Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010

Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste

Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2017 im Kalender eintragen!!

X

RE: SQuape von Stattqualm – 1st Review

#51 von Bernie , 23.07.2013 17:27

Zitat von pctelco im Beitrag #50
Ich würde es mal so ausdrücken:

Jeder so wie er mag und kann!

Ich muss hier ganz besondere Edelstahlwolle erwicht haben, denn die hält etwa vergleichbar Glasfaser- oder Silikatschnur. Irgendwann ist eben alles mal von Liquidrückständen zugegnarzt und muss ersetzt werden. Dies gilt für alle Wicklungsträger in unseren Verdampfern. Nun komm mir keiner mit Dry-Burn, denn soetwas kommt für mich nicht in Frage, da wird eben eine komplett neue Wicklung gebaut und gut ist.

Ich wüsste jedenfalls nicht, warum die ESW ohne jegliche mechanische Beanspruchung zerbröseln sollte und auch keinen Grund, warum sie nicht in unsere Verdamfer sollte!


BTW: Der Einsatz von Groß- und Kleinschreibung erhöht ungemein die Aufmerksamkeit des Lesers, also nicht böse sein, wenn ich irgend etwas vielleicht nicht so mitbekommen habe.


Ich denke auch, jeder wie er will und wenn jemand anderes Material findet, mit dem er klar kommt, bitte sehr. Denn einzig und allein: Das Ergebnis zählt, egal, was und wie man es macht!
Ich aber habe wahrscheinlich keine Lust mehr, mit meiner Sorte ESW der Firma RAKSO lang und breit rumzudoktern, das habe ich schon hinter mir - bis auf einen Versuch, den ich dann doch nochmal wage mit einer Idee, die ich dann doch noch mal ausprobieren will. Denn neugierig bin ich schon, da vielleicht doch noch mal was hinzubekommen. Somit lass ich mich mal überraschen, was da dann rauskommen wird - und dann sehen wir weiter.

Für alle, die es wagen wollen: Viel Glück beim Basteln mit allen (unter Umständen) verschiedenen Wollsorten hi hi hi


Werde auch Mitglied in der


 
Bernie
Beiträge: 4.128
Registriert am: 13.06.2011
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Köln

zuletzt bearbeitet 23.07.2013 | Top

RE: SQuape von Stattqualm – 1st Review

#52 von Be-Bop , 23.07.2013 17:41

Zitat von pctelco im Beitrag #50
Ich würde es mal so ausdrücken:

Jeder so wie er mag und kann!...
...BTW: Der Einsatz von Groß- und Kleinschreibung erhöht ungemein die Aufmerksamkeit des Lesers, also nicht böse sein, wenn ich irgend etwas vielleicht nicht so mitbekommen habe.


ich habe auch nichts anderes gesagt, mit anderen worten: jeder wie er gerade will.
mechanisch beansprucht wird die esw schon bei tank auf und zu machen.

(das wir verschiedene meinungen haben, ist mir längst bekannt.
heist aber noch lange nicht, das ich keine ahnung habe
und ein general mit vier und halb sternen darf sich auch mal irren.
lass bitte in zukunft die persönlichkeiten sein.
nur wegen dir muss ich nicht unbedingt korrekt schreiben
und du muss auch nicht wie ein hund hinter mir laufen.)


 
Be-Bop
Beiträge: 5.004
Registriert am: 24.05.2010
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 23.07.2013 | Top

RE: SQuape von Stattqualm – 1st Review

#53 von pctelco , 23.07.2013 17:49

@Prager Du hast aber schon bemerkt, dass wir uns in einem öffentlichen Forum bewegen und nicht in Deiner Straße?

Aber lassen wir es einfach gut sein.


Gruß



Verdampfer:
1x eXpromizer long, 2 x Taifun GS, 2 x Aqua/Origin-Clone, 2 x Kayfun V3, 1 x 3.1, 2 x Taifun GT, 2 x GG Penelope geschwängert (Penelope Fat von Kir Fanis), 1x Nautifun longmode, Kayfun V4 u.v.m....

Akkuträger: Eye of Taifun, Phantom Vario, rDNA40, Nemesis-Cl, Astro-Cl (Und ganz viele mehr!)


 
pctelco
Bilder Upload
Beiträge: 11.215
Registriert am: 21.12.2011
Geschlecht: männlich
Ort: -- Seit 04.03.2012 18:41 Uhr Teil der Bulli-WG --
Beschreibung: Mitbewohner in der Welt bester Forums-WG! ;-)


RE: SQuape von Stattqualm – 1st Review

#54 von Wolli , 31.07.2013 12:28

Also, meine Erfahrung nach mehreren Tests mit dem SQuape bei/mit versch. Wickelmaterialien und ich habe einiges getestet, (ESS, Seil, Wolle, div. Schnüre). Unter Berücksichtigung von allem (siffen, blubbern, Geschmack, Dampf, Flash, Zugverhalten, Einfachheit/Herstellung/Aufwand der Wicklung....= Endergebnis(+/-).

4 mal ganz normale 1 mm Ortmannschnur (0,20er NiCr, 4-6 HZ, je nach Wunsch ....), gut und vorschriftsmäßig verlegt/gewickelt, ist m. E. am besten und vor allem auch alltagstauglich , selbst wenn man diese evtl. auch mal öfters erneuern muß wg. der Haltbarkeit, was aber dann eben auch recht fix geht (eigentlich genau so lange wie z.B. ein Dryburn dauert), also, was solls !!!


!!! Dampfen nix mehr Hobby !!!


 
Wolli
Beiträge: 732
Registriert am: 25.02.2013
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 31.07.2013 | Top

RE: SQuape von Stattqualm – 1st Review

#55 von Captain Blackbird , 31.07.2013 13:04

Mir fehlen noch die Erfahrungsberichte mit Teefilterpapier und Tampons...


 
Captain Blackbird
Schizo-Paranoider MODDER
Beiträge: 14.342
Registriert am: 08.11.2011
Geschlecht: männlich


RE: SQuape von Stattqualm – 1st Review

#56 von ElektroSmoker , 31.07.2013 13:06

Micro coil und Baumwolle hat bei mir nicht gut funktioniert im Squape




suche eine Reo Woodvil Mini (14500)


 
ElektroSmoker
REOnaut
Beiträge: 7.678
Registriert am: 08.01.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Dortmund


RE: SQuape von Stattqualm – 1st Review

#57 von Bernie , 31.07.2013 13:09

Meine Erfahrung geht eher zum ESS (400 Mesh) mit 4x 0,1mm-3x gezwirbeltem NiCr-Draht. Das macht 2 Ohm:
-> schmeckt verdammt lange gut (ich habe seit Wochen immer noch diese Wicklung drauf trotz Kruste!)
-> kein Siffen oder Blubbern, da (wie schon oben beschrieben) die Dicke des ESS genau in die Nut passt und mit einem Schlitzschraubenzieher schön dicht in alle Ecken gedrückt wurde (siehe meine Fotos SQuape von STATTQUALM (49)).
-> Die Wattzahl nur geringfügig erhöht werden musste, um die gewünschte Qualität zu halten!


Werde auch Mitglied in der


 
Bernie
Beiträge: 4.128
Registriert am: 13.06.2011
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Köln

zuletzt bearbeitet 31.07.2013 | Top

RE: SQuape von Stattqualm – 1st Review

#58 von Captain Blackbird , 31.07.2013 13:30

Sauber gewickelt, Bernie
Irgendwie kann ich mich immer noch nicht für das Ding begeistern, ist mir einfach zu teuer!

Und obwohl das wohl "der einfachst zu bedienende" Selbstwickler sein soll Eiern erstaunlich viele in letzter Zeitim Flohmarkt etc rum...


 
Captain Blackbird
Schizo-Paranoider MODDER
Beiträge: 14.342
Registriert am: 08.11.2011
Geschlecht: männlich


RE: SQuape von Stattqualm – 1st Review

#59 von Wolli , 31.07.2013 16:57

Zitat von Captain Blackbird im Beitrag #55
Mir fehlen noch die Erfahrungsberichte mit Teefilterpapier und Tampons...



selber ausprobieren


!!! Dampfen nix mehr Hobby !!!


 
Wolli
Beiträge: 732
Registriert am: 25.02.2013
Geschlecht: männlich


RE: SQuape von Stattqualm – 1st Review

#60 von Pfeife-57 , 24.01.2014 15:14

Ich pack auch mal die Kapillatorwicklung vom Bernie hier rein: die hab ich immer noch nicht nachgebaut.

Zitat von Bernie im Beitrag RE: SQuape von STATTQUALM
Zitat von Dampfer-Manfred im Beitrag RE: SQuape von STATTQUALM
...
Hat schon mal wer mit *Kapillator* versucht? Wer ihn nicht kennt: hierbei werden haufenweise dünner Draht (am besten der dünne 0,10er) gebündelt, bis es die passende Gesamtstärke hat. Aber Vorsicht: je nach Wicklungsart/Länge kann der Darhtverbrauch schon mal auf 5-8 Meter kommen. Für en Squape würde ich mal so auf ca 50-70 Drahtlängen a 16mm rechnen.

Das Problem dabei ist, das es ziemlich öde wäre, sich die entsprechende Anzahl wirklich passender Drahtlängen zu schneiden - also wickelt man sich den Draht entsprechend auf eine Rolle (ich hab's mir mal für die StarTube dummerweise um die Hand gewickelt und bekam den Draht nur noch durch abwickeln wieder runter) ,dan beiden Seiten aufschneiden, oderntlich aufstossen und die gegenüberliegende Seite auf Länge schneiden. Nachteil: der Schnittverlust ist relativ hoch...
Der Vorteil allerdings ist, das im Gegensatz zur ESS-Stahlwolle die einzelnen Fasern (hier ja Drähte) exakt in einer Richtung verlaufen und somit eine wohl optimale Kapillarwirkung erreicht wird.
Aber: ich bin mir nicht sicher, ob 0,10er wirklich das beste ist, oder nicht vielleicht 0,12er oder 0,15er besser geeignet wären. Letztendlich kommt es auch auf die Viskosität des Liquids an.
Meine Einschätzung zum Kapillator: ich halte ihn für die beste dauerhafte Dochtersatzlösung, die machbar ist aus eben ESS und Draht, muss aber auch eingestehen, das ich es mit ESS-Wolle noch nicht probiert habe. Watte macht zwar in Summe gesehen wohl noch etwas mehr, ist aber eben Watte - also ein nicht wirklich dauerhaft beständiger Werkstoff, auch wenn er extrem leicht und schnell wechselbar ist.

So, dieser Kapilator hat mich nun doch so sehr angefixt, dass ich mir heute (schon am Morgen) mal die Zeit genommen habe, dies auszuprobieren, obwohl meine alte ESS-Wicklung immer noch hervorragend funktioniert! Sicherheitshalber schnell nochmal den Film vom Thomas angeschaut ( http://www.youtube.com/watch?v=_xf9AwjUI_4 ) und jetzt bin ich mal echt gespannt, was draus wird:
Ich hoffe nur, dass ich hier ein besseres Ergebnis bekomme wie bei meinen Versuchen mit Edelstahlwolle, was ich längst woanders verbraucfht habe. Das war jedenfalls für mich ein totaler Reinfall, auch weil ich dieses Eisen-Gebrösel fürchterlich lästig empfand.

Hier nun das Bild -links meiner alten (etwas versifften) ESS-Lösung und gleich rechts daneben der Anfang der Drahtteile:
(Die alte Wicklung wird einfach wieder ausgeglüht und sicher verstaut für den Fall, dass ich mal wieder wechseln möchte. Denn dieses Wechseln der Wicklungen ist ja hier am Squape echt so phantastisch einfach - und das sogar OHNE WERKZEUG!!)


Für das Innenleben habe ich extra den 0,1ser Kanthaldraht genommen und ca. 20x um meinen Mittelfinger gewickelt.
Danach schon mal diese Fingerwicklung ein wenig zusammengepresst und probehalber in die Squape-Nut gelegt... und nun hoffe ich auch, dass die Kapilarwirkung hier bei soch einem dünnen Draht besonders gut funktioniert: Ich habe nämlich bewußt diesen dünnen Draht genommen, damit hier das Liquid hoffentlich besonders leicht fließen kann als an den Wänden von dickerem Draht.

Jetzt habe ich mein ES-400ter-Drahtgewebe auch in 45 Grad zurechtgeschnitten und ein wenig ausgeglüht, damit es biegsamer wird. (Isolieren muss man hier ja nix, da ja das Innenleben wunderbar isoliert ist!)



Nachdem ich alles zusammengerollt habe, merkte ich, dass der Durchmesser der Drahtrolle doch zu dick war. Aber schnell waren nach und nach immer ein wenig Gewebe weiter weggeschnitten, bis alles prima und luftdicht eng in die SQUAPE-Nut passte:



Minimal ragte erst noch etwas Gewebe über den oberen-offenen Teil der Nut, aber die Nut selbst war exakt bis in die Tiefe ausgefüllt und alles passte endlich wunderbar!

Nun wurde der Glühdraht gewickelt: Es ist dreifach gezwirbelter 0,1mm - NiCr-Draht, der nun 4x um diese Metallwurst lag und gleich festgedreht wurde:



Nachdem alles in die Nut kompromisslos eng passte, drückte ich dieses Mal alles so feste in die Nut, dass nun wirklich alles eng hier drin lag und nach oben nix mehr überstand.
Danach schnitt ich alles am Verdampferrand bündig ab, so dass man hier nun im Inneren sogar die Drähte blinkend liegen sieht:



Auch von oben macht die ganze Konstruktion jetzt einen guten Eindruck: Wie gesagt, das Draht-Geflecht liegt im "Bettchen", Die Drahtwicklung ist nicht zu eng und glüht in allen Windungen sofort munter vor sich hin. Wie man sehen kann habe ich mal 4 Windungen gemacht mit dem Ergebnis von 1,9 Ohm. Zur Befeuerung reichen 8 Watt bzw. mein DNA 20D-Chip im SWABIA zeigt mir eine Betriebsspannung von 4 Volt an.

Alles klar zum ersten Dampftest: Schnell war die Hülse gefüllt, aufgeschraubt und los ging es - tja... eigentlich geht es immer noch mit dem Dampfen weiter:
Gute Dampfmenge,
herrlicher Geschmack und
leichter Flash -
so - wie ich es mir auch gewünscht habe!
Dabei habe ich schon mal vorsichtig die Wattzahl erhöht: Klappt super mittlerweile auch schon mit 12 Watt hi hi hi!

Jetzt bin ich nur gespannt, wie diese Konfiguration sich bewährt. Bisher läuft alles schon seit Stunden und ich habe schon zweinmal den Tank neu auffüllen müssen: Kein Siffen und weiterhin ein Genuss meiner adventlichen Mischung von Rum/Zimt/Pflaume....






Gruß, Friedel
Optimismus ist lediglich ein Zeichen fehlender Information.
Dampfen könnte billig sein...
Werde Mitglied: IG-ED


 
Pfeife-57
 Bilder Upload
Beiträge: 10.235
Registriert am: 09.11.2011
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: 50259 Pulheim
Beschreibung: Wickelproll


RE: SQuape von Stattqualm – 1st Review

#61 von Bernie , 24.01.2014 19:00

Zitat von Pfeife-57 im Beitrag #60
Ich pack auch mal die Kapillatorwicklung vom Bernie hier rein: die hab ich immer noch nicht nachgebaut.....


DANKE fürs Erinnern an meinen Kapillator: Ich kann es nur weiterhin empfehlen. Alles läuft wunderbar einfach, was Dampfen, Rausschrauben samt Abflämmen und das Ausbleiben vom Siffen betrifft. Diese Wicklung ist einfach unverwüstlich (es ist immer noch meine erste Wicklung!!!) und in der Betreuung so bequem, dass ich hier erst gar nicht mit Watte & MC anfange, das sich bei meinen anderen VDs immer mehr durchsetzt!


Werde auch Mitglied in der


 
Bernie
Beiträge: 4.128
Registriert am: 13.06.2011
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Köln

zuletzt bearbeitet 24.01.2014 | Top

RE: SQuape von Stattqualm – 1st Review

#62 von monetron , 02.03.2014 21:41

Hat jemand Erfahrung mit Glasfaser-Gewebe anstatt ESS - Gewebe ??



monetron  
monetron
Beiträge: 463
Registriert am: 08.09.2012
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: bei Basel


RE: SQuape von Stattqualm – 1st Review

#63 von vintageretro , 07.04.2014 18:25

Die Kayfune stehen bei mir mittlerweile nur noch in der Ecke. Der Squape macht alles mit, was ich versucht habe und das war viel. Ich gebe es zu, ich bin bequem geworden und möchte möglichst wenig Zeit in eine Wicklung investieren. 2 x 3mm Schnur, 5 Umdrehungen mit NiCr reichen mir. Dazu dieses einfache Nachfüllen mit vorhandener Wicklung. Akkuträger inkl. Base runter, nachfüllen, Akkuträger drauf. Klappt sogar an der Kreuzung

Gesifft hat er bei mir noch nie und ich habe die Wicklungen teilweise sehr schlampig aufgebracht. Aktuell teste ich ein wenig den flash indem ich die Wicklung mehr oder weniger anhebe. Menthol von zazo hat der Tank bis heute gut überstanden. Werde mich mit Ersatzteilen ausstatten, meine Sorge ist dass es die Firma irgendwann nicht mehr gibt und somit der Squape nicht mehr produziert wird.

4 x 1mm Ortmann habe ich noch nicht ausprobiert, werde ich nachholen.


vintageretro  
vintageretro
Beiträge: 168
Registriert am: 04.12.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Solothurn (Schweiz)

zuletzt bearbeitet 07.04.2014 | Top

   

Steam Machine (Atmomixani)
Taifun GS

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen