Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010

Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste

Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2017 im Kalender eintragen!!

X

TC dampfen und andere Fragen...

#1 von FlyByWire , 06.10.2017 16:32

Hallo,

habe nach einiger Zeit mit MTL über einen Eleaf AT mit Aspire Nautilus nun auf einen Yihi Sx mini G mit Taifun BT "hochgerüstet". Im Wattage Modus klappt das (mittlerweile) gut. Jetzt habe ich mal den TC Modus probiert und folgendes festgestellt:
Im Wattage Modus dampfe ich mit 65,3W bei 0,31 Ohm. Die Anzeige des Yihi sagt mir 0409294 Joule. Das versthe ich schonmal nicht. Heißt das 40,9 Joule? Warum ist die Anzeige 7-stellig????

Wenn ich in den TC Modus schalte und 40 Joule und Temperatur 300°C vorwähle ist der Dampf deutlich kühler und es "zischt" weniger. Das kann ja eigentlich nur bedeuten, daß weniger Leistung abgegeben wird und eine geringere Temperatur erreicht wird?! Aber 40 Joule (W/S) sollte doch die Leistung definieren? Wo liegt hier mein Denkfehler? Wird die Temperatur im Wattage Modus einfach noch deutlich höher als ich sie im TC Modus einstellen kann??

Zweites Thema selber mischen:
Habe natürlich den Stichtag verschlafen. Selber mischen tue ich schon länger, habe bislang aber Fertigbasen mit 50:50 und 0,6% Nikotin gedampft. Jetzt habe ich mir eine größere Menue PG und VG (ohne Nikotin) besorgt und möchte das selber mischen. Was mir fehlt ist das Nikotin. Nach einiger Recherche bin ich auf verschiedene Seiten gestoßen, die Rechenhilfen (z.b.: rauchlosefreiheit oder aber liquidmaker) anbieten. Aber irgendwie verstehe ich das nicht so recht.

wenn ich PG und VG mische gehen diese Seiten ja irgendwie davon aus, daß eine der Basen schon Nikotin enthält?! Wenn ich aber PG und VG ohne Nikotin habe und eine Base mit Nikotin zusetzten will verstehe ich nicht mehr wie das geht.

Ich möchte sagen wir ein PG/VG mit 50:50, mit 3% Nikotin wie rechne ich das??? Stehe da echt auf dem Schlauch...

Zu guter letzt: Welchen Verdampfer könnt ihr für selbstgemachte Wickelungen empfehlen? Habe wie gesagt einen Taifun BT, möchte aber gerne auch noch was mit coils. Habe mir einen Kayfun v5 bestellt, aber für komplexe Wickelungen soll der ja nicht so gut sein...?!

Bin für jede Hilfe dankbar!

Gruß

Holger



FlyByWire  
FlyByWire
Beiträge: 27
Registriert am: 14.01.2015


RE: TC dampfen und andere Fragen...

#2 von Sternenwolf , 06.10.2017 18:11

Nuja ... Watt ist eine Einheit für die Leistung - und Joule eine für Energie, Arbeit und Wärmemenge

Ich habe mich ganz bewusst um die YIHIs "gedrückt" und nutze nur "normale" und "DNA" Chips.

Wenn ich das YIHI-Prinzip richtig verstanden habe, wäre oder ist eine Sekunde 40 Watt gleich 40 Joule Energie. Eine halbe Sekunde lang 80 Watt sind auch 40 Joule.

Analog zum DNA-Chip müsste jetzt x Sekunden (wie lang du halt immer feuerst) mit beispielsweise 65,3 Joule die Menge Energie pro Sekunde auf die Wicklung geben, die du im "Watt-Modus" auch benutzt.

Dann sollte es "gleich heiß" werden. Und wenn TC funktioniert, dann regelt der Chip die Leistung bei Erreichen der "Soll-Temperatur" so weit runter, dass diese gehalten wird.

Mit 40 Watt kannst du eine 0,3 Ohm Wicklung zum Glühen bringen - aber es dauert deutlich länger, als mit 60 oder 80 Watt. Das hast du natürlich gemerkt ...


Ich nehme an, dass du dir in der Tube das Video mit dem "Handbuch" für die Yihi Sx mini G schon angeschaut hast.


Für 200ml 50:50 mit 3mg/ml Nik nimmst du zum Beispiel:

70ml PG
100ml VG
3*10ml PG-"Shots" mit 20mg/ml

Basenmischer z. B. http://www.vapesoft.de/


 
Sternenwolf
Beiträge: 1.967
Registriert am: 25.08.2016
Ort: im Norden

zuletzt bearbeitet 06.10.2017 | Top

RE: TC dampfen und andere Fragen...

#3 von FlyByWire , 08.10.2017 09:58

Kann mir jemand noch einen Tip für einen Verdampfer für komplexe Wickelungen geben??



FlyByWire  
FlyByWire
Beiträge: 27
Registriert am: 14.01.2015


RE: TC dampfen und andere Fragen...

#4 von Sternenwolf , 08.10.2017 10:48

Öhm ... was verstehst du unter "komplexen" Wicklungen? Draht Kung Fu ??? Acht Cores fused twisted staggered?

Für solche tricky Coils schaust du am besten in der Tube. Da gibt es die Videos wie Sand am Meer. Meist in Tröpflern verbaut, weil da drin am meisten Platz ist.


Für "TC" sind diese Coils aber meist nicht zu gebrauchen ... da funktionieren die "einfachen" soliden Wicklungen viel besser.


 
Sternenwolf
Beiträge: 1.967
Registriert am: 25.08.2016
Ort: im Norden


RE: TC dampfen und andere Fragen...

#5 von FlyByWire , 08.10.2017 11:02

Ne, dachte an Clapton oder Alien...
Frage weil ich gelesen habe, daß der Kayfun v5 hierfür ungeeignet sein soll??



FlyByWire  
FlyByWire
Beiträge: 27
Registriert am: 14.01.2015

zuletzt bearbeitet 08.10.2017 | Top

RE: TC dampfen und andere Fragen...

#6 von sunnymarie32 , 08.10.2017 11:11

Zitat von FlyByWire im Beitrag #1


Wenn ich in den TC Modus schalte und 40 Joule und Temperatur 300°C vorwähle ist der Dampf deutlich kühler...




ähhmmm - möglicherweise ne blöde Frage - aber: welchen Draht nutzt du derzeit ??? TC arbeitet nämlich nur mit den passenden Drähten richtig und Kantghal gehört nicht dazu


meine Geräte:
Kangxin Minis, Ele P70, Cuboid, Presa 75, Balrog, RX 2/3, R-Steam 80, Picos
Subtank Minis, GT2-Nachbauten, Simba, Bachelor II, Lemo 2, Metropolis, Protank 4, Flashi-Nachbau V4
ein paar "Einfachdampfen" wie Evod, Emow, Aerotank mit VW-Akkus, iCare, Rocvape Origo


 
sunnymarie32
Beiträge: 2.247
Registriert am: 08.04.2015
Geschlecht: weiblich
Ort: Sachsen Anhalt


RE: TC dampfen und andere Fragen...

#7 von X-R4Y , 08.10.2017 11:12

Zitat von FlyByWire im Beitrag #5
Ne, dachte an Clapton oder Alien...
Frage weil ich gelesen habe, daß der Kayfun v5 hierfür ungeeignet sein soll??


Geht schon, macht im K5 meiner Meinung nach aber überhaupt keinen Sinn, da das Gerät vom Hersteller dafür schon grundsätzlich nicht ausgelegt ist. Der Hersteller gibt (glaube ich) auf seiner Homepage eine Leistungsempfehlung von maximal 50 W für den Verdampfer an. Dadurch das er nur Single-Coil ist, ist das auch MEHR als ausreichend. Du bekommst da natürlich auch Clapton oder Alien rein, aber eine Alien mit 2-3 Windungen? Ich glaube das macht keinen Spaß :-)

Gehen tuts, Sinnvoll mMn. nicht. Eine Empfehlung für einen "exotisch" vertragenden Verdampfer gibt es gefühlt tausende aktuell. Manta RTA, Reload RTA, DotMod, Griffin 25.... geht alles. Mal mit mehr, mal mit weniger Platz. Pauschal kann man das nicht beantworten.


 
X-R4Y
Beiträge: 203
Registriert am: 06.12.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Bottrop


RE: TC dampfen und andere Fragen...

#8 von Sternenwolf , 08.10.2017 11:36

Wie du "optimal" wickelst, hängt von vielen weiteren Vorgaben ab.

Deine Art zu dampfen - dein Leistungsbereich - viel oder wenig Dampf - groß oder klein - deine vorhandenen Geräte - deine weiteren zukünftigen (Anschaffungs-)Wünsche

Es gibt tausende Verdampfer - und sicher auch an die tausend Akkuträger.


 
Sternenwolf
Beiträge: 1.967
Registriert am: 25.08.2016
Ort: im Norden


RE: TC dampfen und andere Fragen...

#9 von raist10 , 08.10.2017 13:08

Wichtig wäre ob Du auch die richtige Materialart an der SX Mini ausgewählt hast? Mesh ist i.d.R. SS316L/V4A, da musste auf der SX dann auch SS316 auswählen und im Menüpunkt TCR-Einstellungen den Koeffizienten für 316L mit 0.00092 einstellen. Damit sollte es dann klappen. Sofern Dein Mesh dann auch aus SS316L besteht, bei Zivipf z.B. steht immer die Materialart in der Beschreibung zum Mesh.

Wie schon zuvor erwähnt bedeutet 1 Watt = 1 Joule pro Sekunde. Also die Energiemenge die in einer Sekunde fliesst, kannst Du 1 zu 1 umlegen ... z.B. entsprechen 50 Watt ganz einfach 50 Joule. Die 7-stellige Joule Anzeige gibt nur die Menge der gesamt verbrauchten Energie mit den Akkus wieder. Die Anzeige wird bei Akkuwechsel entsprechend auf 0 resettet. Wobei hier die gesamte verbrauchte Energiemenge der Elektronik an sich - also auch Verbrauch für Display z.B. - gerechnet wird und nicht nur die Energie die beim feuern verbraucht wird.

Dicke Drähte im K5 sind nicht wirklich sinnvoll, dafür ist der VD nicht gebaut. Wenn ein K5 dann den K5 hoch 2 der neu rausgekommen ist, der ist von SM eben genau dafür entwickelt worden und bringt auch eine größere AFC mit um diese dicken Drähte bei sinnvoller Leistung auch dampfen zu können. Aber ein Cloudchaser wird es wohl trotzdem nicht sein. Dafür eignen sich anders VDs besser, z.B. eine Aromamizer Supreme V2 oder plus, da haste gleich schonmal Dual-Coil und einen sehr großen Luftzug da geht schon einiges mehr. Zum rumspielen mit dicken Drähten und Coil-Porn allgemein wäre auch ein Gelite ein guter Kandidat, mit viel Liebe bekommste in dem auch eine Octacoil unter. Ansonsten sind halt auch immer die RDTAs mit Velocity Deck grundsätzlich gut geeignet für dicke Drähte und große Wolken.

Als Single-Coiler und optisch perfekt passend zum SX Mini wäre natürlich der Vapor Giant V4 medium mit 30 mm Durchmesser (zur SX Mini mit Leder der silberne, zu der SX Mini in Carnon oder Kevlar natürlich die Grey Edition ;) ). Die Traumkombi schlechthin für mich, daher sitzt eben auch so ein Dicker auf meiner SX Mini. Dicke Drähte wie Claptons, Alien oder fudes staggered packt der problemlos und hat auch den passenden Luftzug um die dicken Drähte mit passend hohen Leistungen fahren zu können. Ausgewogenheit zwischen sehr gutem Geschmack bei kräftiger Dampfentwicklung sind seine Stärken.



 
raist10
Beiträge: 346
Registriert am: 31.08.2014
Geschlecht: männlich


RE: TC dampfen und andere Fragen...

#10 von FlyByWire , 08.10.2017 17:59

Erstmal vielen Dank für eure Antworten.
Um darauf erschöpfend zu antworten muß ich ein bisschen OT ausholen....

Ich dampfe seit 3 Jahren und bislang habe ich wohl alles falsch gemacht?!
Ich habe zwei Eleaf AT mit 70W und zwei Aspire Nautilus sowie zwei Taifun GT II. Damit habe ich die letzten Jahre verbracht. Die Taifun habe ich nicht so sehr geliebt, da mir damals von mienem Shop Kanthal 0,19mm Draht verkauft wurde. Das wickeln war schwierig. Dann bin ich wieder komplett auf des Aspire umgestiegen, leider hat der ab 12W auffwärts immer total angebrannt geschmeckt.
Durch einen Zufall bin ich vor 2 Wochen auf den Taifun BT gestoßen und habe mir (in einer schnellschuß Reaktion aufgrung eines YT Videos) dazu einen Yihi SX mini G Class gekauft. Was soll ich sagen, ich bin einigermaßen begeistert!!!
Für MTL habe ich jetzt einen Joytech cubis und bin auch davon sehr begeistert. 30W-kein Problem...

Als nächstes möchte ich gerne selber was wickeln und suche nach einem Verfdampfer, der möglichst einfach zu "bestücken" ist, coils a la Clapton oder Alien gut verträgt und einfach im Umgang ist.



FlyByWire  
FlyByWire
Beiträge: 27
Registriert am: 14.01.2015


RE: TC dampfen und andere Fragen...

#11 von raist10 , 08.10.2017 18:07

Zitat von FlyByWire im Beitrag #10


Als nächstes möchte ich gerne selber was wickeln und suche nach einem Verfdampfer, der möglichst einfach zu "bestücken" ist, coils a la Clapton oder Alien gut verträgt und einfach im Umgang ist.



Na dann ... Vapor Giant V4. Gibt es als mini mit 23 mm Diameter, medium mit 30 mm und mit 32,5 mm. Wie zuvor geschrieben passt der medium oder auch der 32,5 mm optimal zur SX Mini. Aber eben alles D2L VDs, allerdings machen Clapton, Alien und Co. in M2L VDs auch nicht wirklich Sinn. Aber wenn gewünscht sind die V4s mit dem M2L-Centerpin problemlos umzubauen, imho aber eher für M2L bei etwas höheren Leistungen (so ab 15 W aufwärts und auch 30 W geht). Für extremes M2L mit 8 W oder so werden die V4s auch Kit M2L-Centerpin eher nicht so gut passen.

"Bestücken" mit Watte ist super simpel bei den V4s, guckst Du hier:

https://youtu.be/UPbpeNOlUJ8

Draht befestigen, selbst dicken Draht ist nicht minder einfach bei denen ... die Schraubköpfe sind groß genug um eben auch dicke Drähte problemlos zu klemmen.



 
raist10
Beiträge: 346
Registriert am: 31.08.2014
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 08.10.2017 | Top

RE: TC dampfen und andere Fragen...

#12 von FlyByWire , 09.10.2017 19:14

Zitat von sunnymarie32 im Beitrag #6


ähhmmm - möglicherweise ne blöde Frage - aber: welchen Draht nutzt du derzeit ??? TC arbeitet nämlich nur mit den passenden Drähten richtig und Kantghal gehört nicht dazu


Momentan benutze ich den Mesh, der bei dem BT dabei war. Sollte V4A sein?!



torsten müller hat das geliked!
FlyByWire  
FlyByWire
Beiträge: 27
Registriert am: 14.01.2015


   

Istick Pico macht Probleme
Endura T18 kokelt

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen