Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010

Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste

Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2017 im Kalender eintragen!!

X

Dampfen und Tiere

#1 von torsten müller , 08.10.2017 20:47

servus,
mal ne frage in die runde, habt ihr schonmal was davon gehört das der dampf mit aroma nicht gut für tiere sein soll?
ich hab zwei hauskatzen, bisher zwar keine anzeichen von asthma bzw. copd aber dennoch würde es mich schon gerne interessieren!!!

eure meinung ist gefragt😉


torsten müller  
torsten müller
Beiträge: 77
Registriert am: 08.10.2017
Geschlecht: männlich
Ort: neuss

zuletzt bearbeitet 30.10.2017 | Top

RE: dampfen und tiere

#2 von Sabine , 08.10.2017 20:57

Meinen Hunden ist es egal


 
Sabine
Beiträge: 7.142
Registriert am: 27.09.2010
Geschlecht: weiblich
Ort: Raum München


RE: dampfen und tiere

#3 von Cawdor , 08.10.2017 21:01

Unsere Katze kann es nicht leiden, die findet den Dampf nur draußen lustig wenn er an ihr vorbei fliegt.
Von daher, keine Ahnung...

Ich wage mal zu bezweifeln das es jetzt irgendwie "schlecht" für die Tiere ist aber gar nichts davon abbekommen ist bestimmt besser.



*** Forum demnächst erreichbar unter: www.dampfertreff.ch - Bitte vormerken! ***



« Hannibal Lecter hat unhöfliche Menschen ja ganz einfach aufgegessen. »
« Ich wollt's nur gesagt haben... »


*** Flohmarktregeln ***


 
Cawdor
SuperModerateuse
Little big cow
Beiträge: 8.591
Registriert am: 10.02.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Ironien am Sarkastischen Meer
Beschreibung: Im DTF-Team seit 2014


RE: dampfen und tiere

#4 von torsten müller , 08.10.2017 21:09

wenn es nach meinen tieren geht, würde ich das dampfen auch in "nebel des grauen" unbenennen. wenn ich nach dem tierarzt gehe,...sagt genauso wie bei zigaretten, ist giftig und sollte vermieden werden!!!!


torsten müller  
torsten müller
Beiträge: 77
Registriert am: 08.10.2017
Geschlecht: männlich
Ort: neuss


RE: dampfen und tiere

#5 von Cawdor , 08.10.2017 21:10

Kannst ihn ja mal Fragen aus welchen "zuverlässigen" Quellen er diese Informationen hat...



*** Forum demnächst erreichbar unter: www.dampfertreff.ch - Bitte vormerken! ***



« Hannibal Lecter hat unhöfliche Menschen ja ganz einfach aufgegessen. »
« Ich wollt's nur gesagt haben... »


*** Flohmarktregeln ***


 
Cawdor
SuperModerateuse
Little big cow
Beiträge: 8.591
Registriert am: 10.02.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Ironien am Sarkastischen Meer
Beschreibung: Im DTF-Team seit 2014

zuletzt bearbeitet 08.10.2017 | Top

RE: dampfen und tiere

#6 von AB , 08.10.2017 21:48

Meine Katze stört das Dampfen nicht, ganz im Gegensatz zum Rauch von einer Zigarette.


AB  
AB
Beiträge: 1.467
Registriert am: 20.01.2012
Ort: Altusried


RE: dampfen und tiere

#7 von micha , 08.10.2017 21:56

Wir haben zwei Katzen. Die eine ging anfangs bei Dampf in den "Großbrandmodus" und wurde ganz hektisch, jetzt guckt sie nur noch müde zu.
Die andere ist das schon lange gewohnt und fährt sofort die Zunge aus, um zu prüfen, wonach das wieder schmeckt.
Bei Rauch zogen ebenfalls beide von dannen.
Was soll denen auch schaden daran?



 
micha
Beiträge: 346
Registriert am: 18.01.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Aulendorf


RE: dampfen und tiere

#8 von MagicMike , 08.10.2017 22:09

Was hat den Dampfen mit Asthma oder C.O.P.D. zu tun?
Mein Hund schnüffelt ab und zu das wars aber auch, beim rauch von Kippen war das anders.


.....Befüllschnuckel


 
MagicMike
Beiträge: 996
Registriert am: 01.06.2014
Geschlecht: männlich


RE: dampfen und tiere

#9 von torsten müller , 08.10.2017 22:21

das war nur als spaß am rande @magicmike, mein tierarzt behauptet das genauso vom passiv rauchen als auch dampfen die möglichkeit bestände, an asthma erkranken könnte!!!
daher wollte ich eure meinung hören bzw. mal wissen was evtl. euer tierarzt zu dem thema sagt!!!


torsten müller  
torsten müller
Beiträge: 77
Registriert am: 08.10.2017
Geschlecht: männlich
Ort: neuss


RE: dampfen und tiere

#10 von radelife , 08.10.2017 22:53

Ich habe zwar keine Tiere im Haus, will nur von einem ehemalige User von hier erzählen.
Ihre Katze macht sich in der Ablage neben dem PC gemütlich.
Als er eine Zigarette in den Mund steckt und bevor das Feuerzeug an geht, ist die Katze schon weg und kommt erst später wieder.
Und als er zum Dampfen umgestiegen ist, ist die Katze deswegen nicht mehr von der Ablage weggesprungen!

Dein Tierarzt will besser wissen als die Katze??!


Beste Grüße, radelife

Von meinem Amiga 500 gesendet


 
radelife
Beiträge: 4.210
Registriert am: 01.09.2011
Geschlecht: männlich
Ort: 552..


RE: dampfen und tiere

#11 von Ttl VierXnand , 08.10.2017 23:14

Kenne ich auch so von den beiden Katzen meiner Holden, als wir noch geraucht haben, konnte man sie vom Sofa "vertreiben", wenn die Kippe brannte. Heute, wenn wir dampfen, ist das nicht mehr der Fall, sie schauen den Wölkchen nach und bleibt auf dem Sofa.
Kein Brandgeruch, keine Gefahr!

Ich habe auch noch nie Menschen oder Tiere damit angepustet, auf die Idee käme ich gar nicht.

Wenn man den Dampf in Seifenblasen setzt, dann erweckt das bei kleinen Kindern und Haustieren eher Neugier. ;-)


Ich dampfe am Schreibtisch mit Netzteil, bei maximal 10 Ampère und 3,75 Volt, was ist ein Akku? (30 Ampère gingen auch, brauche ich aber nicht.)
Dekorationsartikel made in PRC, nicht zum Verzehr geeignet!
Die Benutzung des Telefons bei Gewittern geschieht auf eigene Gefahr!


 
Ttl VierXnand
Beiträge: 437
Registriert am: 27.08.2015
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Klingenstadt


RE: dampfen und tiere

#12 von monas , 08.10.2017 23:40

Meine Katzen stören sich nicht dran wenn ich dampfe, im Gegenteil bei manchen Aromen werden sie aufdringlich. z.B. Cookies ist bei einer sehr beliebt,sie schnüffelt mir dann immer im Gesicht rum ;-)


"Das Schutzsystem der staatlichen Kriminalität ist perfekt" Dieter Hildbrandt Kabarettist (19.11.13 *RIP)


 
monas
Beiträge: 978
Registriert am: 25.02.2011
Geschlecht: weiblich
Ort: Köln


RE: dampfen und tiere

#13 von hansklein , 09.10.2017 00:48

Sorgen hätte ich eig. nur bei Vögeln, ohne Auszuschliessen, ob diese Sorge auch für andere Tierarten angebracht wäre. Deren Atmungsorgane funktionieren anders, wie bei anderen Arten:Atmung Vögel, die Pieper haben ein ziemliches komplexes System. Bei ihnen merkt man erst, das sie ernsthaft krank sind, wenn es sehr ernst ist, in der freien Wildbahn dürfen sie keine Schwäche zeigen und verbergen Krankheiten recht lange.


Informationen gesucht? Hier gibts das Lexikon: Dampfer Lexikon! Da gibts Informationen, z.b.
Welchen Akku für geregelten Akkuträger?


 
hansklein
Beiträge: 7.160
Registriert am: 03.07.2012
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Aachen

zuletzt bearbeitet 09.10.2017 | Top

RE: dampfen und tiere

#14 von lenichen , 09.10.2017 08:07

Also meine katzen reagier(t)en auf dampf durchweg "positiv".
Die kann man auch mal anpusten (macht mein freund gelegentlich gerne) und selbst im nebel bleiben die unbeiendruckt stehen und schnuppern eher, welche geschmacksrichtung da grad kommt. Iwie hab ich sogar den eindruck, daß sie mehr auf minz- und mentholsachen "stehen".
Männe hatte im sommer einen VD nur mit mint-menthol bestückt und den haben die regelrecht verfolgt, die katzis.
Die alte hat generell, wenn diese kombi auf dem tisch, den umgeschubst und sich dann echt an dem gerieben und angeschmiegt.
Männe nölte danach nur wegen der anklebenden haare rum, hihi...


"Nicht die Flüchtlinge gefährden unsere Gesellschaft - vielmehr bedroht das globale Kapital die gesamte Weltordnung !"
Slavoj Žižek

"Ware" Demokratie ist, wenn Politiker den Willen von Konzernen und deren Lobbys politisch wie gesetzlich durchsetzen und sich zum Ausgleich dafür von den Bürgern wählen und bezahlen lassen.


 
lenichen
Beiträge: 3.548
Registriert am: 27.12.2015
Geschlecht: weiblich
Ort: bayern...wo sonst ?
Beschreibung: erdbeer-menthol-tante, aber auch viel anneres fruchtkramzeugs

zuletzt bearbeitet 09.10.2017 | Top

RE: dampfen und tiere

#15 von heimchen , 09.10.2017 08:49

Ich habe ja auch Tiere (Hunde - Katzen) aber ganz ehrlich, ich habe noch von Tieren mit Asthma oder COPD gehört

Und da es ja auch keinen "Passivdampf" (reine Erfindung von den Gegnern, die ständig Rauch mit Dampf gleichsetzen) gibt, wüsste ich jetzt auch nicht was am Dampf den Katzen oder Hunden Schaden zufügen könnte... Wenn ich vergleiche (z.B. beim Hund) die genau auf Nasen- und Schnautzenhöhe die Emissionen von Auspuffen jahrelang etc. rein hecheln....

Vielleicht sollte Dein Tierarzt sich das mal vorstellen und vergleichen oder besser, sich überhaupt mal über das Dampfen informieren (was er wohl noch nie getan hat) ;)

@lenichen Ja die Haare, die bleiben oft an der Liquidflasche hängen. Genauso wie man sie als Tierhalter jahrzehntelang auch unbemerkt einatmet (merkt man am Anfang, dann nicht mehr)... da fragt sich auch keiner, ob die dann in der Lunge kleben bleiben und und irreparablen Schaden anrichten.


Forum demnächst erreichbar unter: www.Dampfertreff.ch. Bitte vormerken!


Höllenheimchen dampft seit 2008

I'm not perfect but I'm a limited edition


Vanilledampfer hat das geliked!
 
heimchen
Moderatorin
Beiträge: 27.495
Registriert am: 04.05.2010
Geschlecht: weiblich
Ort: Luzern / im DTF-Team seit 2010
Beschreibung: Minischnittchen mit Maxischnauze


RE: dampfen und tiere

#16 von Romilia , 09.10.2017 09:30

allergisches asthma gibt es sowohl beim hund als auch bei der katze, keine frage.
bei der katze sieht das genau aus wie bei uns, bis hin zu erstickungsanfällen wegen der verengung der bronchien.
beim hund sieht es bißchen anders aus, es kommt nicht zu einer verengung der bronchien (warum, weiß man nicht), sondern zu einer fibrose des lungengewebes - eine art copd, wenn man so will.
katzen sind ungleich häufiger betroffen und bei beiden tierarten dürften hausstaubmilben nr.1 - auslöser sein, beim hund auch pollenallergien.
bei erkrankten tieren kann und wird man nicht in abrede stellen, dass jede verschlechterung der sauerstoffsättigung und ihres wohlfühl-inputs zu einer verschlechterung der symptomatik führen kann.
also durchaus auch rauchen und dampfen genauso wie spaziergänge an stark befahrenen straßen.
als ursächlich für ein asthma ist jede passiv-dampf-rauch geschichte natürlich käse, da taugen noch nicht mal hauptverkehrsstraßen.
ursache ist eine allergie, die in frage kommenden allergene sind klar definiert. pollen und hausstaubmilben. exakt wie beim menschen auch.
beim menschen gibt es ja auch einer psychisch bedingtes streß-asthma, das wird man für hund und katze mehr oder weniger ausschließen können
auch nahrungsunverträglichkeiten gegen bestimmte tierische proteine oder getreide führen nicht zu asthma, sondern zu juckreiz und darmveränderungen, nahrung wird ja nicht eingeatmet - auch wenn man bei manchen hunden das gefühl hat. ;-)))
für die ausprägung einer copd braucht es zeit - hund und katze leben im schnitt 15 jahre. das würde nicht mal reichen, wenn die mit 8 monaten beginnen würden, sich selbst eine zu drehen...:-)))


heimchen, MagicMike, lenichen und vaping falconer haben das geliked!
Romilia  
Romilia
Beiträge: 1.875
Registriert am: 16.06.2016

zuletzt bearbeitet 09.10.2017 | Top

RE: dampfen und tiere

#17 von Dampfer-Manfred , 09.10.2017 10:06

Zitat von torsten müller im Beitrag #1
servus,
mal ne frage in die runde, habt ihr schonmal was davon gehört das der dampf mit aroma nicht gut für tiere sein soll?
ich hab zwei hauskatzen, bisher zwar keine anzeichen von asthma bzw. copd aber dennoch würde es mich schon gerne interessieren!!!

eure meinung ist gefragt😉


Naja, mit den Katzen ist das ja ohnehin son ein Ding.

Die meinen doch ernsthaft, das sie Chef oder Chefin wären, aber Als Dank dafür, das wir die Katzenklos aufbuddeln und ihnen die Futterdosen aufmachen, dürfen wir bei ihnen wohnen.

Von daher weiss ich jetzt nicht, ob man da jetzt unbedingt eine Katze fragen sollte. Katzen würden ohnehin nur Witzkatz kaufen...

Vielleicht sollte man das Problem - oder den Gedanken daran - vielleicht nur einfach mal andersrum sehen:

Wir wissen, das dampfen zu (wohl eher mindestens) 95% weniger schädlich sein soll als rauchen.

Aber wissen das auch unsere Haustiere? Haben die all diese Lektüren, wissenschaftlichen Erkenntnisse gelesen, die uns entspannt zurücklehnen lassen, weil wir's ja wissen, was Phase ist?
Vielleicht hilft hier einfach ein klitzekleines Portiönchen gesunder Menschenverstand weiter. Dampft wird auch unsere Haustiere zu 95% weniger 'belasten' als direkt angeblasener Zigarettenqualm.

Die Frage ist ja, ob diese restlichen 5% ein realistisches Restrisiko darstellen? Immerhin: es sind 5%... Aber wie 'irgendwas, eigentlich doch unschädlich' sind diese 5% Prozent? Ein hinnehmbares Restrisiko? Ein Restrisiko, das dermassen klein ist, das man überhauptnicht beachteln müsste?


Jetzt mal ganz ehrlich: hat jemand schonmal sein Hund oder die KAtze zu Raucherzeiten direkt mit dem Qualm angeblasen? Das ist kein Partygag und so auch nicht in Ordnung. MAcht man eigentlich nicht. Es sei denn, Köter nervt auf dem Sofa. Und selbst dann wäre Dampf immer noch zu 95% unschädlicher.


Also frag ich mich eher, was 5% als winzig kleine Teilmenge des Ganzen bewirken? Gäbe es dann auf Autobahnen weniger schwerwiegende Auffahrunfälle, wenn der mit 2,75 Promille zugedröhnte Fahrer, der ohnehin die letzten 48 Stunden durchgefahren war, nur 5% weniger gesoffen hätte? Das rechnet sich fast garnicht und selbst mit nur 5% weniger Risiko wäre es immer noch zuviel. 5% weniger Idioten auf den Strassen ergibt immer noch reichlich genug Chaos.

Aber es geht ja um die HAustiere, in diesem Fall Katzen.

Ich bin zwar keine Katze, von daher könnte ich auch nicht sagen 'nöö, das belastet uns überhaupt nicht, solange ihr uns nicht direkt mit euern Wolkenwerfern anpustet.'


Und eben deshalb bleibt es nahezu müssig, sich die Gedanken in dieser Richtung all zu sehr zu verbiegen. Abgesehen davon haben Katzen ja 7 Leben, wir Menschen hingegen nur eines.

Ernsthafte Antwort? Ich glaube, das intensives Lüften je nach Wohnlage und Verkehrsbelastung schlimmer bzw. mehr schädlich ist, als nur der Dampfer oder vielleicht irgendein leckerer Duft.



Vanilledampfer hat das geliked!
 
Dampfer-Manfred
Beiträge: 4.835
Registriert am: 13.08.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Da, wo meine Haus wohnt :))


RE: dampfen und tiere

#18 von hoellida , 09.10.2017 11:06

Unser Hündchen zuckt nicht einmal, wenn er von mir ne fette Wolke Anis/Banane abbekommt. Da schimpft meine Frau eher: zu süss, zu unmännlich, soll mal was ordentliches dampfen :)


MisterLou hat das geliked!
hoellida  
hoellida
Beiträge: 76
Registriert am: 28.11.2016
Geschlecht: männlich
Ort: Urbach


RE: dampfen und tiere

#19 von heimchen , 09.10.2017 11:32

Eigentlich geht es ja hier nicht darum, ob unsere Tierchen den Dampf mögen oder nicht, sondern um den Tierarzt, der Dampf mit Rauch gleichsetzt, obwohl der TE zuerst nach den "Aromen" im Dampf fragte (also nicht mal wegen dem Dampf selbst).

Vielleicht sollte @torsten müller den TA fragen, was denn im Dampf (natürlich immer im Vergleich zu all den anderen toxischen Stoffe der Luft) genau die Lunge der Tiere dauerhaft schädigen könnte. Bin sicher, dass es hier viele interessieren würde (mich eingeschlossen)


Forum demnächst erreichbar unter: www.Dampfertreff.ch. Bitte vormerken!


Höllenheimchen dampft seit 2008

I'm not perfect but I'm a limited edition


torsten müller hat das geliked!
 
heimchen
Moderatorin
Beiträge: 27.495
Registriert am: 04.05.2010
Geschlecht: weiblich
Ort: Luzern / im DTF-Team seit 2010
Beschreibung: Minischnittchen mit Maxischnauze


RE: dampfen und tiere

#20 von torsten müller , 09.10.2017 11:44

ich danke euch bis hier hin erstmal für die beteiligung.🖒 @heimchen wenn ich das nächste mal dort bin, frage ich nach😉
konnte es mir in gewisser weise auch nicht vorstellen, daher ja die frage bzw. eure einschätzung zu dem thema😉

ich selber bin ja neuling in dem dampfer geschäft. am anfang hält man sich immer erstmal an jedem strohhalm fest und nach und nach, wenn man sich genug eingelesen bzw. sich auf solchen communities ausgetauscht hat, dann kann man irgendwann seine eigene meinung machen. deswegen bin ich hier und freu mich weiterhin auf eure meinungen 😉🖒


torsten müller  
torsten müller
Beiträge: 77
Registriert am: 08.10.2017
Geschlecht: männlich
Ort: neuss


RE: dampfen und tiere

#21 von Romilia , 09.10.2017 11:56

ich kann dir jetzt schon sagen, wie die antwort ausfallen wird - nebulös :-)))
früher galt die regel: krank machen dinge erst, wenn dies erwiesen ist.
heute, speziell bei dampfen gilt: könnte, müsste, sollte - dafür hat die antz gesorgt. eine völlige abkehr von jeglicher wissenschaftlichkeit. "politik" wird heute mit möglichkeiten gemacht - nicht mit fakten und gewissheiten.
ich hoffe nur, dein tierarzt hat dir den wirklich wichtigen rat gegeben, alle katzenbettchen so zu gestalten, dass sie gut (mindestens bei 60 grad) waschbar sind, um einem tatsächlichen verursacher von asthma bei katzen den gar aus zu machen - der hausstaubmilbe. zuzüglich wenig teppich und dafür hartböden, die viel und regelmäßig gesaugt und gewischt werden.
aber ich habe den leisen verdacht, dass darüber nicht gesprochen wurde...


Romilia  
Romilia
Beiträge: 1.875
Registriert am: 16.06.2016


RE: dampfen und tiere

#22 von Romilia , 09.10.2017 12:23

ps: unterscheiden muss man natürlich auch zwischen asthmaverursachend und atemwegsreizung: natürlich können dampf und rauch in gewissen raumluftkonzentrationen (noch dazu mit aromen) zu atemwegsreizungen führen. (klassische musik übrigens auch, wie ich erst gestern im konzert wieder feststellen musste, besonders mendelsohn-bartoldy :-))) ) und bereits vorerkankte, z.b. durch asthma, fühlen dies mit sicherheit um so mehr.


Romilia  
Romilia
Beiträge: 1.875
Registriert am: 16.06.2016


RE: dampfen und tiere

#23 von lenichen , 09.10.2017 12:35

Zitat von heimchen im Beitrag #15


@lenichen Ja die Haare, die bleiben oft an der Liquidflasche hängen. Genauso wie man sie als Tierhalter jahrzehntelang auch unbemerkt einatmet (merkt man am Anfang, dann nicht mehr)... da fragt sich auch keiner, ob die dann in der Lunge kleben bleiben und und irreparablen Schaden anrichten.


Die Haare hängen bei mir überall rum, ich wische schon automatisch immer übers driptips, bevor ich dampfe, weil die Katze ja ständig über alle Tische und Stühle steigt. Und als ehemalige Raucherin mache ich mir um die paar tierhaft echt keinen Kopf mehr nach jahrzehntelanger Inhalation giftigster Substanzen.

Aber jetzt kann ich mir langsam auch erklären, wieso mein Freund so problemlos sein 25er tabakzeugs so extrem tief inhalieren kann ohne husten zu müssen. Der ist ja auf dem Bauernhof mit allem möglichen viecherzeugs groß geworden und hat seit Jahrzehnten permanent Hunde um sich. Seine Lunge ist bestimmt komplett mit Haaren ausgekleidet....


"Nicht die Flüchtlinge gefährden unsere Gesellschaft - vielmehr bedroht das globale Kapital die gesamte Weltordnung !"
Slavoj Žižek

"Ware" Demokratie ist, wenn Politiker den Willen von Konzernen und deren Lobbys politisch wie gesetzlich durchsetzen und sich zum Ausgleich dafür von den Bürgern wählen und bezahlen lassen.


heimchen hat das geliked!
 
lenichen
Beiträge: 3.548
Registriert am: 27.12.2015
Geschlecht: weiblich
Ort: bayern...wo sonst ?
Beschreibung: erdbeer-menthol-tante, aber auch viel anneres fruchtkramzeugs


RE: dampfen und tiere

#24 von canis queen , 09.10.2017 13:09

Ich dampfe in der Wohnung und im Auto wo der Hund immer zugegen ist. Den juckt das nicht. Habe aber keine Nebelwerfer im Einsatz.



"Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit, Respekt und Freiheit"


Vanilledampfer hat das geliked!
 
canis queen
Beiträge: 28.808
Registriert am: 28.07.2013
Geschlecht: weiblich
Ort: Reiterleskapelle Schwäbische Alb.
Beschreibung: X verwarnt


RE: dampfen und tiere

#25 von Vanilledampfer , 09.10.2017 13:33

dito, meinen Cocker juckt es auch nicht, kannst du anblasen, aber bei meiner Dampfe entsteht fuer 1sec Nebel, buff, ist er weg und wenig Nic. und "nur" 2-3 ml am Tag verdampft wird (trotz viel nuckeln mit rotable driptip).

Mein alter Cocker, Seelencocker, stoerte sich auch nicht dran, ich rauchte ja, als er geboren wurde, da pustete ich aber nach oben wegen schlechtem Gewissen, das mache ich mit der Dampferei nicht! Er wurde 15,5 Jahre alt, fast 16, er starb aber an Altersschwaeche, die chron. Niereninsuffiezienz. CNI.


Wir lieben doch unsere Tiere und wenn deine Mietzen sterben, die Katzen sind auch anfaellig fuer Niereninsuffizienz, da gibt es eine gute Website dafuer, da kommt kein Rauchen vor geschweige noch Dampfen, aber die Ernaehrung: http://www.felinecrf.info/

Diese Website wird dir womoeglich kein TA empfehlen, der noch Schulden auf seiner Tierarztpraxis hat



 
Vanilledampfer
Beiträge: 6.007
Registriert am: 12.02.2016
Geschlecht: weiblich
Ort: Isny im Allgäu

zuletzt bearbeitet 09.10.2017 | Top

   

Wer macht Dampfen-Ausgrabungen?
Vape-Horror am Freitag, dem 13. .... Aaaaaahhhhh!!!




Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen