Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010

Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste

Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2017 im Kalender eintragen!!

X

RE: Welchen akkuträger?

#26 von mijust , 29.07.2013 09:42


Gruß Michael


Volcano Lavatube 2 Chrom,
Provari V1 schwarz mit V2 Elektronik,
Provari V2,5 Silber
Esterigon mit Tilmahos
Innokin Itaste VTR


 
mijust
Beiträge: 1.763
Registriert am: 21.04.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Hessisch Oldendorf


RE: Welchen akkuträger?

#27 von Cstefan , 29.07.2013 18:35

Zitat von I7ILYA7I im Beitrag #19
Die E-Vic gehört sicherlich mehr in die Kategorie Spielzeugabteilung.

Was für ein Quatsch...



ProVari V2, eVic, King Kong, LavaTube, eGo-C USB,
Kanger ProTank, MT3, Vivi Novas, DCTs.


 
Cstefan
Beiträge: 454
Registriert am: 25.02.2012
Geschlecht: männlich


RE: Welchen akkuträger?

#28 von Gismo , 29.07.2013 18:45

Ich glaub wir lassen die Diskussion mal sein.. ich denke
jeder hat ne andere Meinung... muss mir meine eigene Meinung bilden...
Aber es wird eine Entscheidung zwischen evic und svd werden...


Gismo  
Gismo
Beiträge: 78
Registriert am: 24.10.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Unterfranken


RE: Welchen akkuträger?

#29 von Cstefan , 29.07.2013 18:54

Schau Dir auf jeden Fall die Gewichte der Akkuträger an!

Ist nicht so lustig die ganze Zeit mit einem Akkuträger zu dampfen, der das Gewicht einer Hantel hat...

Den Gedanken die eVic über den USB zu laden würde ich vergessen. Wenn Du Dir einen Akkuträger kaufen möchtest brauchst Du ein Ladegerät und zwei Akkus. Anders macht ein Akkuträger nicht wirklich Sinn.



ProVari V2, eVic, King Kong, LavaTube, eGo-C USB,
Kanger ProTank, MT3, Vivi Novas, DCTs.


 
Cstefan
Beiträge: 454
Registriert am: 25.02.2012
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 29.07.2013 | Top

RE: Welchen akkuträger?

#30 von Gismo , 30.07.2013 08:50

Die evic wird ja mit der standardhülse mit einem 18650er betrieben oder?
Also ich möchte den AT ja so klein wie möglich halten. Da bin ich Vll mit dem svd besser dran.
Da kann ich den AT an die Größe vom Akku anpassen..
Und ob die Edelstahlhülse soviel mehr wiegt? ich weiß ja nicht


Gismo  
Gismo
Beiträge: 78
Registriert am: 24.10.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Unterfranken


RE: Welchen akkuträger?

#31 von GeneralGummibär , 30.07.2013 09:08

Stimmt natürlich das edelstahl doch gewichtiger ist ;D Evic mit alu is schon recht leicht. Aber viele die ich kenne haben sich in kurzer zeit das
edelstahl umrüst set gekauft, dann war sie auch bock schwer ;)



 
GeneralGummibär
Beiträge: 2.091
Registriert am: 15.01.2012
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Iserlohn


RE: Welchen akkuträger?

#32 von Gismo , 30.07.2013 09:15

Naja. Wie dem auch sei...
Ich werd es mir gut überlegen welchen ich denn nun kaufe


Gismo  
Gismo
Beiträge: 78
Registriert am: 24.10.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Unterfranken


RE: Welchen akkuträger?

#33 von mijust , 30.07.2013 10:31

Zitat von Cstefan im Beitrag #29
Schau Dir auf jeden Fall die Gewichte der Akkuträger an!

Ist nicht so lustig die ganze Zeit mit einem Akkuträger zu dampfen, der das Gewicht einer Hantel hat...




Naja also ich trainiere nicht mit einer 250g Hantel, aber jeder wie er meint.
Wem das als Gewicht zu viel ist, der sollte lieber bei einem Twist mit Evod bleiben.


Gruß Michael


Volcano Lavatube 2 Chrom,
Provari V1 schwarz mit V2 Elektronik,
Provari V2,5 Silber
Esterigon mit Tilmahos
Innokin Itaste VTR


 
mijust
Beiträge: 1.763
Registriert am: 21.04.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Hessisch Oldendorf


RE: Welchen akkuträger?

#34 von Twinc , 30.07.2013 11:25

Irgendwie kann ich die Diskussion - ob nun SVD oder eVic - nicht so ganz nachvollziehen ???

Denn mal ehrlich ... welchen Grund haben denn die meisten Dampfer um auf einen 'gescheiten' AT umzusteigen?
Leistung!! Leistung!! Leistung!! ....steht doch wohl bei den allermeisten Kollegen des fröhlichen Dampfvergnügens an oberster Stelle ... oder stehe ich mit dieser Meinung doch allein dar?!

Und wenn die Leistungsdaten stimmig sind - das Gerät auch sonst in mein persönliches Anforderungsprofil passt - dann finden der suchende Dampfer und ein entsprechender AT oftmals zusammen.

Welcher der beiden AT hat ein größeres Leistungspotential? Richtig!

Und mal so ganz am Rande angeführt ... ich persönlich kann einem AT nicht viel abgewinnen, der bei 11 W das Ende der Fahnenstange erreicht hat, irgendwelche (meiner Meinung nach) völlig sinnfreien Features wie einen 'Zugzähler' oder die 'Uhrzeit' mitbringt? ...ach ja ... schon mal versucht bei intensiven Sonnenlicht auf dem eVic-Display irgendwelche Info's abzulesen?

Und zu guter letzt ... der Preis.

Was ... werte Kollegen ... steht dann unterm Strich?


Habe die Ehre
Twinc


Sorry for all the inconvenience.
Thank you for your understanding / patience.
...and we are sorry again for any inconveniences caused.
The new stock of SKU xxxxxxx will be available on X/XX/2014.
Sorry for the WAITING.
Sorry about this RESTOCKING issue.
We're sorry for the DELAY.
(beliebig und ggf. auch sinnfrei kombinierbar!)


Rechtschreibfehler bitte umgehend "ignorieren" ... klappt bei mir immer!


 
Twinc
Beiträge: 1.032
Registriert am: 15.10.2012
Geschlecht: männlich
Ort: tief im Westen
Beschreibung: ----------------------------- 'Für schlechten Wein habe ich keine Zeit' - Twinc 2014


RE: Welchen akkuträger?

#35 von Gismo , 30.07.2013 11:48

Mir ist es ehrlich gesagt wurscht ob die evic nen zugzähler hat oder nicht.. Genau so die anderen Dinge, die die evic kann.. Sind halt gimmiks die andere ATnicht haben...
Für mich ist wichtig das ich vv bzw vw hab (oder halt beides) und mein verdampferwiderstand gemessen wird. Da ich höchstwahrscheinlich nicht immer den selben verdampfer nutze...
Ich brauch kein Akku der 3000mah hat... Der AT sollte mich halt optisch auch etwas ansprechen...
Bei der evic is halt schön das alles im Display angezeigt wird... So und da das teil für zu Hause gedacht ist, wäre es mir wurscht ob man das Display ablesen kann oder nicht.. Irgendwo findet sich schon Schatten...
Die andere Seite ist halt... Nen AT wie der svd is halt robuster bzw sollte er j
Es sein, sieht auch nicht schlecht aus und kann alles was ich brauch..


Gismo  
Gismo
Beiträge: 78
Registriert am: 24.10.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Unterfranken


RE: Welchen akkuträger?

#36 von puma4android , 30.07.2013 11:56

Wunderschönen guten Tag,

ich möchte mich an dieser Stelle in das Gespräch gerne einklinken.
Da ich erst seit sehr kurzer Zeit Dampfer bin und mit meinem Starterset von Kanger zwar zufrieden bin, stellt sich mir jetzt auch die Frage was sollte mein Erster Akkuträger werden.
Ich lese schon unzählige Einträge und schau mir Videos an ohne Ende. Je mehr ich lese und schaue desto weniger blicke ich durch die ganze Geschichte durch.

Wenn ich jetzt einfach mal die Frage stelle welchen Akkuträger ich nehmen soll kommen sicher auch viele Antworten... aus diesem Grund möchte ich meine Frage an euch Profidamper etwas anders formulieren.
Ich suche nach einem sehr zuverlässigen, einfach zu bedienenden, nicht in Chrom gehalten (allerdings in Edelstahl) AT mit 18650-iger. Ich würde gerne einen Kanger Protank 2 (wenn verfügbar) damit benutzen.
Vielleicht hat jemand von euch eine Idee...


puma4android  
puma4android
Beiträge: 9
Registriert am: 23.07.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Nähe Judenburg, Steiermark, Austria


RE: Welchen akkuträger?

#37 von mijust , 30.07.2013 12:17

Zitat von puma4android im Beitrag #36
Wunderschönen guten Tag,

ich möchte mich an dieser Stelle in das Gespräch gerne einklinken.
Da ich erst seit sehr kurzer Zeit Dampfer bin und mit meinem Starterset von Kanger zwar zufrieden bin, stellt sich mir jetzt auch die Frage was sollte mein Erster Akkuträger werden.
Ich lese schon unzählige Einträge und schau mir Videos an ohne Ende. Je mehr ich lese und schaue desto weniger blicke ich durch die ganze Geschichte durch.

Wenn ich jetzt einfach mal die Frage stelle welchen Akkuträger ich nehmen soll kommen sicher auch viele Antworten... aus diesem Grund möchte ich meine Frage an euch Profidamper etwas anders formulieren.
Ich suche nach einem sehr zuverlässigen, einfach zu bedienenden, nicht in Chrom gehalten (allerdings in Edelstahl) AT mit 18650-iger. Ich würde gerne einen Kanger Protank 2 (wenn verfügbar) damit benutzen.
Vielleicht hat jemand von euch eine Idee...




Wie schon gesagt wurde ist die Auswahl riesig.
Vamo V2 oder V3
SVD
Tesla
Kamry K200 ist Alu
Volcano V2 ist Alu
Evic
Innokin iTaste 134
Semovar
Provari

Dies sind nur einige, die das erforderliche erfüllen.
Da kommt es darauf an, was will man anlegen und was gefällt einem.


Gruß Michael


Volcano Lavatube 2 Chrom,
Provari V1 schwarz mit V2 Elektronik,
Provari V2,5 Silber
Esterigon mit Tilmahos
Innokin Itaste VTR


 
mijust
Beiträge: 1.763
Registriert am: 21.04.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Hessisch Oldendorf

zuletzt bearbeitet 30.07.2013 | Top

RE: Welchen akkuträger?

#38 von Twinc , 30.07.2013 12:21

@puma4android:

Vamo V2 (in ES) oder V3 (ES wohl noch nicht verfügbar?)/ ITaste SVD / Siegelei TZMAX (mit rundem oder flachem Kopf) / EhPro TZMAX (bis auf den seitlich etwas versetzten ES-Taster beinahe baugleich zur TZMAX)
Alle können VV 3-6 Volt / VW - 3-15 Watt - haben also Leistung satt! Und alle in meiner 'günstigen' Reihe genannten AT sind ziemlich robust. Preise liegen so zwischen knapp 40 - 65 EUR.

Wenn's auch was aus der 'höheren' Preisklasse sein darf. Provari AT - habe zwei V2 Blue-LED im täglichen Einsatz und bin seit über einem Jahr überaus zufrieden mit den beiden.
Neu kosten PV's gern auch mal so zwischen 180-220 EUR.

SM Semo kann ich nix zu sagen - außer vllt dass mir die Optik nicht so gut gefällt ... und so'nen Ding nur sehr schwer zu bekommen ist. Semo liegt preislich eher im Mittelfeld mit nem Basispreis von irgendwas um 160 EUR.

Warum fehlt - der Gremlin möge es mir verzeihen - nen eVic?
Hab ich hier noch rumstehen ...und wegen der weiter oben schon angeführten Argumente... wird das auch wohl so bleiben.
(Würde den auf dem 'Floh' anbieten ...aber das widerstrebt meiner Aufrichtigkeit und auf ein schlechtes Gewissen kann ich auch verzichten.)
Die anderen - hier von mir aufgezählten AT (bis auf den 'Semo'!) werden von mir täglich benutzt.
Meine persönliche Nutzungs-Reihenfolge: Sieglei TZMax (2) / EhPro TZMAX / Provari Mini V2 / Provari V2 / für's Rasen mähen auch mal nen Vamo V2 (2).
eVic und (noch so'nen 'Lehrgeld-AT') IM3 stehen bei mir nur rum und dienen bei mir max. noch zum Selbstwickler parken.


Habe die Ehre
Twinc


Sorry for all the inconvenience.
Thank you for your understanding / patience.
...and we are sorry again for any inconveniences caused.
The new stock of SKU xxxxxxx will be available on X/XX/2014.
Sorry for the WAITING.
Sorry about this RESTOCKING issue.
We're sorry for the DELAY.
(beliebig und ggf. auch sinnfrei kombinierbar!)


Rechtschreibfehler bitte umgehend "ignorieren" ... klappt bei mir immer!


 
Twinc
Beiträge: 1.032
Registriert am: 15.10.2012
Geschlecht: männlich
Ort: tief im Westen
Beschreibung: ----------------------------- 'Für schlechten Wein habe ich keine Zeit' - Twinc 2014

zuletzt bearbeitet 30.07.2013 | Top

RE: Welchen akkuträger?

#39 von arachnid1970 , 30.07.2013 12:41

Zitat von Twinc im Beitrag #34


Was ... werte Kollegen ... steht dann unterm Strich?





Das... *lach*




Signaturen werden überbewertet ;-)


 
arachnid1970
Beiträge: 1.112
Registriert am: 13.11.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Hemsbach


RE: Welchen akkuträger?

#40 von MarkPhil , 30.07.2013 13:09

Ich bin ein echter Vamo-Fan, darum bin ich vielleicht nicht ganz objektiv, aber wenn es um den Preis geht, dann ist doch das hier kaum zu schlagen.
Für umgerechnet 25€ einen Akkuträger samt 2 Akkus und Ladegerät, der alles kann was das Herz begehrt.
Ob in ganz kurz mit 18350 Akku, oder in Normallänge mit 18650 Akku.
Klar, Edelstahl wäre besser, es gibt bessere Akkus und auch bessere Ladegeräte, man kann sich das Set auch aus Einzelteilen zusammenkaufen.
Das hat den zusätzlichen Vorteil, dass die Einzelteile alle unterhalb der Zollfrei-Grenze liegen.
Der Vamo alleine kostet gerade mal 18,91€, hier (solange der € bei $1,32 steht).

Und weil auch ein Vamo-Fan nicht ganz blind für andere Schnäppchen ist, hier der SVD zum guten Preis:
Klick
Aber da kommt natürlich noch Akkus, Ladegerät und Zoll dazu.


 
MarkPhil
Beiträge: 6.920
Registriert am: 19.02.2013
Geschlecht: männlich


RE: Welchen akkuträger?

#41 von Gismo , 30.07.2013 13:57

Der vamo gefällt mir irgendwie nicht.. Geschmackssache :-D

Aber eins möchte ich doch mal wissen?
Was rechtfertigt den Preis einer Provari? Warum finden das Ding viele so toll? Is das dir eierlegende wollmilchsau?
Ich würde mir niemals so ein teures Ding anschaffen.. Da bei mir der Umstieg aufs dampfen in erster Linie natürlich mit der Gesundheit zu tun hat aber auch eine Geldfrage ist.. Klar könnte ich sagen das ne provari bei 1,5 Monaten ohne pyros bezahlt wäre, ich bin aber trotzdem nicht bereit soviel Geld für dampferequipment auszugeben...


Gismo  
Gismo
Beiträge: 78
Registriert am: 24.10.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Unterfranken


RE: Welchen akkuträger?

#42 von MarkPhil , 30.07.2013 14:04

ProVari war (soweit ich weiss) der erste "gute" Akkuträger.
Die Elektronik war damals allen anderen überlegen weil die aus einem einzigen Akku 3,5 Ampere ziehen kann.
Zum Vergleich, Vamo, Evic und SVD bringen mit einem Akku nur 2,5 Ampere, nur der Vamo erreicht (weil man damit auch stacken kann) mit 2x 18350 Akku bis zu 5 Ampere.
Heutzutage ist der ProVari aus meiner Sicht überholte Technik (auch wenn die ProVari-Fans jetzt laut protestieren werden), der Semovar V3 kann mehr und kostet weniger, aber solange auch der Semovar 160€ kostet kann sich der ProVari auf dem guten Ruf ausruhen und weiter diese hohen Preise verlangen.


 
MarkPhil
Beiträge: 6.920
Registriert am: 19.02.2013
Geschlecht: männlich


RE: Welchen akkuträger?

#43 von mijust , 30.07.2013 14:20

Da kann man genauso fragen,
warum ein Mercedes oder BMW soviel kostet der kann auch nichts anderes als ein VW.

Semovar ist auch nicht schlecht.
Da der aber nur bei 3,5 Volt eine geglättete Spannung hat
und ansonsten eben das typische pulsen ist er nicht ganz so gut.
Da haben sie noch nachholbedarf.
Ferner gibt es auch Probleme das die Elektronik eine Fehlermeldung rausgibt
die man nur durch einschicken mit Reparatur wegbekommt.
Also ist der Semo leider noch nicht annähernd da wo der Provari ist.
Weshalb es im Moment auch keine Semos gibt, da sie zur Zeit an der Elektronik rumbasteln.


Gruß Michael


Volcano Lavatube 2 Chrom,
Provari V1 schwarz mit V2 Elektronik,
Provari V2,5 Silber
Esterigon mit Tilmahos
Innokin Itaste VTR


 
mijust
Beiträge: 1.763
Registriert am: 21.04.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Hessisch Oldendorf


RE: Welchen akkuträger?

#44 von MarkPhil , 30.07.2013 14:33

Der Vergleich gefällt mir.
Das passt wirklich gut, ProVari (Mercedes), Semovar (BMW, was ja bekanntlich soviel heisst wie BeiMercedesWeggeworfen), alles Andere VW.

Was für mich den Vorteil vom Vamo ausmacht ist die Tatsache, dass er ausser seinem unschlagbaren Preis bei Verwendung von 2 Akkus quasi einem Golf GTi entspricht und auf der Autobahn (sprich Verwendung von guten Selbstwicklern) vielleicht nicht so komfortabel und zuverlässig ist wie ein Mercedes, aber solange er funktioniert, hängt er den Mercedes ab.
Solange ich zum Preis eines ProVari 10 Vamos bekommen kann müsste es schon selten dämlich laufen, bevor der Vamo seinen Vorteil verliert.


 
MarkPhil
Beiträge: 6.920
Registriert am: 19.02.2013
Geschlecht: männlich


RE: Welchen akkuträger?

#45 von arachnid1970 , 30.07.2013 15:13

*gähn*...wisst ihr, warum ich mich eigentlich bei so einer Diskussion raushalte? Weil die gleichen Argumente von beiden Seiten schon hundert mal vorgetragen wurden... äääh, zu teuer....der und der kann aber mehr...veraltete Technik, bla bla bla... dazu nur eins, so ein Geplapper kommt meistens von denen, die noch nie eine PV in der Hand hatten, geschweige denn ausprobierwn konnten und es langweilt einfach nur!
Also lasst es doch bitte nicht schon wieder in einen Glaubenskrieg ausarten und bleibt bei Vamo oder Spiegelei, oder was auch immer... und ja, ich mag PV, aber ich identifiziere mich nicht damit.




Signaturen werden überbewertet ;-)


 
arachnid1970
Beiträge: 1.112
Registriert am: 13.11.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Hemsbach


RE: Welchen akkuträger?

#46 von Gismo , 30.07.2013 15:23

So da ich keinen Mercedes (provari) oder BMW (Semovar) brauche und ich schon ewig VW privat fahre und der nie Probleme gemacht hat und mich immer von A nach B gebracht hat, hab ich für mich entschieden auch nur die VW's der Akkuträger zu kaufen
Brauch keine überteuerten Sachen die im Endeffekt genau so gut sind wie die günstigen... :-D
Thema für mich erledigt. ;-)


Gismo  
Gismo
Beiträge: 78
Registriert am: 24.10.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Unterfranken


RE: Welchen akkuträger?

#47 von I7ILYA7I , 30.07.2013 16:07

Zitat von Gismo im Beitrag #46
So da ich keinen Mercedes (provari) oder BMW (Semovar) brauche und ich schon ewig VW privat fahre und der nie Probleme gemacht hat und mich immer von A nach B gebracht hat, hab ich für mich entschieden auch nur die VW's der Akkuträger zu kaufen
Brauch keine überteuerten Sachen die im Endeffekt genau so gut sind wie die günstigen... :-D
Thema für mich erledigt. ;-)


Ist doch okay, dann kaufst du dir einen ProVari eben in einem halben Jahr.


zu viele Mods..


 
I7ILYA7I
Kayfunist
Beiträge: 1.610
Registriert am: 14.10.2012
Geschlecht: männlich


RE: Welchen akkuträger?

#48 von Gismo , 30.07.2013 16:18

Zitat von I7ILYA7I im Beitrag #47
Zitat von Gismo im Beitrag #46
So da ich keinen Mercedes (provari) oder BMW (Semovar) brauche und ich schon ewig VW privat fahre und der nie Probleme gemacht hat und mich immer von A nach B gebracht hat, hab ich für mich entschieden auch nur die VW's der Akkuträger zu kaufen
Brauch keine überteuerten Sachen die im Endeffekt genau so gut sind wie die günstigen... :-D
Thema für mich erledigt. ;-)


Ist doch okay, dann kaufst du dir einen ProVari eben in einem halben Jahr.




Glaub ich eher nicht... Solange bei dem "billigen" Strom durchgeht und aus dem verdampfer Dampf kommt, passt das...
Ich bin mit dem Ego Akku super zufrieden, hält nur nich lange.. Und da kann ich mit einem akkuträger eben 2 fliegen mit einer klappe schlagen...
Kauf mir ja auch nicht nen fernseh und ein halbes jahr später wieder nen neuen solange aus dem ersten noch Bild und Ton kommt.


Gismo  
Gismo
Beiträge: 78
Registriert am: 24.10.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Unterfranken

zuletzt bearbeitet 30.07.2013 | Top

RE: Welchen akkuträger?

#49 von provarimark , 30.07.2013 17:00

Nach vielen Fehlkäufen bleibt für mich eine Erfahrung. Bei regelbaren AT ist es der Provari (Mini), sonst hochwertige ungeregelte, die aber leider auch nicht viel preiswerter sind. Ehe ich mir 'was anderes kaufe, spare ich lieber 1-2Monate.

Das ist meine ganz persönliche Meinung, die einzig aus meinen Erfahrungen resultiert, ohne jede "Bekehrungsabsicht".

Grüße von provarimark


 
provarimark
Beiträge: 797
Registriert am: 29.11.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Berlin


RE: Welchen akkuträger?

#50 von 1234peter1234 , 30.07.2013 17:03

Zitat von provarimark im Beitrag #49
Nach vielen Fehlkäufen bleibt für mich eine Erfahrung. Bei regelbaren AT ist es der Provari (Mini), sonst hochwertige ungeregelte, die aber leider auch nicht viel preiswerter sind. Ehe ich mir 'was anderes kaufe, spare ich lieber 1-2Monate.

Das ist meine ganz persönliche Meinung, die einzig aus meinen Erfahrungen resultiert, ohne jede "Bekehrungsabsicht".

Grüße von provarimark



....und wenn man bedenkt was man sonst für Zigaretten ausgegeben hat, ist das Geld schnell gespart.

Gruss
Peter


1234peter1234  
1234peter1234

Beiträge: 10.448
Registriert am: 25.12.2012
Geschlecht: männlich


   

Frage zu DNA20D von Evolv
Sigelei Zmax v3 Teleskop Akkus

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen