Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010

Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste

Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2017 im Kalender eintragen!!

X

RE: Sicherheit beim Laden/im Umgang mit Akkus

#226 von 00Speedy , 10.01.2013 01:55

Ihr mögt ja recht haben aber meint ihr nicht das ist etwas übertrieben?
Der Akku ist doch noch ganz und nur die Isolierung ist ab sammt dem Chip.
Ich meine der Chip wurde auch nur dran gebrutzelt mehr nicht...

Ich habe da eher nen rießen schiss das mir so ne "Bombe" um die Ohren fliegt beim laden^^.


Dampfgeräte:
Ego-T (A)
Z-Max RMS
Evic VTC Mini
@ Bulli Smoker`s A2-TM
@ Svoemesto Kayfun V4


 
00Speedy
Beiträge: 272
Registriert am: 11.04.2012
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 10.01.2013 | Top

RE: Sicherheit beim Laden/im Umgang mit Akkus

#227 von Mundfein , 10.01.2013 04:20

Mann kann es mit den Warnungen auch übertreiben.
Ein Akku mit intaktem Schrumpfschlauch gast nicht schneller oder eher aus, wie einer ohne.
IIRC dient der Schlauch nur zweitrangig dem Schutz des Akku, sondern primär dazu den sonst riesigen "Minuskontakt" zu verkleinern.

Türlich kann man den schlauchlosen Akku weiterhin benutzen, auch ohne die PCB-Schaltung. Man muss sich halt nur sicher sein, dass am Pluspol im Gerät ein punktueller Abgriff und kein großflächiger Kontakt vorhanden ist. Sonst kommt es dort direkt zum Kurzschluss.

Das sollte jemand mit Erfahrung im Bereich Elektronik eigentlich wissen und besser erklären können, wie mit einem lapidarem "Wirf weg".



Derzeit in Gebrauch:
- Kayfun 3.1 auf Provari 2.5
- Kayfun 1.5 auf Xmax
- Kayfun 3.1 auf Provari 2.5
- Kayfun 3.0 auf Provari 2.5
- T2 auf eGo-Twist


 
Mundfein
Beiträge: 2.794
Registriert am: 15.11.2012
Geschlecht: männlich


RE: Sicherheit beim Laden/im Umgang mit Akkus

#228 von azurlord , 10.01.2013 21:34

Jungs ! nicht streiten
nochmal der Akku sieht aus wie Standard ungeschützt,
wie gesagt der Plan war Schrumpfschlauch oder selbsverschweissendes Isoband, weis nicht genau ob ich passenden Schlauch da habe, bin auf Geschäftsreise


Gruß Azurlord
-----------------------------------------------------------------
" Alle sind Klug, der eine früher der andere später "


 
azurlord
Beiträge: 1.183
Registriert am: 06.05.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Sachsen Anhalt


RE: Sicherheit beim Laden/im Umgang mit Akkus

#229 von Mundfein , 10.01.2013 21:37

Schaut doch gut aus. Der Pluskontakt hat sich nicht vergrößert. Den kannst du so, ohne weiteres noch weiterverwenden.



Derzeit in Gebrauch:
- Kayfun 3.1 auf Provari 2.5
- Kayfun 1.5 auf Xmax
- Kayfun 3.1 auf Provari 2.5
- Kayfun 3.0 auf Provari 2.5
- T2 auf eGo-Twist


 
Mundfein
Beiträge: 2.794
Registriert am: 15.11.2012
Geschlecht: männlich


RE: Sicherheit beim Laden/im Umgang mit Akkus

#230 von azurlord , 10.01.2013 22:16

Zitat von Mundfein im Beitrag #229
Schaut doch gut aus. Der Pluskontakt hat sich nicht vergrößert. Den kannst du so, ohne weiteres noch weiterverwenden.

ja nur die blöde Folie ist am Chip abgegangen und dann hing er seitlich runter, dann entfernt man sieht ja auch die Schweisspunkte, und der ist nicht mal 2 Monate alt, werde ihn ordentlich einpacken und in geschützten Trägern verwenden,


Gruß Azurlord
-----------------------------------------------------------------
" Alle sind Klug, der eine früher der andere später "


 
azurlord
Beiträge: 1.183
Registriert am: 06.05.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Sachsen Anhalt

zuletzt bearbeitet 11.01.2013 | Top

RE: Sicherheit beim Laden/im Umgang mit Akkus

#231 von kaimichael , 10.01.2013 22:22

...wenn s mein letzter und einziger akku wäre, würde ich u.u. auch so verfahren...
BIS der bestellte nachschub eintrifft...
aber du verwendest jetzt halt einen unprot. li-ionen-akku...


keine lust dem geld hinterher zu rennen...wenn es was von mir will, soll s gefälligst zu mir kommen...


 
kaimichael
Beiträge: 4.843
Registriert am: 01.01.2012
Geschlecht: männlich
Ort: lkr. TUT


RE: Sicherheit beim Laden/im Umgang mit Akkus

#232 von Mundfein , 10.01.2013 22:28

hmm... wusste gar nicht, dass man die Chemie von aussen erkennen kann.



Derzeit in Gebrauch:
- Kayfun 3.1 auf Provari 2.5
- Kayfun 1.5 auf Xmax
- Kayfun 3.1 auf Provari 2.5
- Kayfun 3.0 auf Provari 2.5
- T2 auf eGo-Twist


 
Mundfein
Beiträge: 2.794
Registriert am: 15.11.2012
Geschlecht: männlich


RE: Sicherheit beim Laden/im Umgang mit Akkus

#233 von kaimichael , 10.01.2013 22:31

hm...ich bin sozialarbeiter und spür sowas...


keine lust dem geld hinterher zu rennen...wenn es was von mir will, soll s gefälligst zu mir kommen...


 
kaimichael
Beiträge: 4.843
Registriert am: 01.01.2012
Geschlecht: männlich
Ort: lkr. TUT


RE: Sicherheit beim Laden/im Umgang mit Akkus

#234 von azurlord , 10.01.2013 22:39

Mensch was sind denn dann meine anderen ungeschützen Akkus, sind doch auch Li ionen Akkus ? okay ein paar haben sichere Chemie,
der hier nackte Akku ist ein CLICR18650 2200mAH von Vapage, und warum sollte ich keine ungeschützen Akkus mit unsicherer Chemie verwenden ? passiert täglich millionen mal,


Gruß Azurlord
-----------------------------------------------------------------
" Alle sind Klug, der eine früher der andere später "


 
azurlord
Beiträge: 1.183
Registriert am: 06.05.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Sachsen Anhalt


RE: Sicherheit beim Laden/im Umgang mit Akkus

#235 von kaimichael , 10.01.2013 22:47

zum thema geschützte akkus...imr-akkus und deren vor- und nachteile gibt s hier im dtf jede menge diskussionen und beiträge...auch von leuten, die sich intensiv damit beschäftigt haben...

ich selber gehöre grundsätzlich eher zu der lustigen optimistenfraktion...und habe meine akkus erst auf "sichere" imr umgestellt, nachdem ein li-ion im akkuträger (selbstverschuldet) glühte...

...das mit dem unprotected war nicht als düstere warnung gedacht - sondern eher als hinweis...ist doch gut, wenn man weiss, was man tut...

dir noch nen schönen abend und frohes dampfen
lg
kai


keine lust dem geld hinterher zu rennen...wenn es was von mir will, soll s gefälligst zu mir kommen...


 
kaimichael
Beiträge: 4.843
Registriert am: 01.01.2012
Geschlecht: männlich
Ort: lkr. TUT


RE: Sicherheit beim Laden/im Umgang mit Akkus

#236 von Jack Steam , 10.01.2013 23:00

Man kann sich auch im wahrsten Sinne des Wortes totsparen.

Gut Dampf


In der Diktatur hat man einen Diktator, in der Demokratie viele.


 
Jack Steam
Beiträge: 2.359
Registriert am: 12.09.2011
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Beschreibung: "Original-Fetischist"


RE: Sicherheit beim Laden/im Umgang mit Akkus

#237 von azurlord , 10.01.2013 23:09

Leute es geht am Thema vorbei, nun ist mal gut. Was hat das mit sparen zu tun, die meisten kaufen am Anfang ungeschützte Akkus aus Unwissenheit, und auch werden weiter ungeschütze Akkus nur in geschützten Trägern empfohlen. Dieser Akkus ist nichts anderes als ein normaler ungeschützter Akku, könnte ja auch eine extra Sicherung besorgen und einbauen, aber dann nur Vmod ect., selbst wenn die Akkus nur 10cent kosten würden, warum soll ich ihn entsorgen ? es kam zu keinen Kurzschluss ect., rein mechanischer Schaden an der sagen wir Verpackung.
Achja es gibt bestimmt auch jemanden der sich bei einen Parkrempler neues Auto kauft.


Gruß Azurlord
-----------------------------------------------------------------
" Alle sind Klug, der eine früher der andere später "


 
azurlord
Beiträge: 1.183
Registriert am: 06.05.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Sachsen Anhalt


RE: Sicherheit beim Laden/im Umgang mit Akkus

#238 von 00Speedy , 11.01.2013 00:03

Zitat von azurlord im Beitrag #237

Achja es gibt bestimmt auch jemanden der sich bei einen Parkrempler neues Auto kauft.



Oder wenn der Reifen platzt
Aber jetzt wo du sagst das er nen Kurzschluss hatte, lass das Ding lieber nicht aus den Augen.


Dampfgeräte:
Ego-T (A)
Z-Max RMS
Evic VTC Mini
@ Bulli Smoker`s A2-TM
@ Svoemesto Kayfun V4


 
00Speedy
Beiträge: 272
Registriert am: 11.04.2012
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 11.01.2013 | Top

RE: Sicherheit beim Laden/im Umgang mit Akkus

#239 von Mundfein , 11.01.2013 01:03

@Speedy

Zitat von azurlord im Beitrag #237
es kam zu keinen Kurzschluss ect., rein mechanischer Schaden an der sagen wir Verpackung.



Derzeit in Gebrauch:
- Kayfun 3.1 auf Provari 2.5
- Kayfun 1.5 auf Xmax
- Kayfun 3.1 auf Provari 2.5
- Kayfun 3.0 auf Provari 2.5
- T2 auf eGo-Twist


 
Mundfein
Beiträge: 2.794
Registriert am: 15.11.2012
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 11.01.2013 | Top

RE: Sicherheit beim Laden/im Umgang mit Akkus

#240 von 00Speedy , 11.01.2013 02:36

Ahh falsch gelesen und verstanden...


Dampfgeräte:
Ego-T (A)
Z-Max RMS
Evic VTC Mini
@ Bulli Smoker`s A2-TM
@ Svoemesto Kayfun V4


 
00Speedy
Beiträge: 272
Registriert am: 11.04.2012
Geschlecht: männlich


RE: Sicherheit beim Laden/im Umgang mit Akkus

#241 von SabbelMR , 11.01.2013 03:09

Zitat von azurlord im Beitrag #216
ja nun ist es so das bei meinen Geschützten Akku( war beim Vmod dabei)sich die Schutzfolie gelöst hat, hmmm nun ist die ab und natürlich hing die Elektronik am seidenen Faden,


habe jetzt einfach alles entfernt, sieht jetzt aus wie ein nackter normaler Akku, da dieser erst ca. 20x geladen wurde, würde ich ihn gerne weiter nutzen

Ist dies möglich ? wenn ich den wieder einpacke Schrumpfschlauch,Isolierband ect.

Hast dann halt einen ungeschützten ICR-Akku.

Spricht nichts gegen einen Weitereinsatz - in geregelten Akkuträgern wohlgemerkt!


Zitat von azurlord im Beitrag #237
es kam zu keinen Kurzschluss ect., rein mechanischer Schaden an der sagen wir Verpackung.

Das ist schon mal gut..



Zitat von azurlord im Beitrag #224
Sinn würde es machen da die Kosten die Isolierung wieder herzustellen Centbeträge sind, und wenn ich mich nicht irre könnte der sogar nackig bleiben, aber ich bin kein Elektrotechniker wie du !daher frage ich lieber nach

Könnte theoretisch sogar nackt bleiben, ja.

Ich bin ja im EVO SVR / EVO LCD Fanclub und bei dem Gerät gibt es die Besonderheit, daß wenn man es mit 18500er-Akkus betreiben möchte, was ursprünglich vom Hersteller nicht vorgesehen wurde, aber eine sehr schöne Betriebsart ist, man diese "schälen" muss, da sie ansonsten um einen halben Millimeter nicht in die entsprechende Hülse passen.

Das wurde unter den "EVO-Anhängern" zuhauf gemacht - natürlich auf eigenes Risiko.


Bei einem "nackten" Akku muss man bedenken daß, insbesondere wenn die teils nur aufgelegte oder sehr locker verklebte weiße Isolierscheibe am Pluspol, die auf deinem Bild hier zu sehen ist:



verloren gegangen ist, an der Pluspolseite des Akkus Plus und Minus (der gesamte Akkukorpus bis auf die kleine, innere Pluspolpartie ist Minus) mit wenigen mm Entfernung gefährlich nah beieinanderliegen, nur durch die interne Konstruktion des Akkus getrennt. Es reicht dann, mit der Pluspolseite des Akkus an etwas Metallisches zu stoßen, oder wenn ein Akkuträger ungünstig konstruiert ist, um den Akku mal schnell über die Pluspolseite kurzzuschließen, da dafür nur 1-2mm Distanz zu überbrücken sind.


Solange die Isolierscheibe noch fest sitzt, besteht dieses Risiko nicht. Allerdings darf so ein nackter Akku keinesfalls in einer metallischen Röhre gestacked werden (Reihenschaltung), denn im Stacking liegt ja Minus des unteren Akkus am metallischen Akkurohr, Plus des unteren Akkus geht an Minus des oberen Akkus - wären nun beide Akkus nackt, würde der untere Akku über den Weg Plus unterer Akku -> Minus (= Korpus) oberer Akku -> Akkurohr direkt kurzgeschlossen.

Da Stacking bei 18650ern aber weitestgehend kein Thema ist, fällt das hier auch weg.



Wenn du den Akku erhalten willst, verpass ihm also einen neuen Schrumpfschlauch - hast du keinen passenden da, gäbe es welchen hier:

http://www.akkuteile.de/schrumpfschlauch/




Allerdings sind wir uns natürlich einig, daß du das auf dein eigenes Risiko machst, wenngleich dies, wenn es wirklich kein Schaden am Akku gab und man weiß was man tut, überschaubar ist.

Grundsätzlich muss man gerade bei äußerlich beschädigten Protected-Akkus sehr vorsichtig sein (alles hier im Thread nachzulesen), da ja bei jedem Protected-Akku ein dünnes Metallbändchen von Plus zur PCB-Platine am Minuspol läuft, was unumgänglich ist, da die PCB-Platine ja sonst keine Kenntnis über die Spannung des Akkus haben könnte. Dieses Bändchen ist seinerseits mit einem dünnen Klebeband gegenüber dem Korpus der Akkurohzelle (= auf ganzer Länge Minus) isolierend unterlegt; hier reicht aber schon ein kleiner Kratzer an der Oberfläche eines Protected-Akkus genau an der richtigen Stelle um ggf. das Konstrukt derart zu beschädigen, daß das Verbindungsband Kontakt zur Masse der Rohzelle bekommt, was einen schönen Kurzschluss gibt, vor dem die PCB in diesem Fall auch nicht mehr schützen kann.


Der allgemeingültige Ratschlag bleibt also weiterhin:

Beschädigte Akkus im Interesse der eigenen Sicherheit aussondern und ersetzen.



Aber wer nach einem konkreten Sachverhalt fragt, wie du es getan hast, hat auch eine konkrete Antwort verdient :).


Make a Wish


mountainprophet.de & dampfakkus.de - Akku- und Akkuträgertests für Zahlenfetischisten ;-)

"Beste Preise": Akkus


Achtung derzeit eingeschränkte Erreichbarkeit - bitte insbesondere Fragen zu Akkuthemen öffentlich im Forum stellen!


 
SabbelMR
Akku-Sommelier
Beiträge: 9.495
Registriert am: 10.11.2011
Homepage: Link
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 11.01.2013 | Top

RE: Sicherheit beim Laden/im Umgang mit Akkus

#242 von azurlord , 12.01.2013 22:16

Okay , Danke für die Hilfreichen Antworten,

die Isolationsscheibe war ist fest verklebt, das Bändchen von + zu - wurde entfernt, Akku ist jetzt eingepackt in selbstverschweissendes Isoband, und tut seinen Dienst ab jetzt in der Lambo 4.0,in Evic passt er nicht mehr da ist es ja von Haus aus schon eng,


Gruß Azurlord
-----------------------------------------------------------------
" Alle sind Klug, der eine früher der andere später "


 
azurlord
Beiträge: 1.183
Registriert am: 06.05.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Sachsen Anhalt


RE: Sicherheit beim Laden/im Umgang mit Akkus

#243 von SabbelMR , 12.01.2013 22:17

Ein Akkuleben gerettet ;)..


Make a Wish


mountainprophet.de & dampfakkus.de - Akku- und Akkuträgertests für Zahlenfetischisten ;-)

"Beste Preise": Akkus


Achtung derzeit eingeschränkte Erreichbarkeit - bitte insbesondere Fragen zu Akkuthemen öffentlich im Forum stellen!


 
SabbelMR
Akku-Sommelier
Beiträge: 9.495
Registriert am: 10.11.2011
Homepage: Link
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 12.01.2013 | Top

   

Xtar WP2 II und EFest BIO Charger entladen bei Verbleib der Akkus im Gerät?
Video "Akkutechnik - ICR? IMR? PCB? Hääh?" von Philgood

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen