Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010

Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste

Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2017 im Kalender eintragen!!

X

RE: Unterschied der Drähte?

#26 von Andi aus Bremen , 01.10.2017 16:27

Zitat von micha im Beitrag #24
... Nur sollte man diesen Zusammenhang auch klarstellen. Oft wird das so kategorisch ausgeschlossen, nur weil es das Ohmsche Gesetz halt nicht hergibt. ...

Genau das versuche ich gerade: die Zusammenhänge klarzustellen.
Zitat von micha im Beitrag #24
... Aber genau mit der Drahtmenge, Oberfläche etc. kommt eben die Akkulaufzeit sehr wohl ins Spiel, das darf man dann schon mitdenken. ...

Ja, richtig. Genau was ich sagte. Das hat mit dem Widerstand rein gar nichts zu tun.



 
Andi aus Bremen
Beiträge: 1.534
Registriert am: 05.10.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Bremen


RE: Unterschied der Drähte?

#27 von sunnymarie32 , 01.10.2017 18:28

Zitat von Lars-oha im Beitrag #17
Ich meinte eben das ich bei z.b. 0,5 Ohm 50 bis 60 Watt brauche und bei 0,2 Ohm z.B. 100 Watt. Und da kommt wieder die Akkulaufzeit ins spiel.


Aber nur dann wenn du beides aus Kanthal oder Edelstahl baust... Deine eingangs erwähnte Standardwicklung aus Kanthal mit den 0,6 Ohm ergäbe aus Edelstahl gefertigt eben nur um die 0,3 Ohm aber beide brauchen die gleiche Leistung um gleich heiß zu werden.. du hast ja die gleiche Drahtmasse, nur eben aus verschiednen Materialien. Wenn die Steamangine nicht komplett falsch programmiert ist, ist es vollkommen wurscht woraus du eine Wicklung baust - solang du immer die gleiche Drahtstärke und -länge verbaust, bleibt der Leistungsbedarf bei allen Drahtmaterialien gleich, obwohl der Widerstand auf Grund der unterschiedlichen Eigenwiderstände immer verschieden groß ist.

@smoked - meinst du das Edelstahl (0,3 Ohm) effektiv weniger Strom zieht als Kanthal weil weniger Volt bei mehr Ampere für die gleiche Leistung oder umgekehrt ???
Ich habs nicht so mit dem netten Herrn Ohm und der ganzen Rechnerei - mir reichts wenn ich weiss, das meine Wicklungen innerhalb der Leistungsfähigkeit meiner Akkus und Akkuträger liegen und dafür bemüh ich notfalls auch mal die Steamengine. Ob ich mit ner Akkuladung dann ein paar Züge mehr oder weniger rauskrieg, ist mir persönlich nicht sooo wichtig und ich kann mir auch nicht vorstellen, das der Unterschied im Endeffekt sooo gravierend ausfällt das sich ein Drahtwechsel lohnen würd, wenn man ein bisschen größere Wolken macht als ne durchschnittliche Backendampfe, die eh weniger Strom pro Zug verbraucht.


meine Geräte:
Kangxin Minis, Ele P70, Cuboid, Presa 75, Balrog, RX 2/3, R-Steam 80, Picos
Subtank Minis, GT2-Nachbauten, Simba, Bachelor II, Lemo 2, Metropolis, Protank 4, Flashi-Nachbau V4
ein paar "Einfachdampfen" wie Evod, Emow, Aerotank mit VW-Akkus, iCare, Rocvape Origo


 
sunnymarie32
Beiträge: 2.237
Registriert am: 08.04.2015
Geschlecht: weiblich
Ort: Sachsen Anhalt


RE: Unterschied der Drähte?

#28 von smoked , 01.10.2017 19:03

Zitat
meinst du das Edelstahl (0,3 Ohm) effektiv weniger Strom zieht als Kanthal weil weniger Volt bei mehr Ampere für die gleiche Leistung oder umgekehrt ?


Die ES Wicklung zieht mehr Strom (=Ampere), die Kanthal weniger (in obigem Beispiel natürlich).
Das Thema ist eigentlich auch noch ein wenig komplizierter als es auf den ersten Blick erscheinen mag, deshalb mehr als Pi mal Daumen zu verstehen als 100% korrekte Rechnung ;)

Aber wie gesagt darüber Nachdenken muß man auch wirklich nur wegen Anlaufzeit der Wicklungen und um seine Akkus möglichst effektiv zu nutzen.


 
smoked
Beiträge: 1.484
Registriert am: 01.10.2013
Geschlecht: männlich


RE: Unterschied der Drähte?

#29 von drdope , 02.10.2017 08:11

Ich stell die Frage auch noch mal hier, abseits des Swabia-SS6-Threads, weil es imho thematisch gerade passt:

Gibt es irgendwo im Netz oder als App einen "Reverse-Coil-Rechner"?

Ich will quasi bestimmte Eigenschaften der Coil vorgeben können (Microcoil, Widerstand, Innendurchmesser, Fußlänge, Anzahl der Wicklungen von bis -> gleich ungefähre Größe der Coil) und die Software soll mir ausspucken, mit welchen Drahtsorten ich eine solche Coil erstellen kann, damit ich daraus die mechanisch stabilsten Coils auswählen kann, ohne via Trial & Error zig Varianten durchtesten zu müssen (bin ein fauler Sack!).


 
drdope
Beiträge: 78
Registriert am: 10.07.2017
Geschlecht: männlich
Ort: linker Niederrhein | NRW

zuletzt bearbeitet 02.10.2017 | Top

RE: Unterschied der Drähte?

#30 von Michigan , 02.10.2017 08:35

In der Praxis werden eh nur wenige Drahtsorten genutzt.
Für Festwiderstände Kanthal und NiCr (sehr übersichtlich )
Für TC denn SS, NiFe, Titan (wobei SS heute eher vorwiegend eingesetzt wird. SS hat einen kleinen TC, so dass er auch für Mechmod gut zu berechnen\nutzbar ist.

Und mit der Zeit wird sich eh eine Drahtsorte und Stärke favorisieren. Ich habe hier auch locker 30 verschiedene Drahtsorten und Stärken, aber mittlerweile sind vielleicht 3 Sorten im Dauereinsatz.

Eine Coil Reverse berechnen und den Draht dafür vorschlagen, das bedeutet jede Menge verschiedenen Draht haben zu müssen. Find ich nicht so prickelnd, es gibt so viele Möglichkeiten, und der passende wohl eher Glückssache, dass gerade der im eigenem Sortiment ist.


 
Michigan
Beiträge: 3.347
Registriert am: 29.04.2015
Geschlecht: männlich
Ort: in einem kleinen Dorf


RE: Unterschied der Drähte?

#31 von drdope , 02.10.2017 08:44

Zitat von Michigan im Beitrag #30
....

Ich habe hier auch locker 30 verschiedene Drahtsorten und Stärken, aber mittlerweile sind vielleicht 3 Sorten im Dauereinsatz.

Eine Coil Reverse berechnen und den Draht dafür vorschlagen, das bedeutet jede Menge verschiedenen Draht haben zu müssen. Find ich nicht so prickelnd, es gibt so viele Möglichkeiten, und der passende wohl eher Glückssache, dass gerade der im eigenem Sortiment ist.


Mein Gedanke ging eher in die Richtung, erst die Coil zu berechnen und dann den dafür dafür am besten passenden Draht auszuwählen/kaufen, weil ich nicht 30 Drahtsorten/Drahtstärken kaufen möchte, die ich dann in der Praxis später sowieso nicht nutze...
;)


 
drdope
Beiträge: 78
Registriert am: 10.07.2017
Geschlecht: männlich
Ort: linker Niederrhein | NRW


RE: Unterschied der Drähte?

#32 von Michigan , 02.10.2017 09:05

Naja, es ist halt so, dass mit der Zeit sich ein Lieblings-Setup herausstellt. Also der Durchmesser Coil, Anzahl der Windungen und Drahtstärke. Diese Parameter sind entscheidend. Der Widerstand kann denn mit der Wahl des Materials beeinflusst werden. Und da genügen wenige Sorten.

Genau deshalb reichen wenige Sorten Draht aus. Aber das für sich herausfinden, welche Coil (nicht Material ) überhaupt bevorzugt wird, dass muss erst selber herausgefunden werden.

Bei mir stellt sich heraus, dass ich ca 0,35mm mit 8…10 Windungen auf 3mm bevorzuge, egal mit welcher Sorte (Material )
Für TC bevorzuge ich NiFe48, Titan
Für Watt-Vorgabe SS und Kanthal.

Die Coil selbst verändert sich unbedeutend, da ich da meinen Favoriten da schon habe.

Wie du schon sagtest, die Coil vorgehen können ist eh Voraussetzung zum berechnen. Aber mir die Windungen, Drahtstärke, Coildurchmesser berechnen lassen, damit kann ich nicht anfangen.

Es gibt Rechner im Netz, wo die Coil vorgegeben werden kann, und durch die Auswahl " Material " die Parameter wie Widerstand berechnet werden. Geht sozusagen schon.

Wie schon geschrieben, es ist bei der enormen Vielzahl an Drahtsorten und Stärken eher zu aufwendig, wenn ich mir für jede neu berechnet Coil einen "ideal Draht" erst kaufen muss.


 
Michigan
Beiträge: 3.347
Registriert am: 29.04.2015
Geschlecht: männlich
Ort: in einem kleinen Dorf


RE: Unterschied der Drähte?

#33 von sunnymarie32 , 02.10.2017 10:35

Zitat von drdope im Beitrag #31


Mein Gedanke ging eher in die Richtung, erst die Coil zu berechnen und dann den dafür dafür am besten passenden Draht auszuwählen/kaufen, weil ich nicht 30 Drahtsorten/Drahtstärken kaufen möchte, die ich dann in der Praxis später sowieso nicht nutze...
;)


probiers mal mit der Steam-Engine: http://www.steam-engine.org/coil.html - da musste zwar auch noch "arbeiten" indem du die Variablen veränderst, aber damit sollte es klappen


meine Geräte:
Kangxin Minis, Ele P70, Cuboid, Presa 75, Balrog, RX 2/3, R-Steam 80, Picos
Subtank Minis, GT2-Nachbauten, Simba, Bachelor II, Lemo 2, Metropolis, Protank 4, Flashi-Nachbau V4
ein paar "Einfachdampfen" wie Evod, Emow, Aerotank mit VW-Akkus, iCare, Rocvape Origo


 
sunnymarie32
Beiträge: 2.237
Registriert am: 08.04.2015
Geschlecht: weiblich
Ort: Sachsen Anhalt


RE: Unterschied der Drähte?

#34 von Michigan , 02.10.2017 10:48

Diesen Rechner finde ich auch nett, schön einfach.
http://wickelrechner.padalton.net/


 
Michigan
Beiträge: 3.347
Registriert am: 29.04.2015
Geschlecht: männlich
Ort: in einem kleinen Dorf


RE: Unterschied der Drähte?

#35 von smoked , 02.10.2017 11:07

Zitat
weil ich nicht 30 Drahtsorten/Drahtstärken kaufen möchte, die ich dann in der Praxis später sowieso nicht nutze


Also ich habe in 4 Jahren 6 Drähte gekauft von denen ich jetzt 2 so gut wie nie nutze... ich glaube Du machst Dir das schwerer als es sein muß.

Hier
http://www.steam-engine.org/wirewiz.html
gibt es einen wo Du Innendurchmesser, Zahl der Windungen, Abstand zwischen den Windungen und Abstand zu den Polen einstellen kannst und Dir dann mit verschiedenen Drähten anschauen kannst wie das Ergebnis wäre (Widerstand, TC Info etc.).
Ist zwar nicht haargenau der Rechner den Du Dir vorstellst kommt aber nahe dran.

Genau den Rechner den Du willst gibt es glaube ich nicht weil niemand so seine Wicklungen plant ;)


 
smoked
Beiträge: 1.484
Registriert am: 01.10.2013
Geschlecht: männlich


RE: Unterschied der Drähte?

#36 von raist10 , 02.10.2017 12:27

Zitat von Lars-oha im Beitrag #6

Um das jetzt mal auf mich zu beziehen, würde ich mit V2A das Gegenteil erreichen von dem was ich möchte und für mich wäre es eher sinnvoller bei Kanthal zu bleiben?


Genau umgekehrt. Wenn Du bei gleicher Drahtmasse schnelleres Ansprechverhalten erreichen willst, bist Du mit TC-fähigem Edelstahldraht - ich persönlich präferiere V4A/316 - genau richtig. Kommst allerdings auf einen niedrigeren Wiederstand. Dafür brauchst Du aber auch nicht mehr Leistung als bei der gleichen Drahtmasse Kanthal-Draht, es ist ein Irrtum das neidrige Wiederstände zwingend höhere Leistungen benötigen, bzw. stimmt bedingt bei Fertig-Coils weil die eben entsprechend auf hohe Leistungen abgestimmt hergestellt werden.

Je grösser die Drahtmasse desto stärker wird der Vorteil des schnelleren Anspringens bei Edelstahl vs Kanthal deutlich.

Die Ursache ist, dass Kanthal für den industriellen Einsatz -Gieß- und Schmelzöfen - entwickelt wurde. Dabei wurde Hauptaugenmerk auf konstant hohe Arbeitstemperatur - 1300 Grad und mehr je nach Kanthal-Art - und hohe Beständigkeit auch bei häuifgem Erhitzen/Abkühlen gelegt. Das beinhaltet eben auch ein gewisse Trägheit auf Stromzufuhr, muss ja auch so sein damit er beständig bleibt bei hohen Temperaturen. Und wegen dieser Trägheit in der Reaktion ist Kanthal z.B. auch nicht TC geeignet, sie fällt nicht heftig genug aus bei den für Dampfer üblichen kurzen Befeuerungszeiten.

Die Reaktion die zur Erhitzung führt, wird ja durch Kollision der Ladungsträger im Strom (Ampere) mit den Teilchen im elekrrischen Leiter (je mehr Teilchen desto höher der Widerstand und vice versa) erzeugt. Durch die Kollision geraten die Teilchen im elektrischen Leiter in Schwingung und das erzeugt Wärme. Je heftiger die Schwingungen desto mehr Wärme und desto höher der Wiederstand des elektrischen Leiters (gilt für jede Drahtsorte, auch für Kanthal). Und diese Wiederstandsveränderung wird dann eben beim TC Dampfen gemessen und für die Steuerung genutzt. Kanthal hat diese Wiederstandsveränderungen bei Erhitzung durch Stromzufuhr auch, aber eben in der kurzen Zeit die wir Dampfer feuern nicht heftig/schnell genug. Eben - salopp formuliert - wegen dem hohen spezifischen Wiederstand von Kanthal, da sitzen sehr viele Teilchen sehr dicht gedrängt aufeinandern und das dauert bis die alle in Schwingung geraten um eine meßbare Wiederstandsveränderung zu erzeugen. Im Grunde ganz logisch und simpel.

Bei dünnen Drähten fällt das kaum ins Gewicht, aber so ab 0,3 mm im niedrigeren Leistungsbereich befeuert wird die Trägheit von Kanthal aber schon spürbar im Dampferlebnis.

Edelstahl hat einen geringeren spezifischen Wiederstand - fast 50% weniger -, resultiert aus weniger Teilchen. Dadurch haben die mehr Platz zum schwingen und das bedeutet dann am Ende schnellere/heftigere Reaktion auf Stromzufuhr. Eben das was der Dampfer als schnelleres/besseres Ansprechverhalten des Drahtes bezeichnet.

Wegen der Produktionsrückstände am Draht würde ich peesönlich allerdings Abstand nehmen von Imkerdraht, da weisste nie was da alles so drauf ist und ob das beim auskochen auch so wirklich weg geht. Aber eh klar, dass ist eher die Kategorie subjektive Meinung. ;)



 
raist10
Beiträge: 346
Registriert am: 31.08.2014
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 02.10.2017 | Top

RE: Unterschied der Drähte?

#37 von Lars-oha , 02.10.2017 17:43

Also, Ich hab jetzt mal mit Steam Engine einige Wicklungen durchgespielt. Ich denke, ich bleibe erstmal bei Kanthal und werde mal testweise SS316 ausprobieren. Zumindest danke ich euch erstmal auch wenn meine Fragezeichen zum teil größer als kleiner wurden.

Eine frage habe ich zu Steam Engine aber noch. Im rechten Feld das "Heat capacity". Je höher der Wert, umso langsamer kommt die Coil auf Temperatur, richtig?


Dampfen fügt der Staatskasse und dem Finanzamt erheblichen Schaden zu.


 
Lars-oha
Beiträge: 471
Registriert am: 29.04.2017
Geschlecht: männlich


RE: Unterschied der Drähte?

#38 von Andi aus Bremen , 02.10.2017 17:50

Zitat von Lars-oha im Beitrag #37
... Eine frage habe ich zu Steam Engine aber noch. Im rechten Feld das "Heat capacity". Je höher der Wert, umso langsamer kommt die Coil auf Temperatur, richtig?

Ja, genau.



smoked hat das geliked!
 
Andi aus Bremen
Beiträge: 1.534
Registriert am: 05.10.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Bremen


RE: Unterschied der Drähte?

#39 von raist10 , 02.10.2017 19:38

Zitat von Lars-oha im Beitrag #37


Eine frage habe ich zu Steam Engine aber noch. Im rechten Feld das "Heat capacity". Je höher der Wert, umso langsamer kommt die Coil auf Temperatur, richtig?


Theoretisch ja, praktisch nein.

Das ist so der Punkt wo SteamEngine imho hakt. Lt. Heat Capacity müsste SS316 träger Ansprechen als Kanthal bei gleichef Drahtmasse, aber das dem definitiv nicht so ist sondern genau das Gegenteil der Fall ist, davon kann ja jeder problemlos selber austesten.



 
raist10
Beiträge: 346
Registriert am: 31.08.2014
Geschlecht: männlich


RE: Unterschied der Drähte?

#40 von smoked , 02.10.2017 21:03

Zitat
Lt. Heat Capacity müsste SS316 träger Ansprechen als Kanthal bei gleicher Drahtmasse, aber das dem definitiv nicht so ist sondern genau das Gegenteil der Fall ist


Tatsache, bei gleicher Leistung spricht ES leicht schneller an als Kanthal (bei 10W gefeuert damit man was sieht, ES ca 3.4 Sekunden Kanthal 4 Sekunden bis zum ersten Mal was glüht, getestet mit 0.4mm Draht 6 Windungen um 3mm, selber VD selber AT).
4 Semester Physik und dann sowas

Hätte ich aber schon früher drauf kommen können denn ich habe im Prinzip dasselbe Experiment schonmal gemacht vor ca 3 Jahren - nur mit Kanthal und Nichrome 60, und der NiCr60 hat nochmal eine höhere Wärmekapazität als Edelstahl und spricht auch schneller an als Kanthal.

Irgendwas seltsames läuft da also noch ab. Deine "hat Platz zum Wackeln" Theorie kommt mir allerdings nicht sehr plausibel vor, die Zahl der Teilchen pro Raumeinheit dürfte sich bei den beiden Legierungen kaum unterscheiden.
Ich denke wir übersehen noch etwas anderes wichtiges


 
smoked
Beiträge: 1.484
Registriert am: 01.10.2013
Geschlecht: männlich


RE: Unterschied der Drähte?

#41 von raist10 , 02.10.2017 23:03

@smoked

Die Platz-Zum-Wackeln-Theorie stammt nicht von mir, sondern hat es mir so jemand erklärt der Ahnung davon hat. Vermutlich habe ich es nur nicht richtig wieder gegeben.

Da die Menge der Teilchen die Höhe des Wiederstandes bestimmt, ergibt sich ja zwangsläufig das in Kanthal mehr Teilchen sind als in Edelstahl, da ja Kanthal einen weitaus höheren spezifischen Wiederstand hat. Wobei ich Teilchen nicht im Sinne von Atomen verstanden wissen will, sondern im Sinne der Teilchen die den Stromfluss hemmen. Bin mir nicht sicher wie genau die heissen - könnte es Elektronen sein? - und daher einfach nur Teilchen schreibe um keine falsche Begrifflichkeit zu verwenden.

Im Grunde war die Erklärung, dass ein Teilchen des elektrischen Leiters wenn es von einem Ladungsträger getroffen wird in Schwingung gerät und dadurch wird Erwärmung erzeugt. Je heftiger/ausschweifender die Schwingungen desto mehr Wärmeerzeugung und desto höher die Wiederstandsveränderung des elektrischen Leiters (durch die Schwingung hat das Teilchen ja einen größeren Umfang, eine größere Oberfläche und erzeugt mehr Wiederstand). Die Schwingungen eines Teilchens werden aber begrenzt durch benachbarte Teilchen die (noch) nicht in Schwingung sind, dort wird das Teilchen abgebremst. Erst wenn auch die benachbarten Teilchen in Schwingung sind, hat das einzelne Teilchen selber mehr Platz für seine Schwingungen.

Laut joulschem Gesetz erreicht irgendwann jeder elektrische Leiter - egal welches Material - den Gleichgewichtszustand wo zugeführter Strom = Wärmeabgabe ist. Allerdings sollen elektrische Leiter die bei gleichem Drahtdurchmesser weniger Teilchen aufweisen auf Grund dessen, dass die Teilchen schon bei der ersten Kollision mit Ladungsträgern vom Strom ausreichend Platz für maximale Schwingung haben, diesen Gleichgewichtszustand eher/schneller erreichen. Begünstigt wird das durch das Ohmsche Gesetz, dass bei gleicher Leistung aber geringerem Wiederstand zwar weniger Spannung aber dafür mehr Ampere/Ladungsträger fliessen. Teilchen hat nach erster Kollision mehr Platz zum schwingen = grössere Oberfläche (= erhöhter Wiederstand) und durch die mehr Ladungsträger die wegen des geringerem Wiederstands fliessen wird es nun mit seiner durch Schwingung vergrösserten Oberfläche häufiger getroffen/mehr Kollisionen = noch mehr Schwingung = mehr Wärmeerzeugung.

Das war die Erklärung, zumindest so wie ich mich noch daran erinnern kann. Das ich irgendwas vergessen habe oder nicht richtig wieder gegeben habe, kann ich aber natürlich nicht ausschliessen. ;)



 
raist10
Beiträge: 346
Registriert am: 31.08.2014
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 02.10.2017 | Top

RE: Unterschied der Drähte?

#42 von smoked , 03.10.2017 10:12

Zitat
Da die Menge der Teilchen die Höhe des Wiederstandes bestimmt


Das allerdings stimmt so nicht. Es gibt keine direkte Beziehung zwischen Zahl der Teilchen pro Raumeinheit und Widerstand (wenn man nicht gerade von verschiedenen Aggregatzuständen spricht). Sonst wären zB Styropor, Plastik oder Holz phantastische Leiter...
Für Widerstand entscheidend ist die Beweglichkeit der Elektronen in Valenzschalen, für die genaue Funktionsweise kommt man sehr schnell in die Quantentheorie, das "balllistische-Elektronen-Modell" (mit den Kollisionen) hat nämlich seine Grenzen.

Wenn man im Hinterkopf behält das Kanthal und ES beide zu ähnlichen Verhältnissen (an die 70%) hauptsächlich aus Eisen bestehen und Kanthal aber eine Dichte von fast 1 Gramm weniger pro cm³ hat dann wird es schwer zu argumentieren Kanthal hätte viel mehr Teilchen pro Raumeinheit. (Mit mol Masse und Avogadro können wir bei unseren Legierungen leider nicht arbeiten).
Daher kommen meine Zweifel an der "Platz zum Wackeln" Theorie.

Die "Wackel" Theorie würde auch nicht die Wärmekapazität (die man bei diversen Herstellern nachschauen kann) erklären, was wir in unserem Spezialfall sehen ist ja gerade eine grössere Temperaturveränderung von ES bei gleicher zugeführter Energie, im Gegensatz zu dem was Hersteller messen (die denken sich das ja nicht aus). ZB hat keiner von uns 10cm ES und Kanthal Würfel in den Ofen gestellt und beobachtet was da passiert.

Daher denke ich das unsere Beobachtungen auf etwas in diesem Spezialfall (dünne Drähte, hoher Stromfluß, joulesche Wärme) zurückzuführen ist und wahrscheinlich da irgendwo die Antwort zu suchen ist.

So, jetzt sollte auch der letzte normale Leser vertrieben worden sein


 
smoked
Beiträge: 1.484
Registriert am: 01.10.2013
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 03.10.2017 | Top

RE: Unterschied der Drähte?

#43 von raist10 , 03.10.2017 12:06

Da mir gestern Nacht nicht die richtige Begrifflichkeit eingefallen ist, habe ich vorhin mal gegoogeld:

https://www.sps-lehrgang.de/elektrischer-widerstand/

Demnach sind die Gitterionen/Atomrümpfe die die freien Elektronen im Fluss hemmen für den Wiederstand verantwortlich. Da Kanthal einen fast doppelt so hohen Wiederstand wie Edelstahl hat, kann das demnach ja nur heissen, dass sich in Kanthal dann auch fast doppelt soviele Gitterionen/Atomrümpfe befinden müssen wie in Edelstahl.

Ich würde als Laie also salopp formulieren, dass Kanthal also offensichtlich eine höhere Atomdichte besitzt wie Edelstahl. Würde auch erklären warum Kanthal-Draht sich beim Wickeln sehr störrisch verhält und Edelstahl weich und gut biegsam ist. Am Ende würde aber doch die fast doppelt so hohe Dichte von Atomen in Kanthal wieder die Platz-zum-Wackeln Theorie bestätigen, oder?



 
raist10
Beiträge: 346
Registriert am: 31.08.2014
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 03.10.2017 | Top

RE: Unterschied der Drähte?

#44 von smoked , 03.10.2017 13:12

Zitat
Kanthal also offensichtlich eine höhere Atomdichte besitzt wie Edelstahl


Zitat
fast doppelt so hohe Dichte von Atomen in Kanthal


Habe doch in meinem Beitrag schon geschrieben warum genau sowas überhaupt nicht sein kann.
In dem Fall würde 1 cm³ Kanthal viel mehr wiegen als 1 cm³ Edelstahl aber das tut er nicht, Kanthal ist sogar ein wenig leichter (um grobe 10%).
Es können sich also in Kanthal gar nicht bedeutend viel mehr (wenn überhaupt) Atome pro Volumeneinheit befinden, doppelt so viele schon gar nicht.

Aus dem Gitterionen-Modell folgt auch nicht das mehr Atome auf gleichem Raum automatisch einen höheren Widerstand bedeuten, wichtig für den Widerstand ist wieviel Freiheit die Elektronen haben sich in dem Gitter zu bewegen.
Das wird besonders deutlich wenn Du Halbleiter betrachtest, wo sich das Gitter nicht ändert sehr wohl aber der Widerstand.

Wie ich oben schon sagte, um dem Thema wirklich gerecht zu werden kann man nicht auf vereinfachte Modelle zurückgreifen sondern braucht Quantenmechanik.

Für Wärmetransfer in einem nicht-amorphen Feststoff (wie unsere beiden Kandidaten) kannst Du nachlesen was die Rolle von Phononen ist, die spielen auch eine grosse Rolle bei der jouleschen Wärme.
https://en.wikipedia.org/wiki/Heat_transfer_physics

Das Thema ist also mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht besonders einfach, insbesondere die Erklärung warum sich in unserem Spezialfall ES schneller aufheizt als Kanthal braucht wohl mehr als vereinfachte Modelle.


 
smoked
Beiträge: 1.484
Registriert am: 01.10.2013
Geschlecht: männlich


RE: Unterschied der Drähte?

#45 von Michigan , 03.10.2017 13:37

Mir ist der atomare Aufbau ehrlich gesagt nicht so wichtig, das Verhalten von Drähten jedoch um so mehr.
Dass sich der Geschmack unterschiedlich entwickeln kann, dass hat für mich Bedeutung.

Dazu kommt denn noch, dass auch der Geschmack subjektiv bleibt. So bleibt einfach nur probieren. Und selbst - wie gewickelt wird hat einen großen Einfluss, und wie die Watte eingesetzt wird.

So habe ich die Eingangsfrage verstanden, und muss dafür keine Quanten Mechanik verstehen wollen.
Ist nicht abwertend gemeint, nur etwas uninteressant, um den praktischen Unterschied zu verstehen.


 
Michigan
Beiträge: 3.347
Registriert am: 29.04.2015
Geschlecht: männlich
Ort: in einem kleinen Dorf


RE: Unterschied der Drähte?

#46 von smoked , 03.10.2017 13:57

Zitat
So habe ich die Eingangsfrage verstanden, und muss dafür keine Quanten Mechanik verstehen wollen.


Ja, mit der Eingangsfrage hat das wenig zu tun. Nur zwischendurch wurde ja festgestellt das ES sich anders verhält als man das erwarten würde und das zu erklären scheint nicht besonders einfach zu sein ;)
Hab schon nem Materialphysiker ne Mail geschrieben mal sehen was draus wird

Zitat
Ist nicht abwertend gemeint, nur etwas uninteressant, um den praktischen Unterschied zu verstehen.


Klar, das ist ein reiner "Nerdgasm" für Leute die genau verstehen wollen warum und für den Rest uninteressant.
Man muß ja auch kein Ingenieur sein um Spaß am Autofahren haben zu können^^


Michigan hat das geliked!
 
smoked
Beiträge: 1.484
Registriert am: 01.10.2013
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 03.10.2017 | Top

RE: Unterschied der Drähte?

#47 von raist10 , 03.10.2017 14:12

@smoked

Ja, Du hast da wohl recht, dass es wohl deutlich komplizierter ist. Wahrscheinlich hat es derjenige veesucht es mir als Laie möglichst einfach und nur rudimentär zu erklären. Da bin ich gespannt was bei Deiner Anfrage raus kommt, bitte halte mich doch auf dem Laufenden.

@Michigan

Sicher, die Ausschweifung hat sich sicher ein gutes Stück von der Eingangsfrage entfernt.

Da es aber immer wieder mal Diskussionen über das Thema Vor- und Nachteile der diversen Drahtsorten gibt und bei denen i.d.R. eher Halbwissen, subjektive Wahrnehmungen und Hören-Sagen benüht werden, ist es vielleicht für den ein oder anderen nicht uninteressant mal die echten Gründe zu erfahren.

Aber eh klar, im Normalfall reicht aus zu wissen das Edelstahl schneller aufheizt als Kanthal und der Effekt mit zunehmender Drahtmasse deutlicher spürbar wird. Das Wieso dahinter ist dann eher Nerdkram, keine Frage. ;)



 
raist10
Beiträge: 346
Registriert am: 31.08.2014
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 03.10.2017 | Top

RE: Unterschied der Drähte?

#48 von Rico66 , 03.10.2017 16:35

Möchte mal ein anderes Material in den Raum werfen.
Bei Zivipf gibt es kostengünstig Zirkoniumdraht.
Habe ich mir mal bestellt und heute mal eine Wicklung in meinem Skyline probiert.
In Sachen Trägheit gefühlt besser als meine vorige Kanthalwicklung, also schnelles Ansprechverhalten.
Dampfgeschmacklich keine Auffälligkeiten.


Rico66  
Rico66
Beiträge: 90
Registriert am: 23.07.2017


   

Welche Fertigwicklungen für Dotmod RTA 24 mm?
Ammit Problem

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen