Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010

Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste

Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2017 im Kalender eintragen!!

X

Stacking wie weit mit der Volt Zahl auseinander

#1 von Blondie , 16.09.2016 13:07

Hallo,

Wie weit dürfen die Akkus mit der Voltzahl auseinander sein?
Beispiel: Beide Voll mit 4,2V nach dem Dampfen beim aufladen zeigt der eine Akku 3,39V und der andere 3,30V wie weit dürfen die werte
auseinander liegen?

Liebe Grüße Monika


 
Blondie
Beiträge: 90
Registriert am: 09.05.2016
Geschlecht: weiblich
Ort: NRW


RE: Stacking wie weit mit der Volt Zahl auseinander

#2 von nellewalli , 16.09.2016 14:20

Wie hast du diese Voltzahlen ermittelt? Ich frage deshalb, weil die Voltzahlen von AT´s meist nicht korrekt gemessen werden. Nur ein Multimeter oder ein gutes Ladegerät gibt dir einen einigermaßen sicheren Wert an.


Hier könnte eine Signatur stehen Oder auch etwas ganz anderes

Tube-Mod: Justfog S14, Vamo PT, Vamo V6
Box-Mod: iStick Pico, Reuleaux RX200S, iStick 40W, ASMODUS Ohmsmium, ASMODUS Minikin V2, HCigar VT250
Mechanische Mods: VGOD (Clone)
VD-SWVD: Avocado+24, Griffin, Melo 3 Mini, Genius hoch 2 (Clone), Taifun GT2 Clone, Kayfun Mini V3, Das TankDing


 
nellewalli

Moderator
Beiträge: 967
Registriert am: 11.03.2016
Geschlecht: männlich
Ort: Pfullingen


RE: Stacking wie weit mit der Volt Zahl auseinander

#3 von Bombenfreak , 16.09.2016 15:30

Benutzt du denn ein regelbares Gerät oder einen mechanisches? Weil soweit ich weiß sagen dir die meisten geregelten Boxen wenn die Akkus zu unausgeglichen geladen sind.


 
Bombenfreak
Beiträge: 269
Registriert am: 29.05.2016
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Berlin


RE: Stacking wie weit mit der Volt Zahl auseinander

#4 von zabriska , 16.09.2016 15:46

Das sind dann 0.1 V bei dir, das sollte noch keine Probleme machen.
Bei 0.4 V - 0.5 V fängt es dann an kritisch zu werden, dann steigen die internen Ausgleichströme.
Wenn die Akkus frisch geladen sind, sollten sie schon die gleichen Werte haben.
Das wäre dann ein Hinweis, dass der Akkus mit der niedrigeren Spannung so langsam sein Lebensende erreicht.


Signatur? Was ist das? Ah, Signatur!


 
zabriska
Beiträge: 337
Registriert am: 26.03.2014
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Unterfranken


RE: Stacking wie weit mit der Volt Zahl auseinander

#5 von AdamJensen , 16.09.2016 15:53

Ich würde mal sagen daß 0,2 Volt Zellendrift noch ok wäre. Wenn's mehr wird sollte man sich Gedanken machen.

Allerdings, wenn du mal nach "Zellendrift" googelst gibt es hunderte unterschiedliche Meinungen dazu.


Das Geheimnis des Glücks liegt nicht im Besitz, sondern im Geben. Wer andere glücklich macht, wird glücklich.


 
AdamJensen
Beiträge: 1.643
Registriert am: 04.10.2011
Geschlecht: männlich
Ort: Berlin
Beschreibung: Bunkerer


RE: Stacking wie weit mit der Volt Zahl auseinander

#6 von MarkPhil , 16.09.2016 15:55

Beim Stacking wird IMMER der obere Akku etwas mehr belastet als der Untere, darum hast du am Ende immer einen Akku etwas weiter entladen.
0,09 Volt Unterschied ist wirklich kein Problem, aber eine genaue Grenze, wie weit die auseinander liegen dürfen lässt sich nicht ohne genaue Kenntnis von einem Dutzend weiteren Parametern bestimmen.

Effektiv geht es darum, dass auch der obere Akku unter Last nicht unter seine Mindestspannung fällt.
Wie hoch die ist hängt vom Akku ab, es gibt welche die können nicht unter 3 Volt, andere gehen bis 2,5 Volt und noch andere sogar bis 2,0 Volt.
Wie viel ein Akku unter Last einbricht hängt vom verwendeten Akku und der Last ab.
Je windiger der Akku und je höher die Last desto tiefer der Einbruch.

Als einfaches Beispiel, was du natürlich an deine tatsächliche Konfiguration anpassen musst, sagen wir, du dampfst 30 Watt, was inkl. Verlustleistung der Elektronik so etwa 5 Ampere Last entspricht.
WENN die Elektronik bei einer Gesamt-Leerlaufspannung der beiden Akkus von 6,4 Volt abschaltet und WENN die Akkus unter 5A Last um 0,7 Volt (pro Stück) einbrechen, dann wird der obere Akku kurz vor leer unter Last garantiert unter 2,5 Volt fallen.
WENN die Elektronik bei einer Gesamt-Leerlaufspannung der beiden Akkus von 6,6 Volt abschaltet und WENN die Akkus unter 5A Last um 0,7 Volt (pro Stück) einbrechen, dann wird auch der obere Akku immer über 2,5 Volt bleiben, solange die beiden Akkus nicht mehr als 0,2 Volt auseinander laufen.
Entsprechend wird der obere Akku auch immer über 2,5 Volt bleiben, wenn der Einbruch nur 0,6 Volt ist und die Elektronik bei 6,4 Volt abschaltet.

Edit @zabriska
Ausgleichsströme gibt es bei gestackten Akkus nicht, sowas kommt nur bei Parallelschaltungen vor.


 
MarkPhil
Beiträge: 6.885
Registriert am: 19.02.2013
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 16.09.2016 | Top

RE: Stacking wie weit mit der Volt Zahl auseinander

#7 von Blondie , 17.09.2016 09:43

Hallo,

vielen Dank wieder für die schnellen Antworten.
Also wenn ich es jetzt richtig verstanden habe ist es kein Problem wenn der eine Akku 3,50V und der andere 3,30V das wären dann ja die 0,2V unterschied.
Der Akkuträger ist mechanisch.

Liebe grüße Monika


 
Blondie
Beiträge: 90
Registriert am: 09.05.2016
Geschlecht: weiblich
Ort: NRW


RE: Stacking wie weit mit der Volt Zahl auseinander

#8 von Bastel , 17.09.2016 13:58

Zitat von zabriska im Beitrag #4
Bei 0.4 V - 0.5 V fängt es dann an kritisch zu werden, dann steigen die internen Ausgleichströme.


Hier gehts ums Stacking, also um die Reihenschaltung. Da gibts keine Ausgleichsströme!

Zitat von MarkPhil im Beitrag #6
Beim Stacking wird IMMER der obere Akku etwas mehr belastet als der Untere, darum hast du am Ende immer einen Akku etwas weiter entladen.


Was? Und wieso? Für mich klingt das schwer nach Voodoo. Allerdings bin ich auch nur Physiker, kein Elektroningenieur.


Nur Träumer werden die Sterne erreichen


colonius hat das geliked!
 
Bastel
Beiträge: 729
Registriert am: 29.03.2016
Geschlecht: männlich
Ort: Würzburg


RE: Stacking wie weit mit der Volt Zahl auseinander

#9 von MarkPhil , 18.09.2016 17:56

Warum das so ist kann ich dir physikalisch nicht begründen, aber wenn du das mal in der Praxis beobachtest, dann wirst du feststellen, dass von 2 Akkus in Reihe nach einer Weile Nutzung der Obere immer etwas weiter entladen ist als der Untere.
Ganz drastisch siehst du das bei den kleinen AA-Zellen aus der TV-Fernbedienung (falls du dafür Akkus verwendest), da ist oft der untere Akku noch fast voll, wenn der Obere leer ist.


 
MarkPhil
Beiträge: 6.885
Registriert am: 19.02.2013
Geschlecht: männlich


RE: Stacking wie weit mit der Volt Zahl auseinander

#10 von Bastel , 18.09.2016 18:02

Krasse Gschichte. Hab ich noch nie beobachtet und ich glaubs dir ehrlich gesagt auch (erstmal) nicht. Aber interesssant find ich die These trotzdem, ich werd das bei Gelegenheit mal untersuchen. Die Frage wäre jetzt: Was meinst du mit oben? Ist das die Zelle, bei der der Pluspol Kontakt zum Gerät hat?


Nur Träumer werden die Sterne erreichen


 
Bastel
Beiträge: 729
Registriert am: 29.03.2016
Geschlecht: männlich
Ort: Würzburg


RE: Stacking wie weit mit der Volt Zahl auseinander

#11 von MarkPhil , 18.09.2016 18:41

Richtig, oben ist die Zelle die in der Reihenschaltung mit ihrem Minuspol oben auf dem Pluspol der unteren Zelle sitzt.
Ich habs gerade vor 10 Minuten erst wieder bestätigt bekommen, weil die Akkus in einer meiner Fernbedienungen leer waren.
Nagelneue, identische Zellen, waren vor der Nutzung mit einem Opus 3100 Ladegerät präzise gleich aufgeladen und hatten nach Nutzung, beim Einlegen ins Ladegerät 1,01 Volt und 1,13 Volt.

Edit: NOCH drastischer siehst du das bei in Reihe geschalteten Knopfzellen.
Ich habe aus China ein paar Weihnachtsengel mit LED-Beleuchtung drin, die brauchen jeweils 3 Knopfzellen in Reihe.
Da ist in aller Regel die unterste Zelle nur so wenig belastet, dass ich die 3x wieder verwenden kann, während ich nur die oberen beiden Zellen austausche.


 
MarkPhil
Beiträge: 6.885
Registriert am: 19.02.2013
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 18.09.2016 | Top

   

Akkus neu ummanteln
XTar VC 4 & Samsung 25R - plötzlich langsam




Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen