Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010

Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste

Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2017 im Kalender eintragen!!

X

Selbstwickler mit Unterdruckschalter?

#1 von wobiwilli ( gelöscht ) , 21.10.2013 23:48

Alle bisherigen Systeme mit Unterdruckschalter scheitern bisher daran, dass irgendwann Liquid eindringt und das Teil kaputt ist. Ausserdem gibt es meines Wissens dafuer keine Selbstwickelverdampfer, abgesehen davon, dass man natuerlich eine Vivi oder auch andere Einwegverdampfer durchaus auch selber wickeln kann.

Die echten SWVDs haben jedoch keinen Luftkanal zum 510er Anschluss. Selbst wenn es gelingt, darin einen Unterdruckschalter unterzubringen, waere damit das Problem noch nicht geloest.

Alle bisherigen ATs verfuegen ueber einen Schraubanschluss, sind also fuer Steckverbindungen ungeeignet. Zudem ist der Feuerknopf meist in die Platine integriert. Ziel waere also ein gesteckter Selbstwickler und ein dafuer passend konstruierter AT, dessen Feuerknopfanschluesse herausgefuehrt sind und ueber die Steckverbindung mit dem Unterdruckschalter Verbindung herstellen.

Als erstes gilt es jedoch das Problem mit dem Unterdruckschalter zu loesen. Er muss schon wirklich KLEIN sein.

Wer hat dazu Ideen?


wobiwilli

RE: Selbstwickler mit Unterdruckschalter?

#2 von Mundfein , 22.10.2013 00:43

Och... Kayfun. Das originale Lufloch verdichten und die Pol-Schraube gegen eine gehöhlte austauschen, schon funktionieren die Unterdruckakkus ala Janty. Hilft zwar nicht wenn der Kay nicht vernünftig gewickelt wurde und Liquid runterrennt. Aber mit nem vernünftig gewickeltem, ist der Traptank eh fürn Popo ^^



Derzeit in Gebrauch:
- Kayfun 3.1 auf Provari 2.5
- Kayfun 1.5 auf Xmax
- Kayfun 3.1 auf Provari 2.5
- Kayfun 3.0 auf Provari 2.5
- T2 auf eGo-Twist


 
Mundfein
Beiträge: 2.794
Registriert am: 15.11.2012
Geschlecht: männlich


RE: Selbstwickler mit Unterdruckschalter?

#3 von smoked , 22.10.2013 01:49

Wenn es universell sein soll fällt mir erstmal nur ein Kunststoffschlauch/Metallröhrchen ein, vom AT rauf in eine Bohrung im Mundstück, dann können alle Verdampfer mit wechselbaren Mundstücken so bleiben wie sie sind. Vielleicht lässt sich ja sogar ein spezielles Zwischenstück zum Mundstück herstellen, mit Funkkontakt zum AT :D. Unsichtbare Installation stelle ich mir aber auch da schwer vor -.-


 
smoked
Beiträge: 1.084
Registriert am: 01.10.2013
Geschlecht: männlich


RE: Selbstwickler mit Unterdruckschalter?

#4 von wobiwilli ( gelöscht ) , 22.10.2013 09:19

@mundfein Dann besteht aber wieder die Gefahr, das das Liquid doch seinen Weg in den Schalter findet.

@smoked Die Idee mit dem Mundstueck waere zumindest ein guter Anfang. Aber wo einen Micro Unterdruckschalter herkriegen. Und dann muss dann zwanglaeufig noch Elektronik nachgeschaltet werden.

Zur weiteren Erklaerung: Das natuerlich nicht alles so bleiben kann, wie es ist, ist mir klar. Ich denke dabei an ein vollkommen neu zu entwickelndes System. Gewissermassen an eine neue Generation von Verdampfern u. ATs. Sowohl was die Verbindung des Verdampfers zum AT betrifft, als auch den AT selbst. Dieser muesste naemlich die erforderliche Elektronik beinhalten.

Aber vielleicht ist das Ganze auch jur eine spinnerte Idee. Ich denke, ich bleibe dran, aber eher lang als mittelfristig. Meine Mittel sind bescheiden, sowohl finanziell, als auch werkzeugmaessig. Aber was zum Tuefteln brauch ich halt.


wobiwilli

RE: Selbstwickler mit Unterdruckschalter?

#5 von Captain Blackbird , 22.10.2013 16:05

Der "Unterdruckschalter" ist oft eine simple Electretmikrofonkapsel.
Dahinter liegt noch ne primitive Transistorstufe zum durchschalten, die muss natürlich für Last ausgelegt sein.


 
Captain Blackbird
Schizo-Paranoider MODDER
Beiträge: 14.342
Registriert am: 08.11.2011
Geschlecht: männlich


RE: Selbstwickler mit Unterdruckschalter?

#6 von wobiwilli ( gelöscht ) , 22.10.2013 16:23

Oh danke Captain, du hast vollkommen recht. Auf die Idee bei den Mikrofonkapseln zu suchen bin ich nicht gekommen. Die gibt es ja nun wirklich schon in sehr klein. Werde mich diesbezueglich noch mal ein wenig schlauer googlen.


wobiwilli

RE: Selbstwickler mit Unterdruckschalter?

#7 von Captain Blackbird , 22.10.2013 16:29

Nur weil etwas Suppenlöffel heisst, muss es nicht sein das man damit nur Suppe essen kann ;)


 
Captain Blackbird
Schizo-Paranoider MODDER
Beiträge: 14.342
Registriert am: 08.11.2011
Geschlecht: männlich


RE: Selbstwickler mit Unterdruckschalter?

#8 von Netzdruide , 22.10.2013 16:35

Also im Grunde versuchte nix anderes als nen Ego-t automatik akku nach zu basteln , wenn ich dich jetzt richtig verstanden hab ? :D
Drück dir dafür die Daumen das dein Ziel schaffst ^^ Wo ich mir nur Gedanken mache ist das Zugverhalten von verschiedenen Leuten da
der Akku dieses ja wieder beeinflussen würde. Und einige sowas nicht mögen.

Was ich da ein wenig interessanter fand war mal die Entwicklung mit der Pfeife ..... weiss leider net mehr den Modder.
Finger aufn Kontakt und sobald die Lippen des Mundstück berühren , Feuer frei ^^


 
Netzdruide
Beiträge: 81
Registriert am: 08.09.2013
Geschlecht: männlich


RE: Selbstwickler mit Unterdruckschalter?

#9 von wobiwilli ( gelöscht ) , 22.10.2013 16:54

Zitat von Netzdruide im Beitrag #8
Also im Grunde versuchte nix anderes als nen Ego-t automatik akku nach zu basteln , wenn ich dich jetzt richtig verstanden hab ? :D
Drück dir dafür die Daumen das dein Ziel schaffst ^^ Wo ich mir nur Gedanken mache ist das Zugverhalten von verschiedenen Leuten da
der Akku dieses ja wieder beeinflussen würde. Und einige sowas nicht mögen.

Was ich da ein wenig interessanter fand war mal die Entwicklung mit der Pfeife ..... weiss leider net mehr den Modder.
Finger aufn Kontakt und sobald die Lippen des Mundstück berühren , Feuer frei ^^


Na ja, nicht ganz. Der Ego-T Automatikakku setzt zwingend voraus, dass der Verdampfer eine Luftzufuehrung zum Akku hat. Genau die haben aber die Selbstwickler selten. Und das ist auch von mir nicht erwuenscht, weil sonst wieder die Gefahr besteht, dass irgendwann Liquid in die Schaltung eindringt.

Aber der Ansatz, den du beschreibst, ist vielleicht noch interessanter und einfacher zu loesen. Auch da werde ich mal nachblaettern.


wobiwilli

   

Welcher Akkuträger zu Kayfun Lite
Ist Selbstwickeln zu empfehlen?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen