Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010

Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste

Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2017 im Kalender eintragen!!

X

Wie voll macht man einen Vivi Nova (Unterduck)?

#1 von fasbracke , 02.08.2016 21:13

Ich habe gerade meinen ersten Vivi Nova von FT (angeblich original, glaube ich aber nicht). Ich habe ihn sofort neu gewickelt. Und nun gibt es folgendes Problem:

Wenn ich ihn etwa bin zur Höhe des Dochts befülle ("2.8 ml") dann blubbert er erst einmal ordentlich. Ich kann ihn "ausschleudern" und er verliert dabei etliche Tropfen an Liquid. Danach dampft er ordentlich ohne Blubbern.

Ich erkläre mir das so: es muss sich im Tank erst einmal ein Unterdruck aufbauen. Dufür muss der Tank geschlossen sein und Liquid verlieren. Bei kleineren Verdampfern kann man einfach etwas Liquid wegdampfen und alles ist gut. Der Vivi Nova ist aber ziemlich groß und wenn man ihn nur bis zu den Dochen befüllt, dann ist das darüberliegende Luftvolumen auch vergleichbar groß. Um hier einen Unterdruck zu erzeugen muss man schon ordentlich Liquid wegnehmen.

Wenn das stimmt, dann müsste man einen Vivi Nova immer bis oben hin vollmachen, so dass fast keine Luft mehr im Tank ist. Dann kann erst dann weiteres Liquid zum Docht fließen, wenn über den Docht Luft nachgeflossen ist ("Bläschen").

Für diese Theorie spricht auch, dass ich solche Probleme bei den kleinen CE4s nie hatte. Die haben zwar auch manchmal geblubbert, aber das hatte andere Gründe. Bein Vivi Nova Mini hatte ich das Problem auch, aber längst nicht so stark. Ich habe den Eindruck, dass je größer der Tank, desto eher fängt er an zu blubbern. Einmal ist mir ein Evod kaputtgegangen. Er war nicht mehr dicht und konnte keinen Unterdruck mehr halten. Der ist mir innerhalb von Minuten "im Stehen" einfach leergelaufen.

Ich denke die Sache mit dem Unterdruck ist unbestritten.

Aber meine eigentliche Frage ist: wie befüllt ihr solche großen Verdampfer? Macht ihr sie bis oben hin voll?


Erst nahmen sie sich die Raucher vor und ich habe den Mund gehalten. Dann nahmen sie sich die Trinker vor und ich habe den Mund gehalten. Dann nahmen sie sich die Dicken vor und ich habe den Mund gehalten. Dann nahmen sie sich mich vor.


 
fasbracke
Beiträge: 117
Registriert am: 07.07.2012
Homepage: Link
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 02.08.2016 | Top

RE: Wie voll macht man einen Vivi Nova (Unterduck)?

#2 von Dampfer-Manfred , 02.08.2016 21:33

Unterdruck im Fiffi Nova?

Eigentlich ja nicht, weil's eben kein Unterdrucksystem war. Ist zwar schon 3-4 Tannenbäume her, aber alles, was über den Dochten/Dochtlöchern an Liquid stand, führte zum regelmässigen absaufen, aus dem Luftloch raussiffen oder gar das hochziehen von Liqzudtropfen ins Driptip.

Egal, ob nun mit kurzem oder langen Docht, war dann ja eher schon (so ganz kleines bischen) eine At Genesis-System, nur das die Dochte nicht durch die Dochtlochplatte in den Tank runtergeführt wurden.

Was half gegen blubbern, Inkontinenz usw. war halt, an der BAse das winziege Luftloch zuzuhalten und von oben her auszublasen. Wenn die ersten Bläschen austraten an den Dochten, hatte man unedingt mit pusten aufhören sollen oder das Ansaugloch wieder öffnen, weil sonst der tatsächliche eingeblasene Überdruck auch gleichzeitig mehr als genug Liquid durch die Dochte in Richtung einwärts drückte, so das das Spielchen wieder anfig. Oder halt ausschütteln, bis die Tapeten ein neues Muster hatten.

Nee, ich wunder mich über so ziemlich nichts, aber da Fast Echt nun schon Vivi Nova hat, naja, oder sind das ältere Bestände etwa? Dann sollte man vielleicht sehen, ob die TAnks nicht mittlerweile spröde geworden wären. :)

Ich hab's damals (vor gefühlten 28 JAhren) mit der Füllung nie übertrieben und bin meisst 2mm unterhalb der Dochtlöcher geblieben.



 
Dampfer-Manfred
Beiträge: 4.787
Registriert am: 13.08.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Da, wo meine Haus wohnt :))

zuletzt bearbeitet 02.08.2016 | Top

RE: Wie voll macht man einen Vivi Nova (Unterduck)?

#3 von fasbracke , 02.08.2016 23:09

Ich hab eben mal das Naheliegende gemacht und den Vivi Nova bis obenhin vollgemacht. Das Problem ist dadurch nicht verschwunden, d.h. ich musste ihn wieder erst einmal ausschleudern und danach war alles gut. Danach stand das Liquid immer noch deutlich über den Dochten, aber das schuf zumindest keine neuen Probleme. Wieso auch nicht? In einem BCC steht das Liquid IMMER über den Dochten und es sifft trozdem nicht zwangsläufig.


Erst nahmen sie sich die Raucher vor und ich habe den Mund gehalten. Dann nahmen sie sich die Trinker vor und ich habe den Mund gehalten. Dann nahmen sie sich die Dicken vor und ich habe den Mund gehalten. Dann nahmen sie sich mich vor.


 
fasbracke
Beiträge: 117
Registriert am: 07.07.2012
Homepage: Link
Geschlecht: männlich


   

eVic VTwo Dichtung bleibt hängen
Suche Sub Ohm Tank, der nicht oder wenig sifft

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen