Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010

Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste

Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2017 im Kalender eintragen!!

X

Auch ich bin (noch) etwas Ratlos

#1 von streitweg , 04.09.2017 17:02

Servus,
ich weiß diese Frage wurde hier schon bestimmt 1253mal gestellt und ich stell Sie jetzt leider auch, weil ich einfach nicht schlau werde.

Ich lese nur immer von Coli, Verdampfer, Wickeln, Watt, Ohm usw. und irgendwie wird das Fragezeichen immer größer.

Aber bisschen was hab ich auch schon verstanden. Also ich bin Raucher und möchte somit auch "klassisch" Dampfen. Hab da was gelesen, um klassisch zu Dampfen benötigt man ein gerät mit 1,8-2Ohm Richtig?
Weiter möchte ich auch ein Gerät mit nem gescheiten Akku, der nicht irgendwann mal den Geist aufgibt. Das heißt entweder ein Gerät mit großem Akku oder ein Starter-Set mit zwei Geräten.
Optik ist mir eigentlich relativ egal und auch beim Preis bin ich auch bischen nach oben hin flexibel.

Ich möchte halt ein Gerät, das ich sowohl jetzt zum Probieren nutzen kann aber falls mir das Dampfen gefällt ich auch als Fortgeschrittener nutzen kann

Momentan hab ich zwei Einsteigersets gefunden, die oft Empfohlen werden.

- Kanger EVOD bzw. EVOD2 (wo ist den der Unterschied, hat hier eins von beiden Vorteile)
- Joyetech eGo AIO (Hier hab ich aber auch was von INNoCigs gefunden heißt genau so)

Welche dieser zwei würdet Ihr empfehlen. Mit meinem Wissenstand von jetzt find ich bei der AIO den Akku toll aber die hat 0,6ohm. Die EVOD hat 1,8 die EVOD 1,5 ohm, was wohl für meine Bedürfnisse besser wäre, aber hier ist der Akku eher klein (dafür sind im Set zwei Geräte)

Bzw. gibt's auch Geräte, die schon in der Mittelklasse bzw. für Fortgeschrittene sind, wo man auch etwas mit den Einstellungen spielen kann die aber noch nicht so kompliziert sind, oder würdet Ihr so was einem Einsteiger gar nicht empfehlen?

Preislich bin ich schon flexiebel, also ich muss jetzt nicht jeden Euro zwei mal umdrehen, aber zum Fenster möchte ich das Geld auch nicht raus werfen.

Danke



streitweg  
streitweg
Beiträge: 20
Registriert am: 04.09.2017


RE: Auch ich bin (noch) etwas Ratlos

#2 von Vanillo , 04.09.2017 17:17

Hallo,
herzlich willkommen hier.

Schön, daß du dich schon ein bissken informiert hast.

Ja, ein Einsteigerset sollte für dich erstmal richtig sein.

Fast alle Hersteller bieten sowas an. Oft haben sie den Zusatz AIO (all in one) im Namen. Heißt eigentlich nur, daß AT (Accuträger) und Verdampfer eine Einheit bilden und meist nicht getrennt betrieben werden können.

Ganz oft wird für Umsteiger die Endura T 18 empfohlen.

Die Ohmzahlen haben nur bedingt eine Bedeutung. Diese Einsteigergeräte werden mit Fertigverdmpferköpfen betrieben, die oft in der Größenordnung bei 1,5 Ohm liegen.

Viel Erfolg bei der Dampferkarriere


* Odysseus/GGTS * Kayfun V3 , V 3.1 plus, Prime * A1 * A2 Klassik * A2-TM * FEV 4 * Hussar * Skyline * Lemo 2 * Imist * evic AIO * OBS Engine * Squape Rs * Ammit 22 * Endura T 18, T 22 * Cubis Pro *

WIKI - Alles was mit Bullis zu tun hat..


SiYing hat das geliked!
 
Vanillo
Beiträge: 19.376
Registriert am: 05.12.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Berlin
Beschreibung: channis Obba honoris causa


RE: Auch ich bin (noch) etwas Ratlos

#3 von sunnymarie32 , 04.09.2017 18:09

huch jee... mach dich mal nicht soo verrückt, das wird schon

So ne Dampfe besteht eigentlich immer aus nem Akku(träger) und nem Verdampfer und bei denen gibts welche mit Fertigköpfen (Coils) oder zum Selberwickeln. fertigköpfe schraubste da nur rein und bei den Selbstwicklern musste die Heizspule(n) und das Dochtmaterial selber einbauen.... Ohm ist der Widerstand des Heizdrahtes und Watt ist die Leistung, die da ankommt -so nu biste erstmal ein kleines Stückchen schlauer...

Wie so ne optimale Einsteigerdampfe ausschaut, kann man pauschal nicht sagen und an den "Ohm" kann man das auch nicht mehr so sicher festmachen. Üblicherweise sagt man immer noch - je mehr Ohm, um so weniger/dünnerer Draht ist verbaut und um so weniger Dampf kann so ne Dampfe machen, heutzutage muss man aber auch immer mehr auf die Beschreibung gucken - wenn da steht MZL oder M2L, dann isses ne Backendampfe, die man etwa so dampfen kann wie man ne Zigarette raucht. Steht da D2L, DZL oder Open Draw oder auch Subohm dabei, isses eine, die man direkt in die Lunge zieht. was jetzt aber was ist, hängt mehr von der Luftzufuhr und -führung ab - weniger Luft = Backendampfe und viel Luft = Lungendampfe.

Die Evods sind mittlerweile schon ein wenig "veraltet" aber immernoch recht gute und simple Einsteigerdampfen, die normale hat nen Plastiktank und nutzt kürzere Verdampferköpfchen (solche: https://www.vapango.de/kanger-socc-singl...rsatzverdampfer ), die Evod2 hat nen Glastank und nutzt etwas höhere Verdampferköpfchen (so welche: https://www.vapango.de/kanger-vocc-singl...rsatzverdampfer ), allerdings passen hier mit nem Trick auch die kürzeren der normalen Evod rein. Vorteil Evod gegenüber der AIO ist ganz klar, das man bei denen auch andere 14mm Verdampfer draufschrauben kann bzw, man kann sich auch mehrere Verdampfer kaufen und tauscht die aus, wenn man mal Lust auf nen anderen Geschmack hat. Bei den AIOs ist der Tank fest im Gerät verbaut und kann nicht getauscht werden. Nachteil bei beiden ist der kleine Akku, den man später nicht für "mehr" nutzen kann... dafür sind aber nicht so teuer, das macht das wieder wett

Was man dir jetzt empfehlen könnte, ist ne gute Frage - bist du technikscheu oder hast du damit keine Probleme ??? Wenns erstmal "einfach" sein soll, dann nimm entweder die Evods oder die Endura T18 bzw. die hier: https://www.vapango.de/vapango-e-zigaretten-starterset . Darfs ruhig "komplizierter" aber dafür auch "nachhaltiger" sein, würd ich dir nen Pico empfehlen: https://www.vapango.de/eleaf-istick-pico...tten-starterset , dazu nen Akku: https://www.vapango.de/sony-konion-us186...high-drain-akku und für die Backendampferei besser geeignete Verdampferköpfe https://www.vapango.de/aspire-triton-ers...kanthal-1-8-ohm oder auch für den Übergang nen komplett anderen Verdampfer: https://www.vapango.de/innokin-prism-t18-verdampfer - das ist der Endura-Verdampfer ohne Akku drunter.


meine Geräte:
Kangxin Minis, Ele P70, Cuboid, Presa 75, Balrog, RX 2/3, R-Steam 80, Picos
Subtank Minis, GT2-Nachbauten, Simba, Bachelor II, Lemo 2, Metropolis, Protank 4, Flashi-Nachbau V4
ein paar "Einfachdampfen" wie Evod, Emow, Aerotank mit VW-Akkus, iCare, Rocvape Origo


 
sunnymarie32
Beiträge: 2.247
Registriert am: 08.04.2015
Geschlecht: weiblich
Ort: Sachsen Anhalt


RE: Auch ich bin (noch) etwas Ratlos

#4 von Volker Hett , 04.09.2017 18:16

EVOD war vor zwei Jahren das Nonplusultra für Einsteiger, heute ist es wohl eher die Endura Serie von Innokin. Insbesondere dann, wenn es sich noch wie ein Zug an einer Zigarette anfühlen soll.

Als Daumenregel kann man schon auf den Widerstand der Coils achten, aber so ganz funktioniert das heute auch nicht mehr. Die Auswahl ist enorm und keiner kann alles kennen.

Das "traditionelle" Dampfen, also erst in die Mundhöhle ziehen und danach inhalieren, braucht einen gewissen Zugwiderstand damit es funktioniert. Die direkten und tiefen Lungenzüge gehen dagegen nur mit sehr wenig Widerstand. Hast du mal im Urlaub geschnorchelt? Dann weißt du was ich meine :)

Dazwischen gibt es inzwischen beliebig viele Zwischenstufen. Dazu dann noch Akkuträger die mehr Einstellungen haben als eine Waschmaschine mit Trockner und vom Selbstwickeln will ich lieber noch nicht anfangen.

Langer Rede kurzer Sinn, vergiss EVOD! Ego AiO oder Endura T18 halten länger durch, schmecken besser und machen weniger Ärger. Ok, die AiO vielleicht ein bisschen mehr, der Tank neigt von der Bauart her zum blubbern nachdem er Aufgefüllt wurde.

Hast du einen Shop in der Nähe? Dann schau dich da mal um. Zumindest kannst du da die Dinger mal in die Hand nehmen. Dir die Funktionen erklären lassen und vielleicht auch Probedampfen.
Wollen sie dir eine Alien mit Baby Beast verkaufen, dann renne! :D


Ich war's nicht!

Forum demnächst erreichbar unter: www.Dampfertreff.ch. Bitte vormerken!


LoQ hat das geliked!
 
Volker Hett
Super-Moderator
Beiträge: 2.909
Registriert am: 09.03.2015
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Bremen


RE: Auch ich bin (noch) etwas Ratlos

#5 von Andi aus Bremen , 04.09.2017 18:29

Hallo @streitweg

Zitat von streitweg im Beitrag #1
... Aber bisschen was hab ich auch schon verstanden. Also ich bin Raucher und möchte somit auch "klassisch" Dampfen. Hab da was gelesen, um klassisch zu Dampfen benötigt man ein gerät mit 1,8-2Ohm Richtig? ...


ich verstehe das so, das du ungefähr so dampfen möchtest, wie du bisher geraucht hast, und zwar den Dampf zuerst im Mund sammeln und von da aus in die Lunge inhalieren. Das nennt man auch "Mund zu Lunge" oder kurz MZL bzw. "Mouth to Loung" oder kurz MTL. Manchmal wird es auch (nicht ganz korrekt) "Backedampfen" genannt.

Dafür ist vor allem ein Zugwiderstand erforderlich, der in etwa dem einer Zigarette entspricht. Außerdem sollte die Dampfmenge, die das Gerät produziert, nicht zu groß sein. Sie sollte insbesondere zu der Luftmenge passen, die man mit jedem Zug inhaliert. Ein wesentliches Kriterium für die Dampfmenge ist die Leistung (in Watt), mit der man das Gerät tatsächlich betreibt. Klassisches Dampfen funktioniert gut in einem Leistungsbereich zwischen 5 und 20 Watt, wobei es stark vom persönlichen Geschmack abhängt, wo man sich in diesem Bereich wohlfühlt. Für den einen geht unter 15 Watt gar nichts, dem anderen sind 10 Watt schon zu viel.

Der elektrische Widerstand (in Ohm) wird zwar oft als Synonym für die Dampfmenge verwendet, die ein Dampfgerät produziert, hat aber eigentlich eine eher untergeordnete Bedeutung. Du solltest dich nicht unbedingt darauf festlegen, mit 1,8 - 2 Ohm dampfen zu wollen. Insbesondere bei modernen regelbaren Dampfgeräten ist der elektrische Widerstand des Verdampfers praktisch bedeutungslos.

Nur um es deutlich zu machen: der elektrische Widerstand (in Ohm) und der Zugwiderstand haben nichts, aber auch gar nichts mit einander zu tun.

Zitat von streitweg im Beitrag #1
... Weiter möchte ich auch ein Gerät mit nem gescheiten Akku, der nicht irgendwann mal den Geist aufgibt. Das heißt entweder ein Gerät mit großem Akku oder ein Starter-Set mit zwei Geräten. ...


Na ja, jeder Akku kann und wird irgend wann mal den Geist aufgeben, und jeder Akku ist vor allem irgend wann mal leer. Und zwar im unpassenden Moment. Deshalb würde ich dir raten, egal wie klein oder groß das Gerät ist, für das du dich entscheidest, nimm zwei. Mindestens.

Zitat von streitweg im Beitrag #1
... Ich möchte halt ein Gerät, das ich sowohl jetzt zum Probieren nutzen kann aber falls mir das Dampfen gefällt ich auch als Fortgeschrittener nutzen kann ...


Das möchte jeder, aber nur in sehr seltenen Fällen gelingt das. Du kannst nicht wissen, was du in zwei Monaten oder in einem Jahr bevorzugen wirst, und jemand anderes (ich zum Beispiel) kann das erst recht nicht wissen. Hinzu kommt, dass sich deine Anforderungen an ein Dampfgerät verändern werden, ziemlich sicher jedenfalls. Auch wenn du jetzt noch gar nicht weißt, was eigentlich deine Anforderungen sind, in drei Monaten werden sie sich verändert haben. Da bin ich mir fast sicher.

Zitat von streitweg im Beitrag #1
... Momentan hab ich zwei Einsteigersets gefunden, die oft Empfohlen werden.

- Kanger EVOD bzw. EVOD2 (wo ist den der Unterschied, hat hier eins von beiden Vorteile)
- Joyetech eGo AIO (Hier hab ich aber auch was von INNoCigs gefunden heißt genau so)

Welche dieser zwei würdet Ihr empfehlen. ...


Die Kanger EVOD ist zwar nicht mehr ganz auf der Höhe der Zeit, ist aber immer noch ein guter und preiswerter Einstieg ins Dampfen. Wenn du sie noch irgendwo bekommst, würde ich sie der EVOD 2 vorziehen. In erster Linie wegen der (Single-Coil) Verdampferköpfe, die einfach problemloser funktionieren als die (Dual-Coil) Verdampferköpfe der EVOD 2. Es gibt zwar einen kleinen Trick ... aber dazu ggf. später bei Bedarf mehr.

Ich bin mir aber nicht sicher, wie es mit der Ersatzteilversorgung bei der EVOD wie auch bei der EVOD 2 steht. Könnte sein, dass man da bald nichts mehr bekommt.

Die Joytech eGo AIO kann ich nur bedingt empfehlen, kann aber für den Einstieg auch durchaus funktionieren. Innocigs verkauft übrigens Sachen von Joyetech und von Kangertech unter eigenem Label. Ist also das selbe.

Für einen guten Einstieg halte ich die Innokin Endura T18 -> https://www.vapango.de/innokin-endura-t1...tten-starterset
Auch das Schwester-Modell T22 oder die neuere Endura T20 sollen sehr gut sein, habe ich aber keine eigenen Erfahrungen mit.

Zitat von streitweg im Beitrag #1
... Bzw. gibt's auch Geräte, die schon in der Mittelklasse bzw. für Fortgeschrittene sind, wo man auch etwas mit den Einstellungen spielen kann die aber noch nicht so kompliziert sind, oder würdet Ihr so was einem Einsteiger gar nicht empfehlen? ...


Ok, wenn man was einstellen kann heißt das natürlich auch dass man was einstellen muss, damit es auch gut funktioniert. So'n bischen kompizierter wird es dadurch natürlich immer.

Ich stelle einfach mal drei Namen in den Raum, die als Kombination ganz gut zum Einstieg funktionieren können und evtl. sogar dauerhaft Spaß machen können:

- Eleaf iStick Pico als Akkuträger (nicht als Komplett-Set)
- Aspire Nautilus oder Nautius Mini oder Nautilus 2 als Tank/Verdampfer
- Sony Konion VTC5a

Aber wenn du mich fragst, steige mit was einfachem und preiswertem ein. Kompliziert wird es noch früh genug.



 
Andi aus Bremen
Beiträge: 1.537
Registriert am: 05.10.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Bremen


RE: Auch ich bin (noch) etwas Ratlos

#6 von streitweg , 04.09.2017 19:22

Erst mal danke für die schnellen Antworten, also laut euren Empfehlungen tendiere ich jetzt zur Innokin Endura T18 oder T22 (Unterschied ist wohl nur der größere Akku).
Lese gerade im Set sind auch O-Ringe und Drip-Tip dabei. Für was benötige ich O-Ringe und was ist ein Drip Tip.
Einen großen Nachteil sehe ich aber beim Preis des Verdampfers, wenn man so schaut liegen die alle so 2-3€ für T18 bzw T22 aber bei über 10€ das ist dann schon ne Ansage.

Was mich jetzt noch interessieren würde, wäre ein Gerät wo ich die Wattzahl ändern kann. Denn wie man liest, der eine mag 20 Watt der andere 10 Watt und ich weiß ja noch garnicht was ich mag.



streitweg  
streitweg
Beiträge: 20
Registriert am: 04.09.2017


RE: Auch ich bin (noch) etwas Ratlos

#7 von smoked , 04.09.2017 19:43

Zitat
Für was benötige ich O-Ringe und was ist ein Drip Tip.


O-Ringe vermutlich als Ersatz für welche die irgendwo (normalerweise am Tank) am Gerät sind, Driptip nennt man das Mundstück (kommt wahrscheinlich von Verdampfern wo man das Liquid durch dieses in die Kammer tröpfelt="drip").


 
smoked
Beiträge: 1.533
Registriert am: 01.10.2013
Geschlecht: männlich


RE: Auch ich bin (noch) etwas Ratlos

#8 von WatchWinder , 04.09.2017 20:01

Hallo Moin,

im Gegensatz zu mir, vor ca. 2 1/2 Jahren, bist Du schon richtig davor.....
um gleich von Beginn an Fehlkäufe zu vermeiden
Mach es gleich richtig, nimm einen Akkuträger mit mind. 2 Akkus zum wechseln
und erstmal einen günstigen Verdampfer zum probieren.

Wie wäre es hiermit:

Die Eleaf "Aster" mit dem "GS Air Mega" Verdampfer..... ebenfalls von Eleaf

Nutze ich selbst regelmäßig mit 13-15 Watt.
Schmeckt wunderbar mit den 1,5 Ohm GS Verdampferköpfen von Eleaf
und funktioniert einwandfrei.

Hiermal die Teile zum anschauen:
https://www.gearbest.com/temperature-con.../pp_423792.html
https://www.edampf-shop.com/gs-air-m-bdc...-ismoka/a-1115/
https://www.zazo.de/zubehoer/verdampferk...-verdampferkopf
https://eu.nkon.nl/rechargeable/18650-si...0q-3000mah.html

Dann nochmal ein hilfreiches Video zum GS Air Mega Verdampfer:
https://www.youtube.com/watch?v=hkMZNjCIR90

Also schau' mal. Vielleicht gefällts Dir ja.
Kann ich wärmstens empfehlen und würdest Du zu keiner Zeit bereuen.


 
WatchWinder
Beiträge: 165
Registriert am: 19.03.2016
Geschlecht: männlich
Ort: Am Eiderstrand

zuletzt bearbeitet 04.09.2017 | Top

RE: Auch ich bin (noch) etwas Ratlos

#9 von hOHMer , 04.09.2017 20:05

Zitat von Andi aus Bremen im Beitrag #5

Ich stelle einfach mal drei Namen in den Raum, die als Kombination ganz gut zum Einstieg funktionieren können und evtl. sogar dauerhaft Spaß machen können:

- Eleaf iStick Pico als Akkuträger (nicht als Komplett-Set)
- Aspire Nautilus oder Nautius Mini oder Nautilus 2 als Tank/Verdampfer
- Sony Konion VTC5a



Fast perfekt, den Nautilus 2 streichen wir mal da der 1er besser ist,
Akkus direkt zwei dabei und noch ein Ladegerät (ein günstiges reicht)
und Du hast die Wunschlos-Glücklich-Kombination für M2L-Einsteiger.


Diese Signatur ist in deinem Land leider nicht verfügbar
Das tut uns leid


 
hOHMer
Beiträge: 1.003
Registriert am: 14.04.2017


RE: Auch ich bin (noch) etwas Ratlos

#10 von xxhappyxx , 04.09.2017 20:07

Zitat von streitweg im Beitrag #6
...Einen großen Nachteil sehe ich aber beim Preis des Verdampfers, wenn man so schaut liegen die alle so 2-3€ für T18 bzw T22 aber bei über 10€ das ist dann schon ne Ansage...

Das ist der Preis für ein 5er Pack...


Gruß Thomas

Dich in Geduld üben Du mußt!
Yoda zu einem Fasttech-Kunden (Aus The Clone Wars Teil 1)


 
xxhappyxx
Beiträge: 531
Registriert am: 20.11.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Lübeck
Beschreibung: Männlich, ledig, sucht...

zuletzt bearbeitet 04.09.2017 | Top

RE: Auch ich bin (noch) etwas Ratlos

#11 von streitweg , 04.09.2017 20:42

Schwierig schwierig.
Wenn ich jetzt wirklich in Richtung Umsteiger Gerät gehe, dann tendiere ich dich zur T18 (gefällt mir besser von der Größe her) bekommt man für ca. 30€. So wie ich das aber mitbekommen habe, sollte man sich aber gleich zwei anschaffen, somit komm ich auf ca. 60€

[Quote]- Eleaf iStick Pico als Akkuträger (nicht als Komplett-Set)
- Aspire Nautilus oder Nautius Mini oder Nautilus 2 als Tank/Verdampfer
- Sony Konion VTC5a [\quote]

Klingt auch nicht schlecht, kommt auch auf ca 60-70€ (laut eBay) und man hat viele Einstellungsmöglichkeiten, die Frage ist nur (wenn man so die Anfängerforen liest) sind es zu viele Einstellungen für einen Neueinsteiger.

Also Rauchen ist einfacher

[Edit]
Ich glaube (mit jetzigem Wissensstand) fänd ich ne T18 mit einstellbarer Watt Zahl am besten.



streitweg  
streitweg
Beiträge: 20
Registriert am: 04.09.2017

zuletzt bearbeitet 04.09.2017 | Top

RE: Auch ich bin (noch) etwas Ratlos

#12 von smoked , 04.09.2017 20:50

Zitat
o wie ich das aber mitbekommen habe, sollte man sich aber gleich zwei anschaffen, somit komm ich auf ca. 60€


Nun der Sinn hinter diesem Tip ist das wenn man nur ein Gerät hat und der Akku alle ist man ein Ausweichgerät hat und nicht zur Kippe greift. Kommt allerdings auch von früheren Dampftagen, heutzutage haben viele Geräte einen sog. "pass-through", dh man kann dampfen während sie laden.
Da Du erst mal ja nur probieren willst würde ich evtl. nicht sofort in 2 Geräte investieren, die Entscheidung ob das Dampfen was für Dich ist wirst Du treffen lange bevor das eine Gerät seinen Geist endgültig aufgibt, viel Zeit um sich noch nach einem 2. Gerät umzusehen welches dann zB mehr auf Deine Bedürfnisse/Interessen zugeschnitten ist.


 
smoked
Beiträge: 1.533
Registriert am: 01.10.2013
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 04.09.2017 | Top

RE: Auch ich bin (noch) etwas Ratlos

#13 von hOHMer , 04.09.2017 20:54

Die vielen Einstellmöglichkeitenbrauchen dir keine Sorgen zu machen. Du stellst die Dinger auf den Watt-Modus,
stellst die Watt entsprechend der Coils ein und gut ist. Mache ich bei meinen auch nicht anders. Das ist nicht
wirklich kompliziert.

Ich würde mir die Sachen aber nicht bei Ebay kaufen, schon gar keine Akkus. Nimm einen guten deutschen
Dampfershop, oder wenn Du ein wenig Zeit und keine Probleme damit hast bestell dir die Sachen in China.


Diese Signatur ist in deinem Land leider nicht verfügbar
Das tut uns leid


Gräfchen hat das geliked!
 
hOHMer
Beiträge: 1.003
Registriert am: 14.04.2017


RE: Auch ich bin (noch) etwas Ratlos

#14 von streitweg , 04.09.2017 20:55

Was ich oben noch vergessen habe zu ergänzen, wenn ihr euch fragt, warum ich das Watteinstellen so sympathisch finde, dass kommt von den Videos von Liquidhimmel. Hier, z.b. auch beim T18 Testbericht, schraubt er den Verdampfer auf einen anderen Akkuträger,reduziert die Wattzahl und hat wohl ein ganz anderes Feeling. Diese Flexibilität finde ich sehr sympathisch.

Hab gerade noch gesehen, ich hab einen Shop von "dampf-generation" bei mir in der Gegend. Sagt euch der Laden was, wäre es auch zu empfehlen zu denen zu gehen??



streitweg  
streitweg
Beiträge: 20
Registriert am: 04.09.2017

zuletzt bearbeitet 04.09.2017 | Top

RE: Auch ich bin (noch) etwas Ratlos

#15 von sunnymarie32 , 04.09.2017 22:17

naja... einfach nach Belieben irgendwelche Watt einstellen funktioniert aber auch nicht - jede Verdampferkopfsorte ist für nen ganz bestimmten Leistungsbereich geeignet, darunter dampfts weniger und darüber kanns kokeln... mehr oder weniger Leistung bei einer Sorte verändert auch den Geschmack weils die Dampftemperatur verändert. Innerhalb der vorgegebenen Grenzen eines Verdampferkopfes und knapp drunter/drüber kannst du da natürlich experimentieren.

Wenn du ne T18 mit regelbarem Akku toll fändest, hol dir den iStick Pico und dazu den T18 Verdampfer separat... ohne Akku nennen die T18 und T22er sich Prism T18 bzw. T22 - kriegste beide hier: https://www.schawenzl.de/epages/63173958...Endura_Zubehoer .... den Pico und die VTC5A-Akkus gibts da auch zu fairen Preisen, so das für alles bei um die 70€ liegst... nimm noch ein paar Ersatz-Verdampferköpfe (die brauchste eh) dazu bis du bei 80€ bist und dann ist der Versand kostenlos.

Zu deinem Shop kann ich dir nix sagen, der ist aber allemal nen Versuch wert, anschauen kostet ja nix... und der Vorteil von Offlineshops liegt darin das man (fast) alles ausprobieren kann und bei Liquids ist das ne super Sache... Ich hab so manches online gekauftes weggekippt oder verschenkt, weils mir nicht geschmeckt hat... die offline gekauften hab ich alle vorher probiert und nur das gekauft, was ich gut fand - da lohnen sich dann auch die höheren Preise :-)


meine Geräte:
Kangxin Minis, Ele P70, Cuboid, Presa 75, Balrog, RX 2/3, R-Steam 80, Picos
Subtank Minis, GT2-Nachbauten, Simba, Bachelor II, Lemo 2, Metropolis, Protank 4, Flashi-Nachbau V4
ein paar "Einfachdampfen" wie Evod, Emow, Aerotank mit VW-Akkus, iCare, Rocvape Origo


 
sunnymarie32
Beiträge: 2.247
Registriert am: 08.04.2015
Geschlecht: weiblich
Ort: Sachsen Anhalt


RE: Auch ich bin (noch) etwas Ratlos

#16 von Simmel , 04.09.2017 23:23

Hach ja, könnte ich nur nochmal anfangen:) Ich würde einige teure Anfangsfehler vermeiden... Aber: Die gehören wohl zur Lernkurve.

Ich würde starten mit:
Pico 75 W Mod 30€
2x Samsung INR18650-30Q Akkus 14€
Xtar VP2 Ladegerät 30€
Nautilus (nicht 2) mit 5er Pack Reservecoils 35€
10+2 Liquidpaket 30€

Kommt schön was zusammen. Man hat aber auch lange Freude dran. Alles Preise von einem Shop (darf der in dieser Rubrik genannt werden?). Geht beim Verteilen auf diverse Shops sicherlich noch günstiger. Dafür mit 20% Rabatt, alles aus 1 Hand und Versandkostenfrei.

Aber da ich nicht du bin und keine Ahnung habe, ob du beim Dampfen bleibst (dann würde es sich rechnen) empfehle ich:
1. Guter Offliner zum Testen!
Alternativ zum Start "einfach" eine T18


LoQ hat das geliked!
 
Simmel
Beiträge: 49
Registriert am: 16.11.2016
Geschlecht: männlich
Ort: Emsland


RE: Auch ich bin (noch) etwas Ratlos

#17 von SiYing , 05.09.2017 02:18


Der Weg zurück ist viel zu steil ...es gibt keine unglücklichen Dampfer

"Gar keinen Sex zu haben ist natürlich wesentlich sicherer als Sex mit Kondom" - Prof.Dr.B.M. Mayer
in Verbindung zum Genuß von Koffein, Alkohol und Nikotin


 
SiYing
Beiträge: 3.690
Registriert am: 29.11.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Berlin-Neukölln
Beschreibung: Reflex~ und Haptikdampfer


RE: Auch ich bin (noch) etwas Ratlos

#18 von hOHMer , 05.09.2017 02:32

Zitat von Simmel im Beitrag #16
... darf der in dieser Rubrik genannt werden? ...


Ja Du darfst ZAZO ruhig erwähnen.


Diese Signatur ist in deinem Land leider nicht verfügbar
Das tut uns leid


 
hOHMer
Beiträge: 1.003
Registriert am: 14.04.2017


RE: Auch ich bin (noch) etwas Ratlos

#19 von streitweg , 05.09.2017 07:53

Zitat von Simmel im Beitrag #16
Hach ja, könnte ich nur nochmal anfangen:) Ich würde einige teure Anfangsfehler vermeiden... Aber: Die gehören wohl zur Lernkurve.

Ich würde starten mit:
Pico 75 W Mod 30€
2x Samsung INR18650-30Q Akkus 14€
Xtar VP2 Ladegerät 30€
Nautilus (nicht 2) mit 5er Pack Reservecoils 35€
10+2 Liquidpaket 30€

Kommt schön was zusammen. Man hat aber auch lange Freude dran. Alles Preise von einem Shop (darf der in dieser Rubrik genannt werden?). Geht beim Verteilen auf diverse Shops sicherlich noch günstiger. Dafür mit 20% Rabatt, alles aus 1 Hand und Versandkostenfrei.

Aber da ich nicht du bin und keine Ahnung habe, ob du beim Dampfen bleibst (dann würde es sich rechnen) empfehle ich:
1. Guter Offliner zum Testen!
Alternativ zum Start "einfach" eine T18


Pico 75W ist klar, aber für was steht das Mod. Hab einen Pico mit Mod nur als "ELEAF Pico Dual Akkuträger Mod" gefunden, aber der hat ja zwei Akkus, des brauch i glaub net. Dann hab ich noch nen Mega gefunden, der hat aber wohl nur nen größeren Akku, bräucht i jetzt au net, da am "einfachen" Pico ja der Akku austauschbar ist.

Den Shop vor Ort wollte ich heute Mittag besuchen, leider hab ich jetzt seit gestern Abend leichte Halsschmerzen, da wird es nicht viel sind machen, sich beraten zu lassen, denn Probedampfen mit Halsschmerzen ist bestimmt nicht sinnvoll.



streitweg  
streitweg
Beiträge: 20
Registriert am: 04.09.2017


RE: Auch ich bin (noch) etwas Ratlos

#20 von Vanillo , 05.09.2017 09:45

Na dann mal gute Besserung !

Mod ist ein Begriff für Accuträger. Stammt aus den Anfänger der ezig, hat sich aber bis heute gehalten.

Guckst du :

Akkuträger


* Odysseus/GGTS * Kayfun V3 , V 3.1 plus, Prime * A1 * A2 Klassik * A2-TM * FEV 4 * Hussar * Skyline * Lemo 2 * Imist * evic AIO * OBS Engine * Squape Rs * Ammit 22 * Endura T 18, T 22 * Cubis Pro *

WIKI - Alles was mit Bullis zu tun hat..


 
Vanillo
Beiträge: 19.376
Registriert am: 05.12.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Berlin
Beschreibung: channis Obba honoris causa


RE: Auch ich bin (noch) etwas Ratlos

#21 von Dampfphönix , 05.09.2017 10:06

Es kann alles sehr einfach sein wenn man sich keinen Kopf macht und es einfach tut und keine Angst hat mal lächerlicher 30 oder 50 eu in den Sand zu setzen.
Selbst wenn es finanziell schwer fällt, die Chacne länger zu leben an 50 eu scheitern zu lassen ist grade zu krotesk absurd, passiert aber öfter als es nicht passiert.
So krank hat das Geld die Hirne gemacht.
Man braucht gar nix außer etwas Dampf wo passend viel Nikotin drin ist, nicht mal Aromen braucht man, wenn man mal ne Zeit lang ohne gedampft hat können die sogar eklig sein.
Einen zuverlässigen Clearo, zb einen T18, einen Kanger Klearo mit 510 Gewinde, einen Justfog http://www.justfog.com/?avada_portfolio=14-compact-kit
oder einen Akku träger wie der hier wo man gar nix können muss als hinschmecken obs nicht wegen zu viel Leistung kokelt, mehr braucht es nicht.
https://www.elekcig.de/ego-akku-twist-2200-mah
Von wegen, 75 Watt und Pico, extra Akkus kaufen, Temperaturkonrtolle ...braucht man alles nicht für die ersten Wochen, da kann man sich nach und nach ran tasten,
und ein "wenn dann gleich richtig" gibt es beim Dampfen nicht weil man nicht wissen kann was richtig ist. Zum Rausfinden was richtig ist reichen was ganz simples,
und außerdem ist es gut für das Umsteigen wenn man die Erfahrung macht dass es der Dampf selbst ist der reicht und einem das Leben retten kann und eben nicht der Ballermann der größere Wolken raus hauen kann als man je vertragen könnte.
Muss es wirklich dann auch noch schick sein? Möglichst genau die Größe haben die eine dumme Vorstellung fordert? Immer das neueste T_Shirt an damit andere sehen dass man dazu gehört? Am besten nur einmal tragen und ab in den Altkleidersack? Auto tiefer legen damit man seine Seele zeigen kann, so will ich sein? Oder muss die Dampfe zum Lack der Fingernägel passen damit das Bild stimmt?
Das kann man sich auch für später aufheben wenn es sein muss. Warum sich ohne zu wissen was Dampfen für einen selbst bedeuten kann schon direkt am Anfang einschränken?
Das hat die sogenannte Entwicklung gut hinbekommen. Nachdenken und Überblick für die Einsteiger, mal Verantwortung übernehmen und die eigenen Bedürfnisse relativieren? Fehlanzeige!
Wenn Menschen Probleme haben mit dem Umsteigen dann ist es die kranke Vorstellung was dampfen sei die durch Youtube und die Foren geistert.


Beanfart und Scenturio haben das geliked!
 
Dampfphönix
Beiträge: 5.953
Registriert am: 10.03.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Saarbrücken


RE: Auch ich bin (noch) etwas Ratlos

#22 von streitweg , 05.09.2017 10:36

@Dampfphönix mir geht es nicht drum unbedingt Geld zu sparen, aber wenn es möglich ist, warum nicht.
Stand jetzt stehe ich zwischen der Wahl der Endura T18 ( einfaches Gerät, man kann nichts falsch machen und einfach loslegen) und die hier Empfohlene Kombination aus Eleaf iStick Pico und Nautillus Verdampfer (hier sehe ich den Vorteil drin, mit der Möglichkeit die Wattzahl zu verstellen, die Temperatur ist mir eigentlich egal, aber man sieht doch, dass die Wattzahl für jeden individuell anders ist und da ich nicht weiß welche Wattzahl ich bevorzuge ist für mich die Einstellung von Vorteil)

Der Gedanke ums Geld dreht sich bei mir eigentlich darum, wenn ich jetzt die T18 kaufe und in 2 Monaten dann mehr will, waren die 30€ für den T18 für den Popo, warum also dann nicht gleich mit dem Pico beginnen, der mir die Möglichkeit gibt (durch die Einstellungen) länger an diesem Gerät fest zu halten. Klar wenn es schief läuft und das mit dem Dampfen nicht klappt hab ich ca. 80€ in den Wind geschossen statt 30€



streitweg  
streitweg
Beiträge: 20
Registriert am: 04.09.2017


RE: Auch ich bin (noch) etwas Ratlos

#23 von n1Tanaro , 05.09.2017 10:46

recht hast Du, aber was sind 80Euro im vergleich zu den tausenden von Euro an Tabak die verbrannt wurden :) Mir war es vor 3 Jahren der Versuch Wert und es hat sich gelohnt.


 
n1Tanaro
Beiträge: 275
Registriert am: 03.08.2017
Geschlecht: männlich


RE: Auch ich bin (noch) etwas Ratlos

#24 von streitweg , 05.09.2017 10:50

Zitat von n1Tanaro im Beitrag #23
recht hast Du, aber was sind 80Euro im vergleich zu den tausenden von Euro an Tabak die verbrannt wurden :) Mir war es vor 3 Jahren der Versuch Wert und es hat sich gelohnt.

Das heißt du bist eher pro Istick pico?



streitweg  
streitweg
Beiträge: 20
Registriert am: 04.09.2017


RE: Auch ich bin (noch) etwas Ratlos

#25 von LoQ , 05.09.2017 10:52

streitweg, ich glaube du wirst vielleicht dem "HWV" verfallen, wie hier schon auch einige (mich eingeschlossen). Es ist der "haben-wollen-Virus". Viele von uns haben mehr Dampfkram als nötig, haben quasi ein Hobby dazu gefunden mit z.T. skurrilen Verästelungen.
Muss alles nicht sein, jede(r) soll seinen eigenen Weg finden.
Ich vermute nur, dass es auch in deinem Leben Situationen geben mag in denen z.B. eine T 18 situativ das bessere Gerät sein mag. Mein Einsteigergerät iStick basic fristet eben nicht nur im Regal sein Gnadenbrot, sondern begleitet mich auf etwas rauheren Ausflügen, die ich dann meiner "edleren Technik" nicht zumuten will. So habe ich auch "verkratzte" Picos für die Tasche und mein resin-Pico hat ein extra Etui......
Dies nur mal als Innenansicht
Untenstehend kannst du ja sehen was ich trotz einer Vielzahl an Geräten eingespart habe, trotz auch "Irrungen und Wirrungen"


"Ich will nicht in einer Welt leben, in der alles, was ich sage, alles was ich mache, der Name jedes Gesprächspartners, jeder Ausdruck von Kreativität, Liebe oder Freundschaft aufgezeichnet wird." E.Snowden

"Nationalism is an infantile disease. It is the measles of mankind." - Albert Einstein


 
LoQ
Beiträge: 3.054
Registriert am: 07.05.2016


   

iStick Pico 25 - Anlaufschwierigkeiten
Rauch/Dampf - Verhalten

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen