Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010

Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste

Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2017 im Kalender eintragen!!

X

19.8.13 - Stellungnahme des DKFZ zur CASAA Studie

#1 von heimchen , 25.08.2013 18:51


Höllenheimchen dampft seit 2008

I'm not perfect but I'm a limited edition


 
heimchen
Moderatorin
Beiträge: 26.712
Registriert am: 04.05.2010
Geschlecht: weiblich
Ort: Luzern / im DTF-Team seit 2010
Beschreibung: Minischnittchen mit Maxischnauze

zuletzt bearbeitet 01.09.2013 | Top

RE: 19.8.13 - Stellungnahme des DKFZ zur CASAA Studie

#2 von zwinkl , 25.08.2013 19:11

Zitat
Ein E-Zigarettenkonsument inhaliert täglich durchschnittlich 150 Mal eine EZigarette mit großen Mengen von Propylenglykol und Glycerin.
Nie zuvor hat eine Konsumentengeneration derart hohe Dosen eines Chemikaliengemischs auf Dauer konsumiert.
Die meisten E-Zigarettenkonsumenten sind Raucher, die vom Rauchen der Tabakzigaretten zumeist aus Gesundheitsgründen loskommen wollen
oder ehemalige Raucher. Für alle gilt, dass ihr broncho-pulmonales Gewebe bereits durch das Tabakrauchen vorgeschädigt ist.
Auf diese Vorschädigungen trifft dann das Chemikaliengemisch der E-Zigarette in 150 Inhalationen...



Jetzt sollte Frau Pöla sich doch dann auch mal die Kehrseite der Sache ansehen:
Wenn die meisten Dampfer ja wohl vorher langjährige Raucher waren und deren broncho-pulmonales Gewebe bereits durch das Tabakrauchen vorgeschädigt ist...

Was ist dann wohl schlechter für die künftige Gesundheit dieser Personengruppe ?

A) "Chemikaliengemisch der E-Zigarette" trifft auf vorgeschädigtes broncho-pulmonales Gewebe durch jahrelanges rauchen von tabak
oder
B) "Chemikaliengemisch der Tabak-Zigarette" trifft auf vorgeschädigtes broncho-pulmonales Gewebe durch jahrelanges rauchen von tabak

Frau Doktor, sie haben vergessen zu erwähnen, daß es sich bei
A) um ein Gemisch aus lediglich 2 frei erhältliche Stoffe handelt, welche bei
B) ZUSÄTZLICH ( zu weiteren 800 karzinogenen Stoffen ) zum Feuchthalten des Tabaks verwendet werden.

Was ist Ihnen denn lieber ?
Raucher, die aufhören oder eher solche, die weiterrauchen ?

Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, daß Frau Doktor langsam Angst um den Fortbestand ihres DKFZ bekommt.
Je weniger Raucher umso mehr schwindende Notwendigkeit ihrer "Forschungen "...

...anders ist ihre vehemmendes Leugnen von Fakten nicht erklärbar.
Die Dame hat Angst um ihren Posten...


--><--


Lass mich ! Ich kann das..........ohhh, kaputt !
Schon Petition gezeichnet ? => Bitte mitzeichnen ! Selbstorganisierte Europäische Bürgerinitiative gegen TTIP und CETA !!! (5)


 
zwinkl
Beiträge: 14.487
Registriert am: 19.03.2012
Geschlecht: männlich
Ort: bayern
Beschreibung: Nicht möglich...mich muß man live hören und sehen !

zuletzt bearbeitet 01.09.2013 | Top

RE: 19.8.13 - Stellungnahme des DKFZ zur CASAA Studie

#3 von Satras , 25.08.2013 19:49

zitat: Dieser Trend zu einer verstärkten Verantwortung für die eigene Gesundheit und für die Dritter sollte nicht durch neue Produkte wie die E-Zigarette unterminiert werden.

Zitat: Zum Schutz der Verbraucher ist daher zu fordern, dass nur absolut TSNA-freie und generell kanzerogenfreie Flüssigkeiten verwendet werden.

- genau dafür wäre ein Einsatz des DKFZ sinnvoll und zu begrüßen.
Den Rest können die sich schenken weil

Gruß: Andreas





.


 
Satras
Beiträge: 154
Registriert am: 27.05.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Hilden (NRW)

zuletzt bearbeitet 01.09.2013 | Top

RE: 19.8.13 - Stellungnahme des DKFZ zur CASAA Studie

#4 von Blub , 25.08.2013 19:53

Frau PöLa und Konsorten lesen nur das was sie lesen wollen, leider. Das ist wie mit den 3 Affen, nichts hören, sehen...


Herzlichen Gruß , Blub


 
Blub
Beiträge: 6.322
Registriert am: 09.11.2010
Homepage: Link
Geschlecht: weiblich
Beschreibung: Dingsbumsfan


RE: 19.8.13 - Stellungnahme des DKFZ zur CASAA Studie

#5 von kaimichael , 25.08.2013 19:54

Rein formulierungstechnisch hat sie zumindest dazugelernt: "die E-Zigarettenlobby"

...wie tapfer von ihr...
Alleine kämpft sie ihren einsamen Kampf gegen einen riesigen Macht- und Geldgeilen Goliath...


keine lust dem geld hinterher zu rennen...wenn es was von mir will, soll s gefälligst zu mir kommen...


 
kaimichael
Beiträge: 4.602
Registriert am: 01.01.2012
Geschlecht: männlich
Ort: lkr. TUT

zuletzt bearbeitet 01.09.2013 | Top

RE: 19.8.13 - Stellungnahme des DKFZ zur CASAA Studie

#6 von heimchen , 25.08.2013 20:01

Mir gefällt vor allem:

Zitat
. Denn
der Technische Report hat keine eigenen Daten und Fakten vorgelegt, sondern nur
die bestehende Literatur zugunsten des Konsums von E-Zigaretten interpretiert




Und was hat die WHO-Lobby, DKFZ genannt, denn für eigene Fakten vorzuweisen (ausser die Literaturnachweise).


Höllenheimchen dampft seit 2008

I'm not perfect but I'm a limited edition


 
heimchen
Moderatorin
Beiträge: 26.712
Registriert am: 04.05.2010
Geschlecht: weiblich
Ort: Luzern / im DTF-Team seit 2010
Beschreibung: Minischnittchen mit Maxischnauze

zuletzt bearbeitet 25.08.2013 | Top

RE: 19.8.13 - Stellungnahme des DKFZ zur CASAA Studie

#7 von Satras , 25.08.2013 20:25

Neben aus dem Zusammenhang gerissenen Literaturnachweisen haben die noch jede Menge fremdgesteuerte Meinungsmache vorzuweisen.





.


 
Satras
Beiträge: 154
Registriert am: 27.05.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Hilden (NRW)


RE: 19.8.13 - Stellungnahme des DKFZ zur CASAA Studie

#8 von Borsti , 25.08.2013 20:39

Zitat von zwinkl im Beitrag #2

Zitat
Ein E-Zigarettenkonsument inhaliert täglich durchschnittlich 150 Mal eine EZigarette mit großen Mengen von Propylenglykol und Glycerin.
Nie zuvor hat eine Konsumentengeneration derart hohe Dosen eines Chemikaliengemischs auf Dauer konsumiert.
Die meisten E-Zigarettenkonsumenten sind Raucher, die vom Rauchen der Tabakzigaretten zumeist aus Gesundheitsgründen loskommen wollen
oder ehemalige Raucher. Für alle gilt, dass ihr broncho-pulmonales Gewebe bereits durch das Tabakrauchen vorgeschädigt ist.
Auf diese Vorschädigungen trifft dann das Chemikaliengemisch der E-Zigarette in 150 Inhalationen...


Jetzt sollte frau Pöla sich doch dann auch mal die kehrseite der sache ansehen:
Wenn die meisten dampfer ja wohl vorher langjährige raucher waren
und deren broncho-pulmonales Gewebe bereits durch das Tabakrauchen vorgeschädigt ist...

Was ist dann wohl schlechter für die künftige gesundheit dieser personengruppe ?

A) "Chemikaliengemisch der E-Zigarette" trifft auf vorgeschädigtes broncho-pulmonales Gewebe durch jahrelanges rauchen von tabak
oder
B) "Chemikaliengemisch der Tabak-Zigarette" trifft auf vorgeschädigtes broncho-pulmonales Gewebe durch jahrelanges rauchen von tabak



Hups moment Propylenglykol Trifft auf bla bla bla
Da war doch etwas sehr komisches bei der Studie vom Fraunhofer Institut *kopfkratz*

Zitat
Tobias Schripp: "Beispielsweise war die Propylenglykol-Konzentration in der Kammer bei der normalen Tabakzigarette größer als bei der Benutzung der eZigarette. Also in unserer Studie haben wir das Propylenglycol im Bereich von einem Mikrogramm pro Kubikmeter gefunden, während also etwas das Hundertfache in der normalen Tabakzigarette der Fall war."
Auch die eZigarette ist nicht unproblematisch
Propylenglycol in den herkömmlichen Tabakzigaretten soll verhindern, dass sie austrocknen. Dass aber 100 mal mehr davon in der Atemluft enthalten ist als bei der eZigarette mit Propylenglycol im Liquid, das hat die Wissenschaftler schon überrascht. So gesehen, kommt die elektronische Zigarette - chemisch analytisch - besser weg als die Tabakzigarette. Und die Stoffe sind auch lange nicht so gefährlich.


Quelle: http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/wissenschaft/1990518/

Huch das würde ja bedeuten das die Dampfer obwohl sie fast ausschließlich PG inhalieren selbst das PG reduzieren im vergleich zur Pyro...



Wollt ihr auch so nen Ticker, dann schaut mal hier vorbei.

RAUCHEN GEFÄHRDET DIE GESUNDHEIT Dampfen vielleicht evtuell unter umständen auch ein wenig, man weis es noch nicht so genau.
Update: Inzwischen ist bekannt das es Harmlos ist man will es nur nicht zugeben weil man Angst vor mehr Dampfern hat.


Borsti  
Borsti
Beiträge: 873
Registriert am: 05.01.2012
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Geilenkirchen
Beschreibung: Studien Junkie


RE: 19.8.13 - Stellungnahme des DKFZ zur CASAA Studie

#9 von blackhide , 25.08.2013 20:54

Ohjeeee, nach kurzem Überlesen verschlechterte sich mein Gemütszustand.
Weitere körperliche Auswirkungen wie leichte feuchte Hände, Magengrummeln und ein ganz klein wenig Zittern, und etwas schwummrig wurde mir.
Eindeutige Hinweise auf negative körperliche Reaktionen.

Es deutet auch auf Streß hin - ein nicht zu unterschätzender Faktor zur Krebszellenbildung.
Daher sollten Äußerungen in schriftlicher und mündlicher Form der DKFZ unter das Arzneimittelrecht fallen.

Da diese massiven Auswirkungen auch auf andere Personen wie Politiker zu erwarten sind schlage ich einen Schutz vor: Kommunikation nur noch an Fachpersonal. *grrrrrrrrr*




Offizielle E-Petition JETZT unterzeichnen!


 
blackhide
Beiträge: 3.743
Registriert am: 31.07.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Dortmund

zuletzt bearbeitet 01.09.2013 | Top

RE: 19.8.13 - Stellungnahme des DKFZ zur CASAA Studie

#10 von Theop , 25.08.2013 21:15

Schade, das man Frau PL keine Fragen wie auf Abgeordnetenwatch zukommen lassen kann.
Seit ich dampfe, hatte ich keine Probleme mit einer eingeschränkten Lungenfunktion!
Meine Lufu ist um 15 % gestiegen.
Auch keine kurzfristigen Atemwegsreizungen.


Gruss

Theo



Diverse Boxen und Verdampfer.


 
Theop
Beiträge: 3.763
Registriert am: 08.11.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Grefrath

zuletzt bearbeitet 01.09.2013 | Top

RE: 19.8.13 - Stellungnahme des DKFZ zur CASAA Studie

#11 von Second Moments , 25.08.2013 21:34

Ich habe bislang auch keine Einschränkungen/Nebenwirkungen bemerken können. Nach fast zwei Jahren Dampfen geht es mir besser denn je.
Schnarchen weg, Husten weg, nur zwei (!) Erkältungen in der Zeit OHNE Husten...zuvor war ich alle 6-8 Wochen am Röcheln/erkältet,
Fitness besser, Essen völlig umgestellt (Geschmack wieder da/anders)...etc...etc...

Und dennoch wird mir ständig der erhobene Zeigefinger vor die Dampfe gehalten mit den Worten: "Du wirst schon sehen. Irgendwann haste die Einschränkungen/Folgen."
Na da bin ich aber mal gespannt. Die Auswirkungen lassen offensichtlich lange auf sich warten...
Und sollte es doch einmal zu Einschränkungen der Lunge kommen...die kenne ich schon! Hatte ich fast 15 Jahre lang! Danke auch...

Alle in einen Sack und drauf hauen. Jeder Schlag ein Treffer...


Second Moments  
Second Moments
Beiträge: 215
Registriert am: 18.10.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Hamburg


RE: 19.8.13 - Stellungnahme des DKFZ zur CASAA Studie

#12 von spiegel , 25.08.2013 21:51

Über den Schwachsinn, den die sogenannten Krebsforscher substantiell verklappen, brauchen wir hier wohl kaum zu diskutieren.
Gesteuert von weltanschaulich-ideologischen Erwägungen der "Gutmenschen", die nur unser aller Bestes und wollen und genau wissen, was das ist.
Ekelhaft, wie gehabt.

Schade finde ich es, dass es diesen Typen so leicht gemacht wurde, einen systematischen Angriffspunkt zu finden.
Denn, bei allem Dummfug den PöLas Schergen verzapfen, in Einem haben Sie Recht:
Der Abgleich mit MAK-Werten ist tatsächlich völlig neben der Spur, sachlich komplett falsch und auch nicht nötig.
In gewisser Weise ein Eigentor, fand ich etwas schade.



 
spiegel
Beiträge: 4.288
Registriert am: 26.01.2012
Geschlecht: männlich


RE: 19.8.13 - Stellungnahme des DKFZ zur CASAA Studie

#13 von kaimichael , 26.08.2013 00:17

...hab s mir noch mal durchgelesen...
Das Ding zielt an Sache vorbei - zumindest an der, um die es mir geht:
ich möchte mir von keinem vorschreiben lassen, ob ich mich schädige oder nicht...

Gerne kann sie mich beraten, belehren und so weiter...
aber die Entscheidung bleibt bei mir.
Ob ich mich zu Tode saufe oder sonst was...es bleibt meine Entscheidung.

Und darum geht es im Kern


keine lust dem geld hinterher zu rennen...wenn es was von mir will, soll s gefälligst zu mir kommen...


 
kaimichael
Beiträge: 4.602
Registriert am: 01.01.2012
Geschlecht: männlich
Ort: lkr. TUT

zuletzt bearbeitet 01.09.2013 | Top

RE: 19.8.13 - Stellungnahme des DKFZ zur CASAA Studie

#14 von kucky , 26.08.2013 00:46

Liebe Frau Dr Plötzlich-Länger
zu ihrer Feststellung Zitat: "Nie zuvor hat eine Konsumentengeneration derart hohe Dosen eines Chemikaliengemischs auf Dauer konsumiert."

Haben sie mal überlegt wie viel PG und VG bei einer Musicalaufführung zB Tanz der Vampire auf die Bühne geblasen wird?
Es sind 3-5 Liter! Und in dieser Luft singen und tanzen die Darsteller täglich 2-3 Stunden. Das ist Dampfen in Reinkultur. Ich habe noch nicht davon gehört, das sich da ein Darsteller mit Atemproblemen wegen des Nebels gemeldet hätte.
Und dann wieder der Unsinn mit der Nitrosalminen. Wann begreift die Dame es endlich, das sie in den USA überhaupt nicht davon reden dürfte!


Remember Remember the Fifth of November


 
kucky
Beiträge: 576
Registriert am: 03.09.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Velbert


RE: 19.8.13 - Stellungnahme des DKFZ zur CASAA Studie

#15 von kaimichael , 26.08.2013 20:47

...ich würde mich auf die inhaltliche Diskussion erst in zweiter Linie einlassen...

...es geht doch um die Grundsatzfrage: wer bestimmt über dein Leben? Du selbst oder ein überfürsorglicher Staat?
Wie fänden wir es, wenn ein stark übergewichtiger, der in einer nicht allzu fernen Zukunft per implantiertem rfid-chip an der Supermarktkasse seine Steaks bezahlen wollte, plötzlich ein no-go-Signal erhielte...
und er könnte erst wieder was zu essen kaufen, wenn sein BMI wieder im Normbereich läge...


keine lust dem geld hinterher zu rennen...wenn es was von mir will, soll s gefälligst zu mir kommen...


 
kaimichael
Beiträge: 4.602
Registriert am: 01.01.2012
Geschlecht: männlich
Ort: lkr. TUT

zuletzt bearbeitet 01.09.2013 | Top

RE: 19.8.13 - Stellungnahme des DKFZ zur CASAA Studie

#16 von hansklein , 26.08.2013 21:40

Ich sehe das grundsätzlich so das wir frei entscheiden können müssen was wir konsumieren wollen oder auch nicht und ob wir unserer Gesundheit damit Schaden oder auch nicht. Stell dir mal für die Zukunft vor ich geh zu Mäcces und die Bedienung sagt zu mir: "Tut mir leid, aber an Übergewichtige dürfen wird das von Ihnen gewählte Menü nicht austeilen, bitte wählen sie eins aus dem Roten Menü, das ist vom DKFZ für Sie und ihren Gesundheitsstatus zugelassen: Eisbergsalat, Feldsaltat... alles mit Zutaten aus natürlichen Rohst..." usw. und das Glas Rotwein muss ich ihnen auch streichen, sie hatten gestern um 13.55 erst eins... So geht das nicht. Im Bezug auf die E- und Tabak Zigarette sehe ich das noch schlimmer, hier findet eine Regelrechte Hetze gegen eine Gruppe von Menschen statt die für alle möglichen Dinge verantwortlich gemacht wird. Das ist unverantwortlich nach meiner Meinung! Gabs dass nicht schonmal? Ich verzichte darauf Paralellen zu ziehen aber es erinnert mich an das Wirken schlimmer Menschen gegen von ihnen unerwünschte Personengruppen. Nicht Ok, meine Meinung. Noch sollten wir frei bestimmen können was wir möchten solange wir andere durch unser tun nicht nachweislich schaden.

Zitat
Nie zuvor hat eine Konsumentengeneration derart hohe Dosen eines Chemikaliengemischs auf Dauer konsumiert.



Das glaube ich nicht. Nur ist uns nicht (und solls auch nicht - so will es wer?) nicht bewußt was wir alles Konsumieren. In SelterWasser mit Geschmack schwimmt alles mögliche rum... An Chemikalien.

Suppen und (Fertig)essen: Wieviele natürliche Stoffe sind darin und in welchen Umfang? Es ist bekannt das meist zuviel Natrium drin ist (Salz) und anderes Gemisch, auch Aromen in unbekannter Menge und in unbekannten Stoffen gelöst. Glycerin benutzen wir täglich und konsumieren es beim HaareWaschen, Duschen, Händewaschen, Zähneputzen usw. wie auch vieles andere mehr. Wieviel Skandale um Dioxin und anderes gab es schon...

*Ironiemodus an* Wir leben in einer Chemikalienkloake, mit und in ihr *Ironiemodus aus*

Es ist bekannt das es nicht genug natürlich vorkommenden Resourcen gibt, diese werden ersetzt durch fantasievolle Chemikalienbündel die wir konsumieren "dürfen".

2.4 Die Überlegung hinter solchen Grenzwerten ist: Wer einen Arbeitsplatz beansprucht, muss bereit sein, ein höheres Risiko einzugehen als die Normalbevölkerung


Das ist der Hohn schlechthin - wenn ich arbeiten gehe muss ich also bereit sein Gefährlicher zu leben, vergiftet zu werden und karzinogene Stoffe ohne meinen Willen und Wissen "zu konsumieren"? Bei aller Liebe: Ich möchte gerne darüber informiert sein wenn ich von meiner Arbeitsstelle krank werden kann, in welchem Umfang und wie ich dann entschädigt werde bzw. während ich diese Arbeit ausübe und wie mein Schutz aussieht. Jede "sonstige Person der Normalbevökerung" - zu der also nicht die arbeitende Masse gehört - hat also mehr Recht auf ein gesundes Leben als die arbeitende Bevölkerung. Interessante Aussage...

Irgendwie reg ich mich nur auf wenn ich die "Kompetenz" mancher Leutz und ihre Aussagen betrachte.


Informationen gesucht? Hier gibts das Lexikon: Dampfer Lexikon! Da gibts Informationen, z.b.
Welchen Akku für geregelten Akkuträger?


 
hansklein
Beiträge: 7.078
Registriert am: 03.07.2012
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Aachen


RE: 19.8.13 - Stellungnahme des DKFZ zur CASAA Studie

#17 von spiegel , 26.08.2013 22:32

Zitat von hansklein im Beitrag #16
Das ist der Hohn schlechthin - wenn ich arbeiten gehe muss ich also bereit sein Gefährlicher zu leben, vergiftet zu werden und karzinogene Stoffe ohne meinen Willen und Wissen "zu konsumieren"?


Ja.
So funktioniert das System.
Wundert mich, dass dich das wundert.



 
spiegel
Beiträge: 4.288
Registriert am: 26.01.2012
Geschlecht: männlich


   

29.08.2013 Antwort Barbara Steffens auf eine kleine Anfrage der PIRATEN NRW
Große Übersichtsstudie: eZigaretten-Dampf gesundheitlich unbedenklich




Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen