Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010

Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste

Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2017 im Kalender eintragen!!

X

Mikrocoilwicklung, aber wie?

#1 von Andreas Rothamel , 24.10.2013 11:10

Hallo,
ich wollte mal fragen, wie das nun eigentlich geht mit der Mikrocoilwicklung und auf was man achten muß.
Watte und 0,20 mm Kanthal habe ich. Wie gehe ich jetzt vor, um richtig viel Dampf zu bekommen.
At ist ein Provari V2, Svd ein Bt-xl.
Danke für eure Tips.
Lg Rothamel



Bisher fürs dampfen ausgegeben: 1000 Euro
Hardware: Semovar Nivel V3/Kayfun V3.1 gamma, Provari V2.5/Kayfun 3.1 beta, Joye 510-t, Kayfun Mini V1 auf Bulli Elite, Ufo/A2-Classic auf Ego für unterwegs, Igo-w auf M16, Provari V2


 
Andreas Rothamel
Beiträge: 1.880
Registriert am: 18.01.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Ratingen
Beschreibung: bin froh zum Dampfen gefunden zu haben, und der Erfolg gibt mir recht


RE: Mikrocoilwicklung, aber wie?

#2 von ElektroSmoker , 24.10.2013 11:16




suche eine Reo Woodvil Mini (14500)


 
ElektroSmoker
REOnaut
Beiträge: 7.678
Registriert am: 08.01.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Dortmund


RE: Mikrocoilwicklung, aber wie?

#3 von JayKay1910 , 24.10.2013 11:20

... und hier:
REO - Micro coils (auch für Dripper)
Viel Spaß beim stöbern, lesen, bauen und dampfen


De leevens Gods Fründ und aller Welts Feind


 
JayKay1910
Beiträge: 728
Registriert am: 29.11.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Keller
Beschreibung: Asoziale Zecke St. Pauli

zuletzt bearbeitet 24.10.2013 | Top

RE: Mikrocoilwicklung, aber wie?

#4 von Andreas Rothamel , 24.10.2013 11:37

Danke für die Tips. Meine mich zu erinnern, schon vor 2 Jahren den A2-Classic mit aneinander liegenden Wicklungen, 12x, gewickelt, 0,20 Kanthal zu haben. War damals auch Thema im Forum. Der Widerstand war aber nicht unter 1 Ohm wie bei den Mikrocoils. Befeuert wurde das ganze auf der Lt mit 4,2 Volt.
Schon damals waren die Ergebnisse revolutionär.



Bisher fürs dampfen ausgegeben: 1000 Euro
Hardware: Semovar Nivel V3/Kayfun V3.1 gamma, Provari V2.5/Kayfun 3.1 beta, Joye 510-t, Kayfun Mini V1 auf Bulli Elite, Ufo/A2-Classic auf Ego für unterwegs, Igo-w auf M16, Provari V2


 
Andreas Rothamel
Beiträge: 1.880
Registriert am: 18.01.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Ratingen
Beschreibung: bin froh zum Dampfen gefunden zu haben, und der Erfolg gibt mir recht


RE: Mikrocoilwicklung, aber wie?

#5 von BlubbOr , 24.10.2013 12:49

Du wirst mit 12 Windungen bei 0.20 Kanthal auch kaum unter 1Ohm kommen. Da musst Du dann eher in Richtung 0.32 oder gar 0.45 wandern wo sich dann die Frage aufwirft ob der Provari überhaupt im Stande ist genug Strom auszugeben um die Wendel zu heizen.
Vamo, SVD und Semovar knicken bei mir alle ein wenn der Draht über die 0.28 hinaus geht. Die Leistung stimmt halt dann einfach nicht mehr und das Ergebnis überzeugt mich persönlich wenig.


 
BlubbOr
Beiträge: 232
Registriert am: 26.03.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Hamburg


RE: Mikrocoilwicklung, aber wie?

#6 von dampfermaniac , 24.10.2013 13:10

Ich hab nen Testlauf mit 0,20 Kanthal gemacht und so bei 6 Windungen auf nem Nagel auf 2,4 Ohm gelandet,dickerer Draht ist sicherlich um einiges besser geeignet aber auch so funktioniert das.
Der Russian 91% Prozent mit dieser Wicklung und Watte lief noch nie besser auf dem SVD,viel Dampf und toller Geschmack----bin ziemlich begeistert und werd mir bald 0,30er Kanthal besorgen,an Faser brauch ich nix mehr die Watte reicht bis zum Lebensende! :D


dampfermaniac  
dampfermaniac
Beiträge: 1.124
Registriert am: 23.10.2012
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 24.10.2013 | Top

RE: Mikrocoilwicklung, aber wie?

#7 von MarkPhil , 24.10.2013 13:27

Kanthal 0,20 mit 12Hz?
Da biste bei 4 Ohm oder was?

Ich habe keine Probleme mit 0,30er Kanthal auf Vamo, 6,5Hz um 2mm (Zahnstocher) gibt 1,5 Ohm.
Das Problem mit "genug Strom ausgeben" hat nichts mit der Wendel an sich zu tun, das hängt in jedem Fall an den Limits vom AT.

Vamo kann maximal 6 Volt, 2,5 Ampere, 15 Watt.
(Mit 2 gestackten Akkus 5 Ampere)
Erreicht nur einer dieser Werte sein Limit, passt die Elektronik automatisch alle anderen Werte an.

Beispiele:
Wicklungen > 2,4 Ohm würden über 6 Volt benötigen um 15 Watt zu erreichen, darum gibt der Vamo bei einer Wicklung mit 3 Ohm nur 6 Volt oder auch 12 Watt aus, selbst wenn man im VW Modus 15 Watt einstellt.
Wicklungen < 2,4 Ohm würden über 2,5 Ampere benötigen um 15 Watt zu erreichen, darum gibt der Vamo bei einer Wicklung mit 1,5 Ohm nur 3,75 Volt oder auch 9,375 Watt aus, selbst wenn man im VW Modus 15 Watt einstellt.
(Mit 2 gestackten Akkus kann er bis zu 5 Ampere und würde bei 4,75 Volt die 15 Watt erreichen)

Was mir mit Watte die meisten Probleme gemacht hat war die Menge Watte die man braucht.
Im Vergleich zu Silikat oder Glasfaser braucht man nur ein ganz winziges bisschen.
Wenn der Docht nicht durch die Wicklung passt, nicht zusammenpressen oder rollen, zumindest nicht viel, sondern weniger Watte nehmen.
Ausserhalb der Wicklung darf das auch bauschig aufquellen, aber wenn in der Wendel zuviel Watte ist schmeckt das grausam.


 
MarkPhil
Beiträge: 6.824
Registriert am: 19.02.2013
Geschlecht: männlich


RE: Mikrocoilwicklung, aber wie?

#8 von dampfermaniac , 24.10.2013 13:37

Weiss garnicht wieviel Hz mein Draht hat,Standarddraht von Zivipf,aber es funktioniert.
Ich dampf alles bei 7,5 Watt und keine Probleme,eher im Gegenteil.Mit 10 Windungen hatte ich da weit über 4 Ohm.
Bei der Watte ist weniger wirklich mehr,auf YT Videos sieht das alles immer so dick aus,nimmt wirklich sehr wenig die Watte sollte locker durchgehen und sich hin und her schieben lassen ohne das die Wicklung mit geht.


dampfermaniac  
dampfermaniac
Beiträge: 1.124
Registriert am: 23.10.2012
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 24.10.2013 | Top

RE: Mikrocoilwicklung, aber wie?

#9 von Hoschman , 24.10.2013 13:43

bei 10 windungen über 4 ohm? dann berühren sich die windungen nicht.
guck mal paar youtube videos, da nehmen die 8 fach 0,30er und sind bei 0,9 - 1,1 ohm



Hoschman  
Hoschman
Beiträge: 4.369
Registriert am: 13.01.2012
Geschlecht: männlich
Beschreibung: Kreiert Liquids für Händler


RE: Mikrocoilwicklung, aber wie?

#10 von MarkPhil , 24.10.2013 13:47

Hoschmann, das war nur eine Schätzung, weil von 12Hz mit 0,20er Kanthal die Rede war.
8Hz 0,30er bei 1,5mm Durchmesser kommt auf etwa 1 Ohm.


 
MarkPhil
Beiträge: 6.824
Registriert am: 19.02.2013
Geschlecht: männlich


RE: Mikrocoilwicklung, aber wie?

#11 von mark-aus-51 , 24.10.2013 13:50

Unterhalb von 0,28er NiCr habe ich bislang noch keine brauchbare Microcoil hinbekommen. Auf ungeregelten AT wickele ich bei einem Durchmesser von 2mm 7Hz 0,28er NiCr. Das ergibt in der Regel 1,2 Ohm. Bei einem geregelten AT kann man gerne noch 1-2 Hz dazu geben, wenn es der Platz in der Verdampferkammer zuläßt. Bei einem Coildurchmesser von 3mm wickele ich bei einem ungeregelten AT 6 Hz 0,30er NiCr - dies ergibt auch ungefähr 1,2 Ohm.

Hierbei handelt es sich lediglich um Anhaltspunkte, die sich bei mir in der Praxis sehr gut bewährt haben.

Gruß
Mark



 
mark-aus-51
Beiträge: 1.337
Registriert am: 24.10.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Köln
Beschreibung: Grobmotoriker


RE: Mikrocoilwicklung, aber wie?

#12 von mericon , 24.10.2013 13:56

Also ich wickel mit 0,25 Kanthal auf 2 mm durchmesser 7 Hz und komme auf 1.8 Ohm und das dann auf 7-8 watt ein traum



Wollt ihr auch so nen Ticker, dann schaut mal hier vorbei.


 
mericon
Beiträge: 169
Registriert am: 03.09.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Aachen


RE: Mikrocoilwicklung, aber wie?

#13 von MarkPhil , 24.10.2013 14:00

Ich habe mir aus dem UK forum die Idee abgekupfert:
DualCoil auf Vamo (muss mindestens 1,2 Ohm haben), 12Hz 0,30er Kanthal mit 3mm Durchmesser = 2,8 Ohm, Dual also 1,4 Ohm.

Braucht 2 Züge um die Wendel vorzuwärmen, weils viel Masse ist, und im Vamo muss man schon 2 Akkus stacken um an die Leistung zu kommen, aber das dampft schon heftig.
Auf DNA20 geht damit richtig die Post ab.

Zugegeben, ich bin so ein Dampf-Junkie, für den es erst reicht, wenn die Nebelbank im Wohnzimmer undurchdringlich wird, den meisten Anderen wird das mit knappen 10 Watt reichen, aber wenigstens kann ich euch sagen, dass ein ganz winziges bisschen Watte schon reicht, damit es auch bei 20 Watt Leistung nicht kokelt.


 
MarkPhil
Beiträge: 6.824
Registriert am: 19.02.2013
Geschlecht: männlich


RE: Mikrocoilwicklung, aber wie?

#14 von dampfermaniac , 24.10.2013 14:47

Also ich hab wohl 0,20er Kanthal D von Zivipf mit 42,5 Ohm irgendwas----keine Ahnung,es läuft.

Würde meine Wicklung jetzt auch nicht als Microcoil betrachten sondern eher "geht in die Richtung",für das Anfängerteil aber ein enormes Ergebnis.Was mir wichtig war mal zu sehen wie das funktioniert und ich finds megaeinfach und vor allen Dingen für Anfänger geeignet.
Wie siehts den mit dem Geschmack aus wenn man häufig das Liquid wechselt,bei Silikat geht das ja relativ schnell aber bei Watte könnt ich mir vorstellen könnte es länger dauert bis der andere Geschmack durchkommt,oder?
Das Zeug ist ja unfassbar saugfähig!


dampfermaniac  
dampfermaniac
Beiträge: 1.124
Registriert am: 23.10.2012
Geschlecht: männlich


RE: Mikrocoilwicklung, aber wie?

#15 von MarkPhil , 24.10.2013 15:48

Der riesen Vorteil von Watte ist, die kostet fast nichts.
Der riesen Vorteil von Microcoils ist, die sind so stabil, dass man sie drauf lassen kann.

Zum Liquidwechsel ziehe ich die Watte raus (sollte ja so wenig Watte sein, dass man sie locker rausziehen kann), mache einen kurzen Dryburn mit der Wendel ohne Docht drin und fädele mir einen neuen Wattedocht ein.


 
MarkPhil
Beiträge: 6.824
Registriert am: 19.02.2013
Geschlecht: männlich


RE: Mikrocoilwicklung, aber wie?

#16 von dampfermaniac , 24.10.2013 16:05

Hmmmm,schon mal probiert ohne neue Watte rein zu machen?
Jedes mal neue Watte rein wär jetzt nicht so mein Ding,obwohl alle drei Tage.....


dampfermaniac  
dampfermaniac
Beiträge: 1.124
Registriert am: 23.10.2012
Geschlecht: männlich


RE: Mikrocoilwicklung, aber wie?

#17 von mark-aus-51 , 24.10.2013 16:09

...na ja. Mir sind auch schon Microcoils beim Dryburn durchgebrannt.

Gruß
Mark



 
mark-aus-51
Beiträge: 1.337
Registriert am: 24.10.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Köln
Beschreibung: Grobmotoriker


RE: Mikrocoilwicklung, aber wie?

#18 von mark-aus-51 , 24.10.2013 16:09

...na ja. Mir sind auch schon Microcoils beim Dryburn durchgebrannt.

Gruß
Mark



 
mark-aus-51
Beiträge: 1.337
Registriert am: 24.10.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Köln
Beschreibung: Grobmotoriker


RE: Mikrocoilwicklung, aber wie?

#19 von Andreas Rothamel , 24.10.2013 18:24

Hab nun die ideale Wicklung für mich gefunden. Nach einigen Rumprobieren auch mit 0,3 mm Kanthal bin ich bei 5,5 Hz mit 0,2 mm Kanthal und Watte ( 2 mm Bohrer) stehengeblieben. Dampft wunderbar und schmeckt. Bei 0,3 mm Kanthal war mein Provari ein bißchen überfordert. Bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis(1,8 Ohm) und werde wohl erstmal bei dieser Microcoilwicklung bleiben.



Bisher fürs dampfen ausgegeben: 1000 Euro
Hardware: Semovar Nivel V3/Kayfun V3.1 gamma, Provari V2.5/Kayfun 3.1 beta, Joye 510-t, Kayfun Mini V1 auf Bulli Elite, Ufo/A2-Classic auf Ego für unterwegs, Igo-w auf M16, Provari V2


 
Andreas Rothamel
Beiträge: 1.880
Registriert am: 18.01.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Ratingen
Beschreibung: bin froh zum Dampfen gefunden zu haben, und der Erfolg gibt mir recht


RE: Mikrocoilwicklung, aber wie?

#20 von Trivape , 24.10.2013 18:55

Mit 0,28 Nichrome ist der Vamo auch recht schnell überfordert. Die einzige halbwegs gelungene Microcoil-Wicklung ist 8HZ auf 1,5mm Durchmesser Bohrer. Die ergibt 1,3 Ohm und ist somit die Grenze, was der Vamo noch abkann (bei 1,2 Ohm feuert er schon manchmal nicht mehr..). Verwendet hab ich auch Watte (Bio-Watte aus DM). Gedampft wird das ganze bei 10 Watt (weniger bringt zu wenig Dampf).
Irgendwie bevorzuge ich aber die normalen Wicklungen mit Silikat und 0,16er-0,20er Kanthal/Nichrome. Die dampfen mehr und schmecken gleich gut;-) Hatte mir ein bisschen mehr erwartet von Microcoil in Kombination mit Watte.


 
Trivape
Beiträge: 602
Registriert am: 31.01.2013
Geschlecht: männlich
Ort: EU
Beschreibung: Dampfer

zuletzt bearbeitet 24.10.2013 | Top

RE: Mikrocoilwicklung, aber wie?

#21 von Andreas Rothamel , 24.10.2013 19:04

Dampfe auch noch teils teils. Der Bt-xl war ohne Microcoilwicklung und Watte nicht Gescheid zu wickeln.
Der Rest bleibt eigentlich bei normaler Wicklung und Orthmann. Bin mit den Ergebnissen zufrieden. Und darum geht's ja eigentlich: aus jedem Verdampfer das für sich beste Resultat herauszuholen.



Bisher fürs dampfen ausgegeben: 1000 Euro
Hardware: Semovar Nivel V3/Kayfun V3.1 gamma, Provari V2.5/Kayfun 3.1 beta, Joye 510-t, Kayfun Mini V1 auf Bulli Elite, Ufo/A2-Classic auf Ego für unterwegs, Igo-w auf M16, Provari V2


 
Andreas Rothamel
Beiträge: 1.880
Registriert am: 18.01.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Ratingen
Beschreibung: bin froh zum Dampfen gefunden zu haben, und der Erfolg gibt mir recht


RE: Mikrocoilwicklung, aber wie?

#22 von Düörpm , 24.10.2013 19:28

Wieso war der BT-XL nicht gescheid zu wickeln? 3x 2mm Zivipf-Silikat(2x2mm gehen jeweils nach unten), 5HZ 020er Ni/Chr, 2x Luftloch auf 2mm.
Ich kann nicht klagen



 
Düörpm
Beiträge: 283
Registriert am: 31.08.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Dortmund


RE: Mikrocoilwicklung, aber wie?

#23 von Andreas Rothamel , 24.10.2013 20:08

Bei mir hat er bei 4 gf Ortmann und 5 Hz 0,16 nicr am besten gedampft. Problem: zu viel geschluckt, zu feuchter, schwerer Dampf. Alle anderen waren überhaupt nichts. Mit dem Microcoil ist der Dampf viel dichter und trockener und das Schlucken hat aufgehöhrt. War bei mehr als 20 ml am Tag. Die Watte hat mich gerettet.



Bisher fürs dampfen ausgegeben: 1000 Euro
Hardware: Semovar Nivel V3/Kayfun V3.1 gamma, Provari V2.5/Kayfun 3.1 beta, Joye 510-t, Kayfun Mini V1 auf Bulli Elite, Ufo/A2-Classic auf Ego für unterwegs, Igo-w auf M16, Provari V2


 
Andreas Rothamel
Beiträge: 1.880
Registriert am: 18.01.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Ratingen
Beschreibung: bin froh zum Dampfen gefunden zu haben, und der Erfolg gibt mir recht


RE: Mikrocoilwicklung, aber wie?

#24 von Düörpm , 24.10.2013 20:21

Mit Microcoil und Watte wollte ich den BT auch mal probieren, aber da ich mit der o.g. Wicklung absolut zufrieden bin, behalte ich die Microcoils erst mal den anderen VD´s vor. Wo soll ich auch sonst mit dem ganzen Silikat und Draht hin



 
Düörpm
Beiträge: 283
Registriert am: 31.08.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Dortmund


   

Frage zum Abstand der Wicklung
Die beste Wicklung für den Lite - ungeregelt

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen