Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010

Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste

Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2017 im Kalender eintragen!!

X

vmot-xl leckt, der 1te und der 2te neue ebenso-mache ich was falsch?

#1 von chesterfield , 22.10.2013 11:03

Also es ist so, das mein vmot-xl hin u wieder, aber regelmässig, etwas liquid verliert, ausläuft. Ich kann den ort des austrittes nicht ganz genau bestimmen, habe desghalb mal ein foto geladen: mal scheint es mir, bei "1" irgendwo auszu treten und sich dann an dem dort befindlichen draht neben der batterie nach unten zu laufen. Dort hab ich wie man auf dem foto sieht, schon ein stück papier zum aufsaugen hin gelegt. Mal, einmal hab ichs direkt gesehen, fließt das liguid bei "2" irgendwo raus u an der flasche nach unten. Was kann da falsch laufen? Bzw besser, wie kann ich dieses problem lösen? Vielleicht ist ja jemand unter euch, dem es mit seinem vmot-xl ähnlich ergeht und so nett wäre mir zu berichten. Hoffe auch bin HIER, an dieser forumstelle richtig. Gruß Peter P.S.: Habe noch dichtungsringe( so dünne gummiringe)und dickere(glaube, für das flaschenschraubgewinde bei"2") Nur mal so...

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen und (falls vorhanden) Vorschau-Grafiken der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
vmotflasche 2neu jpeg.jpg  

chesterfield  
chesterfield
Beiträge: 30
Registriert am: 15.05.2012
Geschlecht: männlich


RE: vmot-xl leckt, der 1te und der 2te neue ebenso-mache ich was falsch?

#2 von ElektroSmoker , 22.10.2013 11:43

Ist die weiße Silikondichtung auf der Flasche oder steckt im inneren der Flaschenaufnahme?




suche eine Reo Woodvil Mini (14500)


 
ElektroSmoker
REOnaut
Beiträge: 7.678
Registriert am: 08.01.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Dortmund


RE: vmot-xl leckt, der 1te und der 2te neue ebenso-mache ich was falsch?

#3 von Dampfer-Manfred , 22.10.2013 12:18

Ich sehe an dem Teil 3 Dichtungen:

- 2 blaue oben am geschraubten Teil, wobei die eine Dichtung drinnen sitzt und die 2te rundum unten auf dem Teil, das eingeschraubt wird.
- 1 weisse Dichtung in der Flaschenaufnahme

Eigentlich sollte so das ganze dicht sein - da es aber unten rausbratzt, könnte es sein, das a. entweder die weisse Dichtung nicht mehr dort ist, wo sie hingehört oder sie beschädigt ist, oder b. sie sich dort weggemacht hat, weil der Flaschenkopf defekt, abgenuddelt oder ganz einfach nur zu fest reingewürgt wurde.
Auch sehe ich extrem grosses Tropfpotenzial für den Fall, das die Flasche nicht ganz gerade aufgesetzt wird und das Gewinde in sich nicht dichthalten kann.


Abhilfe: einfach mal eine andere Flasche nehmen. Ich bin zwar noch selber etwas 'VMod-Neuling', aber es klappt ganz hervorragend, so das ich mit dem Teil rundrum zufrieden bin. Ich hatte gleich anfangs das Gewinde der Flasche von aussen mit VAseline dünn eingerieben, denn egal in was sich das Gewinde dreht: das Plastiggewinde der Flasche ist weich - und ich wollte ihm da etwas Unterstützung geben, das es sich nicht im Laufe der Zeit mehr als irgendwie notwendig, abzureiben oder zu verschleissen.

Wenn die Gewindegänge irgendwie verreiert ausschauen, könnte es helfen, hierbei mit etwas Vaseline dichtend einzugreifen. ISt zwar nicht die Ende der FAhnenstange, hilft aber erstmal weiter.
Vorteil des 'geschmierten Gewindes': es läuft so leichtgängig, das man es wirklich merkelt, falls es beim aufschrauben mal nicht richtig sitzt/passt: das ist beim trockenen Gewinde nicht unbedingt so der Fall, das man es in Hektik vielleicht garnicht merkt, wenn man das Gewinde etwas verreist.



Tante Edit fragt noch: ist ein überfeeden ausgeschlossen, also so viel Liquid, das es einfach überall hin rauskommt bis nach unten zum Flaschenanschluss?



 
Dampfer-Manfred
Beiträge: 4.784
Registriert am: 13.08.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Da, wo meine Haus wohnt :))

zuletzt bearbeitet 22.10.2013 | Top

RE: vmot-xl leckt, der 1te und der 2te neue ebenso-mache ich was falsch?

#4 von chesterfield , 22.10.2013 12:20

Zitat von ElektroSmoker im Beitrag #2
Ist die weiße Silikondichtung auf der Flasche oder steckt im inneren der Flaschenaufnahme?


Im inneren, ganz ober oder hinten, wie auch immer..


chesterfield  
chesterfield
Beiträge: 30
Registriert am: 15.05.2012
Geschlecht: männlich


RE: vmot-xl leckt, der 1te und der 2te neue ebenso-mache ich was falsch?

#5 von chesterfield , 22.10.2013 12:25

Zitat von Dampfer-Manfred im Beitrag #3
Ich sehe an dem Teil 3 Dichtungen:

- 2 blaue oben am geschraubten Teil, wobei die eine Dichtung drinnen sitzt und die 2te rundum unten auf dem Teil, das eingeschraubt wird.
- 1 weisse Dichtung in der Flaschenaufnahme

Eigentlich sollte so das ganze dicht sein - da es aber unten rausbratzt, könnte es sein, das a. entweder die weisse Dichtung nicht mehr dort ist, wo sie hingehört oder sie beschädigt ist, oder b. sie sich dort weggemacht hat, weil der Flaschenkopf defekt, abgenuddelt oder ganz einfach nur zu fest reingewürgt wurde.
Auch sehe ich extrem grosses Tropfpotenzial für den Fall, das die Flasche nicht ganz gerade aufgesetzt wird und das Gewinde in sich nicht dichthalten kann.


Abhilfe: einfach mal eine andere Flasche nehmen. Ich bin zwar noch selber etwas 'VMod-Neuling', aber es klappt ganz hervorragend, so das ich mit dem Teil rundrum zufrieden bin. Ich hatte gleich anfangs das Gewinde der Flasche von aussen mit VAseline dünn eingerieben, denn egal in was sich das Gewinde dreht: das Plastiggewinde der Flasche ist weich - und ich wollte ihm da etwas Unterstützung geben, das es sich nicht im Laufe der Zeit mehr als irgendwie notwendig, abzureiben oder zu verschleissen.

Wenn die Gewindegänge irgendwie verreiert ausschauen, könnte es helfen, hierbei mit etwas Vaseline dichtend einzugreifen. ISt zwar nicht die Ende der FAhnenstange, hilft aber erstmal weiter.
Vorteil des 'geschmierten Gewindes': es läuft so leichtgängig, das man es wirklich merkelt, falls es beim aufschrauben mal nicht richtig sitzt/passt: das ist beim trockenen Gewinde nicht unbedingt so der Fall, das man es in Hektik vielleicht garnicht merkt, wenn man das Gewinde etwas verreist.



Tante Edit fragt noch: ist ein überfeeden ausgeschlossen, also so viel Liquid, das es einfach überall hin rauskommt bis nach unten zum Flaschenanschluss?


Jo, danke, werde das mal uns probieren mit der vaseline...


chesterfield  
chesterfield
Beiträge: 30
Registriert am: 15.05.2012
Geschlecht: männlich


RE: vmot-xl leckt, der 1te und der 2te neue ebenso-mache ich was falsch?

#6 von Dampfer-Manfred , 22.10.2013 12:44

Zitat von chesterfield im Beitrag #4
Zitat von ElektroSmoker im Beitrag #2
Ist die weiße Silikondichtung auf der Flasche oder steckt im inneren der Flaschenaufnahme?


Im inneren, ganz ober oder hinten, wie auch immer..




Im inneren, ganz oben UND hinten - also ganz drin hinten in der Flaschenaufnahme.

Nur die Option 'wie auch immer' geht nicht, da könnte man den Rings auch schräg reinlegen und hoffen, das er sich selber gerade hindrückt... (sollte jetzt nen Witz werden in Ermangelung an ausreichend viel Kaffee...)



 
Dampfer-Manfred
Beiträge: 4.784
Registriert am: 13.08.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Da, wo meine Haus wohnt :))


RE: vmot-xl leckt, der 1te und der 2te neue ebenso-mache ich was falsch?

#7 von inthemood , 22.10.2013 13:00

unterhalb des Gewindes könnte noch deine Flasche kaputt sein, deshalb immer ans Plastegehäuse hinter die Flasche mehrfach Klebeband pappen, weil die Flasche ja beim Feeden da dran gedrückt wird, da kann so ein Flaschenhals schonmal reißen, was an der Akkuseite runterläuft kann schon an den Dichtungen liegen, weiß nicht mehr genau, wie das da war, hab keinen VMod mehr ^^



A clean house is a sign of a wasted life.


 
inthemood
Beiträge: 3.458
Registriert am: 27.03.2012
Homepage: Link
Geschlecht: weiblich
Ort: Wurzen


RE: vmot-xl leckt, der 1te und der 2te neue ebenso-mache ich was falsch?

#8 von Dampfer-Manfred , 22.10.2013 17:58

Flaschenriss wäre eine Möglichkeit. Aber ich glaube eher, das man dieses als Fehlerquelle recht schnell und zielgerichtet ausschliessen kann, wenn es denn mal passiert. Glaub ich zumindest. Aber ich kann auch nicht um Ecken sehen...

Wollte mein VModzle diesbezüglich gerade per Revionszugriff etwas aufmotzen: Fehlalarm: meine Flasche liegt ziemlich sehr an der Gehäusewand dahinter an. Beim kleinsten Druck geht sie sogleich vollflächig ans Gehäuse. Auch ohne Messblech würd ich diesem Spalt bestenfalls 0,25mm geben, nicht wirklich ein Grund, da 'TesaMoll' reinzupappen, sonst würd die Flasche ja eher nach vorne abstehen...



 
Dampfer-Manfred
Beiträge: 4.784
Registriert am: 13.08.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Da, wo meine Haus wohnt :))


   

REO - Micro coils (auch für Dripper)
Vinci by Yasu mit Cyclone

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen