Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010

Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste

Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2017 im Kalender eintragen!!

X

18.08.17 - 20min.ch - Schmelzen die Filter in Lifestyle-Zigaretten?

#1 von heimchen , 18.08.2017 17:13

Was offenbar die Stiftung Warentest nicht gefunden hat - ich beziehe mich auf diesen Thread 17.08.2017 Test.de: Iqos Tabaker­hitzer/Nicht ohne gesundheitliche Risiken

hat in Bern das Blaue Kreuz (Präventivorganisation) eine Untersuchung durchführen lassen, in der sie die neuartigen Glimmstängel von Philip Morris von einem Forschungsinstitut analysieren liess. Das Fazit: Die Filterelemente der Heatsticks schmelzen beim Gebrauch teilweise.

hier weiterlesen:
http://www.20min.ch/finance/news/story/S...etten--19510958


Forum demnächst erreichbar unter: www.Dampfertreff.ch. Bitte vormerken!


Höllenheimchen dampft seit 2008

I'm not perfect but I'm a limited edition


 
heimchen
Moderatorin
Beiträge: 27.586
Registriert am: 04.05.2010
Geschlecht: weiblich
Ort: Luzern / im DTF-Team seit 2010
Beschreibung: Minischnittchen mit Maxischnauze


RE: 18.08.17 - 20min.ch - Schmelzen die Filter in Lifestyle-Zigaretten?

#2 von Michigan , 18.08.2017 18:00

Ich bin kein Spezialist, aber da wird nach meiner Einschätzung versucht, etwas hochzuschaukeln. Es wird ja selbst vom blauen Kreuz gesagt, dass es da keinen Nachweis für Schadstoffe gibt, nur "könnte sein"

Wenn es da noch ein Problem geben sollte, das wird BigT auch richten können. Eine Schadenminimierung wird diesen neuen "nö Burn" Produkten schon noch abgesprochen. Das Übliche, keine unabhängigen Studien, keine Langzeit Untersuchungen, und keiner kann sagen, wie schädlich sie sind. 15 Jahre dauert eine Langzeitstudie schätzungsweise. (Mit Rauchern ? )
Vor allem die "Tabak Kontroller" sind da echt angestachelt, und irgendwie auch ratlos. So wirklich haben die gar nichts zu melden, nur dass die Dinger fast überall konsumiert werden dürfen, und als Rückschlag gewertet werden.

Das mit dem Rückschlag haben sie wenigstens halbwegs begriffen, fragt sich nur für wen.


 
Michigan
Beiträge: 3.468
Registriert am: 29.04.2015
Geschlecht: männlich
Ort: in einem kleinen Dorf


RE: 18.08.17 - 20min.ch - Schmelzen die Filter in Lifestyle-Zigaretten?

#3 von heimchen , 18.08.2017 18:04

Interessant war ja das Video weiter unten, das sagt der Typ von der CH-Tabakprävention bezüglich wieder mal fehlenden Langzeitstudien so bei Min. 02:08:
Zitat: "um die Auswirkungen auf die Person, also eines Konsumenten von solchen Produkten belegen zu können, brauchen wir 10-15 Jahre um da wirklich klare Aussagen treffen zu können"

aha, und wie lange hatten die Zeit seit Einführung der E-Dampfgeräte?? ;)


Forum demnächst erreichbar unter: www.Dampfertreff.ch. Bitte vormerken!


Höllenheimchen dampft seit 2008

I'm not perfect but I'm a limited edition


Michigan und Ralf24 haben das geliked!
 
heimchen
Moderatorin
Beiträge: 27.586
Registriert am: 04.05.2010
Geschlecht: weiblich
Ort: Luzern / im DTF-Team seit 2010
Beschreibung: Minischnittchen mit Maxischnauze


RE: 18.08.17 - 20min.ch - Schmelzen die Filter in Lifestyle-Zigaretten?

#4 von Michigan , 18.08.2017 18:10

Ja, aber nö burn Erhitzerdigens gibt es auch schon länger, viel länger.
https://www.vapstore.de/geschichte-des-vaporizers

So etwas Einschätzung sollte schon möglich sein.


 
Michigan
Beiträge: 3.468
Registriert am: 29.04.2015
Geschlecht: männlich
Ort: in einem kleinen Dorf

zuletzt bearbeitet 18.08.2017 | Top

RE: 18.08.17 - 20min.ch - Schmelzen die Filter in Lifestyle-Zigaretten?

#5 von heimchen , 18.08.2017 19:19

Zitat von Michigan im Beitrag #4
Ja, aber nö burn Erhitzerdigens gibt es auch schon länger, viel länger.
https://www.vapstore.de/geschichte-des-vaporizers

So etwas Einschätzung sollte schon möglich sein.

Das iQos Dingens gibts auch schon länger als 15 Jahre, nur hat es niemand "konsumiert" damals.
1998 namens Accord
2006 namens Heatbar
2014 erste iQos
2016 aktuelle iQos Version

alle mit demselben Prinzip


Forum demnächst erreichbar unter: www.Dampfertreff.ch. Bitte vormerken!


Höllenheimchen dampft seit 2008

I'm not perfect but I'm a limited edition


 
heimchen
Moderatorin
Beiträge: 27.586
Registriert am: 04.05.2010
Geschlecht: weiblich
Ort: Luzern / im DTF-Team seit 2010
Beschreibung: Minischnittchen mit Maxischnauze

zuletzt bearbeitet 18.08.2017 | Top

RE: 18.08.17 - 20min.ch - Schmelzen die Filter in Lifestyle-Zigaretten?

#6 von Michigan , 18.08.2017 19:34

Ich sehe es auch so, ohne die Verdampfer kann ich mir nicht vorstellen, dass BigT mit ihren nö burn Zigaretten Land gesehen hätten. Zudem auch immer Gegenwind seitens der WHO das versucht hätte zu verhindern, ne zwar massiv.

Die E-Zigaretten, also Verdampfer, ist anfangs etwas unter dem Radar abgelaufen. Zwar beobachtet, aber der Durchbruch und Erfolg war derart überraschend, die Technik sehr schnell verbessert worden, und auch die Industrie hat schnell reagiert.

Als die TPD2 geschrieben wurde, gab es das Dampfen von heute noch gar nicht in diesem Umfang und Möglichkeiten. Und da der Erfolg nicht gestoppt werden konnte, so profitiert auch BigT davon. Zumindest was die Technik anbelangt, das auf den Markt bringen zu können - Notgedrungen


 
Michigan
Beiträge: 3.468
Registriert am: 29.04.2015
Geschlecht: männlich
Ort: in einem kleinen Dorf


RE: 18.08.17 - 20min.ch - Schmelzen die Filter in Lifestyle-Zigaretten?

#7 von Dampfphönix , 18.08.2017 20:02

Hm....dank der feinen Witterung der Chinesen? Letztlich haben die/der damit angefangen.


 
Dampfphönix
Beiträge: 5.995
Registriert am: 10.03.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Saarbrücken


RE: 18.08.17 - 20min.ch - Schmelzen die Filter in Lifestyle-Zigaretten?

#8 von Michigan , 18.08.2017 20:14

Konnten sich aber anfangs nicht durchsetzen. Erst Blogger und Bastler haben die zweite Generation geschaffen, bishin zur dritten Generation. Denen schenke ich mein Dank insbesondere


 
Michigan
Beiträge: 3.468
Registriert am: 29.04.2015
Geschlecht: männlich
Ort: in einem kleinen Dorf


RE: 18.08.17 - 20min.ch - Schmelzen die Filter in Lifestyle-Zigaretten?

#9 von lenichen , 18.08.2017 21:12

Also ich hab mich jetzt mal schlau gemacht wegen diesem PLA-zeugs. Sooooo schlecht is dat zeuch doch garnüscht....

Zitat
Wofür man Polylactid einsetzt
Polylactid wird natürlich nicht nur zum Unterfüttern von Falten genutzt.Besonders hoch wird seine Verwendung als biologisch abbaubares Verpackungsmaterial eingeschätzt, wobei es Polystyrol und andere petrostämmige Materialien ersetzen kann. Aber auch "Biofasern" sollen sich daraus herstellen lassen. Wichtig ist, dass der Stoff biokompatibel ist, also sich mit der Haut und dem sonstigen menschlichen Gewebe verträgt. Deshalb wird Polymilchsäure auch in der Medizin verwendet.


Quelle: http://www.chemieunterricht.de/dc2/plaste/poly-ms.htm

Vielleicht sollte ich doch lieber auf die tabaksticks umsteigen ? Wie lange muß ich das dann aber machen bis meine falten weg sind ?

Jetzt mal ohne späßchen weiter...ich denke, wenn sich künftig was durchsetzen wird sind das unsere dampfsysteme. Diese hiiiidnoubörn-systeme taugen doch allenfalls als zwischenschritt um erstmal vom tabak wegzukommen. Auf kurz oder lang probieren mE so bestimmt viele danach die ezigaretten aus.
Kann mir jedenfalls nicht vorstellen, daß so ein eingefleischter raucher bei solchen sticks mit erhitzer lange bleibt. Das ist doch nix halbes und nix ganzes iwie.
Hätte mir jmd. das damals als raucherin angeboten hätte ich wohl lieber weiter geraucht. Dampfen ist da iwie anders gewesen.
Da überzeugten mich die vorteile so schleichend. Aber das es keinen dreck und gestank mehr gab war mir von anfang an sympatisch.

Noch was zum blauen kreuz und deren fund...in einer fluppe entstehen dermaßen viele giftstoffe und deshalb glaube ich nicht, daß dieses bißchen "faltencreme" in der iquos da noch was schlimmeres bewirken könnte als die verbrennungsgase von tabak.


"Nicht die Flüchtlinge gefährden unsere Gesellschaft - vielmehr bedroht das globale Kapital die gesamte Weltordnung !"
Slavoj Žižek

"Ware" Demokratie ist, wenn Politiker den Willen von Konzernen und deren Lobbys politisch wie gesetzlich durchsetzen und sich zum Ausgleich dafür von den Bürgern wählen und bezahlen lassen.


 
lenichen
Beiträge: 3.697
Registriert am: 27.12.2015
Geschlecht: weiblich
Ort: bayern...wo sonst ?
Beschreibung: erdbeer-menthol-tante, aber auch viel anneres fruchtkramzeugs


RE: 18.08.17 - 20min.ch - Schmelzen die Filter in Lifestyle-Zigaretten?

#10 von chopper07 , 18.08.2017 21:55

Hy,
alles mal gelesen und angeguggt....
...zig Millionen an Entwicklungskosten, und dann so ein Gerät und schön teure Tabkportionen "für bis zu 6 Minuten"
Ich (!) halte dass für (Sonder-) Müll.
Absolut jedes Liquid - Damfergrerät ist da doch effektiver, preiewerter, und günstiger zu unterhalten.
Von Gesundheit und Genuss hier mal Abgesehen, aber halt nicht so lifestylisch teuer. Und beworben. Solche Werbung für AIO und Ähnliches wäre wünschenswert !

Wenigstens wurde gegen Ende des Videos kurz gedampft und erwähnt dass die (angeblich um 95 % reduzierten) Schadstoffe des Tabak im Dampfer -
dampf garnicht erst enthalten sind, sogar das gezeigte Gerät war ja mal authentisch.
Dampender Gruß



 
chopper07
Beiträge: 48
Registriert am: 05.08.2017
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 18.08.2017 | Top

RE: 18.08.17 - 20min.ch - Schmelzen die Filter in Lifestyle-Zigaretten?

#11 von andreas_1960 , 19.08.2017 12:32

Ich hatte vor 2 Wochen mal das Vergnügen so ein Ding bei einer Promotion testen zu können. Hab aber dem Typ gleich gesagt, daß ich Dampfer bin, es nicht kaufen werde und nur aus Interesse mal probieren möchte. Meiner Meinung nach vereinigt es die Nachteile von Zigaretten und eZigaretten in sich. Gesundheitliche Aspekte hier mal außen vor.
Also Nachteile Zigarette
einmal angezündet, muß bis zu Ende geraucht werden,
Einweg-Abfall, der meist in der Natur landet,
Preislich fast auf gleichem Niveau zu Zigaretten,
die Sticks binden an den Hersteller
Nachteile eZigarette
braucht Strom
Mal davon ab, daß mir nach dem "Genuss" 4 Stunden lang übel war, sehe ich jetzt überhaupt keinen Vorteil. Ich denke, daß ein Raucher auf sowas umsteigen kann, das geht schon. Aber mal im Ernst, warum eigentlich?


 
andreas_1960
Beiträge: 547
Registriert am: 21.06.2015
Geschlecht: männlich
Ort: Ludwigsburg


RE: 18.08.17 - 20min.ch - Schmelzen die Filter in Lifestyle-Zigaretten?

#12 von Michigan , 19.08.2017 12:51

In den Ländern, wo Liquidverdampfer verboten sind vielleicht?
Die gerade hier vorgestellte japanische Antwort zeigt es ja, was Sache ist.
Auch in der Schweiz nö Probleme , wo Nikotin im Liquid verkaufen immer noch nicht erlaubt wurde. Da hat solch Technik einen größeren Marktanteil zu erwarten.

Ich könnte jetzt was ganz böses schreiben. Tue ich Mal
Die WHO scheint mit BigT einig zu sein, dass die heutigen Liquidverdampfer weg müssen.

Und
Auch PM wird noch ein paar Milliarden investieren müssen, weil - die japanische Konkurrenz zeigt gerade, wie es auch gehen kann.


 
Michigan
Beiträge: 3.468
Registriert am: 29.04.2015
Geschlecht: männlich
Ort: in einem kleinen Dorf

zuletzt bearbeitet 19.08.2017 | Top

RE: 18.08.17 - 20min.ch - Schmelzen die Filter in Lifestyle-Zigaretten?

#13 von andreas_1960 , 19.08.2017 13:01

Ja, da könntest du recht haben. Wobei... Ob in den Emiraten oder Thailand sich da Jemand die Mühe macht und den Unterschied in der Konstruktion analysiert bevor verhaftet wird? BigT hat einfach die Zeit verschlafen, jetzt müssen sie in Aktionismus verfallen. Deren Problem ist jetzt die Kundenbindung was ja mit den Sticks wieder gegeben wäre. Jedenfalls bis das einer Nachbaut siehe Kaffeekapseln, Tintenpatronen etc.


heimchen hat das geliked!
 
andreas_1960
Beiträge: 547
Registriert am: 21.06.2015
Geschlecht: männlich
Ort: Ludwigsburg


RE: 18.08.17 - 20min.ch - Schmelzen die Filter in Lifestyle-Zigaretten?

#14 von Ralf24 , 20.08.2017 03:30

Zitat von heimchen im Beitrag #5

Das iQos Dingens gibts auch schon länger als 15 Jahre, nur hat es niemand "konsumiert" damals.
1998 namens Accord
2006 namens Heatbar
2014 erste iQos
2016 aktuelle iQos Version

alle mit demselben Prinzip

Danke dafür, das war mir nicht klar. Vor allem ist das damals (als Raucher) völlig an mir vorbeigelaufen!


 
Ralf24
Beiträge: 268
Registriert am: 13.03.2016
Geschlecht: männlich
Ort: bei Kiel


RE: 18.08.17 - 20min.ch - Schmelzen die Filter in Lifestyle-Zigaretten?

#15 von kaimichael , 20.08.2017 10:37

Zitat von Michigan im Beitrag #12
In den Ländern, wo Liquidverdampfer verboten sind vielleicht?
Die gerade hier vorgestellte japanische Antwort zeigt es ja, was Sache ist.
Auch in der Schweiz nö Probleme , wo Nikotin im Liquid verkaufen immer noch nicht erlaubt wurde. Da hat solch Technik einen größeren Marktanteil zu erwarten.

Ich könnte jetzt was ganz böses schreiben. Tue ich Mal
Die WHO scheint mit BigT einig zu sein, dass die heutigen Liquidverdampfer weg müssen.

Und
Auch PM wird noch ein paar Milliarden investieren müssen, weil - die japanische Konkurrenz zeigt gerade, wie es auch gehen kann.

jetzt fehlt eigentlich nur noch, dass sie dampfenden touristen bei der einreise am zoll die dampfgerätschaften wegnehmen und ihnen freundlich ein einstiegspaket lifestylies anbieten...aber mal im ernst: ich hatte es an anderer stelle schomma geschrieben...ich war anfang august auf einem kurs...einer der teilnehmer ist direktvertreiber für die dinger (promoter?)...er hatte es davor auch schon mit dem dampfen probiert...war aber einfach nicht "seins"...im laufe der woche sah ich plötzlich immer mehr "umsteiger", die mal mit dem iquos den kippenabsprung versuchten...es gibt halt leute, für die ist dampfen keine alternative...was die brenndauer anbelangt: so ein tabakstick entspricht ungefähr einer kippenlänge...ich denke, das ist vertretbar...die wenigsten haben früher eine kippe "halb" geraucht und dann später wieder angezündet..................sorry für den unübersichtlichen textfluss....meine absatztaste tut plötzlich nimmer....


keine lust dem geld hinterher zu rennen...wenn es was von mir will, soll s gefälligst zu mir kommen...


 
kaimichael
Beiträge: 5.134
Registriert am: 01.01.2012
Geschlecht: männlich
Ort: lkr. TUT


RE: 18.08.17 - 20min.ch - Schmelzen die Filter in Lifestyle-Zigaretten?

#16 von kaimichael , 20.08.2017 10:41

nachtrag: was mir auf jeden fall auffiel...der 20-min-artikel erscheint mir sehr moderat geschrieben...verglichen mit den ätzberichten gegen die dampfe...bin mal gespannt, ob die "kritik" von anderen medien aufgegriffen wird und wie sie dann präsentiert wird...


keine lust dem geld hinterher zu rennen...wenn es was von mir will, soll s gefälligst zu mir kommen...


 
kaimichael
Beiträge: 5.134
Registriert am: 01.01.2012
Geschlecht: männlich
Ort: lkr. TUT


RE: 18.08.17 - 20min.ch - Schmelzen die Filter in Lifestyle-Zigaretten?

#17 von Dampfphönix , 20.08.2017 11:05

Philgood hat doch in dem Video zu der Ploom "seinen" Politiker angesprochen. Da ist klar geworden was vermutlich läuft,
es ist doch überall das gleiche, BIG T zahlt einen riesigen Batzen verlässlicher Steuern, so groß dass man damit ordentlich was anfangen kann als Staat,
.....und in manchen Ländern hat Big T den Fuß weiter im Zimmer drin als in anderen Ländern.
Warum ist das Liquid in Jaqpan verboten? Und dann geht da das Iqos super gut, ist doch klar, offensichtlich...
wir können dort nichts retten,
wir müssen versuchen in unserem Einzugsgebiet die Situation so zu erhalten, dass jeder der will freien Zugang zu ausreichend Vielfalt an Dampfen und Liquid hat.
Auch wenn die Schweiz nicht weiter weg ist als Deutschland, es sind 2 unterschiedliche Länder mit ganz anderen Bedingungen. Die Schweizer Dampfer tun genau so viel oder wenig und können es auch gar nicht anderes
als die Dampfer in den Nachbarländern.
Grade die Schweiz die ja nicht unter der Knute der EU steht müsste doch dem Dampfen gegenüber liberal eingestellt sein, ist sie aber nicht, das Gegenteil ist der Fall, warum? Weil es da genau so um den fetten Batzen Kohle geht wie überall. Mich deucht die Unterschiede in der Politik der einzelnen Länder entstehen eigentlich nur noch durch die unterschiedliche Nähe der großen Lobby Verbände der Industrie zu den jeweilig regierenden Politikern.


lenichen, kaimichael und heimchen haben das geliked!
 
Dampfphönix
Beiträge: 5.995
Registriert am: 10.03.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Saarbrücken


RE: 18.08.17 - 20min.ch - Schmelzen die Filter in Lifestyle-Zigaretten?

#18 von Beanfart , 20.08.2017 11:21

Da wäre es doch eigentlich sinnvoller gleich die Lobbies alle 4 Jahre zur Wahl auszuschreiben und die Kosten für die sinn- und nutzlosen Politiker samt ihrer Parteien einzusparen ...


alle Angaben ohne Gewähr ...
endgültig kippenfrei seit 8.6.2014 00:00 Uhr
dampfs't stirbs't (lt. BILD), dampfs't ned stirbs't aa - oiso dampfs't!


vaping falconer hat das geliked!
 
Beanfart
Beiträge: 981
Registriert am: 05.07.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Luxemburg
Beschreibung: faul, bequem und Altersstarrsinn ;-)

zuletzt bearbeitet 20.08.2017 | Top

RE: 18.08.17 - 20min.ch - Schmelzen die Filter in Lifestyle-Zigaretten?

#19 von lenichen , 20.08.2017 11:31

Wie so sinnvoller ? Das endresultat bleibt doch das gleiche, richtig ?
Obwohl...stimmt auch wieder. So können die lobbyisten ihre gesetzestexte gleich ohne umweg über die politik durchdrücken.


"Nicht die Flüchtlinge gefährden unsere Gesellschaft - vielmehr bedroht das globale Kapital die gesamte Weltordnung !"
Slavoj Žižek

"Ware" Demokratie ist, wenn Politiker den Willen von Konzernen und deren Lobbys politisch wie gesetzlich durchsetzen und sich zum Ausgleich dafür von den Bürgern wählen und bezahlen lassen.


 
lenichen
Beiträge: 3.697
Registriert am: 27.12.2015
Geschlecht: weiblich
Ort: bayern...wo sonst ?
Beschreibung: erdbeer-menthol-tante, aber auch viel anneres fruchtkramzeugs

zuletzt bearbeitet 20.08.2017 | Top

RE: 18.08.17 - 20min.ch - Schmelzen die Filter in Lifestyle-Zigaretten?

#20 von Qualmwichtel , 20.08.2017 11:55

Die "Qualitätsmedien" fangen nun wieder an, defekte Filter bei Tabakkonzern-Produkten anzukreiden?
Gesundheitsschädliche Filter? Geht gar nicht für arglose Nikotinwolke-inhalierende Bürger! Deren Gesundheit muss man doch schützen!
2002:
"40 Jahre gesundheitsschädigende Filter verkauft
Philip Morris hat wissentlich 40 Jahre lang Zigaretten mit defekten Filtern verkauft. Der Filterfehler wurde von Autoren des Roswell Park Cancer Institute in Buffalo, New York, aufgedeckt."
http://www.stern.de/gesundheit/philip-mo...ft-3639124.html

Normalen Nikotinwolke-Inhalierern war das schon immer egal. Die kaufen das, was ihnen schmeckt und ausreichend wirkt.
Der Tabakindustrie schadet diese Negativ-Presse zu den "zart schmelzenden Filtern" nicht:
So erfährt wenigstens jeder Qualmer, dass das teuere Zeugs technisch nicht ausgereift ist und man ruhig bei Tabakzigaretten bleiben kann.
Erwähnenswert ist noch, wie fürsorglich sich Krebsexperten um uns Wolkenfans gesorgt haben...


"Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft"
Wilhelm von Humboldt (Gelehrter und Staatsmann; 1767-1835)

"Wer die Vergangenheit nicht kennt, ist gezwungen, sie zu wiederholen"
(Nikotinwolken-Hasser Johann Wolfgang von Goethe; 1749-1832)


 
Qualmwichtel
Beiträge: 1.974
Registriert am: 11.05.2011
Homepage: Link
Geschlecht: weiblich
Ort: Bayern

zuletzt bearbeitet 20.08.2017 | Top

RE: 18.08.17 - 20min.ch - Schmelzen die Filter in Lifestyle-Zigaretten?

#21 von kaimichael , 20.08.2017 12:18

Zitat von Qualmwichtel im Beitrag #20
Die "Qualitätsmedien" fangen nun wieder an, defekte Filter bei Tabakkonzern-Produkten anzukreiden?
Gesundheitsschädliche Filter? Geht gar nicht für arglose Nikotinwolke-inhalierende Bürger! Deren Gesundheit muss man doch schützen!
2002:
"40 Jahre gesundheitsschädigende Filter verkauft
Philip Morris hat wissentlich 40 Jahre lang Zigaretten mit defekten Filtern verkauft. Der Filterfehler wurde von Autoren des Roswell Park Cancer Institute in Buffalo, New York, aufgedeckt."
http://www.stern.de/gesundheit/philip-mo...ft-3639124.html

Normalen Nikotinwolke-Inhalierern war das schon immer egal. Die kaufen das, was ihnen schmeckt und ausreichend wirkt.
Der Tabakindustrie schadet diese Negativ-Presse zu den "zart schmelzenden Filtern" nicht:
So erfährt wenigstens jeder Qualmer, dass das teuere Zeugs technisch nicht ausgereift ist und man ruhig bei Tabakzigaretten bleiben kann.
Erwähnenswert ist noch, wie fürsorglich sich Krebsexperten um uns Wolkenfans gesorgt haben...

LOL ... mit zart schmelzendem MILKA-filter...


keine lust dem geld hinterher zu rennen...wenn es was von mir will, soll s gefälligst zu mir kommen...


 
kaimichael
Beiträge: 5.134
Registriert am: 01.01.2012
Geschlecht: männlich
Ort: lkr. TUT


RE: 18.08.17 - 20min.ch - Schmelzen die Filter in Lifestyle-Zigaretten?

#22 von Dampfphönix , 20.08.2017 12:50

Die "Kunst" der Industrie besteht darin es so einzurichten, dass es immer zu ihrem Vorteil ist was die Presse schreibt.
Und ja, ich will mir kein Plastik in den Lunge ziehen, ich rauch weiter....so werden viele denken die was über schmelzende Filter lesen.
Das ist für Big T eine positive Zwickmühle, egal was sie über die Tabakerhitzer schreiben, sie haben immer einen Vorteil davon.
Es gilt sich in der Öffentlichkeit in den Vordergrund zu drängen, als seien die Liquid Dampfen öffentlich kein Thema mit dem man sich beschäftigen müsste.
So kann die Illusion man bräuchte Tabak für die Nikotinzufuhr aufrecht erhalten werden. Genau das ist die Schwachstelle in ihrem Plan.
Sobald die Öffentlichkeit begreifen würde, dass es für eine rauchlose Nikotinzufuhr kein Tabakgeschmack nötig ist, hätten sie verloren.
Daher tun sie alles was möglich ist dafür, das Image man bräuchte Tabak um zu inhalieren, aufrecht zu erhalten.
Wenn es allgemeines Wissen wird dass man keinen Tabakgeschmack braucht um keine Schmacht zu haben, dann würden Iqos und Ploom und alle anderen Big T Geräte ihren kompletten Sinn verlieren. Der Sinn dieser Geräte ist eine Illusion und diese muss gefördert werden,
daher wird der "authentische" Geschmack als Notwendigkeit, Genuss, und als großer Vorteil dargestellt. In Wirklichkeit ist es ohne diese Massenillusion das Gegenteil.

In Zukunft lege ich sehr viel Wert darauf in jeder Situation zu betonen wie wichtig es mir ist dass KEIN echter Tabakgeschmack in meinem Dampf ist. Am ersten Tag: Ich hatte genau 1 Fläschen Tabakliquid,
als das alle war hatte ich noch ein Erdbeerfläschen. Das hat mir dann 3 Stunden nicht so geschmeckt, es sollte doch Tabak sein gab mir meine Illusion vor. Dann hab ich erkannt: Weder schmeckt das Tabakliquid lecker, noch brauche ich diesen Geschmack im Dampf damit dieser funhktioniert damit ich nicht rauchen muss.
Ich bin ganz sicher nicht der einzige dem das so ging. Wo man Big T packen kann ist klar.
Weiter gedacht bräuchte man Dampfwerbung die darauf abziehlt, dass es ganz toll ist eben keinen Tabakgeschmack zu brauchen. DAS! muss in die Köpfe der Raucher, dann hat Big T keine Chance. Ohne die Illusion man brächte den Tabak selbst zur Befriedigung der Schmacht kann Big T einpacken.

Der Knackpunkt der über Erfolg und Misserfolg dieser Big T Geräte entscheidet ist die Frage: Braucht man den Tabakgeschmack um weniger schädlich Inhalieren zu können oder nicht.
Erkennt man "Nein" sieht man automatisch wie sinnlos diese Geräte sind.


Qualmwichtel hat das geliked!
 
Dampfphönix
Beiträge: 5.995
Registriert am: 10.03.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Saarbrücken

zuletzt bearbeitet 20.08.2017 | Top

RE: 18.08.17 - 20min.ch - Schmelzen die Filter in Lifestyle-Zigaretten?

#23 von Dampfphönix , 20.08.2017 12:58

Philgood hat die Hoffnung im Hinterkopf dass Einsteiger über die Ploom zur E-zigarette kommt. Dabei übersieht er dass Big T ohne Erfolg dieser Geräte keine Chance hat diese zum Regulieren zweck zu entfremden.
Daher meine ich man muss die Dinger schlagen wo man sie findet.


 
Dampfphönix
Beiträge: 5.995
Registriert am: 10.03.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Saarbrücken

zuletzt bearbeitet 20.08.2017 | Top

RE: 18.08.17 - 20min.ch - Schmelzen die Filter in Lifestyle-Zigaretten?

#24 von Qualmwichtel , 20.08.2017 13:07

Zitat von Dampfphönix im Beitrag #22

Sobald die Öffentlichkeit begreifen würde, dass es für eine rauchlose Nikotinzufuhr kein Tabakgeschmack nötig ist, hätten sie verloren.



Mein Satz des Tages!
So ist es.
Nur...das begreift die Öffentlichkeit nicht.
Was habe ich gemacht kurz nach Kauf der E-Zigarette 2010?
Nach nur einer Woche rannte ich rum wie eine perfekt ausgebildete Nicorette-Vertreterin:
"Damit kannst du entwöhneeeen und aufhöreeeen! Das ist nur für aufhörwillige Raucher da!"
Ich machte tatsächlich Werbung für ein neues Nikotinersatzprodukt...ohne dass mir das bewusst war
Bis ich mich kräftig geschüttelt habe:
"Meine Güte, was rede ich denn da? Ich hab mir doch nur als Raucherin ne tabaklose Kippe gekauft!!"
Ab da hörte ich den Menschen zu....was glauben sie? Was wissen sie? Was machen sie?
Und...was wusste ich? Nix.....ausser dass Nikotin mich langfristig töten kann und mein Suchtmittel is.


"Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft"
Wilhelm von Humboldt (Gelehrter und Staatsmann; 1767-1835)

"Wer die Vergangenheit nicht kennt, ist gezwungen, sie zu wiederholen"
(Nikotinwolken-Hasser Johann Wolfgang von Goethe; 1749-1832)


 
Qualmwichtel
Beiträge: 1.974
Registriert am: 11.05.2011
Homepage: Link
Geschlecht: weiblich
Ort: Bayern

zuletzt bearbeitet 20.08.2017 | Top

RE: 18.08.17 - 20min.ch - Schmelzen die Filter in Lifestyle-Zigaretten?

#25 von Michigan , 20.08.2017 13:47

Viele Menschen zum "Dampfen" bringen, da sind wir und wohl einig.
Wie das gelingen kann? Mit Werbung und Informationsmaterialien.

Da hat BigT einfach die Mittel, und auch die Vertriebswege. Ein nicht zu unterschätzender Vorteil.

Wenn so eine große Gruppe angesprochen wird, denn ist das prinzipiell auch gut.
Was wird denn aus unserer Generation der Geräte?
Gute Frage. Aber kann das heute jemand sagen?

Wo liegen denn die Anreize , auch E-Zigaretten zu probieren? Der erste Schritt wurde so schon getan.
Da ist die Auswahl riesig, viele Geschmacksrichtungen, die laufenden Kosten können minimiert werden.

Aber, ich weiß ja nicht, was da drin ist, Aromen und so?
Da hat BigT einen riesigen Vorteil, das ist zuverlässiger, wurde ja untersucht.

Das ist auch ein Argument, was auch die Gegner zunutze machen. Und ein unkontrollierbaren Markt weiterhin ja besteht. Da ändert die TPD2 auch nix dran. Ein Produkt von BigT ist da viel übersichtlicher und kontrollierbarer.

Eine Symbiose der WHO mit BigT ist gar nicht so abwägig, und so Einfluss behalten zu können.
Kontrolle ist mit der TPD2 nicht möglich, Einschränken schon.

Aber so richtigen Verbraucherschutz ist nur mit BigT möglich, und ich schätze es auch so ein, das wird Favorisiert.
Ob es uns gefällt oder nicht, das scheint mir auch die Gangart zu sein.

Ich schmeiß meine Ezig aber nicht weg, habe ja gut vorgesorgt. OK, das hilft mir, aber das wäre denn auch schon.
Daher ist Information verbreiten auch in den nächsten Jahren wichtig.
Lass dich nicht täuschen und benutzen wäre denn das Thema.


 
Michigan
Beiträge: 3.468
Registriert am: 29.04.2015
Geschlecht: männlich
Ort: in einem kleinen Dorf


   

NZZ.CH 28.8.17 Der Kampf um die E-Zigarette wird härter
27.07.17 - medinside.ch - Neue Daten aus den USA: E-Zigaretten helfen beim Rauchstopp!

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen