Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010

Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste

Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2017 im Kalender eintragen!!

X

RE: 19.8.2017 Tabaccontrol, Belastung der Atemluft mit\ohne Nikotin für Kinder

#76 von Qualmwichtel , 31.08.2017 12:20

Zitat von Michigan im Beitrag #75
Nein, wir haben Standards in der Lebensmittel-Herstellung.



Wir haben aber kein Lebensmittel. Die werden gegessen/getrunken und nie inhaliert.
Wolken haben keinerlei Nährwert.
Hier hat der Gesetzgeber eine völlig neue Kategorie zu schaffen...fern ab von Tabakrichtlinie
und Lebensmittelverordnung in Sachen "Wolken-Vergleich mit einem Frühstücksei".
Der Gesetzgeber hat es auch 2005 geschafft, Tabakerzeugnisse aus dem Lebensmittelgesetz
auszugliedern.
Änderung/Reform des Lebensmittelgesetzes:
https://de.wikipedia.org/wiki/Lebensmitt...ittelgesetzbuch


"Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft"
Wilhelm von Humboldt (Gelehrter und Staatsmann; 1767-1835)

"Wer die Vergangenheit nicht kennt, ist gezwungen, sie zu wiederholen"
(Nikotinwolken-Hasser Johann Wolfgang von Goethe; 1749-1832)


 
Qualmwichtel
Beiträge: 1.974
Registriert am: 11.05.2011
Homepage: Link
Geschlecht: weiblich
Ort: Bayern


RE: 19.8.2017 Tabaccontrol, Belastung der Atemluft mit\ohne Nikotin für Kinder

#77 von Michigan , 31.08.2017 12:30

Ist eine Basis oder die verwendeten Komponenten im Liquid denn ein Tabakprodukt? Ganz sicher nicht. Selbst die TPD2 Art 20 bezieht sich nicht auf "Tabakprodukt" sondern auf "nicht Tabak Produkte".
Weil, alle Komponenten der Base sind Lebensmittel-Zusätze und ggf Nikotin. Oder - warum muss das "Landwirtschaftsministerium und Ernährung" die E-Zig regeln?

Die Gleichstellung Nikotin = Tabak ist ja schon ein Irrtum der besonderen Art.


korr


 
Michigan
Beiträge: 3.348
Registriert am: 29.04.2015
Geschlecht: männlich
Ort: in einem kleinen Dorf

zuletzt bearbeitet 31.08.2017 | Top

RE: 19.8.2017 Tabaccontrol, Belastung der Atemluft mit\ohne Nikotin für Kinder

#78 von Qualmwichtel , 31.08.2017 12:47

Zitat von Michigan im Beitrag #77
Ist eine Basis oder die verwendeten Komponenten im Liquid denn ein Tabakprodukt? Ganz sicher nicht.


Richtig.

Zitat von Michigan im Beitrag #77

Weil, alle Komponenten der Base sind Lebensmittel-Zusätze und ggf Nikotin. Oder - warum muss das "Landwirtschaftsministerium und Ernährung" die E-Zig regeln?



Das erklärten "Experten" schon im Jahre 2003.
Harmlose Lebensmittelzusätze könnten inhalierte Wolken schädlicher machen..die Kinder...die Kiiindeeer.
Menthol selbst z.B. könnte suchterzeugend sein.
http://www.rp-online.de/leben/gesundheit...h-aid-1.2343597
Deswegen sind in E-Zigaretten nur noch Zusätze erlaubt, die wirklich wirklich wirklich unbedenklich sind (beim Nikotinwolke inhalieren).

Zitat von Michigan im Beitrag #77

Die Gleichstellung Nikotin = Tabak ist ja schon ein Irrtum der besonderen Art.


Nikotin = Rauchen.
Wie stand mal in einem Gerichtsurteil so schön?
Nikotin enthält 40 krebserregende Stoffe.


"Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft"
Wilhelm von Humboldt (Gelehrter und Staatsmann; 1767-1835)

"Wer die Vergangenheit nicht kennt, ist gezwungen, sie zu wiederholen"
(Nikotinwolken-Hasser Johann Wolfgang von Goethe; 1749-1832)


 
Qualmwichtel
Beiträge: 1.974
Registriert am: 11.05.2011
Homepage: Link
Geschlecht: weiblich
Ort: Bayern

zuletzt bearbeitet 31.08.2017 | Top

RE: 19.8.2017 Tabaccontrol, Belastung der Atemluft mit\ohne Nikotin für Kinder

#79 von Michigan , 31.08.2017 13:04

Ich muss mich ganz sicher nicht das das Gewäsch von Gestern einlassen, weil - das ist eh alles überholt.
Mittlerweile ist auch bei Gerichten durchgesickert, dass Rauchen <> Dampfen ist, was in NRW das Dampfen weiter unter Hausrecht stellt. Das Dampfen wurde mal eben in des NRSG aufgenommen=gleichgestellt - das ging schief.

Ich denke auch nicht, dass alte Entscheidungen immer wieder aufgemöbelt werden müssen. Vieles hat sich verändert. Auch die Verbraucher verändern sich. Nicht grundlos sind diese Liquid-Verdampfer immer noch ein stark wachsender Markt. Die Menschen sind auch nicht blöde, und immer mehr können Propaganda und eigene, gesundheitliche Interessen wohltuend abwägen.


lenichen hat das geliked!
 
Michigan
Beiträge: 3.348
Registriert am: 29.04.2015
Geschlecht: männlich
Ort: in einem kleinen Dorf


RE: 19.8.2017 Tabaccontrol, Belastung der Atemluft mit\ohne Nikotin für Kinder

#80 von Qualmwichtel , 31.08.2017 13:07

Zitat von Michigan im Beitrag #79

Mittlerweile ist auch bei Gerichten durchgesickert, dass Rauchen <> Dampfen ist,



Deswegen bekommen nun alle Raucher/Nikotinwolke-inhalierenden mündigen Bürger quasi Nicorettestandards aufgebrummt.
Dampfen = Raucherentwöhnung und muss sicher und unbedenklich sein.
Liebe Richter:
Raucherentwöhnung = Entwöhnung vom Wolke inhalieren (die haben aber noch bis zu 99,4% von uns....nachweislich).
Deswegen: ALARA-Prinzip.
Wolke vs. Wolke.
Was weniger Schadstoffe enthält als aktiv inhalierte Tabakwolken, ist zuzulassen.
Das wäre dann alles, was es bis 20. Mai gab.


"Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft"
Wilhelm von Humboldt (Gelehrter und Staatsmann; 1767-1835)

"Wer die Vergangenheit nicht kennt, ist gezwungen, sie zu wiederholen"
(Nikotinwolken-Hasser Johann Wolfgang von Goethe; 1749-1832)


 
Qualmwichtel
Beiträge: 1.974
Registriert am: 11.05.2011
Homepage: Link
Geschlecht: weiblich
Ort: Bayern

zuletzt bearbeitet 31.08.2017 | Top

RE: 19.8.2017 Tabaccontrol, Belastung der Atemluft mit\ohne Nikotin für Kinder

#81 von heimchen , 31.08.2017 13:32

Zitat von Qualmwichtel im Beitrag #80

Was weniger Schadstoffe enthält als aktiv inhalierte Tabakwolken, ist zuzulassen.


An WEN sollte diese Forderung gerichtet werden... ?

edit fragt noch:..und als WAS sollte "das Produkt" zugelassen werden?


Forum demnächst erreichbar unter: www.Dampfertreff.ch. Bitte vormerken!


Höllenheimchen dampft seit 2008

I'm not perfect but I'm a limited edition


Vanilledampfer und vaping falconer haben das geliked!
 
heimchen
Moderatorin
Beiträge: 27.451
Registriert am: 04.05.2010
Geschlecht: weiblich
Ort: Luzern / im DTF-Team seit 2010
Beschreibung: Minischnittchen mit Maxischnauze

zuletzt bearbeitet 31.08.2017 | Top

RE: 19.8.2017 Tabaccontrol, Belastung der Atemluft mit\ohne Nikotin für Kinder

#82 von Qualmwichtel , 31.08.2017 14:32

Zitat von heimchen im Beitrag #81
Zitat von Qualmwichtel im Beitrag #80

Was weniger Schadstoffe enthält als aktiv inhalierte Tabakwolken, ist zuzulassen.


An WEN sollte diese Forderung gerichtet werden... ?


EU-Kommission...FDA...Gesundheitsministerium, etc.
Das sagte ich schon ab 2013 ...nur verstand mich niemand.
Damals klärten die Menschen die EU-Kommission auf, dass Nikotin in der Wolke ein Nervengift und Suchtstoff ist,
aber man entwöhne es ja langsam.
Das war ein Trugschluss auf allen Ebenen, wie sich erst DANACH herausstellte:
Bis zu 97% von uns inhalieren weiter Wolken MIT Nikotin und das in ähnlichen Mengen wie zu Tabakwolken-Zeiten, was niemand damals wissen konnte.
Niemand kannte das Phänomen der sog. "Selbsttitration" (mit sinkender Nikotinstärke steigt der Liquidverbrauch bzw. "Wolkenkonsum").


Zitat von heimchen im Beitrag #81
[quote=Qualmwichtel|p3103565]
edit fragt noch:..und als WAS sollte "das Produkt" zugelassen werden?


Als Nikotinabgabevorrichtung. Bestehende Definitionen müssen dem Sachverhalt entsprechend angepasst bzw. geändert werden.
Wir können es auch "Nikotinwolke-Generator zur Zweckbestimmung der langfristigen Nikotinwolke-Inhalation durch den Apparatus respiratorius" nennen:
Was "Experten" können (neue Kategorien und Bezeichnungen erfinden), können wir auch.
Einfacher wirds aber, wenn sie den Begriff "Zigarette" neu definieren.
Aktuell muss so ein Produkt "getrocknete, gerollte Pflanzenteile" enthalten, dessen "Rauch bewusst inhaliert wird".
Diese Definition stinkt gewaltig nach Tabaklobby-Einfluss.

Nö....das brauchen die 1-2 Milliarde Menschen nicht zum "Nikotinwolke inhalieren".
Mein Vorschlag ist:
Nikotinhaltige TABAKzigaretten -
können gerne in TPD reguliert werden zum Schutz der mündigen Bürger, welche gerne weiter nikotinhaltige Tabakwolken inhalieren möchten.
Nichtraucherschutz, Jugendschutz ist nun ordentlich geregelt.
Nikotinhaltige DAMPFzigaretten-
haben eine komplett neue Verordnung/Richtlinie zu erhalten und sind nach dem ALARA- bzw. ALATA-Prinzip (einziger akzeptierter Vergleich vs Tabakwolken!) zu regulieren UND den bestehenden Regulierungen von koffeinhaltigen Produkten in Sachen "Risikostufe" anzupassen.
Alle unnötigen verschärften Regulierungen (Versandverbote, Nikotinverkaufsverbote, etc.) sind dann zu streichen.
Alle bestehenden Gesetze und Richtlinien, welche den Nikotinkonsum in ERHITZTER Wolken-Form betreffen, sind so abzuändern, dass sie unsere Dampf-Nikotinabgabevorrichtungen" nicht betreffen, da sie seit 2006 schon immer weniger schädlich waren im direkten Vergleich zu Tabakwolken.
Hier sind Ausnahmegenehmigungen zu erteilen für einen hohen Gesundheitsschutz der Gruppe der aktuellen "Noch-Raucher".

Gugg dir mal in Ruhe die vielen Verordnungen für alkoholhaltige Produkte an:
Da gibts auch viele verschiedene Kategorien und Verordnungen:
Bierverordnung, Verordnung über Schaumwein und Branntwein aus Wein, Weinverordnung, etc.
Das geht auch bei "Nikotinhaltigen Produkten zur Wolkeninhalation".


"Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft"
Wilhelm von Humboldt (Gelehrter und Staatsmann; 1767-1835)

"Wer die Vergangenheit nicht kennt, ist gezwungen, sie zu wiederholen"
(Nikotinwolken-Hasser Johann Wolfgang von Goethe; 1749-1832)


 
Qualmwichtel
Beiträge: 1.974
Registriert am: 11.05.2011
Homepage: Link
Geschlecht: weiblich
Ort: Bayern

zuletzt bearbeitet 31.08.2017 | Top

RE: 19.8.2017 Tabaccontrol, Belastung der Atemluft mit\ohne Nikotin für Kinder

#83 von Michigan , 31.08.2017 15:39

ich weiß ja nicht, aber Nikotinabgabesystem gibt es in der Apotheke schon. Das für E-Zigs zu haben???
Ich denke, denn musste die Abgabe an Nikotin genau festgelegt werden. Und das wäre das sichere Aus heutiger Systeme. Da kann jeder selber bestimmen, wie er was möchte.

Ich sehe es als Genussmittel mit einer sehr kleinen Wahrscheinlichkeit einer gesundheitlichen Gefährdung. Dementsprechend eher wie alkoholfreies Bier geregelt werden, nicht wie Schnaps. Der tägliche Konsum beinhaltet keine Gefährdungen, welche nachgewiesen werden können. Es ist nicht Null, nur annähernd, das mag sein, aber es ist kein 100% Tabakrauch-Risiko. Das ist das entscheidende.

Und solange das Gegenteil nicht erwiesen ist, solange ist es ein Genussmittel mit einem geringen Risiko. Da will ich gar nichts nach irgendwas geregelt haben, was betroffenen Rauchern den Umstieg erschwert. Ind es ist mir auch völlig egal, wie das geregelt wird, nach welchen Kriterien. Mein Kriterium ist das gesundheitliche Risiko.
Und Nikotin ist eines der kleinsten Risiken beim Dampf - daher auch dass nicht gerechtfertigt, da an Daumen-Schrauben zu drehen.

Ich nehme die ANTZ noch ernst genug, um ihre unverschämten Sülz zu verfolgen. Aber ich nehme sie nicht mehr ernst, was sie behaupten. Die Glaubwürdigkeit nimmt schon negative Werte an. Völlig unbrauchbar für eine Einschätzung. Und egal was daraus für Gesetze gestrickt werden, ich halte es für einen Betrug an die Menschheit - um nicht zu sagen - menschenverachtend. Dazu haben sie mich gebracht.
Dafür bin ich dankbar, ich hätte es sonst wohl nie erfahren, welch Mittel sie einsetzen, Menschen zu manipulieren - auf Kosten derer Gesundheit - skrupellos.


 
Michigan
Beiträge: 3.348
Registriert am: 29.04.2015
Geschlecht: männlich
Ort: in einem kleinen Dorf


RE: 19.8.2017 Tabaccontrol, Belastung der Atemluft mit\ohne Nikotin für Kinder

#84 von heimchen , 31.08.2017 15:42

Zitat von Qualmwichtel im Beitrag #82
Zitat von heimchen im Beitrag #81

edit fragt noch:..und als WAS sollte "das Produkt" zugelassen werden?

Als Nikotinabgabevorrichtung. Bestehende Definitionen müssen dem Sachverhalt entsprechend angepasst bzw. geändert werden.
Die offizielle Definition der WHO schon seit paar Jahren ist ENDS (electronic nicotine delivery system)
Zitat von Qualmwichtel im Beitrag #80
Das geht auch bei "Nikotinhaltigen Produkten zur Wolkeninhalation".

Die Definition ENDS schliesst dabei nichts aus, egal ob mit oder ohne Wolkeninhalation
Zitat von Qualmwichtel im Beitrag #82
Nikotinhaltige DAMPFzigaretten-
haben eine komplett neue Verordnung/Richtlinie zu erhalten und sind nach dem ALARA- bzw. ALATA-Prinzip (einziger akzeptierter Vergleich vs Tabakwolken!) zu regulieren UND den bestehenden Regulierungen von koffeinhaltigen Produkten in Sachen "Risikostufe" anzupassen.
Alle unnötigen verschärften Regulierungen (Versandverbote, Nikotinverkaufsverbote, etc.) sind dann zu streichen.

Diese Forderungen (fett von mir) haben nichts mit EU-Kommission, der FDA oder der TPD zu tun, Deine Beispiele der vereinzelt verschärften Regulierungen sind länderspezifisch, die TPD hat kein Versandhandelsverbot oder Nikotinverkaufsverbot reguliert. In den Ländern Europas wo es diese unsinnigen Verschärfungen gibt, werden und wurden schon Forderungen gestellt bzw. dagegen geklagt. Erfolglos. Ich bin sicher, dass die Kläger und Vereine aus diesen Ländern bestimmt um die Sache mit der Ethik oder des ALARA-Prinzips Bescheid wissen.

Und genau das was Du forderst: Komplett neue Richtlinien (ausserhalb jeglicher Tabakregulierung) wurde schon vor mind. 5 Jahren gefordert (kaum hörte man von der TPD), mit denselben Argumenten wie hier schon zigfach genannt... alles Kämpfe gegen Windmühlen und ständig neuen Knüppeln zwischen den Beinen...

Warum soll ich mir jetzt nach all dem Kampf ein Gewissen machen oder gar vorwerfen lassen, ich bzw. "alle" Dampfer wären zu schwach gewesen oder noch schlimmer, wir Dampfer wären auch noch selber schuld für diese Misere....

Wenn mir irgendeiner hier wirklich konkret und deutlich sagen kann, was man jetzt und ab heute gegen die TPD bwz. für eine neue Richtlinie speziell für unsere e-Dampfe machen kann, was wirklich garantiert zu 100% funktioniert und den gewünschten Erfolg bringt, dann bin ich wieder dabei...

Bis jetzt war hier alles nur eher Luft und nichts Greifbares und somit für mich zumindest nichts womit was anfangen kann. Sorry.


Forum demnächst erreichbar unter: www.Dampfertreff.ch. Bitte vormerken!


Höllenheimchen dampft seit 2008

I'm not perfect but I'm a limited edition


HarryB und Ralf24 haben das geliked!
 
heimchen
Moderatorin
Beiträge: 27.451
Registriert am: 04.05.2010
Geschlecht: weiblich
Ort: Luzern / im DTF-Team seit 2010
Beschreibung: Minischnittchen mit Maxischnauze


RE: 19.8.2017 Tabaccontrol, Belastung der Atemluft mit\ohne Nikotin für Kinder

#85 von Qualmwichtel , 31.08.2017 15:48

Zitat von Michigan im Beitrag #83
ich weiß ja nicht, aber Nikotinabgabesystem gibt es in der Apotheke schon. .


Nur OHNE WOLKEN und OHNE ERHITZUNG.
Dafür dürfen sie gerne Sicherheitstandards fordern wie für alle Arzneimittel.
Deswegen auch die Unterscheidung:
"NikotinWOLKEN inhalieren".

Geh auch mehr auf WOLKEN. Dann wird vieles klarer.


"Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft"
Wilhelm von Humboldt (Gelehrter und Staatsmann; 1767-1835)

"Wer die Vergangenheit nicht kennt, ist gezwungen, sie zu wiederholen"
(Nikotinwolken-Hasser Johann Wolfgang von Goethe; 1749-1832)


 
Qualmwichtel
Beiträge: 1.974
Registriert am: 11.05.2011
Homepage: Link
Geschlecht: weiblich
Ort: Bayern


RE: 19.8.2017 Tabaccontrol, Belastung der Atemluft mit\ohne Nikotin für Kinder

#86 von Qualmwichtel , 31.08.2017 15:53

Zitat von heimchen im Beitrag #84

Bis jetzt war hier alles nur eher Luft und nichts Greifbares und somit für mich zumindest nichts womit was anfangen kann. Sorry.


Du konntest vor 5 1/2 Jahren auch nichts mit meinem Nikotinlüge-Video anfangen.
Du bist nicht die alleinige Vertreterin der Nikotinwolke-inhalierenden Menschen.

Wann hast du je mündige Raucher gefragt, wie sie E-Zigaretten gerne haben würden? Welche Risiken sie akzeptieren würden beim Kauf von so einem Produkt zum weiter Nikotinwolke inhalieren wie gewohnt?
Fangen wir mal so an


"Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft"
Wilhelm von Humboldt (Gelehrter und Staatsmann; 1767-1835)

"Wer die Vergangenheit nicht kennt, ist gezwungen, sie zu wiederholen"
(Nikotinwolken-Hasser Johann Wolfgang von Goethe; 1749-1832)


 
Qualmwichtel
Beiträge: 1.974
Registriert am: 11.05.2011
Homepage: Link
Geschlecht: weiblich
Ort: Bayern

zuletzt bearbeitet 31.08.2017 | Top

RE: 19.8.2017 Tabaccontrol, Belastung der Atemluft mit\ohne Nikotin für Kinder

#87 von Michigan , 31.08.2017 15:59

Wolken mach in bei kaltem Wetter auch, ganz ohne ENDS
Und eine Nebelmaschine hab ich auch, die macht richtig fette Wolken - laut BfR "Unbedenklich"

Naja, das mit den Wölkchen ist es wohl, was den ANTZ so gegen den Strich geht. Mit Tabak hatten sie leichtes Spiel. Mit Wölkchen gibt es da ein Problem, das geringe Risiko.
Auch wenn es gelungen ist, die Bevölkerung jahrelang mit falschen und Halbwahrheiten zu füttern, was sie heute immer noch tun, ist für mich heute Hohn geworden. Und wenn unsere Ministerien für Landwirtschaft gar ein Menthol-Verbot durchsetzen wollte, wieder besseren Wissens, denn macht es mir deutlich, mit welch angeblich fähigen Menschen ich es da zu tun habe. Mal schauen, was da noch passiert. Die haben gar einfach auch Stoffe, die in Zigaretten verboten werden, 1:1 auf E-Zigs übertragen, obwohl die dort gar keine Bedeutung haben. Stümperhaft wäre meine Antwort darauf.


lenichen hat das geliked!
 
Michigan
Beiträge: 3.348
Registriert am: 29.04.2015
Geschlecht: männlich
Ort: in einem kleinen Dorf


RE: 19.8.2017 Tabaccontrol, Belastung der Atemluft mit\ohne Nikotin für Kinder

#88 von Qualmwichtel , 31.08.2017 16:02

Zitat von Michigan im Beitrag #87

Naja, das mit den Wölkchen ist es wohl, was den ANTZ so gegen den Strich geht. Mit Tabak hatten sie leichtes Spiel.



Die ANTZ haben keinerlei Befugnis, mündigen Bürgern das Nikotinwolke inhalieren zu verbieten.
Den Beweis kann jeder an der nächsten Tankstelle kaufen.
Die wollen seit ca. 80 Jahren den Nikotinkonsum eliminieren.
Lass Nebelmaschinen weg (ausser es ist Nikotin drin^^).
Fokus nur noch auf die kleineren nikotinhaltigen Dampfwölkchen, die wir inhalieren.


"Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft"
Wilhelm von Humboldt (Gelehrter und Staatsmann; 1767-1835)

"Wer die Vergangenheit nicht kennt, ist gezwungen, sie zu wiederholen"
(Nikotinwolken-Hasser Johann Wolfgang von Goethe; 1749-1832)


 
Qualmwichtel
Beiträge: 1.974
Registriert am: 11.05.2011
Homepage: Link
Geschlecht: weiblich
Ort: Bayern

zuletzt bearbeitet 31.08.2017 | Top

RE: 19.8.2017 Tabaccontrol, Belastung der Atemluft mit\ohne Nikotin für Kinder

#89 von Michigan , 31.08.2017 16:06

Es muss nicht verboten werden, um ein Produkt tot zu regulieren. Ob über Ausgrenzung, Einschränkung und Kostenspirale. Da wird immer noch fleißig dran gebastelt. (und so schon wieder zum Thema zurück gekommen)

edit


 
Michigan
Beiträge: 3.348
Registriert am: 29.04.2015
Geschlecht: männlich
Ort: in einem kleinen Dorf

zuletzt bearbeitet 31.08.2017 | Top

RE: 19.8.2017 Tabaccontrol, Belastung der Atemluft mit\ohne Nikotin für Kinder

#90 von Qualmwichtel , 31.08.2017 16:09

Zitat von Michigan im Beitrag #89
Es muss nicht verboten werden, um ein Produkt tot zu regulieren. Ob über Ausgrenzung und Kostenspirale.


Steigende Kosten bringen praktisch niemanden davon ab, Nikotinwolken zu inhalieren.
Das ist auch "Experten" bekannt.
In Sachen nikotinhaltigen Tabakwolken stehen hier günstige Feinschnitt-Tabake zur Verfügung zum Taschengeldpreis.


"Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft"
Wilhelm von Humboldt (Gelehrter und Staatsmann; 1767-1835)

"Wer die Vergangenheit nicht kennt, ist gezwungen, sie zu wiederholen"
(Nikotinwolken-Hasser Johann Wolfgang von Goethe; 1749-1832)


 
Qualmwichtel
Beiträge: 1.974
Registriert am: 11.05.2011
Homepage: Link
Geschlecht: weiblich
Ort: Bayern

zuletzt bearbeitet 31.08.2017 | Top

RE: 19.8.2017 Tabaccontrol, Belastung der Atemluft mit\ohne Nikotin für Kinder

#91 von Michigan , 31.08.2017 16:50

Lass es mich so erklären, jede Regelung eines Produktes sollte ein Ziel haben. Im Fall des Tabakkonsums und jährliche Todesrate in Deutschland, angegeben mit über 100000 Todesfälle durch Tabakkonsum verursachte Todesfälle, zu verringern. Das Ziel wurde nicht erreicht, seitdem es Tabakprävention gibt.

Eine Regulierung eines Produktes "muss" ein schon vorhandenes Ziel einer Regulierung eines anderen Produktes nicht widersprechen. Erst recht nicht, wenn dadurch keine > 100000 Todesfälle zu erwarten sind. Mit anderen Worten, das Ziel diese Massen an Todesfällen weg zu bekommen, so ist jegliche (Über) Regulierung eines Produktes, was dieses Ziel behindert - unverantwortlich.
Verhältnismäßigkeit und die Pflicht zu "Schaden minimieren" ist in der deutschen Gesetzgebung "verpflichtend", wenn ein Gesetz verabschiedet wird.

Da sehe ich einen elementaren Rechtsbruch - aufgrund einer fatal fehlgeleiteten Politik im Gesundheitswesen.

Aber das ist alles schwer zu knacken, weil das Vorsorgeprinzip geschickt ausgenutzt wird. mit könnte sein und kann nicht ausgeschlossen werden. Der Schutz von Dritten höher zu werten ist als Rechte des Einzelnen. Und erst recht die Gesundheit der KKiinnndddeerrr ganz weit vorne im Programm steht. Dagegen wird auch niemand etwas sagen. Es wird zunehmend in den privaten Bereichen Einfluss genommen, wegen genau dieser Umstände. Und da sind die ANTZ ganz schnell bei Null Toleranz... Sicher ist sicher, egal wie klein/groß das Risiko denn überhaupt ist. (Wieder beim Thema)

Die Forderungen nach weiteren Einschränkungen auch im privatem Bereich ist sehr deutlich aus dem Fazit zu lesen. Ob es eine relevante Gefährdung ist? Also die Nikotinmengen in der Raumluft sind es wohl eher nicht. Aber das sehen die Gegner ganz anders. NULL Toleranz eben.
Wer sich da durchsetzen mag? Ich weiß es nicht. Ich weiß nur, dass die ANTZ niemals aufgeben werden, bis die letzte Tabakpflanze aus der Natur verschwunden ist (um es mal symbolisch auszudrücken )


 
Michigan
Beiträge: 3.348
Registriert am: 29.04.2015
Geschlecht: männlich
Ort: in einem kleinen Dorf

zuletzt bearbeitet 31.08.2017 | Top

RE: 19.8.2017 Tabaccontrol, Belastung der Atemluft mit\ohne Nikotin für Kinder

#92 von Qualmwichtel , 31.08.2017 17:09

Zitat von Michigan im Beitrag #91
jede Regelung eines Produktes sollte ein Ziel haben.



Richtig.
In unserem Fall ist das NUR der Schutz der Raucher vor zuvielen unnötigen Schadstoffen in der inhalierten Wolke.

Das Vorsorgeprinzip gilt überwiegend für:
-Kinder/Jugendliche
-Nichtraucher
-entwöhnwillige Raucher, welche keine Risiken mehr eingehen wollen.

Mündige Raucher sind da aussen vor, da sie keinen Schutz verlangen KÖNNEN, da sie noch Nikotin per se für tödlich halten.
Nun gugg mal die nächste Zeit, was Pöla und Co. so gemacht haben:
Sie lenkten das Thema IMMER zu Kindern/Jugend...Nichtraucherschutz....E-Zigarette als "Entwöhnungs-Hilfsmittel für arme Raucher, die nicht aufhören können"
(= Nicoretteprinzip).
Die normalen Raucher haben sie völlig ignoriert.


"Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft"
Wilhelm von Humboldt (Gelehrter und Staatsmann; 1767-1835)

"Wer die Vergangenheit nicht kennt, ist gezwungen, sie zu wiederholen"
(Nikotinwolken-Hasser Johann Wolfgang von Goethe; 1749-1832)


 
Qualmwichtel
Beiträge: 1.974
Registriert am: 11.05.2011
Homepage: Link
Geschlecht: weiblich
Ort: Bayern


RE: 19.8.2017 Tabaccontrol, Belastung der Atemluft mit\ohne Nikotin für Kinder

#93 von lenichen , 31.08.2017 19:11

Zitat von Qualmwichtel im Beitrag #92
Zitat von Michigan im Beitrag #91
jede Regelung eines Produktes sollte ein Ziel haben.



Richtig.
In unserem Fall ist das NUR der Schutz der Raucher vor zuvielen unnötigen Schadstoffen in der inhalierten Wolke.

...

Mündige Raucher sind da aussen vor, da sie keinen Schutz verlangen KÖNNEN, da sie noch Nikotin per se für tödlich halten.
...
Die normalen Raucher haben sie völlig ignoriert.


Mündige raucher WOLLEN weder schutz noch verlangen die danach. und ein raucher macht sich sicher keinen kopf, was denn nungenau an seiner tabakfluppe ungesund ist. Er raucht, redet sich sein laster schön und ist hebervt von all den regelungen der jüngsten vergangenheit.

Die regelungen bzgl. tabak sind doch alle iwie eher scheinheilig und ich sehe als eindeutiges "ziel" nur die sichere gewissheit des staates, daß besagte regelungen einfach luftnummern sind, die ehrlich bewertet und objektiv betrachtet, kaum raucher vom tabak wegbekommen. So ist sichergestellt, daß diese "süchtigen" weiterhin brav beim rauchen bleiben, weiter jährlich an die 15 mrd. an tabaksteuern ins staatssäckel spülen und "glücklicherweise" dafür dann ca. 10 jahre früher ableben und so die rentenkassen entlasten. Für mich sind diese ganzen regelungen, verordnungen und regulierungen nur ein schauspiel fürs volk ! Motto: "Guckt mal, wir versuchen doch alles..."
Glaubhaft wäre unsere politik erst dann, wenn besagte 15 mrd. euro zu 100% in die prävention für die kiiiiiinder und zur begleichung der gesundheitlichen folgekosten durch tabakmißbrauch ausgegeben werden würden. Solange dem nicht so ist, ist das ganze heuchlerische schauspiel für mich lediglich ein schmierentheater...
Aber deren ähnliche gibts ja in vielen bereichen unseres täglichen lebens auch.

Zitat von heimchen im Beitrag #84

Und genau das was Du forderst: Komplett neue Richtlinien (ausserhalb jeglicher Tabakregulierung) wurde schon vor mind. 5 Jahren gefordert (kaum hörte man von der TPD), mit denselben Argumenten wie hier schon zigfach genannt... alles Kämpfe gegen Windmühlen und ständig neuen Knüppeln zwischen den Beinen...
...
Wenn mir irgendeiner hier wirklich konkret und deutlich sagen kann, was man jetzt und ab heute gegen die TPD bwz. für eine neue Richtlinie speziell für unsere e-Dampfe machen kann, was wirklich garantiert zu 100% funktioniert und den gewünschten Erfolg bringt, dann bin ich wieder dabei...

Bis jetzt war hier alles nur eher Luft und nichts Greifbares und somit für mich zumindest nichts womit was anfangen kann. Sorry.
Genauso sehen wir das auch... Leider....


"Nicht die Flüchtlinge gefährden unsere Gesellschaft - vielmehr bedroht das globale Kapital die gesamte Weltordnung !"
Slavoj Žižek

"Ware" Demokratie ist, wenn Politiker den Willen von Konzernen und deren Lobbys politisch wie gesetzlich durchsetzen und sich zum Ausgleich dafür von den Bürgern wählen und bezahlen lassen.


 
lenichen
Beiträge: 3.507
Registriert am: 27.12.2015
Geschlecht: weiblich
Ort: bayern...wo sonst ?
Beschreibung: erdbeer-menthol-tante, aber auch viel anneres fruchtkramzeugs


RE: 19.8.2017 Tabaccontrol, Belastung der Atemluft mit\ohne Nikotin für Kinder

#94 von Qualmwichtel , 31.08.2017 21:13

Zitat von lenichen im Beitrag #93
Genauso sehen wir das auch... Leider....


Ich hab das zwar anders in Erinnerung (die meisten wollten überwiegend ins Lebensmittelgesetz). Aber nun gut...eh unwichtig.
Vor 5 Jahren waren fast alle davon überzeugt, eine neue "Raucherentwöhnung" zu haben und das wurde auch so überwiegend propagiert.
Vor allem waren damals die meisten überzeugt, erfolgreich das Nikotin schrittweise zu entwöhnen.
"Experten" fragten die letzten Jahre in Umfragen, ob die E-Zigarettennutzer diese zur Entwöhnung nutzen (auch hier im DT). Das wurde mehrheitlich bestätigt.
Deswegen wurde es nix.
Nun ist die E-Zigarette ein neues "Aufhörhilfsmittel" und muss eben quasi so sicher sein wie die anderen Nikotinersatzprodukte zur Heilung einer Abhängigkeit (spassigerweise in der TRL, in der praktisch nur tödliche Produkte sind, da nach aktuellem Lehrwissen das tödliche Agens immer noch das Nikotin ist, welches in allen Tabakprodukten enthalten ist).

Deswegen sage ich:
Alte Fehler aufspüren - verstehen was falsch war - beseitigen - neu anfangen und neu fordern.
Das Lebensmittelgesetz ist auf jeden Fall die schlimmste Möglichkeit.
"Vom Regen in die Traufe" kann man das beschreiben-)


"Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft"
Wilhelm von Humboldt (Gelehrter und Staatsmann; 1767-1835)

"Wer die Vergangenheit nicht kennt, ist gezwungen, sie zu wiederholen"
(Nikotinwolken-Hasser Johann Wolfgang von Goethe; 1749-1832)


 
Qualmwichtel
Beiträge: 1.974
Registriert am: 11.05.2011
Homepage: Link
Geschlecht: weiblich
Ort: Bayern

zuletzt bearbeitet 31.08.2017 | Top

RE: 19.8.2017 Tabaccontrol, Belastung der Atemluft mit\ohne Nikotin für Kinder

#95 von Michigan , 31.08.2017 21:55

Vor fünf Jahren glaubte so ziemlich jeder Dampfer noch an die tödlichen 60mg Nikotinmenge, auch gab es noch nicht so viele Studien, welche das Bild klar erfassen konnte. Das Gateway war nicht widerlegt, Nikotin selbst als ein Übel betrachtet, was möglichst eingeschränkt werden sollte.
Daher auch der Wunsch vieler, mit den Ezigs eine Ausstiegsmöglichkeit gefunden zu haben.

Mit derart negativer Einschätzung zu Nikotinkonsum sind die Erwartungen sicher anders einzuschätzen als heute.

Heute sind die Kenntnisse über die Ezig auf einem Stand, wo deutliche Aussagen möglich sind.
Das Nikotin ist gar nicht so giftig und auch nicht so schädlich wie angenommen wurde
Die Alternative mehr Gewicht als Ausstiegsmöglichkeit für Raucher
Schaden Minimierung wird zunehmend lauter, statt Quit or die

Die ANTZ leben jedoch noch in der Vergangenheit, und stolpern zunehmend über die massiven Proteste. Und die Gründe des Protestes haben es in sich. Und dass wird auch nicht aufhören. Menschen lassen sich im Bereich Gesundheit nicht gerne mit fehlerhafte Aufklärung verarschen. Da wird eine rote Linie überschritten.

Positive Berichte tauchen zunehmend in den Medien auf,. Zwischen Antz gebuhle und Wissenschaftlern tobt ein kleiner, eigener Krieg. Und die User zerfetzen Meinungen von allem und jedem, der Unsinn verbreitet

Und es wird immer schwieriger für die ANTZ, es werden täglich mehr Umsteiger, welche den Kurs des DKFZ und BfR verurteilen.

Wie sieht die Zukunft aus?
Wenn der Druck immer größer wird, zwingt es zum Rückzug.


 
Michigan
Beiträge: 3.348
Registriert am: 29.04.2015
Geschlecht: männlich
Ort: in einem kleinen Dorf


RE: 19.8.2017 Tabaccontrol, Belastung der Atemluft mit\ohne Nikotin für Kinder

#96 von Qualmwichtel , 31.08.2017 23:29

Zitat von Michigan im Beitrag #95
Vor fünf Jahren..., Nikotin selbst als ein Übel betrachtet, was möglichst eingeschränkt werden sollte.



Langfristiger Nikotinkonsum (auch geringer Mengen) galt als Verursacher für... Zitat:
"Nikotin verursacht Gefäßverengungen, die Herz- und Kreislaufschäden zur Folge haben. Das Risiko, einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu bekommen, wird erhöht. Durch mangelhafte Durchblutung des Körpers kann die Sehkraft nachlassen. Verschlüsse in den Blutgefäßen der Beine verursachen das sogenannte Raucherbein, das im schlimmsten Fall amputiert werden muss."
(Gingko-Stiftung für Präbention)

Aber:
Schon vor 5 Jahren verlangten 94% der Dampfer Sicherheit von E-Zigaretten, aber auch Pöla, EU-Politiker, FDA, DKFZ, etc. etc.
Findet den Fehler....und genau HIER können wir nun einhaken:
"Sekunde mal....reden wir nun mal nicht mehr über Kinder//Jugend/Menthol/Gateway/Rauchverbot/Nichtraucherschutz, sondern über das Nikotin:
Sie glaubten doch damals alle, es wäre per se schon tödlich.....langfristig konsumiert.
Warum wollten Sie alle dann Sicherheit und Unbedenklichkeit??????????????

Nikotin galt als eines der schlimmsten Hauptgifte in der Wolke. Das haben nur schon alle vergesen....


"Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft"
Wilhelm von Humboldt (Gelehrter und Staatsmann; 1767-1835)

"Wer die Vergangenheit nicht kennt, ist gezwungen, sie zu wiederholen"
(Nikotinwolken-Hasser Johann Wolfgang von Goethe; 1749-1832)


 
Qualmwichtel
Beiträge: 1.974
Registriert am: 11.05.2011
Homepage: Link
Geschlecht: weiblich
Ort: Bayern

zuletzt bearbeitet 31.08.2017 | Top

RE: 19.8.2017 Tabaccontrol, Belastung der Atemluft mit\ohne Nikotin für Kinder

#97 von lenichen , 31.08.2017 23:34

Zitat von Qualmwichtel im Beitrag #94

Ich hab das zwar anders in Erinnerung (die meisten wollten überwiegend ins Lebensmittelgesetz). Aber nun gut...eh unwichtig.
Vor 5 Jahren waren fast alle davon überzeugt, eine neue "Raucherentwöhnung" zu haben und das wurde auch so überwiegend propagiert.
Vor allem waren damals die meisten überzeugt, erfolgreich das Nikotin schrittweise zu entwöhnen.
"Experten" fragten die letzten Jahre in Umfragen, ob die E-Zigarettennutzer diese zur Entwöhnung nutzen (auch hier im DT). Das wurde mehrheitlich bestätigt.
Deswegen wurde es nix.
Nun ist die E-Zigarette ein neues "Aufhörhilfsmittel" und muss eben quasi so sicher sein wie die anderen Nikotinersatzprodukte zur Heilung einer Abhängigkeit ...



Also davon ist uns aber nichts in erinnerung, daß die meisten überwiegend ins lebensmittelgesetz wollten. Die meisten jedenfalls sicher nicht...
Auch raucher-entwöhnung würde ich nicht als von den meisten damals propagiert ansehen.
Entwöhnung bezeichnet ja per def. eher das abstillen von babys oder auch eine psychotherapeutische behandlung (von suchtkrankheiten) im rahmen ihrer medizinischen rehabilitation. Die meisten ehemaligen raucher wollten mE keinerlei therapeutische behandlung/reha, sondern haben im dampfen einfach eine wesentlich weniger schädliche alternative nikotinkonsummöglichkeit gesehen und nach umstieg/wechsel bestätigt bekommen, daß nikotin an sich ein prima genussmittel bleiben kann. Verzicht eben nur auf die meisten toxischen stoffe, der genuss-effekt blieb ja erhalten. Vllt. sogar noch ein positiv wahrgenommener geschmacklicher effekt zusätzlich...

Ich glaube, daß da vermeintliche "experten" etwas in die dampferszene reinzuinterpetieren versuchten. Und man sollte sich auch fragen, wer denn diese umfragen machte, wie die damaligen fragestellungen waren bzw. wer und wieviele da mitmachten (stichwort: astroturfs !!! ^^ )
Wenn es "deswegen nix wurde", dann nicht, weil alle dampfer nach dem entwöhnungsmittel geschrien hatten, sondern weil die ANTZ das dem rest des volkes so suggerierten. Das ""Aufhörhilfsmittel" ist keineswegs von uns propagiert worden, sondern ist auf dem mist der experten und sonstiger gegner gewachsen.
Aus welchen gründen auch immer....

Ich zB. wollte eigentlich nie wirklich aufhören, sondern nur bissi weniger rauchen. Dabei war mir das dampfen echt behilflich. Das ich dann plötzlich garnicht mehr rauchte ist mir fast schon unbemerkt "passiert". Also wenn, dann fand da eine schleichende um-gewöhnung, aber keinesfalls ent-wöhnung bei mir statt.

Zitat von Qualmwichtel im Beitrag #96

Schon vor 5 Jahren verlangten 94% der Dampfer Sicherheit von E-Zigaretten, aber auch Pöla, EU-Politiker, FDA, DKFZ, etc. etc.

Sorry, woher nimmst du denn immer die zahlen ? Hab meinen freund gefragt und der machte sich da gedanken über alles andere als sicherheit.


"Nicht die Flüchtlinge gefährden unsere Gesellschaft - vielmehr bedroht das globale Kapital die gesamte Weltordnung !"
Slavoj Žižek

"Ware" Demokratie ist, wenn Politiker den Willen von Konzernen und deren Lobbys politisch wie gesetzlich durchsetzen und sich zum Ausgleich dafür von den Bürgern wählen und bezahlen lassen.


 
lenichen
Beiträge: 3.507
Registriert am: 27.12.2015
Geschlecht: weiblich
Ort: bayern...wo sonst ?
Beschreibung: erdbeer-menthol-tante, aber auch viel anneres fruchtkramzeugs


RE: 19.8.2017 Tabaccontrol, Belastung der Atemluft mit\ohne Nikotin für Kinder

#98 von hansklein , 31.08.2017 23:48

Zitat
ch sehe nicht, wo da Vorteile für uns sind, im Bezug auf Dampfen, neuartiges Produkt, warum sollten sie als Referenz für ein neuartiges Produkt ein absolut schädliches,was nach einem ganz anderen Prinzip funktioniert, nehmen müssen?.

Nicht erschrecken:
Du hast unbemerkt sinngemäß eines der Argumente von Pötschke-Langer verwendet...
2011 Pötschke-Langer:
"„Im Vergleich zur Zigarette mag es ja sein, dass die E-Zigarette gesünder ist, aber das wäre, als würden sie alles mit dem Teufel vergleichen.“
https://www.derwesten.de/region/westfale...-id6167373.html



Du interpretierst da was falsches rein in meiner Aussage, ich denke nicht ganz unbeabsichtigt. Rauchen und Dampfen haben nichts miteinander gemein - bis auf einen einzigen Zusatzstoff, das "phöse" Nikotin.
Von daher ist Rauchen nicht mit Dampfen zu vergleichen. In keiner Weise ausgenommen dem "rauchähnlichen Gefühl" und Ritus. Auch nicht in der Weise, das Raucher wissen, was sie schädliches inhalieren und womit sie Nichtraucher belasten.

Beim Dampfen gibt es andere Risiken, andere Chancen - aber es ist ein >Neues< Produkt, das mit der Tabakzigarette ausser dem Nikotin ( und für einen gewissen Prozentsatz der Dampfer von mir aus als Zigarettenersatz? gesehen und erfolgreich genutzt wird) nichts zu tun hat, damit muss es neu und anders bewertet werden. Wie von Politikern gesagt wurde, wer es war hab ich nicht im Kopf, vielleicht weis es noch jemand, "Wir wollen kein neues Genuss/Suchtmittel...". Und das ist nach meiner Ansicht der Punkt.

Doch grad noch gefunden, aber auch andere tätigten diese Aussage:

Zitat
Andere kritisieren, wie leichtfertig in Großbritannien die E-Zigarette als harmlose Ausstiegshilfe angepriesen werde. "Wir wollen nicht schon wieder ein neues Suchtmittel", meint Dr. Martina Pötschke-Langer von der Stabsstelle Prävention am Deutschen Krebsforschungszentrum Heidelberg.


Quelle


Informationen gesucht? Hier gibts das Lexikon: Dampfer Lexikon! Da gibts Informationen, z.b.
Welchen Akku für geregelten Akkuträger?


 
hansklein
Beiträge: 7.160
Registriert am: 03.07.2012
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Aachen

zuletzt bearbeitet 31.08.2017 | Top

RE: 19.8.2017 Tabaccontrol, Belastung der Atemluft mit\ohne Nikotin für Kinder

#99 von Michigan , 01.09.2017 00:19

Pöla tanzt auf allen möglichen Partys gegen den Dampf, das war nur eine von vielen "emotionalen Äußerungen" . Diese menschliche Schwäche hat sie ganz gezielt und geschickt ausgenutzt. Verunsicherung säen und eine Art Bedrohung aufbauen. Dazu ist ihr jedes Mittel Recht gewesen, und darüber hinaus. Sprache und Ausdruck, da haut sie in offene Wunden. Dass gerade die Ezig das Glied ist, was den Zigarettenkonsum sehr erfolgreich einschränken kann, das geht gar nicht. Es ging ihr immer auch um die Art des Konsums, was eingeschränkt werden muss. Egal was und wie. Daher sind Nichtraucher nur die, die auch nicht Dampfen. Auch das ist Unsinn, wie wir heute sehr konkret einschätzen können.


 
Michigan
Beiträge: 3.348
Registriert am: 29.04.2015
Geschlecht: männlich
Ort: in einem kleinen Dorf

zuletzt bearbeitet 01.09.2017 | Top

RE: 19.8.2017 Tabaccontrol, Belastung der Atemluft mit\ohne Nikotin für Kinder

#100 von hansklein , 01.09.2017 00:25

Eigentlich würde vorhandenes Wissen genügen, um nachzuweisen, das wir kein neues,starkes "Suchtmittel" haben. Wir haben nach meiner Meinung, solange nichts anderes nachweisbar ist, lediglich ein Genussmittel. Können Genussmittel, die keine besonders schädigen Wirkungen haben, verboten werden? Ich denke eher nicht. Schwierig ist es allerdings, den Menschen nahezubringen, wie Nikotin ohne Tabak wirkt. Da wurde zu lange in den Köpfen eingeprägt, das Nikotin das phöse, tod- und krebsbringende ist.


Informationen gesucht? Hier gibts das Lexikon: Dampfer Lexikon! Da gibts Informationen, z.b.
Welchen Akku für geregelten Akkuträger?


 
hansklein
Beiträge: 7.160
Registriert am: 03.07.2012
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Aachen


   

3.9.17, vapes.com: Vaping study: Trace metals of e-cig vapor ‘below detection’ levels
29.8.2017 - BBC Online, U-Bahn-Station evakuiert

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen