Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010

Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste

Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2017 im Kalender eintragen!!

X

RE: Retrodampfen!

#151 von Dampfphönix , 19.11.2016 11:26

Heimchen hat recht, man muss ziemlich viele Köpfe bunkern, 25 im Jahr? 100 für 4 Jahre?
Das Wickeln ist einfach, man kann etwas dickeren Draht nehmen und dann braucht man nur die Watte neu zu machen nebst etwas ausglühen, nicht zu doll, der Gumminupsi kann dabei ankokeln.
So einen Kopf kann man so auf ein halbes Jahr oder noch länger tunen. Das ist dann eine finanziell ganz andere Nummer.


 
Dampfphönix
Beiträge: 5.976
Registriert am: 10.03.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Saarbrücken


RE: Retrodampfen!

#152 von Vipera , 19.11.2016 11:28

Also wenn es euch nichts ausmacht (offensichtlich doch?) - dies hier ist kein Fertigköpfchen-Selbstwickeln-Thread. Dankeschön

PS
Wer Foren besucht, wird sowieso vom Thema Wickeln erschlagen. Lasst dochmal zu, dass man sich auch an die anderen wendet.


Rauchfrei und dampfend seit Oktober 2013


 
Vipera
Beiträge: 696
Registriert am: 21.03.2014
Geschlecht: weiblich

zuletzt bearbeitet 19.11.2016 | Top

RE: Retrodampfen!

#153 von Be-Bop , 19.11.2016 11:35

... ich habe es schon gestern geschnallt... (teilweise...)
na dann bunkert euch weiter fleißig die Köpfe
und wie viele braucht ihr den noch wisst ihr schon wenigstens ungefähr...?


 
Be-Bop
Beiträge: 5.007
Registriert am: 24.05.2010
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 19.11.2016 | Top

RE: Retrodampfen!

#154 von Dampfphönix , 19.11.2016 11:44

Die wenigsten werden wohl nur Köpfchen bunkern. Es geht eher um die Option. Ich richte mich für beides ein.
Wenn in 3 Jahren ein Bekannter einsteigen will und ich ermittelt habe das es passen könnte kriegt er Clearo und Köpfchen und dann sieht man weiter.
Nicht jedem kann man einen Selbstwickler einfach so in die Hand drücken und ich gehe davon aus das die kleinen Köpfe besser schmecken als die Kartuschengeräte die es dann vermutlich geben wird,
falls sich die WHO nicht durchsetzt und es gar nix mehr gibt.


 
Dampfphönix
Beiträge: 5.976
Registriert am: 10.03.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Saarbrücken


RE: Retrodampfen!

#155 von jotpunkt , 19.11.2016 12:13

Meine Liste darüber, wie viele Köpfchen ich verbrauche, teilt mir einen jährlichen Schnitt von etwa 10-12 Smartie- und 5 Kangerköpfen mit. Allerdings ersetze ich die Dochte bei Bedarf durch Watte. Bei den Smarties sind die Drähte eher mal durch als bei den einfachen Kangerköpfen, die sind echt unverwüstlich.

Schwieriger finde ich es mit der CC und der eCab, weil ich mit den Ersatz-Edelstahldochten nicht so gut klar komme; wenn die nicht mehr schmecken, dann hat es sich. Aber das ist halt mein Luxus, ich kaufe die C-Köpfe, wo immer ich sie im Angebot oder im Abverkauf bekomme, einfach weil ich sie so gerne benutze.


Dampfer-Manfred hat das geliked!
 
jotpunkt
Beiträge: 127
Registriert am: 30.04.2015
Geschlecht: weiblich


RE: Retrodampfen!

#156 von Dampfer-Manfred , 19.11.2016 12:17

Zitat von Vipera im Beitrag #149
Zitat von heimchen im Beitrag #147
1,8 - 2.2 Ohm, Fertigköpfe von gestern (wie auch die von heute) halten im Durchschnitt und bei Dauernuckeln (was ja üblich ist) und je nach Liquid 14 Tage ;)

Wollte ich nur mal so dazwischen werfen, damit man ausrechnen kann wie viele der "Retroköpfe" gekauft werden müssten um 1 - 2 - 3 Jahre auszukommen ;)


Heimchen, die Köpfchen halten bei Wattewechsel und Saubermachen wesentlich länger (und Wattewechsel bei den Kanger Single Coils ist auch Wickelunwilligen zumutbar).

Zum Ausrechnen - auch wenn wir von nur 2 Wochen Lebensdauer ausgehen würden, wären das ca. 25 Köpfchen im Jahr, somit 100 Köpfchen für 4 Jahre.

Bei weniger Aroma/verdünntem Liquid leben sie länger - bei aromafreiem Dampf eine halbe Ewigkeit. Dies nur nebenbei bemerkt, weil ja die Mehrheit nicht aromafrei dampft - aber doch einige verdünnen (oder es könnten, wenn ihnen die starken Fertigliquids auf die Nerven gehen).




Das sehe ich anders mit der Lebensdauer.

- Liquid verdünnen. Was soll ich da mit wem verdünnen? Und warum?

Es gibt so einige Fertigliquids, die mir nicht zu dicke sind, sondern lediglich dermassen ausreichend aromatisiert sind, das ich dabei bis zum doppelten des eigentlichen Liquids dazugebe. Nur ''dünner'' wirds dabei nicht, eher dicker, auch wenn ich eher mit durchschnittlichen 50:50 'entaromatisiere.

Ich glaube nicht, das der Aromenanteil massgeblich für die Lebensdauer zuständig ist. Ok, bei Herlan Schoko könnte das zwar der FAll sein, aber Schokoliquid ist ja nun auch nicht gerade Standart in der Dampferwelt.

Faktisch gesehen liegst du zwar richtig mit deiner Annahme, das weniger oder gar keine Aromen länger halten könnten - aber eben genau DAS nicht auch zwangsweise zutreffend ist. Wo fast nichts ist, kann auch nur weniger verschmaddern.

Die Köpfe heute - oder die alten, die heute noch gekauft werden können - halten allem Anschein nach nicht mehr ganz so lange durch, wie man es aus den Anfangszeiten her kannte.

Wo dran könnt's liegen?

Könnte es möglich sein, das wir (mal so ganz global gesagt) damit ein Problemchen haben, auf unseren aktuellen Superboxen, die uns teils suggerieren wollen uns sogar das Denken abnehmen zu können, lediglich einen Wert einzustellen, der auch wirklich zu den 'alten Köpfen' passen.
Problem ist ja schon alleine die TAtsache, das einige Boxen garkeine reine Volteinstellung hergeben. Ein Ego-Verdampfer geht ziemlich gut an 3,2 Volt, bei 3,6V oder gar 3,8V schon etwas merklich besser. Die Widerstände reichten im Durchschnitt bis 2,4 Ohm, 1,5 Ohm galt fast schon als Hochleistungs-Dampfe. Wieviel Watt waren das? Das sind 4 Watt bei 2,4 Ohm an 3,2 Volt. Ja und? War mal ausreichend...
Selbst die Powervariante von 1,5 Ohm an 3,6V brachte nur ca. 8W raus

Und wenn ich mir dann überlege, das einige, auch nicht mehr ganz neue Gerätschaften keine Spannung rausgeben können, die kleiner ist, als deren Akkuspannung, dann wirds mir grausam, wie global heute geballert und das ganze dann auch noch wenig/klein genannt wird.

Ich hab schon Verdampfer gehabt, die bei ca. 8-9 Watt schlichtweg durchgeballert sind, bei 4-5 Watt aber sehr gut schmeckten.


Alles in allem bin ich der Meinung, das der grösste Killer für alle Wicklungen in Fertigköpfen eher eine ungerechtfertigt hohe Leistung sein dürfte. Nicht die Viskosität eines Liquids oder deren Aromenbeigabe.



 
Dampfer-Manfred
Beiträge: 4.841
Registriert am: 13.08.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Da, wo meine Haus wohnt :))


RE: Retrodampfen!

#157 von Dampfphönix , 19.11.2016 12:39

http://www.esmokeking.de/ego-c-verdampferkopf-typ-b-105

Das sind diese Köpfe. Ich hatte noch keinen weil mir die Liquidzufuhr über den Dochtdorn nicht gefällt.
Mir scheint da geht nur wenig durch. Ich kann mir aber vorstellen das bei recht wenig Watt diese Köpfe einen ausgezeichneten Geschmack haben weil sie leicht größer sind.
https://www.youtube.com/watch?v=7SOliSE9xYc
Mit der reinen Wattewicklung könnte auch gut klappen, mir missfällt aber , genau wie bei der Ego C und der Biansi Imist das der Docht die Wendel berühren muss. Vor meinem geistigen Auge (welches sich irren kann) müsste es recht schnell zum kokeln neigen, es dürfte auch recht feinfühlig sein den Docht genau richtig auf die Wendel zu bringen. Das Dochtende das die Wendel berührt könnte angekokelt werden, jedenfalls mit der Imist kam ich nicht klar mit diesem System.

Schau mal, da gibt es doch Ersatzdochte dafür die man austauschen kann wenn es mit den selbst gemacht nicht klappt
http://www.ismokesmart.de/ersatzteile-un...t.html#openPage

Erzähl mal genauer wie die anders schmecken warum sie für dich Luxus sind.


 
Dampfphönix
Beiträge: 5.976
Registriert am: 10.03.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Saarbrücken


RE: Retrodampfen!

#158 von jotpunkt , 19.11.2016 12:53

Danke für die Links :) - allerdings, für die eCab und die CC braucht man die A-Köpfe, nicht B. Schauen gleich aus, aber Dorndurchmesser oder Docht oder was auch immer ist geringfügig anders.

Ich habe auch fertige Edelstahldochte ausprobiert, aber das Ergebnis ist bei mir nicht zuverlässig: Mal dampft es wirklich supertoll damit, mal ist es ein Gewürge. Baumwolldochte (Watte) auch nicht zufriedenstellend.

Warum ich sie trotzdem so gerne benutze, ist schwer zu beschreiben. Das eCab-Gefühl hatte ich so bei keiner anderen Dampfe, bis ich die CC ausprobierte. Wobei das dann schon wieder eine viel größere Dampfe ist mit den iMist-MICs, also 15mm Durchmesser und 15 cm lang, statt 11mm Durchmesser und 13 cm Länge bei der eCab.

Der Dampf ist dicht, samtig, ganz kühl, und der Geschmack ist sehr klar; zugleich verbraucht man nur wenig Liquid. Sowohl die eCab als auch die CC haben einen schönen festen Zugwiderstand, und sie sind ganz (!) leise.

Ich gehöre nicht zu denen, die aus Hobby oder Leidenschaft dampfen, ich mache das einfach nur, damit ich nicht rauche. Aber die eCab in die Hand zu nehmen, das kommt für mich bei der Dampferei noch am ehesten in die Nähe von "Genuss" und richtiger Freude am Dampfen.


 
jotpunkt
Beiträge: 127
Registriert am: 30.04.2015
Geschlecht: weiblich


RE: Retrodampfen!

#159 von Vipera , 19.11.2016 13:06

Zitat von Dampfphönix im Beitrag #157


Erzähl mal genauer wie die anders schmecken warum sie für dich Luxus sind.


Ich bin überzeugt davon (kann es nur nicht handfest beweisen), dass es zumindest mit am Keramiktöpfchen liegt, in der die Wicklung drin ist (und das sich sicher ein wenig mit Liquid "sättigt" während der Verwendung.

Nämlich, im Selbstwicklerbereich gibt es nicht wenige, die dasselbe behaupten - Keramiktöpfchen (in manchen griechischen Selbstwicklern älteren Datums) sind was Besonderes, was Geschmack und Dampfqualität angeht. Ich kann das voll bestätigen für meine Sophia V1, die auch Keramiktöpfchen benutzt. Und solche Töpfchen sitzen auch in den C1-Fertigköpfchen, die ich in meinen ecabs nutze, auf die ich aus genau diesem Grund nicht verzichten mag.


Das ist aber OT hier - jedenfalls, die C1-Köpfchen mit den Töpfchen sind etwas Besonderes, wenn man weiß, wie man sie behandeln muss.


Rauchfrei und dampfend seit Oktober 2013


 
Vipera
Beiträge: 696
Registriert am: 21.03.2014
Geschlecht: weiblich


RE: Retrodampfen!

#160 von Dampfphönix , 19.11.2016 13:07

ät Manfred
Ich sehs jetzt erst.


Klar, mehr Leistung führt zum kokeln und strapaziert den Draht der kleinen Köpfe die wirklich dünn sind.
Die modernen Akkuboxen verführen mehr Leistung zu fahren als die Köpfe verkraften.
Die Dochte haben nur eine gewisse Kapilarkraft, sofern man den Liquidnachfluss nicht frisiert und einen dickeren Draht in die Köpfchen tut, kann man kaum über 8 watt dampfen.
Man sollte mit 3 Watt anfangen, das können aber die wenigsten aktuellen VD.
Inden kleinen Wattbereichen mit den kleinen Wendeln stecken riesige Dimension an Dampfqualität, schon ein halbes Watt kann zu viel oder genau richtig sein.
Fährt man die Köpfe an der Grenze und kippt dunkle Tabakliquids rein gehen die Wendel sogar schon in ein paar Stunden zu.
Auch dieser Köpfe brauchen einen gewissen Umgang, ohne den einzuhalten gehen sie schneller kaputt, schadet nicht wenn man den kennt und erklärt.
Ohne das ich modifizieren würde würde ich die wenigsten kleinen Köpfe dampfen wollen. Meiner experimentell ermittelten Erkenntnis nach wird das Potential das diese Köpfe haben nicht ausgereizt,
das liegt viel höher, mehr Dampf, intensiverer Geschmack wenn man für etwas mehr Nachfluss sorgt und mit einem 0,2 Draht oder gar 0,25 die Leistung erhöht.
Man muss das nicht, man kann das aber und bekommt dann wieder eine ganz andere Dampfqualität.
Wen man mehr Dampf braucht ( über ca 15 Watt) sind die kleinen Köpfe nichts dafür, auch nicht wenn man sie selbst wickelt.


 
Dampfphönix
Beiträge: 5.976
Registriert am: 10.03.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Saarbrücken


RE: Retrodampfen!

#161 von Dampfphönix , 19.11.2016 13:14

Das Keramiktöpfe besonders gut schmecken glaube ich sofort, warum das so ist kann ich auch nur spekulieren.
Die sind recht empfindlich, wenn dann sollte man sich die Keramikeinsätze auch auf Reserve kaufen.
Ich schaff mir noch einen SWVD mit Keramikeinsatz an. Ich vermute das die Hitze der Wendel nicht so leicht absorbiert wird, dh die ganze Kammer verdampft und! verdunstet dann das Aroma, nicht nur die Wendel.


 
Dampfphönix
Beiträge: 5.976
Registriert am: 10.03.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Saarbrücken


RE: Retrodampfen!

#162 von Dampflok shagy , 21.11.2016 07:35

Wenn die Köpfe verboten werden, gibt es nur noch die Option "Nachwickeln" oder System tauschen,
interessant das es schon Systeme gibt in denen ein Selbstwickelkopf passt.
Da die Zielrichtung der TPD einigermaßen festgelegt ist, wird es wohl in einigen Jahren nur noch Einweg geben,
Ich Bunker lieber RDA und den Draht bekomme ich immer, aber das muss jeder selbst entscheiden,
wer Fertigtcoils bunkern will bitte sehr...
LG Shagy


...wer dampft kann verlieren...wer nicht dampft hat schon verloren...

ⒶnarchistMOD☠

P.s. Alle Rassisten sind Arschlöcher. Überall !

Shagy dampft Halfzware Shag Wiki:Halfzware


 
Dampflok shagy
Beiträge: 4.490
Registriert am: 25.11.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Norddeutschland/ Provinz


RE: Retrodampfen!

#163 von Vipera , 21.11.2016 08:17

Zitat von Dampflok shagy im Beitrag #162
Wenn die Köpfe verboten werden, gibt es nur noch die Option "Nachwickeln" oder System tauschen,



Ist so schwer zu verstehen, dass es nicht das Thema ist, welche Optionen es gibt und welche man wahrnimmt?
Akzeptanz von Vorstellungen, die nicht die eigenen sind - unmöglich? Man muss nicht alles niederreden, was nicht die eigene Meinung ist.

Was ist, wenn jemand nicht wickeln will aber mit den niederohmigen Liquidvernichtern nicht klarkommt, bis Mai gerne retrodampft und nach Mai dann langsam umsteigt?
Was ist, wenn jemand für 1-2 Jahre noch Köpfe bunkern und die Entwicklung neuer Geräte in Ruhe abwarten will?


Rauchfrei und dampfend seit Oktober 2013


 
Vipera
Beiträge: 696
Registriert am: 21.03.2014
Geschlecht: weiblich


RE: Retrodampfen!

#164 von Be-Bop , 21.11.2016 09:57

Zitat von Vipera im Beitrag #163

...Was ist, wenn jemand nicht wickeln will aber mit den niederohmigen Liquidvernichtern nicht klarkommt, bis Mai gerne retrodampft und nach Mai dann langsam umsteigt?
Was ist, wenn jemand für 1-2 Jahre noch Köpfe bunkern und die Entwicklung neuer Geräte in Ruhe abwarten will?


"bis Mai "retrodampfen" und dann langsam umsteigen "... auf was bitte?
"in Ruhe abwarten"... ja, das kann man sicher machen. falls das mit dem
Entwicklung von neuen Geräten dann nicht so klappen sollte wie man sich
wünschen würde, kann man immer noch mit dampfen komplett aufhören.
das wird dann auch fließend und problemlos gehen, natürlich in aller Ruhe.

und das ganze nur, weil man nicht in der Lage oder faul ist den Verdampfer
selber zu erneuern. ich habe absolut nichts gegen, aber verstehen kann es nicht ganz.


 
Be-Bop
Beiträge: 5.007
Registriert am: 24.05.2010
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 21.11.2016 | Top

RE: Retrodampfen!

#165 von jotpunkt , 21.11.2016 10:05

Man muss ja nicht etwas verstehen, um es einfach zu akzeptieren. Ich verstehe auch nicht, warum man für das Dampfen 20, 50 oder 200 Watt benötigt, oder was man mit zigfach gewickelten Spulen veranstalten möchte, und akzeptiere es trotzdem, dass Leute das so machen.

Wenn ich nicht für 20 Jahre oder länger mit Dampfzeug (ausschließlich Fertigcoils!) versorgt wäre, dann würde ich mir trotzdem keinen SWV anschaffen. Lieber würde ich mir dann eben eine beposh oder Njoy oder etwas in der Art kaufen, als dass ich mich mit solch überdimensionierten "modernen" Dampfteilen auseinandersetze.


heimchen hat das geliked!
 
jotpunkt
Beiträge: 127
Registriert am: 30.04.2015
Geschlecht: weiblich


RE: Retrodampfen!

#166 von Be-Bop , 21.11.2016 10:20

doch ich will es verstehen warum ist man so stur - und gegen sich selbst!
Hauptsache, man wickelt nicht und wird nicht! bitteschön, weiter so.
mir geht es natürlich nichts an, für mich ist es auch kein Thema mehr
und wie man so sagt: jedem das seine...


 
Be-Bop
Beiträge: 5.007
Registriert am: 24.05.2010
Geschlecht: männlich


RE: Retrodampfen!

#167 von jotpunkt , 21.11.2016 10:37

Naja, aber wenn du es bis hierher nicht verstanden hast, was soll man dir noch erklären?

Ich dampfe extrem zufrieden mit meinen kleinen Dampfen, bei ca. 2 Ohm Widerstand und vielleicht 6-7 Watt. Njoy und beposh finde ich auch genial, bis auf zwei Aspekte: Gibt es nicht mit aromafreiem VG, und ist mir den Zigaretten zu ähnlich, da hätte ich Bedenken wg. Rückfallgefahr.

Es gibt für mich schlicht überhaupt keinen Grund, mich darüber hinaus mit Dampfgeräten zu befassen. Ich bin einfach rundum zufrieden, möchte weder mehr Dampf noch größere Tanks, möchte nicht mehr Leistung und mehr Gewicht (weil größere Akkus). Meine Geräte empfinde ich als für mich perfekt.

Hätte es vor zwei Jahren Glasclearos und passende Selbstwickelverdampfer mit einem Durchmesser von 11mm und 510er Anschluss gegeben, dann hätte ich mich vermutlich damit befasst. Gab es nicht, wird es nicht geben, also habe ich mir entsprechend Fertighardware auf Vorrat angeschafft.

Ich habe meine 100%-Lösung gefunden. Mehr ist da nicht zu sagen, und was das mit "Sturheit" oder "Faulheit" zu tun haben soll, erschließt sich mir beim besten Willen nicht.

Dieser Thread hier ist wohl auch für die Leute gedacht, die ihr Glück nicht mit den "modernen" Dampfgeräten finden, und denen es evtl. ähnlich geht wie den bekennenden Retrodampfern.


heimchen hat das geliked!
 
jotpunkt
Beiträge: 127
Registriert am: 30.04.2015
Geschlecht: weiblich


RE: Retrodampfen!

#168 von mijust , 21.11.2016 10:40

Zitat von Be-Bop im Beitrag #166
doch ich will es verstehen warum ist man so stur - und gegen sich selbst!
Hauptsache, man wickelt nicht und wird nicht! bitteschön, weiter so.
mir geht es natürlich nichts an, für mich ist es auch kein Thema mehr
und wie man so sagt: jedem das seine...


Das hat nichts mit stur zu tun.
Also ich hatte Kayfun V2, Kayfun V3.1, Lite, Lite Plus, Tilemahos, Odysseus, FEV alles im Original.
Der einzigste von denen der einen super Geschmack und einen Zugwiderstand hatte den ich brauche,
war der Kayfun V2. Aber ich habe mir jedesmal die Finger verknotet beim wickeln.
Bin grobmotoriker mit 2 linken Händen und großen Fingern.
Da lob ich mir lieber meine Boge xxl Carto Verdampfer, einfach zu wechseln selbst bei vollem Tank.


Gruß Michael


Volcano Lavatube 2 Chrom,
Provari V1 schwarz mit V2 Elektronik,
Provari V2,5 Silber
Esterigon mit Tilmahos
Innokin Itaste VTR


 
mijust
Beiträge: 1.763
Registriert am: 21.04.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Hessisch Oldendorf


RE: Retrodampfen!

#169 von Vipera , 21.11.2016 10:56

Zitat von Be-Bop im Beitrag #166

... mir geht es natürlich nichts an, für mich ist es auch kein Thema mehr
und wie man so sagt: jedem das seine...


Du sagst das alles nicht das erste Mal in diesem Thread und fängst dann trotzdem immer wieder damit an.

Du tust anderen genau das an, wogegen du dich selbst lautstark gewehrt hast (icare-Thread): Sabotage des Themas.


Rauchfrei und dampfend seit Oktober 2013


 
Vipera
Beiträge: 696
Registriert am: 21.03.2014
Geschlecht: weiblich


RE: Retrodampfen!

#170 von heimchen , 21.11.2016 11:36

An mir prallt das sowieso ab, und ich ignoriere es einfach, weil es mich ja nicht tangiert, würde ich Euch auch empfehlen. Natürlich lasse ich mir auch nicht "Sturheit" oder Ähnliches andichten von Niemandem. Für @Be-Bop ist es unerklärlich, wie man mit den Fertigcoils von "damals" so viele Jahre zufrieden und glücklich sein kann und es auch nie vorhaben wird mit Wickeln anzufangen?? Tja, das ist nun wirklich nicht mein Problem oder das von den anderen "Nichtwicklern" sondern einzig und alleine seins.

Und ich bin einfach nur froh, dass ich offenbar nicht die einzige bin. Solange jeder für sich glücklich ist, ist doch gut.


Forum demnächst erreichbar unter: www.Dampfertreff.ch. Bitte vormerken!


Höllenheimchen dampft seit 2008

I'm not perfect but I'm a limited edition


 
heimchen
Moderatorin
Beiträge: 27.523
Registriert am: 04.05.2010
Geschlecht: weiblich
Ort: Luzern / im DTF-Team seit 2010
Beschreibung: Minischnittchen mit Maxischnauze


RE: Retrodampfen!

#171 von Chandra , 21.11.2016 11:40

Echt jetzt, geh ich in einen Cloudchaser-Thread und poste dort hartnäckig, dass man besser Backendampfer bunkern sollte, weil Steuer auf das Nikotin kommen wird, und bei dem, was die neuen Hochleistungsdampfen saufen, sollte man doch nicht so stur sein, und den guten, alten Maschinchen eine Chance geben, weil man auch gut mit kleineren Wolken dampfen kann und weil man sich das Dampfen sonst vielleicht nicht mehr leisten kann?...

NEIN - das tue ich nicht, denn wirklich jedem das Seine. Verschone mich mit Missionaren, oh Herr, denn ich habe eine eigene Meinung.

Ich bin zufrieden und glücklich mit meinen Protanks, Vivis und Evods. Ich brauche in meinem Leben nix anderes mehr. Wozu auch?
Wüßte auch nicht, warum ich das erklären oder gar rechtfertigem sollte.

Dank EU habe ich coils gebunkert für ca. 5 Jahre und habe vier FeV-3 Clones und zwei Tilemahos auf Halde gelegt, falls es dann keine vernünftigen Backen-Fertigverdampfer gibt. Ich mische meine Liquids gerne selbst, aber Wickeln tu ich nur gezwungenermaßen, so spät wie möglich und vielleicht ist es dann ja auch nicht nötig.


jotpunkt hat das geliked!
 
Chandra
Beiträge: 1.396
Registriert am: 29.01.2012
Geschlecht: weiblich
Ort: Goslar
Beschreibung: Eile mit Weile und immer Eins nach dem Anderen

zuletzt bearbeitet 21.11.2016 | Top

RE: Retrodampfen!

#172 von jotpunkt , 21.11.2016 11:48

Zitat von heimchen im Beitrag #170
An mir prallt das sowieso ab, und ich ignoriere es einfach, weil es mich ja nicht tangiert, würde ich Euch auch empfehlen.


Jein ;) - es tangiert mich insofern, als ich total froh bin, dass es mal EINEN Fred zum Austausch über - für mich - tolle Dampfen gibt, und es mich nervt, dass er dauernd versaut wird.

Würde ich heute erst anfangen zu dampfen, dann würde mir ein solcher Thread sehr helfen, zwischen dem ganzen Clapton-100WattSticks-Schwergewichtsboxen-Riesenverdampfer-Selbstwickler-mehrDampfmehrTankmehrLeistung-Gedöhns.Mit so einem Krempel wäre ich niemals (!) umgestiegen und würde heute immer noch rauchen.


 
jotpunkt
Beiträge: 127
Registriert am: 30.04.2015
Geschlecht: weiblich


RE: Retrodampfen!

#173 von Be-Bop , 21.11.2016 12:12

ganz einfach gesagt, ich bin auch ein "Retrodampfer"! mit Cloudchaser habe ich nichts zu tun.
und weil ich ganz Althase Dampfer bin, kenne ich die Probleme mit Verdampfer von früher
echt zu gut. glaubt mir, ich wollte nur ein wenig helfen, vielleicht ein Tipp geben was am besten
und wie. nun das ist halt niemals möglich und ich akzeptiere das natürlich!
kommt aber nicht nachher - irgendwann mit der Fragen, wie man ein "Retroverdampfer"
erneuern kann oder was könnte man noch machen.
soweit alles klar hoffe ich und lass euch nicht weiter stören, ich bin endgültig weg hier.


 
Be-Bop
Beiträge: 5.007
Registriert am: 24.05.2010
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 21.11.2016 | Top

RE: Retrodampfen!

#174 von Chandra , 21.11.2016 12:17

Zitat von Be-Bop im Beitrag #173

soweit alles klar hoffe ich und lass euch nicht weiter stören, ich bin endgültig weg hier.



Danke.

Und das Beispiel der Cloudchaser sollte nur klarmachen, wie sinnlos manches ist, wenn man den Kontext nicht beachtet.
Das Thema ist hier schließlich nicht "Was macht die EU mit unseren Retroverdampfern und was gibt es für Alternativen?"...


 
Chandra
Beiträge: 1.396
Registriert am: 29.01.2012
Geschlecht: weiblich
Ort: Goslar
Beschreibung: Eile mit Weile und immer Eins nach dem Anderen

zuletzt bearbeitet 21.11.2016 | Top

RE: Retrodampfen!

#175 von Andi aus Bremen , 21.11.2016 12:17

Zitat von heimchen im Beitrag #39
Zitat von jotpunkt im Beitrag #36
Heimchen, du meinst die silberfarbene, mit dem Smartie oben?

Ja eben diesen Kanger e-Smart BCC Tank

Meinst Du ich könnte den so nutzen wie den iKit-Mini Tank, also auf einem iKiss Akku?

So sieht meiner aus:

klickmachtgross

v.o.n.u.
iKit Mini Tankhülse mit abschraubbarem Mundstück
BCC VD
VD Socker mit 510er Verbindung - Luftloch auf der Seite des Sockels

Ich weiß, ich komme ein bisschen spät dazu und habe auch noch nicht alles gelesen, aber schau mal @heimchen, so sieht z.B. der Kanger Emus Tank auf dem iKiss-Akku aus (und der hat sogar 12.5mm Durchmesser) ...


P.s.: ich betreibe schon seit geraumer Zeit 1.8 Ohm Coils auf dem iKiss-Akku. Bisher keine Probleme.

P.p.s.: Für die Luftzufuhr muss man sich allerdings was einfallen lassen, weil der iKiss-Akku ansich keine Luftschlitze hat. Das würde wohl auch für den eSmart-Tank gelten.



 
Andi aus Bremen
Beiträge: 1.543
Registriert am: 05.10.2014
Geschlecht: männlich
Ort: Bremen

zuletzt bearbeitet 21.11.2016 | Top

   

Verdampfer für die kleinen BVC-Coils gesucht
Testbericht: Aspire Cleito




Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen