Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010

Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste

Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2017 im Kalender eintragen!!

X

RE: Fogger V2, erste Eindrücke

#76 von Peter72MS , 13.09.2013 02:26

Ist doch alles gut,dann dampf doch eine 0,5er auf einem ungeregelten AT dessen Feuerknopf nicht schmilzt,einem Konion und gut ist,aber es liegt weit fern das zu verallgemeinern.
Dein Post wäre vielleicht besser im Highvoltdampfen Bereich angebracht,ich hab absolut keine Ahnung was das hier mit der Sache zu tun hat,sorry.


 
Peter72MS
Beiträge: 550
Registriert am: 20.01.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Münsterland


RE: Fogger V2, erste Eindrücke

#77 von thesnake86 , 13.09.2013 10:49

@Dampfer-Manfred
Ja, hast du so richtig verstanden.

Die 1,3 ohm lassen sich auch problemlos geregelt auf 10-11 Watt Dampfen, für mich ist das aber schon zuviel. Mein KL dampfe ich bei 2,0 Ohm auf 9 Watt, schmeckt mir am besten so!



 
thesnake86
Beiträge: 458
Registriert am: 03.06.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Berlin


RE: Fogger V2, erste Eindrücke

#78 von Rebbycando , 13.09.2013 11:14

Naja, es geht nicht immer nur um maximale Leistung. Ich wickel meine Lite mit 0,9 bis 1,1 Ohm auf einem ungeregeltem AT, dampft wie blööd.Wenn da jemand sagt " was wollt ihr mit Selbstwicklern bei so kleiner Leistung, hat er warscheinlich keine Ahnung wovon er redet. Wickel mal einen Lite mit 5 x 0,30 Kanthal und dampfe ihn auf 3,8 V.
Ich verdünne mittlerweile meine Liquids weil der Geschmack so klar und kräftig ist.
So zum Fogger. Habe den Fogger bekommen, getestet und wollte ihn schon wegschmeißen, Kernschrott wie man so schön sagt. ABER, dann habe ich ihn zerlegt, gemogget und nun läuft er gut. Am wichtigsten ist das man ihn von seiner Atemnot befreit. Ich bin Lite Fan und mag einen leichten Zug. Man nehme einen 1,5 Bohrer und bohre das obere Loch am 510er bis in den Pluspol durch. Die luft kann dann direkt durch dieses Loch in den Verdampfer strömen. Man hat dan einen Zug vergleichbar mit dem Lite. 2x2mm Silakat mit 5 x 0,30 Kantal ergibt rund 1,0 Ohm. Natürlich wird nur ein mal 2mm Silikat nach außen geführt. Darauf achten das die Wicklung etwas über der Silikondichtung am Loftloch steht sonst kokelt die Dichtung. Also meine Fogger, ich habe 2 dampfen prima. Ich möchte jetzt nicht sagen wie ein Lite sie sind aber nicht sehr weit davon weg. Habe beide in der DA für jeweils 25 Euro geschossen und für den Preiß sind die Fogger prima.


Rechtschreibfehler dienen zur Aufheiterung des Beitrags und unterliegen den Copyright.
Gefundene Rechtschreibfehler dürft ihr gern behalten.


 
Rebbycando
Beiträge: 896
Registriert am: 05.06.2013
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Dorsten


RE: Fogger V2, erste Eindrücke

#79 von Dampfer-Manfred , 13.09.2013 11:27

Vielleicht könnt's man gerade noch auf die vorgerückte Stunde zurückführen, oder das vielleicht zu wenig Tomatensaft in der BloddyMary war. Vielleicht war's auch ein defektes Ladegerät, das sich ja bestialisch auf die gute Laune auswirkt, wenn man alle 20 Minuten auf einen neuen Satz volle Akkus angewiesen ist. Ist mir auch bischen egal, weil jetzt ja Ruhe ist im Fred. Dieter Nuhr hat's ja schon gesagt.



Neues von der Wickelfront:

3 mal 0,15er Chantal, schön oxydiert und leicht verzwirbelt: Schlampenwicklung... 9 Windungen auf *Omas Bestes* ergab 1,9 Ohm. Ich bin überrascht - und zwar angenehm in Sachen Flash und Geschmack, Dampf auch recht nett. Aber da geht noch was, bestimmt.
Es blubbert etwas beim anziehen die ersten 3 Züge. Ich denke mal, das ich ein kleinwenig zu wenig GF drin habe. Für den Fall, das ich unverhofft mal den Klingeltrafo (falls die Leistung meiner ATs nicht ausreicht) anschliesse, ist ja ein guter Liquidfluss unerlässlich.



@Rebbycando,

Na, wenn sich das mal nicht nach dem Fogger in der Version 1 anhört...

Nichts für ungut - wir sind hier schon ein kleines Stückchen weiter: Version 2, die mittlerweile schon eine richtig gut einstellbare Aircontroll hat, vso das man da garnichts mehr rumbohren müsste - ausser man möchte, das dort irgendwo Liquid ausläuft.

Aber mal querab zum alten Fogger: das Urproblem dessen ist ja mittlerwele bekannt: ein kleiner Bohrer oder die Dremelflex schaffen da Abhilfe. Werd mir den nächsten Monat auch noch bestellen, jetzt geht gerade nicht, weil ich Todesfall hatte in der Familie: die alte Vamo (die mit dem 6V-Bug) ist elendig krepiert und musste kurzfristig durch die Edelstahlvariante ersetzt werden, der Ersatz für die defekte Lambo 6.0 auch noch nicht wieder zu Hause. Naja, man will Frau ja nicht ganz verschrecken. Aber nächsten Monat geht da wieder was.



 
Dampfer-Manfred
Beiträge: 4.548
Registriert am: 13.08.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Da, wo meine Haus wohnt :))

zuletzt bearbeitet 13.09.2013 | Top

RE: Fogger V2, erste Eindrücke

#80 von Rebbycando , 13.09.2013 11:45

Üps, sorry falscher Verdampfer, habe mich wohl verklickt.


Rechtschreibfehler dienen zur Aufheiterung des Beitrags und unterliegen den Copyright.
Gefundene Rechtschreibfehler dürft ihr gern behalten.


 
Rebbycando
Beiträge: 896
Registriert am: 05.06.2013
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Dorsten


RE: Fogger V2, erste Eindrücke

#81 von Zipp6 , 13.09.2013 11:54

Hi,

wie sieht es eigentlich mit einer reinen ESS Wicklung aus? Hat das schon Jemand versucht?

Lg



Zipp6  
Zipp6
Beiträge: 65
Registriert am: 13.09.2013


RE: Fogger V2, erste Eindrücke

#82 von Dampfer-Manfred , 13.09.2013 12:05

Hihi, Edelstahlsiebwicklung...


Die Werkswicklung (wenn man das Wicklung nennen darf) hat wohl so ziemlich jeder gleich rausgefeuert. Wundert mich auch bischen, warum noch niemand was über ESS geschrieben hat.
Ganz bestimmt geht das auch, wird aber m.E. nach nicht gerade die Stärke des Foggers sein: einfach zu viele Stellen für einen Masseschluss, wenn nicht gerade 100pro oxidiert ist. Trotzdem gute Idee: ich setz das mal auf meine persönliche todo-Liste, auch wenn ESS-Wicklungen nicht gerade zu meinen Lieblingen gehören.

Da geht's schon los: ich habe genügend ESS, nur welches ist feiner? Ick wees es nich... 360er oder 400erMesh? Sollte, so denke ich für den Fogger eher das feinere sein, damits die Lücke auch richtig ausfüllt. Hybridwicklung muss ja nur zur Not sein ,wenn sonst kein Druck des ESS auf die Verampferkammerwand/Bohrung zu Stande kommen sollte.



 
Dampfer-Manfred
Beiträge: 4.548
Registriert am: 13.08.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Da, wo meine Haus wohnt :))


RE: Fogger V2, erste Eindrücke

#83 von Dampfer-Manfred , 18.09.2013 14:06

Neues von der ESS-Front:


- klar geht das, zumindest wenn man nicht so sehr mit dem ESS auf Kriegsfuss steht wie ich manchmal...


Das Problem an sich sind nicht meine Wurschtfinger und auch nicht das ESS - egal, wie es gewickelt wird. Als Voll-ESS, als Röhrchen - zugar Zickzack in die Aussparung eingepresst funktioniert es gerade noch so.

Bei mir war es so, das ich eigentlich anfangs immer erstmal einen netten Masseschluss hatte, obwohl richtig oxidiert wurde. Es geht halt nicht wirklich, aus Sicherheitsgründen eine doppelt so dicke Isolierschicht hinzubraten. Immer, wenn ich das Röhrchen reindrückte: schawupp, war es dasd dann auch wieder. Wie gesagt: Wurschtfinger...

Das oxidieren des Röhrchen unter dem Heizdraht war ja gar nicht das Problem, wenn nicht der Masseschluss immer wieder an der Brennkammerhülse sich einschlich. Ich habe das Problem letztendlich (ich werde da auch nicht weiter rum experimentieren und gebe mich diesbezüglich geschlagen) dadurch gelöst, das ich das ESS-Röllchen ganz leicht mit Zigarettenpapier ca. 1-2 Lagen umwickelt habe und anschließend das Papier einfach mit dem Feuerzeug weggebrannt habe. Punkt.

Das einzige, auf das man vielleicht generell drauf achteln sollte ist, das die Enden des Röllchens etwas zugedengelt/zugequetscht werden, damit der VD nicht hemmungslos absäuft. Oder das Röllchen dermaßen eng wickeln, das innen nahezu kein Leerraum bleibt.

Geschmacklich geht's, ich bin mir aber sicher, das jemand mit einer besseren Wickelkunst da noch etwas mehr herausholen kann. Flash? Hmmm, ich dampfe 36er - da spreche ich nicht mehr von Flash, das knallt immer, selbst mit der fehlplatziertesten Wicklung.



 
Dampfer-Manfred
Beiträge: 4.548
Registriert am: 13.08.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Da, wo meine Haus wohnt :))


RE: Fogger V2, erste Eindrücke

#84 von Zipp6 , 18.09.2013 15:21

hi danke für die antwort,

ich habs dann gestern auch mal probiert und zwar hab ich die enden nicht mit zigaretten papier, sondern
mit ganz feinen fäden baumwollwatte umwickelt. geht gut. aber am besten geht eine micro-coil (bei mir eher etwas größer) mit watte. mußt du mal ausprobieren, dampft wie hulle und schmeckt.
ich hab nämlich ne glasfaser allergie. ich brauch die ortmann nur anzuschauen da schnürt sich mir schon der hals zu.
problem bei ess ist in der tat das die oxid schicht beim einstecken beschädigt wird.
spätestens beim festschrauben des zug rohres.
lg



Zipp6  
Zipp6
Beiträge: 65
Registriert am: 13.09.2013


RE: Fogger V2, erste Eindrücke

#85 von Rosali , 25.09.2013 12:32

Hallo,
Ich weis nicht warum ihr mit dem Fogger 2 alle solche Probleme habt,ich finde den Super und wickel mit ESS mache das röchen so groß wie die Kammer ist ,ein Stück Silikat 1 mm etwas größer als das ESS lass ich 1 mm raushängen 4-5 Windungen kanthal 0,20 wickeln dampft und schmeckt richtig Super.Habe beim ersten mal wickeln 1,7 Ohm gehabt und beim zweiten mal wickeln 2,2 Ohm und dampfe bei 3,8volt weil es mir bei bei 4,0 zu viel flasch ist.
Liebe Grüße Rosali


Rosali  
Rosali
Beiträge: 59
Registriert am: 17.06.2012
Geschlecht: männlich


RE: Fogger V2, erste Eindrücke

#86 von Klaus-DK , 02.10.2013 14:43

Melde mich auch mal und Schreibe meine Erfahrung zum Fogger 2

Für mich ein totaler fehl kauf leider.

Mehrmals mit Verschieden Silikatschnur und Draht ( 0,15 Kanthal, 0,18 NiCr, 0,20 Kanthal ) auf 2,0 Ohm gewickelt.

Verschieden Videos dazu anschaut und auch danach Gewickelt.

Geschmack ist alles andere was da raus kommt.
Dampfentwicklung wenn man es Dampf nennen darf eh wenig.
Ab 9 Watt auf den AT Kokelig

Meine Kanger T3S erzeugen mehr Dampf und Geschmack als der Fogger.

Ich sage es mal so mein Fogger fliegt in die Mülltonne der größte Mist in meinen Augen

Gruß Klaus


----------------------------------------------------------
Dampfer seit dem 15.01.2012
----------------------------------------------------------
Dampfer seit dem 15.01.2012
eVic VT / Billow V2
Smoke M80 Plus / FEV V3
Dynast / Big Buddha

----------------------------------------------------------


 
Klaus-DK
Beiträge: 121
Registriert am: 17.04.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Duisburg

zuletzt bearbeitet 02.10.2013 | Top

RE: Fogger V2, erste Eindrücke

#87 von defconite , 02.10.2013 14:56

@Klaus-DK: Bevor du den Fogger wegwirfst schick ihn mir, Porto zahle ich natürlich.




 
defconite
Beiträge: 1.344
Registriert am: 10.04.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Karlsruhe


RE: Fogger V2, erste Eindrücke

#88 von aarboh , 02.10.2013 18:34

Fogger V2....... diesmal MEIN Erfahrungsbericht:

geliefert mit einer 0.5 Ohm ESS Wicklung : ausprobiert auf mech. Akkuträger:
Dampf unter aller Sau !
Geschmack: abartig !
Also Wicklung rausgeschmissen, eigene drauf 1,2 Ohm mit mech. Akkuträger und wieder getestet:
Dampf: geht so
Geschmack: abartig - irgendwie nach Metall, Altöl etc.
Fogger komplett auseinander genommen und jedes Einzelteil mit reichlich warm/heisses Wasser gespült.
Wieder zusammengebaut, neue Wicklung 2,8 Ohm mit 2mm Ortmann Schnur und diese ganz sacht mit Watte umwickelt.
Dampf: naja, schon mal besser
Geschmack : aber HALLOOOO....kein Vergleich mehr....
Aber was ist das ?......er blubbert und fängt an zu siffen wie blöd.... (so langsam schwoll meine Halsschlagader an)
Ok, ok.....bleib ruhig und analysiere....blubbern u. siffen....da kann nur die Brennerkammer vollgelaufen sein.
Also wieder aufgeschraubt und ein paar kleine Veränderung vorgenommen:
Neben der Wicklung ( entweder oberhalb u. unterhalb oder rechts u. links von der Wicklung...je nachdem ;-) ) war noch
Platz und die hab ich mit Watte ausgefüllt. Jetzt bloß nicht die Luftzuführung (unter der Wicklung) verstopfen.
Weiterhin zusätzlich bissi Watte in die Liquid-Zuführung angebracht (wollen doch mal sehen, ob ich diese Zicke nicht klein kriege...).
Also rauf auf die Zmax V3 bei 10Watt:
Dampf : boooaaaaahhhhh wie geil ist das denn ? ( und das meine ich jetzt wirklich ernsthaft) Mann, das ist nur 'ne 2,8 Ohm Wicklung !!!
Geschmack: jawoll, genau wie beim Taifun GT
Ich bin echt zufrieden !
Jetzt noch ein paar Hinweise:
Mein Fogger V2 hat Glastank, er hat unter Wendel (Luftzuführing)kein Kunstoff-Teil sondern alles Metall (Edelstahl?)
Die weiße Kunstoff-Dichtung, die zwischen der aufschraubbaren Verdampferkammer und den Liquid-Öffnungen war, hab ich entfernt.

Noch ein wichtiger Hinweis: Bei der Befüllung oben durch die Schraube bitte darauf achten, daß der dadurch entstehende Überdruck durch die Befüllschraube wieder entweichen kann (z.B. mit Nadel). Andernfalls wird das Liquid in die Verdampferkammer gedrückt und läuft seitlich bei der verstellbaren Luftzuführung wieder aus.

Montage der Wicklung an den Schrauben ist wirklich nichts für schwache Nerven !!

Hoffe, dies hilft dem Einen od. Anderen Fogger V2 Besitzern..... ist bissi wie dem Einreiten von Wildpferden....
erst störrisch aber dann lammzahm.....
Viele Grüße Aaron



 
aarboh
Beiträge: 16
Registriert am: 07.08.2013
Ort: bei Hamburg


RE: Fogger V2, erste Eindrücke

#89 von TR , 02.10.2013 19:13

Zitat
er hat unter Wendel (Luftzuführing)kein Kunstoff-Teil sondern alles Metall (Edelstahl?)


Das ist ja mal eine echte Verbesserung. Wo hast du den gekauft?

Ich habe meinen zum Schluss nur mit zwei Silikatschnüren gewickelt, allerdings nur eine nach draußen und die andere im S auf den Boden gelegt. Das half aber nicht das blubbern wegzubekommen. Siffprobleme hatte meiner auch leichte zur Topcap raus. Entweder war die Befüllschraube undicht oder das Rohr zum Mundstück. O-Ringwechsel hätte es womöglich behoben. Mir war der Fogger V2 trotzdem unsymphatisch, obwohl er optisch ein schöner VD ist. Ab 9-10 Watt fing er auch bei mir zu kokeln an. Bis dahin war er aber geschmacklich nicht schlecht.



 
TR
Beiträge: 1.017
Registriert am: 28.06.2013
Geschlecht: männlich
Ort: bei Stuttgart

zuletzt bearbeitet 02.10.2013 | Top

RE: Fogger V2, erste Eindrücke

#90 von aarboh , 02.10.2013 19:31

ich habe ihn über eine Sammelbestellung vor ein paar Tagen bekommen.
Kokeln ist immer ein Zeichen von mangelnden Liquid-Fluß. Mache mein Dochte seit etlichen Wochen nur noch aus Watte und habe seitdem nie mehr Kokelgeschmack gehabt. Blubbern, wie gesagt, bekommst Du mit Watte anstatt mit Schnüren weg. Möglicherweise war Verdampfer-Kammer vollgelaufen und ist über's Drip-Tip ausgelaufen. Ich sag nur WATTE ! Ist extrem aufnahmefähig.



 
aarboh
Beiträge: 16
Registriert am: 07.08.2013
Ort: bei Hamburg


RE: Fogger V2, erste Eindrücke

#91 von Küstendampfer , 02.10.2013 19:54

Moin, Moin!

Ich habe den V2 nun auch seit drei Tagen (für 38€ bei Dampfauktion), nach einem Tag wollte ich ihn auch weit weg schmeißen. Ich hatte ihn nicht gründlich genug gereinigt. ESS-Wicklung habe ich gleich runter geschmissen und mich an 20'er NiCr ran gemacht,es war auch nicht begeisternt. Nach der Entnahme des Ohrrings hatte ich hin und wieder trotzem Liquitabrisse.Bäh!
Nun dachte ich mir, warum alles so schwer machen, mach es doch wie bei deinen anderen Dampfen, 28'er Kanthal
Microcoil plus Watte und den Ohrring weggelassen. WOW Wat für ne Dampfmaschine.
O.K. bin schon seit geraumer Zeit dem CWVs ( Coilwattevirus )verfallen.


Gruß vom Küstendampfer



Politik ist die Kunst, die Bevölkerung so schnell über den Tisch zu ziehen,
daß die Menschen denken, die dabei entstehende Reibungshitze sei Nestwärme!


 
Küstendampfer
Beiträge: 348
Registriert am: 05.09.2013
Geschlecht: männlich
Ort: nah am Wasser
Beschreibung: Ich hab es immer schon gewußt


RE: Fogger V2, erste Eindrücke

#92 von Klaus-DK , 03.10.2013 10:32

Zitat von aarboh im Beitrag #88
Fogger V2....... diesmal MEIN Erfahrungsbericht:
Mein Fogger V2 hat Glastank, er hat unter Wendel (Luftzuführing)kein Kunstoff-Teil sondern alles Metall (Edelstahl?)
Die weiße Kunstoff-Dichtung, die zwischen der aufschraubbaren Verdampferkammer und den Liquid-Öffnungen war, hab ich entfernt.



Das ist bei meinem Fogger (Luftzuführing)kein Kunstoff-Teil sondern alles Metall (Edelstahl) auch so.

Danke für deinen Bericht werde es auch mal so Versuchen wenn dann immer noch nicht hau ich den weg

Gruß Klaus


----------------------------------------------------------
Dampfer seit dem 15.01.2012
----------------------------------------------------------
Dampfer seit dem 15.01.2012
eVic VT / Billow V2
Smoke M80 Plus / FEV V3
Dynast / Big Buddha

----------------------------------------------------------


 
Klaus-DK
Beiträge: 121
Registriert am: 17.04.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Duisburg


RE: Fogger V2, erste Eindrücke

#93 von Teki72 , 13.10.2013 01:10

Zitat von TR im Beitrag #89

Zitat
er hat unter Wendel (Luftzuführing)kein Kunstoff-Teil sondern alles Metall (Edelstahl?)

Das ist ja mal eine echte Verbesserung. Wo hast du den gekauft?



Habe meinen von Dampfer-Taxi.de aus der letzten Pre-Sale Bestellung. Keine Kunstofftülle mehr am Boden der Luftzuführung von der Verdampferkammer zu sehen

Eine Frage noch an die erfahrenen Fogger V2 Dampfer: Wie groß ist bei Euch der Abstand von der Wicklung zum Verdampferkammerboden? Habe das Gefühl das wenn die Wicklung fast auf den Boden aufliegt der Geschmack viel besser ist ... Einbildung oder einfach nur weils jetzt die dritte Tankfüllung ist?

Super Teil übrigens und leicht zu wickeln für mich als Wickelanfänger (seit 2 Monaten Selbstwickler)



passt hier nicht mehr rein, ich glaub ich habe "fast" alles von FT, aber auch ein paar Originale


 
Teki72
Beiträge: 2.019
Registriert am: 11.07.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Görlitz

zuletzt bearbeitet 13.10.2013 | Top

RE: Fogger V2, erste Eindrücke

#94 von Steamwood , 13.10.2013 01:17

Meiner ist auch vom Dampfertaxi Presale, und er hat eine Silikonkappe in der Luftzuführung ;)

Meine Wicklung liegt ca 1 mm über dem Luftloch, und ja, Geschmack kann er.....


Steamwood  
Steamwood
Beiträge: 117
Registriert am: 13.02.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Sprockhövel-Haßlinghausen

zuletzt bearbeitet 13.10.2013 | Top

RE: Fogger V2, erste Eindrücke

#95 von Teki72 , 13.10.2013 01:49

Zitat von Steamwood im Beitrag #94
Meiner ist auch vom Dampfertaxi Presale, und er hat eine Silikonkappe in der Luftzuführung ;)

Meine Wicklung liegt ca 1 mm über dem Luftloch, und ja, Geschmack kann er.....


Hatte die nicht zwei Presales? ... meiner ist am Freitag gekommen



passt hier nicht mehr rein, ich glaub ich habe "fast" alles von FT, aber auch ein paar Originale


 
Teki72
Beiträge: 2.019
Registriert am: 11.07.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Görlitz


RE: Fogger V2, erste Eindrücke

#96 von Teki72 , 13.10.2013 10:25

Zitat von Teki72 im Beitrag #95
Zitat von Steamwood im Beitrag #94
Meiner ist auch vom Dampfertaxi Presale, und er hat eine Silikonkappe in der Luftzuführung ;)

Meine Wicklung liegt ca 1 mm über dem Luftloch, und ja, Geschmack kann er.....


Hatte die nicht zwei Presales? ... meiner ist am Freitag gekommen



Eine Frage noch an die erfahrenen Fogger V2 Dampfer: Wie groß ist bei Euch der Abstand von der Wicklung zum Verdampferkammerboden? Habe das Gefühl das wenn die Wicklung fast auf den Boden aufliegt der Geschmack viel besser ist ... Einbildung oder einfach nur weils jetzt die dritte Tankfüllung ist?



passt hier nicht mehr rein, ich glaub ich habe "fast" alles von FT, aber auch ein paar Originale


 
Teki72
Beiträge: 2.019
Registriert am: 11.07.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Görlitz


RE: Fogger V2, erste Eindrücke

#97 von Teki72 , 13.10.2013 16:34

Zitat von Teki72 im Beitrag #96
Zitat von Teki72 im Beitrag #95
Zitat von Steamwood im Beitrag #94
Meiner ist auch vom Dampfertaxi Presale, und er hat eine Silikonkappe in der Luftzuführung ;)

Meine Wicklung liegt ca 1 mm über dem Luftloch, und ja, Geschmack kann er.....


Hatte die nicht zwei Presales? ... meiner ist am Freitag gekommen



Eine Frage noch an die erfahrenen Fogger V2 Dampfer: Wie groß ist bei Euch der Abstand von der Wicklung zum Verdampferkammerboden? Habe das Gefühl das wenn die Wicklung fast auf den Boden aufliegt der Geschmack viel besser ist ... Einbildung oder einfach nur weils jetzt die dritte Tankfüllung ist?




Bin ich der einzigster der sich einen Fogger V2 zugelegt hat das keiner antwortet ?



passt hier nicht mehr rein, ich glaub ich habe "fast" alles von FT, aber auch ein paar Originale


 
Teki72
Beiträge: 2.019
Registriert am: 11.07.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Görlitz


RE: Fogger V2, erste Eindrücke

#98 von Dampfer-Manfred , 13.10.2013 17:07

Zitat von Teki72 im Beitrag #97
Zitat von Teki72 im Beitrag #96
Zitat von Teki72 im Beitrag #95
Zitat von Steamwood im Beitrag #94
Meiner ist auch vom Dampfertaxi Presale, und er hat eine Silikonkappe in der Luftzuführung ;)

Meine Wicklung liegt ca 1 mm über dem Luftloch, und ja, Geschmack kann er.....


Hatte die nicht zwei Presales? ... meiner ist am Freitag gekommen



Eine Frage noch an die erfahrenen Fogger V2 Dampfer: Wie groß ist bei Euch der Abstand von der Wicklung zum Verdampferkammerboden? Habe das Gefühl das wenn die Wicklung fast auf den Boden aufliegt der Geschmack viel besser ist ... Einbildung oder einfach nur weils jetzt die dritte Tankfüllung ist?




Bin ich der einzigster der sich einen Fogger V2 zugelegt hat das keiner antwortet ?



Schahrweinlich hat niemand explizit was darauf geschrieben, weil es eher ganz normal ist, das der Geschmack besser wird (solange denn einer da ist), wenn die Wicklung näher am Luftloch liegt - andersrum wird der Flash mehr, je weiter die Wicklung vom Luftloch weg ist.

Vielleicht hat ja auch niemand was geschrieben, weil die alle noch Tränen von der Dampfermesse in den Augen hatten - also entweder jubelnd verzückt und immer noch nicht zum tippen bereit oder halt negativ heulend, weils Geld nicht für die Glanzstücke gereicht hat.

Zur Frage nun ob erstes oder 2tes Presale: keine Ahnung hab ich davon. Meiner war aus der Sendung, die die Welt über das Tracking verfolgt hat. Und meiner hat Plastik um das Luftloch herum, das aber auch bei härtester Belastung nicht wegkokeln will.



 
Dampfer-Manfred
Beiträge: 4.548
Registriert am: 13.08.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Da, wo meine Haus wohnt :))


RE: Fogger V2, erste Eindrücke

#99 von Teki72 , 13.10.2013 17:50

@Dampfer-Manfred

Danke für Deine hilfreiche Antwort. Dann würde es ja passen mit meiner Vermutung das der Geschmack besser ist wenn die Wicklung nahe am Luftloch ist. Bin ja was das wickeln betrifft noch ganz am Anfang Beo erst 2 Monaten selbstwickeln, da ist noch einiges unklar.

Zuerst war ich daher auch ein bisl enttäuscht, dass er augenscheinlich nicht so gut wie mein Hades auf den ersten Blick, mit seiner ersten Wicklung war, aber nun bin ich mit dem Fogger V2 rundum zufrieden. Wenn man ihn für rund 30 EURO bekommt sicherlich ein empfehlenswerter Kauf finde ich persönlich.



passt hier nicht mehr rein, ich glaub ich habe "fast" alles von FT, aber auch ein paar Originale


 
Teki72
Beiträge: 2.019
Registriert am: 11.07.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Görlitz

zuletzt bearbeitet 13.10.2013 | Top

RE: Fogger V2, erste Eindrücke

#100 von Dampfer-Manfred , 13.10.2013 18:01

Preislich gesehen ist das Ansichtssache - wenn man einen Fogger für nur 30 Euronen bekommen kann, macht den das qualitativ aber auch nicht besser.

30 Euro und den Vergleich mit dem Hades: wenn mit heute jemand 30 Euro geben würde mit der Ansage, das ich mir dafür den möglichst besten Verdampfer zu kaufen, würd ich mir in der Tat den Hades V2 LongMod holen und die restlichen 10 Euro in lecker Rostbratwurst mit Senf und Brot anlegen: guter Verdampfer UND 4 mal lecker Essen.



 
Dampfer-Manfred
Beiträge: 4.548
Registriert am: 13.08.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Da, wo meine Haus wohnt :))


   

Wicklung ohne Docht - wickless coil

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen