Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010

Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste

Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2017 im Kalender eintragen!!

X

[Review] Stentorian RAM BF Squonk Mod

#1 von Delirium8994 , 28.08.2017 16:00

So, heute gibt’s es eine kleine Review zum RAM BF Squonk Mod von Stentorian in Zusammenarbeit mit Wotofo.


https://www.heavengifts.com/product/Sten...uonker-MOD.html

Fangen wir wie immer ganz objektiv mit den Eckdaten an:

Gibt es in 3 verschiedenen Farben (Schwarz, Lila, Grün) aus Kunstharz oder aus Holz ( Afrikanisches Padouk https://g.co/kgs/4nfBNv)
Maße: 77mm hoch, 47mm tief, 24mm breit
Gewicht: ca 115g mit Akku (weiß nicht ob die Harzvariante abweicht)
Alle Metallteile sind 24 Karat vergoldet
Feuertaster mit Sperrfunktion
Insgesamt 3 Fläschchen im Lieferumfang
Die Flaschen haben 7ml Füllvolumen
510er ist gefedert und ebenfalls vergoldet

Schauen wir uns den RAM mal genauer an:

Der Feuertaster: Da eine stramme Feder verbaut ist, lässt er sich relativ schwergängig betätigen, daran gewöhnt man sich aber schnell, wenn man bisher nur geregelte Mods gewohnt ist, allerdings fühlt sich das ganze etwas schwammig an. Leider gibt es keine fühlbares Feedback, ob der Stromkreis nun geschlossen ist oder nicht, man merkts halt wenns dampft bruzelt wa :P

Außerdem auf der Frontseite ist im unteren Bereich RAM eingefräßt, das sogar recht gut und sauber gearbeitet ist…

An der rechten Seite befindet sich nun das Magnettürchen, welches ein kleines Fenster zum Drücken der Pulle hat. Die Größe des Fensters ist recht klein, große Finger könnten es umständlich haben, da durch zu gelangen.
Die Flaschen selbst sind aber recht weich und lassen sich gut drücken.


Hier ist dann the dark side of the door. Ein Magnet hält sie fest, tatsächlich ist der Magnet sehr stark und die Tür hält wirklich wunderbar. Zur Seite oder nach oben/unten rutsch sie nicht wenn man dran rüttelt. Insgesamt sind die Spalte zwischen Tür und Gehäuse echt winzig.


Was an dem Taster sehr gut ist, er hat eine Sperrfunktion. Auf dem Bild kann man den geriffelten Kranz am Knopf erkennen. Dreht man nun den Knopf im Uhrzeigersinn, dann wird er gesperrt und lässt sich nicht drücken. Gegen den Uhrzeigersinn entsperrt das Ganze wieder und man kann feuern. Trotz Riffelung ist das ein etwas rutschiges Prozedere. Ich kann mir bei Fertigungstoleranzen gut vorstellen, dass bei manchen Tastern da nix zu wollen ist, weil es einfach zu schwergängig geht. Bei meinem läuft es ganz gut.

Der 510er-Anschluss steht einen Hauch hervor und bietet Platz für bis zu 24mm durchmessende Bottomfeeder. Um den Anschluss herum ist ein Ring aus PEEK, das Gewinde läuft schön sauber und zudem ist der Pluspol gut gefedert. Rein äußerlich sieht der 510er tiptop aus, wirklich sehr schön. Bei genauerem Hinsehen fällt einem der wackelige Pluspin auf. Wenn man von innen mit dem Finger dagegen drückt, lässt sich der ganze Pluspol hin und her wackeln. Auch beim Drücken des Feuertasters, wenn man also den Kontakt zum Pluspol drückt, drückt es den Pluspol gegen den Holzsteg, in dem der Magnet eingelassen ist.

Ist jetzt nicht mega viel Spiel, aber wer weiß, ob es nach mehreren Betätigungen nicht irgendwann mal verschleißt. Einen sonderlich stabilen Eindruck hat die Konstruktion bei mir zumindest nicht hinterlassen.

Was noch negativ auffällt, auf dem linken Bild erkennt man gut, wie schief dieser Stab bei meinem Mod ausgefallen ist. Man kann ihn mit dem Finger etwas nach oben begradigen, aber das hält nicht. Auch hier sieht alles irgendwie wackelig und locker aus.
Der Draht, der am Gehäuseboden verläuft ist an einer Ringfahne festgelötet/ gekrimpt und wird bei jedem feuern bewegt. Auch hier könnte sich das vielleicht irgendwann mal ablösen?

Es gibt noch mehr zu bemängeln:

Auf der Unterseite ist ein schönes, vergoldetes Stentorian-Emblem eingelassen, leider wird die Sicht von einem krummen Akkudeckel getrübt. So ein riesen Überstand ist jenseits jeglicher Toleranzen. Hat jemand eine Idee, wie ich das Türchen gerade bekomme?
Außerdem ist am Rand des Akkufachs das Holz ziemlich unsauber verarbeitet. Ja, Holz ist ein Naturprodukt und hat halt seine Macken, persönlich stört es mich auch eher weniger, aber trotzdem könnte man das schöner verarbeiten.


So sieht der Mod nun von innen aus. Auf dem ersten Blick ja eigentlich recht schick und ordentlich. Der untere Akku-Kontakt wird mittels dem Draht mit dem Feuertaster verbunden. Betätigt man nun den Feuertaster, drückt man den Kontakt zum Pluspin, der wiederum Kontakt zum Pluspol des Verdampfers hat. Durch die Wicklung schließt sich der Kontakt zum negativem Gehäuse des Verdampfers und über 510er Kontaktplatte/Gewinde schließt sich der Stromkreis zum MinusPol des Akkus.
Blöd nur, dass der gesamte Feuertaster unter Strom steht! Man bekommt natürlich keinen Stromschlag, ABER würde man den Feuertaster und den Verdampfer, zum Beispiel mit einem Schlüssel, gleichzeitig berühren gibt es einen Kurzschluss!!!
Sowas kann wirklich nicht sein. Hat man den Mod mit RDA zusammen mit einem Schlüssel/Geld in der Hosentasche wird der Akku kurzgeschlossen, wenn man Pech hat, sch***egal ob der Taster gesperrt ist, betätigt wird oder nicht.
Ich weiß ja nicht, aber meinem Verständnis von Sicherheit nach, sollte da der Feuertaster nicht isoliert sein?

Vollständigkeitshalber habe ich noch zwei Bilder eines Größenvergleichs mit der eVic VTC Mini


Auf den ersten Blick ist der Mod echt sehr schön und macht einen tollen Eindruck. Er fühlt sich auch gut und hochwertig an. Schaut man jedoch genauer hin, ist der RAM leider eher eine Enttäuschung. Alles etwas wackelig und unsauber verarbeitet, im Lieferumfang sind zwar 3 Flaschen, was auch ganz cool ist, nur gibt es bloß einen Schlauch dazu.
Das größte No-Go ist aber der nicht isolierte Feuerknopf, alleine wegen diesem Sicherheitsrisiko werde ich den Mod niemandem empfehlen, auch wenn es ein günstiger Squonkmod mit schönem Design ist. Aber hier geht der günstige Preis auf Kosten der Sicherheit. Also Finger weg!


"If voting did anything, if it had any effect; they wouldn't let us do it."


 
Delirium8994
Beiträge: 506
Registriert am: 03.01.2016
Geschlecht: männlich
Ort: Nürnberg


   

[Review] Akku Sanyo NCR20700B vs IJOY 20700
(Video) Sigelei Kaos Spectrum Review

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen