Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010

Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste

Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2017 im Kalender eintragen!!

X

RE: Modellbaulader für 18650 & Co. nutzen !

#26 von Lazegalli , 27.03.2012 09:00

Vielen Dank Senaddor, das ist genau was ich gesucht hatte. Die eingebaute Elektronik (PCM) sollte ja beim Laden keine Rolle spielen...oder?


Lazegalli  
Lazegalli
Beiträge: 49
Registriert am: 21.11.2011
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 07.04.2012 | Top

RE: Modellbaulader für 18650 & Co. nutzen !

#27 von Fog80 , 27.03.2012 09:11

Conrad hat soetwas auch im Programm, hier oder hier

Meine LiPo´s lade ich mit dem B8 gut und gerne mit 1C, wie das bei LiIon ist kann ich garnicht sagen.
Denk daran das du das Ladegrät einstellen must, einfach nur anschließen könnte in die Hose gehen.


Bulli A2 TM VA
Joye eGo-T A black
Genny Penny 18650
Wer anderen eine Grube gräbt, hat ein Grubengrabgerät


 
Fog80
Beiträge: 323
Registriert am: 27.12.2011
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 07.04.2012 | Top

RE: Modellbaulader für 18650 & Co. nutzen !

#28 von Senaddor , 27.03.2012 09:56

Zitat von Lazegalli
Die eingebaute Elektronik (PCM) sollte ja beim Laden keine Rolle spielen...oder?


Da bin ich überfragt, es gibt aber auch diese Boxen (könnten die gleichen wie bei Conrad sein)
http://shop.lipopower.de/Batteriebox-fue...eingebautem-PCM


 
Senaddor
Beiträge: 977
Registriert am: 03.01.2012
Geschlecht: männlich
Ort: an der Elbe ;-)

zuletzt bearbeitet 07.04.2012 | Top

RE: Modellbaulader für 18650 & Co. nutzen !

#29 von SabbelMR , 27.03.2012 09:58

Noch was viel besseres:

Zitat von Klees
[..] noch den hier dazu kaufen: http://www.conrad.de/ce/de/product/512038/ - muss allerdings für 18650er geöffnet werden ( Abstandshalter entfernen )


Fertig. Perfekter Lader.


Bzw. logischerweise auch:

http://www.voelkner.de/products/70736/La...ellenakkus.html



PS:

Aber der Voltcraft B6 ist doch nur der IMAX B6AC für Conrad umlackiert, wenn ich das richtig sehe..


Make a Wish


mountainprophet.de & dampfakkus.de - Akku- und Akkuträgertests für Zahlenfetischisten ;-)

"Beste Preise": Akkus


Achtung derzeit eingeschränkte Erreichbarkeit - bitte insbesondere Fragen zu Akkuthemen öffentlich im Forum stellen!

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen und (falls vorhanden) Vorschau-Grafiken der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
512038_RB_00_FB.EPS_1000.jpg  

 
SabbelMR
Akku-Sommelier
Beiträge: 9.495
Registriert am: 10.11.2011
Homepage: Link
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 07.04.2012 | Top

RE: Modellbaulader für 18650 & Co. nutzen !

#30 von SabbelMR , 27.03.2012 10:04

Zitat von banditabe

Zitat von Lazegalli
3. Wenn Li-Mangan geht, welche Akkusorte muss ich dann am Ladegerät einstellen? Dafür gibts keinen eigenen Modus!



[..]

3. LiIon




Öh - nöö ;).

Für unsere Akkus ist "LiPo" einzustellen!


Denn:

Im LiIon-Profil laden B6&Co. nur bis 4,10V und entladen bis 2,50V. Das entspricht den empfohlenen Werten für die ersten Konions (US18650VT-C1 1300mAh).

Im LiPo-Profil hingegen gelten 4,20V und 3,00V, was das ist, was wir für "unsere" Akkus (egal ob ICR oder IMR) brauchen.




Zitat
Aber beachte bitte, das die Zellen nur mit max. 70 % der Kapazität geladen werden dürfen.
Bsp. 2000 mAh Akku mit max. 1400 mAh = 1,4 Ah NIEMALS MIT 5 Ah (Höchstleistung des Ladegerätes)


Also im Li-Ion bereich sind ja eigentlich 0.5C Ladestrom gängig.

IMRs können aber auch beim Laden höhere Ströme ab. Also immer nach den Herstellerangaben richten.


Hier mal die Spezifikationen von den AW IMRs:

Zitat von AW
IMR16340 Specifications :

Nominal Voltage : 3.7V
Capacity : 550mAH
Lowest Discharge Voltage : 2.50V
Standard Charge : CC/CV ( max. charging rate 1.5A )
Cycle Life : > 500 cycles
Max. continuous discharge rate : 4A
Operating Discharge Temperature : -10 - 60 Degree Celsius


IMR14500 Specifications :

Nominal Voltage : 3.7V
Capacity : 600mAH
Lowest Discharge Voltage : 2.50V
Standard Charge : CC/CV ( max. charging rate 1.5A )
Cycle Life : > 500 cycles
Max. continuous discharge rate : 4A
Operating Discharge Temperature : -10 - 60 Degree Celsius
Size : 14.07mm ( diameter ) x 49.25mm ( height ) +/- .1mm


IMR18350 Specifications :

Nominal Voltage : 3.7V
Capacity : 700mAH
Lowest Discharge Voltage : 2.50V
Standard Charge : CC/CV ( max. charging rate 2A )
Cycle Life : > 500 cycles
Max. continuous discharge rate : 6A
Operating Discharge Temperature : -10 - 60 Degree Celsius
Dimensions : 18.15 x 34.82 ( +/-0.05)mm


IMR18490 Specifications :

Nominal Voltage : 3.7V
Capacity : 1100mAH
Lowest Discharge Voltage : 2.50V
Standard Charge : CC/CV ( max. charging rate 3A )
Cycle Life : > 500 cycles
Max. continuous discharge rate : 15C
Operating Discharge Temperature : -10 - 60 Degree Celsius


IMR18650 Specifications :

Nominal Voltage : 3.7V
Capacity : 1600mAH
Lowest Discharge Voltage : 2.50V
Standard Charge : CC/CV ( max. charging rate 4.5A )
Cycle Life : > 500 cycles
Max. continuous discharge rate : 15C
Operating Discharge Temperature : -10 - 60 Degree Celsius



Wie du siehst sind hier jeweils ca. 3C Ladestrom erlaubt ("300%").

In der Tat dürfte man also in einen AW IMR18650-1600 offiziell 4,5A Ladestrom reinfeuern!


Sollte man aber 1. nicht mit einer 0815 Trustfire machen ;), da sind mehr als 0.5C kaum zu empfehlen und zweitens erreichen Li-Ion-Akkus, je höher der Ladestrom, desto weniger nutzbare Kapazität trotz "Volladung".

Auch hierzu die Hersteller-Datenblätter konsultieren. Nominalkapazität bezieht sich zumeist auf 0.5C-Ladungen (ca. 1A Ladestrom für einen durchschnittlichen 18650er mit rund 2000mAh).


Make a Wish


mountainprophet.de & dampfakkus.de - Akku- und Akkuträgertests für Zahlenfetischisten ;-)

"Beste Preise": Akkus


Achtung derzeit eingeschränkte Erreichbarkeit - bitte insbesondere Fragen zu Akkuthemen öffentlich im Forum stellen!


 
SabbelMR
Akku-Sommelier
Beiträge: 9.495
Registriert am: 10.11.2011
Homepage: Link
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 07.04.2012 | Top

RE: Modellbaulader für 18650 & Co. nutzen !

#31 von Lazegalli , 27.03.2012 17:46

Hi Sabbel,
Vielen Dank für die Richtigstellung. Ich dachte auch man sollte das LiIon Programm nehmen...gut dass der Experte das korrigiert. Wunder mich nur, warum man dann das Tr001 zum Laden von LiIon und Mangan Zellen verwenden kann. Das macht bei meinen Akkus auch bei 4.1 Volt Schluss.


Lazegalli  
Lazegalli
Beiträge: 49
Registriert am: 21.11.2011
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 07.04.2012 | Top

RE: Modellbaulader für 18650 & Co. nutzen !

#32 von SabbelMR , 28.03.2012 01:44

Zitat von Lazegalli
Hi Sabbel,
Vielen Dank für die Richtigstellung. Ich dachte auch man sollte das LiIon Programm nehmen...gut dass der Experte das korrigiert. Wunder mich nur, warum man dann das Tr001 zum Laden von LiIon und Mangan Zellen verwenden kann. Das macht bei meinen Akkus auch bei 4.1 Volt Schluss.


Es lädt die Akkus halt nicht richtig voll. Dies jedoch nicht mit Absicht, sondern weil es ein schlechtes Gerät ist :)..

Eine ordentliche Ladung eines LiIon-Akkus sollte im CC/CV-Ladeverfahren stattfinden. Auch nur so bekommst du die volle Kapazität in den Akku und erhältst die maximale Lebensdauer. CC/CV bieten aber nur bessere Ladegeräte wie Xtar oder Pila, oder auch Modellbaulader, jedoch kein Ultra- oder Trustfire.

Die Auswahl des LiIon-Programms bei B6&Co. hätte also bei den von uns verwendeten Akkus (Ladeschlusspannung fast überall 4.20V) eine nicht ganz vollständige Ladung der Akkus zur Folge. Das mag man sogar gutheißen, weil es auf längere Sicht etwas die Lebensdauer der Akkus erhöht.

Keinesfalls sollte man im LiIon-Modus jedoch bei "unseren" Akkus das "Discharge"-Programm fahren, denn das würde bis 2.5V entladen (statt 3.0V im LiPo-Programm). Die von uns verwendeten Akkus dürfen überwiegend nicht unter 3.0V entladen werden.

Wie gesagt, das LiIon-Programm ist offenbar auf die im Modellbaubereich ja verbreiteten, ursprünglichen Sony Konion-Zellen "gemünzt". Diese waren tatsächlich mit 4.1V Ladeschlussspannung und maximal erlaubter Entladespannung bis 2.5V runter spezifiziert.


Nochmals:

Für "unsere" Akkus das LiPo-Programm verwenden, weil dessen Werte (Ladeschlusspannung 4.2V, max. Entladespannung 3.0V) der Spezifikationen "unserer" Akkus entsprechen, beim LiIon-Programm mit 4.2V / 2.5V hingegen nicht.


Make a Wish


mountainprophet.de & dampfakkus.de - Akku- und Akkuträgertests für Zahlenfetischisten ;-)

"Beste Preise": Akkus


Achtung derzeit eingeschränkte Erreichbarkeit - bitte insbesondere Fragen zu Akkuthemen öffentlich im Forum stellen!


 
SabbelMR
Akku-Sommelier
Beiträge: 9.495
Registriert am: 10.11.2011
Homepage: Link
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 07.04.2012 | Top

RE: Modellbaulader für 18650 & Co. nutzen !

#33 von Gelöschtes Mitglied , 06.04.2012 03:19

Als neuer stolzer Besitzer eines B6AC häng ich mich auch mal in den Thread.. so ein Modellbaulader is doch was sehr feines :-) Ich bin von Natur aus furchtbar neugierig und so ein Akkulader is ja sonst eher ne recht langweilige Geschichte. Unterhaltungswert vergleichbar mit Waschmaschine zugucken. Aber mit so nem Modellbaulader eröffnen sich ungeahnte Möglichkeiten!

Nutze LiPo Programm, Ladespannung zwischen 0.5C (BilligAkku) und 1C (AW IMR)


zuletzt bearbeitet 07.04.2012 23:07 | Top

RE: Modellbaulader für 18650 & Co. nutzen !

#34 von SabbelMR , 06.04.2012 08:49

Zitat von sk4477
Als neuer stolzer Besitzer eines B6AC häng ich mich auch mal in den Thread.. so ein Modellbaulader is doch was sehr feines :-) Ich bin von Natur aus furchtbar neugierig und so ein Akkulader is ja sonst eher ne recht langweilige Geschichte. Unterhaltungswert vergleichbar mit Waschmaschine zugucken. Aber mit so nem Modellbaulader eröffnen sich ungeahnte Möglichkeiten!

Nutze LiPo Programm, Ladespannung zwischen 0.5C (BilligAkku) und 1C (AW IMR)


Die AW IMRs können sogar bis zu 3C Ladestrom und mehr ab, aber naturgemäß erreichst du mit 0.5C bei allen Akkus meist das Maximum an nutzbarer Kapazität..

Hast du dein USB <-> TTL-Kabel schon?


Make a Wish


mountainprophet.de & dampfakkus.de - Akku- und Akkuträgertests für Zahlenfetischisten ;-)

"Beste Preise": Akkus


Achtung derzeit eingeschränkte Erreichbarkeit - bitte insbesondere Fragen zu Akkuthemen öffentlich im Forum stellen!


 
SabbelMR
Akku-Sommelier
Beiträge: 9.495
Registriert am: 10.11.2011
Homepage: Link
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 07.04.2012 | Top

RE: Modellbaulader für 18650 & Co. nutzen !

#35 von SabbelMR , 06.04.2012 09:53

Zitat von SabbelMR
Noch was viel besseres:

Zitat von Klees
[..] noch den hier dazu kaufen: http://www.conrad.de/ce/de/product/512038/ - muss allerdings für 18650er geöffnet werden ( Abstandshalter entfernen )


Fertig. Perfekter Lader.


Bzw. logischerweise auch:

http://www.voelkner.de/products/70736/La...ellenakkus.html



Ich muss sagen, der Voltcraft (Conrad / Voelkner Eigenmarke) macht sich für AAs und AAAs, also somit auch für 14500er, richtig gut! Absoluter Kauftip!

Der Preis (7,95€) ist auch absolut gerechtfertigt, der Halter ist viel cleverer konstruiert als es auf dem Produktfoto - wegen eingelegtem Akku, der den Blick versperrt - zu ahnen ist.


Wobei ich für 18650er noch nicht begeistert bin von dem Ding.. Ist ja auch offiziell gar nicht dafür vorgesehen. Oder ich hab nicht genau verstanden, was man nun für 18650er an dem Rundzellenhalter modifizieren soll..


Make a Wish


mountainprophet.de & dampfakkus.de - Akku- und Akkuträgertests für Zahlenfetischisten ;-)

"Beste Preise": Akkus


Achtung derzeit eingeschränkte Erreichbarkeit - bitte insbesondere Fragen zu Akkuthemen öffentlich im Forum stellen!

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen und (falls vorhanden) Vorschau-Grafiken der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
f55t47288p665522n2.jpg  

 
SabbelMR
Akku-Sommelier
Beiträge: 9.495
Registriert am: 10.11.2011
Homepage: Link
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 07.04.2012 | Top

RE: Modellbaulader für 18650 & Co. nutzen !

#36 von Gelöschtes Mitglied , 06.04.2012 11:07

Zitat von SabbelMR
Hast du dein USB <-> TTL-Kabel schon?



Leider noch keine Reaktion seitens des Ebay Anbieters.. is anscheinend nimmer üblich, dass eBay Händler sich melden, wenn was gekauft&bezahlt wurde, war neulich beim Kanthal schon so, irgendwann lag die Bestellung dann halt im Briefkasten.

Ich muss eh nochmal bei Voelkner bestellen, mein Dicker hat den Lötkolben mit nem Schraubenzieher verwechselt und den Griff durchgenagt. Jetzt brauch ich nen neuen und nen Satz billiger Schraubenzieher fürn Hund.. vielleicht bestell ich da gleich noch ein zweites, kosten ja ned die Welt die Kabel.

Aber sag mal, auch wenns hier OffTopic ist.. Kann das sein dass die Noname 18650er IMR von ecig-tools.com so beschissen sind? http://www.ecig-tools.com/product_info.p...products_id=976

Ich hab die mal spasseshalber vollgeladen und dann entladen, bis 3.0V bei 1A Discharge:

Noname 18650-1500 (ecig-tools.com): 883mAh in 53:03 Minuten

der geflammte Trustfire auch ned viel besser:
Trustfire 18650-2400 (Bulli-Smoker.de): 1438mAh in 86:28 Minuten

Vergleich; AW IMR 18650-2000: 1765mAh in 105:59 Minuten


zuletzt bearbeitet 07.04.2012 23:08 | Top

RE: Modellbaulader für 18650 & Co. nutzen !

#37 von SabbelMR , 06.04.2012 16:21

Zitat von sk4477

Zitat von SabbelMR
Hast du dein USB <-> TTL-Kabel schon?



Leider noch keine Reaktion seitens des Ebay Anbieters.. is anscheinend nimmer üblich, dass eBay Händler sich melden, wenn was gekauft&bezahlt wurde, war neulich beim Kanthal schon so, irgendwann lag die Bestellung dann halt im Briefkasten.



Naja zudem du ja doch bei einem Asiaten gekauft hast - nicht daß der am Ende entgegen den Angaben doch nicht aus D versendet..


Zitat
Ich muss eh nochmal bei Voelkner bestellen, mein Dicker hat den Lötkolben mit nem Schraubenzieher verwechselt und den Griff durchgenagt. Jetzt brauch ich nen neuen und nen Satz billiger Schraubenzieher fürn Hund.. vielleicht bestell ich da gleich noch ein zweites, kosten ja ned die Welt die Kabel.


Naja noch gibts ja den 7,77€-Gutschein ;).

Weißt ja:

http://www.voelkner.de/products/83930/US...egeraet-B6.html

wär das richtige.


Zitat
Aber sag mal, auch wenns hier OffTopic ist.. Kann das sein dass die Noname 18650er IMR von ecig-tools.com so beschissen sind? http://www.ecig-tools.com/product_info.p...products_id=976

Ich hab die mal spasseshalber vollgeladen und dann entladen, bis 3.0V bei 1A Discharge:

Noname 18650-1500 (ecig-tools.com): 883mAh in 53:03 Minuten

der geflammte Trustfire auch ned viel besser:
Trustfire 18650-2400 (Bulli-Smoker.de): 1438mAh in 86:28 Minuten

Vergleich; AW IMR 18650-2000: 1765mAh in 105:59 Minuten


Also ecig-tools verkauft die BDL IMRs (wobei ich finde, etwas überteuert..), die ja aus der SabbelMR's IMR Akku-Probierrunde bekannt sind.

Eigentlich sind davon der 18500 und der 18650 ganz brauchbar (wobei es in 18650 bessere Alternativen gibt) - bei den kleineren Größen siehts hingegen mau aus.

Allerdings hat BDL als Hersteller auch ne derbe Serienstreuung. So schlecht wie von dir angemessen sollte der BDL IMR 18650 eigentlich nicht sein.


Make a Wish


mountainprophet.de & dampfakkus.de - Akku- und Akkuträgertests für Zahlenfetischisten ;-)

"Beste Preise": Akkus


Achtung derzeit eingeschränkte Erreichbarkeit - bitte insbesondere Fragen zu Akkuthemen öffentlich im Forum stellen!


 
SabbelMR
Akku-Sommelier
Beiträge: 9.495
Registriert am: 10.11.2011
Homepage: Link
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 07.04.2012 | Top

RE: Modellbaulader für 18650 & Co. nutzen !

#38 von SabbelMR , 06.04.2012 20:32

Zitat von sk4477
Aber sag mal, auch wenns hier OffTopic ist.. Kann das sein dass die Noname 18650er IMR von ecig-tools.com so beschissen sind? http://www.ecig-tools.com/product_info.p...products_id=976

Ich hab die mal spasseshalber vollgeladen und dann entladen, bis 3.0V bei 1A Discharge:

Noname 18650-1500 (ecig-tools.com): 883mAh in 53:03 Minuten

der geflammte Trustfire auch ned viel besser:
Trustfire 18650-2400 (Bulli-Smoker.de): 1438mAh in 86:28 Minuten

Vergleich; AW IMR 18650-2000: 1765mAh in 105:59 Minuten


Zu solchen Messungen aber nochmal was generelles:


Es ist wichtig, daß du keine großen Spannungsverluste in deinem Setup hast.

Bei 1A discharge current ist das alles noch vergleichsweise harmlos. Mit "stärkeren" Modellbauladern und 3A, 5A discharge wirds schon ernster..


Bitte zieh mal die Bananenstecker am Eingang deines B6AC ein Stück weit raus, gerade so, daß du mit einer Messpitze rankämst. Der Kontakt zur Buchse im Lader wird aufgrund des gefächerten Aufbaus des Bananensteckers immer noch genauso gut gegeben sein.

Nun fahr den 1A discharge auf einem Akku deiner Wahl und versuch mal, mit einen möglichst genauen Messgerät 1.) die Spannung an den Zellpolen selbst und 2.) die Spannung am Eingang des Laders an den Bananensteckern zu messen.


Wenn du 0,1 - 0,15V Differenz hast, wäre das noch gut. Aber es sind immerhin schon 0,1 - 0,15V Unterschied.


Bei größeren Differenzen:

Den kompletten Leitungsweg nachchecken!

Früher habe ich immer industriell fertig konfektionierte Krokodilklemmen-Kabel nachgelötet, weil der Kontakt Kabel <-> Klemme teils sehr verbesserungswürdig war.

Auch "schlechte" Lötstellen sind ja bekannt für höhere Widerstände / schlechten Kontakt.


Logischerweise ist der Spannungsverlust auf der Strecke Lader <-> Akku umso höher, je mehr Strom durch die Leitungen fließt..

Wenn nun auch noch der Lader im Discharge-Modus um 0.1V "daneben" liegt, denn auch hier gibt es ja eine Leiterbahn von den Eingangsbuchsen bis zu den entsprechenden Bauteilen, die auf 1A gewisse Verluste hat, misst das Gerät schon 0.2V weniger als an der Zelle tatsächlich anliegen.

Somit misst du tatsächlich einen Discharge-Wert bis auf 3.2V statt 3.0V, was schon einen gewissen Unterschied im Ergebnis bringen kann!


Eigentlich tut man sich den größten Gefallen damit, ein sehr kurzes, möglichst dickes Bananenstecker-Kabel zu verwenden und dessen Enden mit einer Schraubzwinge o.ä. (selbstverständlich an den relevanten Stellen kunststoffummantelt!) gut, aber nicht übertrieben fest an den Akku anzupressen.


Henrik von http://lygte-info.dk/ hat hier mal verschiedene Kontaktmöglichkeiten aufgezeigt:

Zitat von http://lygte-info.dk/info/HobbyChargers%20UK.html

How to connect the cells

The hobby charger is very flexible and can be used for almost any rechargeable battery, but how to connect the battery to the charger is left to the user. Here are some examples on how connection to 18650 and other rounds cells used in flashlights can be done.


First example is with a clamp. It has a very good grip on the batteries, but be careful with how much force is applied, it is possible to crush the protection circuit. This is the best connection for high current charges and discharges.


Next example is with magnets. These are a bit tricky to make, because the magnet loses its magnetism if it get to hot and it has to be hot when soldering.


The magnet solution can also be done without soldering. Some hobby chargers are supplied with alligator clips for battery connection and they are usual in a metal that a magnet can hold.


My favorite solution for 18650 batteries is a cradle, this one here is from Luminous DIY. It can handle all sizes of 18650 even the 70 mm long cells can be charged (But it is a very tight fit).

I have wired the cradle to charge two 18650 in parallel, this works well when the batteries has been used in series and is a safe solution. This is because LiIon batteries are charged at a specific voltage.
Note: NiMH/NiCd must be charged in series!



Handling 16340 (Also called RCR123) is more difficult with this cradle, I am using a dummy CR123, but I had to shorten it 2 mm before the protected cells would fit in the cradle.


Another way to get a cradle is to take a cradle charger and rip the electronic out. Here I have used a WF-139 as an example, but it is not the best cradle to use because it does not support long 18650 batteries.



Ggf. müsstest du deinen Lader auch noch für dein individuelles Setup umkalibrieren.

Kann ich dir beizeiten gerne erläutern.


Make a Wish


mountainprophet.de & dampfakkus.de - Akku- und Akkuträgertests für Zahlenfetischisten ;-)

"Beste Preise": Akkus


Achtung derzeit eingeschränkte Erreichbarkeit - bitte insbesondere Fragen zu Akkuthemen öffentlich im Forum stellen!


 
SabbelMR
Akku-Sommelier
Beiträge: 9.495
Registriert am: 10.11.2011
Homepage: Link
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 07.04.2012 | Top

RE: Modellbaulader für 18650 & Co. nutzen !

#39 von Gelöschtes Mitglied , 06.04.2012 23:22

Ich sehe, das ist noch einiges an Beschäftigungspotential drin.. prima!

Dann werd ich mal ausmessen, wies mit meinem Rundzellen Halter und der Verkabelung so steht.. 0,1 - bis max 0,15V Abweichung ist also das Ziel.. Mit Glück kommt morgen noch das Voelkner Paket mit Kabel und Steckern. In weiser Vorahnung hab ich ordentlich dimensionierte Kabel geordert. Und wenn ich auch sonst von nix mit Elektro nen Plan hab, Löten hat man mir in ner Fabrik als Ferienjobber beibegracht ;-)

Das mit den Magneten ist auch lustig, ich hab noch so Stabmagnete 5mm und 10mm Durchmesser rumliegen, mal die Krokoklemmen da dran und messen wie, wie das tut.

Ich seh schon, ich hab ein neues Hobby: Akkus entladen ;-) Und Du bist Schuld, mit deinem Akku-Probierrunden Thread hats angefangen ;-)


zuletzt bearbeitet 07.04.2012 23:09 | Top

RE: Modellbaulader für 18650 & Co. nutzen !

#40 von SabbelMR , 07.04.2012 03:58

Zitat von sk4477
0,1 - bis max 0,15V Abweichung ist also das Ziel..


Im Discharge-Modus unter Stromlast auf der Konstruktion versteht sich..

Eigentlich ist das Ziel für genaue Messungen an Zellen: Selbst bei noch so hohen Lade / Entladeströmen so wenig wie möglich Verlust / Spannungsdifferenz über die Strecke zu haben bzw. so kurze und dicke Kabel sowie so gute Kontakte wie irgend möglich ;)..


Sowie, wenn nötig, den Modellbaulader nochmal nachzukalibrieren für dein Setup. Dafür brauchts aber ein verlässlich genaues Multimeter!


Wichtig ist halt, daß wenn der Lader denkt die Zelle ist z.B. auf 3.0V runter (Ende der Discharge-Messung im LiPo-Profil), die Zelle möglichst auch genau auf 3.0V steht. Und nicht tatsächlich auf 3.3V, weil irgendwo ein Kontakt auf der Strecke zum Lader mies ist ;).


Make a Wish


mountainprophet.de & dampfakkus.de - Akku- und Akkuträgertests für Zahlenfetischisten ;-)

"Beste Preise": Akkus


Achtung derzeit eingeschränkte Erreichbarkeit - bitte insbesondere Fragen zu Akkuthemen öffentlich im Forum stellen!


 
SabbelMR
Akku-Sommelier
Beiträge: 9.495
Registriert am: 10.11.2011
Homepage: Link
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 07.04.2012 | Top

RE: Modellbaulader für 18650 & Co. nutzen !

#41 von Gelöschtes Mitglied , 07.04.2012 21:24

Sodele, hab gemessen: Während eines 1A Discharge hab ich mit meinen frisch gelöteten Kabeln (Voelkner war da) eine Differenz von 0,07V zwischen Messung direkt Akku-Kontakt des TrustedRundzellenhalter-001 (+ zusätzlichen Magnet am Pluspol sonst wäre ich mit der Meßspitze nicht rangekommen) und Messung an den Bananensteckern am Ladegerät.. Passt, oder?

Wie verläßlich mein Mulimeter ist, weiss ich nicht.. Ist ein Voltcraft VC220, das nutz ich schon seit Jahren..

und auch der Ebay Händler hat geliefert:




zuletzt bearbeitet 07.04.2012 23:09 | Top

RE: Modellbaulader für 18650 & Co. nutzen !

#42 von SabbelMR , 07.04.2012 22:33

Zitat von sk4477
Sodele, hab gemessen: Während eines 1A Discharge hab ich mit meinen frisch gelöteten Kabeln (Voelkner war da) eine Differenz von 0,07V zwischen Messung direkt Akku-Kontakt des TrustedRundzellenhalter-001 (+ zusätzlichen Magnet am Pluspol sonst wäre ich mit der Meßspitze nicht rangekommen) und Messung an den Bananensteckern am Ladegerät.. Passt, oder?


Das ist sehr sehr gut! Besser als beim fertigen Rundzellenhalter von Voltcraft!


Nur wieso so klein das Bild vom Graphen in deinem Post;) ?




Freut mich, daß alles nach deiner Zufriedenheit geklappt hat mit dem B6AC von mir!

Welche Zelle hast du da vermessen?


Make a Wish


mountainprophet.de & dampfakkus.de - Akku- und Akkuträgertests für Zahlenfetischisten ;-)

"Beste Preise": Akkus


Achtung derzeit eingeschränkte Erreichbarkeit - bitte insbesondere Fragen zu Akkuthemen öffentlich im Forum stellen!

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen und (falls vorhanden) Vorschau-Grafiken der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
f55t47288p712209n2.jpg  

 
SabbelMR
Akku-Sommelier
Beiträge: 9.495
Registriert am: 10.11.2011
Homepage: Link
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 07.04.2012 | Top

RE: Modellbaulader für 18650 & Co. nutzen !

#43 von SabbelMR , 07.04.2012 22:42

PS:

Mir fällt gerade noch ein:

Zum Laden immer das "LiPo charge" und nicht das "fast charge"-Programm nehmen! "fast charge" hat nichts mit höherem Ladestrom zu tun - der ist ja in beiden Fällen frei wählbar -, sondern dort wird das CC/CV-Verfahren etwas abgewandelt (CV-Phase verkürzt, meine ich) um bei gleichem Ladestrom in der CC-Phase insgesamt eine schneller abgeschlossenen Ladevorgang zu erreichen (bei reduzierter Ladeeffizienz).


PPS:

Entspricht der aus dem Graph zu ersehene mAh-Wert dem, den das Display deines Geräts am Ende des Entladevorgangs angezeigt hat?


PPPS:

Für die Mitleser - sk4477 hat sich zu seinem B6(AC)-Lader dieses PC-Kabel gekauft:

http://www.ebay.de/itm/lIl-iMAX-B6-B8-LA...L-/180539486035 (Versand aus Deutschland)

Im Ladegerät ist im Einstellungsmenü ("User set program") die Buchse für den Temperaturanschluss auf Datenmodus umzuschalten (USB enable).


Das Kabel ist im wesentlichen ein USB <-> TTL-converter.

Voelkner / Conrad haben auch etwas entsprechendes im Sortiment:

http://www.voelkner.de/products/83930/US...egeraet-B6.html

bzw.

http://www.conrad.de/ce/de/product/23595...R-LADEGERAeT-B6


Für alle Freunde von Bestellungen aus Fernost tuts auch günstiger dies:

http://www.ebay.de/sch/i.html?LH_PrefLoc...15&_ssn=yyli666

bzw.

http://www.ebay.de/sch/i.html?rt=nc&LH_B...tualvillage-uk2

oder gar etwas simpler dieses Teil:

http://www.ebay.de/sch/i.html?rt=nc&LH_B...village-de-pro2


Als Software empfiehlt sich http://logview.info/ (Free- bzw. "Donationware"). Für die Datenkabel werden Treiber benötigt, die entweder hoffentlich vom Verkäufer gestellt oder dort angefragt werden können oder im Netz (Anhand des Chipsatzes des Kabels) aufzufinden sind.


Make a Wish


mountainprophet.de & dampfakkus.de - Akku- und Akkuträgertests für Zahlenfetischisten ;-)

"Beste Preise": Akkus


Achtung derzeit eingeschränkte Erreichbarkeit - bitte insbesondere Fragen zu Akkuthemen öffentlich im Forum stellen!


 
SabbelMR
Akku-Sommelier
Beiträge: 9.495
Registriert am: 10.11.2011
Homepage: Link
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 07.04.2012 | Top

RE: Modellbaulader für 18650 & Co. nutzen !

#44 von Gelöschtes Mitglied , 07.04.2012 22:58

Also ich bin ja Schwabe und da wir auch an Bits & Bytes sparen, hab ich das Bild beim Export verkleinert und die Forensoft hats dann nochmal kleiner als Thumbnail-Vorschaubild reingesetzt..
(wieso ich Bilder nur als Thumbnails einfügen kann verstehe ich nicht)

Die vermessene Zelle ist eine AW IMR 18490-1100 - nimmer ganz die frischeste, die kam direkt aus meinem Provari und hat schon einige Ladezyklen hinter sich.


Und ja, das B6AC von Dir macht gut Laune (wie alles, was ich von die geliefert bekommen hab :-) )

und nu gehts Akkus messen.. ich freu mich schon auf das Ergebnis des Vergleichs Fake-AW IMR 18340 von ecigwizard mit original A&W IMR 18340

Danke!


zuletzt bearbeitet 07.04.2012 23:09 | Top

RE: Modellbaulader für 18650 & Co. nutzen !

#45 von SabbelMR , 07.04.2012 23:01

Danke für die Blumen, sk4477 ;)..


Zitat von SabbelMR
PPS:

Entspricht der aus dem Graph zu ersehene mAh-Wert dem, den das Display deines Geräts am Ende des Entladevorgangs angezeigt hat?


Würd mich nochmal interessieren :)..


Make a Wish


mountainprophet.de & dampfakkus.de - Akku- und Akkuträgertests für Zahlenfetischisten ;-)

"Beste Preise": Akkus


Achtung derzeit eingeschränkte Erreichbarkeit - bitte insbesondere Fragen zu Akkuthemen öffentlich im Forum stellen!


 
SabbelMR
Akku-Sommelier
Beiträge: 9.495
Registriert am: 10.11.2011
Homepage: Link
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 07.04.2012 | Top

RE: Modellbaulader für 18650 & Co. nutzen !

#46 von Gelöschtes Mitglied , 07.04.2012 23:06

Puh.. hab ich nicht drauf geachtet, ob das exakt der selbe Wert war, aber beim nächsten Test nachher werd ich das prüfen und Bescheid geben.


zuletzt bearbeitet 07.04.2012 23:10 | Top

RE: Modellbaulader für 18650 & Co. nutzen !

#47 von SabbelMR , 07.04.2012 23:10

Wunderbar :)!


PS:

Solltest du doch noch was mit mehr als 1A discharge und PC-Link-Möglichkeit haben wollen, bleibe ich bei meiner Empfehlung (wegen TOP-Preisleistungsverhältnis) von:

http://www.giantcod.co.uk/a610-200w-bala...r-p-404525.html
(B6-Derivat mit höherer Entlade/Lade-Leistung und Datenkabel bereits im Lieferumfang)

oder auch

http://www.giantcod.co.uk/gtpower-8cell-...r-p-402466.html
(B8-Derivat mit hochwertigerer Beschaltung und Datenkabel bereits im Lieferumfang)


Passende Netzteile:

http://www.giantcod.co.uk/gta6imaxturnig...d-p-403648.html ("6er"-Lader)

( oder http://www.ebay.de/sch/i.html?LH_BIN=1&L...t&_sop=15&_sc=1 )

bzw.

http://www.giantcod.co.uk/gtpower-adapte...a-p-404609.html ("8er"-Lader)


Gibts alles auch bei http://hobbyking.com/ (Fernost), aber der Preis in England ist gut und man spart sich Wartezeit (der ggf. teurere "Airsure" versand ist empfehlenswert, weil schneller nach D!) und Zoll (da innerhalb EU..).


Natürlich hätten Voelkner / Conrad da, freilich teurer, auch was:

http://www.voelkner.de/products/68306/La...ntlader-B8.html

bzw.

http://www.conrad.de/ce/de/product/23571...ER-ENTLADER-B8/


oder mit Netzteil im Lieferumfang

http://www.voelkner.de/products/68306/La...ntlader-B8.html

bzw.

http://www.conrad.de/ce/de/product/23740...8-MIT-NETZTEIL/


..hier wäre aber jeweils das PC-Datenkabel noch separat zu erwerben!



Betreffs eines starken, regelbaren Universalnetzteils fand ich das von dir bei Voelkner erstandene Graupner (Qualitätsmarke!) einen "guten Deal":

http://www.voelkner.de/products/182154/S...-15v-0-20a.html


Make a Wish


mountainprophet.de & dampfakkus.de - Akku- und Akkuträgertests für Zahlenfetischisten ;-)

"Beste Preise": Akkus


Achtung derzeit eingeschränkte Erreichbarkeit - bitte insbesondere Fragen zu Akkuthemen öffentlich im Forum stellen!


 
SabbelMR
Akku-Sommelier
Beiträge: 9.495
Registriert am: 10.11.2011
Homepage: Link
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 07.04.2012 | Top

RE: Modellbaulader für 18650 & Co. nutzen !

#48 von Gelöschtes Mitglied , 07.04.2012 23:47

Meine Ansprüche sind heute sprunghaft gestiegen.. ;-)

Ich suche jetzt was, mit dem ich:

- Die Schlussspannung des Entladevorgangs für LiPo selber einstellen kann, am liebsten auf 3.5V oder drüber.. Interessant ist für mich der nutzbare Bereich von 4.2V bis 3.5V
- Entladen bis 4A
- Temperaturüberwachung des Akkus

Und weils noch nicht schwierig genug ist, würde ich gerne eigene Entladeprogramme am PC Schreiben..

2 Minuten Discharge mit 3.5A, 10 Minuten Pause, 2 Minuten Discharge mit 1A, 10 Minuten Pause.. usw. bis 3.5V dann 1 Stunde Pause, Voll-Laden und von vorne..

Hast Du ne Idee? Soll ich schonmal meinen Banker anrufen wegen größeren Transaktionen ins Ausland? :-)



RE: Modellbaulader für 18650 & Co. nutzen !

#49 von SabbelMR , 08.04.2012 00:01

Zitat von sk4477
Meine Ansprüche sind heute sprunghaft gestiegen.. ;-)

Ich suche jetzt was, mit dem ich:

- Die Schlussspannung des Entladevorgangs für LiPo selber einstellen kann, am liebsten auf 3.5V oder drüber.. Interessant ist für mich der nutzbare Bereich von 4.2V bis 3.5V
- Entladen bis 4A
- Temperaturüberwachung des Akkus


Das würde z.B. beim B8 und Derivaten (s.o.) noch gehen, da i.d.R. USB- und Temp-Sensor gleichzeitig anschließbar ist (soweit die USB <-> TTL-Einheit bereits im Gerät verbaut ist, haben die entsprechenden Lader direkt eine USB-Buchse - und eben noch separat die Buchse für den Temperatursensor).

Schlussspannung des Entladevorgangs selbst frei einstellen - hmm, notfalls entnimmst du die von dir benötigten Werte eben dem PC-Graphen..


Zitat
Und weils noch nicht schwierig genug ist, würde ich gerne eigene Entladeprogramme am PC Schreiben..

2 Minuten Discharge mit 3.5A, 10 Minuten Pause, 2 Minuten Discharge mit 1A, 10 Minuten Pause.. usw. bis 3.5V dann 1 Stunde Pause, Voll-Laden und von vorne..


Na jetzt wirds aber sehr anspruchsvoll :).

Ich würd mich erstmal eine Preisklasse höher bei den asiatischen Geräten bei den iCharger oder Hyperion-Geräten umschauen.

Derlei Geräte in der Preisklasse 100€ aufwärts würde ich aber wegen Gewährleistung, egal wie viel teurer, im Inland bei einem Importeur kaufen.

Ansonsten die Premium-Segmente der deutschen Hersteller (Graupner & Co.)..


Die konkrete Frage welcher Lader dir das alles bietet wäre wohl eher eine für ein Modellbau-Forum..


Oder du berätst dich mal mit eddy039, der hat ja einen Hyperion (250 - 300€ Gerät wenn ich mich recht erinnere) und für uns die Messungen für die Probierrunde gemacht.


Make a Wish


mountainprophet.de & dampfakkus.de - Akku- und Akkuträgertests für Zahlenfetischisten ;-)

"Beste Preise": Akkus


Achtung derzeit eingeschränkte Erreichbarkeit - bitte insbesondere Fragen zu Akkuthemen öffentlich im Forum stellen!


 
SabbelMR
Akku-Sommelier
Beiträge: 9.495
Registriert am: 10.11.2011
Homepage: Link
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 08.04.2012 | Top

RE: Modellbaulader für 18650 & Co. nutzen !

#50 von Gelöschtes Mitglied , 08.04.2012 01:28

Es ist in der Tat so, dass die Abschlusswerte in Logview nicht exakt mit den Werten auf dem B6 selbst übereinstimmen.

In dem Fall hier, ein AW IMR 18350 waren die 2 "gefühlt"(*) eigentlich immer synchron was die Anzeige angeht, bis zum Schluss..

Logview sagt: 3.01V - 675mAh
B6AC sagt: 3.00V - 676mAh

Ich könnte mir vorstellen, dass das letze Datenpaket, welches die Abschaltung auslöst, eventuell nicht mehr übermittelt wurde..

Zwecks Nachfolger.. ok, dann bin ich aufm richtigen Weg.. Junsi iCharger (der kleine 106+ kost mit 139,- aus DE nicht die Welt und kann schon fast alles), Hyperion, Robbe & die ELV bzw. hTronic Kisten sind derzeit auf meiner Liste die genauer unter die Lupe zu nehmen sind.

Aber irgendwie hab ich da gar kein großen Leidensdruck, der B6AC macht das sehr schön.

Vielleicht mal ne ganz dumme Frage.. warum sind die Kurven so Treppig? Ich hätte mehr Kurve als Treppenstufen erwartet..

--
*) gefühlt weil: ich hab leider nicht beides gleichzeitig im Blick und muss mich umdrehen so dass eine kleines "Nachlaufen" unbemerkt bliebe



   

LiIon-Lader Enerpower EP-18650DC2 / Tensai TI-1865L
Electra Pipes Ltd Multilader

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen