Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010

Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste

Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2017 im Kalender eintragen!!

X

Stromstärke bei VW-Mods/Akkuträgern

#1 von Walross , 07.07.2016 18:18

Hallo alle !!!

Wie man den fliessenden Strom bei mechanischen Mods berechnet, weiss ich ja: Volt (Spannung) / Ohm (Widerstand) = Ampere (Stromstärke). Aber wie berechnet man diesen, wenn man einen VW-Akkuträger benutzt?



Walross  
Walross
Beiträge: 189
Registriert am: 23.06.2012
Geschlecht: männlich


RE: Stromstärke bei VW-Mods/Akkuträgern

#2 von Stefan42 , 07.07.2016 19:07

Am Verdampfer: I=√(Pe/Rv)
und am Akku: I=Pe/(Ua*Wirkungsgrad AT)
Wobei
Pe= eingestellte Leistung
Rv=Widerstand Verdampfer
Ua=aktuelle Akkuspannung
Wirkungsgrad bei den meisten geregelten AT um die 0,8 bis 0,95



Zitat: „Wir sind für jede Alternative zur Tabakzigarette dankbar. Die E-Zigarette ist um ein Vielfaches harmloser und sollte daher auf keinen Fall verteufelt werden.“
Tobias Rüther von der Tabakambulanz der Uni-Klinik in München.


 
Stefan42
Beiträge: 1.190
Registriert am: 26.12.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Nähe Bremerhaven

zuletzt bearbeitet 07.07.2016 | Top

RE: Stromstärke bei VW-Mods/Akkuträgern

#3 von colonius , 07.07.2016 19:10

Genauso.
Stell Dir den geregelten Akkuträger als BlackBox mit "elektronischem Transformator" vor.
"Unten" kommt die Energie vom Akku in den Transformator rein, "oben" geht sie in Richtung Verdampfer raus.
Und die Leistung P ist auf beiden Seiten gleich (naja, fast, ein paar Wandlungsverluste durch die Elektronik muß man mit einrechnen).
Die Rechnung beginnt auf der Verdampferseite. Dort hast Du eine bestimmte Leistung eingestellt. Schon ist die Rechnung fertig.

Jetzt die Akkuseite. Gegeben ist die oben eingestellte Leistung und die Akkuspannung. Gesucht wird der Strom, der aus dem Akku gezogen wird.
Der Zusammenhang zwischen Leistung ,Spannung und Strom ist in der folgenden Formel verwurstet:
P = U * I
oder I = P / U

Die Spannung liegt zwischen 4,2V (voll) und (je nach Akkuträger) ca. 3,5V (leer). Wegen der höheren Belastung der Akkus bei niedrigerer Spannung rechnen wir mit dem kleineren Wert.
Nehmen wir mal an, Du hast 35W eingestellt.
I = 35W / 3,5V
I = 10A
Jetzt noch die Wandlungsverluste mit eingebaut, die kann man mit ca 25% (oder anders ausgedrückt beträgt der Wirkungsgrad 0,8) berechnen:
I = 10A / 0,8 = 12,5A

PS.: Mist, zu spät. Stefan42 schrieb ja eigentlich schon alles. Aber meinen Text werfe ich dennoch nicht in die Tonne.


colonius

... aber ich bin doch lieber jeden Tag glücklich als im Recht. (Slartibartfaß)


 
colonius
S-Mod verstorben am 18.8.2017
Beiträge: 8.379
Registriert am: 23.11.2011
Geschlecht: männlich
Beschreibung: Universaldilettant


RE: Stromstärke bei VW-Mods/Akkuträgern

#4 von Walross , 07.07.2016 19:31

wirklich gut erklärt, von euch beiden, denke ich hab das kapiert. Dankeschön !



Walross  
Walross
Beiträge: 189
Registriert am: 23.06.2012
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 07.07.2016 | Top

RE: Stromstärke bei VW-Mods/Akkuträgern

#5 von Walross , 07.07.2016 19:51

Meint ihr, dass der Entladestrom von diesem Akku für 30 Watt ausreichend sind?! (30 Watt / 3.5 Volt / 0.8 = 10.71 Ampere)

https://www.akkuteile.de/samsung-inr1865...flach/a-100631/

angegeben sind diese Werte:

-Entladestrom (konstant) 8A
-max. Entladestrom (konstant) 13A

ist doch ein bisschen knapp oder?



Walross  
Walross
Beiträge: 189
Registriert am: 23.06.2012
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 07.07.2016 | Top

RE: Stromstärke bei VW-Mods/Akkuträgern

#6 von Elkomat , 07.07.2016 21:39

.
Würde ich nicht nehmen,
zu knapp.

Mein Vorschlag: https://www.akkuteile.de/samsung-inr1865...-3-7v/a-100657/


Grüße


Nur noch FeV 3.



Teile meiner Signatur könnten das DKFZ verunsichern ...
Ansonsten ist die Antwort auf alle Fragen 42 ...


 
Elkomat
Beiträge: 92
Registriert am: 19.12.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Havelland


RE: Stromstärke bei VW-Mods/Akkuträgern

#7 von hansklein , 07.07.2016 22:03

Genau berechnen kann keiner den Strom am Akku, nur ca. einschätzen wie oben schon erläutert wurde.

Welchen Akkuträger hast du genau? Vieichtvfindet er sich zufällig bei Mountainprophet, da finden sich recht genau Werte und auch Akkuempfehlungen für die getesten AT.


Informationen gesucht? Hier gibts das Lexikon: Dampfer Lexikon! Da gibts Informationen, z.b.
Welchen Akku für geregelten Akkuträger?


 
hansklein
Beiträge: 7.133
Registriert am: 03.07.2012
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Aachen

zuletzt bearbeitet 07.07.2016 | Top

RE: Stromstärke bei VW-Mods/Akkuträgern

#8 von Walross , 07.07.2016 23:10

ich benutze eine Cloupor Mini mit max. 30W. Ich glaub' ich nehm doch wieder die INR18650 25R's, dann bin ich auf der sicheren Seite. Von der Kapazität her wären die INR18650-35E aber auch interessant.



Walross  
Walross
Beiträge: 189
Registriert am: 23.06.2012
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 07.07.2016 | Top

RE: Stromstärke bei VW-Mods/Akkuträgern

#9 von colonius , 08.07.2016 00:22

Zitat von Walross im Beitrag #8
ich benutze eine Cloupor Mini mit max. 30W.
Aber bitte nicht den Akku darin laden!
Die Cloupor mini hatte zumindest in der ersten Version einen bösen Fehler, da konnte sich die Elektronik durch das USB-Laden ganz schnell in lustige Rauchwölkchen verwandeln.


colonius

... aber ich bin doch lieber jeden Tag glücklich als im Recht. (Slartibartfaß)


 
colonius
S-Mod verstorben am 18.8.2017
Beiträge: 8.379
Registriert am: 23.11.2011
Geschlecht: männlich
Beschreibung: Universaldilettant


RE: Stromstärke bei VW-Mods/Akkuträgern

#10 von Froese , 08.07.2016 02:05

Für bis zu 30W hab ich die Sanyo NCR18650GA im Pico und bin damit sehr zufrieden - bei 8W reichen die bei mir gut 3 Tage :-)


 
Froese
Beiträge: 154
Registriert am: 17.02.2016


RE: Stromstärke bei VW-Mods/Akkuträgern

#11 von danielN , 09.07.2016 10:35

Zitat von Walross im Beitrag #8
ich benutze eine Cloupor Mini mit max. 30W. Ich glaub' ich nehm doch wieder die INR18650 25R's, dann bin ich auf der sicheren Seite. Von der Kapazität her wären die INR18650-35E aber auch interessant.



was würde den gegen das Modell 30Q sprechen?
sollen laut Werbung 15A können und einige Nutzer haben da auch noch besseres geliefert bekommen.

meine 30Q sind ne ganze ecke besser als meine 25Rs.


danielN  
danielN
Beiträge: 586
Registriert am: 07.04.2016
Geschlecht: männlich


   

Erfahrung mit Ausgasen / Explosion von Akkus?
rx200s und samsung 30Q ?




Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen