Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010

Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste

Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2017 im Kalender eintragen!!

X

[Review] Advken Manta RTA

#1 von Delirium8994 , 29.08.2017 18:18

Der Manta RTA von Advken ist zur Abwechslung mal wieder ein Selbstwickler, der NICHT auf exotische Coils und NICHT auf mega viel Leistung ausgelegt ist. Es ist ein Dualcoil-RTA mit einem etwas kleinerem, gestuftem Velocity Style Deck, Bottom Airflow und in der Mitte zwischen den Posts, ist noch eine kleine Luftöffnung seitlich zu den Wicklungen. Außerdem dabei ist ein größeres Pyrex Bierbauchtankglas! :D Wer einen kleinen, stylishen Selbstwickler sucht, den man unfassbar gut mit stinknormalem Edelstahldraht dampfen kann, für den könnte der Manta was sein.
Aber Vorsicht! Nikotinhaltiges Metall :P


https://vapesourcing.com/advken-manta-rta.html

Eckdaten:
Momentan nur in Schwarz
Durchmesser: 24mm, mit dem dicken Tankglas etwas über 26mm
Höhe: 42mm
Füllvolumen: 3ml, bzw. 4,5ml
Herkömmliches Topfilling
Stufenlos verstellbare Airflow, beidseitig je 3 Löcher (4,5x2,5mm) mit Stopper an den Enden, damit das Deck leichter abzuschrauben ist
Maße der Airflowschlitze unter der Coil jeweils 4,2x2,2mm
Durchmesser des Decks, ca 18mm, 2 gestuftes 2 Post Design
Der Kamin hat etwa einen Durchmesser von 8mm
810er Driptip, leider kein 510er Adapter dabei

Im Lieferumfang:
Der Tank mit je einem normalem Glas und einem dicken Bierbauchglas, ein Doctor Coil Imbusschlüssel, der evtl auch als kleine Wickelhilfe dienen könnte (Durchmesser 2,5mm), O-Ringe und Schrauben, sowie ein Reinigungstuch

Hier der Verdampfer in Einzelteilen:


Das 810er Ultem-Driptip ist relativ kurz, etwa einen halben cm nur. Man kommt also mit den Lippen an die Topcap, finde ich persönlich nicht so schlimm, sehr warm wurde der Verdampfer nämlich auch nicht, jedoch könnte es doch störend empfunden werden, da die Topcap durch das Design auch recht Kantig ist.
Das Driptip hat dann nochmal einen Schwarzen Edelstahlzierring mit "Manta" Aufdruck 3 mal ringsum, der das Driptip optisch noch kürzer wirken lässt. Sieht richtig gut aus, aber wie gesagt, es ist halt sehr kurz.
Der Durchmesser des Driptips außen beträgt ca15mm, innen ca 8mm

Die Topcap ist, wie schon erwähnt, gut geriffelt und bietet besten Halt beim Aufschrauben fürs Befüllen. Innenseitig liegt der Haltegummi für die 810er Driptips, das mitgelieferte Driptip sitzt wirklich perfekt. Sehr fest, aber man bekommt es raus, wenn man will.
Das Gewinde ist 1a. Butterweich und der Gewindegang lässt sich beim zu schrauben prompt finden.
Nur ein Tip am Rande: Den Deckel nicht zu fest zu drehen, sonst schraubt man anstelle der Topcap den Tank auseinander. Also einfach nur zu bis ein leichter Widerstand zu spüren ist und das reicht volkommen!


Hinter der Topcap ist das normale 3ml Tankglas, rechts daneben das Bierbauchtankglas für die Erweiterung auf 4,5ml.


Ich finde die Option genial, es sieht zwar ungewöhnlich aus und auf einigen Akkuträgern ist es auch nicht schön, aber das ist die einfachste Variante, Volumen rauszuholen. Klar, fällt der Tank mit dem Glas ausgestattet auf den Boden isses vermutlich sofort hin. Trotzdem ist es ziemlich dickwandig und scheint sehr stabil.
Das Tankglas ist ohne Zweifel Geschmackssache, ich finde es niedlich :)

So, daneben ist die Verdampferkammer

Außen ist der Namensgeber eingraviert, was richtig gut aussieht. Echt cool wenn der Rochen durchs Liquid schwimmt ;)
Auch hier ist das Gewinde erstklassig. Die Verarbeitung insgesamt sticht deutlich positiv hervor. Die Lackierung alleine, sieht tip top aus und wirkt ein bisschen wie Emaille.
Die Verdampferkammer ist nach oben hin konisch geformt, was das Volumen in der Kammer verkleinert, im Tank aber vergrößert.
Den Geschmack den diese Kammer im Zusammenspiel mit der Airflow und den einfachsten Wicklungen zaubert hat mich echt umgehauen.

Zuletzt das Deck

Hier sehen wir auch den Airflowring, der auch perfekt sitzt. Sehr stramm, lässt sich aber auch drehen, wenn man will. Die Gravur die sich sehr cool mit den Luftlöchern ergänzt bietet die nötige Griffigkeit.
Der Ring lässt sich stufenlose verdrehen, besitzt jedoch einen Stopper jeweils an der ganz auf und ganz zu Stellung.
Das einzige Manko, stellt man die Airflow auf eine Zwischengröße ein, etwas halbes Loch, dann neigt der Verdampfer zum Pfeifen.
Allerdings sind die 3 Einstellungen sehr ausgewogen und bieten so schon einen tollen Dampfgenuss.
Der Zug ist etwas strenger als andere Verdampfer.
Das passt aber wunderbar ins Konzept eines Verdampfers, der sparsam auf kleiner Flamme mit simplen Coils betrieben wird. Dennoch bietet das Deck Platz für Claptons und Co, aber haben wir dafür nicht genug andere Verdampfer? Ich glaube der Manta fühlt sich mit den einfachsten Wicklungen am wohlsten.
Schließlich ist vieles darauf ausgelegt, schauen wir uns die Liquidkanäle am Deck an, das sind keine Fluttore, die kommen vermutlich nicht mit hohen Leistungen zurecht.


Aber zurück zum Deck.
Das Stufendesign war wohl nötig, um die Posts in der kleinen Kammer unterzubringen. Es ist einfach zu wickeln, vor allem aber weil die Posts keine 3 Kilometer auseinanderstehen, wie die meisten Decks heutzutage und sich toll für kleine Coils eignen:
9,5 Umdrehungen 0,4mm ss316l um 3mm passen wie die Faust aufs Auge. Ich komme mit ziemlich genau 0,3 Ohm raus. Das dampft schon schön bei 45 Watt auf dem Alienbaby. Eine sehr schöne und sparsame, aber vorallem mega gut schmeckende Kombi!

Unter den Coils die 2 Luftschlitze und hinter den Coils, mittig über dem Pluspol so zu sagen, ist nochmal beidseitig eine Öffnung für etwas Sideairflow.
Die Wattetaschen lassen sich schön befüllen und bieten genug Platz für die Wattemenge einer 3mm durchmessenden Wicklung. Allerdings sollte man hier, wie bei allen anderen Selbstwicklern auch, die Watte wirklich sachte reinlegen, da der Nachfluss abreisen könnte.
Eine Liquidcontrol besitzt der Verdampfer nicht, war aber bisher immer stubenrein.

Zum Ende hin kann ich den Verdampfer wirklich empfehlen!
Die Ausstattung ist gut, leider fehlt ein 510er Driptip, dafür ist aber das große Tankglas dabei.
Die Verarbeitung ist exzellent für den Preis, Hut ab. Der Lack tiptop, die Gravuren sehr gut, die Gewinde wie Butter.
Der Tank ist gut zu bedienen und zu Wickeln. Natürlich hätte ich mir ein Topfilling gewünscht, das man seitlich aufschiebt, aber beim Befüllen kleckert er kaum und die Topcap lässt sich ohne Mucken aufschrauben, weil man den Gewindegang sofort findet.
Der Geschmack ist hervorragend. Super vollmundiger, warmer Dampf kommt aus der Kammer und der Airflow ist schön leise und smooth (Außer das Pfeifproblem bei halben Einstellungen)
Vorallem gefällt mir aber, das der Manta mal wieder ein Selbstwickler für sparsame Coils ist.
Man kann natürlich auch einfache, kleine Coils auf andere Decks wickeln, aber der Airflow und die Dimensionen sind trotzdem immer häufiger nur noch für Twisted Staggered Fused Stable Claptons ausgelegt. Schön, dass da mal wieder ein Bodenständiger um die Ecke kommt.

Gibt es was zu bemängeln?
Ja, klar! Wie immer halt :D
Es ist aber nicht viel.
Mir fehlt eine Riffelung an der Verdampferkammereinheit, um den Tank leichter auseinander schrauben zu können. Die Topcap ist schön geriffelt, das Design hätte man noch etwas bis nach unten durchziehen können.
Ich will ein bequemeres Topfilling haben.
Kein 510er Adapter, mir macht es den Anschein, als würden sich die Hersteller vom 510er Verabschieden, wie schon zuvor von 22 mm Durchmesser Veradmpfern
Das Pfeifende Airflowproblem bei halben Einstellungen ist nervig, aber ich dampfe auf 2 offenen Löchern und das ist der Zug den ich will.

Ja das war es dann eigentlich!
Danke fürs lesen :)


"If voting did anything, if it had any effect; they wouldn't let us do it."


 
Delirium8994
Beiträge: 506
Registriert am: 03.01.2016
Geschlecht: männlich
Ort: Nürnberg


   

Endura T18 von Innokin
eGo AIO für Einsteiger

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen