation zum testen habe. Verkokelt ist sie nicht, das merke ich direkt. Die Coils glühe ich immer alle vorher aus, mit ausnahme von dem titan-coil der 1. heute nachmittag hat sich nämlich komplett verzogen beim ausglühen. Ansonsten dampfe ich die aber immer erstmal ca. 30 züge an, bevor ich über den geschmack urteile, anfangs schmeckts oft bissl komisch.

So, jetzt mach ich aber erstmal schluss für heute ;)


 
me.lina
Beiträge: 142
Registriert am: 25.01.2012
Geschlecht: weiblich
Beschreibung: menthol-süchtig ;)


RE: Kaum Aroma beim Kayfun v5 Clone

#14 von lenichen , 14.08.2017 04:10

Zitat von Michigan im Beitrag #4
Der Kay schmeckt dagegen eher zurückhaltend, und meine Liquid schmecken nicht so, wie ich mir das wünschen tue.
...
Allerdings schmecken mir im Kay Aromen, die ich ansonsten nicht bevorzuge. Daher relativiert sich das irgendwie.

Der Kay5 ist deshalb nicht schlechter als andere Verdampfer, er ist anders.
r dampft .im K5 seine richtig "dreckigen" aromen und die schmecken ihm damit sehr gut. Der "entschärft" wohl extreme gschmacksnuancen und deshalb nimmt er den für die heftigeren sachen wie sein "spüli".
Das ist bei ihm ein liquid, wo er mit base alle leeren (tabak)aromenpullen durchspült. Von einer in die anderen gekippt bis so an die 8-10 aromenpullen durch sind,
Mach das doch mal auch so und mix dir mehrere aromen zusammen....


"Nicht die Flüchtlinge gefährden unsere Gesellschaft - vielmehr bedroht das globale Kapital die gesamte Weltordnung !"
Slavoj Žižek

"Ware" Demokratie ist, wenn Politiker den Willen von Konzernen und deren Lobbys politisch wie gesetzlich durchsetzen und sich zum Ausgleich dafür von den Bürgern wählen und bezahlen lassen.


 
lenichen
Beiträge: 3.533
Registriert am: 27.12.2015
Geschlecht: weiblich
Ort: bayern...wo sonst ?
Beschreibung: erdbeer-menthol-tante, aber auch viel anneres fruchtkramzeugs


RE: Kaum Aroma beim Kayfun v5 Clone

#15 von M@niac , 14.08.2017 04:50

na also das ist doch schon einmal ein Fortschritt :)
auf 280° sollte noch mehr Geschmack kommen. Die Temperatur des Dampfes hängt auch von der Airflow ab. Je mehr Luft du ziehst umso mehr/kühleren Dampf hast du.
Gib doch, der Vollständigkeit halber, dem Wattmodus noch eine Chance und taste dich wirklich von 15 Watt mal nach open. Verändere dein Züge. Kurz und kärftig, etwas länger und weniger stark etc. Beim Tempmodus ist es egal wie du ziehst da er automatisch herunterregelt jedoch geht dann ggf auch Geschmack verloren.

Was den Geschmack / vergleich zur Shihsha und essen angeht:
Ich hab auch ne Shishas hier stehen benutze sie aber nur äußerst selten. Bei der Shishas schmeckt mir auch nicht jeder Tabak und es hängt stark davon ab welchen Tabak ich rauche, wie viel Feuchtigkeit er hat. Was andest im Gegensatz zur Dampfe ist. Der Rauch ist immer kühl, das hängt damit zusammen, dass es eben erst durch Wasser geht und im Schlach noch zusätzlich abkühlt. Weiter hast du mehr Zugwiederstand bei ner Shisha als bei nem SupOhm verdampfer und du nimmst eher lange und verhaltene Züge.
Bei der Dampfe sind eher kürzere kräftige Züge (um viel Sauerstoff zu ziehen und die Coil zu belüften) besser.
Geschmacklich bevorzuge ich meine Dampfe. Ich kann nur nochmal Werbung fürs Grape/Ice und Magno von Fantasie machen ( aber bitte nicht die Empfohlene Dosierung von 30ml Armoa + Base verwenden sondern ganz normal xx maximal xx%; das reicht völlig aus). Es ist sehr süßlich aber die Mango wie auch die Grape kommen gut raus. Hab noch keinen vergleichbaren Shishatabak gefunden und vom Dampf/Rauch ist es gleich nur eben "etwas" wärmer. Bitte keine Mischangaben in diesem Bereich. Dafür ist der Mischbereich vorgesehen. LG nellewalli

Du schreibst das du im Wattmodus vorischtig warst aus angst es könnte etwas verkokeln. Das deckt sich mit dem Dampfverhalten meiner Freundin. Wenn du an meinem Verdampfer "vorischtig" ziehst hustest du dir die Lunge aus dem Leib. Ziehst du kräftig und stark durch hast du einen wunderbaren Geschmack/Flash und kein Kratzen oder Husten. Da die Coil besser belüftet wird und der Dampfe eben nicht heiß ist.

Geschmacklich auf einer anderen Liga spielen die Tröpfler nochmal (zum mindest nach meiner Erfahung). Jedoch hast du dort auch mehr Liquidverbrauch und ist eher semi für unterwegs geeignet. Aber dort schmeckt das Liquid wie wenn du es trinken würdest (ein schöner Vergleich von nem Kumpel :D)
Es kommt auch drauf an was du dampfst. Süße "puddingartige" Liquids treffen " im geschmacklichen Vergleich immer besser als früchtig-herbe.
Stell dir vor du machst einen Apfelkuchen. Einmal verwendest du frische sonnengereifte Äpfel und einmal nur "Apfelaroma" aus dem Handel. Welcher schmeckt besser? Ich bevorzuge den mit frischen Äpfel da der andere künstlich schmeckt.
Nun machst du Vanillepudding mit frischer Vanille und Milch und einen aus der Packung. Sie schmecken unterschiedlich aber trotzdem beide gut. Weiter hängt es auch noch ab von welcher Marke du deinen Fertigpudding kaufst. Der eine ist süßer und sagt dir mehr zu beim anderen fehlt Aroma und er schmeckt flach. Ähnlich ist es mit den Liquids auch. Du musst dein Geschmack finden aus einer Produktpalette die nahezu nicht mehr zu überschauen ist.
Vergleich dazu: du hast noch nie etwas gegessen und gehst dann in einen großen Einkaufsladen und sollst dir etwas heraussuchen was dir schmeckt :D. Da wird sicherlich auch einiges dabeisein was du ganz wiederlich findest oder dir nicht zusagt.
Noch ein weitere Vergleich zum TC/Wattmodus. Du hast dich in dem Laden für ein Eis entschieden aber es war dir zu kalt und hat fürchterlich geschmeckt. Das heißt aber nicht, dass alle Eissorten schlecht sind oder das alles was "kalt" ist gleich schlech ist :D.
Wenn du Probleme mit dem "verziehen" der Coils hast:
Coil gut einspannen und ausglühen lassen. Dann mit deiner Wickelhilfe (oder deim Bohrer) wieder in die Coil und korrigieren. Beim Ausglühen sind weniger Watt besser als mehr. Also langsam und Sachte ausglühen lassen, langsam kommen lassen mit der Keramikpinzette etwas ausrichten. Mit der Wickelhilfe korrigeren so lange bis es für dich passe, Hotspots entfernen. Achte auch darauf dass sie gleichmäßig anspringen (bei Dualcoil) und die Schrauben gut angezogen sind und einen guten Kontakt haben.

Als Empfehlung für ein DripTip:
Ich gehe davon aus das du ein Driptip aus Metall hast. Dieses nimmt Temperatur auch sehr schnell an und wird heiß.
Ich kann dir dann nur ein DripTip aus Ultem (eine Art Plastik, schlechte Wärmeübertragung) oder wers mag Holz empfehlen.
<img src=na also das ist doch schon einmal ein Fortschritt :)
auf 280° sollte noch mehr Geschmack kommen. Die Temperatur des Dampfes hängt auch von der Airflow ab. Je mehr Luft du ziehst umso mehr/kühleren Dampf hast du.
Gib doch, der Vollständigkeit halber, dem Wattmodus noch eine Chance und taste dich wirklich von 15 Watt mal nach open. Verändere dein Züge. Kurz und kärftig, etwas länger und weniger stark etc. Beim Tempmodus ist es egal wie du ziehst da er automatisch herunterregelt jedoch geht dann ggf auch Geschmack verloren.



Ich schau morgen wieder rein ;)


"Emancipate yourself from mental slavery, none but oureselves can free our minds" (Bob M.)


 
M@niac
Beiträge: 32
Registriert am: 11.07.2017
Geschlecht: männlich
Ort: Nähe Ludwigsburg

zuletzt bearbeitet 16.08.2017 | Top

RE: Kaum Aroma beim Kayfun v5 Clone

#16 von M@niac , 14.08.2017 04:57

huch ist ganz schön lang geworden :D
Sorry


"Emancipate yourself from mental slavery, none but oureselves can free our minds" (Bob M.)


 
M@niac
Beiträge: 32
Registriert am: 11.07.2017
Geschlecht: männlich
Ort: Nähe Ludwigsburg


RE: Kaum Aroma beim Kayfun v5 Clone

#17 von M@niac , 14.08.2017 04:59

Zitat von lenichen im Beitrag #14
Zitat von Michigan im Beitrag #4
Der Kay schmeckt dagegen eher zurückhaltend, und meine Liquid schmecken nicht so, wie ich mir das wünschen tue.
...
Allerdings schmecken mir im Kay Aromen, die ich ansonsten nicht bevorzuge. Daher relativiert sich das irgendwie.

Der Kay5 ist deshalb nicht schlechter als andere Verdampfer, er ist anders.
r dampft .im K5 seine richtig "dreckigen" aromen und die schmecken ihm damit sehr gut. Der "entschärft" wohl extreme gschmacksnuancen und deshalb nimmt er den für die heftigeren sachen wie sein "spüli".
Das ist bei ihm ein liquid, wo er mit base alle leeren (tabak)aromenpullen durchspült. Von einer in die anderen gekippt bis so an die 8-10 aromenpullen durch sind,
Mach das doch mal auch so und mix dir mehrere aromen zusammen....



mischt er auch seine Vorspeisensuppe mit Hauptgang und Nachtisch und behauptet das Selbe ? :D


"Emancipate yourself from mental slavery, none but oureselves can free our minds" (Bob M.)


 
M@niac
Beiträge: 32
Registriert am: 11.07.2017
Geschlecht: männlich
Ort: Nähe Ludwigsburg


RE: Kaum Aroma beim Kayfun v5 Clone

#18 von Michigan , 14.08.2017 09:06

So richtig helfen kann ich auch nicht, nur dass ich bestätigen kann, dass einige Aromen im Kay gut schmecken, die ich im Tröpfler so nicht Dampfen kann. Etwas herum probieren, und versuchen das soweit zu optimieren, wie es halt möglich ist ist. Mehr geht nicht

Dass der Kay 5 vielleicht nicht der für dich ideale Verdampfer ist, kann leider sein.
Aber bevor ich da das letzte Wort sprechen würde, so empfehle ich auch einmal Wicklungen zu probieren, die du noch nicht in Erwägung gezogen hast. Also etwas experimentieren über dem, was du eh schon machst.

Ich probier nachher eine Nickelwicklung mit <0.3 mm Draht-Durchmesser, das hatte ich noch nicht im Kay probiert. Machte aber in einem ähnlichen Verdampfer einen nicht schlechten Eindruck.
Diese Art Coil ist mehr was für einen Hochvolt AT. Mit Nickel ist das aber nur in einem geregelte AT sinnvoll, da die Coils sehr niederohmig sind, so um 0,15 Ohm. Das macht einem AT mit TC nichts aus, da geregelt werden kann und dafür ausgelegt.

Ich berichte später, was für einen Eindruck ich damit habe. Nickel nutze ich schon lange nicht mehr, daher etwas in Vergessenheit geraten.


Edit Autovervollständigung hat wieder zugeschlagen, Text korrigiert


 
Michigan
Beiträge: 3.387
Registriert am: 29.04.2015
Geschlecht: männlich
Ort: in einem kleinen Dorf

zuletzt bearbeitet 14.08.2017 | Top

RE: Kaum Aroma beim Kayfun v5 Clone

#19 von Markus Ruf , 14.08.2017 09:36

Um vielleicht mal ein paar Punkte klarzustellen.
Der Widerstand ist völlig irrelevant wenn du DTL oder MZL dampst. Ob der über oder unter einem Ohm liegt ist egal.
Zudem kann eine NiCr Wicklung im TC Modus auch nicht bei 210° anspringen, da NiCr nicht für TC geeignet ist, dafür braucht es schon Ni200 - die meisten AT springen da sofort in den Wattmodus.
Wenn ein Draht (Kanthal, SS316, NiCr) die gleiche Masse hat, da benötigst du auch die gleiche Leistung um den auf Temperatur zu bringen - ob das am Ende 3V und 10A oder aber 6V und 5A sind... die Leistung liegt bei beiden bei 30 Watt.

Mehr Geschmack erzielst du normalerweise mit einer sehr tief sitzenden Wicklung, sprich so nahe wie möglich an die Luftzufuhr. Achte darauf, dass die Coil wenigstens so breit wie das Luftloch ist und die Coil mittig sitzt.
Ob Kanthal und SS316L wirklich anders schmecken? Ich würde behaupten, in einem Geschmackstest liegt die Trefferquote (Ratequote) bei 50%.

Gib bei den normalen ATs auch nicht zu viel auf die Gradzahl, gerade bei SS316L gibt es hier durch äußere Einflüsse schnell Abweichungen (Titanium oder Nickel sind da schon genauer).

Falls verfügbar kannst du im K5 auch mal eine Clapton Coil testen, ich hab welche mit 26/32 betrieben und die haben gut funktioniert, ob Kanthal oder SS316 ist wieder egal (zumindest bei mir).


Gruß Markus


 
Markus Ruf
Beiträge: 884
Registriert am: 15.05.2016
Geschlecht: männlich
Ort: Hardheim


RE: Kaum Aroma beim Kayfun v5 Clone

#20 von lenichen , 14.08.2017 09:50

Zitat von M@niac im Beitrag #17
Zitat von lenichen im Beitrag #14
Zitat von Michigan im Beitrag #4
Der Kay schmeckt dagegen eher zurückhaltend, und meine Liquid schmecken nicht so, wie ich mir das wünschen tue. ...
Allerdings schmecken mir im Kay Aromen, die ich ansonsten nicht bevorzuge. Daher relativiert sich das irgendwie.
Der Kay5 ist deshalb nicht schlechter als andere Verdampfer, er ist anders.
Er dampft .im K5 seine richtig "dreckigen" aromen und die schmecken ihm damit sehr gut. Der "entschärft" wohl extreme gschmacksnuancen und deshalb nimmt er den für die heftigeren sachen
wie sein "spüli". Das ist bei ihm ein liquid, wo er mit base alle leeren (tabak)aromenpullen durchspült. Von einer in die anderen gekippt bis so an die 8-10 aromenpullen durch sind,
Mach das doch mal auch so und mix dir mehrere aromen zusammen....



mischt er auch seine Vorspeisensuppe mit Hauptgang und Nachtisch und behauptet das Selbe ? :D


Nöö, beim essen stell ich ihm eins nach dem anderen hin. Außerdem könnte er ja sonst meine kochkünste nicht loben.
Er futtert aber auch nahezu alles und das immer brav auf. Das war ein etwas unpassender vergleich von dir.
Er lässt fragen, ob du deine speisen auch mit nur einer zutat und lediglich einem gewürz kochst. Das wird dann sicher auch nicht recht prickelnd schmecken, oder ?

Seine erfahrung nach nunmehr 8 jahren mischerei haben ihm gezeigt, daß die richtig geilen geschmäcker meist eine komposition auf diversen aromen sind.
Und da kommts (wie beim kochen) auf die feinabstimmung an. Mir kocht er mittlerweile ja auch liquids mit bis zu 4 aromen und die sind durch die bank alle saulecker.
Tabakkram mischen ist aber wohl sMn noch ne ganz andere liga, zumal, wenn man kräftig-markant, nicht süß und dazu noch "dreckig" will.
Gerade da merkt man sE die geschmacksunterschiede noch viel mehr. Fruchtsalatkramzeugs für dich ist einfacher, sagt er immer.

Was wohl mit ausschlaggebend ist ist der tipp von michigan....die wicklung. Er hat zB. für fast jedes setting und jeden VD ein anderes liquid im gebrauch.
Nicht alle schmecken überall gleich. Und was zB. im adhoc bei 0,5 ohm mit 3,3 V richtig gut kommt schmeckt im K5 dagegen recht lasch.
Sein derzeitiges süppchen im K5 (3 tabakaromen kombiniert + 2 additive) wiederum ist wohl ein "gaumenschmaus" (was ich mir bei tabak keinesfalls vorstellen kann...^^) und schmeckt aber im adhoc zu seicht.
Stichwort: Luft ! Das ist wohl mit ein grund, weil der ja ziemlich offen gedampft und mit hoher leistung gedampft wird.
Im kay hat er aktuell ne 1,2 ohm-wicklung drinne, die er so um die 13 watt dampft. Mit 25 mg "drückt" und schmeckt das sehr lecker als allday-suppe, meint er.

Zu seiner wicklung im K5 schreib ich heute abend was, wenn er wieder da ist...ach ja: Temp.dampfen machen wir beide nicht.
Das ist sMn unnötig und nimmt geschmack weg. Muß aber jeder selbst entscheiden. Er wickelt ja anderen auch für TC und die sind alle zufrieden damit.
Es dauert wohl manchmal lange bis man die optimale einstellung für den jeweiligen VD gefunden hat. Männe hat manche VD 10 und mehr mal neu aufbauen müssen bis sie seinen ansprüchen genügten. Die engelsgeduld hätte ich nicht, aber ich kann ja auch nicht wickeln, sondern lasse das machen.
Meine VD (K3 mini, buddha mini, hades und protank2) wickelt er so nebenbei beim kaffee auf die schnelle und passt immer sofort.


"Nicht die Flüchtlinge gefährden unsere Gesellschaft - vielmehr bedroht das globale Kapital die gesamte Weltordnung !"
Slavoj Žižek

"Ware" Demokratie ist, wenn Politiker den Willen von Konzernen und deren Lobbys politisch wie gesetzlich durchsetzen und sich zum Ausgleich dafür von den Bürgern wählen und bezahlen lassen.


 
lenichen
Beiträge: 3.533
Registriert am: 27.12.2015
Geschlecht: weiblich
Ort: bayern...wo sonst ?
Beschreibung: erdbeer-menthol-tante, aber auch viel anneres fruchtkramzeugs


RE: Kaum Aroma beim Kayfun v5 Clone

#21 von crazyvolcano , 14.08.2017 10:48

Vielleicht mal ein anderer Ansatz. Also ich habe ebenfalls den Kayfun V5 als Clone. Ich habe ebenfalls teilweise das Problem, dass er lasch schmeckt. Bei mir ist die Lösung aber relativ einfach. Die Topcap ist dann seehr fest und hat sich festgesaugt. Klingt vielleicht doof aber wenn man die ein wenig lockert schmeckt es bei mir besser. Wicklungen 5x Kanthal A1 0,3 um 3mm Wickelhilfe. Vielleicht hilft es..........


crazyvolcano  
crazyvolcano
Beiträge: 11
Registriert am: 05.01.2017
Geschlecht: männlich


RE: Kaum Aroma beim Kayfun v5 Clone

#22 von Michigan , 14.08.2017 10:49

Stimmt, die Wicklung kann sehr viel Einfluss haben.

Mein Experiment, was mit Kanthal nicht wirklich funktionieren wird. Und es bringt schon einen Unterschied. Den Vergleich mit meinem Tröpfler muss der Kay ertragen.


Aber von Anfang an
- Zuerst den Kay gründlich gereinigt, damit der mir bekannte Geschmack nicht verfälscht wird.

- Die Wickling: 0,25mm Nickel200 mit 15 Windungen auf 3mm. Das ergibt etwas über 0,3 Ohm Kaltwiderstand.
- Nach dem Festziehen vorsichtig ausgerichtet und die ganz, ganz leicht auseinandergezogen, so wenig wie möglich.
- Die Coil wurde ca 2mm über der Öffnung gelegt
- danach anglühen - mit wehr wenig Leistung, ab 5W. Zu viel Leistung, und die Coil brennt am Hotspot durch. Vorsichtig herantasten und nach und nach die Leistung erhöhen, bis die ganze Coil gleichmäßig glüht. Das mache ich im WATT-Modus, gedampft wird im TC Modus
- danach vorsichtig Watte durch die Coil geschoben (fast schon durchgedreht) . Ich habe mich für Baumwolle entschieden. Das ist etwas kniffelig, da der Draht sehr weich ist. Die Watte auch nicht nach unten abgeknickt, sondern vor der Coil noch einen Wattebausch gelassen. Dann großzügig die Watte in die Liquidzufuhr geschoben. Nicht stopfen, alles schön locker lassen. Ich bin bei dem Material etwas großzügiger als üblich, damit ich genug Spielraum habe.

- Die Liquidcontrol - 3 mal drehen, also großzügig geöffnet. Die Aircontrol voll auf.

Das Fazit. (Moment, ich vergleiche noch einmal)
Benutze eine 50/50 Mischung mit Jimmys Pink, wo ich noch etwas Süßstoff zugebe. 3-4 mg/ml Nikotin ist bei mir üblich.

Der Tröpfler haut mehr Nuancen raus, das habe ich nicht anders erwartet. Der dünne Draht kann gut Hitze aufbringen, aber durch die kleinere Oberfläche wird der Dampf nicht so heiß. Vorgabe ist 30W maximal bei 230 Grad.
Der Geschmack ist etwas dünner geblieben, allerdings durch die höhere Temperatur des Drahtes und dennoch recht kühlen Dampfes angenehm. Ich kann aber nicht sagen, dass es genauso intensiv schmeckt. Die süße kommt gut rüber. Über 260W bekommt das Liquid einen etwas unangenehmen Beigeschmack. Ich habe das System nicht justiert, daher nehme ich an, dass es auch ein paar mehr Grad sein können als eingestellt. Ich beziehe da die Erfahrung mit ein. Die Baumwolle macht das bei feuchter Wicklung mühelos mit.

Insgesamt kitzelt der dünnere Draht etwas mehr Geschmack heraus als meine üblichen Coils um 0,35mm

Ein Versuch ist es wert. Ob das Liquid denn so schmeckt, wie du das möchtest? Das kann ich leider gar niocht sagen. Ich denke, dass kommt auch auf das Aroma an. Einige möchten gerne höher erhitzt werden, andere weniger stark. Dazu mögen einige mehr Dampf, andere weniger.

Ach ja, Dampfen tut das mit 250W wie hulle. Das Kratzen ist etwas aggressiver als in meinem Tröpfler. Aber da habe ich auch monatelang herum spielen müssen, das so hinzubekommen. Aber insgesamt erträglich.


 
Michigan
Beiträge: 3.387
Registriert am: 29.04.2015
Geschlecht: männlich
Ort: in einem kleinen Dorf


RE: Kaum Aroma beim Kayfun v5 Clone

#23 von Michigan , 14.08.2017 10:58

Kleiner Nachtrag
Der Kay säuft so doch schon erheblich mehr als gewohnt. Krass. Aber wenn es so passen sollte, egal. Bei mir kommt es so besser an.


 
Michigan
Beiträge: 3.387
Registriert am: 29.04.2015
Geschlecht: männlich
Ort: in einem kleinen Dorf


RE: Kaum Aroma beim Kayfun v5 Clone

#24 von Dampfer-Manfred , 14.08.2017 11:08

Zitat von me.lina im Beitrag #7

hi, ja das mit dem kratzen haben wir schon ausführlich erörtert hier im forum. ich verweise einfach mal auf meine anderen posts, eh ich den roman hier wieder beginne Darum solls ja hier auch eigentlich nicht gehen, sondern darum wie ich den Geschmack steigern kann ohne wieder Kanthal einzubauen. Das scheine ich ja nicht zu vertragen.

kurz gesagt: ich kam nicht mit dem nikotin hoch genug, so dass die lust befriedigt wurde (DTL maximal 1,5mg/ml und MTL maximal 3mg/ml ohne dass ich lautstark loshusten musste, darunter ist alles ok),





Also mich stört'S nicht, wenn du mal lautstark hustest. Das scheint nämlich alles nur Gewohnheitsache zu sein, an die man sich gewöhnen kann, so man es denn auch will.
Einige Drahtsorten scheinen Geschmack formlich zu schlucken, so bin ich dann über kurz oder lang auch vom ES-Draht und meinem über alles geliebten NiFe48 als TC-Drähte wieder zum guten alten Kanthal und NiCr zurück.

Mit übrigens den selben Verdampfern, die du auch hast. K3, K5, den 4er. In allen kommt der Geschmack je nach Drahtsorte unterschiedlich stark oder eben schwach durch.

Ich tippe mal darauf, das das, was dir das Husten verursacht, von anderen Dampfern wahrscheinlich Flash oder Throat-Kick genannt wird. ICH persönlich finde das Gefühl sogar gut und möchte es nicht missen und bastel absichtlich eher in die Richtung, das dieser Effekt noch verstärkt wird.

Ja, mit Zazo-Kirsch hatte ich auch mal so meine Probleme. Das schmeckte mit bischen wie Chemie, wurde allerdings auch nicht besser, als ich das Fertigliquid mit adäquater Basis in passender Nikotinmenge verdünnt habe. Grundsätzlich würde ich sagen, das Zazo relativ hoch mit dem Aromenanteil dosiert ist - ob das einem jeden immer schmeckt, ist dabei ne andere Sache.

Das Geschmacksempfinden verändert sich mit der Zeit, da muss so ziemlich jeder Dampfer mal durch. Besonders stark scheint dieses Geschamcksempfinden abgenutzt zu werden bei nahezu allen hochdosierten Aromen/Liquids. Da hilfts dann vielleicht mal weiter, nur reine Basen zu dampfen. Bischen Nikotin drin, aber kein Aroma. Irgendwann kommt dann der JApp nach Aroma von alleine wieder zurück. Meisst reicht es dann, gerade das Zazo mit der gleichen Menge an neutraler BAsis zu verlängern. Davon wird dann zwar nicht der seltsame Kirschgeschmack besser, weils eben wohl MAracchinokirsche sein könnte, die eher nach Marzipan und Toilettensteinen schmeckt, aber es schlägt nicht mehr so heftig auf die Geschmacksnerven.

Auch wenn es nicht gerne gehört wird: zurückschrauben hilft (fast) immer.
- die eigenen Ansprüche an den Geschmack
- die Leistung selber am AT auch mal versuchen runterzudrehen
- und den Anspruch an 'das muss lecker sein und darf nicht kratzen'



 
Dampfer-Manfred
Beiträge: 4.834
Registriert am: 13.08.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Da, wo meine Haus wohnt :))


RE: Kaum Aroma beim Kayfun v5 Clone

#25 von Michigan , 14.08.2017 11:35

Ich bin einer derjenigen, die kein Kratzen mögen, und sich dabei einen abhusten.
Aber es ist auch gut, dass es so viele Unterschiede und Lösungsansätze gibt, damit jeder zufrieden werden kann.

Ich würde mein Dampf-Verhalten und Ideal nicht auf jemanden übertragen wollen, die Gefahr ist halt, etwas zu empfehlen, was auf der anderen Seite nicht gut ankommt.

Daher empfehle ich auch lieber einen Stammtisch oder gut ausgestatteten Dampfershop zu besuchen, wenn es Probleme gibt.
Im Forum ist das nicht so einfach etwas anzubieten "probier mal" geht leider nicht.


 
Michigan
Beiträge: 3.387
Registriert am: 29.04.2015
Geschlecht: männlich
Ort: in einem kleinen Dorf


   

Abstand zwischen den Windungen
Dickdraht, Monstercoils und Wickelkunsthandwerk

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen