Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010

Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste

Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2017 im Kalender eintragen!!

X

Welchen Akku (18650) für mech. Akkuträger SMPL

#1 von Magic_Smoke , 12.10.2016 20:57

Hallo zusammen,

könnt ihr mir sagen welcher Akku für o.g. Akkuträger am Besten geeignet ist?
Ein geschützter oder ungeschützer?
Wenn ungeschützt benötige ich einen Adapter/Platine?

Eigentlich dachte ich, bei mech. Akkuträgern sollten geschützte verwendet werden, habe aber schon viele Videos gesehen wo auch ganz "normale" Konion eingesetzt wurden.

Ich blicke nicht so wirklich durch.



Magic_Smoke  
Magic_Smoke
Beiträge: 54
Registriert am: 24.08.2016


RE: Welchen Akku (18650) für mech. Akkuträger SMPL

#2 von whistleblower ( gelöscht ) , 12.10.2016 21:11

Nen 18650 mit PCB (geschützt) wirst du im SMPL nicht unterbringen können, da der Akku zu lang sein wird. Bleibt also nur die ungeschützte Variante.
Welcher Akku am besten geeignet ist hängt ganz vom Widerstand deiner Wicklungen ab. Mit wie viel Ohm willst denn dampfen...?


whistleblower

RE: Welchen Akku (18650) für mech. Akkuträger SMPL

#3 von whistleblower ( gelöscht ) , 12.10.2016 21:25

In diesem Thread wurde einiges zusammen getragen was man beim SMPL beachten sollte...
Verständnis SMPL MOD


whistleblower
zuletzt bearbeitet 12.10.2016 21:27 | Top

RE: Welchen Akku (18650) für mech. Akkuträger SMPL

#4 von danielN , 12.10.2016 21:42

wennst bishen Sicherheit willst nur geschützte zellen nutzen.
wenn keine rein passen,
gehst immer das Risiko ein das du sie unter Belastung in die tiefentladung drückst und dadurch unwissentlich schädigst und immer ein gewissen Risiko der Konsequenzen daraus entsteht.

man kann jeden Akku mühelos in ne tiefentladung drücken und kurz danach stabilisiert sich die Spannung wieder weit darüber und man weiß darum nichts davon was gerade passiert ist.

wozu nen mech mod, gibt genug geregelte tubes?
die verhindern genau das und würgen den Akku ab bevor dieser gefährliche zustand passiert.

ich hab selber ne mech tube gekauft zum testen"limitless kupfer" und bei dem teil ist alles nur Glücksspiel.......

wann die zelle platt ist und nicht mehr genutzt werden sollte ist kaum zu erkennen und in ne tiefentladung ne zelle zu drücken bekomm ich mühelos hin......


danielN  
danielN
Beiträge: 592
Registriert am: 07.04.2016
Geschlecht: männlich


RE: Welchen Akku (18650) für mech. Akkuträger SMPL

#5 von Volker Hett , 12.10.2016 21:47

Entschuldige wenn ich so brutal ehrlich bin, aber wenn du nach den Akkus fragen musst, dann ist der SMPL ganz sicher nichts für dich. Der ist gefährlich! Da spielt nicht nur der Akku eine Rolle, auch der Verdampfer und die Wartung des ganzen Systems.


Ich war's nicht!

Forum demnächst erreichbar unter: www.Dampfertreff.ch. Bitte vormerken!


colonius und Andi aus Bremen haben das geliked!
 
Volker Hett
Super-Moderator
Beiträge: 2.900
Registriert am: 09.03.2015
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Bremen


RE: Welchen Akku (18650) für mech. Akkuträger SMPL

#6 von Magic_Smoke , 12.10.2016 22:04

Danke euch für die Antworten.
Ich will/muss den nicht sofort nutzen, konnte diesen aber ziemlich günstig erwerben (HWV) lol

Habe genügend geregelte Akkuträger, möchte diese Woche aber wie Akkus bestellen (bei Akkuteile.de) und dann hätte ich für diesen Träger gleich welche mitbestellt.

Daher hatte ich nachgefragt. Werde mich aber mal weiter in das Thema einarbeiten und dann mit genügend Erfahrung diesen in Betrieb nehmen.

€:
Das ich zuerst den Verdampfer aufschrauben muss und anschließend den Akku einlegen kann, hatte ich schon gelesen.
Dampfe selber mit SWVD zwischen 1,3 und 1,9 Ohm.



Magic_Smoke  
Magic_Smoke
Beiträge: 54
Registriert am: 24.08.2016

zuletzt bearbeitet 12.10.2016 | Top

RE: Welchen Akku (18650) für mech. Akkuträger SMPL

#7 von danielN , 12.10.2016 23:10

Zitat von Magic_Smoke im Beitrag #6

Das ich zuerst den Verdampfer aufschrauben muss und anschließend den Akku einlegen kann, hatte ich schon gelesen.
Dampfe selber mit SWVD zwischen 1,3 und 1,9 Ohm.


da geht's um keine ohm, da geht's um viel andere Kleinigkeiten.

wenn die in ner ecke die Isolierung beschädigt ist haste beim Akku rein machen sofort nen kurzen und dir hauts die akkusäure um die ohren wenns dann noch so schlau warst nen ICR rein zu machen hast mit glück ne rohrbombe.

und ob das teil billig war ist auch belanglos, ne vamo kostet ~15€ und ist kinderleicht zu nutzen und weitestgehend betriebssicher......mit den ganzen schutzfunktionen ist es da auch egal was du rein machst.


danielN  
danielN
Beiträge: 592
Registriert am: 07.04.2016
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 12.10.2016 | Top

RE: Welchen Akku (18650) für mech. Akkuträger SMPL

#8 von Magic_Smoke , 13.10.2016 00:49

Hallo Daniel,

@whistleblower hatte nach den Ohm gefragt, daher hatte ich darauf geantwortet.

Auf die Isolierung achte ich immer, völlig unabhängig ob es ein geregelter oder mechanischer Träger ist. Ist eine mal beschädigt, gibt es eine neue Ummantelung. Ja, auch darüber habe ich mich informiert.
Auch habe ich geregelte Tube.

Nochmal, ich muss diese nicht in Betrieb nehmen. Möchte es aber sicherlich irgendwann. Weil sie a) mir optisch sehr gefallen, b) schön klein sind und c) sie interessant finde.

Und weil ich nicht genau weiß, wie das mit den Akkus und im speziellen diesem Gerät funktioniert, frage ich lieber vorher. Und das völlig unabhängig davon, dass ich mich selbstverständlich auch weiterhin informieren werde.
Es hätte ja auch sein können, dass ich nur eine Antwort erhalte alâ "nimm diesen und alles ist gut". Dennoch hätte ich mich weiter informiert, nicht weil ich unterstelle falsch beraten zu werden, sondern "die Mutter der Porzellankiste, die VORSICHT ist".

Ich finde es total super, dass hier, im Besonderen bei dem Thema AKKU, der virtuelle mahnende Zeigefinger gehoben wird. Ist alles eine heikle Kiste und kann gefährlich werden, um diese Gefahr zu minimieren, beschaffe ich mir Informationen.



Ralf24 hat das geliked!
Magic_Smoke  
Magic_Smoke
Beiträge: 54
Registriert am: 24.08.2016


RE: Welchen Akku (18650) für mech. Akkuträger SMPL

#9 von whistleblower ( gelöscht ) , 13.10.2016 19:32

Wird jetzt jeder Mech Mod verteufelt nur weil es zu gefährlich sein könnte....
Klar muss man sich um die Sicherheit Gedanken machen, aber hier jedem User die Fähigkeit abzusprechen finde ich schon lächerlich...

Nur weil es geregelte Boxen gibt bin ich doch nicht gezwungen diese zu benutzen. Ich habe meine beiden SMPL nun seit gut 18 Monaten in Betrieb, und wenn du all die Sicherheitsmaßnahmen aus dem verlinkten Thread beachtest ist dieser nicht unsicher als ne Box. Bei mir wurde noch kein Akku tiefentladen da die Dampfmenge schon bei ca. 3,7V Leerlaufspannung merklich nachlässt. Klar muss man anfänglich seinen Akku mal rausnehmen und nachmessen in welchem Ladezustand sich dieser befindet, man bekommt aber schnell ein Gefühl dafür wann es Zeit wird zu laden.

Ich dampfe den gemütlich mit 0,9 Ohm und dazu benutze ich die Samsung 30Q, die LG MJ1 sowie die Samsung 25R(Altlasten aus meiner Anfangszeit als ich auch mal mit 0,3 Ohm dampfen wollte).
Mit den LG komme ich gut über den Tag, bei ca. 8ml Liquid Verbrauch. Bei denen musst du halt darauf achten dass die Wicklung nicht zu niederohmig ausfällt. Die würde ich niemals unter 0,6 Ohm benutzen.
Die 30Q sind von der Laufzeit her fast gleich auf mit den MJ1. Die 25R habe ich kaum noch in Betrieb da denen schon nach ca. 5ml die Luft ausgeht. Die benutze ich eigentlich nur noch fürn Dryburn...

Zitat von danielN im Beitrag #7

da geht's um keine ohm, da geht's um viel andere Kleinigkeiten.
Gerade beim mechanischen dampfen ist der Widerstand der ausschlaggebende Faktor...

wenn die in ner ecke die Isolierung beschädigt ist haste beim Akku rein machen sofort nen kurzen und dir hauts die akkusäure um die ohren wenns dann noch so schlau warst nen ICR rein zu machen hast mit glück ne rohrbombe.
Dass man seine Akkus vor dem einlegen anschaut sollte man grundsätzlich machen, egal ob mech oder box.

und ob das teil billig war ist auch belanglos, ne vamo kostet ~15€ und ist kinderleicht zu nutzen und weitestgehend betriebssicher......mit den ganzen schutzfunktionen ist es da auch egal was du rein machst.
Ne Vamo ist aber kein SMPL, ich möchte die auch nicht haben, nicht mal geschenkt


whistleblower

RE: Welchen Akku (18650) für mech. Akkuträger SMPL

#10 von Volker Hett , 13.10.2016 20:33

Zitat von whistleblower im Beitrag #9
Wird jetzt jeder Mech Mod verteufelt nur weil es zu gefährlich sein könnte....
Klar muss man sich um die Sicherheit Gedanken machen, aber hier jedem User die Fähigkeit abzusprechen finde ich schon lächerlich...



Es gibt jede Menge Mech Mods die völlig problemlos sind, aber SMPL gehört nun mal nicht dazu. Da kann es schon einen Kurzen geben wenn man den Akku ohne Verdampfer einlegt, dann noch einen billigen Clone von einem an und für sich schon riskanten Gerät halte ich für mehr als Grenzwertig. Da muss man verdammt genau wissen, was man da eigentlich in der Hand hat.

U=R*I kommt da erst im nächsten Schritt :)


Ich war's nicht!

Forum demnächst erreichbar unter: www.Dampfertreff.ch. Bitte vormerken!


 
Volker Hett
Super-Moderator
Beiträge: 2.900
Registriert am: 09.03.2015
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Bremen


RE: Welchen Akku (18650) für mech. Akkuträger SMPL

#11 von whistleblower ( gelöscht ) , 13.10.2016 21:47

Der SMPL ist im inneren am 510er Gewinde ausgefräst, da kann es ohne Verdampfer nur zum Kurzschluss kommen wenn man eine Button Top drin versenkt.
Die größere Gefahr birgt eigentlich der Verdampfer, da sollte man natürlich drauf achten das dieser einen gut hervorstehenden Pluspol hat der nicht gefedert ist....


whistleblower

RE: Welchen Akku (18650) für mech. Akkuträger SMPL

#12 von Volker Hett , 13.10.2016 21:52

Ich habe wenigstens einen Clone gesehen, wo das nicht der Fall war. Deswegen meine Sorge.
Diese Art von Mechmod steht und fällt mit der Fertigung.


Ich war's nicht!

Forum demnächst erreichbar unter: www.Dampfertreff.ch. Bitte vormerken!


 
Volker Hett
Super-Moderator
Beiträge: 2.900
Registriert am: 09.03.2015
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Bremen


   

Brauche Rat bezüglich Akkus (Sub Ohm)
Sony Konion VTC6

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen