Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010

Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste

Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2017 im Kalender eintragen!!

X

Sicherheit beim Laden/im Umgang mit Akkus

#1 von Enemy , 31.12.2011 06:23

...da ja ab und an Meldungen von "hochgegangenen" Akkus auftauchen... und ich selber auch zu den eher unbedarften Menschen gehöre, die sowohl Ego als auch Handy über Nacht ans Ladegerät hänge...
Wie wäre es, wenn wir mal einen thread mit Fakten erstellen, auf den dann bei "Hiobsmeldungen" verwiesen werden kann? Sachlich, ohne jegliches Gewitzel und Geschwafel?

Mir selber stellen sich z.B. die folgenden Fragen:

Wie lade ich nun sicher einen Akku (egal welcher Art)? Ganz klar, nicht mehr unbeaufsichtigt - aber wenn beaufsichtigt, was tun, wenn einer hoch geht? Wie am besten löschen, ohne selber Dämpfen ausgesetzt zu sein? Wo laden, auf welchem Untergrund? Wie kann ich z.B. ein Ladegerät überprüfen, ob es (noch) korrekt arbeitet? Wie kann ich einen Akku überprüfen, ob er evtl. gefährdet ist? Wie gefährlich ist das Herumbiegen am Mittelkontakt eines Akkus, der keinen Kontakt zum Verdampfer bekommt? Wie gefährlich sind grundsätzlich "Basteleien" (z.B. Öffnen) eines Akkus?

Sollte es hier im Forum bereits eine "Sicherheitsanweisung" geben, so habe ich sie nicht gefunden - und sowas gehört imho auch oben festgetackert...


...gegen die Strömung, gegen den Wind, lass sie doch labern, blöd wie sie sind... (Udo Lindenberg)


 
Enemy
Beiträge: 737
Registriert am: 19.10.2011
Geschlecht: weiblich
Ort: 42781


RE: Sicherheit beim Laden/im Umgang mit Akkus

#2 von stysel , 31.12.2011 06:29

Ich würde ihn mit einer Decke ersticken. Noch besser mit einer Löschdecke. Und dann vom Balkon schmeißen.Wasser und Strom vertragen sich nicht.

Aber ich denke nicht das dieser Fall eintritt


Liebe Grüße Andrea


 
stysel
Beiträge: 8.066
Registriert am: 17.12.2011
Geschlecht: weiblich
Ort: Oberhausen
Beschreibung: einzig-nicht artig


RE: Sicherheit beim Laden/im Umgang mit Akkus

#3 von böser Bube , 31.12.2011 06:54

Täglich werden für Handys,Rauchmelder, schnurlose Telefone, elektrische Wanduhren, elektrische Zigarretten,elektrisches Spielzeug für Kinder usw. Millionen Akkus geladen.

Natürlich kann es da in Einzelfällen zu Unfällen/Defekten kommen. Also ein Brandgefahr besteht, aber ist relativ gering einzuschätzen.

Aber es gibt im Haushalt mehre Brandgefährdungstellen.

Vorsorge ist immer gut.

Wie kann man dieses tun ?

1. Ausstättung der Räume mit Rauchmeldern

2. Anschaffung z.B einer Löschdecke

3. Anschaffung eines Feuerlöschers.

4. Eingeschaltete elektrisch/technische Geräte nicht über längeren Zeitraum unbeobachtet lassen.

Du kannst natürlich einen jährlichen Check ( Elektrocheck) deiner elektrisch betriebenen Geräte von einem Fachmann durchführen lassen.

Das heißt pauschal gesagt, alle Geräte, die einen 230/400 Volt Stecker haben.


Gruß

böser Bube

An "Alle" die über mich lästern: I love to entertain "YOU" .


 
böser Bube
Bilder Upload
Beiträge: 20.472
Registriert am: 31.01.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Ennepetal

zuletzt bearbeitet 31.12.2011 | Top

RE: Sicherheit beim Laden/im Umgang mit Akkus

#4 von Fingerpicker , 31.12.2011 08:02

Ich lade meine Egos auf einem Trittstein aus Granit, einseitig poliert. Gibts im Baumarkt ;)
Ich habe da so kleine Filzfüsschen druntergeklebt, steht auf der Küchenarbeitsplatte und dient sonst dazu heisse Töpfe darauf abzustellen.
Aber letzten Endes bleibt immer ein geringes Risiko, das Akkus zur Feuerquelle werden, zb. auch bei hochwertigen Notebookakkus, Handyakkus usw.
Wer ein bischen mehr Sicherheit haben will, sollte Rauchmelder installieren in seiner Wohnung, die Dinger können wirklich Leben retten vor allem Nachts, wenn ein Brand oft erst mal unbemerkt bleibt.


LG Frank

Dampfer seit 12.11.2011.Liquidstärke=3,0 *freu*


 
Fingerpicker
Beiträge: 509
Registriert am: 12.11.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Bergisches Land bei Köln


RE: Sicherheit beim Laden/im Umgang mit Akkus

#5 von Elektro , 31.12.2011 17:25

Wer auf Nummer Sicher gehn will, besorgt sich einen LipoBag und tut da die Akkus beim Laden oder Aufbewahren rein.

Gibts z.B. beim blauen C http://www.conrad.de/ce/de/product/20769...AG-153-X-115-MM

oder beim Chinesen http://www.goodluckbuy.com/rc-lipo-batte...ck-23x18cm.html



Elektro  
Elektro
Beiträge: 4
Registriert am: 18.12.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Lebkoungcity


RE: Sicherheit beim Laden/im Umgang mit Akkus

#6 von Enemy , 31.12.2011 20:25

Hi Elektro, na, der Bag ist doch mal ne Idee!
Anbei mal ein video, wie es im Bag abgeht:
http://www.youtube.com/watch?v=iX1MdkSU56M&feature=related


...gegen die Strömung, gegen den Wind, lass sie doch labern, blöd wie sie sind... (Udo Lindenberg)


 
Enemy
Beiträge: 737
Registriert am: 19.10.2011
Geschlecht: weiblich
Ort: 42781

zuletzt bearbeitet 31.12.2011 | Top

RE: Sicherheit beim Laden/im Umgang mit Akkus

#7 von goodman , 31.12.2011 20:37

Meine LiPos für meine Modellautos lade ich auch generell im LiPo-Safebag. Mit den"ego" (L-Ion) mache ich das genauso. Die sind zwar bei weitem nicht so heftig wie meine Modellakkus (5200 mAh, 2S, 40C = 40 facher Entladestrom), aber sicher ist sicher. Ausserdem sollte man die niemals in Abesenheit vor sich hin bruzeln lassen.



Hardware: eVic VTC mini + CUBIS + Geek Vape Griffin, Eleaf Pico + Melo 3 mini, Bulli A2-T /Sigelei Legend


 
goodman
Beiträge: 234
Registriert am: 08.12.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Hannover


RE: Sicherheit beim Laden/im Umgang mit Akkus

#8 von kevxp , 02.01.2012 22:02

Hatte heute meine Ego-T in der vordern Jeans-Tasche und hab' die beim Bücken abgeknickt.
Und natürlich gleich nen Kurzen auf dem Akku gehabt.
Leutäääääää ... das wird heiss das Ding. Weia!!!




100% Pyrofrei seit dem 15.12.2011 ... dem Tag an dem die EGO kam ^^


 
kevxp
Beiträge: 124
Registriert am: 12.11.2011
Geschlecht: männlich


RE: Sicherheit beim Laden/im Umgang mit Akkus

#9 von stysel , 03.01.2012 07:18

Wenn du an St Martin zwei Batterien in der selben Hosentasche hast wird das auch heiß. Ja ich weiß, das das blöd war.


Liebe Grüße Andrea


 
stysel
Beiträge: 8.066
Registriert am: 17.12.2011
Geschlecht: weiblich
Ort: Oberhausen
Beschreibung: einzig-nicht artig


RE: Sicherheit beim Laden/im Umgang mit Akkus

#10 von kaimichael , 22.01.2012 22:54

hallo,
habe eben die folie vom trustfire 18650er weggemacht, weil er so schwer in den mod reinging...
beim einlegen fing das metallband am akku an zu glühen (läuft vom weissen oberen feld am akku entlang zum minuspol)...
ist das n zufall oder hat die folie um den akku so eine "tragende" funktion...kennt sich einer aus???
(an die spassvögel hier: hinweise auf "direct-vaping" o.ä. bitte bleiben lassen)




Threads zusammengelegt.



keine lust dem geld hinterher zu rennen...wenn es was von mir will, soll s gefälligst zu mir kommen...


 
kaimichael
Beiträge: 4.945
Registriert am: 01.01.2012
Geschlecht: männlich
Ort: lkr. TUT

zuletzt bearbeitet 06.01.2013 | Top

RE: Sicherheit beim Laden/im Umgang mit Akkus

#11 von Xtrouble , 22.01.2012 23:12

Du hast bestimmt einen Protected Akku bei dem unten eine kleine Platine dran ist (Schutzschaltung) diese ist mit einem dünnen Metallband mit dem Pluspol des Akkus verbunden und die äußere Hülle die du entfernt hast ist die Isolierung dieses Bandes gegenüber Masse. Der Plusleiter ist in deinem MOD dann sicherlich mit Masse in Kontakt getreten und sowas nennt sich Kurzschluß.


 
Xtrouble
Beiträge: 171
Registriert am: 12.08.2011
Geschlecht: männlich


RE: Sicherheit beim Laden/im Umgang mit Akkus

#12 von DaMar , 22.01.2012 23:14

Die Folie nicht, das Metallband schon. Das ist Teil der Schutzschaltung und sollte isoliert sein.
Du hast erfolgreich Deinen Akku kurzgeschlossen. Bitte 2h beobachten (der kann noch in Flammen aufgehen) und danach vorschriftsgemäß entsorgen.
Nagel reinschlagen wäre einfacher gewesen.


Motto: Tertium datur

Hardware:
3x eGo-C(A) auf 650mAh oder KingKong
1x 510-T auf 220mAh + PCC
1x A2-T(M) auf Lavatube
Nikotin: 12 - 9


 
DaMar
Beiträge: 810
Registriert am: 01.09.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Halle / Saale


RE: Sicherheit beim Laden/im Umgang mit Akkus

#13 von kaimichael , 22.01.2012 23:28

muss man alles mal mitmachen...
danke für eure hilfe...das mit der folie war n tip aus nem anderen fred...werde tips zukünftig sorgfältiger befolgen...


keine lust dem geld hinterher zu rennen...wenn es was von mir will, soll s gefälligst zu mir kommen...


 
kaimichael
Beiträge: 4.945
Registriert am: 01.01.2012
Geschlecht: männlich
Ort: lkr. TUT


RE: Sicherheit beim Laden/im Umgang mit Akkus

#14 von stritzi , 13.02.2012 12:12

Ich hab am Samstag meine LAvatube mit Schwung auf den Boden gefeuert, seitdem war sie nur noch schwer zum arbeiten zu bewegen. Mußte immer den Deckel ein Stück weit aufschrauben oder auch wieder mehr zuschrauben. Hab erst gedacht die Lavatube hats gehimmelt, aber beim Akkuwechsel ist mir aufgefallend as der Pluspol des Akkus eingedrückt ist. Die Lavatube funkt mit nem anderen Akku blendend. Da der Akku noch fast neu ist, die Frage: Kann ich den vielleicht einfach mit etwas Lötzinn auffüllen, das der Pol wieder was hoch kommt? Oder ist es keine gute Idee an so nem Akku rum zu löten?



Threads zusammengelegt.



 
stritzi
Beiträge: 70
Registriert am: 19.10.2011
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 06.01.2013 | Top

RE: Sicherheit beim Laden/im Umgang mit Akkus

#15 von phY88 , 13.02.2012 12:13

wie wäre es ggf einfach mit nem neuen Akku? und wie kanns sein das der Pluspol, im inneren der LT eingedrückt wird? Foto???



 
phY88
Beiträge: 1.480
Registriert am: 09.10.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Otzberg


RE: Sicherheit beim Laden/im Umgang mit Akkus

#16 von Jack Steam , 13.02.2012 12:15

Wenn dein Pluspol (kommt darauf an, welcher Akku) eine seitliche Öffnung hat, dann kannst du das Blech von innen zurückdrücken.

Gut Dampf


In der Diktatur hat man einen Diktator, in der Demokratie viele.


 
Jack Steam
Beiträge: 2.359
Registriert am: 12.09.2011
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Beschreibung: "Original-Fetischist"


RE: Sicherheit beim Laden/im Umgang mit Akkus

#17 von Weichraucher , 13.02.2012 12:21

Zitat von stritzi
Ich hab am Samstag meine LAvatube mit Schwung auf den Boden gefeuert, seitdem war sie nur noch schwer zum arbeiten zu bewegen. Mußte immer den Deckel ein Stück weit aufschrauben oder auch wieder mehr zuschrauben. Hab erst gedacht die Lavatube hats gehimmelt, aber beim Akkuwechsel ist mir aufgefallend as der Pluspol des Akkus eingedrückt ist. Die Lavatube funkt mit nem anderen Akku blendend. Da der Akku noch fast neu ist, die Frage: Kann ich den vielleicht einfach mit etwas Lötzinn auffüllen, das der Pol wieder was hoch kommt? Oder ist es keine gute Idee an so nem Akku rum zu löten?



Klar kannst du, ich löte mir für MB auch meine Li/Io Akkupacks zusammen, falls diese keine Lötfahnen haben.
Nur nicht mit Flamme löten und fix - der Akku sollte sich nicht unnötig aufheizen.

Grüsse
Weichraucher


Hab,s geschafft!!! Seit 11/2011 Nichtraucher

Haupt-Hardware: KayFun3.1-->VamoV6 - KayFun3.1-->IStick50W - KayFunLite-->Lavatube KayFunMini-->SpinnerII - eGrip mit RBA
KayFun,s = alles Clones ;)

Um ein korrektes Mitglied in einer Schafherde zu werden, muss man vor allem ein Schaf sein
(Albert Einstein)


 
Weichraucher
Beiträge: 1.079
Registriert am: 27.11.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Neustadt in Holstein

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

RE: Sicherheit beim Laden/im Umgang mit Akkus

#18 von stritzi , 13.02.2012 12:27

Zitat von phY88
wie wäre es ggf einfach mit nem neuen Akku? und wie kanns sein das der Pluspol, im inneren der LT eingedrückt wird? Foto???



Weiß ich nicht wie das sein kann, ist aber so. Foto hatte ich eigentlich mit "Datei anhängen" beigefügt, aber das klappt scheinbar nicht


 
stritzi
Beiträge: 70
Registriert am: 19.10.2011
Geschlecht: männlich


RE: Sicherheit beim Laden/im Umgang mit Akkus

#19 von Retore , 13.02.2012 12:32

Zitat von stritzi

Zitat von phY88
wie wäre es ggf einfach mit nem neuen Akku? und wie kanns sein das der Pluspol, im inneren der LT eingedrückt wird? Foto???



Weiß ich nicht wie das sein kann, ist aber so. Foto hatte ich eigentlich mit "Datei anhängen" beigefügt, aber das klappt scheinbar nicht




in dem man es nicht hoch lädt, sondern nur die Datei auswählt :D ist mir auch schon oft passiert



Retore  
Retore
Beiträge: 663
Registriert am: 30.12.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Wattenscheid


RE: Sicherheit beim Laden/im Umgang mit Akkus

#20 von stritzi , 13.02.2012 12:36

Dann teste ich das mal....

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen und (falls vorhanden) Vorschau-Grafiken der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
Akku01.jpg  

 
stritzi
Beiträge: 70
Registriert am: 19.10.2011
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

RE: Sicherheit beim Laden/im Umgang mit Akkus

#21 von phY88 , 13.02.2012 12:40

also ich denke nen neuer Akku wäre sinnvoller ;)



 
phY88
Beiträge: 1.480
Registriert am: 09.10.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Otzberg


RE: Sicherheit beim Laden/im Umgang mit Akkus

#22 von Retore , 13.02.2012 12:44

Der Akku hat ja diese 6 kleinen Öffnungen am Pluspol, sollte also nicht das Problem sein, das Blech wieder nach oben zu
drücken. Kleiner Schraubendreher ohne viel Druck, und siehe da dürfte wie neu sein.



Retore  
Retore
Beiträge: 663
Registriert am: 30.12.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Wattenscheid


RE: Sicherheit beim Laden/im Umgang mit Akkus

#23 von Ayka , 17.02.2012 20:40

Hallo!

Vielleicht bin ich etwas übervorsichtig
Aber mir ist letztens einer dieser Akkus für den Lavatube-Mini ziehmlich unsanft auf
den Boden geknallt. Es heißt ja oft man sollte Akkus dann nicht mehr verwenden, weil Haarrisse usw. entstanden sein könnten.

Jetzt bin ich mir etwas unsicher ob ich diesen Akku noch verwenden sollte.

VG



Threads zusammengelegt.



Ayka  
Ayka
Beiträge: 60
Registriert am: 14.09.2011
Geschlecht: weiblich
Ort: Unna

zuletzt bearbeitet 06.01.2013 | Top

RE: Sicherheit beim Laden/im Umgang mit Akkus

#24 von 4ndy , 17.02.2012 21:53

wenns nicht gerade vom 3. Stock ist sondern vom Tisch oder so, kann ich mir nicht ernsthaft vorstellen das dat Dingen überhaupt Kenntnis davon genommen hat
ich persönlich würd mir da gar keine Sorgen machen, passiert schonmal, ist aber nicht tragisch


 
4ndy
Beiträge: 66
Registriert am: 04.02.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Eitorf


RE: Sicherheit beim Laden/im Umgang mit Akkus

#25 von Klees , 18.02.2012 05:28

Kann man nicht Beurteilen. Auswirkungen von Stößen usw. können bei Akkus auch erst nach Tagen/Wochen auftreten.
Von wo isser denn gefallen und auf was?

Miss die Spannung und beobachte das 1x am Tag für 3-4 Tage. Wenn die Spannung nicht fällt ist er noch ok :)
Als ganz groben Test sozusagen. Achte darauf, dass Du jedesmal exakt misst.


INSTALLING SUMMER.....
███████████████░░░░░░░░░░ ░░░░ 44% DONE.
Installation failed. 404 error: Season not found.


 
Klees
Beiträge: 959
Registriert am: 24.12.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Düsseldorf

zuletzt bearbeitet 18.02.2012 | Top

   

Xtar WP2 II und EFest BIO Charger entladen bei Verbleib der Akkus im Gerät?
Video "Akkutechnik - ICR? IMR? PCB? Hääh?" von Philgood

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen