Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010

Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste

Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2017 im Kalender eintragen!!

X

Silica in Essig

#1 von Nepomuk , 24.03.2013 18:05

Moin,

Nach einigen Experimenten, der Silica von Ekowool und auch anderen,
den ekligen Geschmack zu nehmen,
ohne dabei eine Koch, Wodka und aus glüh Orgie zu veranstalten,
hatte ich nun erstmals einen teil Erfolg.

Der Gedanke war, wenn Alkohol nicht richtig löst dann geht vielleicht Säure.

Also die Silica über Nacht, in 25% Essigsäure gelegt, am nächsten Tag,
gründlich mit Wasser ausgewaschen, und zum Trocknen aufgehängt.

Die Schichte ist auf jeden Fall weg, doch leider bleibt da noch ein hauch Essig Geschmack, Salat Liquid

Werde jetzt noch mal länger Wässern und sehen ob der nicht auch noch verschwindet.
Da ist, aber kein Ekel mehr und die Silica ist noch in einwandfreiem Zustand.
Nächster versuch wäre Zitronensäure zu nehmen, mal sehen wo es die Konzentriert gibt.

Ideen, zu Passender Säure,
oder Essig Geschmacks neutralisierung, immer her damit.

Grüße
Nepomuk


"Et semel emissum volat irrevocabile verbum."
Und einmal entsandt fliegt unwiderruflich das Wort.
(Horaz)


Nepomuk  
Nepomuk
Beiträge: 31
Registriert am: 24.03.2013
Geschlecht: männlich


RE: Silica in Essig

#2 von oggular , 24.03.2013 18:07

versuche das ganze mal mit Citronenkonzentrat, selber Wirkung aber kein Essiggeschmack


Eine gebrauchte Klobürste ist nach 30 Minuten im Geschirrspüler wieder wie neu!
Noch Kuchen ???


 
oggular
Beiträge: 1.474
Registriert am: 12.12.2011
Geschlecht: männlich
Beschreibung: Nicht am Arsch der Welt, aber von hier aus kann man ihn schon super gut sehen :-)


RE: Silica in Essig

#3 von grauer Dampfer , 24.03.2013 18:10

Und das ist weniger aufwendig als auskochen ?


Dampfende Grüße aus MeckPom
Volkmar



 
grauer Dampfer
Beiträge: 1.179
Registriert am: 13.01.2012
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: bei Anklam
Beschreibung: 1. Vorsitzender     IG-ED e.V.


RE: Silica in Essig

#4 von Nepomuk , 24.03.2013 18:17

Zitat von oggular im Beitrag #2
versuche das ganze mal mit Citronenkonzentrat, selber Wirkung aber kein Essiggeschmack


Jep, Montag erst mal einkaufen und hoffen das bis dahin der Salat Geschmack weg ist.


"Et semel emissum volat irrevocabile verbum."
Und einmal entsandt fliegt unwiderruflich das Wort.
(Horaz)


Nepomuk  
Nepomuk
Beiträge: 31
Registriert am: 24.03.2013
Geschlecht: männlich


RE: Silica in Essig

#5 von Nepomuk , 24.03.2013 18:24

Zitat von grauer Dampfer im Beitrag #3
Und das ist weniger aufwendig als auskochen ?


Wenn es dann klappt ja.
Außerdem reicht mir auskochen nicht,und vor allem leidet die Silica.
Geht mir also vor allem darum, eine möglichst haltbare Wicklung zu Produzieren,
die auch von Anfang an schmeckt.


"Et semel emissum volat irrevocabile verbum."
Und einmal entsandt fliegt unwiderruflich das Wort.
(Horaz)


Nepomuk  
Nepomuk
Beiträge: 31
Registriert am: 24.03.2013
Geschlecht: männlich


RE: Silica in Essig

#6 von grauer Dampfer , 24.03.2013 18:27

Meine Silca leidet zwar nicht beim auskochen (INTASTE) aber vielleicht funktioniert deine Methode ja auch bei der Ortmannschnur. Dann würde ich diese Methode anwenden. Also weiter probieren und posten.


Dampfende Grüße aus MeckPom
Volkmar



 
grauer Dampfer
Beiträge: 1.179
Registriert am: 13.01.2012
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: bei Anklam
Beschreibung: 1. Vorsitzender     IG-ED e.V.


RE: Silica in Essig

#7 von Nepomuk , 24.03.2013 18:44

Zitat von grauer Dampfer im Beitrag #6
Meine Silca leidet zwar nicht beim auskochen (INTASTE) aber vielleicht funktioniert deine Methode ja auch bei der Ortmannschnur. Dann würde ich diese Methode anwenden. Also weiter probieren und posten.


Ortmann hatte ich noch nicht.

Die verschiedenen Schnüre, scheinen unterschiedlich behandelt zu sein,
bei der von Bulli z.B reicht, in Wodka einlegen und gut ist`s.

Die von INTASTE finde ich geschmacklich auch nicht so extrem, wie die Ekowool
Dafür hat die Ekowool bei mir den Haltbarkeitsrekord.


"Et semel emissum volat irrevocabile verbum."
Und einmal entsandt fliegt unwiderruflich das Wort.
(Horaz)


Nepomuk  
Nepomuk
Beiträge: 31
Registriert am: 24.03.2013
Geschlecht: männlich


RE: Silica in Essig

#8 von GeneralGummibär , 24.03.2013 18:52

Nimm Isopropanol



 
GeneralGummibär
Beiträge: 2.091
Registriert am: 15.01.2012
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Iserlohn


RE: Silica in Essig

#9 von AlexTM , 25.03.2013 01:15

Zitronensäure steht als Pulver im Putzregal, ist aber m.W. Lebensmittelqualität. Wenn man die mit 25% auflöst, also einen Teil Zitronensäure, 3 Teile Wasser, hat man schon ein sehr wirksames Entkalkungsmittel. Sollte auch für Schnur reichen, würde ich hinterher aber wieder sehr gut wässern. Denn stinken tut die nicht, aber verfliegen auch nicht, anders als Essig.

Wobei, da steht auch flüssige (aufgelöste) Zitronensäure. Ist aber zu teuer.


 
AlexTM
Bilder Upload
Beiträge: 3.818
Registriert am: 10.05.2010
Homepage: Link
Geschlecht: männlich


RE: Silica in Essig

#10 von Captain Blackbird , 25.03.2013 06:23

Auskochen ist nicht so schädlich als mit Säure dranzugehen wenn man schon den "schonenden" Aspekt anbringt.
Essig war ne blöde Idee, aber das hast du ja mittlerweile raus - die bessere Wahl ist Citronensäure.
500g Paket ist recht günstig (nicht das fertige flüssige Zeug)

Allerdings gibt es je nach Silica Schlichte, welche selbst mit Kochen nicht rausgeht.

Da hilft nur ausbrennen, und das ist eigentlich das "schädlichste" für die Schnur - wenn man zu sehr ausglüht wird die spröde und zieht nicht mehr so gut.


 
Captain Blackbird
Schizo-Paranoider MODDER
Beiträge: 14.342
Registriert am: 08.11.2011
Geschlecht: männlich


RE: Silica in Essig

#11 von Nepomuk , 25.03.2013 16:03

So, nachdem jetzt die Essigschnur, Übernacht in kaltem Wasser schwamm,
ist vom Essiggeschmack, nur noch eine Ahnung da und mit meiner Vanille Tahity 3% FA durchaus Lecker.

Die Schnur macht einen Tip-Top Eindruck, wurde einfach nur getrocknet und ohne DryBurn eingebaut.
Ich schätze wenn die noch länger liegt, verschwindet auch der letzte Rest Essiggeschmack.

Trotzdem möchte ich die Essigmethode, noch nicht zu 100% empfehlen.
Geschmäcker sind nu mal verschieden und ich Liebe grünen Salat mit reichlich Essig.

Ich war dann Heute auch in der Drogerie und habe Reine Zitronensäure in Pulver vorm gekauft.
Die Schnur schwimmt schon in 25% Lösung,

Achtung das Zeug ätzt, Gebrauchsanweisung Lesen!

Nach nem netten Flirt mit der Verkäuferin, auch noch ein Päckchen
Wasch Soda , davon 1 Esslöffel auf ¼ Liter heißes Wasser und rein mit der Schnur.

Ich werde weiter berichten, kann aber ein paar Tage dauern,
im Moment, verspreche ich mir allerdings von der Zitronensäure am meisten.


"Et semel emissum volat irrevocabile verbum."
Und einmal entsandt fliegt unwiderruflich das Wort.
(Horaz)


Nepomuk  
Nepomuk
Beiträge: 31
Registriert am: 24.03.2013
Geschlecht: männlich


RE: Silica in Essig

#12 von Nepomuk , 27.03.2013 13:07

Heute die Zitronensäure und die Soda Schnur (Ekowool) getestet.

Schnur aus der Zitronensäure gefischt kurz mit Wasser ausgespült, getrocknet und so wie sie ist gewickelt.
Die ersten 4-5 Züge schmeckten leicht nach kokeliger Baumwolle, ab dann absolut sauber,
Werde also in Zukunft die fertige Wicklung wieder mit liquid beträufeln und ein bisschen anfeuern:

„Schnur,Schnur,Schnur“ nee,nee,nee, latürnich auf dem Akkuträger meiner Wahl.


Gleich danach noch die Wasch Soda Schnur gewickelt, eigentlich das gleiche Ergebnis wie bei der Zitronensäure, nur das Gefühl da schmeckt noch irgend was nach,
tja wenn ich das mal wüsste?


Zum Abschluss:

Essigsäure: geht, braucht aber ein paar Tage und ist dadurch auch schon wieder aufwendiger.
Zudem noch, ich sag mal Nasen unfreundlich.

Zitronensäure: Super, eine Nacht einweichen ausspülen trocknen fertig.

Wasch Soda: geht, aber auch schon wieder mehr Aufwand.


Meine Top 1 Zitronensäure da gehen jetzt gleich meine Silica Vorräte drin baden.

Tja, ich denk das war's mit dem Essig, hoffe ihr hattet auch ein bisschen Spaß beim Lesen,
mußte zwischen durch immer mal wieder herzlich über mich lachen, Kommentar meiner Frau
„was treibst du da eigentlich, das ist doch nich normal“


"Et semel emissum volat irrevocabile verbum."
Und einmal entsandt fliegt unwiderruflich das Wort.
(Horaz)


Nepomuk  
Nepomuk
Beiträge: 31
Registriert am: 24.03.2013
Geschlecht: männlich


RE: Silica in Essig

#13 von Franzi , 27.03.2013 13:59

Zitronensäure hab ich im Putzschrank, nicht aus der Apotheke sondern von Rewe...........ist das wohl die Gleiche?

Da fällt mir noch KaiserNatron ein..........hab ich jetzt zwar gerad nicht da, aber könnte doch auch funzen...........und schaden tuts der Schnur sicher weniger als Säure, oder?


L.G. Beate




Wollt ihr auch so nen Ticker, dann schaut mal hier vorbei.


 
Franzi
Beiträge: 2.837
Registriert am: 10.03.2011
Geschlecht: weiblich
Ort: Waltrop Recklinghausen
Beschreibung: Schnittchen QualityControl Stempel- trägerin


RE: Silica in Essig

#14 von Nepomuk , 27.03.2013 14:20

Moin,

die Zitronensäure kommt aus dem Supermarkt und heißt Heitmann Reine Citronen Säure, dann steht da noch Lebensmittelsauber drauf,
ist zum reinigen von Kaffeemaschinen und so.

KaiserNatron, hatte ich auch schon überlegt bin jetzt aber erst mal zufrieden mit der Zitrone.

Ich hatte nicht den Eindruck das die Säure, die Schnur angreift, allerdings ist die Schichte jetzt ja weg, war ja auch Sinn der Sache.
Dadurch wird die Schnur etwas spröder, aber bei weitem nicht so doll wie beim ausglühen.

Gruß
Nepomuk


"Et semel emissum volat irrevocabile verbum."
Und einmal entsandt fliegt unwiderruflich das Wort.
(Horaz)


Nepomuk  
Nepomuk
Beiträge: 31
Registriert am: 24.03.2013
Geschlecht: männlich


RE: Silica in Essig

#15 von elkland ( gelöscht ) , 27.03.2013 15:00

Am einfachsten wäre es die Glasfaser erst alkalisch (Natron/ Waschsoda) zu reinigen.
Dann im Anschluß, nach ausreichendem spülen mit Wasser Zitronensäure/ Ascorbinsäure/ Vitamin C.

Damit hat mann alles was alkalisch lösbar ist heraus und die Reste des Soda werden durch die Säure neutralisiert.
So wird jedenfalls in der Lebensmittelindustrie gereinigt.
Soda sowie Zitronensäure sind keine harmlosen Substanzen, aber auch nicht extrem ätzend.
Also Vorsicht im Umgang, aber es braucht auch keine Schutzanzüge!
Die Augen sind gefährdet.


elkland
zuletzt bearbeitet 27.03.2013 15:01 | Top

RE: Silica in Essig

#16 von rhein-dampfer , 27.03.2013 15:22

Habe alle meine GF nun mal in ein Zitonensärebad gelegt ( Ortmann, Bengs und Ekowool ) mal schauen wie das wird :)


Das ziehen am Gras bringt nichts, dadurch wächst es nicht schneller!



 
rhein-dampfer
Beiträge: 1.492
Registriert am: 21.01.2012
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Im Rheinland


RE: Silica in Essig

#17 von Captain Blackbird , 27.03.2013 16:05

Die Heitmann hab ich auch.
Ich sprach übrigens von dem Kaiser Natron, das WaschSoda kommt nur in meine Waschmaschine.


 
Captain Blackbird
Schizo-Paranoider MODDER
Beiträge: 14.342
Registriert am: 08.11.2011
Geschlecht: männlich


RE: Silica in Essig

#18 von Nepomuk , 27.03.2013 17:30

Zitat von elkland im Beitrag #15
Am einfachsten wäre es die Glasfaser erst alkalisch (Natron/ Waschsoda) zu reinigen.
Dann im Anschluß, nach ausreichendem spülen mit Wasser Zitronensäure/ Ascorbinsäure/ Vitamin C.

Damit hat mann alles was alkalisch lösbar ist heraus und die Reste des Soda werden durch die Säure neutralisiert.
So wird jedenfalls in der Lebensmittelindustrie gereinigt.
Soda sowie Zitronensäure sind keine harmlosen Substanzen, aber auch nicht extrem ätzend.
Also Vorsicht im Umgang, aber es braucht auch keine Schutzanzüge!
Die Augen sind gefährdet.


Klingt Logisch sehr schön,
ach und in der Nase kommt auch nicht so toll, also Vorsicht beim hantieren!

@ rhein-dampfer

Alle? Ich hab nur die Ekowool getestet, ich hoffe du hast Glück mit Bengs und Ortmann.

@ Captain Blackbird

Moin Captain,
jou, Wasch Soda ist beim Putzkram gelandet


An Alle,
ich bin erst mal durch mit testen, hab jetzt jede menge Leckere Zitrusschnur.

Gibt aber ja noch ne menge andere Schnurhersteller und wohl auch verschiedene Schichten,
und jede menge Lösungsmittel also weiter, man kann ja auch erst mal ein paar Zentimeter zum Testen nehmen und nicht gleich den ganzen Vorat.


"Et semel emissum volat irrevocabile verbum."
Und einmal entsandt fliegt unwiderruflich das Wort.
(Horaz)


Nepomuk  
Nepomuk
Beiträge: 31
Registriert am: 24.03.2013
Geschlecht: männlich


RE: Silica in Essig

#19 von elkland ( gelöscht ) , 27.03.2013 18:05

@ Captain Blackbird,

Memme!

Waschsoda kannst du auch wie "Kaiser- Natron" verwenden.
Ist halt nur deutlich preiswerter.
Ist beides ein Natrium- Salz der Kohlensäure, ph 14.
Man sollte beim Verzehr auf geringe Mengen achten.

Soda/ Natron ist für alle fettigen Schmutze ein ideales Reinigungsmittel, da es Fett hydrolisiert und quasi zu Seife umwandelt.
Soda ist nicht geeignet für Wolle oder Seide.
Also alle tierischen, Protein beinhaltenden, Fasern werden zerstört.


elkland
zuletzt bearbeitet 27.03.2013 18:06 | Top

RE: Silica in Essig

#20 von Captain Blackbird , 27.03.2013 18:20

Yo, und ne Messerspitze Natron ins Kaffepulver bei normalen Maschinen wirkt auch Wunder...

Da würd ich nicht grad das etwas "dreckigere bzw. nur technisch reine" und demnach günstigere Wasch-Soda nehmen.
obwohl beides exakt das selbe mit verschiedenen Namen ist, nämlich Natriumhydrogencarbonat.
Unterschied ist halt die Reinheit des Produktes.

Neutralisiert den Säureanteil in (viel zu kalt brühenden) Filter-Kaffeemaschinen und bindet den Kalk das er sich nicht groß in der Heizshange absetzt
Löst super verbrannten Mist aus ner Pfanne/Topf wenn man damit einweicht...

Tja, so sind die Hausmänner heute und zeigen den Weibchen doch mal hin und wieder paar Tricks, was?

Und für die Spielkinder:
Nehme je 1 Teil TROCKENES Soda- und Citronensäurepulver, durchmischen, in eine Sektflasche und dann Wasser drauf und schnell nen fetten Korken reindrücken
Fertig ist die Kanone.

Es entsteht dabei übrigens völlig harmloses CO2 als Treibgas.


 
Captain Blackbird
Schizo-Paranoider MODDER
Beiträge: 14.342
Registriert am: 08.11.2011
Geschlecht: männlich


RE: Silica in Essig

#21 von elkland ( gelöscht ) , 27.03.2013 18:42

Jaja, die Reinheit des Produkts.
Wir waschen eine Glasfaser damit aus, danach wird mit Wasser gespült.
Bei den Mengen die wir verwenden ist die Reinheit des Produktes, ganz ganz enorm wichtig.
Beim Kaffee mag es wohl die Standzeit der Maschine erhöhen, den Geschmack sicherlich nicht.

Vermutlich reden wir an einander vorbei.


elkland

RE: Silica in Essig

#22 von Captain Blackbird , 27.03.2013 19:19

Zum Waschen von Schnur reicht Soda, haste Recht.
Ich sauf das Wasser danach ja auch nicht.

Probiers mal aus:
Ne Messerspitze Kaisernatron in den Filter - der Kaffee schmeckt anders, das säuerliche fehlt.
Und da wollte ich bei meinem Kaffee-Konsum (wenn ich nicht mit dem Perkulator koche) nicht nur technisch reines NaHCO3 benutzen.
Als Lebensmittelzusatzstoff: E500


 
Captain Blackbird
Schizo-Paranoider MODDER
Beiträge: 14.342
Registriert am: 08.11.2011
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 27.03.2013 | Top

RE: Silica in Essig

#23 von elkland ( gelöscht ) , 27.03.2013 19:29

Mhm, bei Kaffee hat sich in den letzte Jahren auch viel geändert.

Ich benutze immer noch die einfache Brüh- Kaffemaschine, Standart 70er Jahre.
Gelegentlich mache ich mir auch einen "echtem" türkischen Kaffee.

Das Wasser macht eine Menge beim Geschmack aus, und es sind zum Teil unvorstellbar geringe Mengen die da wirken.

Hast du schon mal die arabische Variante mit dem Zusatz von Kardamom probiert?


elkland

RE: Silica in Essig

#24 von Captain Blackbird , 28.03.2013 23:51

Nope, ich mag gern Maragogype wenns mild sein soll und Minas Kava wenn ich selber koche.


 
Captain Blackbird
Schizo-Paranoider MODDER
Beiträge: 14.342
Registriert am: 08.11.2011
Geschlecht: männlich


RE: Silica in Essig

#25 von Captain Blackbird , 28.03.2013 23:56

Zitat von elkland im Beitrag #15

Damit hat mann alles was alkalisch lösbar ist heraus und die Reste des Soda werden durch die Säure neutralisiert.
So wird jedenfalls in der Lebensmittelindustrie gereinigt.



In welchen Konzentrationen angemischt?


 
Captain Blackbird
Schizo-Paranoider MODDER
Beiträge: 14.342
Registriert am: 08.11.2011
Geschlecht: männlich


   

Tank selbstwickler!
LS-T ESS Wicklung und kein Geschmack

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen