Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010

Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste

Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2017 im Kalender eintragen!!

X

Permanente, drastische Ohmwertänderung bei jedem Aufschrauben

#1 von Sui , 12.10.2017 18:48

Moinsen,
nach mehreren Wochen guten Funktionierens fängt nun mein iStick100w TC an zu spinnen:

Aktuelle Wicklung liegt bei 1,16 Ohm (wird im Pico korrekt angezeigt)
Im iStick 100W TC: Manchmal nach Aufschrauben und auch zwischendurch "Atomizer Short", also Abschrauben, wieder Aufschrauben, dann Ohmwert von 0,11, sofort wieder abgeschraubt und neu aufgeschraubt, dann: 0,36 Ohm, ab und drauf: dann 0,78, dann 0,91, dann "Atomizer Short", dann 0,36 etc.

Alles ist trocken, Wicklung ist fest (klappt ja im Pico), habe die Pluspolschraube mal mehr, mal weniger raus/reingedrewht, immer das gleiche.
Was kann ich tun? Das Ding ist noch recht neu.
Bin dankbar für jeden Tipp!


 
Sui
Beiträge: 139
Registriert am: 28.03.2017
Geschlecht: weiblich


RE: Permanente, drastische Ohmwertänderung bei jedem Aufschrauben

#2 von MarkPhil , 12.10.2017 19:13

Schau mal von oben in den 510er vom iStick und drück auf den Pluspol.
Der ist gefedert, sollte sich also runter und rauf bewegen.
Ab und wann klemmt der, bleibt unten und dann hast du beim VD draufschrauben keinen guten Kontakt mehr.

Ich habe zwei von den alten iStick100w (ohne TC), bei einem hat sich rund um den Pluspol irgendein Dreck angesetzt, den ich da nicht wieder raus bekomme, dadurch klemmt die Federung und darum hat der dasselbe Problem.
Allerdings ist der auch 2 Jahre im Dauerbetrieb gewesen.


kirschm hat das geliked!
 
MarkPhil
Beiträge: 7.008
Registriert am: 19.02.2013
Geschlecht: männlich


RE: Permanente, drastische Ohmwertänderung bei jedem Aufschrauben

#3 von Sternenwolf , 12.10.2017 20:30

Ich fürchte ja, da muss leider der 510er erneuert werden ... hatte das schon bei einigen Mods.


 
Sternenwolf
Beiträge: 1.932
Registriert am: 25.08.2016
Ort: im Norden


RE: Permanente, drastische Ohmwertänderung bei jedem Aufschrauben

#4 von smoked , 12.10.2017 21:56

Wenn der noch neu ist würde ich den umtauschen. 6 Monate hat der 510er zu halten bis ich da drangehe um was zu wechseln.


 
smoked
Beiträge: 1.491
Registriert am: 01.10.2013
Geschlecht: männlich


RE: Permanente, drastische Ohmwertänderung bei jedem Aufschrauben

#5 von Dampfer-Manfred , 12.10.2017 22:04

Ich tippe ganz unromantisch auf einen verblasenen 51oer Anschluss im IStick 100. Also eher die Isolierung zwischen Plus und Masse.

Wie lange sowas halten sollte? NAtürlich möglichst lange, aber teils reicht es bei den ganzen ISTick-Dingern schon, wenn da einmal ein etwas zu langer Verdampferanschluss reingedreht wird. Dann ist's nach einem Tag dahin mit der Haltbarkeit - oder ne Woche, einen Monat oder ein Jahr.

Vielleicht - oder manchmal - kann man das Ding noch mal wiederbeleben, indem man den Pluspol mit einer NAdel, Büroklammer oder einem spitzen Messer vorsichtig anhebt.

Danach aber bitte unbedingt darauf achten, das irgend etwas kreisrundes zwischen Verdampfer und AT liegt. Gibt schon fertige Beilegscheiben in 0,05mm Stärke, oder man bastelt sich etwas schönes aus dickerer Plastikfolie.



 
Dampfer-Manfred
Beiträge: 4.830
Registriert am: 13.08.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Da, wo meine Haus wohnt :))


RE: Permanente, drastische Ohmwertänderung bei jedem Aufschrauben

#6 von Sui , 12.10.2017 23:23

Danke Euch für die schnellen Antworten!
@MarkPhil : 510er federt, ist nicht verklemmt.
@Sternenwolf: Mach mich nich' bange, Du! ;-)
@Dampfer-Manfred: Habe, trotz funktionierender Federung, auch mal ganz vorsichtig angehebelt. Problem bleibt.
ABER: habe eben nochmal 'ne halbe Stunde hin- und her geschraubt, und siehe da: es KÖNNTE die Base sein (in diesem Fall FEV4 Klon).
Habe zwei davon, nutze den mit Long Mode immer auf dem iStick 100W zuHause, und den in normaler Größe auf dem Pico unterwegs.

Habe die Bases zwischen den beiden nun hin- und her getauscht und sowohl auf dem Pico als auf dem 100W TC geprüft.
Es scheint, dass die korrekte Anzeige im Pico vor einigen Stunden ein Zufallstreffer war, denn gerade eben hakte stets die selbe Base auf beiden ATs, nämlich diejenige, die vorher immer auf dem iStick100w saß.
Die andere Base wurde in beiden ATs korrekt angezeigt (0,2 - 0,4 Schwankungen bei jedem neuen Eindrehen, aber das scheint ja normal zu sein).

Habe daraufhin bei der scheinbar kaputten versucht zu ergründen, was ihr fehlt. Pluspolschraube rausgedreht, mit einem Mini-Zipfel Küchenrolle rein, um etwaige Feuchte aufzusaugen (hab nix gesehen). Bemerkte dann aber Feuchte neben der Pluspolschraube auf dem kreisrunden Areal. Werde das morgen nochmal überprüfen, heute zu genervt für nochmehr Puzzelei daran.

Falls es tatsächlich die Base und nicht der AT ist:

Dann MUSS was durch die Schraube siffen, was wiederrum bedeuten muss, dass es von oben kommt, und der Weg geht ja nur über die zwei Klemmschrauben an der Wicklung, die vielleicht im Billigmodell nicht immer gut isoliert sind. Soweit meine Logik.
Ist das Kappes oder, um es mit Leonardo di Caprios Worten zu sagen, sind Sie [werte Dampfer] d'accord?
Falls ja wäre meine Idee die Base trocken zu föhnen und dann Kleber in die mit bloßem Auge nicht zu sehenden Ritzen an den Wicklungsschraubdingern zu tun, auf das die Base dicht wird.

Falls es doch der AT ist - ich teste morgen mit den beiden FEVs und dann auch mit meinem Merlin weiter - gebe ich nochmal Laut und würde dann den Kundenservice behelligen.


 
Sui
Beiträge: 139
Registriert am: 28.03.2017
Geschlecht: weiblich

zuletzt bearbeitet 12.10.2017 | Top

RE: Permanente, drastische Ohmwertänderung bei jedem Aufschrauben

#7 von SiYing , 12.10.2017 23:26

Zitat von Sui im Beitrag #1
.....also Abschrauben, wieder Aufschrauben, dann Ohmwert von 0,11, sofort wieder abgeschraubt und neu aufgeschraubt, dann: 0,36 Ohm, ab und drauf: dann 0,78, dann 0,91, dann "Atomizer Short", dann 0,36 etc.
....
..
Bin dankbar für jeden Tipp!



Mal wieder zu spät.
Manchmal liegt es gar nicht am AT sondern am Verdampfer.
Wenn dort ein Schlitz ist, vorsichtig Umdrehung für Umdrehung rausdrehen.
Pass jedoch auf, daß die Schraube nicht verloren geht


Der Weg zurück ist viel zu steil ...es gibt keine unglücklichen Dampfer

"Gar keinen Sex zu haben ist natürlich wesentlich sicherer als Sex mit Kondom" - Prof.Dr.B.M. Mayer
in Verbindung zum Genuß von Koffein, Alkohol und Nikotin


 
SiYing
Beiträge: 3.690
Registriert am: 29.11.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Berlin-Neukölln
Beschreibung: Reflex~ und Haptikdampfer

zuletzt bearbeitet 12.10.2017 | Top

RE: Permanente, drastische Ohmwertänderung bei jedem Aufschrauben

#8 von Sui , 12.10.2017 23:30

Hatte ich bei den ersten Tests am nachmittag schon gemacht SiYing, Problem blieb. Außerdem funktionierte der Verdampfer mit stets gleicher Pluspolschraubenlänge (gutes Wort für Scrabble) ja wochenlang vorher auf dem Ding.


SiYing und Vanilledampfer haben das geliked!
 
Sui
Beiträge: 139
Registriert am: 28.03.2017
Geschlecht: weiblich

zuletzt bearbeitet 12.10.2017 | Top

RE: Permanente, drastische Ohmwertänderung bei jedem Aufschrauben

#9 von Sternenwolf , 12.10.2017 23:57

Nuja ... bange machen gilt nicht ...

Ich hatte zur Kenntnis genommen, dass der Vd auf dem Pico einwandfrei funktioniert - und nur auf dem Istick die Probleme auftreten. Natürlich KANN auch eine Base der Bösewicht sein - besonders bei Undichtigkeiten. Das ist nämlich ganz übel, besonders wenn noch am Pol entlang Liquid in den 510er eindringt. Das erlegt früher oder später jeden 510er.

Ich habe einen Pharaoh-Clone, da ist eindeutig die Base fehlerhaft (wie auch immer das da sein kann) - der Rest funktioniert einwandfrei mit einer originalen Base. Aber das ist die Ausnahme bei mir.

Der 510er im Istick TC100W ist vermutlich nicht zu öffnen. Ich sah das Zerlegen eines TC100W-Sticks auf Youtube. Und wenn tatsächlich Liquid in den 510er gekommen ist, dann sehe ich eigentlich nur einen Austausch.


 
Sternenwolf
Beiträge: 1.932
Registriert am: 25.08.2016
Ort: im Norden


RE: Permanente, drastische Ohmwertänderung bei jedem Aufschrauben

#10 von Sui , 12.10.2017 23:58

Zitat von smoked im Beitrag #4
Wenn der noch neu ist würde ich den umtauschen. 6 Monate hat der 510er zu halten bis ich da drangehe um was zu wechseln.

Jo, das mach ich dann auch im Fall der Fälle. Da würde ich nicht beigehen ohne vorher einen ordentlichen AT-Initiationskurs gemacht zu haben.


 
Sui
Beiträge: 139
Registriert am: 28.03.2017
Geschlecht: weiblich

zuletzt bearbeitet 12.10.2017 | Top

RE: Permanente, drastische Ohmwertänderung bei jedem Aufschrauben

#11 von Vanilledampfer , 13.10.2017 09:11

Viel Glueck, Sui

Ich mach mal nen Lesezeichen hier, da ich in ca. 3 Wochen auch einen 1. Pico, so zum Spass, haben werde und deine angesprochenen Probleme noch bei keinem AT hatte, mal gucken und bis denne



 
Vanilledampfer
Beiträge: 5.941
Registriert am: 12.02.2016
Geschlecht: weiblich
Ort: Isny im Allgäu
Beschreibung: bayerisch, humorlos :)

zuletzt bearbeitet 13.10.2017 | Top

RE: Permanente, drastische Ohmwertänderung bei jedem Aufschrauben

#12 von Dampfer-Manfred , 13.10.2017 10:11

Bevor mir jetzt sowas grauseliges einfällt wie 'Clone sind wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt', versuch ich den Wackler mal anders anzugehen.

Falls sich der Pluspol am Verdampfer (aha, ein unechter FEV :)) extremst leicht rausdrehen lässt, nachdem er erstmal gelockert ist, also so, das man das Schräubchen problemlos mit einem Fingernagel drehen könnte bishin, das es reichen würde, diesen geschlitzten Schraubenkopf einfach mit einem Finger rausdrehen zu können, fällt mir eigentlich nur ein: tja, das ist sowas wie 'Clonesenrisiko', das ich selber auch schon bei meinen Clonesen hatte.

Wenn das Schräubchen denn wirklich derartig locker ist: rausdrehen, mit einer Zange das Gewinde auf 2 Seiten etwas anschlagen, anditschen, wie auch immer man das nennen will. Nein, nicht das Schraubengewinde breit schlagen, nur so ganz kleines bischen 'unrund' machen. Oftmals reicht das schon, das zumindest der elektrische Kontakt wieder einigermassen dampfbar hergestellt ist.

Wenn Liquid von innnen durch die BAse nach unten zum Anschluss durchsifft, dann kann man in den seltensten Fällen etwas dagegen unternehmen, weil das 'ob überhaupt' vom Verdampfer selber abhängt.
Wenn es ein Modell ist, an dem man die Posts abdrehen kann: säubern, trockenwischen und flächig innen auf die Base ein Stückchen Isolierband (Coroplast oder ähnliches) kleben, vorsichtig mit einer Nadel die Schraublöcher erfühlen und durchstechen. Dann die Posts wieder reindrehen, aber bitte nicht so dermassen fest, das sich in der Base selber die Stromführung verbiegt.

Vielleicht reichts auch schon, um das Gewinde unter dem Schraubkopf so ne wintzige Dichtung einzufügen, das also der 'Auslass' abgedichtet wird. So kann dann zwar immer noch die BAse selber vollaufen, aber eben nichts mehr am 510er raus.

Wenn sich da nichts richten lässt: Pech gehabt, neuen kaufen, in der Bucht schwimmen noch 1000de herum, die nur darauf warten gekauft zu werden.



 
Dampfer-Manfred
Beiträge: 4.830
Registriert am: 13.08.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Da, wo meine Haus wohnt :))


RE: Permanente, drastische Ohmwertänderung bei jedem Aufschrauben

#13 von Gambler* , 13.10.2017 10:24

Gab bzw. gibt es nicht FEV Clone, die ein Kabel in der Base haben, das ab und an Probleme mit dem Widerstand bereitete ? Ich meine sowas in Erinnerung zu haben.



Yep, da iss es

Und falls es daran liegen sollte, hier gleich eine Reparaturanleitung.
https://www.wolke101.de/fev-kabel-anloeten/


Sternenwolf hat das geliked!
 
Gambler*
Beiträge: 912
Registriert am: 15.10.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Niederrhein

zuletzt bearbeitet 13.10.2017 | Top

RE: Permanente, drastische Ohmwertänderung bei jedem Aufschrauben

#14 von Volker Hett , 13.10.2017 11:10

Bei hochwertigen Akkuträgern (Vaporflask SX, made in USA, 245 Euro) muss man auch erst mal zum Lötkolben greifen :) Meine hat einen Nagel zwischen den Polen eines Verdampfers mit 0,5 Ohm gemessen und auch befeuert.


Ich war's nicht!

Forum demnächst erreichbar unter: www.Dampfertreff.ch. Bitte vormerken!


Sternenwolf und Vanilledampfer haben das geliked!
 
Volker Hett
Super-Moderator
Beiträge: 2.899
Registriert am: 09.03.2015
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Bremen


RE: Permanente, drastische Ohmwertänderung bei jedem Aufschrauben

#15 von Sternenwolf , 13.10.2017 11:33

Nuja - da ist der Nagel wohl rot geworden ...


Die RXe sind ja bekannt für ihre schwachen 510er ... der hier hatte gerade mal 10 Wochen gelegentlichen Gebrauch hinter sich, bevor ich Hand anlegen durfte.

Nu ist ein ordentlicher "Fat Daddy" drin ...


Vanilledampfer hat das geliked!
 
Sternenwolf
Beiträge: 1.932
Registriert am: 25.08.2016
Ort: im Norden

zuletzt bearbeitet 13.10.2017 | Top

RE: Permanente, drastische Ohmwertänderung bei jedem Aufschrauben

#16 von Vanilledampfer , 13.10.2017 11:45

sorry, das ist ein guter Nagel, Sternenwolf

P.S. Tip von mir, wenn der fette Daddy mal nicht abgeht, die olle schoene Nussknackerzange schafft das spielend, mit Gefuehl



Sternenwolf hat das geliked!
 
Vanilledampfer
Beiträge: 5.941
Registriert am: 12.02.2016
Geschlecht: weiblich
Ort: Isny im Allgäu
Beschreibung: bayerisch, humorlos :)

zuletzt bearbeitet 13.10.2017 | Top

RE: Permanente, drastische Ohmwertänderung bei jedem Aufschrauben

#17 von Sternenwolf , 13.10.2017 12:12

Wow ... dass auch du die Nüsse mit der Wasserpumpenzange ...


Aber dieser FD hat a) eine Arretierung gegen Verdrehen ... und b) eine Konter-Mutter innen - da löst eine Zange nichts ... die bekommt nicht mal einen Zahn dran ...


Im Gegensatz zur Rente ist dieser 510er absolut sichä ...


 
Sternenwolf
Beiträge: 1.932
Registriert am: 25.08.2016
Ort: im Norden


RE: Permanente, drastische Ohmwertänderung bei jedem Aufschrauben

#18 von Vanilledampfer , 13.10.2017 12:25

dann ist er also Kiiiiiiiiiindersicher, das gibt Hoffnung , Scheiss auf die Rente, mein Heu gehoert mir

Die ExRaucher Tabakindustrien wollen uns auch nicht mehr:
11.10.17 - VSI - Verkaufsverbot für die eGO AIO Pro C! (5)



 
Vanilledampfer
Beiträge: 5.941
Registriert am: 12.02.2016
Geschlecht: weiblich
Ort: Isny im Allgäu
Beschreibung: bayerisch, humorlos :)

zuletzt bearbeitet 13.10.2017 | Top

RE: Permanente, drastische Ohmwertänderung bei jedem Aufschrauben

#19 von Sui , 13.10.2017 15:09

Update: Bislang klappt's mit einer neuen Base,
die Ohmwerte schwanken allerdings bei jedem Ab- und Draufschrauben zwischen 1,27 und 1,36 - ist das zuviel oder noch normal für den iStick 100w TC?


 
Sui
Beiträge: 139
Registriert am: 28.03.2017
Geschlecht: weiblich

zuletzt bearbeitet 13.10.2017 | Top

RE: Permanente, drastische Ohmwertänderung bei jedem Aufschrauben

#20 von Vanilledampfer , 13.10.2017 19:08

das ist doch nicht schlimm, wie kommst du darauf, ich lasse aber den Maennern den Vortritt, @Volker Hett, ein Mod von uns, erklaert dir das vielleicht, er ist gerade online



 
Vanilledampfer
Beiträge: 5.941
Registriert am: 12.02.2016
Geschlecht: weiblich
Ort: Isny im Allgäu
Beschreibung: bayerisch, humorlos :)

zuletzt bearbeitet 13.10.2017 | Top

RE: Permanente, drastische Ohmwertänderung bei jedem Aufschrauben

#21 von Volker Hett , 13.10.2017 19:17

Nee Vanille, dich kann ich nicht erklären!

Aber zum Schwankenden Widerstand, ein 10tel Ohm macht im Power Mode nichts aus.


Ich war's nicht!

Forum demnächst erreichbar unter: www.Dampfertreff.ch. Bitte vormerken!


 
Volker Hett
Super-Moderator
Beiträge: 2.899
Registriert am: 09.03.2015
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Bremen


RE: Permanente, drastische Ohmwertänderung bei jedem Aufschrauben

#22 von Vanilledampfer , 13.10.2017 19:25

Zitat von Volker Hett im Beitrag #21
Nee Vanille, dich kann ich nicht erklären!

Aber zum Schwankenden Widerstand, ein 10tel Ohm macht im Power Mode nichts aus.


ich meinte ja nur, weil ich als Frau nicht auf die Idee gekommen waere, dass so eine kleine Differenz schlymm ist, sein koennte, kenne ja den Mountain Prophet und das Ohmsche Gesetz, ..., da haben wir eben doch ganz andere Zeiten hinter uns mit Fertigcoils ...... egal )



 
Vanilledampfer
Beiträge: 5.941
Registriert am: 12.02.2016
Geschlecht: weiblich
Ort: Isny im Allgäu
Beschreibung: bayerisch, humorlos :)

zuletzt bearbeitet 13.10.2017 | Top

RE: Permanente, drastische Ohmwertänderung bei jedem Aufschrauben

#23 von Sui , 14.10.2017 01:40

Zitat von Volker Hett im Beitrag #21

Aber zum Schwankenden Widerstand, ein 10tel Ohm macht im Power Mode nichts aus.

Dann is' ja alles supi. Vielen Dank!

Mit der neuen Base läuft's immer noch gut, also ist der AT scheinbar ok und ich hab' Glück gehabt.
Nächstes Projekt wird dann sein: Base mal auseinandernehmen und Löten lernen.

Danke Euch allen für die vielen guten Tipps, die in der Zukunft immer wieder hilfreich sein werden!


 
Sui
Beiträge: 139
Registriert am: 28.03.2017
Geschlecht: weiblich


   

26650 zu dick - un nu? Neuer AT?
Squid Industries Double Barrel Mod




Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen